Styropor Thermobox-Test & -Vergleich » kompetente Kaufberatung

andreas kirchner
Ich bin Andreas und der Gründer und Inhaber von Experten-Beraten.de sowie einer der Geschäftsführer von der Online-Marketing-Agentur Hanseranking in Hamburg.
Styropor Thermobox Test und Ratgeber

Styropor Thermobox im Test – warme und kalte Speisen sicher untergebracht

Viele nützliche Dinge erleichtern uns den Alltag. Wie selbstverständlich greifen wir darauf zurück und hinterfragen selten die Details. Lange Transportwege, die Inanspruchnahme von Dienstleistungen außer Haus und ein weitverzweigtes System verschiedener Lieferservices machen bestimmte Dinge erforderlich, um diese Herausforderungen in die Realität umzusetzen zu können. Und auch die täglichen Aufgaben zu Hause bedürfen einiger Hilfsmittel. Während herkömmliche Verpackungen wie Karton und Papier hierbei oft nur „mittelmäßige“ Dienste leisten können, sind heute Verpackungsmaterialien mit herausragenden Eigenschaften verfügbar. Dazu gehört die Styropor Thermobox.

Eine Styropor Thermobox überzeugt im Alltag und in gewerblichen Abläufen 

  • Mit einer Menge an Vorzügen
  • Vielseitigen Einsatzmöglichkeiten
  • Einem einfachen Handling

Diese Merkmale machen die Styroporboxen in vielen Bereichen zu einem unverzichtbaren Utensil. Damit Sie beim Kauf keine wichtigen Details übersehen, haben wir alle Angaben zusammengetragen und im folgenden Ratgeber zusammengestellt. Neben allen Produktdetails erfahren Sie unter anderem, wofür Sie die Boxen verwenden können und wofür sie nicht geeignet sind.

Zuletzt aktualisiert am: 07.08.2019

Unsere Sieger unter allen getesteten & verglichenen Styropor Thermoboxen - Bestenliste 2019

Produktbild
Vergleichssieger
 
 
 
 
Modell Profibox XL Styropor Thermobox Broxon Therm-Box Profibox GN1 Styropor Thermobox THERM-BOX Profibox XL Styropor Thermobox KÄNGABOX Expert Container Styropor Thermobox Brunner Flip-Box Premium Styropor Thermobox
Isolierung
Verarbeitung
Nutzbarkeit
Abmessungen Innen (LxBxH) 53,5 x 33,5 x 26 cm 54,3 x 34,5 x 24 cm 53,5 x 33,5 x 26 cm - cm 37 x 37 x 19 cm
Abmessungen Außen (LxBxH) 59,5 x 39,5 x 32 cm 60,0 x 40,0 x 29,6 cm 59,5 x 39,5 x 32 cm 60 × 40 cm 420 x 420 x 24 cm
Volumen 46,59 Liter 47,67 Liter 46,59 Liter 53 Liter 25 Liter
Wandstärke 3 cm 2,5 cm 3 cm - cm - cm
Im mehreren Größen erhältlich
Im mehreren Farben erhältlich
Wasserdicht
Besonderheit Entsprechen der EU-Rahmenverordnung für Bedarfsgegenstände stapelbar entsprechen der EU-Rahmenverordnung für Bedarfsgegenstände Griffmulden an den Längsseiten LGA getestet, zusammenklappbar
Vorteile und Nachteile
  • gegen Kälte und Wärme.
  • Geruchs- und geschmacksneutral
  • entsprechen der EU-Rahmenverordnung für Bedarfsgegenstände
  • in vielen verschiedenen Ausführungen erhältlich
  • nicht 100% dicht, Wasser und Eiswürfle müssen vorher in einen Beutel
  • nicht unbedingt für den professionellen Einsatz geeignet
  • Lebensmittelkonformität wird regelmäßig überprüft und überwacht
  • über bestehende Recyclingsysteme entsorgbar
  • geeignet für Temperaturen von -60 °C bis +100 °C
  • robuste Alternative zu EPP-Boxen
  • keine Nachteile
  • Geruchs- und geschmacksneutral
  • entsprechen der EU-Rahmenverordnung für Bedarfsgegenstände
  • nicht hygroskopisch
  • bietet viel Platz
  • keine Nachteile
  • schlag- und kratzfeste Material
  • Spülmaschinengeeignet
  • ideal für kalte Ketten nach HACCP-Standards
  • mit je 2 glatten und genoppte Beschriftungsfeldern
  • vergleichsweise hoher Preis
  • Material: EPP (expandiertes Polypropylen)
  • hält lange warm und kalt
  • Zuladung: bis zu 25kg
  • LGA getestet
  • Made in Germany
  • vergleichsweise hochpreisig
Beliebtestes Angebot
Günstigstes Angebot
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Styropor Thermobox Kaufberatung

Fünf wichtige Fakten über Styroporboxen

Styropor Thermoboxen kommen im gewerblichen, aber auch im privaten Sektor zur Anwendung

Die herausragende Eigenschaft von Styroporboxen ist die Fähigkeit, die Anfangstemperatur des Inhalts über einen Zeitraum von bis zu mehreren Stunden weitestgehend aufrecht- bzw. konstant zuhalten

Eine Auswahl an verschiedenen Größen ermöglichen breitgefächerte Einsatzmöglichkeiten in Haus, Garage, Garten, Catering usw.

Styroporbehälter überzeugen neben weiteren Vorzügen mit einem geringen Eigengewicht

Die Verwendung für Thermoboxen ist nur eine von vielen Nutzungsmöglichkeiten dieses Werkstoffs. Das Material begegnet uns beinahe täglich

Was ist Styropor?

Der Begriff, bei dem es sich um eine geschützte Markenbezeichnung handelt, setzt sich aus zwei Worthälften zusammen. Dabei steht „Styro“ für Styrol und „por“ für die Eigenschaft porös. Bei der Herstellung dieses Produkts werden kleine Kügelchen aus Schaumstoff zusammengepresst, wobei deren Struktur lediglich eine poröse Verbindung zulässt. Und genau in dieser Kombination besteht der Vorteil des Materials. 

Generell kann unter anderem zwischen den Klassifizierungen „EPP“ und „EPS“ unterschieden werden. Während EPS als spröde und zerbrechlich gilt, überzeugt EPP mit elastischen Merkmalen. 

Woraus besteht das Material?

Das Material besteht aus gerade einmal 2 % Polystyrol, welches von Luft umschlossen ist, die einen Anteil von 98 % ausmacht. Diese Zahlen verdeutlichen bereits, mit welchem geringen Gewicht dieses Material punkten kann. Hinzu kommen weitere Merkmale, die auf diese Materialzusammensetzung zurückzuführen sind und Endprodukten wie dem Thermobehälter schlechthin zugeschrieben werden können. 

Wofür wird das Material allgemein verwendet?

Das fertige Endprodukt lässt sich in jede beliebige Form bringen. Damit erweitern sich die Einsatzmöglichkeiten um ein Vielfaches. Die wichtigsten Bereiche sind 

  • Wärmedämmungen am und im Haus
  • Schalldämmung
  • Umverpackung mit Isoliereigenschaft
  • Verpackungsmaterial 

Letzteres kommt z. B. als Füllmaterial bei der Verpackung hochwertiger Güter wie Technik und Haushaltsgeräten zum Einsatz. Zudem hat sich der Werkstoff als Verpackungseinheit für Lebensmittel – insbesondere für warme Speisen – im Dienstleistungsbereich wie Caterings etabliert.

Worin bestehen die Herausforderungen in Bezug auf Verpackungen?

Eine Verpackung dient hauptsächlich dem Schutz des Inhalts. Dabei soll diese weder das Produktgewicht noch die Abmessungen zu stark zu vergrößern. Hinzu kommen bestimmte Notwendigkeiten wie Griffe oder seitliche Einarbeitungen im Material, die das Handling des Gutes erleichtern. Mit einem geringen Eigengewicht soll das Gesamtgewicht möglichst gering gehalten werden. „Trägt“ die Verpackung zu stark auf, können größere Güter kaum noch allein bewältigt werden. Jeder Lieferdienst, der in Regie eines einzelnen Zustellers abgewickelt wird, sieht sich in diesem Fall mit einem kaum zu lösenden Problem konfrontiert.

All diese Kennziffern erfüllt die Styropor Thermobox vollumfänglich, woraus sich für alle Seiten eine Win-Win-Situation ergibt. 

Was ist eine Styropor Thermobox?

Einer Thermobox kommt in erster Linie die Aufgabe zu, die bestehenden Temperaturen diverser Inhalte über einen längeren Zeitraum (mehrere Stunden) zumeist für die Dauer des Transports konstant zu halten. Werden hierfür Materialien wie Plastik oder Metall verwendet, kann dieser Effekt in der Regel nur mit doppelten Wänden, unter Zugabe von wärmenden oder kühlenden Akkus bzw. durch einen Anschluss an das Stromnetz oder wiederum über einen Strom Akku erzielt werden. Unter Verwendung des oben genannten Materials werden besagte Styroporboxen hergestellt. Die werden den speziellen Anforderungen in bestimmten Bereichen gerecht und kommen ohne die genannten zusätzlichen Maßnahmen aus. Demnach erfüllen Thermoboxen aus diesem Werkstoff die gleichen Aufgaben und überzeugen zudem mit einer Vielzahl weitere Vorteile. 

Abweichend von den Modellen, die in Gänze aus Styropor bestehen, bietet der Markt Alternativen, die einen ähnlichen isolierenden Effekt herbeiführen. Dazu gehören beispielsweise Einsätze oder Platten aus Styropormaterial, die in herkömmliche Boxen gelegt werden. Diese Varianten sollen jedoch nicht Bestandteil unseres Ratgebers sein.

Die Bestandteile einer Thermobox

Man mag annehmen, dass eine banale Warmhaltebox bzw. deren Bestandteile keiner besonderen Erwähnung bedürfen. Aber diese Hüllen sind für die sichere Beförderung von Lebensmitteln ohne Temperaturverlust gedacht. Damit die Styroporboxen diesen Anforderungen gerecht werden können, sollten tatsächlich einige Details vorhanden sein, die auf den ersten Blick zwar unscheinbar erscheinen, aber dennoch unverzichtbar sind. 

In der groben Beschreibung besteht ein solcher Behälter lediglich aus 

  • Einer Hülle
  • Einem Deckel

Die Hülle besteht aus dem Boden und sämtlichen Seitenwände. Wand und Boden werden demnach nicht nachträglich zusammengefügt, sondern der Behälter ist aus einem Stück geformt, sodass keinerlei Zwischenräume vorhanden sind. Das kommt der Eigenschaft, die beim Transportbeginn bestehende Temperatur des Inhaltes möglichst konstant zu halten, zugute. 

Die folgende Tabelle gibt Ihnen eine Übersicht, womit die einzelnen Bestandteile ausgestattet sein sollten, um im Alltag zu überzeugen. 

Bestandteil

Wünschenswerte Merkmale

Boden und Seitenwände

 

Der Boden des Behälters sollte außen so geformt sein, dass sich mehrere Styroporboxen gleicher Größe sicher und rutschfest übereinander stapeln lassen. Das bedeutet, dass auch der „Verschluss“ auf der Oberseite entsprechend geformt sein muss und quasi einen Negativabdruck des Bodens darstellt. Auf seitliche Eingriffe in Form eines Loches in der Seitenwand verzichten die Hersteller in der Regel, denn diese würden den wärmeisolierenden Effekt minimieren und bei längeren Transportzeiten sogar gänzlich zunichtemachen. Stattdessen sorgt bei einem Vertreter, der im Alltagstest bestehen soll, eine Einbuchtung an der richtigen Stelle für den sicheren Griff.

Deckel

Diese Komponente ist vorzugsweise so gearbeitet, dass er perfekt in die obere Öffnung passt, kaum Bewegungsspielraum hat und nicht zu leicht in den Behälter rutschen kann. Dabei dient ein seitlich umlaufender Rand im oberen Bereich im Innern des Behälters als Auflage für den Deckel. Dieser verfügt wiederum als Gegenstück über einen etwas versetzten, passgenauen Rand.

Um einer starken Bildung von Kondenswasser im Innern vorzubeugen, sind einige Behälterdeckel mit einer Möglichkeit der Belüftung versehen. Die ermöglicht eine geringe Luftzirkulation, gewährleistet jedoch immer noch weitestgehend die Wärmeisolation als eine der wichtigsten Gebrauchseigenschaften.

 

Ausrufezeichen Orange

Tipp:
Sobald der Deckel geschlossen ist, bildet sich im Innern des Behälters Kondenswasser, wenn darin warme Gerichte transportiert werden. Mit etwas Küchenpapier, welches Sie unter die Speisebehälter legen, können Sie eine mittlere Katastrophe beim Auspacken und das umständliche Abwischen der Unterseiten vermeiden. 

Für ein leichtes Öffnen des Deckels sollten entweder etwas unterhalb dessen seitlich oder an diesem selbst Vertiefungen vorhanden sein. In diese können Sie hineinfassen und den Behälter mühelos öffnen. 

Welche Vorteile können einer Styropor Thermobox zugeschrieben werden?

Selten kann ein Material mit einer solchen Menge an Vorzügen punkten wie das bei diesem Werkstoff der Fall ist. Um die Entscheidung für diese Boxen zu erleichtern, geben wir an dieser Stelle einen Gesamtüberblick über alle vorteilhaften Merkmale. 

Die Boxen sind 

  • trotz geringer Boden-, Wand- und Deckelstärke äußerst stabil, da unter anderem der Behälter nicht aus einzelnen Teilen, sondern aus einem Stück besteht
  • aufgrund ihrer Beschaffenheit rutschsicher und stapelbar und bleiben auch bei mehreren übereinander gestellten Boxen relativ kippsicher
  • in jeder Hinsicht unbedenklich und damit uneingeschränkt für die Verpackung von Lebensmitteln geeignet
  • geruchs- und geschmacksneutral, womit insbesondere Essen keine „fremden Eigenschaften“ annimmt
  • formstabil und behalten ähnlich wie Behälter aus Metall auch bei Nässe ihre Form bei
  • leicht zu reinigen und ausgelaufene Flüssigkeiten können einfach ausgewischt werden, da der Werkstoff kein Wasser aufnimmt. Dadurch sind die Boxen wiederum auslaufsicher
  • auch von außen spritzwassergeschützt
  • wiederverwendbar, woraus eine hohe Wirtschaftlichkeit resultiert
  • Beständig gegenüber Alterung und Verrottung
  • bei entsprechender Handhabung äußerst langlebig
  • in der hochwertigen Ausführung an den Oberflächen stoß- und kratzfest
  • in den meisten Fällen zu 100 % recycelbar

Außerdem

  • Haben sie ein geringes Eigengewicht, womit das Gewicht des Transportgutes nur unbedeutend erhöht wird
  • Verfügen sie über die Fähigkeit die Temperatur im Innern über einen längeren Zeitraum weitestgehend konstant zu halten
  • Bedienen sie aufgrund des umfangreichen Größenangebotes die unterschiedlichsten Ansprüche
  • Wirken sie stoßdämpfend, was insbesondere beim Transport im Auto als positiv zu werten ist

Und was von innen nach außen geht, funktioniert auch umgekehrt. Folglich ist jegliche Füllung auch vor Einflüssen von außen wie Feuchtigkeit, Licht, Wärme, Kälte sicher. 

Die Liste ließe sich noch um ein Merkmal ergänzen. Der Werkstoff ist aufgrund seiner Beschaffenheit schwimmfähig. Da das jedoch zugegebenermaßen nicht unbedingt zu den Gebrauchseigenschaften dieser Alltagsgüter gehört und bestenfalls in die Kategorie „Wissenswertes“ fällt, haben wir diesen Punkt hintangestellt. Den vielen Vorteilen stehen keine nennenswerten Nachteile gegenüber.

 

Ausrufezeichen Orange

Tipp:
Sollen in der Thermobox kalte Gerichte oder Flüssigkeiten untergebracht werden, können hinzugefügte Kühl Akkus bzw. -pads oder Eis eine Erwärmung hinauszögern oder sogar ganz verhindern. Beachten Sie die Besonderheiten dieser Kühlmittel und insbesondere bei Eis, dass dieses schmelzen und dem Inhalt möglicherweise schaden könnte. Der Thermobehälter selbst wird durch die Flüssigkeit nicht beeinträchtigt. 

Welche Alternativen gibt es zu Styroporboxen?

Der Vollständigkeit halber möchten wir an dieser Stelle mögliche Alternativen in den Ratgeber einflechten. 

Art der Thermoboxen

Merkmale

Artikel für die stationäre Verwendung

Für die kühlende oder wärmende Aufbewahrung von Essen und Getränken bietet der Markt diverse Behälter, die für den stationären Gebrauch gedacht sind, vom äußeren Erscheinungsbild her einem Kochtopf ähneln und aus Metall bestehen. Die isolierende Wirkung wird durch doppelwandige Seiten und einen ebensolchen Boden erzielt. Zudem arbeiten derlei Geräte häufig mit Strom, weshalb ein Zugang zum Netz erforderlich ist.

Transportable Boxen

In der tragbaren Version fallen herkömmliche Thermoboxen häufig kleiner aus. Das Prinzip der Isolierung durch Doppelwandigkeit besteht auch hier. Die Deckel werden zumeist mit einem Gewinde gesichert, womit bei diesen Behältern selbst beim Umkippen der Inhalt nicht auslaufen kann. Diese Behältnisse dienen in der Regel nicht als Unterbringungsmöglichkeit für diverse Gefäße, sondern Speisen und Getränke werden direkt eingefüllt.

Eine weitere Variante sind die sogenannten Picknick-Boxen, die ein ähnliches Fassungsvermögen wie mittlere Styroporbehälter haben und ausreichend Platz für ein umfangreiches Picknick-Menü bieten. Kühl Akkus oder Strom von der Autobatterie liefern die nötige Energie für die Kühlung des Inhalts.

Wofür kann die Styropor Thermobox verwendet werden?

Die Vielzahl der positiven Merkmale lässt mehrere Einsatzgebiete zu.

  • Die Hauptaufgabe besteht in der Unterbringung sowie dem sicheren Transport und Versand von Essen 

Und das möglichst ohne Temperaturverlust. Obgleich ein direkter Kontakt mit Lebensmitteln problemlos ist, wird Essen im Allgemeinen in diversen Behältern hineingestellt. Wie bereits erwähnt findet dieses Prinzip nicht nur für warme Mahlzeiten Anwendung. Auch der umgekehrte, der kühlende Effekt ist möglich. 

 

Glühbirne

Tipp:
Möchten Sie die Thermobox zum Kühlen verwenden oder mit dieser Aufbewahrungsart ein Auftauen von Gefriergut verhindern, sollte der Inhalt nahezu den gesamten Behälter beanspruchen. Ist das nicht der Fall, sorgt die enthaltene Luft für ein Auftauen. Haben Sie nur eine zu große Box zur Verfügung, sollten Sie die Zwischenräume ausfüllen. Vorzugsweise verwenden Sie hierfür Kühlpads oder ähnliches. 

  • Unterbringung von Utensilien jeglicher Art

Aufgrund der Stabilität dieser Boxen lässt sich darin alles, was sicher transportiert und gelagert werden soll, verstauen. Die Spielsachen Ihrer Kinder, das Werkzeug Ihres Mannes oder Ihre auch in der Zukunft unverzichtbaren Modezeitschriften – alles, was hineinpasst, ist darin gut aufgehoben. Als allgemeine Lagermöglichkeit punkten die Behälter vor allem mit der Möglichkeit des perfekten Stapelns. 

  • Versandbehälter für Reptilien oder Fische

Mit den oben genannten Merkmalen werden die Behälter auch für den sicheren Versand und Transport von bestimmten Tieren angeboten. Versand und Lieferung sollten jedoch nur ausnahmsweise, auf eine kurze Zeitdauer begrenzt und unter strengster Beachtung der Tier- und Artenschutzbestimmungen erfolgen. Ist das nicht gegeben, dürfen Tiere auf keinen Fall auf diese Weise transportiert werden. 

  • Als Aufbewahrungsboxen für Lacke und Farben

Hier gilt es weniger den Inhalt selbst als vielmehr Sie bzw. die Umgebung vor starken und unangenehmen Gerüchen oder gesundheitsschädigenden Wirkungen zu schützen.

Obwohl Thermoboxen eine hohe isolierende Wirkung haben, sollten leicht verderbliche Nahrungsmittel und solche, die für die Unterbringung in Kühlgeräten vorgesehen sind, nicht dauerhaft in den Boxen gelagert werden. In jedem Fall stellen die Behälter hier nur eine Übergangslösung dar, um z. B. die Kühl- (oder Wärme-)Kette aufrechtzuerhalten. 

Werden die Behälter für Lieferung und Versand von Waren verwendet, erhöhen sich in den meisten Fällen die Versandkosten. 

Womit sollte eine Styropor Thermobox überzeugen?

Obwohl es sich scheinbar ganz simpel um eine Warmhaltebox handelt, sollten beim Kauf im Detail einige Dinge berücksichtigt werden.

Verarbeitung und Stabilität

Trotzdem diesem Werkstoff selbst bei geringer Stärke eine hohe Stabilität nachgesagt wird, ist eine gute Materialverarbeitung Grundvoraussetzung für die Haltbarkeit. Deuten sich bereits beim neuen Produkt schadhafte Stellen oder sogar Risse an, ist das bereits ein Indiz für minderwertige Güte, denn es braucht schon einiges, um eine solche Warmhaltebox zu zerstören. Ein defekter Vertreter kann diesbezüglich nicht mehr mit den üblichen Vorzügen aufwarten. 

Umfassendes Größenangebot

Der Markt bedient nahezu jeden Bedarf und bietet eine umfassende Auswahl. Für jeden Anspruch gibt es die richtige Größe. Sind Sie im Catering-Bereich tätig, sollten Sie nach Modellen Ausschau halten, die den Gastronomie-Behältern angepasst sind. Damit vermeiden Sie von vornherein ein „zu groß“ oder „zu klein“. Mit Abmessungen von rund 60x40x30  cm sollten Sie auf alles vorbereitet sein. 

 

Ausrufezeichen Orange

Tipp:
Gehen Sie nicht zu zaghaft an die Bestimmung der benötigten Größen heran. Eine Thermobox wird für den Versand und die Lieferung von Speisen in der Regel nicht bis zum oberen Rand gefüllt. Ein kleiner Toleranzbereich sollte immer gegeben sein.

Das gesamte Spektrum umfasst Behälter, die rund 2 bis knapp 90 Liter fassen können. Dem entsprechend fallen die Abmessungen aus. Während ein geringes Fassungsvermögen kaum mehr als eine Portion aufnehmen kann, haben die großen Vertreter ein beachtliches Fassungsvermögen. 

Haben Sie lediglich die Seitenmaße zur Verfügung und möchten die Liter-Zahl ermitteln, wenden Sie die bekannte Formel (Länge x Breite x Höhe) an, wobei Sie wiederum die Innenmaßen zugrunde legen, um das tatsächlich verfügbare Volumen zu erhalten. Benötigen Sie die Liter-Angabe, um den Behälter beispielsweise in einem bestimmten Staufach unterzubringen, müssen die Außenabmessungen herangezogen werden.

 

Ausrufezeichen Orange

Tipp:
Möchten Sie größentechnisch variabel bleiben, sollten Sie über mehrere Boxen in unterschiedlichen Größen nachdenken. Bei einer gut überlegten Größenwahl, lassen sich die Behälter während des Nichtgebrauchs ineinander und damit platzsparend aufbewahren.

Variabel in den Abmessungen

Ein und demselben Volumen (Angabe erfolgt in Liter), können unterschiedliche Seiten- bzw. Höhenmaße zugrunde liegen. Die Längenangaben erfolgen in der Regel in Zentimeter (cm) oder Millimeter (mm). Eine Warmhaltebox, die zehn Liter fasst, kann recht schmal geraten, dafür aber sehr hoch sein. Das gleiche Fassungsvermögen kann mit einem weitaus flacheren, jedoch breiten Behältnis erzielt werden. Die Herausforderung der Hersteller besteht darin, möglichst viele Abmessungen zu bieten, um allen Ansprüchen gerecht zu werden. Einerseits muss der entsprechende Inhalt darin Platz finden, andererseits muss die Box halbwegs handelbar bleiben. Übersteigen die Abmessungen das „Fassungsvermögen“ der Arme eines Menschen wird es schwierig, Versand, Lieferung und Handhabung allein zu bewältigen.

 

Ausrufezeichen Orange

Tipp:
Beachten Sie, dass die inneren von den äußeren Abmessungen abweichen. Die Differenz beträgt mehrere Zentimeter und beläuft sich bei einer Dicke von 3 cm auf insgesamt 6 cm je Seitenlänge. Deshalb sollten Sie sich nicht von der „äußeren Erscheinung“ lenken lassen. Oft täuscht diese. Ziehen Sie hier tatsächlich die Maße zurate und veranschaulichen Sie sich diese selbst mit einem Zollstock oder Lineal, um ein Gefühl für die Größe zu bekommen. 

Die Wandstärke

Bei einer Produktrecherche werden Sie feststellen, dass die einzelnen Vertreter auch in Bezug auf die Wandstärke voneinander abweichen können. Während einige Vertreter 3 cm dick sind, sind die Hersteller bei anderen Produkten etwas sparsamer und verwenden lediglich 2 cm dickes Material. Darauf sollten Sie achten, denn eine höhere Materialstärke trägt zwar mehr auf, isoliert aber besser und ist außerdem stabiler. 

Gut schließender Deckel

Dieses Kriterium hätte auch gut unter dem Punkt „Verarbeitung“ stehen können. Hier kommt es darauf an, dass der Deckel ohne große Zwischenräume aufliegt und dennoch leicht geschlossen werden kann. 

Gut stapelbar

Je markanter die Einlassungen bzw. Ausbuchtungen an Boden und Deckel sind, umso besser und sicherer stehen die Boxen, wenn sie übereinander gestapelt werden. Im Bereich Catering oder Lieferservices ist es keine Seltenheit, dass mehrere Styroporkisten in einem Auto befördert werden müssen. Mit jeder Station nimmt die Menge ab und der anfänglich sichere, seitliche Halt ist kaum noch gegeben. Hier zeigt sich, wie gut ein Produkt in diesem Punkt überzeugen kann. Leicht kippende Ausführungen können schnell problematisch werden. Müssen Sie derartige Situationen mit einkalkulieren, sollten Sie auf jeden Fall auf dieses Detail achten.

Ein Einsatz schafft Ordnung im Innern

Bei der Größenauswahl gerät so mancher Käufer an seine Grenzen. Einerseits soll der Behälter nicht zu klein sein. Schließlich muss der zu verstauende Inhalt hineinpassen. Aber überdimensionierte Styroporkisten haben ihre Tücken, denn der Inhalt hat darin keinen festen Stand und kippt im schlimmsten Fall während des Transportes um. Ein Behälter mit einem eingearbeiteten Einsatz schafft hier einen willkommenen Kompromiss. Dieser besitzt Fächer von unterschiedlicher Größe, sitzt perfekt im Behälter und lässt sich variabel bestücken. Dabei spielt es keine Rolle, ob alle Fächer ganz oder teilweise gefüllt sind. Auch leere Abteile sind unproblematisch. Alles steht kippsicher. 

 

Checkliste

Tipp:
Diese Variante eignet sich ausgezeichnet als Utensilienbox, in der auch viel Kleinkram untergebracht werden kann, ohne dass alles durcheinander gerät. Die Anforderungen an die Isolationseigenschaften sind nicht so hoch, wie beim Thermobehälter für Nahrungsmittel. Wichtiger ist hier zumeist die Stabilität. 

Die Farbe

Da es sich bei einem Thermobox in erster Linie um einen Behälter handelt, der mit Zweckmäßigkeit überzeugen sollte, spielt dieses Kriterium sicher eine eher untergeordnete Rolle. Hat die Farbe für Sie dennoch eine wichtige Bedeutung, weil sich die Box beispielsweise in das übrige Interieur einfügen soll, stehen Ihnen verschiedene Farben zu Verfügung. Sie können zwischen Weiß, Grau, Anthrazit, Dunkelgrün oder Schwarz wählen, wobei nicht alle Produkte in sämtlichen Farben angeboten werden. 

Preise und bekannte Hersteller

Ausschlaggebend für die Preisgestaltung sind die Boxengröße und die Materialstärke. Hinzu kommen Ausstattungsdetails wie Belüftungsmöglichkeiten am Deckel, die die Anschaffungskosten nach oben drücken. Derzeit rangiert die gesamte Sparte innerhalb einer Preisspanne von knapp 6 bis knapp 40 Euro (Stand September 2018). Im Sektor der Styroporbehälter tauchen Namen wie Kängabox, Ratiobox oder Brunner auf. 

Ergänzend hierzu sollen die Picknick-Boxen Erwähnung finden. Deren Preise liegen zwischen 59 und 75 Euro. Hier agieren Hersteller wie Klarstein, Kesser oder Noorsk. 

Wichtige Kaufkriterien auf einen Blick 

  • Legen Sie zunächst fest, ob Sie die Box als Thermobehälter für Nahrungsmittel oder als Aufbewahrungsbox für Utensilien verwenden möchten
  • Mit einer dickeren Wandstärke sind der isolierende Effekt und die Stabilität größer, was z. B. für Lieferung und Versand von Bedeutung ist
  • Beachten Sie, dass Innen- und Außenmaße voneinander abweichen
  • Wählen Sie die für Ihren Anspruch passende Größe bzw. das Volumen. Ziehen Sie hier die Abmessungen UND die Liter-Angabe heran
  • Greifen Sie nach einem Set, wenn Sie unterschiedliche Boxen benötigen. Eine Auswahl verschiedener Styroporboxen lässt variable Anwendungsmöglichkeiten zu
  • Sofern die Farbe von Bedeutung ist, suchen Sie gezielt nach dem entsprechenden Farbton
  • Auch wenn die Eigenschaft des Übereinanderstapelns bei nahezu allen Vertretern gegeben ist, sollten Sie eine gezielte Wahl treffen, wenn dieser Aspekt zwingend gegeben sein muss

Zusammengefasst

War Ihnen bisher nicht klar, mit welcher Vielfältigkeit Styropor Thermoboxen überzeugen, sollte das spätestens nach diesem Ratgeber der Fall sein. Kaum ein Behältnis kann mit einer derartigen Menge an Vorzügen im privaten und gewerblichen Alltag punkten. Die beim Kauf zu beachtenden Details sind hingegen durchaus überschaubar und machen eine Entscheidung relativ einfach. Damit Sie dennoch nichts übersehen, haben wir in diesem Ratgeber alle Informationen für Sie zusammengefasst. In Bezug auf den Preis ist dieser auch im Sektor der Thermoboxen kein aussagekräftiges Indiz für eine besonders hohe oder schlechte Güte. Um diesbezüglich das richtige Produkt zu finden, orientieren Sie sich vorzugsweise an den Tipps in unserem Ratgeber und verlassen sich anschließend auf Ihr eigenes Gespür für gute Qualität, die allein Ihren Ansprüchen genügen muss.

 

 
(13 Bewertungen. Durchschnitt: 5,0 von 5)

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Styropor Thermobox positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Styropor Thermobox

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Styropor Thermobox sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Styropor Thermobox können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen