Tischgrill Test und Kaufberatung

Tischgrill

Tischgrill-Test und -Kaufberatung

Mit einem Tischgrill gelingt Ihnen ein hervorragender Grillabend selbst auf dem kleinsten Balkon. Ein Vorteil ist, dass dieses kleine Modell auf jedem Tisch seinen Platz findet.

Grillen Sie nach Herzenslust Gemüse, Fleisch, Fisch oder Beilagen und erleben Sie ein herrliches Geschmackserlebnis. 

Ein guter Tischgrill sollte Folgendes bieten:

  • Strom bzw. gassparend arbeiten
  • Ein gutes Grillergebnis bieten
  • Beim Grillen keinen unangenehmen Rauch entwickeln
  • Hochwertig verarbeitet sein
  • Eine unkomplizierte Reinigung

In diesem Ratgeber gehen wir auf sämtliche Fragen ein, die sich vor dem Kauf eines Tischgrills stellen. Wir erklären Ihnen, wie viel Geld Sie mindestens investieren sollten, um ein hochwertiges Gerät zu erhalten. Des Weiteren erklären wir Ihnen die unterschiedlichen Tischgrill-Arten und deren Funktionsweisen. Diese und zahlreiche weitere Informationen aus unseren Tischgrill-Testberichten werden Ihnen die Entscheidung für einen passenden Tischgrill sicherlich deutlich erleichtern.

Zum ausführlichen Ratgeber

Unsere Sieger unter allen getesteten Tischgrills auf einen Blick

DAS TESTERGEBNIS

Komfort und Handhabung
Verarbeitung
Grillqualität

DAS TESTERGEBNIS

Komfort und Handhabung
Verarbeitung
Grillqualität

DAS TESTERGEBNIS

Komfort und Handhabung
Verarbeitung
Grillqualität

DAS TESTERGEBNIS

Komfort und Handhabung
Verarbeitung
Grillqualität

DAS TESTERGEBNIS

Komfort und Handhabung
Verarbeitung
Grillqualität

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Tischgrill Kaufberatung

Fünf wichtige Fakten über Tischgrills

Tischgrills werden unter anderem als Elektro-, Gas- oder Holzkohlegrill angeboten

Aufgrund ihrer geringen Größe finden Sie nahezu auf jedem Tisch Platz

Im Gegensatz zu herkömmlichen Grills können Sie aufgrund der geringen Grillfläche nicht allzu viele Personen verköstigen

Mit dem Tischgrill bereiten Sie unter anderem Fleisch und Fisch, aber auch Wurst und Gemüse zuEin elektrischer Tischgrill kann unter Umständen auch drinnen verwendet werden. Achten Sie diesbezüglich unbedingt auf die Angaben des Herstellers

Was ist ein Tischgrill und wofür braucht man ihn?

Wie der Name schon sagt, handelt es sich um einen kleinen Grill, welcher auf dem Tisch platziert wird. Wie bei den großen Modellen, können Sie auch mit einem solchen Grill Fleisch und Bratwurst sowie Fisch, Gemüse und Beilagen problemlos grillen. Tischgrills werden beispielsweise als Elektro- oder Gasgrills angeboten und versprechen selbst bei minimalem Platz ein großes Grillerlebnis. Aufgrund der geringen Größe des Grillrostes können Sie mit einem Tischgrill allerdings nicht besonders viele Personen beköstigen. 

Aufgrund der verschiedenen „Heizarten“ unterscheiden sich die Funktionen teilweise erheblich voneinander. An späterer Stelle gehen wir detailliert auf die unterschiedlichen Varianten ein. 

Ein Tischgrill kann:

  • Selbst auf einem kleinen Balkon verwendet werden
  • Mit Strom, Gas oder Holzkohle betrieben werden (je nach Modell)
  • Fisch, Fleisch, Wurst, Gemüse und anderes Grillgut zuverlässig zubereiten 

Ein Tischgrill kann nicht:

  • Einen großen Grill ersetzen
  • Eine große Personenanzahl beköstigen 

Voraussetzungen für optimale Arbeitsbedingungen des Tischgrills:

  • Korrekter Zusammenbau des Tischgrills
  • Anschluss an den Strom, Auffüllen mit Holzkohle oder Anschluss an das Gas (je nach Modell)
  • Regelmäßige Reinigung und Wartung
  • Geschützte Aufbewahrung (beispielsweise unter einer Grillhaube, im Schrank oder im Keller)

Elektrisch oder mit Gas betriebener Tischgrill – die Tischgrillarten

Damit Sie den besten Tischgrill für Ihren individuellen Bedarf finden, möchten wir Ihnen zunächst erklären, welche Produkte auf dem Markt erhältlich sind: 

Der Elektrogrill

Der Elektrogrill wird mittels Strom betrieben und dessen Heiztemperatur durch ein Thermostat geregelt. Einer der entscheidenden Vorteile eines Elektrogrills besteht darin, dass es zu keinerlei Rauchentwicklung kommt, wie es beispielsweise bei einem Modell mit Holzkohle der Fall ist. Er eignet sich wegen des Wegfallens der Rauchentwicklung hervorragend für den Einsatz auf dem Balkon oder in der Wohnung (achten Sie diesbezüglich auf die Hinweise des Herstellers, denn nicht alle Elektrogrills können in der Wohnung genutzt werden!).

Eingefleischte Grillfans werden möglicherweise auf ein solches Produkt verzichten, da der typisch rauchige Geschmack fehlt. Jedoch erweisen sich die Elektrogrills als günstige und gesunde Alternative. Zudem hat sich die Technik in den letzten Jahren stark verändert, sodass die Elektrogrills auf der integrierten Grillplatte zuverlässig Fleisch, Wurst und Gemüse grillen. Durch das Thermostat ist in den meisten Fällen eine stufenlose Temperaturregelung möglich.

Sofern Sie die Anschaffung eines Elektrogrills planen, sollten Sie sich für ein Modell entscheiden, welches über eine herausnehmbare Wasserschale verfügt, in der das Fett aufgefangen wird. Diese Produkte haben den Vorteil, dass Sie im Handumdrehen gereinigt werden können.

 

Tipp zur Reinigung
Bevor Sie das Wasser leeren und den Grill auseinandernehmen, sollten Sie den Grill unbedingt vom Strom trennen, indem Sie ihn nicht nur ausschalten, sondern den Netzstecker ziehen. Kippen Sie das Wasser aus und entfernen Sie sämtliche Anbauteile, zu denen beispielsweise der Grillrost gehört, und reinigen Sie diese in der Spülmaschine. Anschließend setzen Sie den Grill wieder zusammen. 

Der Kontaktgrill

Der Kontaktgrill, welcher auch als „Panini-Grill“ bezeichnet wird, wird ebenfalls elektrisch betrieben. Anders als ein herkömmlicher Elektrogrill verfügt er jedoch nicht über eine Grillfläche, sondern über zwei Grillplatten, welche, sobald das Grillgut auf die untere Fläche aufgelegt wurde, zugeklappt werden. Auf diese Weise wird das Fleisch gleichzeitig von beiden Seiten knusprig gegrillt. Entsprechende Produkte sind in der Regel antihaftbeschichtet.

Dieses Produkt eignet sich nicht nur zum Einsatz auf einem kleinen Balkon, sondern beispielsweise auch innerhalb der Wohnung, sodass Sie auch in der kalten Jahreszeit nicht auf das Grillvergnügen verzichten müssen. Bei diesem Grill fehlt ebenfalls das rauchige Aroma. Dafür erhalten Sie jedoch ein zuverlässiges Modell für schmackhafte Sandwiches und Co., welches Ihrer Gesundheit nicht schadet.

Der Cerangrill

Cerangrills sind Modelle, welche statt eines Rostes eine Ceran-Grillplatte haben, auf welcher das Grillgut schonend gegart wird. Cerangrills werden mit Strom betrieben und bieten sich daher für den Einsatz in der Wohnung an. 

Der Gasgrill

Aufgrund der Tatsache, dass es bei Verwendung eines Holzkohlegrills häufig zu Streitigkeiten mit den Nachbarn kommt, müssen sich viele Grillfreunde eine Alternative suchen. Diese finden Sie im Gasgrill, denn ein solches Modell verursacht keine Rauchentwicklung, sodass Sie ihn problemlos selbst auf dem kleinsten Balkon nutzen können und Ihre Nachbarn nichts dagegen einwenden werden. Natürlich vermissen einige Griller den rauchigen Geruch und Geschmack am Fleisch. Wer jedoch keinen Holzkohlegrill nutzen darf oder kann, ist mit einem gasbetriebenen Gerät durchaus gut beraten.

Verglichen mit einem Kohlegrill, heizt die Gas-Variante unverzüglich auf, sodass Sie Fleisch und Gemüse nach wenigen Minuten auflegen können. Des Weiteren sind Gasgrills häufig mit einem Deckel ausgestattet, welcher das indirekte Grillen ermöglicht. Durch diese Grillform bleibt das Fleisch innen saftig, während es außen knusprig wird. Für das indirekte Grillen muss das Gerät jedoch mit verschiedenen Brennern ausgestattet sein, welche separat reguliert werden können.

Bei der Nutzung eines solchen Modells ersparen Sie sich das lästige Kaufen von Kohle. Zudem reicht das Gas, welches sich in einer Gasflasche befindet, vergleichsweise lange und wird deutlich kostengünstiger angeboten.

Tipp
Bei der Verwendung eines gasbetriebenen Grills sollten Sie jedoch die Sicherheitshinweise beachten. Beispielsweise sollte das Gas ausschließlich stehend gelagert und vor Wärme geschützt aufbewahrt werden. Verwenden Sie ausschließlich Gasflaschen, die mit einem Prüfzeichen versehen sind und somit eine hohe Sicherheit versprechen.

Nutzen Sie einen passenden Druckminderer und einen dazugehörenden Schlauch. Die Reinigung des Gasgrills funktioniert denkbar einfach. Nach dem Grillen heizen Sie das Gerät noch einmal auf, sodass die Reste des Grillguts verbrannt werden. Die übrigen am Rost befindlichen Reste werden mit einer Messingbürste entfernt.

Der Campinggrill

Bei einem solchen Produkt handelt es sich um ein sehr kleines Modell, welches aufgrund der geringen Größe und des minimalen Gewichts ideal für das Zeltabenteuer geeignet ist. In der Regel wird er mit Gas betrieben, welches sich in einer kleinen Kartusche befindet. Jedoch werden auch kohlebetriebene Campinggrills angeboten. 

Der Lavasteingrill

Der Lavasteingrill besteht aus Lavasteinen und wird mit Gas betrieben. Die Steine erhitzen sich gleichmäßig und geben die erreichte Temperatur an das aufgelegte Grillfleisch ab, sodass dieses gar wird. Lavasteingrills sind mit zwei Grillrosten ausgestattet. Während auf dem einen Rost das Fleisch aufgelegt wird, befindet sich der zweite Rost darunter. Auf ihm werden die Lavasteine platziert. Der Brenner des Grills, welcher sich unter dem unteren Rost befindet, wird auf diese Weise geschützt. Das Aufheizen eines solchen Modells dauert etwa eine Viertelstunde.

Idealerweise können Sie den Lavasteingrill auf einem kleinen Balkon, aber auch im großen Garten verwenden. Er grillt die Wurst sehr schonend, da es keine Rauchentwicklung gibt, woraus sich ein positiver, gesundheitlicher Aspekt ergibt. Lavasteingrills sind in der Regel von geringer Größe, sodass Sie problemlos als Tischgrill zum Einsatz kommen.

Tipp zur Reinigung
Achten Sie darauf, sowohl die Lavasteine als auch den Rost regelmäßig zu reinigen. Den Rost reinigen Sie im Handumdrehen in der Spülmaschine, während Sie die Lavasteine von Hand säubern. Nehmen Sie diese aus dem Grill und weichen Sie sie etwa 10 Minuten in heißem, mit Spülmittel versehenem Wasser ein. Anschließend können Sie das Fett problemlos mit einem Lappen entfernen.

Der Holzkohlegrill

Der Holzkohlegrill gilt bei den Deutschen als beliebteste Form des Grills. Das Flair, welches durch den Rauch entsteht, bevorzugen die meisten. Des Weiteren bietet das Grillgut ein einzigartiges, rauchiges Aroma. Kein Wunder also, dass der Kohlegrill auch als praktischer Tischgrill angeboten wird. Mit dem Kohle-Tischgrill sind sowohl direktes als auch indirektes Grillen – beispielsweise im Kugelgrill –  und Smoken möglich.

Allerdings bieten die kleinen Varianten, welche auf dem Tisch platziert werden, in der Regel lediglich die Möglichkeit des direkten Grillens. Zwar verfügt der Kugelgrill über einen zum indirekten Grillen benötigten Deckel. Allerdings bietet ein kleines Modell in Tischgrillformat meist nicht den benötigten Platz zum indirekten Grillen oder Smoken.

Tipp zur Reinigung
Die Reinigung eines Holzkohle Tischgrills erweist sich als recht einfach. Leeren Sie den Aschebehälter aus, ehe Sie den Grillrost mit einer Messingbürste von Grillresten befreien. Sofern der Rost eine geringe Grillfläche hat, kann er in der Spülmaschine gereinigt werden.

Einweg-Tischgrill

Hierbei handelt es sich um ein mit Kohle betriebenes Modell, welches lediglich einmal verwendet werden kann. Die Grillwanne besteht normalerweise aus einer einfachen Aluminiumschale, auf der ein kleiner Rost platziert wird. In der Aluminiumwanne befindet sich die für das einmalige Grillen benötigte Menge Grillkohle. Dieser Grill eignet sich nicht nur für Gelegenheitsgriller, die es sich auf einem kleinen Balkon gemütlich machen möchten. Vielmehr kann er auch zum Grillen im Park oder am Strand (falls dies gestattet sein sollte) verwendet werden.

 

Tipp
Einweg-Tischgrills kosten weniger, wenn Sie sie im praktischen Mehrpack mit beispielsweise sechs oder zehn Stück kaufen.

Hinweise zum Aufbau, zu den Funktionen und Extras eines Tischgrills

Sowohl der Aufbau als auch die Funktionen richten sich stark nach dem jeweiligen Grill-Modell. Grundsätzlich haben Tischgrills jedoch gemeinsam, dass sie sehr klein und handlich sind, um auf jedem Tisch Platz zu finden. Alternativ hierzu bieten einige Hersteller Tischgrills mit einem Unterbau an, sodass der Grill für sich allein stehen kann, dennoch aber ein kompaktes Format hat. Die Extras der Tischgrills richten sich ebenfalls nach der jeweiligen Variante. So kann ein Gasgrill beispielsweise mit verschiedenen Heizzonen und demzufolge mit den entsprechenden Reglern ausgestattet sein. Ein Elektrogrill verfügt über eine mit Wasser zu befüllende Auffangwanne für das Fett und für den Holzkohlegrill sollte ein möglichst großer Behälter für die Asche bereitstehen. 

Grill aufbauen und Funktionen testen

Ehe Sie den ersten Grillversuch mit Ihrem neuen Tischgrill starten können, müssen Sie das Produkt zusammenbauen. Diesbezüglich liefern die Hersteller eine detailgenaue Betriebs- und Aufbauanleitung mit. Schritt für Schritt wird Ihnen in einer solchen erklärt, wie Sie beim Aufbau vorgehen. 

Anschließend prüfen Sie die Funktionstüchtigkeit des Grills. Bei einem Elektrogrill stecken Sie demzufolge den Netzstecker ein und testen, ob der Grill warm wird. Beim Gasgrill führen Sie entsprechend der Herstelleranweisung einen Test durch. Lediglich beim Holzkohlegrill werden die meisten Nutzer keinen Testlauf unternehmen, da dies im „Leerlauf“ – also ohne Kohle – kaum möglich ist und ein testweises Verbrennen von Kohle wenig Sinn ergibt. 

Leistung und Verbrauch

Sofern Sie sich für einen Elektro-Tischgrill entscheiden, achten Sie unbedingt auf den angegebenen Stromverbrauch. Dieser sollte so gering wie möglich ausfallen. Abhängig ist er von der Leistung. Die meisten Elektrogrills haben eine Leistung von 2000 oder 2500 Watt. Umgerechnet bedeutet dies für einen einstündigen Betrieb folgende Stromkosten (ausgehend von einem Betrag in Höhe von 30 Cent pro KW/h): 60 Cent bei einer Leistung von 2000 Watt und 75 Cent bei einer Leistung von 2500 Watt. 

Lebensdauer, Pflege und Reinigung

Die Lebensdauer eines Tischgrills hängt unter anderem von der regelmäßigen Wartung und Pflege sowie von der Reinigung ab. Einen Tischgrill, sofern Sie diesen auf dem Balkon nutzen, sollten Sie stets wind- und wetterfest aufbewahren. Andernfalls könnten Regen, Schnee und Sonneneinstrahlung die Lebensdauer eines Tischgrills erheblich verkürzen.

Regelmäßig vor und nach der Grillsaison sowie bei Bedarf zwischendurch sollten Sie eine Wartung durchführen. Dies bedeutet, dass Sie das Gerät auf seine Funktionstüchtigkeit hin überprüfen. Achten Sie darauf, dass alle Schrauben fest angeschraubt sind und dass alle Teile am gewünschten Ort sitzen. Ggf. müssen Schrauben ausgetauscht oder Ersatzteile eingebaut werden. Beim Elektrogrill (egal welcher Art) und beim Gasgrill müssen Sie zudem die Zuleitungen – also Kabel, Schläuche und Gasflaschen – überprüfen. Sind diese nicht einwandfrei in Ordnung, schalten Sie den Grill auf keinen Fall ein, sondern lassen Sie ihn zuvor fachmännisch reparieren oder kaufen Sie einen neuen Tischgrill.

Zur Handhabung der Reinigung eines Grills schauen Sie sich gerne die unter den Grill-Arten näher formulierten Tipps an. Allgemein gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Reinigen Sie den Grill erst, wenn die Grillfläche sowie der gesamte Grill abgekühlt sind. Andernfalls besteht Verbrennungsgefahr.
  2. Bei einem mit Strom betriebenen Modell ziehen Sie zudem den Netzstecker, ehe Sie mit der Reinigung beginnen. Tun Sie dies nicht, kann es zu einem lebensbedrohlichen Stromschlag kommen.
  3. Bei der Reinigung eines Gasgrills kappen Sie zunächst die Gaszufuhr, indem Sie die Kartusche oder Gasflasche zudrehen.
  4. Für die Reinigung des Grillrosts verwenden Sie eine entsprechende Bürste. Tauchen Sie diese in warmes, mit Spülmittel angereichertes Wasser und bürsten Sie die Grillgutrückstände vorsichtig ab.
  5. Sollte der Grillrost über eine spezielle Beschichtung verfügen, halten Sie sich unbedingt an die Hinweise des Herstellers.
  6. Viele Elektrogrills sind mit einer Grillplatte ausgestattet, die problemlos in der Spülmaschine gereinigt werden kann. Auch diesbezüglich sollten Sie sich in der Bedienungsanleitung des jeweiligen Geräts informieren. 

Vor- und Nachteile der Tischgrills im Vergleich zum herkömmlichen Grill

Vorteile

Nachteile

  • Aufgrund des kompakten Formats finden Tischgrills auf beinahe jedem Tisch Platz und können somit beispielsweise auf einem kleinen Balkon zum Einsatz kommen

  • Sofern Sie sich für ein elektronisches Gerät entscheiden, profitieren Sie vom ganzjährigen Grillvergnügen, da Sie – falls vom Hersteller vorgesehen – auch drinnen grillen können
  • Aufgrund der geringen Größe können nur wenige Personen gleichzeitig mit dem Grillgut versorgt werden

  • Es sind eventuell weniger Funktionen/Regulationsmöglichkeiten vorhanden

 

 

Welchen Tischgrill benötigen Sie?

Letztendlich hängt es von zahlreichen Faktoren ab, welches Modell sich für Sie am besten eignet. Stellen Sie sich folgende Fragen, die Ihnen die Kaufentscheidung erleichtern: 

Wie hoch ist das Budget, welches mir zur Verfügung steht?

Es gibt zahlreiche Varianten von Tischgrills, die unterschiedlich teuer sind. Ehe Sie sich für ein Modell entscheiden, sollten Sie checken, wie viel Geld Ihnen zur Verfügung steht. Durchaus gibt es bei diesen Produkten selbst im unteren Preissegment hochwertige Modelle, die mit einem schmackhaften Ergebnis überzeugen.

Wie viel Platz steht zur Verfügung?

Tischgrills sind zwar in der Regel klein gebaut, jedoch gibt es auch hinsichtlich der Größe Unterschiede. Wenn Sie nur einen minimalistischen Balkon haben, auf welchem ein kleiner Tisch Platz findet, sollten Sie sich für ein kompaktes, aber komfortables Gerät entscheiden. Je mehr Platz Ihnen zur Verfügung steht, desto größer kann der Tischgrill sein.

Reicht ein Tischgrill aus?

Wenn Sie lediglich mit Ihrem Partner ein- oder zweimal im Jahr grillen möchten, reicht ein kleiner Tischgrill aus. Möchten Sie hingegen regelmäßig für die ganze Familie und möglicherweise Freunde grillen, sollten Sie sich eher für ein größeres Modell entscheiden.

Welche Variante sagt Ihnen am meisten zu?

Grillen Sie am liebsten mit Kohle, Gas oder Strom? Hinsichtlich der Tischgrills stehen Ihnen verschiedene Varianten zur Verfügung, sodass Sie sich im Vorfeld darüber Gedanken machen sollten. Vielleicht schwören Sie auf den rauchigen Geschmack, welcher durch die Kohle entsteht? Wenn Sie einen solchen Grill jedoch nicht benutzen können oder aus gesundheitlichen Gründen nicht nutzen möchten, sollten Sie ein Modell mit Gas- oder Strom-Betrieb in Erwägung ziehen. Bedenken Sie, dass Sie ein elektrisches Modell auch drinnen nutzen können, sodass Sie ganzjährig grillen können. 

Welches Zubehör ist sinnvoll?

Wie erwähnt, unterscheiden sich die verschiedenen Tischgrills zum Teil erheblich, sodass es auch in Sachen Zubehör Unterschiede gibt. Allerdings sollten Sie auf die folgenden Utensilien nicht verzichten, wenn Sie einen Tischgrill verwenden:

  • Schutzhaube für die Aufbewahrung des Grills auf dem Balkon oder im Garten
  • Reinigungsbürste
  • Grillzange zum Wenden von Fleisch und Gemüse
  • Grillhandschuhe zum Schutz der Hände
  • Eventuell eine Grillschürze 

Was kosten Tischgrills?

Wir haben für Sie eine kleine Übersicht zusammengestellt, aus der Sie Preise (mit Stand November 2017) sowie bekannte Hersteller der einzelnen Tischgrills entnehmen können. 

Elektrischer Tischgrill

Diese Modelle erhalten Sie derzeit ab einem Preis in Höhe von 9,95 Euro. Teure Modelle kosten zwischen 300 und 650 Euro.

Bekannte Hersteller sind beispielsweise Clatronic, Sinbo, Weber.

Kontakt-Tischgrills

Kontakt-Tischgrills können Sie ab einem Preis von ca. 19,50 Euro erhalten, während teure Artikel bis zu 1130 Euro kosten können. Hierbei handelt es sich allerdings eher um Modelle, die im Gastrobereich genutzt werden. Teure Kontakt-Tischgrills für Zuhause kosten ca. 180 bis 200 Euro. 

Bekannte Hersteller sind beispielsweise Tristar, Rostenstein & Söhne, Tefal.

Ceran-Tischgrills

Für einen Ceran-Tischgrill müssen Sie im Schnitt zwischen 75 bis etwa 210 Euro einrechnen.

Bekannte Hersteller sind beispielsweise Steba, Profi Cook, Rommelsbacher.

Gas-Tischgrill

Ein günstiger Gas-Tischgrill ist im Schnitt für ca. 25 Euro erhältlich, während teure Produkte für den Hausgebrauch etwa 300 bis 430 Euro kosten.

Bekannte Hersteller sind beispielsweise Severin, Steba, Weber.

Camping-Tischgrills

Sie erhalten derartige Modelle derzeit ab einem Preis von ca. 10 Euro. Teure Camping-Grills können bis zu 295 Euro kosten. 

Bekannte Hersteller sind beispielsweise Barbecue, Lennox, LotusGrill.

Lavastein-Tischgrill

Diese Modelle kosten zwischen 300 bis 600 Euro. 

Bekannte Hersteller sind beispielsweise Bosch und GA.

Holzkohle-Tischgrill

Günstige Produkte dieser Kategorie erhalten Sie ab ca. 10 Euro. Teure Holzkohle-Tischgrills kosten hingegen bis zu 269 Euro. 

Bekannte Hersteller sind beispielsweise Pearl und LotusGrill. 

Einweg-Tischgrill

Sie erhalten günstige Einweg-Tischgrills bereits ab einem Preis von 2,50 Euro bis maximal 3 Euro pro Stück.

Bekannte Hersteller sind beispielsweise infactory und BTV Batovi.

Darauf sollten Sie beim Kauf besonders achten

  • Achten Sie auf den Stromverbrauch, eine Antihaftbeschichtung sowie auf eine herausnehmbare Wasseraufnahmeschale, wenn Sie sich für einen Elektrogrill entscheiden
  • Generell sollte der Grill über ein gültiges und gängiges Prüfzeichen verfügen
  • Der Tischgrill muss robust gebaut sein und einen stabilen Stand haben
  • Informieren Sie sich in den Testberichten, welche Modelle jeweils überzeugen konnten
  • Extras, wie beispielsweise eine Schutzhaube, eine Grillzange oder eine Bürste, sind sinnvoll
  • Prüfen Sie, ob der Hersteller günstig Ersatzteile anbietet bzw. ob diese überhaupt angeboten werden
  • Achten Sie darauf, dass der Hersteller eine umfangreiche Garantie bietet
  • Schauen Sie sich die Bewertungen anderer Kunden an, bevor Sie sich für ein Produkt entscheiden. Diese geben in der Regel sehr gute Auskünfte darüber, ob es sich um ein gutes Modell handelt oder nicht 

So testen wir Tischgrills

Damit wir Ihnen den besten Tischgrill empfehlen können, testen wir sämtliche Produkte, die uns vorliegen, sehr genau. Wir berücksichtigen alle Details, die auch dem Endverbraucher nach dem Kauf auffallen würden – lediglich ohne Labor, wie bei Stiftung Warentest oder Öko-Test. Schließlich erstellen wir ein Fazit über die Stärken und Schwächen des Testobjekts, welches wir Ihnen zur Verfügung stellen.

Unsere Tischgrill-Test- und -Vergleichssieger

Mit allen uns vorliegenden Tischgrills gleicher Bauart führen wir identische Tests durch und küren schließlich:

  • Tischgrill-Vergleichssieger
  • Tischgrill-Testsieger
  • Tischgrill-Preis-Leistungs-Sieger
  • Tischgrill-Kundensieger
  • Tischgrill-Geheimtipp der Redaktion

Wir halten zudem die meisten unserer Tests mit Fotos und Video fest. Später stellen wir Ihnen letzteres auf unserem YouTube-Kanal „experten-beraten“ vor. 

Wir begutachten folgende Aspekte:

  • Versanddauer und -kosten (und hinsichtlich der Verpackung: Möglichkeit des Versands als Überraschungsgeschenk)
  • Kundenservice, Preise und Garantieleistungen der Anbieter
  • Bilder und Hinweise auf der Produktverpackung
  • Lieferumfang: Bedienungsanleitung und Teile
  • Maße, Gewicht und Qualität sowie etwaige Produktionsmängel
  • Montage/Anschluss
  • Funktionen und Handling

Mit all den Informationen aus diesem Ratgeber und aus den Tischgrill-Tests liegen liegen Ihnen ausführlich die ermittelten Vor- und Nachteile der getesteten Tischgrills vor. Unser Preisvergleich sucht Ihnen zudem gleich den günstigsten Shop heraus, in dem Sie das Tischgrill-Modell, für das Sie sich entschieden haben, online kaufen können. Dafür vergleicht unsere Software die Preise auf mehr als 500 Portalen, darunter auch Amazon, Ebay oder Otto.de. Wir verlinken die Anbieter durch einen Affiliate-Link. Wenn Sie nun diesem Link folgen und einen der von uns empfohlenen Tischgrills kaufen, erhalten wir eine Provision. Der Kaufpreis wird hierdurch nicht beeinflusst.

Zusammengefasst

Tischgrills werden in unterschiedlichen Formen angeboten – vom Elektrogrill über den Gasgrill bis hin zum Holzkohlegrill. Somit bleibt es Ihren persönlichen Grill-Vorlieben überlassen, für welche Variante Sie sich entscheiden. Allen Produkten bleibt gemein, dass sie hochwertig verarbeitet und sicher sein sollten. Da sie auf dem Tisch Platz finden, sollten sie eine hohe Sicherheit bieten und zugleich einen stabilen Stand haben. Grundsätzlich empfiehlt sich auch die Anschaffung diverser Zubehörteile, wie beispielsweise einer Bürste für die Reinigung oder einer Schutzhaube, falls der Tischgrill im Freien aufbewahrt wird.

Um Ihnen die Entscheidung für einen guten Tischgrill, der exakt zu Ihren Anforderungen passt, noch einfacher zu gestalten, haben wir neben den Infos in diesem Ratgeber auch einen Tischgrill-Test durchgeführt und die Besten gekürt. Sehen Sie sich die Stärken und Schwächen unserer Tischgrill-Testsieger 2017 in den umfangreichen Testberichten an, die wir für den jeweils besten Tischgrill seiner Kategorie erstellt haben. So können Sie sicher den für Sie optimalen Tischgrill heraussuchen. Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem neuen Tischgrill! 

Quellen

 

Tischgrilltest.de http://www.tischgrilltest.de/

Tischgrilltest.de http://www.tischgrilltest.de/tipps-zur-produktpflege/

Strominventur.de http://www.strominventur.de/stromverbrauch/elektrogrill

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Tischgrill positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Tischgrill

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Tischgrill sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Tischgrill können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos