Lötstation Test und Kaufberatung

andreas kirchner
Ich bin Andreas und der Gründer und Inhaber von Experten-Beraten.de sowie einer der Geschäftsführer von der Online-Marketing-Agentur Hanseranking in Hamburg.
Lötstation

Lötstation-Test und Kaufberatung bei Experten Beraten

Lötstationen setzen sich aus einem Lötkolben mit Halter, einem Schwamm und einem Heizelement zusammen. Einige Hersteller im Lötstation-Test liefern zusätzlich diverse Lötaufsätze. Der Fachmann unterscheidet zwei verschiedene Lötstationsarten. Zu diesen zählen analoge und digitale Geräte. Im Wesentlichen unterscheiden sie sich bei der Bedienung anhand eines Einstellungsreglers oder Displays. Bei einem analogen Heizelement im Lötstation-Test regeln Sie über ein Drehrad die Temperatur Digitale Stationen weisen diverse Knöpfe und ein Display auf. Mit diesem nehmen Sie die Einstellungen feiner vor als bei analogen Modellen im Lötstation-Ratgeber. Beim Kauf der Geräte achten Sie vorrangig auf deren Verarbeitung. Günstige Stationen sind oftmals qualitativ schlechter verarbeitet, was zu einem schnellen Verschleiß der Lötspitzen führt.

Die Geräte im Lötstation-Test eignen sich für kleine Fehlerbeseitigungen an Elektrogeräten. Damit führen Sie selbstständig kleinere Reparaturen an Platinen oder Akkus durch. Ebenso sind sie beliebt bei Modellbauern, die ferngesteuerte Hubschrauber, Autos und andere elektronische Modelle bauen sowie für Freunde der Miniatureisenbahn.

In unserem Lötstation-Test stellen wir Ihnen die gängigsten Geräte vor. Wir küren unseren Testsieger sowie den Preis-Leistungs-Sieger. Darüber hinaus finden Sie im Vergleich den Kundenliebling, den Verkaufshit sowie unseren Geheimtipp der Redaktion. Tipps für die Anschaffung erhalten Sie in der Lötstation-Kaufberatung. Wissenswertes zur Verwendung finden Sie in unserem Lötstation-Ratgeber.

Zuletzt aktualisiert am: 06.08.2018

Unsere Sieger unter allen getesteten Lötstationen auf einen Blick

Produktbild
Vergleichssieger
Uvistar 858D Lötstation
 
 FHS Digitale Lötstation Set
 
Ersa RDS80 elektronisch geregelte Lötstation
 
AGT Premium-Lötstation
 
Komerci Regelbare digitale Lötstation ZD-937ESD
Modell Uvistar 858D Lötstation FHS Digitale Lötstation Set Ersa RDS80 elektronisch geregelte Lötstation AGT Premium-Lötstation Komerci Regelbare digitale Lötstation ZD-937ESD
Bedienung
Verarbeitung
Lötergebnis
Maße 15 x 10 x 13,8 cm k. A. 11 x 14,7 x 10,5 cm k. A. 21 x12,5 x 13, 5 cm
Gewicht 1,7 kg k. A. 3,2 kg k. A. 1,8 kg
Temperaturbereich 100 - 450 °C, 1 °C Genauigkeit 150 - 450°C 150 - 450°C 150 - 450 °C 150 - 450 °C in 1 °C- und 10 °C-Schritten
Leistung 700 W 48 W 80 W 48 W 48 W
Anheizzeit 15 Sekunden k. A. 40 Sekunden k. A. k. A.
Lötspitze k. A. k. A. Bleistiftform Anti-statische Lötspitze 1,6 mm
Lieferumfang 1x Heißluft-Entlötstation 858D, 3 x Heißluftföhn-Mundstücke, 1 x Heißluftföhn-Halterung, 1 x Abzieher für Bauteile 1x digitale Lötstation DLS-48, 1x Entlötpumpe, 1x Lötzinn 12 g, 4 verschiedene Spitzen Je 1x Lötkolben, Lötspitze, Kolbenhalter Je 1x Lötstation, Lötkolben, deutscher Anleitung Je 1x Lötstation ZD-937, Lötkolbenhalter mit Schublade und Lötschwamm, Lötkolben mit Lötspitze, deutsche und englische Bedienungsanleitung
Spannung AC 220 - 240 V, 60 Hz 230 V 230 Volt k. A. 220 - 240V, 50 Hz
Lüfterart Brushless-Lüfter k. A. k. A. k. A. k. A.
Mit Display
Besonderheit CE-Zertifizierung, für ESD-sicheres Arbeiten Dritte Hand mit Lupe Prüfzeichen: CE, VDE, Digitalanzeige Mit den drei Schnellwahl-Tasten Vorwählbare Temperaturen und beleuchtete Anzeige
Vorteile und Nachteile
  • Temperaturstabil
  • Geringe Betriebslautstärke
  • Hallsensor sorgt für Überhitzungsschutz
  • Eher für den Hobbybereich geeignet
  • Kabel etwas kurz
  • Simple Bedienung
  • Temperaturstabil
  • Heizt sehr schnell auf
  • Eher nur für den Hobbybereich geeignet
  • Lötkopf nicht besonders hochwertig
  • Heizt sehr schnell auf
  • Schickes Design
  • Druckpunkt der Tasten ausgezeichnet
  • Lötkolbenhalter etwas groß geraten
  • Kabel etwas streif
  • Temperaturregelung funktioniert sehr gut
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Einfache Bedienung
  • Temperatur schwankt zwischen 1 und 2 Grad
  • Sehr gute Verarbeitung des Kunststoffgehäuses
  • Lötspitzen leicht austauschbar
  • Temperaturregelung funktioniert einwandfrei
  • Ablage für den Kolben nicht rutschfest
Beliebtestes Angebot
Günstigstes Angebot
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Lötstation Kaufberatung

Lötstationen im Überblick

Beim Kauf eines Modelles aus der Lötstation-Kaufberatung achten Sie auf den grundlegenden Unterschied zwischen einer Station und einem Lötkolben. Die Lötstation besteht aus einer Lötkolbenanlage mit einem Bestücker (Draht oder Solderpaste) und einem Netzgerät. Hinzu kommt ein Kolben, deren Spitzen Sie austauschen. Lötkolben schließen Sie an eine Steckdose an. Sie dienen für grobe Arbeiten und zum Entlöten. Daher weisen sie in der Regel eine feste Spitze auf. Zur Anwendung kommen diese bei elektrischen Bauteilen. Hierbei verbinden Sie Strom führende Kupferkabel mittels Lötzinn. Der Fachmann nennt dieses Verfahren Weichlöten. Gaslötkolben und Lötstationen eignen sich in der Elektronik für kleine Reparaturen.

Lötstationen arbeiten mit Kleinspannung. Diese ist galvanisch getrennt vom Netz. Dadurch verringert sich die Wahrscheinlichkeit, einen Schaden an einem elektrischen Bauteil anzurichten. Ebenso verringert die Kleinspannung statische Aufladungen oder Ableitströme bei der Nutzung an Halbleitern. Im Vergleich zum Lötkolben ist das Kabel bei den Geräten im Lötstation-Test handlicher, da es nicht auf die Netzspannung zurückgreift. Mit dem Temperaturregler stellen Sie eine gleichbleibende Temperatur ein.

Die Lötkolbenablage oder dritte Hand verwenden Sie dazu, den Lötkolben während des Betriebes oder beim Erwärmen abzulegen. Beim Kauf empfehlen sich Geräte mit auswechselbaren Kolbenspitzen. Diese leiden oftmals unter einem schnellen Verschleiß. Zum Löten verwenden Sie Lot. Dieses ist mit einer speziellen Legierung versehen, die sich bei hohen Temperaturen verflüssigt. Erhältlich ist es als Solderpaste oder Draht. Bei hochwertigen Geräten befindet sich Draht innerhalb der Lötpistole. Normale Modelle weisen diesen Komfort nicht aus, hier halten Sie den Draht mit der freien Hand an die zu verlötenden Einzelteile.

 

Welche Vorteile bieten die Modelle im Lötstation-Test?

Die Verwendung der Geräte im Gegensatz zu anderen Lötwerkzeugen verringert die Gefahr Beschädigungen an den verwendeten elektrischen Bauteilen durch Ableitströme oder statische Aufladung. Sie weisen verschiedene Sicherheitskomponenten auf, um die Sicherheit des Betriebes bei allen Aktivitäten zu gewährleisten. Ein wesentlicher Vorteil ergibt sich daraus, dass die Station während des Lötens galvanisch vom Stromnetz getrennt arbeitet. Dies ermöglicht zudem eine präzise Löttemperatur.

Die Modelle im Lötstation-Ratgeber sind in der Regel handlicher aufgrund flexibler Leitungen. Im Handel finden  Sie eine breite Auswahl an Einsätzen und Lötspitzen. Mit dem Temperaturregler erhalten Sie an der Lötstelle die optimale Qualität. Grundsätzlich heizen die Stationen schneller auf. Lötstationen ermöglichen viele Feinarbeiten aufgrund ihres großen Funktionsumfangs. Sie wenden dies präzise und sicher über mehrere Arbeitsstunden hinweg an. Hochwertige Modelle bieten eine entsprechend erstklassige Qualität, sodass Sie diese über Generationen hinweg für die Arbeit oder zum Modellbau nutzen. Bekannte Hersteller gewährleisten, dass Sie Lötspitzen und anderes Zubehör über Jahre hinweg nachkaufen. Dies garantieren Billiganbieter in der Regel nicht.

SMD-Geräte und digitale Modelle bieten eine exakte Temperatureinstellung, dadurch verbrauchen sie langfristig weniger Strom als herkömmliche Lötkolben.
Stationen weisen Sie jedoch einen höheren Anschaffungspreis und ein höheres Gewicht im Gegensatz zu den Lötkolben auf.

 

Unterschiedliche Gerätearten im Lötstation-Ratgeber

Die im Handel erhältlichen Geräte eignen sich vorrangig zum Weichlöten. Mit diesen erreichen Sie Temperaturen bis zu 450 Grad Celsius. Beim Löten von Platinen taucht der Begriff des SMD-Lötens auf. Für diese Technik benötigen Sie Geräte mit Heißluft. Ebenso verwenden Sie Gaslötkolben für Platinen.

Zum Hartlöten benötigen Sie Temperaturen von mehr als 450 Grad Celsius. Dieses Verfahren nutzen oftmals Handwerker im Sanitärbereich zum Verbinden von Kupferrohren. Das Hochtemperaturlöten erfolgt bei 900 Grad Celsius. Es kommt in der industriellen Produktion zum Einsatz. Durchgeführt wird es in Schutzgas- oder Vakuumöfen.

 

Arten von Geräten zum Weichlöten

Der Fachmann unterscheidet in diesem Bereich die klassische Lötstation von der SMD-Lötstation. Bei der herkömmlichen Variante erwärmt das Gerät eine Lötspitze, um das Lötzinn zu verflüssigen. Diese Modelle eignen sich zur Reparatur von Elektronikteilen. In Fachkreisen heißen die Geräte Endlötstationen. Im Handel verkauft sie in einer analogen und in digitalen Versionen.

Produkte mit analogem Regler bedienen Sie einfacher, jedoch ungenauer. Sie kommen ohne zusätzliche Extras oder Komfort aus und beschränken sich auf das Wesentliche: den Lötvorgang. Lediglich eine LED-Leuchte zeigt Ihnen das Erreichen der Betriebstemperatur an. Einen Vorteil weist daher die Bedienung von digitalen Stationen auf. Sie besitzen Knöpfe und ein Display zur Feineinstellung der Temperatur. Bei diesem Modell lesen Sie die derzeitige und die gewünschte Gradzahl am Monitor ab. Hinzu kommen verschiedene individuelle Einstellungsmöglichkeiten.

Zum Löten von Platinen und empfindlichen Bauteilen eignen sich SMD-Lötstationen. Sie sind in der Regel teurer als die klassischen Modelle. Grund dafür sind hochwertige Lötkolben und eine präzise Temperatureinstellung. Einige Geräte erzeugen zusätzlich Heißluft. Bei der Nutzung beachten Sie, das Lötzinn vorsichtiger zu erwärmen, um es gleichmäßig aufzutragen. Diese Lötoption erfordert daher etwas Geschick. Mit diesen Geräten löten Sie, ohne Berührung. Am Produkt regeln Sie sowohl die Temperatur als auch den Luftstrom. Diesen erzeugen die Modelle im Lötstation-Ratgeber auf zwei verschiedene Arten. Entweder entsteht er mithilfe eines Radiallüfters im Heißluftkolben oder in der Basisstation über die Membranpumpe.

 

Kriterien in der Lötstation-Kaufberatung

Im Vergleich finden Sie verschiedene Lötstationen von unterschiedlichen Herstellern. Worauf Sie bei der Anschaffung der Geräte achten, erfahren Sie in dieser Lötstation-Kaufberatung. Zu den bedeutenden Kriterien zählen die Reglertypen, die Maximaltemperatur, die Leistung und die Lötspitze. Ein weiterer wichtigerer Faktor ist die Größe und das Gewicht des Kolbens. Für mehrstündige Arbeiten achten Sie auf leichte, kleine Kolben. Diese liegen besser in der Hand und belasten die Gelenke weitaus weniger als klobigere Modelle. Bezüglich der Ersatzteile bringen Sie vor dem Kauf in Erfahrung, ob und welche der Hersteller langfristig liefert. Ebenso spielt der Preis für Bauteile wie Lötspitzen eine entscheidende Rolle. Bei günstigen Modellen erhalten Sie oftmals die zusätzlichen Teile zu einem hohen Preis, sodass sich die Anschaffung selten lohnt.

 

Analoge und digitale Regler in der Lötstation-Kaufberatung

Beim Kauf der Geräte im Lötstation-Ratgeber entscheiden Sie vorab, ob Sie einen analogen Drehknaufregler oder ein Modell mit Knöpfen und Display für die Einstellungen wünschen. Bei analogen Lötstationen stellen Sie die gewünschte Temperatur einfacher ein. Profis greifen zu den digitalen Stationen, mit der Sie die Gradzahl präziser einstellen. Einige Hersteller bieten spezielle Prozessorsteuerungen an. Mit deren Hilfe speichern Sie die drei wichtigsten Temperaturen für Ihre Arbeit ab. Diese stehen Ihnen per Knopfdruck erneut zur Verfügung.

Welche Option besser zu Ihnen passt, entscheiden Sie individuell. In der Regel decken die Modelle den gewünschten Temperaturbereich von 150 bis 450 Grad Celsius zuverlässig ab.

 

Die Maximaltemperatur beachten

Beim Weichlöten ergeben sich Temperaturbereiche von 150 Grad bis 450 Grad Celsius. Lötkolben arbeiten mit denselben Temperaturen. In den meisten Fällen halten sich die Hersteller in dieser Lötstation-Kaufberatung an diese Vorgaben. Ein Blick in die Betriebsanleitung verschafft Ihnen Gewissheit.

 

Die Leistung bestimmt den Stromverbrauch

Ein weiterer wichtiger Faktor im Lötstation-Ratgeber ist die angegebene Leistung der Geräte. Sie steht in direkter Beziehung zur Aufwärmzeit der Lötspitze. Die gängigen Modelle arbeiten mit 50 bis 80 Watt. Profiprodukte mit 100 Watt gehören zur oberen Preisklasse. An dieser Zahl erkennen Sie zudem den Stromverbrauch. Der Watt-Wert ist nicht ausschlaggebend für die Qualität der Aufheizung. Günstige Modelle weisen oftmals ineffiziente Heizungen auf. Praktisch sind Geräte mit einer Stand-by-Funktion.

 

Die Lötspitze als wichtigstes Werkzeug

Beim Kauf eines Gerätes in der Lötstation-Kaufberatung achten Sie vor allem auf die Lötspitze. Lötkolben besitzen eine fest integrierte Spitze. Sie unterscheiden sich in bleistift- oder meißelförmige Spitzen. Meißelförmige Aufsätze weisen eine Größe von zwei Millimetern auf. Bleistiftspitzen eignen sich für feine Arbeiten besser. Bei günstigen Geräten achten Sie auf die Wertigkeit der Spitzen. Für hochwertige Arbeiten eignen sich spezielle Weller Lötspitzen. Sie sind besonders robust und von guter Qualität. Für Hobbybastler reichen normale Aufsätze in der Regel aus. Sie verteilen das Lötzinn gleichmäßig und entfernen dieses bei Bedarf effektiv. Für Anfänger eignen sich günstige Stationen. Diese beinhalten mehrere Lötspitzen. Damit probieren Sie sich erst einmal aus, bevor Sie zu einem hochwertigeren Gerät greifen.

 
(4 Bewertungen. Durchschnitt: 5,0 von 5)

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Lötstation positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Lötstation

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Lötstation sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Lötstation können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen