Lautsprecher im Test & -Vergleich » kompetente Kaufberatung

andreas kirchner
Ich bin Andreas und der Gründer und Inhaber von Experten-Beraten.de sowie einer der Geschäftsführer von der Online-Marketing-Agentur Hanseranking in Hamburg.
Lautsprecher

Der Lautsprecher Test – Was ist wichtig beim Lautsprecher-Kauf?

Lautsprecher Ratgeber und Vergleich
Alle wichtigen Informationen zum Thema "Lautsprecher"

Musik und Unterhaltung bestimmen unser ganzes Leben. Vor allem auf Ersteres müssen wir zu keiner Zeit verzichten. Klangvolles Entertainment nutzen die meisten von uns überall, wo das Leben stattfindet: in der Wohnung, im Auto und sogar im Büro. Und überall dort, wo Ohrenstöpsel zu wenig sind, um gute Musik zu hören, sorgen Lautsprecher in unterschiedlichsten Ausführungen – als Wandlautsprecher, Soundbar oder Standlautsprecher – und als Ergänzung zu Plattenspieler HiFi-Anlage und dergleichen für den guten Ton. Kaum ein Sektor wird mit einer so hohen Zahl an Herstellern bedient, wie der HiFi-Bereich im Allgemeinen und die Lautsprecher-Abteilung im Speziellen. Die Liste scheint mit

JBL, KEF, Nubert, Phonar, Bose, Magnat, Elac, Piega, Teufel, Heco, Canton, Quadral, Sonus Faber, Dynaudio, Chario, Raumfeld, Dali

unendlich und erhebt dennoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Lesen Sie unseren Praxistest-Bericht, worauf Sie beim Lautsprecher achten sollten.

Zuletzt aktualisiert am: 20.06.2022

Unsere Sieger unter allen getesteten & verglichenen Lautsprecherm - Bestenliste

Produktbild
Testsieger
Preis-Leistungs-Sieger
Kundensieger
Verkaufssieger
Unser Geheimtipp
Modell Bose SoundTouch 30 Serie II Lautsprecher JVC SP AP1BE Lautsprechersystem Bose SoundTouch 10 Lautsprecher Muse M 1350 BTC Lautsprecher Nubert nuPro A 200 Lautsprecher
Optik
Verarbeitung
Soundqualität
Bedienung
Nennbelastung Keine Angaben 108 Watt Keine Angaben 120 Watt 160 Watt
System 3-Wege 4.1 System Keine Angaben 2.1 System 2-Wege
Einsatzgebiet Wohnzimmer, Multiroom Wohnzimmer Multiroom, Wohnzimmer Wohnzimmer HiFi Anlage, Heimkino
Breite 435 mm 290 mm 141 mm 256 mm 195 mm
Höhe 246 mm 169 mm 212 mm 1006 mm 330 mm
Tiefe 180 mm 290 mm 87 mm 230 mm 195 mm
Gewicht 11,7 kg 5,4 kg 1,87 kg 8,2 kg 6,6 kg
Anzahl Hochtöner 2 Keine Angaben Keine verbaut Keine Angaben 1
Anzahl Tieftöner 1 1 Keine verbaut Keine Angaben 1
Verstärkertyp digital digital digital Keine Angaben digital
analoger Eingang Line-In (3,5mm Klinke) Line-In (3,5mm Klinke) Line-In (3,5mm Klinke) Keine Angaben Audio (Cinch)
Aufstellvariante Regal Regal Regal vertikal, Standfuß Regal
Lautsprecher System 2.0 Stereo 4.1 System Keine Angaben 2.1 System 2-Wege
Funkübertragung Bluetooth, WLAN Bluetooth, WLAN, Airplay Bluetooth, WLAN, Airplay Bluetooth Keine Angaben
Stromversorgung Netzteil Netzteil Netzteil Netzteil Keine Angaben
integrierte Geräte
Smartphone Steuerungs App
Internetradio
WLAN Funktion
Streaming
Displaybeleuchtung
Besonderheit Kombinierbar mit anderen SoundTouch Systemen Indirekte Beleuchtung, Dimmer Kombinierbar mit anderen SoundTouch Systemen UKW-Radio mit 30 Speicherplätzen Mit Energiesparautomatik
Vorteile und Nachteile
  • Bose Waveguide Speaker Technology bietet Spitzenklang mit hoher Wiedergabeleistung, um auch größte Wohnräume zu beschallen
  • Etwas hohes Gewicht
  • Positionsmodi für das Klangfeld wählbar: Surround, rechts, links und zentral
  • Kraftvoller Sound, 108 Watt Musikleistung
  • Mit Ambiente-Beleuchtung
  • Ohne Smartphone Steuerungs App
  • Gratis-App zur einfachen Steuerung der Musikwiedergabe über das Handy
  • Bewertung von Musiktiteln bei der Wiedergabe über die Fernbedienung
  • Spitzenklang
  • Ohne Akku
  • CD-Player mit MP3-Wiederabe
  • USB-Ladeanschluss um z. B. Smartphones zu laden
  • Mit Uhr, Alarm und Einschlaf-Funktion
  • Kein Wlan
  • Umfangreiche Klang-Regelungsmöglichkeit
  • Digitale und analoge Eingänge (USB, Cinch, S/PDIF elektrisch und optisch)
  • Eingebauter Digitalverstärker mit 2x 100 Watt Musikleistung
  • Drahtlosbetrieb nur optional möglich
Beliebtestes Angebot
Günstigstes Angebot
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Lautsprecher Kaufberatung

Fünf Fakten über Lautsprecher

Nicht nur ein guter Lautsprecher ist für ein perfektes Hörerlebnis wichtig, sondern auch dessen Positionierung und Abstand zu Ihnen.

Wählen Sie zwischen Wand-, Decken-, Stand- und Regallautsprechern sowie Surround-, Auto-, Mini-, Bluetooth, PC- oder EinbaulautsprechKlern. Weiterhin gibt es Soundbars und Außenlautsprecher.

Fragen Sie sich vor dem Kauf, welche Anschlüsse Sie benötigen und wie Sie Ihren Lautsprecher steuern möchten.

Für einen ansprechenden Hörgenuss müssen Sie die Angaben über den Frequenzbereich und die Impedanz beachten.

Die Belastbarkeit und die Ausgangsleistung sowie der Wirkungsgrad sind wichtig, um die Lebensdauer des Geräts zu erhalten.

Was ist ein Lautsprecher?

Ein Lautsprecher ist Bestandteil eines Soundsystems. Diese Komponente vermag elektrische Signale in mechanische Schwingungen umzuwandeln, was zumeist unter Zuhilfenahme einer Membran geschieht. Mit dem erzeugten Schall werden die Signale hörbar.

Lautsprecher stellen im eigentlichen Sinn das Innenleben einer sogenannten Lautsprecher-Box dar und finden im Allgemeinen in einer solchen ihren Platz, womit die Geräte ein besseres Klangbild erreichen. Außerdem sind die Wandler in allen AV-Geräten verbaut und sorgen hier für die Tonwiedergabe. In der Kleinstausführung stecken sie sogar in Head-Sets.

Mit dem Lautsprecher erleben Sie Klangqualität in Stereo oder mehr, darunter finden Sie nichts mehr auf dem Markt. Für den Einsatz als ergänzende Komponente innerhalb eines Soundsystems sind die Produkte in der Kabel-Ausführung oder als WLAN- bzw. Bluetooth-Variante erhältlich. Erstere stellt bei nötigen Veränderungen in der Aufstellung oder der Verteilung der Lautsprecher im Raum die umständlichere Variante dar.

Wie funktioniert ein Lautsprecher?

Wie bereits erwähnt, befindet sich der Lautsprecher selbst in einem Gehäuse. In diesem befinden sich sogenannte Schallwandler, deren Aufgabe es ist, die elektrischen Signale zu verarbeiten und sie als mechanische Schwingungen auszugeben. Hierfür braucht es drei Komponenten:

  • Spule
  • Dauermagnet
  • Membran

Als Antrieb fungiert die mit Strom betriebene Spule, af der ein elektromagnetischer Fluss entsteht. Dieser fließt über den Dauermagneten in die Membran, die sich auf auf ihm befindet.

Daraus entsteht die Schwingbewegung, welche für uns als Schall wiedergegeben wird und der auf unser Ohr trifft und damit hörbar wird.

Lautsprecher in vielen Varianten – Für jeden Geschmack das Richtige

Lautsprecher prägen als Teil einer Soundanlage in den meisten Fällen auch das Erscheinungsbild der Räumlichkeiten, in denen sie sich befinden. Sieht man einmal von dem Gebrauch im „schnöden“ Party-Raum ab, ist ein Lautsprecher nicht selten Teil der Wohnzimmer-Einrichtung und muss sich als solcher selbstverständlich in das Gesamtbild einfügen. Die Hersteller, die sich selten nur auf eine Modell-Richtung beschränken, sondern nahezu das gesamte Sortiment bedienen, kommen Ihren vielfältigen Wünschen und Ansprüchen mit einem ebenso breitgefächertem Modell-Sortiment nach.

Erfahren Sie im Folgenden, welche Hauptformen zur Verfügung stehen, wobei sich die meisten Bezeichnungen an der Bauart und dem Einsatzgebiet der jeweiligen Modelle orientieren.

Wandlautsprecher

Diese Lautsprecher sind für die Montage an der Wand vorbereitet. Oft sind bereits Halterungen vorhanden oder die Boxen haben auf der Rückseite eine dem Gewicht des Modells entsprechende Vorrichtung, mit der der Lautsprecher befestigt werden kann. Sie müssen einen geeigneten Platz zwischen Möbeln und weiterer Dekoration finden, um den oder die Lautsprecher zur Wandmontage in der entsprechenden Weise im Raum zu platzieren. Bei den Kabel-Varianten sollten Sie beachten, dass die Zuleitungen eventuell sichtbar bleiben. Zu den Herstellern, die mit derartigen Artikeln, welche nicht nur tonal mit einem ausgezeichneten Stereo-Sound überzeugen und unter anderem in den Online-Handlungen vertreten sind, gehören die Hersteller Heco, Dali oder Nubert. Letzterer mit den Modellen der „nuBox-Serie“.

Säulen- bzw. Standlautsprecher

Diese Varianten sind frei im Raum aufstellbar, verfügen über eine gute Standsicherheit und überzeugen mit schickem Design, das sich in jedem Wohnzimmer sehen lassen kann. Allen voran zeigt der Hersteller Sonus Faber, der mit edlem italienischem Aussehen diesbezüglich den gehobenen Geschmack bedient, wie es geht. Dessen Sortiment umfasst übrigens nicht nur Standlautsprecher oder die Kompaktausführung, sondern auch Plattenspieler, Receiver und dergleichen mehr. Die für die Lautsprechergehäuse verwendeten Materialien werden besonders sorgfältig ausgewählt und treffen damit den modernen, aber auch den klassischen Stil. Säulen-Vertreter sind z.B. die Modelle der „nuVero-Serie“ von Nubert. Auch Raumfeld oder die Namen Dali oder Teufel, welcher mit dem „Definion 3“ sowie dem „Ultima 40 Mk2“ tonal und optisch zu faszinieren vermag, können in dieser Kategorie genannt werden. Magnat bietet unter anderem Standlautsprecher, die aufgrund ihrer Bauweise für eine besondere Optik sorgen. Die Säulen-Modelle überzeugen gegenüber den „Kleinen“ zumeist mit einem größeren Frequenzumfang.

Regallautsprecher

Auch bei diesen Modellen liegt nahe, für welchen „Einsatzort“ diese bestimmt sind. Mit ihrer Größe finden Regallautsprecher Platz zwischen Büchern, Glasvasen und anderen Deko-Artikeln. Dabei haben die Hersteller schon während der Fertigung ein Auge darauf, dass die Produkt- und Design-Vielfalt keine Wünsche offen lässt. KEF, Raumfeld, Teufel, Dali, Phonar, Piega, Magnat, Canton, Dynaudio sowie Elac sind Namen, die Sie sich merken sollten, wenn Sie musikalische Gesellschaft für Ihre Lektüre im Bücherregal in Betracht ziehen.

Alle genannten Lautsprecher-Typen können durch solche ergänzt werden, welche sich in Details von den genannten unterscheiden und sich somit in weitere, kleinere Gruppen unterteilen ließen.

WLAN- bzw. Bluetooth-Lautsprecher

Heutzutage stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Einerseits können die Lautsprecher über ein Kabel mit dem „Verteiler“ verbunden werden. Diese Art der Nutzung ist bezüglich der Verlegung recht umständlich und auf die Schnelle oft nicht änderbar. Wohl auch aus diesem Grund können Lautsprecher inzwischen auch über andere Wege mit dem Gerät „verbunden“ werden, denn andererseits ist eine Verwendung in der WLAN- bzw. Bluetooth-Variante als weitere, durchaus sehr komfortable Lösung möglich. Auf störende Kabel, welche Grenzen bei der Verteilung im Raum und bei einer möglichen Umverteilung setzen, kann verzichtet werden. Damit entsprechen Modelle von Heco, Teufel mit dem „Rockster XS“, JBL mit dem „Charge 2“ oder KEF den neuesten technischen Stand. Die einzige Voraussetzung für die Nutzung der Bluetooth-Lautsprecher ist der Empfang von einem Bluetooth-fähigen Gerät wie etwa einem Smartphone Auch Bose hat mit dem „SoundLink Mini II “ eine attraktive Bluetooth-Variante auf den Markt gebracht, die im Praxistest ganz vorn mit-tönt.

Mobile Lautsprecher

Gerade die oben genannte Variante eignet sich bestens für den mobilen Einsatz. Diese Produkte fallen im Allgemeinen kleiner aus und sind mit einem Akku für die Outdoor-Nutzung gerüstet. Auch größere Modelle werden in der mobilfähigen Variante angeboten, eignen sich jedoch aufgrund der Abmessungen und Gewichte eher für den Einsatz im heimischen Party-Keller und besitzen häufig keinen Akku, mit dem sie netzunabhängig arbeiten können. Zu den kleineren, transportablen Produkten gehören der „SondLink Mini II“ von Bose oder der „Charge 2 plus“ von JBL. Auch der „Rockster“ von Teufel wurde vom Hersteller mit allen nötigen Voraussetzungen für den Outdoor-Einsatz versehen. Der „SoundLink II“ ist mit einem Akku ausgestattet, der in der mobilen Verwendung gute zehn Stunden Musikgenuss verspricht. Mit dem „Charge 2 plus“ steigert JBL die Hör-Dauer sogar um zwei weitere Stunden. Mit vierzehn Stunden überzeugt der „SoundLink Speaker III“ von Bose nicht nur mit einer hervorragenden Akku-Leistung. Dieser „SoundLink“ bietet zudem ein einmaliges Klangerlebnis.

Welche Soundsysteme der Markt bietet

Bei Ihrer Suche nach einem passenden Lautsprecher kommt es auch auf das Soundsystem an. Beim Vergleichen stoßen Sie auf Begriffe wie "Stereo", "3.1", "5.1" oder "7.1".

Monosoundsysteme sind quasi nicht mehr verfügbar, weil Hörer schnell feststellten, dass der Ton nicht überzeugt. Für einen einigermaßen angenehmen Hörgenuss sollten Sie auf Stereosound setzen, welcher durch ein Lautsprecherpaar erzeugt wird. Dieses Paar gibt eine linke und rechte Tonspur aus, sodass beide Ohren angesprochen werden.

Glühbirne

Bei den Soundsystemen gibt die erste Zahl Aufschluss darüber, wie viele Lautsprecher zum Paket gehören. Die zweite Ziffer steht für die Anzahl der Subwoofer. Der Subwoofer sorgt für den Bass und Tiefbass.

Folglich bedient sich das 2.1-System an zwei Lautsprechern und einem Subwoofer. Bei dem 3.1-Soundsystem kommt ein weiterer Lautsprecher hinzu, bei 5.1 und 7.1 fünf beziehungsweise sieben Lautsprecher. Die 5.1 und 7.1-Systeme beglücken den Raumklang durch Centerlautsprecher und Boxen für die Rückseite des Raumes, sodass die Töne "von allen Seiten" auf Sie treffen.

Wann brauchen Sie welches System?

Kurz vorab: Wenn Sie "echten" Raumklang wünschen, sollten Sie nicht unter einem 5.1-System starten. Doch um die Technil voll ausnutzen zu können, braucht es mehr als sie.

Wir von experten-beraten.de raten Ihnen mitunter auch zu einem 2.1-Sytem. So beispielsweise, wenn Sie nur einen kleinen Raum besitzen und/oder nah vor Ihrem TV-Gerät sitzen oder lieber am Computer schauen. Weiterhin sind 2.1-Soundsysteme auch dann besser geeignet, wenn Sie nicht so viel Geld ausgeben möchten oder sich mit mehreren Kabel nicht anfreunden möchten (wobei Sie hierbei mitunter auch auf kabellose Geräte zurückgreifen können, welche allerdings teurer als kabelgebundene Lautsprecher sind).

Zu einem 5.1-Soundsystem raten wir, wenn Ihr Raum mindestens 20 qm² groß ist und Sie diesen mit dem entsprechenden Raumklang füllen möchten. Außerdem benötigen Sie einen AV-Receiver , der dieses Sytem unterstützt, wenn Sie Filme gucken möchten.

Ein 7.1-Soundsystem eignet sich, wenn Sie bereit sind, das entsprechende Geld zu bezahlen, denn viele günstige Modelle klingen nicht satt genug. Nicht alle Filme bieten 7.1, sodass Sie dennoch "nur" 5.1 bekommen. Weiterhin benötigen Sie - wenn Sie den Ton für Ihr Filmerlebnis benötigen - einen AV-Receiver mit passender Unterstützung und wenigstens 30 qm² Raumfläche - und das bedeutet potenziell mehr Kabel.

Was bedeutet pegelfest?

In Lautsprecher-Testberichten tauchen oft Begriffe auf, die einer Erklärung bedürfen, so beispielsweise „pegelfest“.

Dahinter verbirgt sich Folgendes: Eine hohe Lautstärke geht mit einem ebenso hohen Schalldruck einher. Bei einem Lautsprecher, der die genannte Eigenschaft besitzt, führt das jedoch nicht zu Überlastungserscheinungen, die sich im verzerrten Klang oder einem Anschlagen der Spule und dergleichen mehr zeigen. Diese Lautsprecher treten trotz großer Lautstärke und Schalldruck mit einem ausgezeichneten Klangbild in Erscheinung. Ein Vorzug, den Musikliebhaber, welche ihre Lieblingstitel auch gern mal ein bisschen lauter hören möchten, sehr zu schätzen wissen. Beispielsweise bescheinigt der Hersteller den „THX-Modellen“ diese „Klirrarmut“, die sich im Praxistest vor allem bei hochgedrehtem Regler als hervorragende Eigenschaft herausstellt.

Die Soundbar – der besondere Hörgenuss für das Wohnzimmer

Die bisher genannten Lautsprechermodelle werden zumeist einzeln – z.B. in der mobilen Variante – oder – für einen optimalen Stereo-Sound im Betrieb am Plattenspieler und dergleichen – in Zweier-Verbänden genutzt. Seitlich ausgerichtet und damit optimal platziert tönen sie in den Raum. Bei einer Soundbar, wie der „Cinebar 52 THX“ aus dem Hause Teufel oder der „DM 900“ von Canton, liefert ein Lautsprecher den Klang, der sich auf faszinierende Weise mit einem tollen Klangbild überall im Raum verteilt. Im Fall der „Cinebar 52 THX“ oder der „DM 900“ von Canton sorgt ein zusätzlicher Subwoofer für die guten Töne im Bassbereich. Bei vielen Modellen sind jedoch alle nötigen Komponenten wie die Box für den Bassbereich in einem Gehäuse untergebracht. So hat beispielsweise der Hersteller Magnat mit der „WSB 25“ ein Modell auf den Weg gebracht, in dem Subwoofer bzw. Bassbereich bereits integriert sind. Wie die „Cinebar“ fügen sich nahezu alle Modelle optisch perfekt in jedes Wohnzimmer ein.

 

Multiroom – Musik liegt in der Luft

Diese Systeme lassen kaum einen Wunsch offen. Beschränkt sich der Hörgenuss bei den meisten Lautsprechermodellen auf einen Raum, so bietet die Multiroom-Variante ein ganz anderes Klangerlebnis, welches über mehrere Räume verteilt werden kann. Dabei ist nicht die Rede von einem hochgedrehten Regler, bei dem die Boxen im Wohnzimmer vibrieren, damit der Klang in den Nebenräumen und leider oft auch für den Nachbarn hörbar ist. Die Multiroom-Systeme bestehen aus mehreren, unterschiedlichen Komponenten, die in den einzelnen Räumen verteilt werden. Sie können Musik hören, wo immer Sie wollen, denn diese gelangt über Streaming an nahezu jeden Ort im Haus.

 

„SoundLink“ oder THX – Welcher ist der Richtige?

Wenn Sie mindestens satten Stereo-Sound in Ihren vier Wänden oder bei Outdoor-Unternehmungen genießen möchten, sollten Sie mit Ihrer Wahl auch das richtige Modell treffen. Für Letzteres bietet sich die wireless-Variante mit einem leistungsstarken Akku für langen Hörgenuss an. Suchen Sie „Homeware“ für Wohnzimmer und Küche, können Sie abermals zwischen verschiedenen Varianten wählen. Ihnen stehen unter anderem Regallautsprecher – beispielsweise aus dem Hause Magnat – zur „Integration“ im Bücherboard oder Säulen-Ausführungen, wie z.B. die Modelle der nuVero- bzw. der nuBox-Serie, zur Verfügung. Auch der „Definion 3“ oder der „Ultima 40 Mk2“ überzeugen in dieser Kategorie in erster Linie mit einem einmaligen Klangerlebnis. Letzten Endes ist die Wahl für oder gegen ein Modell bzw. eine Variante von Bose, Magnat oder Chario, auch eine Preisentscheidung. Darin unterscheidet sich ein Lautsprecher nicht im Geringsten von einem Receiver. Gute Marken haben eben ihren Preis, bieten aber auch eine Spitzenqualität, an der Sie keinerlei Abstriche machen sollten.

Optimieren Sie den Klang

Nicht jeder Lautsprecher ist für jeden Standort geeignet. Beim Aufbau sollten Sie sich Zeit für die richtige Platzierung nehmen und verschiedene Orte ausprobieren. Als Faustregel gilt:

Lautsprecher-Typ Aufstellungstipp
Hoch- und Mitteltöner (z. B. Regallautsprecher)  auf Ohrenhöhe
Standlautsprecher Anwinkelung mit Spikes

 

Ausrufezeichen Orange

Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Tipps und Tricke, die Raumakustik zu beeinflussen. Wenn Sie bereit sind, an Ihrer Einrichtung zu schrauben, können Sie noch einiges herausholen.

Kurz zusammengefasst:

  • Wählen Sie den Lautsprecherabstand zu den Wänden so groß wie möglich. Grund: Schnell eintreffenden Wandreflektionen stören das Klangbild.
    Hörabstand: 85 cm bis 1,5 m
  • Für eine gute Tiefenstaffelung, braucht es den entsprechenden Abstand zur Rückwand.
    Grund: Wände verstärken den Bass.
    Hörabstand: 1:1,3
  • Nähe zum Lautsprechner beeinflusst Hörerlebnis.
    Grund: Der Hörraum schluckt oder vestärkt gewisse Bereiche.
    Hörabstand: mindestens 1,75 Meter.
  • Einrichtung verändert Hörerlebnis.
    Zusammengeschobene Vorhänge, hochfloorige Teppiche und ähnliche Einrichtungsgegenständ schlucken, während eine minimalisch-cleane Umgebung verstärkt und übertönt.
  • Kissen in Raumecken verhindern Flatter-Echos.
    Prüfen Sie durch Händeklatschen, ob Flatter-Echos vorliegen und merzen Sie sie mit Kissen oder Stoffen aus. Alternativ können Sie andere Gegenstände nehmen.
  • Abstände einhalten.
    Der Abstand Lautsprecherabstand darf das 1,2-fache von dem betragen, welchen Sie zu den Lautsprechern nutzen.

Worauf sollten Sie beim Lautsprecher-Kauf noch achten?

Bedienung

Zur Auswahl stehen: Direkt an dem Lautsprecher, Smartsteuerung mit dem Smartphone oder per Fernbedienung. Die Smartsteuerung ist mittlerweile sehr beliebt und komfortabel, aktuell aber oft noch die teuerste.

Anschlüsse

Für die größtmögliche Flexibilität sollten Sie darauf achten, all die Anschlüsse zu besitzen, die Sie brauchen. Old but gold ist eine Klinkenbuchse, um Kopfhörer anzuschließen, wobei diese mittlerweile auch gerne per USB angeschlossen werden können. Praktisch sind ein USB- sowie MicroSD-Anschluss, um Smartphones oder MP3-Player zu koppeln.

Möchten Sie mehrere Soundsysteme miteinander verknüpfen, raten wir zu WLAN- und/oder Bluetoothfähigen Geräten.

Belastbarkeit und Ausgangsleistung

Der Wert der Belastbarkeit, also wie viel der Lautsprecher aushält, wird in Watt angegeben und gibt Aufschluss darüber, wie viel Leistung er erbringt. Möchten Sie beispielsweise eine große Konferenz in einem ausladenen Raum beschallen, können Sie mit 500 Watt arbeiten.

Achten Sie beim Kauf eine einigermaßen gleiche Leistung von Lautsprecher und Verstärker, da ansonsten nicht nur technische Schäden, sondern auch ein schlechter Sound drohen.

Wirkungsgrad

Weiterhin sollten Sie einen Blick auf den angegebenen Wirkungsgrad werfen: Für zu Hause reichen 100 Dezibel, für Konferenzräume dürfen es auch 120 Dezibel sein.

Frequenzbereich und Impedanz

Umso breiter der Frequenzbereich ausfällt, desto besser der Klang. Für unsere Ohren brauchen wir 20 bis 20.000 Hertz, sodass Sie sich bei den Herstellerangaben an diesem Wert orientieren können.

Für einen guten Klang spielt auch der Ohm-Wert eine Rolle, welcher die Impedanz beschreibt. Achten Sie beim Kauf auf einen möglichst gleichen Wert von Verstärker und Lautsprecher, am besten vier bis acht Ohm,

Lautsprecher richtig entsorgen - so geht's

Was Sie mit alten Lautsprechern tun können

Sollte Ihr Lautsprecher eines Tages den Geist aufgeben, ist es Zeit, ihn zu entsorgen. Aufgrund desen, dass es sich um ein technisches Produkt handelt, dürfen Sie ihn weder über den Hausmüll, dem  Gelben Sack oder Spermüll entsorgen.

Nach dem Elektrogesetz übernimmt die Entsorgung der Handel oder der Wertstoffhof in Ihrer Nähe. Jeder stationäre Händler mit einer Verkaufsfläche von mindestens 400 Quadratmeter ist zur Rücknahme verpfichtet. Bei Onlinehändlern gilt die Lagerfläche, allerdings müssen Sie die Portokosten tragen.

Abhängig davon, wie groß die zu entsorgenden Lautsprecher sind, kann die Entsorgung kostenlos oder kostenpflichtig sein. Kleine Geräte bis zu einer Kantenlänge von 25 Zentimeter sind kostenlos, Großgeräte können eine Gebühr kosten (oder werden mit einem Neukauf verrechnet).

Die Unsachgemäße Entsorgung ist strafbar und zieht eine relativ empfindliche Geldstrafe. Zudem ist es umwelttechnisch eine große Sünde, die nicht Not tut.

Ausrufezeichen Orange

Möglicherweise gibt es in Ihrer Nähe eine Kleinelekro-Tonne, die wie die typischen Papiertonnen aussehen. Dort können Sie Ihren Elektroschrott entsorgen.

Die Alternative zur Entsorgung

Sollten Ihre Lautsprecher noch funktionstüchtig sein, müssen Sie sie nicht entsorgen. Alternativ können Sie sie auf einem Kleinanzeigenmarkt oder Flohmarkt verkaufen beziehungsweise verschenken oder an ein Sozialkaufhaus spenden. Auf diesem Wege geben Sie Menschen mit einem schmalen Geldbeutel die Möglichkeit, zu Lautsprechern zu kommen und schonen dazu noch Ressourchen undd damit die Umwelt. Selbst defekte Geräte können Sie so loswerden, denn Hobbybastler oder Auszubildene schrauben gerne an ihnen herum und verbessern so ihr Können.

Die experten-beraten.de-Zusammenfassung

Der Kauf eines Lautsprechers bedarf einiger Vorüberlegungen, was Sie im Detail benötigen, damit Sie genau den Sound genießen können, den Sie sich wünschen. Die große Auswahl des Handels hat einen Vorteil_ Für jedes Bedürfnis und Geldbeutel git es das passende Gerät.

Mit unserem Lautsprecher-Vergleich finden Sie schnell ein geeignetes Modell und dazu den besten Preis, den unsere Preissuchmaschine aus dutzenden Shops für Sie heraussucht.

 

 
(12 Bewertungen. Durchschnitt: 5,0 von 5)

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Lautsprecher positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Lautsprecher

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Lautsprecher sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Lautsprecher können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages