Trinkflaschen Test und Kaufberatung

samira
Mein Name ist Samira, ich bin Journalistin und verfasse u. a. Ratgeber und Tests für Experten-Beraten.de
Trinkflaschen Testbericht

Die Trinkflasche im Test – was Sie über Trinkflaschen wissen sollten

Sie denken darüber nach, sich eine Trinkflasche anzuschaffen und so aktiv und ungemein stylish dazu beizutragen, dass die Plastikmüllberge nicht weiter anwachsen? Dann liegen Sie voll im Trend, denn heute geht, wandert oder joggt man einfach nicht mehr ohne. 

Während die Auswahl früher noch sehr beschränkt war, gibt es heute eine Vielzahl von Trinkflaschen mit verschiedenen Füllvolumen, aus unterschiedlichen Materialien, in mehreren Bauarten und unzähligen Farben und Designs. Dabei sollten Sie vorab abklären, was für eine Trinkflasche Sie benötigen.

Es stellen sich u. a. Fragen nach:

  • Fassungsvermögen
  • Material
  • Befestigungsmöglichkeit
  • Verschluss
  • Mundstück
  • Reinigung

Wir verraten Ihnen in diesem Ratgeber und anschließendem Trinkflaschen-Test alles Wissenswerte über Trinkflaschen, damit Ihnen die Entscheidung für ein passendes Modell leichter fällt.

Zuletzt aktualisiert am: 07.08.2018

Unsere Sieger unter allen getesteten Integralhelmen auf einen Blick

Produktbild
Testsieger
Preis-Leistungs-Sieger
Trinkflasche "uberBottle" von 720°DGREE
Kundensieger
Verkaufssieger
Unser Geheimtipp
Modell Trinkflasche Fruity Star von Sportastisch Trinkflasche "uberBottle" von 720°DGREE Trinkflasche Happy Fresh von Sportastisch Trinkflasche „Hydro Boost“ von Sportastisch Trinkflasche Vacu Drink von Sportastisch
Reinigung
Dichtigkeit
Design
Material Tritan Tritan Copolyester Tritan / Hartplastik (Sieb) Edelstahl Edelstahl 18/8 (18% Chrom, 8% Nickel und 74% Edelstahl)
Trinkverschluss Drehverschluss, Klappdeckel und Metallbügel Sportverschluss Drehverschluss Schraubverschluss Drehverschluss
Größe 8,5 x 25 cm (B/H) 7,8 x Höhe 23,7 cm 23,5 x 7,5 cm 22 x 23,4 x 8,7 cm 7 x 25,2 cm
Garantie 3 Jahre Sportastisch Produktgarantie k. A. 3 Jahre 3 Jahre Premium-Garantie 3 Jahre Sportastisch Produktgarantie
Inhalt 900ml 350 / 650 / 1000 / 1500 ml 650 ml 1000 ml 500ml
Für heiße Getränke geeignet
Schadsstofffrei
Geschmacks- und geruchsneutral
Spülmaschinenfest
Besonderheiten Herausnehmbarer Fruchtbehälter Frucht Sieb für Fruchtschorlen, vollständig recyclebar Trageschlaufe, passt in jeden gängigen Flaschenhalter Drei Jahre Premium-Garantie Für kohlensäurehaltige Getränke geeignet,oppelwändige Vakuum-Isolation inkl. Vakuum-Dichtkappe
BPA frei
Vorteile und Nachteile
  • Hervorragender Verschluss, der völlig dicht hält
  • Nutzbar als Trinkflasche und Fruit-Infuser-Water-Bottle
  • Einfaches Befüllen und reinigen durch große Öffnung
  • Modernes Design und ergonomische Form
  • Robuste, saubere Verarbeitung
  • BPA-freies, hitzebeständiges Tritan
  • Geruchs- und geschmacksneutral nach einmaligem Ausspülen
  • Stabiler hygienischer Deckel
  • Trage- und Befestigungsring wirkt instabil
  • Nicht für kohlensäurehaltige Flüssigkeiten geeignet
  • Infuser reicht nicht ganz bis zum Flaschenboden
  • Keine Thermofunktion
  • Modernes Design
  • Für kohlensäurehaltige Getränke geeignet
  • Deckel/Mundstück aus Polypropylen
  • Übersteht keine allzu hohen Stürze
  • Spülmaschinenfest und pflegeleicht
  • Schadstofffreies, sehr robustes Tritan
  • Sehr leicht und völlig wasserfest
  • Sportliches Design mit Skalierung und Trageschlaufe
  • Geruchs- und geschmacksneutral
  • Herausnehmbares Sieb
  • Schraubverschluss kann schief eingedreht werden
  • Handschlaufe zur Reinigung kann nicht entfernt werden
  • Verschluss hält dicht
  • Nutzbar als Trinkflasche und 1-Liter-Thermoskanne
  • Hält 11 Stunden warm und 20  Stunden kühl
  • Neutrales, schlichtes Design
  • Große Öffnung zum Befüllen und Reinigen
  • Robuste Verarbeitung
  • Geschmacksneutrale, schadstofffreie Materialien
  • Geruchs- und geschmacksneutral
  • Spülmaschinenfest bis 50 Grad
  • Keine Befestigungsmöglichkeit
  • Große Trinköffnung führt schnell zum Kleckern
  • Leichter Nickelanteil im Edelstahl
  • Zu dick für Flaschenhalter und hohes Gewicht
  • Drehverschluss benötigt Kraftaufwand
  • Ausgefranster Lack an der Öffnung
  • Nicht für kohlensäurehaltige Getränke geeignet
  • Hervorragender Verschluss, der völlig dicht hält
  • Nutzbar als Trinkflasche und kleine Thermoskanne
  • Inhalt 12 Stunden warmhalten und noch länger kühl halten möglich
  • Auch für kohlensäurehaltige Getränke geeignet
  • Einfaches Befüllen und Reinigen durch große Öffnung
  • Zeitlos schlichte Form
  • Robuste, saubere Verarbeitung
  • Edelstahl und Kunststoff frei von Schadstoffen
  • Geruchs- und geschmacksneutral
  • Sicherer Stand dank Bodenrillen
  • Spülmaschinenfest
  • Keine Befestigungsmöglichkeit
  • Große Trinköffnung führt schnell zum Kleckern
  • Für Erwachsene wenig Fassungsvermögen
  • Etwas schwerer als Kunststoff- und Tritanflaschen
Beliebtestes Angebot
Günstigstes Angebot
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Trinkflasche Kaufberatung

Fünf wichtige Fakten über die Trinkflasche

Mit einer Trinkflasche haben Sie immer ausreichend Flüssigkeit zur Hand – egal ob beim Sport, in der Schule oder einfach unterwegs – und schonen zudem die Umwelt

Es gibt Trinkflaschen aus verschiedenen Materialien, von denen einige besonders gut geeignet sind

Je mehr Füllmenge eine Trinkflasche hat, desto schwerer wird sie auch im gefüllten Zustand sein, daher sollten Sie abwägen, wie viel Sie wirklich brauchen, bzw. was wichtiger ist

Viele Trinkflaschen bieten eine Isolierung an, die ähnlich der Thermoskanne, heiße Getränke heiß und kalte kalt hält

Es gibt Sonderformen, mit denen man sich eigene Fruchtschorlen herstellen kann

Wofür braucht man eine Trinkflasche?

Natürlich können Sie auch einfach Getränke für Sport und Freizeit in kleinen PET-Flaschen kaufen und mit sich herumschleppen. Je nachdem, wo Sie Ihre Getränke kaufen, ist dies außerdem teuer. Besonders umweltfreundlich ist die Plastikflaschen- und Metalldosenvariante natürlich auch nicht. Getränke heiß oder kalt halten ist  nicht möglich und Zucker- oder anderen Zusätzen in fertigen Getränken können Sie auch nicht entgehen.

Sie sehen die vielzähligen Gründe, warum „mobiles Trinken“ sinnvoll ist. Durch die unterschiedlichsten Designs ist auch optisch für jeden die passende Trinkflasche dabei und regt so zum öfteren Griff zur Flasche an. Damit sie aber nicht nur gut aussieht, sollte Sie auf jeden Fall die folgenden Punkte bieten:

  • Standsicherheit und stabile Verarbeitung
  • Dichter Verschluss mit Auslaufsicherheit
  • Freiheit von Schadstoffen
  • Bequemes Mundstück
  • Passend für Getränkehalter
  • Isolierung

Die Trinkflaschenarten

Trinkflasche ist nicht gleich Trinkflasche. Je nach Einsatzzwecken unterscheiden sie sich in Aufbau und Form. Einzig die leichte Befüllbarkeit und die Auslaufsicherheit sollten alle Modelle und Arten bieten.

Sporttrinkflaschen

Sportler haben größere Ansprüche an ihre Trinkflasche als andere Menschen, da sie vermehrt schwitzen und ihren Flüssigkeitshaushalt quasi ständig ausgleichen müssen. Welche das im Detail sind, hängt in erster Linie von der Sportart ab. Gemeinsame Ansprüche aller Sportler sind in der Regel, dass die Flasche auch mit schwitzigen Händen nicht rutscht, sie leicht greifbar und ergonomisch geformt ist. Außerdem sollte der Verschluss ein Sportverschluss sein, der sich besonders leicht, z. B. durch einfaches Hochschieben, öffnen lässt. Auch aus dem Mundstück oder Strohhalm bzw. Schlauch ist genügend Output wichtig. Bei einem Schlauch können Sportler trinken und haben trotzdem beide Hände frei, was insbesondere für Radfahrer praktisch ist. 

Jemand, der im Fitnessstudio trainiert, braucht eine Trinkflasche, die in die Halterungen passt, auch bei kohlensäurehaltigen Isogetränken dicht ist und genügend Fassungsvermögen bietet. Auch bei Fahrradfahrern ist die Form und Größe für die Halterung wichtig. In der Regel handelt es sich hierbei um Trinkflaschen mit 0,5 bis 1 Liter Volumen und einen Durchmesser von 7,4 cm. Jogger legen mehr Wert auf ein geringes Gewicht und eine Möglichkeit, die Flasche an einem Gürtel zu befestigen. Einen Vorteil bieten zudem Flaschen, die sich zusammendrücken lassen, weil sich hierdurch gleich größere Mengen in die trockene Kehle befördern lassen. Es gibt auch Sporttrinkflaschen mit kleineren Öffnungen, die so ein Verschlucken ausschließen und auch für andere Gelegenheiten geeignet sind. Welche Öffnungsvariante für Sie die bessere ist, sollten Sie beim Sport einmal ausprobieren. 

Outdoor- und Trekkingtrinkflaschen

Gerade bei langen Trekkingtouren und Wanderungen sind Eigengewicht und Füllmenge entscheidend. Schwere Glasflaschen und sehr großes Volumen belasten zusätzlich, aber zu kleine Trinkflaschen sind wiederum viel zu schnell leer.

Ein Kompromiss sind Trinkflaschen mit einem Volumen von beispielsweise 0,75 Litern und einem leichten Material, wie beispielsweise Tritan, Aluminium oder sogar noch Edelstahl. Edelstahl ist zwar vergleichsweise schwerer, aber isoliert ebenso gut wie Aluminium, was für Heißgetränke wichtig ist. Viele Outdoortrinkflaschen sind allerdings aus Kunststoff gefertigt, welches sich falten lässt, um im Rucksack möglichst wenig Platz einzunehmen. Wenn Sie sich aufgrund der Platzersparnis für eine solche Trinkflasche entscheiden, sollten Sie nur zu den hochwertigsten greifen, damit kein chemischer Geruch, Plastikgeschmack oder gefährliche Weichmacher das Wandervergnügen trüben können. 

Wenn Ihnen die 0,75 Liter Füllmenge nicht reicht, können Sie entweder ein 1-Liter-Modell wählen, zwei Trinkflaschen mitnehmen (sorgt für mehr Gleichgewicht im Rucksack) oder – noch besser – ein Navi mitnehmen, das Ihnen die nächsten Trinkwasserquellen zum Auffüllen der Flasche anzeigt. Für Trekkingtrinkflaschen gibt es auch besondere Adapter, mit denen Sie einen Schlauch an der Flasche befestigen können, um diese bei Durst nicht immer aus dem Rucksack kramen zu müssen. 

Trinkflaschen für unterwegs und im Büro

Gerade bei der Arbeit vergessen wir oft zu trinken. Wenn man weniger als 1,5 Liter zu sich nimmt, kann das Konzentrationsverlust und sogar Kopfschmerzen nach sich ziehen. Ideal sind mehr als 2 Liter täglich (im Sommer noch mehr). Eine stylishe Trinkflasche ist ein einfacher und schöner Weg, sich selbst an das häufige Trinken zu erinnern und schmückendes Beiwerk auf nüchternen Schreibtischen. Es gibt sogar Trinkflaschen mit einem Melder, der ans Trinken erinnert, was besonders bei Senioren sehr hilfreich ist, die besonderen Bedarf haben.. 

Wenn Sie die Trinkflasche unterwegs auf dem Weg zur Arbeit oder auf Reisen nutzen möchten, ist eine kleine Größe von maximal 0,75 Litern ideal, da sie in jeder Tasche Platz findet. Wenn Sie die Flasche an Ihrem Arbeitsplatz nutzen und sie dort verbleibt, sind mehr Inhalt und Flaschen mit einem Fassungsvermögen von 1 Liter optimal. 

Auf der Arbeit ist unter Umständen wenig Zeit, die Flasche zu reinigen, weswegen dies ein wichtiger Punkt sein sollte. Wählen Sie eine Flasche, die einen glatten Korpus besitzt, und eine Öffnung, in die eine Flaschenbürste passt. Zudem sollten Sie lieber ein Modell wählen, das isoliert, damit auch Tee oder andere heiße oder auch kalte Getränke, bei konstanter Trinktemperatur, zur Verfügung stehen.

Babytrinkflaschen

Babyfläschchen unterliegen besonderen Auflagen, sodass, wenn Sie nicht zu einem Angebot eines No-Name-Herstellers aus Asien greifen, kaum Gefahr besteht, dass schädliche Stoffe in der Produktion Verwendung fanden. Achten Sie aber bitte trotzdem auf die ausgewiesene BPA-Freiheit. Die sichersten Materialien sind allerdings Glas und Edelstahl, wobei Edelstahl keinen Blick auf den Inhalt erlaubt und Sie nicht immer im Blick haben, wie viel Ihr Säugling schon getrunken hat. Außerdem kann Edelstahl einen leicht metallischen Geschmack an die Getränke abgeben. Die Trinkflaschen für Babys sind in der Regel handlich geformt, schlank und manche haben zwei Griffe an den Seiten, damit das Baby sie greifen kann. Der Trinksauger sollte bei Babyflaschen aus medizinischem Silikon bestehen, damit das Trinken angenehm ist und der Sauger danach leicht zu reinigen ist. Auch die Flaschenöffnung sollte groß genug sein, damit die Reinigung besonders leicht fällt.

Kindertrinkflaschen

Kinder vergessen oft zu trinken, was Wachstum und eine gesunde Entwicklung hemmt.Sie lieben außerdem alles, was süß oder cool aussieht. Dementsprechend sind auf Trinktüten und anderen speziell für Kinder ausgerichteten Getränken auch so farbenfrohe Motive zu sehen. Mit einer schicken Trinkflasche mit Wunschmotiv macht Kindern das Trinken wieder Spaß. In vielen Schulen sind die Flaschen zu richtigen Statussymbolen avanciert. 

Damit Sie für Ihr Kind das richtige Modell wählen, sollten Sie zunächst berücksichtigen, dass Schulranzen per se schon schwer sind und zu große oder schwere Flaschen den Rücken Ihres Kindes zusätzlich belasten. Eine Größe von 0,5 Litern ist ideal. Die Kindertrinkflaschen sollten mit einem altersgerechtem Verschluss versehen sein. Während Kinder, die sechs Jahre und älter sind, mit Bügelverschlüssen keinerlei Probleme haben, wird ein Dreijähriger daran verzweifeln. Die Öffnung sollte groß genug sein, damit genügend Flüssigkeit pro Schluck möglich ist, aber nicht zu groß, da sonst ein Teil auf dem Shirt des Kindes landen könnte. Zudem sollten die Flaschen schlank genug geformt sein, um einer Kinderhand einen festen Griff zu bieten.

Als Material ist Glas bei abenteuerlustigen Kindern ungeeignet, da es zu leicht zerbrechen kann. Kunststoff birgt das Risiko eines BPA-Gehalts und gibt oftmals einen chemischen Geruch und chemischen Geschmack ab. Ideal sind Flaschen aus robustem Edelstahl oder Tritan. 

Trinkflaschen mit Früchtebehälter

Mit diesen zumeist aus Tritan gefertigten Varianten der Trinkflasche können Sie Ihr eigenes, mit Fruchtsaft angereichertes, frisches Wasser zubereiten. Ein ebenfalls aus Tritan bestehendes Sieb wird mit zerteilten Früchten, Kräutern oder anderen Geschmacksgebern gefüllt und einfach ins Wasser in der Flasche eingesetzt. Es gibt Früchtebehälter mit Schraubverschluss oder zum Einstecken. Die Früchte geben nach und nach immer mehr Geschmack an das Wasser ab. Natürlich können diese Trinkflaschen auch ohne Einsatz, für reines Wasser genutzt werden. Die meisten Modelle haben einen Bügelverschluss und ein Sportmundstück.

Die Materialien

Die gängigsten Materialien, die bei Trinkflaschen Verwendung finden, sind Kunststoff, Edelstahl und Glas. Jedes Material hat dabei Vorteile und Nachteile, auf die wir nun eingehen werden.

Kunststoff (Hartplastik und Plastik)

Das sehr geringe Eigengewicht, sowie das etwas nachgiebige Material, machen PET (Polyethylenterephthalat) zum idealen Material für Trinkflaschen für Kinder und den Sport. Viele Flaschen haben allerdings einen unangenehm chemischen Eigengeruch, der auch nach mehrmaligem Reinigen bestehen bleibt, oder geben dem Wasser auch einen Geschmack von Plastik. Auch die isolierende Wirkung fehlt häufig bei diesen Trinkflaschen.  Wenn Sie nicht nur Wasser aus Ihrer Plastikflasche trinken, können durchsichtige Modelle, die die Mehrzahl darstellen, auch leicht Verfärbungen annehmen. Vorteile liegen im günstigen Preis, der Möglichkeit die Flasche zu quetschen sowie an der ansonsten robusten Bauart und dem extrem leichten Gewicht.

Bei Kunststoff sollten Sie jedoch sehr darauf achten, dass eine BPA-Freiheit bescheinigt wird. BPA, das eigentlich Bisphenol A heißt, steht im akuten Verdacht, die Fruchtbarkeit zu verringern, Diabetes, Herzkrankheiten, Fettleibigkeit und Leberprobleme zu begünstigen und sogar krebserregend zu sein: Viele Gründe besonders gut aufzupassen, dass Ihre Trinkflasche BPA-frei ist. Sehen Sie vor dem Kauf nach, ob die Trinkflasche mit dem Label „BPA-frei“ ausgezeichnet ist, sie zudem mindestens CE-zertifiziert ist und durch TÜV oder SGS (Société Générale de Surveillance) geprüft wurde. 

Tritan

Tritan ist ein neuer und revolutionärer Kunststoff, der robust, völlig geschmacksneutral, aber dabei leicht wie eine Trinkflasche aus herkömmlichem Kunststoff ist. Zudem ist Tritan wärmebeständig, daher auch spülmaschinengeeignet und neigt nicht zu Verfärbungen wie normaler Kunststoff. Zu diesem Material gibt es noch keine Langzeitstudien, weswegen, außer der BPA-Freiheit, noch nichts über die völlige Unbedenklichkeit gesagt werden kann. Sollte Tritan auch in Langzeitstudien überzeugen, wäre es das ideale Trinkflaschenmaterial, nur in der isolierenden Wirkung von Edelstahl übertroffen.

Glas

Es ist zwar das schwerste und zerbrechlichste Material und kann nicht isolieren, aber es ist völlig geschmacks- und geruchsneutral. Zudem sind Glasflaschen in Hinsicht auf die Umwelt unbedenklich in Ihrer Herstellung. Der Inhalt der Trinkflasche ist bestens sichtbar und auch Verfärbungen sind ausgeschlossen. Glastrinkflaschen sind allerdings wegen der Gefahr des Zerbrechens nicht für Kinder und sportliche Aktivitäten geeignet. Das meistverwendete Glas ist bei Trinkflaschen sogenanntes Borsilikatglas, welches besonders temperaturbeständig und somit perfekt für Heißgetränke geeignet ist. Viele Glasflaschen sind zum Schutz mit einer dicken Silikonschicht ummantelt, die den Inhalt länger kühl oder heiß hält und zudem so nicht so leicht aus der Hand rutschen können. Zum Reinigen muss die Silikonhülle aber entfernt werden, wodurch sie, je nach Formbeständigkeit, schneller ausleiert und sich die Bruchgefahr dadurch sogar erhöhen kann. 

Edelstahl

Edelstahl kann einen leicht metallischen Geschmack an die Getränke abgeben, ist aber geschmacksneutraler als normaler Kunststoff und hat zudem isolierende Eigenschaften. Das Gewicht ist zwar höher als bei Kunststoff und Tritan, aber nur halb so schwer wie Glas. Ein weiterer Pluspunkt von Edelstahltrinkflaschen ist die Robustheit des Materials. Einmal Runterfallen, kann den meisten Trinkflaschen aus Edelstahl nicht viel anhaben und Rost hat es auch nicht einfach. Ein Nachteil ist die starre Form, weswegen diese Flaschen eher was für Freizeit und Büro sind, als für den Sport. Ein Weiterer ist, dass man den Inhalt nicht sehen kann. Außerdem sind Edelstahltrinkflaschen für Menschen mit einer Nickelallergie ungeeignet, da Edelstahl geringe Mengen davon enthält.

Aluminium

Die Flasche aus diesem Material ist der Trinkflasche aus Edelstahl sehr ähnlich, hat aber ein wesentlich geringeres Gewicht. Allerdings steht Aluminium im – bisher noch völlig unbegründeten – Verdacht, Alzheimer und andere degenerative Erkrankungen zu begünstigen. Deshalb und wegen der Isolation sind Aluminiumflaschen meistens innen beschichtet. Hier ist auch die eigentliche Krux der Aluminiumtrinkflaschen: Man weiß in der Regel nicht, womit sie beschichtet wurden und ob die Beschichtung auch schadstofffrei ist. Zudem geht die Herstellung oftmals mit einer nicht unerheblichen Belastung für die Umwelt einher. Wie bei der Edelstahltrinkflasche ist auch die Trinkflasche aus Aluminium nicht durchsichtig, womit man den Inhalt nicht im Blick hat. Auch sollten Aluminiumflaschen sofort entsorgt werden, wenn Sie einmal heruntgefallen sind, da sich durch den Sturz Risse in der Innenbeschichtung bilden und in Form von kleinen Schwebeteilchen in unser Getränk gelangen können, was hochgradig gefährlich ist. 

Silikon

Als Trinkflaschenmaterial ist Silikon ein Exot, der aber nicht außer Acht gelassen werden sollte, denn die Trinkflasche aus Silikon ist fast unzerstörbar, hochflexibel faltbar und federleicht. Leider haben viele Modelle einen unangenehmen Eigengeruch nach Chemie und auch die Getränke können nach Gummi schmecken. Wenn Sie überlegen, eine Silikontrinkflasche zu kaufen, sehen Sie sich zuvor Testberichte und Kundenrezensionen an und wählen Sie ein Markenprodukt, um auf der sicheren Seite zu sein.

Ausrufezeichen Orange

Tipp: Wählen Sie je nach Einsatzgebiet das Material. Edelstahl und Tritan lagen bei unseren Tests allerdings sehr weit vorn.

Das Fassungsvermögen

Eine wichtige Frage ist auch die nach dem Füllvolumen der Trinkflasche. Je länger die Unternehmung ist, auf der Sie die Trinkflasche begleitet, desto mehr Flüssigkeit sollte Platz finden. Mehr Fassungsvermögen bedeutet aber auch mehr Gewicht, weswegen Sie diesen Faktor gut abwägen sollten.  Zudem gibt es unterwegs oft Möglichkeiten, die Trinkflasche nachzufüllen.

Angeboten werden Trinkflaschen mit Volumen von:

  • 330 ml
  • 400 ml
  • 500 ml
  • 750 ml
  • 900 ml
  • Sowie mit einem Liter Fassungsvermögen
  • Trekkingflaschen gibt es auch mit noch größerem Volumen 

Check Grün

 Tipp: Kinder sollten 300 ml oder maximal 500 ml mit sich herumschleppen, während Erwachsene zu 0,75- bis 1-Liter-Flaschen greifen sollten.

Trinkflaschenverschluss und Mundstück bzw. Trinkhals

Dicht muss sie sein! Dabei spielt das Modell, die Größe oder der Einsatzzweck keine Rolle. Um völlig sicherzustellen, dass die Flasche auslaufsicher ist, sollte die Verarbeitung sehr hochwertig und sauber sein – nur so ist dies möglich. Also muss eine robuste Gummidichtung im Verschluss vorhanden sein und ein Schraubgewinde, das genau und fest verdrehbar ist. 

Es gibt natürlich neben dem herkömmlichen Schraubverschluss noch andere Varianten. Als zusätzliche Sicherungen gibt es Bügel und Bogenverschlüsse. Einige Modelle haben auch individuelle Verschlusssysteme, bei denen die Dichtigkeit aber nicht immer gegeben ist und im Zweifelsfall die Trinkflasche getestet werden muss. Achten Sie beim Kauf darauf, dass unbedingt ausgewiesen wird, dass es sich um ein Modell handelt, das auslaufsicher ist. 

Es gibt es u. a. die folgenden Verschlussarten:

  • Schraubverschluss

Wie bereits erwähnt, handelt es sich hierbei um die klassische Art des Verschlusses, die durch einen Dichtungsring aus Gummi oder Silikon besonders tropfsicher wird.

  • Klappverschluss

Bei dieser Technik wird ein Klappteil über die Öffnung geklappt und rastet dann ein. Klappverschlüsse sind leichter zu bedienen als beispielsweise Drehverschlüsse, sind aber oft auch nicht völlig dicht.

  • Sportverschluss

Der schmale Trinkaufsatz – mit oder ohne Loop – wird im Nu mit den Zähnen oder zwei Fingern nach oben gezogen, um ihn zu öffnen. Zum Verschließen drückt man ihn einfach wieder runter.

  • Druck- oder Klickverschluss

Der sogenannte Einhand-Druckverschluss bzw. Klickverschluss schließt sich selbst, sobald der Knopf betätigt wird. Dieses System wird u. a. auch unter dem Namen „Autoseal-Verschluss“ in abgewandelter Form gehandelt. Beim Auto-Seal drückt man den Knopf um die Flasche zu öffnen und schließt sie durch bloßes Loslassen des Knopfs. Diese sehr sicheren Verschlüsse bereiten allerdings bei der Reinigung ein paar Probleme. 

Ausrufezeichen Grün

Tipp: Die sichersten Verschlüsse sind sicherlich die Klickverschlüsse mit zusätzlichem Bügelschloss, aber zur Reinigung sind einfache Drehverschlüsse mit guter Silikondichtung die besseren.

Deckel bzw. Verschlusskappen, die auf den eigentlichen Verschluss kommen, sind zwar eine hygienische Art, das Mundstück sauber zu halten, haben aber auch Nachteile. So sind sie oftmals das Bauteil, was bei der Benutzung am hinderlichsten ist und am ehesten kaputt oder verloren geht. Zu guter Letzt sollte auch eine leichte Reinigung bei den Verschlussteilen gegeben sein, da diese direkt mit dem Mund in Berührung kommen. 

Welche Inhalte sind geeignet?

Egal welche Art der Trinkflasche Sie wählen, besonders gute Trinkflaschen können sogar mit kohlensäurehaltigen Getränken klarkommen und dicht bleiben – das muss allerdings vom Hersteller explizit erwähnt werden. Ist Ihre Trinkflasche aus einem hitzebeständigen Material wie Edelstahl, Aluminium mit Beschichtung, Tritan oder Glas, sind auch heiße Tees kein Problem. Bei isolierten Trinkflaschen, aus in erster Linie Edelstahl, bleiben auch kalte Getränke kalt.

Pflege und Reinigung

Einige Trinkflaschen dürfen in der Spülmaschine gereinigt werden, aber das beeinträchtigt deren Haltbarkeit bzw. Dichtigkeit auf lange Sicht. Daher empfehlen wir Ihnen die Trinkflasche – egal aus welchem Material – immer per Hand zu reinigen. Wenn möglich nehmen Sie dafür den Verschluss und das Mundstück auseinander. Besonders bei Flaschen mit kleinen Öffnungen oder unebenen Formen kann dies zum Problem werden. Hier sind ein paar Tipps für eine einfache Reinigung.

Zunächst sollten Sie sich einmal eine Flaschenbürste anschaffen, damit bei Fruchtschorlen auch klebrige Reste abgelöst werden. Wer gerade keine Bürste zur Hand hat, kann sich auch mit harten Reiskörnern behelfen, die mit Wasser gemischt in der verschlossenen Trinkflasche geschüttelt werden und so die Beläge entfernen.

  1. Spülen Sie die Trinkflasche, das Mundstück und den Verschluss nach jedem Gebrauch möglichst einmal kurz mit heißem Leitungswasser aus, auch wenn Sie sie später erst richtig reinigen wollen. Je länger Ablagerungen in der Flasche bleiben, desto eher vermehren sich Bakterien.
  2. Wenn Sie Spülmittel zur Hand haben, reichen ein paar Tropfen ins heiße Wasser und kräftiges Schütteln meist aus. Danach gut ausspülen und auf einem Geschirrtuch, vor dem Verschließen, über Kopf ganz trocknen lassen.
  3. Wenn hartnäckige Beläge vorhanden sind, können Sie diese entweder mit einer Essigessenz-Wasser-Mischung, einer Backpulver-Wasser-Mischung oder auch mit einer in Wasser aufgelösten Gebissreinigertablette entfernen. Einfach einmal gut schütteln und dann eine Weile stehen lassen. Danach gut ausspülen!
  4. Bei Schimmelbefall hilft meist nur eine Chlor-Wasser-Mischung, die lange einwirken sollte. Danach müssen die Flasche, der Verschluss und das Mundstück in vielen Durchgängen ausgespült werden, da Chlor die Speiseröhre verätzen kann.

Preise und bekannte Hersteller

Die Preisspanne für Trinkflaschen reicht (Stand: immer August 2017) je nach Volumen, verwendetem Material, Befestigungsmöglichkeit und Markennamen von 2,50 bis zu 400 Euro. Wobei Sie wegen der Gesundheitsrisiken bei No-Name-Produkten nicht an der falschen Stelle sparen sollten. Für etwa 15 Euro bekommen Sie allerdings schon sehr gute BPA-freie Trinkflaschen. 

Sporttrinkflaschen

Das Fassungsvermögen beträgt zwischen 500 ml und 1 Liter. Preislich beginnen Sporttrinkflaschen derzeit bei rund 3 Euro und reichen bis zu 65 Euro. Sehr hochwertige Trinkflaschen für den Sport kosten in der Regel zwischen 20 und 40 Euro.

Bekannte Hersteller sind u. a. ZAK, Nalgene, Sportastisch und Klean Kanteen. 

Outdoor- und Trekkingtrinkflaschen

Hier sind die Befüllmengen in der Regel die gleichen, wie bei den Sporttrinkflaschen, aber es gibt auch Modelle mit bis zu 2 Litern Volumen. Preislich liegen diese Trinkflaschen zwischen 2 und 800 Euro. Für ein hochwertiges Modell sollten Sie allerdings je nach Größe mit mindestens 15 Euro rechnen.

Gute Hersteller sind beispielsweise: Alpharace, Pure Champ, Boundletics und 720°DGREE.

Bürotrinkflaschen

Ganz einfache Modelle beginnen bei einem Euro, aber hier ist die Schadstofffreiheit nicht bescheinigt, weswegen Sie bei der möglichen Preisspanne bei 8 Euro starten sollten. Die hochpreisigsten Trinkflaschen liegen derzeit bei etwa 100 Euro.

Bekannte Hersteller sind u. a.: Joyshaker, WYQLZ, Truebottle und Lars Nysøm.

Trinkflaschen für Babys

Bei 250 ml geht es mit dem Fassungsvermögen los und reicht bis zu 500 ml. Die Preise für

Baby-Trinkflaschen reichen von 2,50 bis zu knapp 400 Euro. Für ein garantiert BPA-freies, dichtes und hochwertiges Fläschchen sollten Sie mit 10 bis 30 Euro rechnen.

Bekannte Hersteller sind beispielsweise Philips Avent, Nuk, Dr. Schandelmeier und MAM.

Trinkflasche für Kinder

Hier reicht das gängige Volumen von 300 bis 500 ml und die Preise beginnen bei etwa 4 Euro und enden bei bis zu 320 Euro. Gute Kindertrinkflaschen aus stabilem und BPA-freiem Material liegen derzeit bei etwa 10 bis 50 Euro.

Namhafte Hersteller sind z. B. Sigg, CamelBak, Alfi und Thermos. 

Trinkflaschen mit Früchtebehältern

Es gibt Trinkflaschen, die für kohlensäurehaltiges Wasser geeignet sind, um Fruchtschorlen zu kreieren und solche, die nur stilles Wasser halten können –  sogenannte Infuser.

Trinkflaschen mit Fruchtbehälter für Sprudel kosten zwischen 19 und 40 Euro (bekannte Hersteller sind u. a.: Sportastisch, Pearl, Sigg und Rosenstein & Söhne)

Modelle, in die keine Kohlensäure darf und nur „infused water“ (zu Deutsch: angereichertes Wasser) herstellen können, also der sogenannten Fruit-Infuser-Water-Bottle entsprechen, liegen bei 6 bis 30 Euro. Namhafte Hersteller sind beispielsweise Sagaform, Sportastisch, Weightworld und Kamierfa.

Darauf sollten Sie beim Kauf besonders achten

  • Die Trinkflasche sollte geruchs- und geschmacksneutral und frei von Schadstoffen sein
  • Durchsichtige Trinkflaschen lassen sich leichter reinigen, weil man Verschmutzungen mit bloßem Auge erkennen kann, sie sind aber auch anfälliger für Verfärbungen, wenn Sie nicht aus Glas sind
  • Bei Aluminiumflaschen kann sich unbemerkt nach einem Anschlagen oder einem Sturz etwas von der Innenbeschichtung lösen und in das Getränk gelangen
  • Glasflaschen isolieren nicht, zerbrechen leicht und sind sehr schwer, aber absolut umweltfreundlich, geruchs- und geschmacksneutral
  • Sportler sollten die Flasche nach dem Einsatzgebiet und dessen Anforderungen wählen und über Modelle mit Trinkschlauchadapter nachdenken
  • Trinkflaschen entlasten generell die Umwelt, aber einige Modelle, wie solche aus Aluminium und Kunststoffen, belasten die Umwelt unter Umständen immens bei der Herstellung
  • Wählen Sie eine auffällige Farbe oder ein ungewöhnliches Design, um Verwechslungen vorzubeugen
  • Trinkflaschen mit Fruchtbehälter können auch als normale Trinkflaschen ohne den Behälter eingesetzt werden
  • Wählen Sie einen Verschluss, der für Sie am bequemsten ist und achten Sie darauf, dass Sie das Mundstück austauschen können, wenn es mal an der Zeit ist

So testen wir Trinkflaschen

Damit wir Ihnen die beste Trinkflasche empfehlen können, testen wir sämtliche Trinkflaschen, die uns vorliegen, sehr genau. Wir berücksichtigen alle Details, die auch dem Endverbraucher nach dem Kauf auffallen würden – lediglich ohne Labor, wie bei Stiftung Warentest oder Öko-Test. Schließlich erstellen wir ein Fazit über die Stärken und Schwächen des Testobjekts, welches wir Ihnen zur Verfügung stellen.

Unsere Trinkflaschen-Test- und -Vergleichssieger

Mit allen uns vorliegenden Trinkflaschen ähnlicher Bauart führen wir identische Tests durch und küren schließlich: 

  • Trinkflaschen-Vergleichssieger
  • Trinkflaschen-Testsieger
  • Trinkflaschen-Preis-Leistungs-Sieger
  • Trinkflaschen-Kundensieger
  • Trinkflaschen-Geheimtipp der Redaktion

Wir halten zudem die meisten unserer Tests mit Fotos und Video fest. Später stellen wir Ihnen letzteres auf unserem YouTube-Kanal „experten-beraten“ vor. Wir begutachten folgende Aspekte: 

  • Versanddauer und -kosten
  • Kundenservice, Preise und Garantieleistungen der Anbieter
  • Bilder und Hinweise auf der Produktverpackung
  • Lieferumfang: Bedienungsanleitung und Teile
  • Maße, Gewicht und Qualität sowie etwaige Produktionsmängel
  • Montage/Anschluss
  • Funktionen und Handling

Mit all den Informationen aus diesem Ratgeber und aus den Trinkflaschen-Tests liegen liegen Ihnen ausführlich die ermittelten Vor- und Nachteile der getesteten Trinkflaschen vor. Unser Preisvergleich sucht Ihnen zudem gleich den günstigsten Shop heraus, in dem Sie das Trinkflaschen-Modell, für das Sie sich entschieden haben, online kaufen können. Dafür vergleicht unsere Software die Preise auf mehr als 500 Portalen, darunter auch Amazon, Ebay oder Otto.de. Wir verlinken die Anbieter durch einen Affiliate-Link. Wenn Sie nun diesem Link folgen und eine der von uns empfohlenen Trinkflaschen kaufen, erhalten wir eine Provision. Der Kaufpreis wird hierdurch nicht beeinflusst.

Zusammengefasst

Dass Trinkflaschen sinnvoll sind, steht außer Frage. Zu groß ist Ihr Nutzen, uns zum Trinken zu animieren, Geld zu sparen, gesünder zu trinken und auch noch die Umwelt zu entlasten. Es gibt aber mehr zu beachten, als man gemeinhin bei dem Thema „Trinkflaschen“ annimmt. Aber gerade weil sie zu einem wichtigen Bestandteil unseres Alltags gehören, ist jeder Punkt so wichtig.

Unser Fazit lautet daher, dass sich Modelle aus Edelstahl und Tritan derzeit für die meisten Einsatzgebiete am besten eignen, wobei sich Tritan noch nicht in Langzeitstudien bewährt hat. Das ideale Fassungsvermögen liegt für Kinder bei einem halben und für Erwachsene bei einem Dreiviertel bis einem Liter. Regelmäßige Reinigung vorausgesetzt, haben Sie so viele Jahre stylish Ihren Wasserhaushalt im Griff und sind zudem ein Vorbild in Sachen Umweltschutz.

Um Ihnen die Entscheidung für eine gute Trinkflasche noch weiter zu erleichtern, haben wir neben den Informationen in diesem Ratgeber, auch einen Trinkflasche-Test durchgeführt und die Besten gekürt. Sehen Sie sich die Vor- und Nachteile unserer Trinkflasche-Testsieger 2017 in den einzelnen, umfassenden Testberichten an, die wir für die besten Modelle erstellt haben, und suchen Sie sich die für Sie optimale Trinkflasche aus. 

 
(9 Bewertungen. Durchschnitt: 4,8 von 5)

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Trinkflasche positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Trinkflasche

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Trinkflasche sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Trinkflasche können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen