Sicherheitsschuhe Test und Kaufberatung

andreas kirchner
Ich bin Andreas und der Gründer und Inhaber von Experten-Beraten.de sowie einer der Geschäftsführer von der Online-Marketing-Agentur Hanseranking in Hamburg.
Sicherheitsschuhe

Sicherheitsschuhe-Test und Ratgeber von Experten-Beraten

Sicherheitsschuhe gehören bei Arbeiten im Haus oder auf Baustellen zur Grundausstattung. Sie bieten im Rahmen des Arbeitsschutzes Schutz für die Füße. 17 Prozent der Arbeitsunfälle gehen zulasten von Verletzungen im Fußbereich.

Ob ein unbedachter Tritt in einen am Boden liegenden Nagel oder ein heruntergefallenes Werkzeug, es gibt viele Ursachen, die bei handwerklichen Arbeiten zu Unfällen führen. Umso wichtiger sind die passenden Sicherheitsschuhe. Welcher für Sie der Richtige ist, lesen Sie im Sicherheitsschuhe-Ratgeber.

In den meisten handwerklichen Betrieben gehören Sicherheitsschuhe zur Pflichtausstattung, die der Arbeitgeber vorschreibt. Je nach Tätigkeit bestehen unterschiedliche Anforderungen an das Schuhwerk. Der Gesetzgeber entwickelte dafür entsprechende Normen, die je nach Sicherheitsklasse variieren. Grundlegend ist die europäische EN ISO 20345:2004 Norm. Geregelt ist diese im Arbeitsschutzgesetz. 

In unserer Sicherheitsschuhe-Kaufberatung erfahren Sie mehr. Tragen Sie bei einem Unfall kein sicheres Schuhwerk, besteht die Möglichkeit, dass Ihre Unfallversicherung den Schaden nicht übernimmt. Informieren Sie sich vorab, welches Schuhwerk für Ihren Tätigkeitsbereich ausreicht.

Zuletzt aktualisiert am: 06.08.2018

Unsere Sieger unter allen getesteten Sicherheitsschuhen auf einen Blick

Produktbild
Vergleichssieger
Haix Black Eagle Safety 40 Low
 
Haix KSK 3000
 
Puma Safety Fuse Motion Wns Low
 
Lowa Renegade GTX Mid TF black
 
Atlas Anatomic Bau 500
Modell Haix Black Eagle Safety 40 Low Haix KSK 3000 Puma Safety Fuse Motion Wns Low Lowa Renegade GTX Mid TF black Atlas Anatomic Bau 500
Tragekomfort
Verarbeitung
Sicherheit
Material Obermaterial Mikrofaser, Textil Leder Textil Leder Leder
Material Innenfutter Textil k. A. Textil k. A. Funktionsfutter
Material Schuhsohle Polyurethan (PU) Polyurethan (PU) Gummi Vibram Gummi
Sohleneigenschaft Rutschhemmend Rutschhemmend Rutschhemmend Rutschhemmend Rutschhemmend
Rutschhemmung SRC k. A. SRC SRB SRC
Verschluss Schnellverschluss Schnürung Schnürung Schnürung Schnürung
Schafthöhe Low Mid-Top Low-Top Mid-Top Mid-Top
Sicherheitsklasse S3 O2 S1 k. A. S3
EN-Norm EN ISO 20345 EN ISO 20347 EN ISO 20345 EN ISO 20347 EN ISO 20345
Erhältliche Größen 35,5 - 51,5 35,5 - 44 36 - 42 41 - 51 36 - 50
Art der Zehenschutzkappe Kompositkappe k. A. Stahlkappe Ohne Zehenschutzkappe Kunststoffkappe, Überkappe
Widerstandsfähigkeit der Zehenschutzkappe 200 Joule k. A. 200 Joule Ohne Zehenschutzkappe 200 Joule
Schuhweite k. A. Normal Damenweite F k. A. Normal
Zehenschutzkappe
Antistatisch (A)
Öl und Benzin resistent (FO)
Mittelfußschutz (M)
Wasserdurchtritt und Wasseraufnahme (WRU)
Bedingt
Für Herren
Für Damen
Durchtrittsichere Sohle
k. A.
Atmungsaktiv
k. A.
Energieaufnahme im Fersenbereich (E)
Wärmeisolierung (HI)
Kälteisolierung (CI)
Besonderheit Metallfreie Arbeitsschuhe, Gore-Tex® Membrane, orthopädisch veränderbar lt. DGUV 112-191 HAIX ® Climate System mit Micro-Dry-Futter am Schaftabschluss Erfüllt auch nach orthopädischer Anpassung die Prüfnorm EN ISO 20345 Knöchelschutz (AN) Dämpfungssystem, Sohlentechnologie mit Grobstollenprofil
Vorteile und Nachteile
  • Durchdachten und funktionelle Schnürung
  • Sehr leicht
  • Hoher Tragekomfort
  • Fällt etwas größer aus
  • Anatomisch geformte Einlegesohle
  • Für alle Jahreszeiten
  • Hoch abriebfester Futterstoff
  • Etwas schwer
  • Vergleichsweise wenig Sicherheitseigenschaften
  • Hohe Feuchtigkeitsaufnahme und -abgabe
  • FUSE.TEC-Technologie für den Verzicht auf unangenehme Nähte in den Flexzonen
  • Einlegesohle bietet optimale Dämpfung und Rutschfestigkeit
  • Lady's Size
  • Rutschfeste Vibram® Vialta Zwischensohle sorgt für gute Dämpfung
  • Harmonische Einleitung der Abrollbewegung
  • Stabilisiert und schützt an besonders beanspruchten Stellen
  • Fällt etwas kleiner aus
  • Schmal geschnitten
  • Ideal für den Bau
  • Dämpfen beim Laufen
  • Verhindert auch ein schnelles Umknicken (PPS-Dämpfungssystem®)
  • Fällt etwas größer aus
  • Verarbeitung nicht immer top
Beliebtestes Angebot
Günstigstes Angebot
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Sicherheitsschuhe Kaufberatung

Wofür Sicherheitsschuhe?

Die Modelle in unserem Sicherheitsschuhe-Test sind wichtige Begleiter in vielen Berufen. Sie eignen sich zum Tragen auf Baustellen, im Labor und in Küchen. Sie verhindern das Auftreten von gefährlichen Unfällen und vermeiden schwere Verletzungen an den Füßen und Fußgelenken. Wichtige Faktoren beim Kauf sind neben der Schutzklasse, die Qualität, die Ergonomie und der Tragekomfort. Sie tragen die Schuhe in der Regel einen Arbeitstag lang und benötigen daher ausreichend Komfort, um problemlos darin zu laufen.

Im Sicherheitsschuhe-Test stellen wir Ihnen die gängigen Modelle vor. Wir küren den Preis-Leistungs-Sieger und den Testsieger. Ebenso informieren wir Sie über den Verkaufsschlager und den Kundenliebling. Überdies erfahren Sie vom persönlichen Geheimtipp der Experten-Beraten-Redaktion. Zudem klären wir Sie in unserer Sicherheitsschuhe-Kaufberatung darüber auf, welche Kriterien bei der Anschaffung von Belang sind. Tipps zur Nutzung und der Pflege finden Sie in unserem Sicherheitsschuhe-Ratgeber.

 

Allgemeines zu den Modellen

Der Schutz des Fußbereiches unterliegt den DIN-Normen EN 344 und EN 347. Für Sicherheitsschuhe gelten die Normen DIN 20345 und DIN 345. Diese besagen, dass das Schuhwerk Belastungen von bis zu 200 Joule aushält und dieses Zehenklappen aufweist. Mit den Modellen im Sicherheitsschuhe-Test vermeiden Sie Unfälle bei der Arbeit. Zu den verbreiteten Unfallarten gehören mechanische Unglücke. Diese entstehen durch umfallende oder herabfallende Gegenstände, eingetretene Nägel oder durch Anstoßen.

Ebenso schützen die Modelle in unserem Sicherheitsschuhe-Test vor elektrischen Unfällen, hervorgerufen durch Funkenbildungen bei elektrostatischer Aufladung oder das Berühren von Spannungsfeldern. Darüber hinaus bewahren die Schuhe Sie vor chemischen Unfällen, die durch Kontakt mit Laugen, Fetten, Kraftstoffen, Säuren und Ölen passieren. Ebenso helfen die Modelle in unserem Sicherheitsschuhe-Ratgeber bei thermischen Unglücksfällen durch Kontaktwärme oder Wärme- und Kältestrahlung.

 

Die Sicherheitsklassen der Modelle

Für die einzelnen Berufsgruppen bestehen verschiedene Reglementierungen, um die Sicherheit der Arbeiter zu gewährleisten. Arbeitnehmer halten diese strikt ein, um sich und andere Mitarbeiter zu schützen. Je nach Tätigkeit variieren die Anforderungen an Sicherheitsschuhe. Geregelt sind diese in einer europäischen Norm. Dabei gelten Sicherheitsschuhe als persönliche Schutzausrüstung. Je nach Anforderungsprofil gibt es diverse Kategorien von SB mit den geringsten Anforderungen bis hin zur S5-Kategorie mit maximalem Schutz. Nachfolgend schlüsseln wir die unterschiedlichen Schutzklassen auf.

Schuhe der Klasse SB besitzen eine Zehenkappe, die bis zu 200 Joule aushält. Diese Anforderung gilt für alle Kategorien. Die Klasse S1 weist zusätzlich eine geschlossene Fersenkappe auf. Diese Schuhe sind resistent gegenüber Kraftstoffen wie Öl und Benzin. Ebenso sind sie antistatisch mit Energieaufnahmevermögen im Fersenbereich.

Die Klasse S1P weist oben genannte Eigenschaften auf. Bei diesen Modellen im Sicherheitsschuhe-Test kommt eine durchtrittsichere, profilierte Sohle hinzu. S2-Schuhe besitzen ebenfalls einen geschlossenen Fersenbereich und sind antistatisch mit Energieaufnahmevermögen im Fersenbereich. Neben ihrer Kraftstoffbeständigkeit sind sie wasserbeständig. Modelle der S3-Klasse weisen dieselben Eigenschaften auf, hinzukommt eine durchtrittsichere Profilsohle.

Bei der darauffolgenden Kategorie S4 handelt es sich um Stiefel mit Profilsohle und geschlossenem Fersenbereich. Sie sind Wasser abweisend, kraftstoffbeständig und antistatisch. Die Energieaufnahme erfolgt im Fersenbereich. Die höchste Sicherheitsstufe S5 fordert die gleichen Eigenschaften wie die S4-Schuhe. Hinzu kommt die durchtrittsichere, profilierte Sohle.

 

Zusätzliche Anforderungen an Schutzschuhe

In manchen Tätigkeitsbereichen existieren zusätzliche Anforderungen an die Schutzwirkung der Modelle in unserem Sicherheitsschuhe-Ratgeber. Der Hersteller gibt diese in Form von Kürzeln auf der Verpackung oder in der Produktbeschreibung an. Zu diesen Zusatzanforderungen gehören antistatische Schuhe (A), leitfähige Schuhe (C), die Energieaufnahme an der Ferse (E) und die Durchtrittsicherheit (P).

Hinzu kommen die Kälteisolierung (CI), die Wärmeisolierung (HI) und die Resistenz gegenüber Kraftstoffen (FO). Weiterhin finden Sie auf der Verpackung die Angaben zur Abwehr von Kontaktwärme (HRO), zur Rutschhemmung auf Reinigungsmitteln und Fliesen (SRA) oder Glycerin und Stahlböden (SRC) und die Wasserresistenz. Das Kürzel WR steht für die Beständigkeit des gesamten Schuhs. Die Abkürzung WRU verweist auf die wasserresistenten Eigenschaften des Schuhoberteils.

 

Einsatzbereiche der Produkte

Die Anforderungen an das sichere Schuhwerk unterscheiden sich je nach Tätigkeitsbereich. Generell trägt es das Personal in Krankenhäusern, Küchen, Praxen und in der Handwerksbranche. Ebenso lohnen Sicherheitsschuhe für den Einsatz in Haus und Garten. Die Sicherheitsklassen geben Aufschluss darüber, welcher Schuh sich für Ihre Bedürfnisse eignet. Einige Branchen benötigen weitere Schutzvorkehrungen.

In der Forstwirtschaft kommen Stiefel mit einer Mindestschaftlänge von 19,5 Zentimetern zum Einsatz. Ergänzend besitzen sie einen Knöchelschutz und einen Schnittschutz für das Hantieren mit Kettensägen. Bei Rettungssanitätern und Feuerwehrmännern liegt der Fokus auf einem zusätzlichen Reißverschluss, um die Schuhe schnell aus- und anzuziehen und der Feuerbeständigkeit. Schweißer greifen zu Schuhwerk mit Abwehr gegenüber Spritzern, Funken und Wärmeübertragung. Darüber tragen sie eine Funkenschutzmanschette sowie eine spezielle Verschlussschnalle, damit nichts in den Stiefel fällt.

 

Kriterien in der Sicherheitsschuhe-Kaufberatung

Die Modelle in unserem Vergleich beziehen Sie entweder online, im Spezialshop oder im Baumarkt. Rezensionen im Internet bieten Ihnen erste Eindrücke über den Komfort beim Tragen. Die Anprobe vorab ist wichtig, um ein Gefühl für die Schuhe zu bekommen und die richtige Passform auszuwählen. Der tatsächliche Tragekomfort äußert sich erst nach mehrmaligem, längeren Tragen des Schuhwerkes.

In der Regel erschließen Sie die Schuhe mit Schnürsenkeln. Modelle mit Drehverschluss erhalten Sie seltener. Zu den wichtigsten Kriterien in der Sicherheitsschuhe-Kaufberatung zählen die Qualität und der Tragekomfort. Hinzu kommen die Zehenschutzkappen, die durchtrittsichere Sohle und die Antistatik. Ebenso erhalten Sie spezielle Modelle für den Winter oder für Damen.

Hoher Tragekomfort und Qualität

Ein wichtiger Faktor in der Sicherheitsschuhe-Kaufberatung ist der Tragekomfort. Das Schuhwerk gehört zu Ihrer Schutzausrüstung. Diese tragen Sie am Arbeitsplatz mehrere Stunden täglich. Trotz der Tatsache, dass es sich um Sicherheitsschuhe handelt, brauchen Sie nicht auf Qualität und einen angemessenen Tragekomfort zu verzichten. Neben den Kriterien, die zu Ihrer Sicherheit beitragen, ist geeignetes Schuhwerk wichtig, in denen Sie bequem laufen. Schuhe mit Zehenkappen ermöglichen es Ihnen nicht, diese langfristig einzulaufen, daher achten Sie beim Kauf auf einen optimalen Sitz.

Schuhwerk mit Mesheinsatz bietet einen hohen Tragekomfort und sorgt für ein ausgeglichenes Fußklima. In der Regel erhalten Sie die Artikel aus dem Sicherheitsschuhe-Ratgeber in verschiedenen Preisklassen. Hier lohnt es sich, nicht zu sparen und den für Sie besten Schuh auszuwählen. Beachten Sie beim Kauf vorrangig die jeweilige Schutzklasse und probieren Sie das Schuhwerk an.

Bei Schutzschuhen aus nichteuropäischen Ländern gilt Vorsicht. Unter Umständen erfüllen diese nicht die vorgegebenen Sicherheitsstandards und entsprechen nicht der europäischen Normierung. Mit geprüften und bekannten Marken sind Sie auf der sicheren Seite.

Zehenschutzkappen gehören zu jedem Sicherheitsschuh

Zehenschutzkappen oder sogenannte Stahlklappen schützen Ihre Zehenpartie. Sie vermeiden Verletzungen bei Köchen, Sanitätern oder Bauarbeitern gleichsam. Am häufigsten verwenden Hersteller dafür Carbon, Kunststoff, Keramik, Titan oder Aluminium.

Welche Zehenschutzkappe sich anbietet, ist abhängig von Ihrer Tätigkeit. Generell halten Kunststoffkappen geringere Druckbelastungen aus als Stahlpappen. Dafür überzeugen sie mit einem geringen Gewicht. Für Arbeiten mit schweren Werkzeugen und Maschinen eignen sich Stahlkappen. An Arbeitsplätzen, an denen Sie nicht mit Metallen arbeiten, reichen Kunststoffkappen oftmals aus.

Sicherer Stand mit durchtrittsicheren Sohlen

Ein weiterer wichtiger Faktor in der Sicherheitsschuhe-Kaufberatung ist die durchtrittsichere Sohle. Sie schützt vor spitzen Gegenständen, die durch die Sohle dringen. Ein gutes Beispiel dafür ist der bekannte eingetretene Nagel.

Heute bestehen diese Sohlen neben Aluminium und Stahlblech aus Lenzi, Fibre-LS oder Kevlar. Diese modernen technischen Gewebe sind biegsam und isolieren den Fuß gegen Kälte und Wärme. Dadurch erhöht sich deren Tragekomfort. Modelle mit Stahlblechen decken zudem nicht die gesamte Sohle ab.

Rutschsicher mit Profil

Diese Eigenschaft ist wichtig für die Schutzkategorien S1P und S3 bis S5. Eine profilierte Sohle hemmt das Rutschverhalten und bewahrt so vor Stürzen. Um die Rutschsicherheit zu gewährleisten, gilt es, die Sohle sauber zu halten.

Electronic Discharge bei ableitfähigen Schuhen

Electronic Discharge oder ESD steht für elektrostatische Entladung. Diese Schuhe sind ableitfähig. Wichtig ist, diese Funktion im Sicherheitsschuhe-Ratgeber für Personen, die Tätigkeiten in ESD-Schutzzonen ausführen. Sie leiten elektrostatische Aufladungen ab. Wichtige Hinweise zur Nutzung der speziellen Schuhe entnehmen Sie den technischen Informationen.

 

Spezielle Schutzschuhe für den Winter

Beim Kauf von Modellen aus dem Sicherheitsschuhe-Ratgeber für den Winter achten Sie auf einige Zusatzfunktionen. Zu diesen zählen die Kälteisolierung, die Rutschhemmung auf Glycerin und Stahlboden und auf die Wasserfestigkeit.

Sicherheitsschuhe für den Winter besitzen ein Futter aus Materialien ohne Abrieb wie Thinsulate. Günstigere Modelle erhalten Sie mit Stahlkappen- und Sohlen. Besser geeignet sind solche mit Hightechmaterialien wie Kevlar. Sie isolieren die Kälte. In vielen Fällen reichen Einlagen oder dicke Socken aus.

 
(5 Bewertungen. Durchschnitt: 5,0 von 5)

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Sicherheitsschuhe positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Sicherheitsschuhe

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Sicherheitsschuhe sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Sicherheitsschuhe können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen