Motorradkoffer Test und Kaufberatung

andreas kirchner
Ich bin Andreas und der Gründer und Inhaber von Experten-Beraten.de sowie einer der Geschäftsführer von der Online-Marketing-Agentur Hanseranking in Hamburg.
Motorradkoffer Test

Was Sie über Motorradkoffer wissen sollten
– der praktische Stauraum für unterwegs im Test

Alles was Sie über Motorradkoffer wissen solltenIm Gegensatz zu einem Auto bietet das Motorrad weniger Stauraum. Wo platzieren Sie Ihr Gepäck, Proviant und vielleicht den Schlafsack? Abhilfe schafft ein stabiler und qualitativ hochwertiger Motorradkoffer. Im Motorradkoffer-Ratgeber erfahren die interessierten Käufer, welche Eigenschaften ein geeignetes Modell aufweisen sollte. Hierzu gehören u. a. Informationen über:

  • Material
  • passende Länge und Breite
  • Füll- bzw. Packvolumen
  • Sicherheitsausstattung

In diesem Ratgeber mit Vergleichstabelle und Testberichten zu Motorradkoffern erfahren Sie alles Wissenswerte und alle wichtigen Kaufkriterien, um den besten Motorradkoffer für Ihren nächsten Roadtrip zu finden. Wir stellen Ihnen namhafte Hersteller vor und zeigen die Stärken und Schwächen der unterschiedlichen Produkte auf.

Zuletzt aktualisiert am: 05.12.2018

Unsere Sieger unter allen getesteten Motorradkoffern auf einen Blick

Produktbild
Testsieger
 A-Pro Top Case Box 46 LT Universal Quick Rlease Motorcycle Scoot
 
4
 
 Motorradkoffer Top Case Motorrad Koffer Roller Helmkoffer Quad 3
 
TecTake XXL Motorradkoffer
 
TRESKO® XXL Motorradkoffer
Modell A-Pro Top Case Box 46 LT Universal Quick Rlease Motorcycle Scooter Luggage Silver Ryde Motorradkoffer Topcase für 2 Helme - Silber - 51 Liter Motorradkoffer Top Case Motorrad Koffer Roller Helmkoffer Quad 33 Liter 1 Helm RB-3c TecTake XXL Motorradkoffer TRESKO® XXL Motorradkoffer
Stabilität
Sicherheit
Praktikabilität
Material Kunststoff Kunststoff Kunststoff Kunststoff Kunststoff
Stauraum 48 l 51 l 33 l 48 l 48 l
Platzierung des Verschlusses Oben Oben Oben Oben Oben
Schlossart Schlüssel Schlüssel Schlüssel Schlüssel Schlüssel
Gewicht 4 kg k. A. 3 kg 3,5 kg 4 kg
Belastungsgrenze k. A. k. A. k. A. 5 kg 5 kg
Abmessungen 58 x 42 x 32 cm 55 x 42,5 x 31,5 cm 40 x 38 x 27 cm 58 x 43 x 32 cm 58 x 32 x 43 cm
Reflektoren
Wasserdicht
Passend für Integralhelm
Tragegriff
Besonderheiten Gepolsterte Rückenlehne Doppelt gesicherter Verschluss Extra großer Reflektor Tragegriff Aufklapp-Begrenzer
Vorteile und Nachteile
  • Gepolsterte Rückenlehne
  • Universell einsetzbar
  • Dank Schnellmontage-System in Sekundenschnelle montiert
  • Taste zum manuellen Schließen
  • Kein Tragegriff
  • Universell einsetzbar
  • Sehr geräumig
  • Extra großer Reflektor
  • Verschluss ist doppelt gesichert
  • Geringe Belastbarkeit
  • Nicht wasserfest
  • Kein Tragegriff
  • Universell einsetzbar
  • Dank Schnellmontage-System in Sekundenschnelle montiert
  • Inklusive Tragegriff
  • Sehr handlich
  • Keine Reflektoren
  • Relativ geringes Fassungsvermögen
  • Geringe Belastbarkeit
  • Universell einsetzbar
  • Extra großer Reflektor
  • Dank Schnellmontage-System in Sekundenschnelle montiert
  • Inklusive Tragegriff
  • Geringe Belastbarkeit
  • Universell einsetzbar
  • Extra großer Reflektor
  • Dank Schnellmontage-System in Sekundenschnelle montiert
  • Aufklapp-Begrenzer schützt die Scharniere bei Wind
  • Inklusive Tragegriff
  • Geringe Belastbarkeit
Beliebtestes Angebot
Günstigstes Angebot
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Motorradkoffer Kaufberatung

Fünf wichtige Fakten über Motorradkoffer

Ein Motorradkoffer ist in der Regel aus Kunststoff oder Metall, meistens Aluminium, und abschließbar als Schutz vor Diebstahl und neugierigen Blicken.

Es gibt Motorradkoffer in verschiedenen Größen, sodass für jeden Zweck der passende Koffer dabei ist, wie für Reisen, Fahrten zur Arbeit, Ausflüge und vieles mehr.

Der Sicherheitsaspekt sollte bei einem Motorradkoffer in Form von stabiler Befestigung, abschließbarem Schloss und Reflektoren gegeben sein.

Je nach Motorrad-Modell sollte der passende Motorradkoffer in passender Höhe, Breite und Länge gewählt werden.

Ein Motorradkoffer sollte mindestens Platz für Helm, Wechselkleidung, Reperaturset, Handschuhe und Ihre Handtasche bzw. Aktentasche bieten. Wer das Motorrad auf Ausflügen und Reisen benutzt, sollte darin auch Platz für das Gepäck haben.

Was ist ein Motorradkoffer?

Ein Koffer für das Motorrad unterscheidet sich von einer Hecktasche dadurch, dass er aus einem starrem Material wie Alu oder Kunststoff gefertigt ist und herausnehmbare Innentaschen besitzt. Die beiden Cases werden am Heck fest installiert und verbleiben dort. Im Gegensatz zu einer Hecktasche, Satteltasche oder einem Motorradrucksack werden sie von der Versicherung als fester Teil des Motorrads betrachtet, wodurch ihr Inhalt gegen ein Aufbrechen von Langfingern versichert ist

Im Regelfall hängen Koffer-Boxen rechts und links im Bereich des Hinterrads. Zu den positiven Faktoren eines qualitativ hochwertigen Motorradkoffers gehört der Stauraum. In dem Behältnis platzieren die Fahrer problemlos den Proviant für den Ausflug oder sogar ein ganzes Zelt. Zusätzlich bietet ein ausreichend großes Modell die Möglichkeit, Helm und Motorradkleidung sicher zu verwahren. 

Ausrufezeichen Orange

Die Kehrseite der Medaille für viel Stauraum in den Boxen ist das hohe Gewicht und die Maße, die bei Stürzen zu schweren Verletzungen führen können. Sicherer ist ein kleiner Motorradkoffer mit weniger Inhalt.

Die edlen Koffer erhalten Sie mit einer Anleitung und dem benötigten Montagematerial. Im Regelfall braucht es wenig Geschick und Geduld, um den Behälter am Motorrad zu befestigen, doch dazu später mehr. 

Welche Motorradkoffer-Arten gibt es?

Motorrad-Gepäckaufbewarung kann man grob in vier Arten unterteilen: Koffer, Topcases, Tankrucksäcke und Satteltaschen.

Standard-Motorradkoffer

Wie bereits beschrieben, besteht ein solcher Koffer aus zwei Boxen, die fest am Motorrad montiert sind. In den Boxen gibt es Innentaschen. Die Innentaschen können an einem Tragegriff entnommen werden. Man kann die Taschen aber auch in den Boxen belassen, da die Koffer am Deckel ihre Öffnung besitzen und dort mit einem Zahlenschloss oder mit Schlüssel verschlossen werden können. 

Glühbirne

Tipp: Beim Vergleich mehrerer Produkte sollten Sie sich für ein Zahlenschloss entscheiden, da sie hier Platz am Schlüsselbund sparen und es auch versichert ist. 

Das Fassungsvermögen solch eines Seitenkoffers ist je nach Außenmaß unterschiedlich und kann von sehr kleinen Koffern mit 15 Liter Volumen bis großen Volumen von 50 Litern und mehr reichen. Je nachdem, ob Sie sich ein Modell als Helmkoffer oder für größere Kofferinhalte wünschen, sollten Sie neben dem angegebenen Fassungsvermögen auch einen Blick auf das Außenmaß bzw. Innenmaß werfen, damit er in Höhe und Länge beispielsweise für Ihr Zelt oder Ihren Integralhelm ausreicht. Besonders Kunststoffkoffer gibt es in allen erdenklichen Farben und Mustern, damit Sie ihn passend zu Ihrem Bike wählen können.

klassischer MotorradkofferVorteile von Motorradkoffern:

  • Mit kleinem und riesigem Fassungsvermögen erhältlich
  • Fest angebracht als Teil des Motorrads versichert
  • Sicherheitsschloss am Deckel mit Schlüssel oder Zahlenkombination
  • Innentasche kann herausgenommen werden
  • In allen Farben erhältlich
  • Robuste Bauart
  • Schutz für Kofferinhalt
  • Wasserdicht 

Nachteile von Motorradkoffern:

  • Je nach gewählter Größe beeinträchtigen Sie das Fahrverhalten
  • Können je nach Gewicht des Kofferinhalts bei Stürzen zu schweren Verletzungen führen
  • Preisintensive Anschaffung
  • Schwierige Montage

Topcase

Ein Topcase ist meistens ein Kunststoffbehälter, manchmal auch aus Aluminium, das nicht seitlich am Motorrad (wie beim Koffer oder Taschen), sondern hinter der Sitzfläche angebracht wird. Dadurch beeinträchtigt das Top-Case bei schlechten Straßenverhältnissen die Fahreigenschaften des Motorrads. Das Packgewicht sitzt so im hinteren Bereich des Bikes, sodass Ihre Balance darunter leidet und Ihr Mitfahrer an Platz verliert. 

Vor- und Nachteile Motorradkoffer

Vorteile von Topcases:

  • Günstger als Motorradkoffer
  • Als Helmkoffer ideal
  • Bieten stabilen Halt und Schutz für das Gepäck
  • Viele Größen möglich
  • Diebstahlschutz durch Sicherheitsschloss
  • Kann mit Motorradkoffern für mehr Stauraum kombiniert werden
  • Wasserdicht 

Nachteile von Topcases:

  • Behindern die Balance
  • Behindern den Mitfahrer
  • Beeinträchtigen die Fahreigenschaften

Tankrucksack

Ein Tankrucksack wird bei Motorrädern auf dem Treibstofftank montiert, bei Mopeds und Rollern auch auf den Gepäckträger und ist zum Transport von kleinen Gepäckstücken wie Regenhaube, Handy, Papieren oder dem Portemonnaie gedacht. Ein Tankrucksack besteht aus einer Befestigungsplatte, die dauerhaft an den Tank geschraubt wird, dem Rucksack und vielen Innentaschen. Mit wenigen Handgriffen kann er von der Halterung gelöst werden und ist vom Träger einfach über den Schultern zu tragen. Es gibt auch Ausnahmen, die mit einem Riemen befestigt werden.

Vor- und Nachteile Tankrucksack

TankrucksackVorteile von Tankrucksäcken:

  • Sehr preiswert
  • Können einfach beim Parken auf den Rücken geschnallt werden
  • Einfaches An- und Abnehmen nach erster Montage
  • Können mit Koffern und Topcases für mehr Stauraum kombiniert werden 

Nachteile von Tankrucksäcken:

  • Behindern den Fahrer
  • An den Anschraubstellen kann der Tank rosten
  • Wenig Stauraum
  • Nicht wasserdicht

Satteltaschen

Satteltaschen aus dickem Leder (es gibt sie auch aus Alu) erweisen sich deutlich leichter als die robusten Motorradkoffer und Top-Cases. Sie sehen meistens sehr stylish aus, geben ein Cowboy-Feeling und machen sich besonders auf Choppern wie einem Harley-Davidson-Motorrad gut. Ihnen fehlt jedoch die Stabilität für das geladene Gepäck und der Schutz vor Dieben. Außer etwas Abrieb am Leder sind sie allerdings erstaunlich robust. 

Vor- und Nachteile Satteltaschen

Satteltaschen Vorteile von Satteltaschen:

  • Sehr leicht
  • Unschlagbare Optik auf einem Chopper
  • Halten einen Sturz aus 

Nachteile von Satteltaschen:

  • Fehlende Stabilität für den Inhalt
  • Kein Schutz vor Dieben für das Gepäck
  • Müssen mitgenommen werden, wenn das Motorrad abgestellt wird
  • Kein Platz für den Helm
  • Nicht wasserdicht

In diesem Ratgeber möchten wir uns auf die stabilen Vertreter konzentrieren, da wir sie als langfristigere Investition wahrnehmen.

Wie montiert man einen Koffer oder ein Topcase?

Damit kein Unglück passiert, ist die Montage Ihres Motorradkoffers entscheidend. Gehen Sie dabei genau nach der Montageanleitung des Herstellers vor oder beauftragen Sie einen Fachmann in einer Motorradwerkstatt. Wenn keine Anleitung  dabei ist, wie zum Beispiel beim Kauf eines gebrauchten Koffers, können Sie diese oftmals beim Hersteller anfordern oder im Internet finden. Wir können Ihnen aus Haftungsgründen keine Anleitung geben, da Sie bei der Montage der unterschiedlichen Ausführungen auch unterschiedliche Vorgehensweisen haben. Die Demontage von Halterungen und Kofferträgern ist das kleinste Problem.

Motorradkoffer-Materialien im Vergleich

Wenn Sie viel auf unbefestigten Straßen unterwegs sind, sollten Sie zu einem Alu-Koffer greifen. Streusplit, Steinchen und Co. machen diesen Koffern keine Probleme. Sie überleben oftmals sogar schwere Stürze mit nur ein paar Beulen, die man schnell ausbeulen kann.

Ausrufezeichen Orange

Tipp: Versuchen Sie das Ausbeulen mit einem Pümpel als Saugglocke aus Ihrem Badezimmer.

Nur der Lack könnte bei Stürzen und Steinschlag leiden, was aber leicht zu beheben ist.

Fahren Sie eher auf asphaltierter Straße, ist ein Kunststoffkoffer aus hartem Polypropylen ebenfalls eine gute Wahl. Diese sind bei Amazon & Co. die Bestseller. Die Koffer sind robust und in allen Größen und Farben erhältlich – meistens deutlich günstiger als die Alu-Koffer. Ein Grund, warum Kunststoffkoffer oftmals eher zu empfehlen sind als die aus Metall, ist, dass sie weniger wiegen. Das scheint zwar auf den ersten Blick nicht zu den wichtigsten Kriterien zu gehören, aber je mehr die Boxen wiegen, desto schwieriger wird das Fahren und desto höher ist Ihr Verletzungsrisiko.

Nützliches Zubehör für Motorradkoffer bzw. Topcases

Es gibt so viele tolle Gadgets für Motorradfahrer, aber einige ergeben zusammen mit Koffer oder Topcase wirklich Sinn. Wir haben Ihnen die wichtigsten aufgeführt:

Reflektoren – bei wenig Licht kann mehr Sichtbarkeit mehr Sicherheit bedeuten

Regenhaube – sie passt als Abdeckhaube in das kleinste Case und hält den Koffer sauber

Regencape – auch Sie sollten bei plötzlichem Wetterumschwung die passende Kleidung dabei haben

Diebstahlsicherung – mitversichert oder nicht, eine gute Alarmanlage sollte nicht fehlen

Erste-Hilfe-Kasten – er darf auf keiner Tour fehlen

Reperaturset – immer hilfreich, wenn Pannen passieren

Preise und bekannte Hersteller von Motorradkoffern

Wir haben Ihnen hier eine kleine Übersicht erstellt, mit der Sie die bekanntesten Hersteller, Marken und aktuellen Preisspannen (Stand: Mai 2018) der Motorradkoffer im Vergleich sehen und ein angemessenes Preis-Leistungsverhältnis leichter erkennen können. 

Ausrufezeichen Orange

Vorsicht! Bei besonders günstigen Motorradkoffer-Angeboten aus Fernost, kommen noch die Einführgebühren und Zollkosten hinzu. So kostet ein vermeintlich günstiges Angebot am Ende mehr Geld als der Kauf beim deutschen Händler und Sie könnten in Hinsicht auf die Qualität und somit auch Lebensdauer enttäuscht werden. Kaufen Sie daher lieber bei einem inländischen Fachhändler oder einem Hersteller mit deutscher Dependance.

Preise für Motorradkoffer
Wenn Sie ein vernünftiges Fassungsvolumen bei robuster Qualität haben möchten, sollen Sie bereit sein, zwischen 70 und 550 Euro zu investieren. (Luxusmodelle in Form von Leder-Satteltaschen können – je nach Hersteller, denn der Markenname schlägt sich auch im Preis nieder – bis zu 1.220 Euro kosten.)

Namhafte Hersteller, die Motorradkoffer von guter Qualität anbieten, sind beispielsweise Hepco & Becker, Motech, Trax (SW-MoTech), Givi, Zega-Pro-Touratech oder Qbag.

Glühbirne

Tipp: Bei Portalen wie Ebay-Kleinanzeigen, Ebay und Amazon kann man oftmals sehr günstige, gebrauchte Motorradkoffer ergattern. Lassen Sie sich vom Verkäufer aber ein Rückgaberecht einräumen, falls das Top-Case, der Koffer oder die Satteltasche beschädigt sein sollte.

Preise für Topcases
Günstige Topcases für den Gepäckträger gibt es aus Kunststoff schon ab knapp 30 Euro. Diese bieten aber gerade mal genug Platz für Portemonnaie, Sonnenbrille und Motorradhandschuhe und eher für Mopeds, Roller und Mofas geeignet. Für mehr Volumen sollten Sie mit 70 Euro bis 320 Euro rechnen.

Bekannte Hersteller von hochwertigen Topcases sind zum Beispiel Givi, Hepco & Becker (Gobi), Ryde und Touratech-Zega.

Preise für Motorradrucksäcke
Diese praktischen Begleiter gibt es in vielen Höhen und Längen – achten Sie darauf, dass das Modell nicht zu weit absteht. Rucksäcke fürs Motorrad liegen preislich derzeit zwischen 50 und 300 Euro.

Beliebte Hersteller von Motorradrucksäcken sind u. a. SW-Motech, Bagster, Givi, Moto-Sport-Mondo und Oxford-UK.

Preise für Satteltaschen
Diese stylishen Aufbewahrungs- und Transporttaschen bestehen aus dickem, meistens verziertem Leder und sind nicht so schnell kaputt zu machen. Das spiegelt sich im Preis wider, der momentan bei 15 Euro für Mini-Werkzeugrollen beginnt und nach oben schier keine Grenzen kennt.

Namhafte Hersteller sind: Harley Davidson, BMW, Yamaha und viele andere Motorradhersteller

Darauf sollten Sie beim Kauf eines Motorradkoffers besonders achtenDarauf sollten Sie achten

  • Damit Ihr Motorradkoffer den Inhalt auch bei einem Sturz oder Steinschlag zuverlässig schützt, sollte das Material möglichst aus Aluminium bestehen. Harter Kunststoff leistet zwar auch seinen Dienst, ist aber in der Regel nach einem Sturz kaputt.
  • Fahren Sie mit wenig Gepäck Motorrad, brauchen Sie auch nur eine kleine und somit günstige Motorradtasche mit 15 bis 20 Litern Stauraum. Benötigen Sie mehr Platz für Helm, Wechselkleidung & Co. sollten Sie schon zu Motorradkoffern mit mind. 50 Litern greifen.
  • Die Breite eines Motorradkoffers sollte nicht mehr betragen als die Breite des Lenkers, um das Gleichgewicht und Fahrverhalten nicht zu beeinträchtigen.
  • Ob auf Reisen oder auf dem Weg zur Arbeit: Ein Motorradkoffer sollte mit einem abschließbaren Verschluss an der Oberseite versehen sein. Wenn er kein Sicherheitsschloss besitzt, versehen Sie ihn mit einem entsprechenden, um den Inhalt vor Diebstahl zu schützen. Es gibt allerdings häufig Topcases und Koffer mit Schlüssel und Zahlencode-Schlössern.
  • Das Montagezubehör sollte ebenso zum Lieferumfang gehören wie eine Montageanleitung. Zur Not hilft unsere Anleitung oder diverse Youtube-Tutorials von Käufern, die Erfahrung mit der Montage des von Ihnen gewählten Koffer-Modells haben. Zur Not hilft ein Motorradfachmann in einer Werkstatt. 

Ausrufezeichen Orange

Tipp: Beschränken Sie Ihr Gepäck auf das Minimum, da jedes Kilo mehr zu einer Beeinträchtigung des Fahrverhaltens und somit zu einem Risiko für Stürze führen kann. 

So testen wir Motorradkoffer

Um Ihnen die besten Motorradkoffer empfehlen zu können, berücksichtigen wir beim Test alle Details, die auch dem Endverbraucher nach dem Kauf an dem Produkt auffallen würden – lediglich ohne Labor wie bei Stiftung Warentest oder Ökotest. Schließlich lassen wir all diese Faktoren in unsere Wertung mit einfließen und erstellen ein Fazit mit einem Urteil über die Stärken und Schwächen des Testkandidaten, welches wir Ihnen zur Verfügung stellen. 

Unsere Motorradkoffer-Test- und -VergleichssiegerSo testen wir

Mit allen uns vorliegenden Motorradkoffern führen wir identische Tests durch oder verfassen auf Produktbeschreibungen, Testurteilen, Kundenberichten, Vergleichsergebnissen und Testberichten Anderer beruhende Produktrezensionen und küren schließlich den:

  • Motorradkoffer-Vergleichssieger
  • Motorradkoffer-Testsieger
  • Motorradkoffer-Preis-Leistungs-Sieger
  • Motorradkoffer-Kundensieger
  • Motorradkoffer-Geheimtipp der Redaktion 

Wir halten zudem die meisten unserer Motorradkoffer-Tests mit Fotos und Video fest. Später stellen wir Ihnen letzteres auf unserem YouTube-Kanal „experten-beraten“ vor. 

Wir begutachten bei den Motorradkoffern folgende Aspekte:

  • Kundenservice des Herstellers, die Zeit, die es dauert, bis der Motorradkoffer zum Test bei uns eingeht
  • Wir begutachten die Bestandteile des Lieferumfangs, die verwendeten Materialien, Verarbeitung und das Design und messen die Bestandteile aus
  • Wir testen die Handhabung, Verschlussmechanismus und Fassungsvolumen
  • Nun stellen wir Ihnen unser Fazit und die Testergebnisse zu den getesteten Motorradkoffern vor 

Mit all den Informationen aus diesem Ratgeber und den Motorradkoffer-Tests liegen Ihnen ausführlich die ermittelten Vor- und Nachteile der getesteten Top-Motorradkoffer vor. Unser Preisvergleich sucht Ihnen zudem gleich den günstigsten Shop heraus. Dafür vergleicht unsere Software die Preise auf mehr als 500 Portalen, darunter auch Amazon, Ebay oder Otto.de. Wir verlinken die Anbieter durch einen Affiliate-Link. Wenn Sie nun diesem Link folgen und einen der von uns empfohlenen Motorradkoffer kaufen, erhalten wir eine Provision. Der Kaufpreis wird hierdurch nicht beeinflusst.

Motorradkoffer – ein Fazit

Um Motorradgepäck auf Ausfahrten mitzunehmen, gibt es nichts praktikableres als Motorradkoffer. Sie bieten Sicherheit vor Langfingern, sind mit Topcases kombinierbar, um auch einen Helmkoffer zu haben und bieten je nach Fassungsvolumen jede Menge Platz. Wählen Sie nur keine zu große Ausführung, um im Fahrverhalten nicht beeinträchtigt zu werden und das Verletzungsrisiko bei Stürzen klein zu halten.

Ob Sie ein Modell aus Kunststoff oder Alu wählen ist Geschmackssache, wobei Aluminium bei Stürzen beständiger ist. Wir hoffen, wie konnten Ihnen Ihre Kaufentscheidung erleichtern. Schauen Sie sich mal unsere Motorradkoffer-Testsieger an – vielleicht ist ja schon der richtige Koffer dabei.

Weiterführende Links und Quellen:

Wikipedia.org https://de.wikipedia.org/wiki/Topcase

1a-Tests.de http://1a-tests.de/motorradkoffer/

Howfarcanwego.de http://howfarcanwego.de/motorradkoffer-die-ultimative-uebersicht/

Louis.de https://www.louis.de/produktkategorie/motorrad-diebstahlschutz/570

 
(14 Bewertungen. Durchschnitt: 5,0 von 5)

Magazine zum Thema

 

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

50 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Motorradkoffer positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

50%
50%

Kommentare und Fragen zu: Motorradkoffer

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Motorradkoffer sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Motorradkoffer können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen