SOS Kinderdörfer im Test

SOS Kinderdörfer

DAS TESTERGEBNIS

Experten Beraten
Unser Testurteil:

Testbericht: SOS Kinderdörfer

 

SOS Kinderdörfer: Wir haben die Hilfsorganisation getestet

SOS Kinderdörfer setzt sich seit vielen Jahren für die Rechte für Kinder in zahlreichen Ländern der Welt ein. Jedoch ist die Hilfsorganisation auf Spendengelder angewiesen, um aktiv werden zu können.

SOS Kinderdörfer setzt sich unter anderem für die folgenden Dinge ein:

  • Hunger in Nigeria
  • Entwicklungshilfe
  • SOS-Hilfe für Flüchtlinge

Wer die Organisation unterstützen möchte, kann entweder eine Spende tätigen oder Pate werden. Falls Sie dies tun möchten, sollten Sie alle wichtigen Details zu den SOS Kinderdörfern kennen. Deshalb haben wir einen umfangreichen Test durchgeführt und auch die Vor- und Nachteile zusammengefasst.

SOS Kinderdörfer: Allgemeine Informationen

Die SOS Kinderdörfer bilden eine Hilfsorganisation, die nicht staatlich ist und auch keiner Konfession angehört. Inzwischen ist der Verein in 133 Ländern aktiv und gibt dort Hilfeleistungen, wo immer sie notwendig sind.

Derzeit wird das Hilfswerk durch den Vorstandsvorsitzenden Johannes Münder sowie den Vorsitzenden des Aufsichtsrates, Hanjo Sauer, geleitet. Gegründet wurde der Verein bereits im Jahr 1949, damals unter dem Namen „SOS Kinderdorf“.

Ansprechende und übersichtliche Website

In unserem Test haben wir unter anderem die Website der Hilfsorganisation unter die Lupe genommen. Diese ist klar strukturiert und wirkt ansprechend. Im oberen Bereich finden Sie zahlreiche Kategorien, die wiederum in Unterkategorien aufgeteilt sind. Dies ermöglicht eine einfache Navigation zum gewünschten „Ziel“.

Direkt darunter werden in einer Galerie einige Projekte vorgestellt. Unmittelbar daneben können Sie die folgenden Optionen anklicken:

  • Pate werden
  • Jetzt spenden

Darunter befindet sich wiederum der Bereich „Wo wir helfen“, der in verschiedene Einsatzorte untergliedert ist und diese mit einer Landkarte graphisch darstellt. Hierdurch erhält man bereits auf den ersten Blick einen sehr guten Eindruck, wie weitreichend die Hilfe der SOS Kinderdörfer tatsächlich ist.

Etwas weiter unten finden Sie den Bereich „Hilfsprojekte“, von dem aus Sie sich zu den einzelnen Projekten weiterleiten lassen können. Die News des Vereins finden Sie ebenfalls auf der Startseite.

Als sehr interessant erweist sich auch die Sektion „Warum ich die SOS-Kinderdörfer unterstütze“. Dort geben Spender und Paten ihre Erfahrungen preis.

Der Bereich „Ihre Hilfe kommt an“

Ein klares Plus für die Website: Im Bereich „Ihre Hilfe kommt an“, der sich ebenfalls direkt auf der Startseite befindet, sehen Sie unmittelbar, wie die Spendeneinnahmen verteilt werden. Sie können dort entweder auf „Einnahmen“ oder „Ausgaben“ klicken und erhalten dank einer hervorragenden Grafik den bestmöglichen Überblick.

Unter den Ausgaben ist beispielsweise zum Stand 31.12.2015 verzeichnet, wie die Verteilung der Spendengelder erfolgte. Demzufolge gingen 28 Prozent nach Amerika, 15 Prozent nach Europa, 31 Prozent nach Afrika und 26 Prozent nach Asien.

Klickt man auf „Einnahmen“, erfährt man, aus welchen Quellen die Spendengelder stammen.

Zum Stand 31.12.2015 werden hierzu folgende Angaben gemacht:

  • 43 Prozent von Privatpersonen
  • 29 Prozent aus Nachlässen
  • 16 Prozent aus Patenschaften
  • 6 Prozent aus Zuwendungen von Stiftungen
  • 3 Prozent aus Spenden von Unternehmen
  • 2 Prozent aus Zinsen und sonstigen Erträgen
  • 1 Prozent aus öffentlichen Geldern

Kategorien und Unterkategorien

Zur besseren Übersicht und schnelleren Navigation ist die Website der SOS Kinderdörfer in Kategorien und Unterkategorien wie folge aufgeteilt:

Die Kategorie „So hilft SOS“

Kategorie

Unterkategorie

Wie wir helfen

SOS Kinderdorf

Familienhilfe

Bildung

  • Kindergarten

  • Schule

  • Berufsausbildung

Medizinische Hilfe

  • Grund- und Notversorgung

  • Geburtshilfe

  • Krankenvorsorge und Prävention

  • Kampf gegen HIV/Aids

  • Rehabilitation für behinderte Kinder

  • Medizinische Fachkräfte

Nothilfe

  • Soforthilfe

  • Notunterkünfte

  • Familienzusammenführung

  • Psychologische Betreuung

  • Nothilfe-Kitas

  • Wiederaufbauhilfe

  • Langfristige Hilfsprojekte

Kinderrechte

Wo wir helfen

Afrika

  • Ägypten

  • Algerien

  • Angola

  • Äquatorialguinea

  • Äthiopien

  • Benin

  • Botsuana

  • Burkina-Faso

  • Burundi

  • Côte d’Ivoire

  • Dschibuti

  • Gambia

  • Ghana

  • Guinea

  • Guinea-Bissau

  • Kamerun

  • Kap Verde

  • Kenia

  • Kongo, Demokratische Republik

  • Liberia

  • Lesotho

  • Madagaskar

  • Malawi

  • Mali

  • Marokko

  • Mosambik

  • Mauritius

  • Namibia

  • Niger

  • Nigeria

  • Ruanda

  • Sambia

  • Senegal

  • Sierra Leone

  • Simbabwe

  • Somalialand

  • Somalia

  • Südafrika

  • Sudan

  • Südsudan

  • Swasiland

  • Tansania

  • Togo

  • Tschad

  • Tunesien

  • Uganda

  • Zentralafrikanische Republik

Amerika

  • Argentinien

  • Bolivien

  • Brasilien

  • Chile

  • Costa Rica

  • Dominikanische Republik

  • Ecuador

  • El Salvador

  • Guatemala

  • Haiti

  • Honduras

  • Jamaika

  • Kanada

  • Kolumbien

  • Mexiko

  • Nicaragua

  • Panama

  • Paraguay

  • Peru

  • Uruguay

  • USA

  • Venezuela

Asien

  • Armenien

  • Aserbaidschan

  • Bangladesch

  • China

  • Georgien

  • Indien

  • Indonesien

  • Irak

  • Israel

  • Japan

  • Jordanien

  • Kambodscha

  • Kasachstan

  • Kirgisistan

  • Laos

  • Libanon

  • Mongolei

  • Nepal

  • Pakistan

  • Palästina

  • Philippinen

  • Sri Lanka

  • Südkorea

  • Syrien

  • Taiwan, China

  • Thailand

  • Usbekistan

  • Vietnam

Europa

  • Albanien

  • Belgien

  • Bosnien und Herzegowina

  • Bulgarien

  • Dänemark

  • Deutschland

  • Estland

  • Finnland

  • Frankreich

  • Griechenland

  • Island

  • Italien

  • Kosovo

  • Kroatien

  • Lettland

  • Litauen

  • Luxemburg

  • Mazedonien

  • Niederlande

  • Nordzypern

  • Norwegen

  • Österreich

  • Polen

  • Portugal

  • Rumänien

  • Russland

  • Schweden

  • Schweiz

  • Serbien

  • Spanien

  • Tschechische Republik

  • Ukraine

  • Ungarn

  • Vereinigtes Königreich

  • Weißrussland

Ozeanien

  • Australien

  • Französisch-Polynesien

Aktuelle Hilfsprojekte

Nordirak: Hilfe für IS-Opfer

Kriegswaisen in Syrien

Hunger in Nigeria

Kinderklinik in Somalia

SOS-Hilfe für Flüchtlinge

Alle aktuellen Hilfsprojekte

Im Fokus

Waisenkinder

Entwicklungshilfe

Kinderarbeit

Über uns

 

Die Kategorie „Helfen Sie mit“

Kategorie

Unterkategorie

Patenschaft

Kinderpatenschaft

Kinderdorfpatenschaft

Familienpatenschaft

Spenden

Regelmäßige Spende

Online-Spenden

Spenden & schenken

Spendenkonten

Mitmachen

Spendenaktionen

Social Media

Schulen

Banner

Petition

Stiften, fördern & vererben

Große Spenden

Unsere Stiftung

Testamente

Unternehmen und Stiftungen

Als Unternehmen helfen

Als Stiftung helfen

 

Die Kategorie „Aktuelles“

Kategorie

Unterkategorie

News

Afrika

Asien

Europa

Lateinamerika

SOS-Geschichten

Afrika

Asien

Europa

Lateinamerika

Events & Aktionen

Eventkalender

Wimmelbild für Kinderrechte

Georgien-Reise

Unsere Infostände

Ausstellung: Kindheit im Heiligen Land

Foto des Jahres

Blogs

 

Mediathek

 

 

Spenden für die SOS Kinderdörfer

Bei den SOS Kinderdörfern haben Sie die Möglichkeit, sich zwischen einer Spende und einer Patenschaft zu entscheiden.

Wir möchten Ihnen nachfolgend darstellen, wie Sie für die SOS Kinderdörfer spenden können.

  • Klicken Sie hierzu im oberen Bereich der Startseite auf die Schaltfläche „Jetzt spenden“.
  • Auf der nächsten Seite können Sie nochmals wählen, ob Sie spenden oder eine Patenschaft übernehmen möchten. In unserem Beispiel klicken wir „Spende“ an. Anschließend haben Sie die Möglichkeit, den Spendenrhythmus festzulegen. Wählen Sie zwischen einer einmaligen und einer regelmäßigen Spende aus. In unserem Beispiel gehen wir von einer einmaligen Spende aus.

Sie können einen Ort oder ein Projekt auswählen und haben die Wahl zwischen den folgenden Optionen:

  • Wo es am nötigsten ist
  • Hilfsprojekte
  • Projektland

Beispielhaft entscheiden wir uns für „Wo es am nötigsten ist“. Es öffnet sich nun der Bereich „Betrag“. Wählen Sie entweder 50 Euro, 120 Euro oder 250 Euro aus oder geben Sie einen individuellen Betrag ein und klicken Sie auf „Weiter“.

Im nächsten Schritt geben Sie Ihre persönlichen Daten ein. Wählen Sie zunächst zwischen den Optionen „Privat“ und „Firma/Organisation“.

Danach fahren Sie wie folgt fort:

  • 1. Wählen Sie Ihre Anrede
  • 2. Legen Sie den Titel fest
  • 3. Geben Sie den Vornamen ein
  • 4. Tragen Sie den Nachnamen ein
  • 5. Klicken Sie an, ob Sie eine Zuwendungsbestätigung benötigen
  • 6. Tragen Sie Ihr Geburtsdatum ein
  • 7. Fügen Sie die E-Mail-Adresse ein
  • 8. Wählen Sie aus, ob Sie einen Newsletter erhalten möchten oder nicht

Um als Firma zu spenden, müssen Sie die folgenden Daten eingeben:

  • 1. Firma/Organisation
  • 2. Firmenzusatz
  • 3. Anrede des Ansprechpartners
  • 4. Titel des Ansprechpartners
  • 5. Vorname des Ansprechpartners
  • 6. Nachname des Ansprechpartners
  • 7. Straße und Hausnummer
  • 8. Adresszusatz
  • 9. Postleitzahl und Ort
  • 10. Land
  • 11. Optional die Telefonnummer
  • 12. E-Mail-Adresse
  • 13. Klicken Sie danach auf „Weiter“.

Sie werden zu den Zahlungsoptionen weitergeleitet und können die folgenden Varianten auswählen:

  • Bankeinzug
  • Kreditkarte
  • PayPal

Entscheiden Sie sich für die Version, die Ihnen am besten erscheint und tragen Sie alle notwendigen Daten ein. Danach klicken Sie auf „Spende bestätigen“, um den Vorgang abzuschließen.

Die Patenschaften der SOS Kinderdörfer

Aktive Hilfe können Unterstützer auch durch eine Patenschaft anbieten. Hierzu haben Sie die Wahl zwischen drei Optionen:
Kinderpatenschaft

Mit einer Kinderpatenschaft unterstützen Sie direkt ein Kind, das in seiner Vergangenheit Schlimmes erlebt hat oder aus „ungünstigen“ Verhältnissen stammt und somit keine Chance auf ein geregeltes Leben hat.

Eine Kinderpatenschaft bei den SOS Kinderdörfern kostet 31 Euro pro Monat.

Dorfpatenschaft

Mit einer Dorfpatenschaft unterstützen Sie nicht nur ein bestimmtes Kind, sondern sämtliche im jeweiligen SOS Kinderdorf lebenden Kinder. Ebenso kommt das Geld den sozialen Einrichtungen des Dorfes, wie beispielsweise Schulen, Kliniken und Kindergärten, zugute.

Eine Dorfpatenschaft kostet 31 Euro im Monat.

Familienpatenschaft

Die Familienpatenschaft trägt dazu bei, dass Familien in Not, aber auch alleinerziehende Mütter in allen möglichen Bereichen unterstützt werden. Hierdurch will die Organisation verhindern, dass Kinder überhaupt ohne ihre Familie aufwachsen müssen.

Wenn Sie sich für eine Familienpatenschaft bei den SOS Kinderdörfern entscheiden, bezahlen Sie hierfür einen monatlichen Betrag in Höhe von 15 Euro.

So bedanken sich die SOS Kinderdörfer bei den Paten

Sofern Sie eine Patenschaft bei den SOS Kinderdörfern übernehmen, erhalten Sie zum Dank ein Foto sowie den Lebenslauf Ihres Patenkindes. Ebenfalls werden Sie zweimal pro Jahr über den aktuellen Entwicklungsstand Ihres Patenkindes informiert und erhalten zudem einmal jährlich ein weiteres Foto, um den Stand der Dinge und das Wohlergehen Ihres Patenkindes besser einschätzen zu können. Vierteljährlich wird Ihnen zudem die SOS-Kinderdorf-Zeitung zugestellt.

Ebenfalls sichert Ihnen die Organisation eine Zuwendungsbescheinigung zu, die Sie dem Finanzamt vorlegen können, denn die Spende für die Patenschaft ist steuerlich absetzbar.

Wie Sie Pate werden: Wir erklären es Schritt für Schritt

  • Klicken Sie auf der Startseite der Organisation auf den Button „Pate werden“. Sie werden zur Unterseite weitergeleitet.
  • Im nächsten Schritt wählen Sie die Art der Patenschaft aus, indem Sie auf den Pfeil im entsprechenden Feld klicken. Legen Sie fest, ob Sie eine Kinderpatenschaft, eine Dorfpatenschaft oder eine Familienpatenschaft bevorzugen. In unserem Beispiel entscheiden wir uns für eine Kinderpatenschaft.
  • Die Organisation weist nochmals auf die Verwendung des Geldes sowie den monatlichen Mindestbetrag hin.

Falls Sie die Patenschaft verschenken möchten, setzen Sie einen Haken im dazugehörigen Kästchen. Danach legen Sie den Ort oder das Projekt fest. Klicken Sie entweder die Option „Wo es am nötigsten ist“ oder die Möglichkeit „Kontinent/Land“ an. Falls Sie sich für die letzte Variante entscheiden, können Sie zudem ein Land oder einen Kontinent auswählen.

Danach klicken Sie den gewünschten monatlichen Spendenbetrag an. Sie können wählen zwischen:

  • 35 Euro
  • 55 Euro
  • 90 Euro
  • Alternativ steht ein freies Feld zur Verfügung, in welches Sie einen anderen Betrag eingeben können. Danach klicken Sie auf „Weiter“.

Um die Patenschaft abschließen zu können, müssen Sie, wie im Bereich der Spenden beschrieben, Ihre persönlichen Daten sowie die gewünschte Bezahlmethode eingeben.

Sicherheiten und Auszeichnungen der SOS Kinderdörfer

Leider arbeiten nicht alle Hilfsorganisationen seriös und transparent. Die SOS Kinderdörfer sind jedoch zum einen mit dem DZI Spendensigel ausgezeichnet und ebenso Inhaber des Zertifikats der Initiative Transparente Zivilgesellschaft. Somit profitieren Spender von einer hohen Sicherheit.

Hilfebereich und Kontakt

Damit Sie als Spender bestmöglich informiert sind, haben die SOS Kinderdörfer einen umfangreichen Hilfebereich erstellt. Diesen mussten wir jedoch zunächst suchen, da er nicht offensichtlich auf der Startseite eingebunden ist. Sie finden die „Häufigen Fragen“ unter dem Reiter „Spendenservice“.

Die Aufteilung im Hilfebereich

Zur besseren Übersicht hat die Organisation die Hilfethemen in einzelne Rubriken unterteilt:

  • Fragen und Antworten zur Patenschaft
  • Fragen und Antworten zur Spende
  • Fragen und Antworten zum Nachlass
  • Fragen und Antworten zu Stiftungen
  • Arbeiten für die SOS-Kinderdörfer

Klicken Sie den gewünschten Bereich an und schauen Sie, ob Ihre Frage dort zufriedenstellend beantwortet wird.

Kontakt zum Spendenservice aufnehmen

Sollten Sie eine andere Frage haben oder eine persönliche Auskunft wünschen, können Sie Kontakt mit dem Spendenservice aufnehmen. Die Mitarbeiter der SOS Kinderdörfer stehen Ihnen entweder telefonisch unter der kostenlosen Hotline oder per E-Mail zur Verfügung.

Unser Fazit

Die konfessionsfreie Hilfsorganisation bietet Paten die Möglichkeit, zwischen drei Varianten zu entscheiden, was eine hohe Flexibilität verspricht. Unterstützen Sie ein einzelnes Kind, ein ganzes Dorf oder eine Familie. Lediglich den Umstand, dass Sie beim Geschlecht des Patenkindes kein Mitspracherecht haben, müssen wir als „negativ“ bewerten. Wenn Sie jedoch flexibel sind und sowohl einen Jungen als auch ein Mädchen unterstützen würden, dürfte sich dieser Fakt schnell relativieren.

Die Website ist sehr gut strukturiert und übersichtlich gestaltet, sodass wir uns problemlos zurechtgefunden haben. Ebenso legen die SOS Kinderdörfer in einer sehr guten Grafik die Einnahmen und Ausgaben vor, damit Sie den bestmöglichen Einblick haben, wo das Geld tatsächlich eingesetzt wird.

Was wir als sehr positiv empfinden: Sie können bereits ab einem Betrag von 15 Euro monatlich eine Patenschaft für eine ganze Familie übernehmen. Gerade Spender, die selbst wenige finanzielle Mittel zur Verfügung haben, aber dennoch unterstützen möchten, werden diesen Umstand sehr schätzen.

Details & Merkmale

Transparenz
Ruf
Übersicht der Webseite
Gründungsjahr 1949
Auszeichnungen DZI Spendensigel, Initiative Transparente Zivilgesellschaft
Gesamteinnahmen Über 154 Millionen Euro (Stand 2015)
Spendenanateil Über 81%
Länder Afrika, Amerika, Asien, Europa, Ozeanien
Patenschaftkosten Ab 15 Euro/Monat
Tätigkeitsbereiche Hunger in Nigeria, Entwicklungshilfe, SOS-Hilfe für Flüchtlinge u.v.m.
Spendenmöglichkeiten Kinder- oder Familienpatenschaft oder Spende
Zahlungsmöglichkeiten Bankeinzug, Kreditkarte, PayPal
Service-Kontaktmöglichkeiten Telefon, E-Mail, Kontaktformular
Patenschaft verschenken
Besonderheit Die SOS Kinderdörfer arbeiten konfessionsfrei
Vorteile
  • Übersichtliche und moderne Website, die bereits auf der Startseite zahlreiche Informationen bietet
  • Hohe Seriosität durch verschiedene Auszeichnungen und Zertifizierungen
  • Sie können zwischen drei Arten der Patenschaften wählen
  • Die günstigste Patenschaft – die Familienpatenschaft – ist ab 15 Euro monatlich erhältlich
  • Sie können die Spende von der Steuer absetzen
  • Es besteht keinerlei Verpflichtung in Form einer Vertragsbindung, sodass Sie jederzeit kündigen können
Nachteile
  • Der Hilfebereich ist etwas verstecktt
  • Das Geschlecht des Kindes kann nicht gewählt werden

Fragen zu: SOS Kinderdörfer

Zu SOS Kinderdörfer ist noch keine Fragen vorhanden.
Frage zu diesem Produkt

Ähnliche Produkte im Test

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos