CO-Melder Test und Kaufberatung

CO-Melder

CO-Melder im Test: Schützen Sie Ihr Leben

Die meisten Unfälle passieren im Haushalt, von denen nicht wenige tödlich ausgehen. Ein Großteil von Ihnen könnten verhindert werden, wenn entsprechende Sicherheitsmaßnahmen getroffen worden wären. Während Rauchmelder in den meisten Bundesländern bereits Pflicht sind, sind CO-Melder noch nicht sehr verbreitet, wobei Sie eine wichtige Ergänzung wären. 2010 berichtete das statistische Bundesamt, dass ca. 481 Menschen in Deutschland an einer Kohlenmonoxidvergiftung starben. Einberechnet wurden allerdings auch Brandopfer. Dennoch ist jedes Todesopfer zu viel und die meisten hätten gerettet werden können, wenn ein CO-Melder installiert.

Warum wir Ihnen zu einem Gerät wie dem Fireangel CO-9D, werden Sie in unserem CO-Melder-Ratgeber erfahren. Wir verraten Ihnen, was es genau mit dem sogenannten Kohlenstoffmonoxid auf sich hat, weshalb es so tückisch ist und welches Meldegerät etwas taugt. Parallel dazu haben wir fünf Modelle gefunden, die unsere Tests und Ansprüche bestanden haben und die wir Ihnen deshalb vorbehaltlos empfehlen, Unser Ziel ist es, Sie allumfassend zu unterstützen. Mit nur wenig Aufwand werden Sie ein sichereres Gefühl haben, zu dem wir Ihnen gerne verhelfen möchten.

zum ausführlichen Ratgeber

Unsere Sieger unter allen getesteten CO-Meldern auf einen Blick

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Bedienung
Lebensdauer
Montage

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Bedienung
Lebensdauer
Montage

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Bedienung
Lebensdauer
Montage

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Bedienung
Lebensdauer
Montage

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Bedienung
Lebensdauer
Montage

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

CO-Melder Kaufberatung

 

Kohlenstoffmonoxid: Was ist das und wie entsteht es?

Papier, Holz, Kohle, Erd- und Flüssiggas kennen Sie. Wenn dies Stoffe (teilweise auch Kunststoff) verbrennt, entsteht das Kohlenstoffmonoxid als Folge der Sauerstoffzufuhr. Wenn diese ausreichend gewährleistet ist, ist das für Mensch und Tier meist kein Problem, doch wenn Sie es in großen Mengen einatmen, weil beispielsweise die Abluftvorrichtung Ihres Kamins defekt ist, wird es gefährlich.

Das tückische an diesem Stoff, und ebenso an Butan oder Methan, ist, dass Sie es weder riechen, noch schmecken, noch sehen können. Aufgrund dessen schleicht es sich in Ihre Atemwege und führt so zu schlimmen Vergiftungen, die selbst wenn sie rechtzeitig erkannt werden, nicht selten zu irreparablen Schäden führen. Kohlenstoffmonoxid führt zum Ersticken, ohne, dass es sich danach anfühlt. Der Sauerstofftransport, welcher über die roten Blutkörperchen passiert, wird unterbrochen.

Wenn Sie nicht gerade schlafen, so können Sie bei leichten Vergiftungen die folgenden Symptome feststellen:

  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Schläfrigkeit
  • grippeähnliche Symptome (Husten, Halskratzen)

In solchen Fällen sollten Sie sich nicht hinlegen, sondern reagieren. Umso höher die Konzentration des Kohlenstoffmonoxids ist, desto schneller werden Sie ohnmächtig und sterben.

Potenzielle Gefahrenquellen sind beispielsweise Heizungsanlagen, deren defekt durch eine mangelnde Wartung nicht erkannt wird. Unter anderem sind Vogelnester oder Sturmschäden dafür verantwortlich, verstopfte oder verbaute Schornsteine, Bedienungsfehler, Verklebungen, mangelnde Zugluft. Wenn Sie Gas- oder Kohlengrill auf einem Balkon nutzen, der zumindest teilweise geschlossen ist, Heizungen der Heizstrahler in geschlossenen Räumen nutzen oder Verbrennungsmotoren anwerfen und keine ausreichende Belüftung gegeben ist.

 

So reagieren Sie im Notfall

Es ist wichtig, dass Sie wissen, wie Sie im Notfall zu reagieren haben. Üben Sie die folgenden Verhaltensregeln auch unbedingt mit Ihren Kindern, am besten so früh wie möglich.

  • Alle Personen müssen sich ins Freie bringen
  • Notruf 112 wählen und Vermutung des Austritts von Kohlenstoffmonoxid nennen
  • Unternehmen Sie keine Rettungsversuche
  • Unterstützen Sie die Feuerwehr und den Rettungsdienst mit allen nötigen Informationen

Vor- und Nachteile

 

Vorteile

Nachteile

Mehr Sicherheit

Deckenmontage kann schwierig sein

Kostengünstig

Billigmelder oft fehlerhaft

Frühwarnsystem

 

 

 

Wie funktioniert der CO-Melder?

In den Geräten sind elektrochemischen Sensoren verbaut, welche eine sehr hohe Empfindlichkeit besitzen. Diese messen stetig die CO-Konzentration und lösen Alarm aus, sobald ein gewisser Wert überstiegen wird. Diese sind in der EN 50291 Norm festgelegt.

 

 

CO-Konzentration

Zeitraum bis zum Alarm in Minuten

50ppm (0,005%)

60-90

100ppm (0,01%)

01.10.40

300ppm (0,03%)

Innerhalb von 3

 

Hierbei handelt es sich um Mindestwerte, die auf keinen Fall überschritten werden dürfen. Manche Geräte verfügen allerdings über einen Vor-Alarm, der schon bei geringeren Konzentrationen auslöst. Hierbei bleibt der Alarm aber aus und wird nur durch ein Blinken angezeigt.

 

CO-Melder, Rauchmelder oder Gasmelder?

Es gibt drei Melder-Varianten, die alle ihre eigenen Aufgabenbereiche haben. Auch wenn Kohlenmonoxid, Methan, Butan oder Propan alles Gase sind, so kommt es nicht selten vor, dass Sie auf der Suche nach einem CO-Melder einen Gasmelder in der Hand halten werden. Hierbei ist dringend auf die Bezeichnung zu achten, denn wenn es um Kohlenmonoxidgas geht, muss das Gerät auch entsprechend benannt sein.

Der Gasmelder, wie der Elro RM400 einer ist, schützt Sie vor Erdgas oder Flüssiggas. Es kann zwar sein, dass ein Gerät alles abdeckt, aber aus Sicherheitsgründen (bzw. der unterschiedlichen Gasdichten) sollten Sie sich darauf nicht verlassen, sondern lieber einzelne Spezialgeräte montieren.

Der Rauchmelder wie der Fireangel ST-620-DET der Bosch Ferion 3000 OW oder der Hekatron Genius dient dazu, eine Rauchentwicklung zu melden, die beispielsweise aufgrund eines Brandes entsteht. Diese sehen, schlecken und rieche Sie in der Regel auch, allerdings kann es sein, dass Sie nicht sofort darauf aufmerksam werden, weil Sie sich im Garten oder ein einem anderen Raum befinden. Die Installation eines Rauchmelders ist teilweise Pflicht, daher ist auf ihn nicht zu verzichten, auch wenn Sie sich für einen CO-Melder entschließen.

 

Auf die richtige Installation kommt es an

Wie auch bei einem Rauchwarnmelder ist die richtige Installation wichtig, damit Sie vollen Schutz genießen können. Angebracht werden sollte ein Kohlenmonoxidmelder in jedem Schlafzimmer, aber auch in Badezimmern und dort, wo sich Gasöfen, Boiler oder Kamine befinden. Außerdem sind Sie dort sinnvoll, wo Gasquellen oder mit Erdgas, Holzkohle oder Benzin gearbeitet wird.

Besonders praktisch sind Melder, die über einen Magneten verfügen, sodass das Gerät einfach an der Decke angebracht werden kann. Hiermit müssen Sie nicht mehr beim Schrauben über Kopf ärgern und auch der Austausch der Batterien ist viel einfacher.

 

Achten Sie beim Kauf auf diese Kriterien

Display

Haben Sie die Wahl, sollten Sie ein Modell mit einem Display wählen. Auf ihm können Sie die Kohlenstoffmonoxid Werte ablesen und überprüfen. Idealerweise handelt es sich dabei um ein LED-Display oder ein selbstleuchtendes, denn da sich die Geräte an der Decke befinden, sollte das einwandfreie Ablesen stets möglich sein. Der KIDDE X10-D und der Ei Electronics Ei208DW-D (ca. 37 Euro) werden beide mit einem Display ausgeliefert, ganz im Gegensatz zu dem Ei207D (ca. 23 Euro), welcher kein Display besitzt.

Voralarm

Für das sichere Gefühl ist ein sogenannter Voralarm nicht verkehrt, welcher ohne ein akustisches Signal arbeitet. Dieser meldet schon sehr geringe Konzentrationen und gibt Ihnen die Möglichkeit schon dann Gegenmaßnahmen zu ergreifen, wenn es noch nicht allzu gefährlich ist.

Selbsttest-Funktion

Es ist wichtig, dass Sie sich immer auf die Funktionalität verlassen können, weswegen es empfehlenswert ist, dass Sie regelmäßig einen Funktionstest durchführen. Deswegen sollte es über eine entsprechende Taste verfügen, damit Sie dies prüfen können. Der FlammEX 003255 (ca. 48 Euro) führt sogar einen periodischen Selbsttest automatisch durch.

Batterien

Entweder greifen Sie zu einem Modell mit eingebauten Batterien oder Sie nutzen Langzeitbatterien. Das erspart Ihnen nicht nur den Austausch, sondern auch unnötige Ausgaben.

 

Empfehlenswerte Hersteller

Auf dem Markt gibt es eine Reihe von Herstellern, die Kohlenmonoxidmelder anbieten. Sie alle haben Ihre Vor- und Nachteile, die Sie vor dem Kauf unter die Lupe nehmen sollten. Generell sind aber Geräte folgender Marken empfehlenswert, weil sie zu den führenden Marken gehören:

  • Kidde
  • Protector
  • Brennenstuhl
  • Elro

Baumärkte und vor allem der Internethandel bieten auch viele No Name-Produkte an, die sicherlich reichen, aber über keine besonderen Zusatzfunktionen verfügen. In diesem Punkt ist es Ihre Entscheidung, ob Ihnen die Grundsicherung reicht oder ob Sie lieber ein wenig mehr Geld investieren und dafür zu einer bekannten Marke greifen.

 

Zögern Sie nicht und kaufen Sie einen Kohlenmonoxidmelder

Da es keinen Test von Stiftung Warentest gibt, ist es empfehlenswert unseren Test zu Rate zu ziehen und sich Anhand von Kundenbewertungen zu orientieren. Es bedarf also ein wenig Recherche, um sich für das perfekte Modell zu entscheiden. Grundsätzlich kann gesagt werden, dass es besser ist, mehr Funktionen „mitzunehmen“, weil Sie einem das Leben und den Umgang mit dem Gerät erleichtern.

Alles in einem sollten Sie nicht zögern und sich zusätzlich zu Ihrem Rauchwarnmelder auch einen Kohlenmonoxid-Melder zulegen, denn er kann sie effektiv vor schweren Schäden bewahren. Schon wenige Atemzüge reichen oftmals aus, um den Körper zu vergiften oder gar zu sterben – und das nur, weil man sich vielleicht einmal gegen eine einmalige Investition von 30 bis 200 Euro entschieden hat.

Gerade mit Kindern im Haus, die noch viel empfindlicher reagieren, sollte es Ihnen ein absolutes Muss sein. Schauen Sie sich unseren Testsieger, Preis-Leistungs-Sieger, Kundensieger, Verkaufssieger und unseren Geheimtipp an.

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um CO-Melder positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: CO-Melder

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um CO-Melder sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema CO-Melder können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos