Astschere Test und Kaufberatung

Astschere

Astscheren im Test: Wir stellen Ihnen die besten Produkte vor

Ein schöner Garten ist das, was sich viele Deutsche wünschen. Bäume und Sträucher wachsen und gedeihen jedoch nur in voller Pracht, wenn Sie hin und wieder eine externe Hilfestellung durch den Hobbygärtner erhalten. Zweimal jährlich wird beispielsweise der Rückschnitt empfohlen, damit sich kurze Zeit später die herrliche Blütenpracht entfalten kann und – bei Obstgehölzen – eine reichhaltige Ernte möglich ist. Zweifelsohne sollte jeder Gartenbesitzer somit über mindestens eine geeignete Baumschere verfügen, um zur Tat zu schreiten. Falls dies nicht der Fall ist, sollten Sie dringend über eine Neuanschaffung nachdenken.

Da die Vielfalt im Bereich der Astscheren enorm ist, möchten wir Ihnen nachfolgend eine umfangreiche Kaufberatung anbieten. Wir erklären Ihnen, welche Produkte angeboten werden und für welchen Zweck diese jeweils geeignet sind. Wir stellen Ihnen die beliebtesten Marken und deren Baumscheren vor und zeigen Ihnen des Weiteren die Vor- und Nachteile der Verwendung der Gartenscheren auf.

Schneiden Sie Bäume und Ziersträucher von nun an ganz nach deren Bedarf und lassen Sie sich überraschen, mit welcher Blüten- und Farbpracht sich die Pflanzen bei Ihnen „bedanken“.

zum ausführlichen Ratgeber

Unsere Sieger unter allen getesteten Astscheren auf einen Blick

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Strapazierfähigkeit
Handhabung
Schneidequalität

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Strapazierfähigkeit
Handhabung
Schneidequalität

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Strapazierfähigkeit
Handhabung
Schneidequalität

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Strapazierfähigkeit
Handhabung
Schneidequalität

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Strapazierfähigkeit
Handhabung
Schneidequalität

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Astschere Kaufberatung

Was sind Astscheren?

Astscheren werden auch als Baumscheren bezeichnet und zum Verschneiden von Ästen verwendet, die nur wenige Zentimeter dick sind. Ausgestattet sind die Werkzeuge mit zwei Griffen, welche zusammengedrückt werden, um den Ast dank der Hebelwirkung durchzuschneiden.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen den Amboss- und den Bypass Getriebeastscheren. Des Weiteren werden Modelle angeboten, die mit einem Teleskopstiel ausgestattet sind. Auf diese Weise gelangt man in vielen Fällen auch ohne Leiter selbst an weit oben gelegene Äste. Hierbei spricht man von der sogenannten Raupenschere.

(Quelle: Wikipedia)

 

Worin bestehen die Unterschiede zwischen Amboss- und Bypass-Gartenschere?

Die Bypass Getriebeastschere ist mit zwei Klingen ausgestattet, die beim Schneiden nicht aufeinandertreffen, sondern aneinander vorbei rutschen. Mit einem derartigen Modell erreichen Sie einen glatten und sauberen Schnitt. Dies wiederum bringt den Vorteil, dass Bakterien und Pilze deutlich seltener auftreten, da sie keine „Angriffsfläche“ haben.

Die Amboss-Schere ist anders aufgebaut, denn Sie besteht lediglich aus einer Klinge und einer Metallplatte, die an der anderen Seite befestigt ist. Beim Zerschneiden der Äste stoppt die Klinge somit auf der metallenen Oberfläche. Sie sollten die Amboss Modelle am besten für feine Schnitte und die Bypass Produkte für den Groben Schnitt verwenden. Die Amboss-Gartenschere hat den Vorteil, dass der Kraftaufwand beim Verschneiden deutlich geringer ist. Der Druck, den Sie aufwenden müssen, ist demzufolge angenehmer auszuhalten.

 

Diese Vor- und Nachteile haben Amboss- und Bypass-Schere:

 

Vor- und Nachteile haben Amboss- und Bypass-Schere

 

Welche weiteren Astscheren werden angeboten?

Neben der Getriebeastschere, die mit beiden Händen zu bedienen ist und zu denen die beiden oben genannten Arten gehört, werden des Weiteren die sogenannten Einhandscheren angeboten, zu denen unter anderem die japanische Klappsäge zählt. Aufgrund der Tatsache, dass diese zusammengeklappt wird, sodass sich die Schneide in einer sicheren Hülle befindet, sinkt das Verletzungsrisiko erheblich.

Neben den Astscheren werden zudem weitere Gartenscheren angeboten. Hierzu gehören:

  • Die Baumscheren / Schneidgiraffen
  • Die Bonsaischere
  • Die Rosenschere
  • Die Heckenschere
  • Die Buchsbaumschere
  • Die Grasschere (oder Rasenschere)
  • Die Leseschere

 

Hochentaster: Die motorisierte Ausführung

Machen wir uns nichts vor. Es gibt Momente, in denen die Äste derart dick sind, dass die Astschere mit einer enormen Schnittstärke ausgestattet sein müsste, damit der Schnitt gelingt. Ganz abgesehen davon würde dies einen ungemeinen Kraftaufwand kosten. In diesem Fall müssen Sie jedoch nicht mit einer Astschere mit viel zu geringer Schnittstärke an Totholz oder grünen Ästen ratschen, sondern können sich einer motorisierten Variante der Gartenscheren bedienen. Hierbei handelt es sich um den sogenannten Hochentaster, welcher einer Kettensäge ähnelt, an der sich ein Teleskopstiel befindet. Entsprechende Geräte werden beispielsweise in der akkubetriebenen Variante angeboten.

 

Merken Sie sich Folgendes für den Umgang mit Astscheren:

1. Egal ob Sie mit Rosenscheren, Schneidgiraffen oder anderen Gartenscheren arbeiten. Achten Sie auf die Sicherheit. Dies bedeutet, dass Sie unbedingt Arbeitshandschuhe tragen sollten, um zu vermeiden, dass Sie Ihre Finger in der Schere einklemmen. Gleichzeitig schützen Sie sich beispielsweise beim Verschneiden von Rosen vor den unangenehmen Dornen.

2. Grundsätzlich spielt auch die Pflege der Astschere eine entscheidende Rolle, wenn Sie so lange wie möglich von einer guten Schnittleistung profitieren möchten. Nach dem Verschneiden sollten Sie die Klingen vorsichtig mit einem Tuch reinigen, um keine Rückstände zu hinterlassen, die die Klingen stumpf machen können. Damit Sie dauerhaft so wenig Schneidekraft wie möglich aufwenden müssen, sollten Sie zudem regelmäßig Öl an die Gelenke der Schere bringen.

3. Damit das Messer auch auf lange Sicht einen guten Baumschnitt ermöglicht, können einige Modelle geschliffen werden. Nicht jede Astschere ist jedoch zum Schleifen geeignet. Lesen Sie daher im besten Fall auf der Verpackung oder in der Bedienungsanleitung nach, was der Hersteller diesbezüglich empfiehlt.

4. Achten Sie auf den Komfort beim Schneiden
Damit der Astschneider gut in der Hand liegt, sollten Sie auf die Beschaffenheit der Griffe achten. Diese können im besten Fall ergonomisch geformt, sollten aber zumindest mit Kunststoff ummantelt oder gummiert sein, damit Sie die Schere auf Dauer gut fassen können. Die Handlichkeit sollte auch beim Kauf sämtlicher anderer Gartengeräte stets im Vordergrund stehen.

 

Austausch der Klinge einer Astschere

Astscherentest – Achten Sie auf folgende Kaufkriterien:

1. Zu welchem Zweck möchten Sie die Astscheren einsetzen?

Überlegen Sie, welche Sträucher Sie regelmäßig schneiden und wie dick die Äste sind. Hiervon sollten Sie die Schnittstärke des gewünschten Produkts abhängig machen. Verschneiden Sie meistens Totholz, sollten Sie auf eine Amboss-Schere zurückgreifen. Wenn Sie jedoch überwiegend frisches, grünes Holz schneiden, eignet sich die Bypass-Schere deutlich besser. Diese schafft einen glatten Schnitt, was wichtig ist, um die Bakterien- und Pilzbildung zu vermindern.

Bedenken Sie, dass es für verschiedene Pflanzen unterschiedliche Scheren gibt. Für das Verschneiden von Rosen sollten Sie die Rosenschere und für das Stutzen von Buchsbäumen beispielsweise die Buchsbaumschere verwenden.

2. Soll das Gerät mit einem Teleskopstiel ausgestattet sein?

Grundsätzlich sollten Sie des Weiteren beachten, ob Sie beim Verschneiden der Bäume und Sträucher auf einer Leiter stehen oder der Arbeit doch eher vom Boden aus nachgehen möchten. Im letzten Fall empfehlen wir Ihnen die Anschaffung eines Modells mit Teleskop Stiel. Dieses Teleskop kann bei Bedarf ausgeschoben werden, sodass Sie von unten an die höher gelegenen Äste gelangen.

 

Vergleich – Diese Produkte konnten in unserem Warentest überzeugen:

Eine hochwertige Gartenschere zu finden, die qualitativ überzeugen kann und zugleich einen erstklassigen Baumschnitt – selbst bei größerem Astdurchmesser – hinbekommt, ist nicht einfach. Wir können Ihnen die Produkte der folgenden Hersteller empfehlen:

  • Fiskars PowerGear
  • Produkte von Felco
  • Gartenscheren von Gardena
  • Modelle des Herstellers Bahco

 

Wie teuer darf eine gute Astschere sein?

Nicht nur bei Aldi, sondern auch bei verschiedenen anderen Händlern, werden Astscheren teilweise für weniger als 20 Euro angeboten. Doch was taugen diese Produkte?

Grundsätzlich ist es wichtig, nicht nur den Neuzustand einer Gartenschere zu bewerten und aus einer guten Verarbeitung eine gute Qualität zu schließen. Vielmehr sollte das Gartengerät auch noch nach vielen Einsätzen und langen Jahren gut arbeiten, um von einem qualitativ hochwertigen Produkt sprechen zu können. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, nicht nur die Testberichte zu lesen, sondern auch auf Erfahrungen anderer Kunden zurückzugreifen.

Sicherlich sind nicht alle günstigen Astscheren automatisch schlecht. Wiederum sind auch nicht alle Produkte, die 40 Euro und mehr kosten, als gut zu bewerten. Im besten Fall entscheiden Sie sich zunächst, welche Art Astschere Sie benötigen und schauen sich dann in einem gezielten Vergleich die Produkte an. Lesen Sie die Vor- und Nachteile, achten Sie auf die Verarbeitung und Kundenbewertungen und entscheiden Sie sich erst dann für den Kauf einer bestimmten Schere.

 

Günstige und hochwertige Astschere online kaufen

Wenn Sie nach einer neuen, hochwertigen und modernen Astschere suchen (beispielsweise der Fiskars PowerGear oder Produkte von Gardena sowie Felco), die einen minimalen Kraftaufwand erfordert und dennoch beste Ergebnisse liefert, können Sie sich selbstverständlich im Baumarkt umschauen. Die Chancen, ein hochwertiges Modell zu einem wirklich fairen Preis zu erhalten, stehen jedoch beim Kauf im Internet deutlich höher, da die zahlreichen Händler sich gegenseitig im Preis unterbieten möchten. Nutzen Sie daher die Gelegenheit, den Online Preisvergleich durchzuführen und eine Gartenschere von Fiskars zum günstigen Preis zu finden.

Dass Sie bei einem Onlineinkauf keine gute Beratung erhalten oder gar auf den Kundenservice verzichten müssen, ist nicht zu befürchten, da die Onlinehändler Sie gern telefonisch oder per E-Mail beraten und häufig sogar einen Support-Chat anbieten, bei dem Sie Ihre Fragen stellen können und umgehend eine aussagekräftige Antwort erhalten.

Beim Onlineeinkauf der Astschere profitieren Sie des Weiteren davon, zwischen unterschiedlichen Zahlungsvarianten wählen zu können, sodass Sie sicher und bequem einkaufen. Gefällt Ihnen das gekaufte Produkt nicht, senden Sie es einfach an den Anbieter zurück. Gesetzlich haben Sie hierfür 14 Tage Zeit. Falls Sie im Vorfeld gezahlt haben, erstattet man Ihnen das Geld selbstverständlich umgehend zurück.

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Astschere positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Astschere

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Astschere sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Astschere können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos