Fender T Bucket 300 CE Westerngitarre im Test

Das beliebteste Angebot

Das günstigste Angebot

DAS TESTERGEBNIS

Optik
Verarbeitung
Handhabung
Soundqualität
Experten Beraten
Testsieger
Produkt auf Amazon.DE anschauen!
zu Amazon

Testbericht: Fender T Bucket 300 CE Westerngitarre


Die Fender T Bucket 300 CE Westerngitarre überzeugt schon auf den ersten Blick durch ihre gefällige, traditionelle Linienführung und schlichte Schönheit. Die Ahorndecke mit Wölkchen Design trägt zusammen mit Cutaway und Preamp zu einer attraktiven Gitarre bei, die zu einem fairen Preis erhältlich ist. Im Test fiel zunächst auf, dass die Decke aus Sperrholz mit Ahorn Furnier hergsetellt ist. Die gelungene Verarbeitung lässt die Gitarre dennoch optisch ausgezeichnet wirken und auch auf die Klangqualität wird durch das Furnier kein Einfluss genommen. Der sanfte Ambar Farbton trägt weiterhin zur Attraktivität der Gitarre bei. Geschmackvoll ist auch die Rosette im "Holographic-Style" , die das Schallloch umgibt. Boden und Zargen der Instruments sind aus Mahagoni von sehr guter Qualität ohne Astlöcher und Mängel hergestellt. Ein cremefarbiges Binding umschließt den Korpus und den äußeren Rand der Griffleiste.

 

Gute Verarbeitung von Hals und Griffbrett

Der Hals ist aus Nato, einem speziellen asiatischen Holz hergestellt, das viel Ähnlichkeit mit dem Mahagoni Holz aufweist. Im Test wurde bemerkt, das Kopfplatte, Hals und Halsfuß sehr sorgfältlig zusammengesetzt sind. Das Griffbrett selbst ist aus edlem Rosewood hergestellt und ist mit einfachen Punkten versehen, welche die als Orientierungshilfe dienen. Lediglich am zwölften Bund wird die Oktave von einem stilisierten "F" markiert. Beim Test der Gitarre wurde auch lobend bemerkt, dass alle Bundstäbchen sauber eingesetzt und perfekt ausgerichtet sind. Keine scharfen Kanten stören den Griff und sie sind ein Beispiel für die hohe Verarbeitungsqualität des Instruments.

 

Leichte Spìelbarkeit durch das Fishman Isys III System

Die Gitarre ist mit einem Fishman Isys III System ausgestattet, dessen Piezo Pickup unter der Stegplatte verborgen ist. Der Preamp ist in der oberen Zarge untergebracht und zeichnet sich besonders durch seinen zuschaltbaren Tuner aus. Batteriefach und Ausgang zur Tonabnahme. Diese Buchse stellt einen kleinen Schwachpunkt der Gitarre dar, da sie leicht zum Ausbrechen neigt und man sollte starkes Ziehen am Kabel nach Möglichkeit vermeiden. Dies ist jedoch bei den meisten Gitarren dieser Art der Fall.

 

Saubere Klangqualität, die überzeugt

Die T Bucket 300 CE Westerngitarre fiel im Test durch ihre angenehme Klangqualität aus. Bei Bedarf kann die Saitenlage mit einem Imbus Schlüssel schnell eingestellt werden und man erzielt einen obertonreichen, äußerst homogenen Klang. Gleichfalls fällt die erstaunliche Oktavreinheit auf, die auch über dem zwölften Bund noch klare, saubere Akkorde erzeugt. Das weit offene Cutaway sorgt dafür, dass auch diese Regionen noch gut bespielbar sind. Die Preamps verfügen über eine sehr gute Klangreglung. Oft Bedarf es einiger Übung, um diese mit optimalen Ergebnissen einzusetzen, es ist mit einigem Probieren jedoch möglich, ausgezeichnete Resultate zu erzielen, wobei auch der eingebaute Tuner Unterstützung leistet.

 

Vorteile der Fender T Bucket 300 CE Westerngitarre

Im Test können der Fender T Bucket 300 CE Gitarre von Fender eine ganze Reihe von Vorteilen bescheinigt werden, die sie von anderen Geräten der gleichen Art abheben:

- Ausgezeichnetes Preis- Leistungsverhältnis
- Hochwertige Verabeitung
- Leichte Bespielbarkeit
- Attraktive Optik
- Guter Sound

Die Gitarre von Fender findet in einem weiten Bereich der Musik Einsatz. Sie eignet sich zur romantischen Lagerfeuermusik ebenso, wie für viele Varianten von Rock und natürlich auch für Westernmusik und findet deshalb auch bei einem breiten Publikum Anklang. Die klassische Dreadnought Körperform und der warmen Holzton entspricht auch dem Stilempfinden der meisten Gitarrenliebhaber ausgezeichnet. Die Gitarre ist für Rechtshänder ausgelegt.

Unser Fazit


Die T Bucket 300 CE Westerngitarre von Fender erhielt im Test gute Bewertungen, die sie zu einem ausgezeichneten Instrument in ihrer Preisklasse machen. Bei der sorgfältigen Verarbeitung wurde viel Wert auf Details gelegt. Von optischen Elementen wie der elegant verzierten Rosette um das Schalloch bis zu dem schön entworfenen "F" auf der Höhe des zwölften Bunds am Giffbrett bis zu den technischen Vorrichtungen wie dem eingebauten Tuner und dem Fishman Isys III System ist diese Gitarre perfekt durchkonzipiert.

Die Kombination von ausgezeichnetem Preis und leichter Spielbarkeit machen diese Gitarre von Fender auch zu einem empfehlenswerten Modell für Einsteiger in die Welt des Gitarrenspiels. Dennoch sorgen reiner Klang und makellose Oktavreinheit bis in die höchsten Bereiche dazu bei, dass auch Profis an die dem Instrument Freude finden. Wer sich eine zuverlässige Gitarre wünscht, die vielseitig eingesetzt werden kann und sowohl über eine attraktive Optik als auch über einen guten Klang verfügt, findet bei der T Bucket 300 CE Gitarre von Fender ein erstklassiges Modell zu einem hervorragenden Preis.

Details & Merkmale

Saitenanzahl 6 Saiten
Saitenmaterial Stahl
Mensur 643 mm
Material Decke Ahorn
Material Boden & Zargen Mahagoni
Material Hals Nato
Material Griffbrett Palisander
Bünde 20 Bünde
Tonabnehmer Fishman Isys III System + Tuner
Single Cutaway
Dreadnought
Besonderheit Der Steg: kompensierter Steg, mit Saiten Pins, aus synthetischem Knochen
Vorteile
  • sauberer Klang, sehr gute Soundqualität
  • hochwertige Verabeitung
  • leichte Bespielbarkeit
Nachteile
  • etwas hoher Preis

Preisentwicklung

die letzten 30 Tage die letzten 3 Monate Preisalarm für dieses Produkt einrichten

Fragen zu: Fender T Bucket 300 CE Westerngitarre

Zu Fender T Bucket 300 CE Westerngitarre ist noch keine Fragen vorhanden.
Frage zu diesem Produkt

Ähnliche Produkte im Test

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos