Babywaagen-Test & -Vergleich » kompetente Kaufberatung

andreas kirchner
Ich bin Andreas und der Gründer und Inhaber von Experten-Beraten.de sowie einer der Geschäftsführer von der Online-Marketing-Agentur Hanseranking in Hamburg.
Babywaage

Babywaage im Test – alles, was es zu wissen gibt

Besonders in den ersten Lebenswochen des Nachwuchses sind Eltern besorgt und sind sich über die "normale" Entwicklung ihres Babys unsicher. Für diesen Zweck stehen verschiedene Babywaagen zur Verfügung, die den Eltern Sicherheit geben. Eine regelmäßige Gewichtskontrolle sorgt dafür, dass Sie erste Fortschritte oder ungewollte Rückschritte sofort erkennen. Kritische Veränderungen zeigen sich schnell, sodass es möglich ist, im Ernstfall einen Kinderarzt hinzuziehen.

Nicht jede Waage bietet für das Geld dieselben Vorzüge. Deshalb ist es wichtig, auf bestimmte Kaufkriterien zu achten. Welche Eigenschaften notwendig sind und auf welche Sie unbedenklich verzichten, zeigt Ihnen die Babywaage-Kaufberatung.

Zuletzt aktualisiert am: 23.09.2018

Unsere Sieger unter allen getesteten & verglichenen Babywaagen - Babywaage Bestenliste 2018

Produktbild
Vergleichssieger
My Weigh Ultraship U2 Babywaage
 
Monzana® Babywaage
 
Beurer BY 80 Babywaage
 
TecTake® Babywaage
 
Chicco Elektronische Babywaage
Modell My Weigh Ultraship U2 Babywaage Monzana® Babywaage Beurer BY 80 Babywaage TecTake® Babywaage Chicco Elektronische Babywaage
Design
Messergebnis
Kundenmeinung
Messschritte 5 g 10 g 5 g 10 g 10 g
Maximalgewicht 27 kg 20 kg 20 kg 25 kg 20 kg
Maßeinheiten kg Kg, lb kg kg, lb, oz kg
Stromversorgung Batterien oder Netzteil 2x Microzelle AAA/LR3 2 AA Batterien 4 x AA 1,5V 2 AA Batterien
Mechanische oder digital Digital Digital Digital Digital Digital
Geeignet bis Körpergröße k. A. 55 cm k. A. 62 cm Ca. 55 cm
Maße 533 x 272 x 89 mm 550 x 320 x 40 mm 178 x 381 x 406 mm 620 x 330 x 80 mm 654 x 88 x 390 mm
Tara
Hold
k. A.
Besonderheit Auch als Wiegeplattform für Päckchen und Briefe oder Küchenwaage nutzbar Auch für Kleintiere geeignet Gewölbte Wiegefläche Musikfunktion auf Knopfdruck Mit Gewichtsstabilisierer, Memory-Funktion,Vibrationsdämpfer,
Vorteile und Nachteile
  • Gut ablesbares Display
  • Präzises Messergebnis
  • Für den Transport etwas zu unhandlich
  • Kalibriert sich schnell
  • Gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • Am besten für ruhige/schlafende Babys geeignet
  • Genaues Messergebnis
  • Kleine Messschritte
  • Großes Display
  • Leutet nicht im Dunkeln
  • Leicht zu bedienen
  • Mit Batterie-Anzeige
  • Liegemulde extra groß und ergonomisch
  • Batteriefach ist etwas schwer zu öffnen
  • Geringes Eigengewicht
  • Wenig Wackelfläche
  • Zuverlässiges, schnelles Wiegeergebnis
  • Tarafunktion rastet oftmals bei Bewegung früh ein
Beliebtestes Angebot
Günstigstes Angebot
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Babywaage Kaufberatung

Wichtigste Fakten rund um die Babywaage

Die Anschaffung einer Babywaage macht Sinn, wenn Sie über den Entwicklungsstand Ihres Babys genau im Bilde bleiben wollen - allerdings ist die Auswahl sehr groß.

Babywaage sind wesentlich präziser als normale Personenwaagen. Die besten Modelle erreichen eine Messgenauigkeit von bis zu zwei Gramm.

Viele Modelle haben tolle Sonderfunktionen, die Ihnen die Überwachung um einiges erleichtern können.

Eine spezielle Hold-Funktion kann sehr entlastent für Sie sein.

 

Grober Überblick über die Welt der Babywaage

Der Babywaagen-Test zeigte, dass diese Waagentypen präziser sind, als gewöhnliche Personenwaagen. Letztgenannte zeigen meist das Gewicht in großen 100-Gramm-Schritten an. Eine gute Babywaage erreicht eine Messgenauigkeit von bis zu zwei Gramm. Zu unterscheiden sind mechanische und digitale Babywaagen, die sich weiter in zahlreiche Bauweisen unterteilen. Bei einer Variante wiegen Sie das Kind mit der Hilfe eines Tuches, das Sie an eine Hängewaage hängen. Anders ist es bei einer Schalenwaage, bei der eine Wiegeschale zur Verfügung steht, in der Sie den Nachwuchs hineinlegen.

Viele digitalen Babywaagen statteten die Hersteller mit hilfreichen Funktionen aus. Eine vorteilhafte Eigenschaft ist laut dem Babywaagen-Ratgeber eine spezielle Speicherfunktion. Sie merkt sich das Gewicht des Kindes, sodass es den Eltern möglich ist, die Entwicklung, ohne zusätzliches Notieren, mitzuverfolgen.

 

Unterschied zwischen einer Baby- und einer Personenwaage

Die Aufgabe einer Babywaage ist es, das Körpergewicht der Sprösslinge zu ermitteln. Für diesen Zweck ist eine genaue Messung notwendig, die eine gewöhnliche Personenwaage nicht erreicht. In den ersten Monaten im Leben eines Kindes ist eine geistige und körperliche Entwicklung in einem rasenden Tempo zu beachten. Für das Wachstum benötigt der Körper viel Energie, sodass sich viele Eltern unsicher sind, ob das Baby genügend isst und trinkt. Mit der Babywaage klären sie ab, ob das Kind sich seinem Alter entsprechend richtig entwickelt und ob das Gewicht und die Körpergröße zum Alter passt.

In der Regel verschaffen die Besuche bei der Hebamme sowie die zahlreichen Untersuchungen beim Kinderarzt für ausreichend Sicherheit. Mit der Zeit fallen die Gesundheitskontrollen bei den Medizinern weg und die Untersuchungen bleiben aus. Um auf Nummer sicher zu gehen, dass keine kritischen Veränderungen unentdeckt bleiben, bietet sich eine Babywaage an. Der Ratgeber empfiehlt, besonders bei kränkelnden Babys oder Frühgeburten, auf deren Gewicht genau zu achten. Auf diese Weise bleiben Sie immer auf der sicheren Seite und verfolgen mit Freude die Entwicklung Ihres Nachwuchses mit.

 

Babywaage-Kaufberatung – worauf beim Kauf zu achten ist

Einer der wichtigsten Kaufkriterien für eine Babywaage ist die Messgenauigkeit. Viele Waagen messen das Gewicht in 10er- oder 20er-Gramm-Schritten. Spezielle Modelle wiegen in einer derartigen Genauigkeit, dass es möglich ist, die aufgenommene Milchmenge beim Stillen zu ermitteln. Aus diesem Grund tragen sie den Namen Stillwaagen und erreichen eine Messgenauigkeit von zwischen zwei und fünf Gramm. Sind Sie sich über das Trinkverhalten des Babys im Unklaren, empfiehlt die Babywaage-Kaufberatung, diese spezielle Waage zu kaufen. Mit diesem Gerät erfassen Sie die genaue Flüssigkeitsmenge nach dem Trinken.

Ein weiteres Kaufkriterium des Babywaage-Ratgebers ist die Tragkraft. Sie gibt an, wie schwer die maximale Belastung der Waage ist. Ein gängiger Standard liegt bei einem Maximalgewicht von 20 Kilogramm. Im Normalfall ist jedes Kind zu groß, wenn es diese Grenze überschreitet. Es berührt mit Füßen oder Händen den Boden, was das Messergebnis verfälscht. Für spezielle Wünsche existieren Babywaagen, die im Test eine Tragkraft von bis zu 30 Kilogramm erreichen. Noch weiter gehen sogenannte Kinderwaagen, die für eine maximale Belastung von 50 Kilogramm geeignet sind.

 

Babywaage-Test: Stromversorgung

Normalerweise treiben gewöhnliche AA-Batterien digitale Waagen an. Bestimmte Modelle verfügen über die Fähigkeit, den Strom durch ein Netzteil zu beziehen. Der Vorteil ist, dass das Gerät unabhängig vom Ladestand der Batterien funktioniert. Prüfen Sie vor dem Kauf, ob das Kabel lang genug ist, um es in eine Steckdose zu stecken. In der Regel enthalten die Geräte keine Batterien im Lieferumfang. Der Babywaagen-Ratgeber empfiehlt diesbezüglich, auf die Angaben des Herstellers zu achten, damit Sie nicht ohne Batterien starten.

 

Babywaagen-Ratgeber – Zusatz- und Extrafunktionen

Einer der nützlichsten Helfer einer digitalen Waage ist die sogenannte Tara-Funktion. Diese spielt eine Rolle, wenn Sie eine Gewichtsmessung mit Zusatzgewicht vornehmen. Tara ist die Differenz zwischen dem Gesamtgewicht und dem Reingewicht eines bestimmten Gegenstandes. Im Falle der Babywaage ist die Differenz zwischen dem Handtuch oder Babydecke und dem Baby selbst gemeint. Viele Eltern möchten das Kind nicht kalt auf die Waage legen und bevorzugen eine Decke oder ein Handtuch. Dieses errechnen Sie zuvor mit der Tara-Funktion, sodass die Waage dieses Gewicht später vom Gesamtgewicht abzieht.

Eine weitere Funktion, die für eine gute Babywaage im Test spricht, ist eine kleine Speicheroption. Speichernde Waagen merken sich das zuletzt ermittelte Gewicht. Besonders, wenn es darum geht, Fort- und Rückschritte bei der Entwicklung des Kindes festzustellen, bietet sich diese Funktion bestens an. Sie vergleichen ohne Stift und Papier die letzten Daten, was bei Frühchen oder kränkelnden Babys zugutekommt. Noch weiter geht das Speichern, wenn die Waage die Ergebnisse auf ein externes Gerät abspeichert. Für diesen Zweck verfügen moderne Waagen über eine USB-Schnittstelle, um sie mit einem PC zu verbinden.

 

Automatische Abschaltung und Hold-Funktion

Eine automatische Abschaltung der Waage schont die Batterien und reduziert den Stromverbrauch auf ein Minimum. Laut der Babywaage-Kaufberatung ist zu beachten, dass sich die Waage nicht zu schnell abschaltet. In manchen Fällen dauert der Wiegevorgang länger, wenn das Kind strampelt und quengelig ist. In dieser Situation ist es nicht tolerierbar, dass sich die Babywaage vorzeitig ausschaltet und Sie kein Ergebnis erhalten.

Für Entlastung der Eltern sorgt eine spezielle Hold-Funktion. Sie steht dafür, dass die Waage das Ergebnis nach der Entlastung weiterhin anzeigt. Besonders, wenn das Kind während des Wiegens die Anzeige verdeckt, kommt diese Option den Eltern zugute. Situationen, in denen Sie das Gewicht nicht schnell genug ablesen, weil die Anzeige nicht länger stehen bleibt, gibt es nicht mehr.

 

Weitere Extras und Luxus-Ausführungen

Der Markt der Babywaagen ist groß, sodass manche Hersteller mit zusätzlichen Extras beim Kunden landen möchten. Sie spielen für die Messung des Gewichtes keine Rolle, bringen jedoch andere Vorteile mit sich. Verschiedene Hersteller liefern ein kleines Extra-Set, mit dem Sie nach der Entwicklung des Kindes, die Babywaage zur Küchen-, Brief- oder Paketwaage umgestalten. Die Babywaage-Kaufberatung empfiehlt, auf ein solches Feature zu achten, wenn Sie nach der Entwicklungsphase des Nachwuchses weiterhin eine Verwendung der Waage finden möchten.

Für den Fall, dass Sie lieber im Dunkeln das Gewicht messen, verfügen zahlreiche Produkte über ein leuchtendes Display. Der Babywaagen-Ratgeber empfiehlt, auf eine abnehmbare Anzeige zu achten. Verdeckt das Kind das Ergebnis, oder ist es schlecht abzulesen, nehmen Sie das Display einfach ab, um dieses an einem anderen Ort zu tun. Einige Modelle verfügen über die Fähigkeit, Musik abzuspielen. Diese Melodie dient dazu, das Kind zu beruhigen, um bessere Ergebnisse zu erhalten. Allerdings ist darauf zu achten, dass es Ihnen möglich ist, die Musik manuell abzuschalten. Viele Eltern geben an, dass die Babys die Melodie als störend empfinden und noch unruhiger werden.

Andere Hersteller setzen auf eine Multifunktionsfähigkeit der Waage. Mit diesen ist es zusätzlich zur Messung des Gewichtes möglich, die Körpergröße zu bestimmen. Mit dieser Funktion erhalten Sie über das Gewicht hinaus, einen klaren Überblick über die aktuelle Größe des Sprösslings. In der heutigen Zeit der Smartphones existieren Babywaagen, die sich per Bluetooth mit dem Handy verbinden. Eine entsprechende Applikation erstellt zahlreiche Statistiken, sodass Sie alle Daten schön geordnet in einer Übersicht erhalten.

 

Babywaagen-Typen im Überblick

Im Allgemeinen unterscheiden Hersteller in mechanisch, analoge Waagen sowie digitale Waagen. Bei mechanischen Modellen steht die Gewichtsmessung im Mittelpunkt, sodass keine weiteren Funktionen bereitstehen. Digitale Babywaagen verfügen in der Regel über zahlreiche Extras, die den überlasteten Eltern unter die Arme greifen. In der letzten Zeit ist erkennbar, dass der Trend in die Richtung der digitalen Babywaagen geht. Die Vorteile sind, dass sie kleiner und handlicher sind, sowie dass sie präzise Messergebnisse erzielen und über verschiedene Zusatzfunktionen verfügen. Nachteilig zu erwähnen ist die Abhängigkeit von Strom oder Batterien. Oft halten digitale Waagen weniger Strapazen stand, als eine mechanische Babywaage im Test.

Eine weitere Unterteilung existiert in der Art und Ausführung der Babywaage. In Abhängigkeit von individuellen Vorlieben stehen Hänge-, Klapp- und Schalenwaagen auf dem Markt zur Verfügung. Alle drei Bauweisen finden sich als digitale und mechanische Varianten. Hebammen nutzen meist eine Hängewaage, bei dem das Kind in einem Tuch, oder in einer Hose, sitzt. Die Handhabung ähnelt einer Kofferwaage und ist leicht zu transportieren oder zu verstauen.

Klappwaagen entsprechen in ihrer Bauweise der einer gewöhnlichen Schalenwaage. Allerdings sind sie zusammenklappbar, was das Maß an Mobilität und Platz zum Verstauen erhöht. Schalenwaagen sind die häufigsten Varianten einer Babywaage. Bei diesen Modellen besteht der Wiegetisch aus einer vorgeformten Schale. Der Vorteil ist laut der Babywaagen-Kaufberatung, dass Sie den Nachwuchs hineinlegen, ohne dass das Kind hinausfällt oder herunterrollt.

 

Tipps zur Nutzung einer Babywaage

Ein vollständiger Babywaagen-Ratgeber vermittelt Ihnen, über die Produktinformationen hinaus, wie Sie die Waage richtig nutzen. Achten Sie vor dem Auflegen des Sprösslings auf eine gerade und stabile Fläche. Stellen Sie die Waage an einem Ort auf, an dem nicht zu viel Sonneinstrahlung oder eine intensive Heizungswärme auftritt. Um die Langlebigkeit des Gerätes zu erhalten, schützen Sie die Babywaage vor direktem Luftzug, vor zu hoher Luftfeuchtigkeit, sowie Wasserdampf und Staub.

Um unverfälschte Messergebnisse zu erhalten, ist es wichtig, dass keine starken Erschütterungen während des Wiegens auftreten. Zusätzlich zeigt sich im Babywaagen-Test, dass elektromagnetische Felder, eine schwache Stromversorgung und statische Aufladung zu schlechten oder falschen Wiegeergebnisse führen. Achten Sie aus diesem Grund stets auf einen durchgängigen Stromanschluss oder ausreichend Batterieleistung.

 
(6 Bewertungen. Durchschnitt: 4,8 von 5)

Magazine zum Thema

 

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Babywaage positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Babywaage

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Babywaage sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Babywaage können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen