Microsoft Band Fitness Tracker im Test

Das beliebteste Angebot

Das günstigste Angebot

Bedienungsanleitung
download

DAS TESTERGEBNIS

Akkulaufleistung
Handhabung
Design
Zusatzfunktionen
Experten Beraten
Gut
Produkt auf Amazon.DE anschauen!
zu Amazon

Testbericht: Microsoft Band Fitness Tracker

Der Microsoft Band Fitness Tracker im Hands-On Video

Um im höheren Alter auch noch mobil und fit zu sein, kann eine gesunde Lebensweise sehr hilfreich sein. Um diese dann perfekt umzusetzen, gibt es Hilfsmittel. Ganz vorn mit dabei ist der Microsoft Band Fitness Tracker Das liegt daran, weil der Tracker aus hochwertigen Materialien besteht. Zusätzlich sind die Komponenten in Einklang gebracht. Durch den Fitnesstracker hat der Verbraucher ständig einen Überblick über seine Werte.

 

Bedienbarkeit - einfach und schnell

Um das Fitnessarmband in Betrieb zu nehmen, sind keine großen Vorkehrungen nötig. Das heißt, der Verbraucher legt das Band an und startet die Aufnahmen. Diese werden dann gesammelt und an die Microsoft Health Cloud gesendet. Möglich ist, dass, über die Stromspar-Bluetooth-LE-Funktion. Die Cloud steht in allen gängigen Smartphonebetriebssystemen zur Verfügung. Die Microsoft Health App bekommt der Verbraucher kostenlos im Google Play Store, Windows Store oder im Apple App Store.

Bei den Versionen kann es sich um iOS-Versionen ab 7.1, Androidversionen ab 4.3 und Windowsvesionen ab 8.1 handeln. Da nicht alle Verbraucher mit einem Smartphone arbeiten möchten, besteht die Möglichkeit, die Windowsversion 7 oder 8 zu nutzen. Die Daten werden dann über ein USB-Kabel weitergeleitet. Die Grundvoraussetzung dafür ist aber, dass der Verbraucher ein Microsoft-Konto besitzen muss.

 

Flexibilität - kein Thema

Das Fitnessarmband erfasst viele Daten und berechnet daraus die verbrannten Kalorien. Das heißt, der Verbraucher weis zu jeder Zeit, wie sein Plus ist. Darüber hinaus zählt der Tracker jeden Schritt und gibt Auskunft wie gut und wie lange geschlafen wurde. Zusätzlich erfasst das Armband die Schritte, die der Verbraucher unter freiem Himmel zurücklegt. Somit kann der Verbraucher individuell entscheiden, ob eventuell noch ein paar Schritte nötig sind.

 

Fitnesstracker - optimale Ausstattung

Um die unterschiedlichen Werte aufzeichnen zu können, ist das Armband mit vielen Sensoren ausgerüstet. Bei diesem Fitnesstracker sind es neun Sensoren. An erster Stelle steht der Bewegungsmelder. Des Weiteren verfügt das Band über ein UV-Auge und einem Lagesensor. Das UV-Auge ist für die Messung der Sonneneinstrahlung zuständig. Darüber hinaus ist ein Umgebungslichtsensor im Band integriert. Dieses sorgt dafür, dass der Verbraucher stets die perfekte Helligkeit auf dem Display hat.

Das Highlight ist der GPS-Chip. Damit kann genau die Joggingstrecke gemessen werden. Selbst auf ein Hautwiderstandsmesser muss der Verbraucher nicht verzichten. Dieser sorgt dafür, dass der optische Sensor sofort seine Arbeit aufnimmt, wenn der Verbraucher, das Fitnessband anlegt. An der Seite vom Fitnesstracker befinden sich zwei Knöpfe. Diese sind der Brust vom Verbraucher zugewandt. Zu guter Letzt weist der kapazitive Sensor auf. Untergebracht ist dieser im Deckglas.

Dieser übernimmt die Steuerung der Anzeige. Das Display vom Microsoft Band Fitness Tracker ist 1,4 Zoll groß und in Farbe. Die Pixelauflösung beträgt 320 x 106 Pixel. Außerdem ist das Band mit 15 Farben ausgerüstet. Der Hintergrund vom Display verfügt über 12 Wallpaper. Dadurch sieht der Verbraucher alles gestochen scharf. Das Material vom Band ist Thermoplastik. Somit ist dieses robust und widerstandsfähig. Die Kopplung von Band und Smartphone ist schnell abgeschlossen.

Auch der Datenaustausch funktioniert reibungslos. Nimmt der Verbraucher beispielsweise eine Veränderung an der Health App vor, reagiert das Band in wenigen Sekunden. Hinzu kommt, dass das Band ebenfalls schnell reagiert, wenn der Verbraucher sich noch bewegt. Um all diese Daten perfekt verwerten zu können, ist es wichtig, dass der Verbraucher das Fitnessarmband am Tag und in der Nacht trägt. Sehr schön ist auch, dass das Armband mit vielen Fitnessapps kompatibel ist.

Dazu zählen beispielsweise MapMyFitness, Strava oder Runkeeper. Hinzu kommt, dass das Armband schlau genug ist, um die Benachrichtigungen abzuschalten, wenn der Verbraucher schläft. Aufzeichnen tut das Gerät knappe 40 Stunden. Danach muss es an die Ladestation.

 

Tragekomfort - gewährleistet

Das Anlegen vom Microsoft Band Fitness Tracker, ist kein großes Unterfangen. Das heißt einfach um das Handgelenk legen und verschließen. Mit einem Gewicht von 200 Gramm ist dieses auch nicht schwer. Bei den Größen kann der Verbraucher wählen. Zur Auswahl stehen die Größen von 39 bis 49 Millimetern. Welche Größe zum Tragen kommt, hängt in der Regel vom Handgelenk des Verbrauchers ab.

Unser Fazit

Das Fazit zu dem Microsoft Band Fitness Tracker ist klar definiert. Dadurch, dass es rund um die Uhr zur Anwendung kommt, kann nur eine Kaufempfehlung ausgesprochen werden. Hinzu kommt, dass das Band keinerlei Gebrauchsspuren aufweist. Demzufolge ist das Preis-Leistungs-Verhältnis mehr als ausgeglichen.

Details & Merkmale

Gewicht 27 g
wasserdicht
Kilometerzähler
Zähler Kalorienverbrauch
Schrittzähler
Herzfrequenzmesser
Schnittstellen
Besonderheit Mit UV Sensor
Vorteile
  • flexibel
  • Uhrzeitanzeige
  • alle Smartphone und PC´s sind möglich
  • eingebauter GPS-Sensor
  • Dauerpulsmessung
Nachteile
  • Display nicht kratzfest
  • kurze Akkulaufzeit
  • sehr preisintensiv
  • nicht wasserdicht

Preisentwicklung

die letzten 30 Tage die letzten 3 Monate Preisalarm für dieses Produkt einrichten

Fragen zu: Microsoft Band Fitness Tracker

Zu Microsoft Band Fitness Tracker ist noch keine Fragen vorhanden.
Frage zu diesem Produkt

Ähnliche Produkte im Test

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos