Gasmelder-Test & -Vergleich » kompetente Kaufberatung

andreas kirchner
Ich bin Andreas und der Gründer und Inhaber von Experten-Beraten.de sowie einer der Geschäftsführer von der Online-Marketing-Agentur Hanseranking in Hamburg.
Gasmelder

Was Sie über Gasmelder wissen sollten
⇒ Tests & Kaufkriterien

Die Rauchmelderpflicht ist soweit bekannt. Doch auch ein Vorfall mit austretendem Gas, ganz ohne sichtbare Anzeichen wie Rauch, kann verheerende Folgen haben. Haben Sie eine Gasheizung, einen Gasherd oder aus anderen Gründen Gas vorrätig? Dann ist ein Gasmelder zum Warnen im Falle eines Lecks für Ihre Sicherheit unabdingbar. Sie sollten sich also neben einem Rauchmelder nach einem zuverlässigen Gerät zur Detektion von Gas umschauen und sich auch über die Unterscheidungsmerkmale von Gasmeldern in Abgrenzung zu Kohlenmonoxid-Meldern informieren.

Gasmelder Test & RatgeberDie Aufgaben eines Gasmelders sind:

  • Erfassung der Konzentration von Gas in der Umgebungsluft

  • Genauer: In erster Linie Detektion von explosiven Gasen wie Methan, Ethan, Butan, Propan und Gasgemischen (oder bei speziellen Warngeräten Kohlenstoffmonoxid)

  • Warnen vor Gefahr in Form eines akustischen (oder auch zusätzlich optischen) Alarmsignals

Sollten Sie gerade in der Situation sein, einen Gasmelder bei Ihnen zu Hause oder im Wohnmobil installieren zu wollen, sollten Sie vor dem Kauf eines Gasmelders unseren informativen Ratgeber lesen. Mit unseren Gasmelder-Tests helfen wir Ihnen außerdem gerne weiter – damit Sie eine nachhaltige Kaufentscheidung für Ihre Sicherheit treffen können.

Zuletzt aktualisiert am: 01.12.2018

Unsere Sieger unter allen getesteten & verglichenen Gasmeldern | Gasmelder-Bestenliste 2018

Produktbild
Testsieger
Preis-Leistungs-Sieger
Kundensieger
Verkaufssieger
Unser Geheimtipp
Modell Elro RM 337 Kombi Detektor Gasmelder Energmix YH 2266 Gasmelder KIDDE CO Alarm X10 D Gasmelder Ei Electronics Ei 207 D Gasmelder Indexa 22221 KAC 1 Gasmelder
Lebensdauer
Bedienung
Montage
Verarbeitung
Funktionstest manuell manuell manuell automatischer Selbsttest, manuell manuell
Stromversorgung externes Netzteil externes Netzteil Batteriebetrieb Batteriebetrieb externes Netzteil
Gasmelder Typ CO-Melder, Erdgas, Flüssiggas Erdgas, Flüssiggas CO-Melder CO-Melder Narkosegas (KO-Gas), Flüssiggas (Propan, Butan) und Stadtgas/Erdgas (Methan)
Lautstärke keine Angaben 85 dB
Wirkungsweise keine Angaben elektrochemisch
Alarmanzeige
LED-Anzeigen
Notstromversorgung
keine Angabe
Besonderheit geeignet für Kohlenmonoxid, Butan-, Propan-, Methangas große Alarmleuchte kein Netzteil notwendig Alarmfunktion: akustisch + optisch / LCD-Anzeige für Diagnose- und Warnmeldungen Für den Einsatz in Caravan, Wohnmobil und LKW-Fahrerkabine, Funktionsbereitschaftsanzeige
Vorteile und Nachteile
  • Prüftaste für Funktionskontrolle
  • Erkennungsbereich 20 - 40 m²
  • FIGARO GAS-Halbleitersensor
  • Zweifacher Schutz
  • Funktionalität
  • Fehlalarme
  • erkennt zuverlässig Erdgas Coal Gas und Flüssiggas
  • extragroße LED Warnleuchte
  • sehr Laut: Warnsignal > 80 dB
  • CE geprüfte Qualität
  • Fehlalarme
  • Anleitung
  • sehr geringer Stromverbrauch
  • inkl. Montageset
  • einfache Bedienung
  • mit großem Display
  • Fehlalarm
  • Batteriedauer
  • Elektrochemischer Sensor
  • Einzeln in CO-Umgebung kalibriert
  • 7 Jahre Gerätelebensdauer
  • mit LCD-Display
  • Fehlende, selbstständige Betriebsanzeige
  • Anleitung nur in Englisch
  • Kombi-Alarm Compact
  • Material aus Kunststoff
  • mit Kontrolllampe
  • Mit lautem 85dB(A) Warnton
  • Bedienung
  • keine Anschlusskabel dabei
Beliebtestes Angebot
Günstigstes Angebot
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Gasmelder Kaufberatung

Fünf wichtige Fakten über Gasmelder

Ein Gasmelder sollte nicht mit einem CO-Melder verwechselt werden. Der Gasmelder meldet Erdgas oder Flüssiggas, ein CO-Melder Kohlenmonoxid.

Jedes Gaswarngerät benötigt aufgrund seiner Spezialisierung auf bestimmte Gase eine der Ausbreitung der Gase entsprechende Position im Raum.

Mit Funkmodellen können Sie die Reichweite des Alarmsignals deutlich erhöhen.

Sollte der Alarm losgehen, sollten Sie in erster Linie Ruhe bewahren, für Durchzug sorgen und die Feuerwehr alarmieren.

Gasmelder kosten zwischen 15 und 400 Euro.

Wie funktioniert ein Gasmelder? – Kurz erklärt

Wie funktioniert ein Gasmelder?
Wie funktioniert ein Gasmelder?

Ein Gasmelder ist im Gegensatz zum Rauchmelder, welcher ausschließlich auf Rauch reagiert, ein Gerät mit feinen Sensoren, die zur Erfassung Gesundheit gefährdender und eben unsichtbarer Gaskonzentrationen dienen, bevor es zum Brand oder einer Gasexplosion kommen kann. In puncto Aussehen unterscheiden sich Rauchmelder und Gasmelder allerdings kaum voneinander.

Einfach erklärt befindet sich im Inneren des Gasmelders unter anderem ein Draht. Der Strom, der durch das Gerät fließt, bringt diesen zum Glühen. Kommt es nun im Umkreis des Gasmelders zu einem Gasleck und dringt das Gas in die Messkammer ein, wird der Draht entzündet. Dadurch entsteht eine winzig kleine Verbrennung, die dafür zuständig ist, einen Temperatur- und Druckanstieg in der Messkammer zu provozieren, der wiederum den Alarm auslöst. (Dies entspricht zumindest der häufigsten Funktionsweise von Gasmeldern. Es gibt selbstverständlich unterschiedlichste und auf die unterschiedlichsten Eigenschaften der Gase ausgerichtete Funktionsprinzipien.)

Außerdem gibt es sog. Alarmschwellen für die Gaskonzentration, die bei einem guten Gasmelder mindestens erfüllt sein müssen. Jeder Gasmelder ist so kalibirert, dass er bei erhöhten Werten rechtzeitig vor der akuten Gefahr alarmiert. Der Gasalarm wird mindestens über ein gut wahrnehmbares akustisches oder unterstützend optisches Signal vermittelt, damit Sie wissen, dass Sie schnell handeln müssen.

Ausrufezeichen Orange

Tipp: Beachten Sie die Hinweise zur richtigen Installation des Gasmelders! Jedes Gerät benötigt aufgrund seiner Spezialisierung auf bestimmte Gase eine der Ausbreitung der Gase entsprechende Position im Raum. Nur so kann der Gasmelder zuverlässig arbeiten und Fehlalarme werden vermieden.

Die Stromversorgung des Gasmelders erfolgt über Batterien oder einen festen Netzanschluss. Die meisten Geräte verfügen sozusagen über einen Notspeicher, damit der Melder auch dann noch eine zeitlang seinen Dienst tut, wenn die Stromversorgung wegen erschöpfter Batterie oder sonstigem Zufuhrhindernis mal gefährdet wird. Zuvor wird der Mangel außerdem in irgendeiner Form vom Gerät gemeldet, sodass sie darauf reagieren können. Zur Überprüfung der Funktionstüchtigkeit des Gasmelders ist in den meisten Fällen auch eine Prüftaste integriert.

Richtiges Verhalten im Notfall

Gasmelder - richtiges verhalten im Notfall
So sollten Sie sich im Notfall verhalten

Prägen Sie sich die folgenden Regeln zum Verhalten bei einem Gasunfall genau ein und lehren Sie sie auch Ihren Kindern, um Panik vorzubeugen.

Bleiben Sie ruhig!

  • Verzichten Sie auf die Nutzung jeglicher elektrischer Geräte (inkl. Lichtschalter und Feuerzeuge)

  • Lüften Sie (Stichwort: Durchzug)

  • Informieren Sie die Feuerwehr unter 112

Welche Gasmelder-Arten gibt es?

Wir möchten Ihnen einmal alle Varianten vorstellen und im nächsten Kapitel die Einordnung von Kohlenmonoxidwarnmeldern vertiefen. Im späteren Verlauf des Ratgebers erfahren Sie außerdem mehr über die spezifischen Anforderungen an die Installation der Gasaustritt-Alarmanlagen in Ihrem Haushalt.

Methan-/Ethan- bzw. Erdgasmelder

Erdgas MelderEine Kategorie stellen die Gasmelder dar, die unbedingt in der Umgebung von Gas-Heizsystemen oder Gasherden angebracht werden sollten. Diese Melder sind auf die Detektion von Mischgasen wie Erdgas und auch auf Stadtgase spezialisiert. Ethangas und Methangas sind hier daher die farblosen, brennbaren Haupt-Stoffe, vor denen der Erdgas-Melder bei Ermittlung bestimmter Messwerte warnt. Denn bei entsprechender Konzentration können sie zu einer Gasexplosion führen.

Propangasmelder bzw. Flüssiggasmelder

Der Propangasmelder findet häufig im Campingbereich Anwendung. Neben Butangas gehört Propangas zu den Flüssiggasen, die in Flaschen abgefüllt z. B. Wohnmobile mit Licht und Wärme und Gasgrills oder Gaskocher mit Hitze versorgen aber als Nebeneffekt eben auch brennbar bis höchst explosiv sind.

Funkgasmelder

Im Handel sind Modelle erhältlich, die per Funk miteinander verbunden werden können. Hierbei gibt es eine Zentrale, mit der die in anderen Räumen angebrachten Geräte kommunizieren. Kommt es in einem der Räume zum Gaseintritt, wird Alarm ausgelöst. Der Vorteil hierbei ist, dass die Dezibel-Reichweite des Signaltons so quasi ohne viel Aufwand erhöht werden kann.

Kombigeräte oder zusätzlicher CO-Melder

Besonders tückisch ist das unsichtbare, toxische Kohlenstoffmonoxid, welches zur Bewusstlosigkeit und zu einem Erstickungstod führen kann. Vor diesem Gas können Sie mit einem integrierten CO-Melder geschützt bzw. gewarnt werden. Andernfalls empfiehlt es sich zusätzlich ein Kohlenstoffmonoxid-Gaswarngerät in der Nähe von alten Gasthermen, offenen Kaminen und Öfen zu installieren.

Ausrufezeichen Orange

Grundsätzlich werden die vorgestellten Gassorten Methan, Propan & Butan von den meisten Gasmeldern am Markt detektiert. Sie erhalten also automatisch einen Gasmelder, der als Erdgasmelder (bzw. Methanmelder) und Flüssiggasmelder (warnt vor Propangas und Butan) taugt. Nehmen Sie die Installation jedoch nach Warn-Schwerpunkt vor. Lesen Sie außerdem genau nach, ob es sich nicht doch fälschlicherweise ausschließlich um einen CO-Melder handelt.

Unterschied zwischen Gasmeldern und Kohlenmonoxid-Meldern

Unterscheid Gasmeldern und Kohlenmonoxid-Meldern
Gasmelder vs. Kohlenmonoxid-Melder

Leider ist es oft nicht einfach, einen Gasmelder von einem CO-Melder zu unterscheiden. Das liegt daran, dass Gasmelder für Erdgas, Stadtgas, Methan, Butan und Propan und Kohlenmonoxidwarnmelder oft unter dem Begriff Gasmelder oder Gaswarner zusammengefasst werden und Kombi-Gaswarner sowie Funkmodule im Set am Markt erhältlich sind, was zusätzlich Verwirrung beim Verbraucher stiftet.

Werfen Sie also immer einen genauen Blick auf die Verpackung bzw. die Produktbeschreibung, um sich sicher sein zu können, für welche Gasart der Gaswarnmelder genau konzipiert ist. Ein Gasmelder ist immer als solcher ausgezeichnet, der Erdgas oder Flüssiggas erkennt. Ein Kohlenmonoxidmelder bzw. Kohlenmonoxidwarnmelder dient eindeutig dazu, lediglich Kohlenmonoxid zu erkennen.

Es gibt Modelle, die beides erkennen können, doch diese Geräte sind oft nicht so zuverlässig, wie sie es sein sollten. Der Grund hierfür ist, dass die Gase unterschiedlich steigen und entsprechend müssten die Geräte angebracht werden, um rechtzeitig und zuverlässig den Alarm auslösen zu können.

Hinzu kommt, dass Gaswarner und CO-Melder auch unterschiedlich mit Strom versorgt werden. Kohlenmonoxid-Melder kommen meist mit Lithiumbatterien aus, während Gasmelder an den Strom angeschlossen werden.

Signalton, Stromzufuhr und Lebensdauer

Damit Sie sicher vernehmbar gewarnt werden können, ist eine entsprechende Lautstärke für den Alarm nötig. Im Durchschnitt werden 85 dB erreicht, was in etwa der Lautstärke einer Motorsäge entspricht.

In Sachen Stromzufuhr funktionieren die meisten Geräte, wie bereits erwähnt, mit einem Akku oder einer Batterie. Ideal ist ein Modell, welches ebenso an das Stromnetz angeschlossen wird. So sichern Sie sich die lückenlose Versorgung für den Ernstfall. Sollte einmal der Strom ausfallen, arbeiten die Lithiumbatterien weiter.

Den Sensoren sagt man eine Lebensdauer von 3 bis 10 Jahren nach, bis das komplette Gerät ausgetauscht werden sollte. Warten Sie nicht unbedingt bis zum Ende, sondern nehmen Sie schon ein wenig vorher den Austausch vor.

Die richtige Installation von Gasmeldern

richtig Installation und PlatzierungErdgas- und Methangasmelder

  • Anbringung (etwa 30 cm) unter der Decke, denn Erdgas bzw. Methan ist viel leichter als Luft und steigt auf

Propangas-Melder und Butan-Gasalarm

  • Anbringung sollte dicht in Bodennähe sein. Die Kohlenwasserstoffe Butan und Propan sind in der Gasform vereinfacht gesagt schwerer als Luft und sinken daher zu Boden

Kombigeräte oder Kohlenmonoxidmelder

  • Anbringung überall dort, wo Gefahrenquellen lauern und idealerweise ca. 1,50 Meter hoch an der Wand (stellt einen Kompromiss für alle Gase dar; außerdem verteilt Kohlenmonoxid sich gleichmäßig im Raum)

Ausrufezeichen Orange

Tipp: Es ist davon abzuraten, den Gasmelder nahe Fenstern oder Türen anzubringen, da Zug von Frischluft womöglich lokal die Messwerte beeinflusst (und nach unten reguliert).

Was sollten Sie beim Gasmelder-Kauf beachten?

Machen Sie sich vor dem Kauf über die folgenden Dinge Gedanken:

Gasart

Überlegen Sie sich im Vorfeld, welche potenziellen Gefahrenquellen vorhanden sind und wählen Sie danach Ihren Warnmelder aus. Bei Heizungen, Gasthermen und -herden gefährden beispielsweise Methan oder Mischgase auf Methanbasis (Erdgas oder Stadtgas), im Campingbereich und in Werkstätten gefährden Flüssiggase wie Butan und Propan. Achtung: Ein Kohlenmonoxidmelder ist nicht das gleiche wie ein Gaswarner und ein Rauchmelder (oder Rauchgasmelder) ist weder ablösbar noch kann er leisten, was Gas- und/oder CO-Melder leisten! Letztere lassen sich allerdings bei Bedarf in einem Kombigerät vereinen.

Alarmart

Möchten Sie lieber einen akustischen oder optischen Alarm? Der akustische ist der absolute Standard (hier gibt es auch Versionen mit Sprachansage), doch ein optischer kann sehr hilfreich sein, wenn beispielsweise eine Schwerhörigkeit vorliegt (solche Modelle haben neben blinkenden Lichtern oftmals eine LED-Anzeige an Bord).

TÜV- und GS-Siegel

Greifen Sie nur zu Gasmelder-Geräten, die vom TÜV geprüft worden sind und das GS-Siegel besitzen.

Anforderungen nach EN 50291 und EN EN 50291-2

Kaufen Sie nur ein Gasmelder-Modell, welches den Anforderungen der europäischen Norm EN 50291 entspricht. Damit gehen Sie sicher, dass Sie einen Gasmelder erhalten, welcher hinsichtlich seiner Bauweise, dem Betrieb und diversen Parametern getestet wurde.
Benötigen Sie ein Gerät für Ihren Wohnwagen, muss es der Norm EN EN 50291-2 entsprechen.

Stromzufuhr

Neben der Ermittlung der Gefahrenquelle, die den Installationsort bestimmt, muss vor Ort geschaut werden, ob eine Steckdose in direkter Nähe zur Verfügung steht. Andernfalls greifen Sie zu einem batteriebetriebenen Modell, das Ihnen erlaubt mobil bzw. flexibel zu sein, was natürlich auch beim Camping relevant sein kann. Eine Kombination aus Netzanschluss und Lithiumbatterien sorgt zudem für absolute Sicherheit (wie weiter oben beschrieben).

Preise und bekannte Hersteller

Hersteller & Preise von GasmeldernWie bei allen anderen Produkten gibt es auch in der Gasmelder-Branche einige Hersteller, die wegen der guten Erkennungsraten bedenkenlos empfohlen werden können. Davon möchten wir Ihnen ein paar in unserer Übersicht vorstellen.

Hersteller und Preise von Gasmeldern:

Mittlerweile erhalten Sie mindestens 3-in-1-Geräte, die kombiniert als Erdgasmelder bzw. Methanmelder, Stadtgasmelder und Flüssiggasmelder mit Eignung als Propangasmelder und/oder für Butangas dienen.

Diese Gas-Alarmanlagen gibt es schon für rund 17 Euro und im Durchschnitt zwischen 30 und 50 Euro zu kaufen (z. B. von Smartwares, mumbi, ENERGMiX, ELRO, Cordes, Klimatherm, Pentatech, Hekatron, König, ams, Eurosell und FlammEx). Die preisintensiveren Modelle sind für ca. 80 bis 145 Euro z. B. von ABUS, Schabus, Fantini und Vemer zu haben.

Seltener werden Kombi-Alarme mit weiterer Erfassung von Narkosegas angeboten. Dieser Bedarf besteht insbesondere bei Campern, da Überfälle mit diesem Gas leider eine Masche zum Einbruch in Wohnwagen geworden sind. Diese speziellen Gasmelder bewegen sich preislich um die 100 Euro von Herstellern wie ams und Indexa.

Hersteller und Preise von Gas-Funkwarnmeldern:

Einzelne Module für Funkwarnmelder sind schon für 10 Euro zu haben. Profigeräte mit hochwertiger Zentrale können aber auch bis zu 400 Euro kosten. Als Hersteller sind hier z. B. Eleoption, ABUS, Fantini, Indexa, Honeywell, VisorTech oder Lgtron zu nennen.

Hersteller und Preise von kombinierten Gas- und Kohlenmonoxid-Meldern

Setzen Sie zur Sicherheit lieber auf ein Kombigerät, das sowohl Gasmelder (zur Detektion von gefährlicher Konzentration der Gase Methan, Propan, Butan) als auch CO-Melder ist, gibt es ein solches z. B. von Smartwares (zwischen 50 und 70 Euro) oder Schabus (um die 200 Euro).

Hersteller und Preise von CO-Meldern als Ergänzungsgerät:

Kohlenmonoxidmelder mit elektrochemischem Sensor sind schon ab 15 Euro zu haben und sind eine sinnvolle Ergänzung zum Rauch- und Gasmelder. Diese Melder können aber auch über 80 Euro kosten. Hersteller hierfür sind u. a. mumbi, Kidde, X-Sense, Nemaxx, Flammingo, Ritter, Smartwares, Fire Angel etc. Die Kohlenmonoxid-Detektion ist häufig auch in Rauchmelder integriert erhältlich.

So testen wir Gasmelder

Damit wir Ihnen den besten Gasmelder empfehlen können, testen wir sämtliche Produkte, die uns vorliegen, sehr genau. Wir berücksichtigen alle Details, die auch dem Endverbraucher nach dem Kauf auffallen würden – lediglich ohne Labor wie bei Stiftung Warentest oder Öko-Test. Schließlich erstellen wir ein Fazit über die Stärken und Schwächen des Testobjekts, welches wir Ihnen zur Verfügung stellen.

Unsere Gasmelder-Test- und -Vergleichssieger

Mit allen uns vorliegenden Gasmelder gleicher Art führen wir identische Tests durch und küren schließlich den:

  • Gasmelder-Vergleichssieger

  • Gasmelder-Testsieger

  • Gasmelder-Preis-Leistungs-Sieger

  • Gasmelder-Kundensieger

  • Gasmelder-Geheimtipp der Redaktion

    Wir halten zudem die meisten unserer Tests mit Fotos und Video fest. Später stellen wir Ihnen letzteres auf unserem YouTube-Kanal „experten-beraten“ vor.  

    Wir begutachten folgende Aspekte:

  • Versanddauer und -kosten (und hinsichtlich der Verpackung: Möglichkeit des Versands als Überraschungsgeschenk)

  • Kundenservice, Preise und Garantieleistungen der Anbieter

  • Bilder und Hinweise auf der Produktverpackung (TÜV- oder GS-Siegel?)

  • Lieferumfang: Bedienungsanleitung und Teile

  • Maße und Gewicht (ggf. Länge des Stromkabels)

  • Art der Stromzufuhr und des Alarmsignals (optisch/akustisch) sowie Lautstärke in Dezibel

  • Qualität in puncto Alarmschwelle (Messbereich der Gas-Konzentration)

  • Welche Gasarten werden detektiert?

  • etwaige Produktionsmängel

  • Montage und Installation

  • Funktionen und Handling (Prüftaste vorhanden?)

Mit all den Informationen aus diesem Ratgeber und aus den Gasmelder-Tests liegen Ihnen ausführlich die ermittelten Vor- und Nachteile der getesteten Gasmelder vor. Unser Preisvergleich sucht Ihnen zudem gleich den günstigsten Shop heraus, in dem Sie das Gasmelder-Modell, für das Sie sich entschieden haben, online kaufen können. Dafür vergleicht unsere Software die Preise auf mehr als 500 Portalen, darunter auch Amazon, Ebay oder Otto.de. Wir verlinken die Anbieter durch einen Affiliate-Link. Wenn Sie nun diesem Link folgen und einen der von uns empfohlenen Gasmelder kaufen, erhalten wir eine Provision. Der Kaufpreis wird hierdurch nicht beeinflusst.

Zusammengefasst - Gasmelder

Gasmelder Test und Ratgeber - Unsere kompakte Zusammenfassung

Ein Rauchmelder erkennt nur Partikel (Rauchgas), keine chemischen Verbindungen in der Luft! Grundsätzlich können wir Ihnen also nur ans Herz legen, sich neben dem Rauchmelder einen Gasmelder (und einen Kohlenmonoxid-Gasalarm) zu kaufen. Er kostet verhältnismäßig wenig Geld und bringt eine Menge Sicherheit. Wenn Sie bedenken, dass er bis zu 10 Jahre in Betrieb bleiben kann und Sie für ein solches Gerät max. ca. 100 Euro ausgeben, sind das "Peanuts".

Quellen:

Rauchmelder-Guide:
http://www.rauchmelder-guide.de/tests/gasmelder/

Gasmelder-Test.de:
http://www.gasmelder-test.de/gasmelder-informationen/der-unterschied-zwischen-gasmeldern-und-kohlenmonoxidmeldern/

Rauchmelder-Experten:
https://www.rauchmelder-experten.de/gasmelder-co-melder

Strom-Magazin:
https://www.strom-magazin.de/ratgeber/gasmelder-anbringen/

Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Gassensor

Zu Messprinzipien:
http://www.digitrade.ch/de/main/produkte_index_jsp/Gasmelder/Messprinzipien.html

 
(112 Bewertungen. Durchschnitt: 4,9 von 5)

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Gasmelder positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Gasmelder

  • Manuela sagt:
    Müssen Gasmelder explosionsgeschützt sein?
    • Antwort von Experten Beraten Team
      Hi Manuela,

      Gasmelder müssen nicht explosionsgeschützt sein - nur dann, wenn es auch wirklich Sinn macht, also wenn er in einer explosionsgefährdeter Umgebung hängen soll.

      Mit lieben Grüßen.
      Ihr Team von Experten-Beraten

  • Viktor sagt:
    Rauchmelder zum Gasmelder umbauen?
    • Antwort von Experten Beraten Team
      Hallo Viktor,

      aufgrund der versicherungstechnischen Gegebenheiten sollten Sie dies auf keinen Fall in Angriff nehmen. Investieren Sie lieber in ein zweites Gerät. In Anbetracht dessen, was Sie im Ernstfall sparen, ist das Geld sehr gut angelegt.

      Beste Grüße,
      die Experten von Experten Beraten
  • Patrick sagt:
    Was tun wenn der Gasmelder Alarm schlägt?
    • Antwort von Experten Beraten Team
      Guten Tag Patrick,

      wenn Ihr Gasmelder Alarm schlägt, sollten Sie zunächst einmal Ruhe bewahren.

      Als nächstes vermeiden Sie bitte jedes offene Feuer - von Lichtschaltern sollten Sie ebenfalls Abstand nehmen und diese nicht benutzen.

      Öffnen Sie dann alle Fenster und sorgen Sie für einen guten Durchzug.

      Danach verlassen Sie bitte zügig Ihr Haus oder Ihre Wohnung und informieren alle Personen in der Nähe.

      Rufen Sie dann bitte die Feuerwehr und warten Sie auf deren Ankunft. Alles andere wird sich dann klären.

      Wir hoffen, dass der Ernstfall nie eintritt - alles Gute!
      Mit lieben Grüßen.
      Ihr Team von Experten-Beraten
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen