Atemschutzmaske Test und Kaufberatung

andreas kirchner
Ich bin Andreas und der Gründer und Inhaber von Experten-Beraten.de sowie einer der Geschäftsführer von der Online-Marketing-Agentur Hanseranking in Hamburg.
Atemschutzmaske

Atemschutzmaske-Test und Kaufberatung bei Experten-Beraten

Schutzmasken erhalten Sie im Handel in Form von Atem- oder Gasmasken. Die Produkte dienen als Atemanschluss, die den Nutzer davor bewahren, Gifte zu inhalieren. In der Regel bestehen sie aus Gummi oder Silikon. Ältere Modelle bestanden aus Leder oder Stoff und sind heute nicht mehr zeitgemäß.

Nutzen Sie die Modelle im Atemschutzmaske-Test nicht täglich, empfiehlt sich die Verwendung von Einwegmasken. Benötigen Sie öfter einen Atemschutz, rentiert sich der Kauf einer hochwertigen Mehrwegmaske. Einige Produkte im Atemschutzmaske-Test verfügen über ein Ventil. Dieses ermöglicht einen hinreichenden Sauerstoffaustausch. Ebenso verhindert dieses, dass Schutzbrillen durch die Atemluft beschlagen, wenn der Träger ausatmet. Praktisch sind Masken mit formbarem Nasenbügel. Diesen passen Sie individuell an Ihren Nasenrücken an. Dadurch sitzt sie dichter an Ihrer Nase und lässt weniger giftige Substanzen durch.

Für die Verwendung der Masken gibt es verschiedene Kriterien. Sie sind unterteilt in die Schutzklassen FFP1 bis FFP3. Bei der Arbeit mit ungiftigen Stäuben eignen sich FFP1-Masken. Bei flüssigem oder festem Staub in der Umgebungsluft nutzen Sie die Masken der Kategorie FFP2. Gesundheitsschädliche oder krebserregende Stäube wehren Sie mit der höchsten Schutzkategorie FFP3 ab.

Zuletzt aktualisiert am: 06.08.2018

Unsere Sieger unter allen getesteten Atemschutzmasken auf einen Blick

Produktbild
Testsieger
Preis-Leistungs-Sieger
Kundensieger
Verkaufssieger
Unser Geheimtipp
Modell 3M Medica FFA2P3D 4255 Atemschutzmaske Moldex FFP3 3405 Atemschutzmaske 3M Aura 9332 FFP3 Atemschutzmaske Bosch MA C3 Atemschutzmaske Skysper Atemschutzmaske mit Ventil PM2,5
Verarbeitung
Handhabung
Optik
Schutz
Anzahl Masken 1 Maske 5 Masken 5 Masken 10 Masken 1 Maske
Filterklasse FFA2P3D FFP3 R D FFP3 NR D FFP3 FFP2
Bebänderung verstellbare Bebänderung Rundumbebänderung Rundumbebänderung 4-Punkt-Kopfbandbefestigung Rundumbebänderung
Ausatmungsventil
Nasenklammer
Besonderheit Komplettmaske - daher sofort einsetzbar Mit Faltfilter-Technologie für niedrigen Atemwiderstand Reduziert das Beschlagen der Brille und erhöht den Tragekomfort 360 Grad öffnendes Ventil für geringste Atemwiderstände Wurde speziell entwickelt, um das Gesicht und Hals zu schützen
Vorteile und Nachteile
  • sofort zum Einsatz bereit
  • problemlose Handhabung
  • wartungsfrei
  • preisgünstig
  • robust
  • Filter kann nicht ausgetauscht werden
  • einfache Handhabung
  • sofort einsetzbar
  • preisgüstig
  • leicht
  • kein austauschbarer Filter
  • preisgünstig
  • einfache Handhabung
  • flexibel
  • leicht
  • hygienisch
  • kein austauschbarer Filter
  • leicht
  • sofort einsetzbar
  • einfache Handhabung
  • flexibel
  • preisgünstig
  • kein austauschbarer Filter
  • sofort einsetzbar
  • austauschbarer Filter
  • einfache Handhabung
  • zusätzlicher Filter inklusive
  • flexibel
  • Atemstärke kann nicht verändert werden
Beliebtestes Angebot
Günstigstes Angebot
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Atemschutzmaske Kaufberatung

Bei Bauarbeiten und Renovierungen hantieren Sie oftmals mit giftigen Substanzen. Um Ihre Lunge vor diesen Atemgiften zu schützen, nutzen Sie eine Atemmaske. Sie verhindern, dass der Träger Gifte einatmet und dadurch Körper und Lunge schädigt. Die Artikel im Atemschutzmaske-Test eignen sich für die Nutzung bei Farbanstrichen, Handschleifarbeiten, Hartholz- und Dämmarbeiten und bei der Arbeit mit Elektrowerkzeugen, die Staub produzieren.

In unserem Atemschutzmaske-Test stellen wir Ihnen die gängigsten Artikel vor. Wir küren unseren Testsieger und den Preis-Leistungs-Sieger. Darüber hinaus zeigen wir Ihnen den Verkaufshit und den Kundenliebling. Ebenso finden Sie im Vergleich unseren Geheimtipp der Experten-Beraten-Redaktion. Worauf Sie bei der Anschaffung der Modelle achten sollten, erfahren Sie in der Atemschutzmaske-Kaufberatung. Wichtige Informationen zur Nutzung und zum Umgang mit den Produkten finden Sie im Atemschutzmaske-Ratgeber.

 

Funktionsweise der Artikel im Atemschutzmaske-Test

Arbeiten Sie in staubiger Umgebung oder mit ungesunden Gasen und Dämpfen bieten sich die Halbmasken in unserem Test an. Maler, Elektriker, Lackierer und Tischler nutzen die Masken, um Ihre Lungen vor schädlichen Substanzen zu schützen. Ebenso verwenden Sie die Modelle im Atemschutzmaske-Ratgeber zum Schutz vor Feinstaub.

Die Masken weisen viele Vorteile auf. Sie schützen zum einen Atemwege und Lunge, zum anderen vor unschönen Gerüchen. Darüber hinaus wehren sie Krankheitserreger, Viren und Bakterien ab. Einige Masken weisen allerdings einen unangenehmen Tragekomfort aufgrund ihrer hohen Schutzleistung auf.

 

Verschiedene Produktarten im Atemschutzmaske-Ratgeber

Grundsätzlich unterscheiden Sie beim Kauf in Halbmasken und Vollmasken. Halbmasken fallen unter die Kategorie Feinstaubmasken. Dies tragen Sie im Rahmen des Arbeitsschutzes in Kombination mit einer Schutzbrille. Die grundlegenden Unterschiede verdeutlichen wir im Folgenden.

Halbmasken aus Filtermaterial

In unserem Atemschutzmaske-Test finden Sie überwiegend Halbmasken. Diese umschließen Nase und Mund und verhindern, dass Sie giftige Dämpfe einatmen. Ebenso verwenden Sie diese, um Krankheitserreger fernzuhalten. Über der Nase verläuft bei diesen Modellen eine sogenannte Dichtlinie. Ein flexibles Metallstäbchen ermöglicht das Anpassen der Maske an den Nasenrücken. So dringen an dieser Stelle keine Keime oder gesundheitsschädlichen Stoffe ein. Halbmasken besitzen keine Sichtscheiben oder Innenmasken. Sie bestehen aus reinem Filtermaterial. Im Test beschränken wir uns auf die gängigen Halbmasken.

Vollmasken für höchste Sicherheit

Vollmasken weisen einen silikonierten oder gummierten Maskenkörper auf. Der Aufbau der Masken ist komplexer. Hier bestehen die Modelle aus einem Dichtrahmen, der bis zu zwei Sichtscheiben trägt. Hinzu kommen ein Ausatemventil, ein Trageriemen für festen Sitz und eine Innenmaske. Über eine Sprechmembran kommuniziert der Träger.

Ein Anschlussstück dient als Atemfilter- oder Regler. Mit dem Steuerventil lassen Sie frische Luft in die innen liegende Maske. Dies verhindert, dass die Sichtscheibe beschlägt. Diese Masken sitzen eng an Kinn, Stirn und Wangen an. Atemschutzmasken ohne Innenmaske, besitzen Luftkanäle, um Atemluft hineinzuleiten. Zur Anwendung kommen die Vollmasken beim Militär oder bei Piloten. Ebenso eignen sie sich für Arbeiten mit stark giftigen Stoffen.

 

Spezialmasken im Überblick

Halb- und Vollmasken gehören zu den gängigsten Modellen im Handel. Darüber hinaus erhalten Sie spezielle Atemschutzmasken mit Regler. Bei der Nutzung dieser Modelle entsteht Unterdruck. Der Atemregler lässt Luft in den Körper der Maske strömen. Über das Steuerventil gelangt sie in die Innenmaske und von da aus in die Atemwegsorgane. Atmen Sie aus, verschließt sich das Ventil zum Einatmen. Durch das Ausatemventil gelangt die ausgestoßene Atemluft nach draußen.

Masken mit Atemschutzfilter funktionieren anders. Hier überwindet der Träger beim Einatmen einen Widerstand. Atmen Sie zu schwach, führt das zu einem Anstieg des Kohlendioxids innerhalb der Maske. Bei zu hoher Konzentration droht Ihnen die Bewusstlosigkeit.

Bei Normaldruckmasken reguliert der Atemregler den Unterdruck beim Einatmen. Dadurch gleichen sich der Druck innerhalb der Maske und der der Umgebung aus. Bei einer undichten Maske entsteht dadurch kein erhöhter Luftverlust. Allerdings birgt die Undichtigkeit die Gefahr, dass in der Unterdruckphase Gifte in die Atemluft gelangen.

Überdruckmasken erzeugen innerhalb der Modelle einen erhöhten Druck. Das erleichtert dem Nutzer das Atmen. Bei undichter Maske gelangen die Erreger oder Partikel nicht ins Innere. Ist die Maske nicht dicht, erschwert sich das Ausatmen.

 

Kriterien in der Atemschutzmaske-Kaufberatung

Beim Kauf der Produkte achten Sie auf verschiedene Faktoren wie die Verarbeitung, das Ventil und die Nasenbügel, den MAK-Wert und die Schutzklasse.

 

Einweg oder Mehrweg?

Im Baumarkt oder Fachgeschäft erhalten Sie überwiegend Einwegmasken. Diese tragen Sie einmalig und entsorgen Sie nach getaner Arbeit. Im Laufe des Tages sammeln sich im Filter der Masken Holzspäne, Partikel und Stäube an. Daher reicht der Schutz dieser Einwegmodelle nicht für längere Zeit aus. Nutzen Sie die Produkte gelegentlich, greifen Sie zu günstigen Paketen, die mehrere Masken zu einem günstigen Preis umfassen. Nutzen Sie die Produkte regelmäßig, lohnen sich Mehrwegmasken.

 

Fester Sitz gewährleistet die Sicherheit

Um optimal zu schützen, sitzt der Artikel aus der Atemschutzmaske-Kaufberatung fest über Mund und Nase. Ein Ventil dient dazu, die Atemluft herauszuleiten. Bei Masken ohne Ventil gelangt zu wenig frischer Sauerstoff in die Lungen. Nach kurzer Zeit ist es sehr warm unter der Maske. Beim Kauf achten Sie auf biegsame Nasenbügel.

Sie verhindern, dass die Korrektions- oder Schutzbrille des Nutzers beschlägt und, dass Dämpfe unter die Maske gelangen. Ein formbarer Bügel passt sich optimal an die Nase an, sodass die Halbmaske eng ansitzt. Wichtig bei diesen Modellen ist, dass sie ein Ventil besitzen. Ansonsten entweicht die kohlendioxidreiche Luft nicht aus dem Filter. Ebenso leiden Sie unter einem Sauerstoffmangel durch zu wenig Frischluft.

 

MAK-Wert bestimmt die zulässige Höchstkonzentration an Giften

Ein weiterer wichtiger Faktor in der Atemschutzmaske-Kaufberatung ist der Wert für die maximale Arbeitsplatzkonzentration (MAK-Wert). Dieser trägt wesentlich zur Sicherheit der Arbeiter bei. Er bestimmt die zulässige Höchstkonzentration von giftigen Partikeln, Gasen oder Stoffen in der Umgebungsluft des Arbeitsplatzes. Bauleiter und Geschäftsführer von Bauunternehmen richten sich nach den jeweiligen aktuellen Standards.

 

Die verschiedenen Schutzklassen der Artikel in der Atemschutzmaske-Kaufberatung

Die Klassifizierung von Staubmasken erfolgt nach der europäischen Norm EN 149. Diese unterteilt die Staubschutzmasken in drei Klassen. FFP1 ist die geringste Schutzklasse. Masken dieser Kategorie setzen Sie in Umgebungen ohne fibrogene Stäube oder giftige Gase ein. Fibrogene Stäube sind besonders schädlich für den Organismus des Menschen. Bei hoher Konzentration führen sie zum Tod. Bei Aerosolen handelt es sich um flüssige oder feste Schwebeteilchen, die einem Gas entstammen. Die meisten Produkte in unserer Atemmaske-Kaufberatung entsprechen dieser Schutzklasse.

Die Masken der Kategorie FFP2 nutzen Sie, wenn die Umgebungsluft erbgutverändernde oder gesundheitsschädliche Partikel, Gase oder Stoffe enthält. Sie eignen sich ebenso bei Arbeiten mit Feinstaub. Um die Vorgaben dieser Kategorisierung einzuhalten, fangen die Produkte im Atemschutzmaske-Ratgeber 95 Prozent der schwebenden Partikel auf. Zum Einsatz kommen sie bei einem MAK-Wert bis zu einer zehnfachen Konzentration. Nutzer finden sich hauptsächlich im Bergbau oder in der Metall verarbeitenden Industrie. Rauch, Nebel und Aerosole sorgen hier bei den Arbeitern auf Dauer für schwere Atemwegserkrankungen wie Lungenkrebs.

Die höchste Schutzklasse ist die FFP3. Sie schützt sicher vor Smog. Sie bietet eine nahezu vollständige Abwehr gegen gesundheitsschädigende Partikel. Ebenso filtert sie radioaktive Teilchen und krebserregende Gase. In Arbeitsbereichen, in denen der zulässige MAK-Wert das Dreißigfache übersteigt, kommen solche Masken zur Anwendung. In unserem Atemschutzmaske-Ratgeber beschränken wir uns ausschließlich auf die niedrigeren Schutzklassen, die sich zum handelsüblichen Gebrauch eignen.

 

Reinigung und Pflege der Produkte im Atemschutzmaske-Ratgeber

Einwegprodukte bedürfen keiner Reinigung. Sie werfen diese am Ende eines Arbeitstages oder nach Beendigung der Tätigkeit weg. Masken, die Sie längere Zeit verwenden oder Vollmasken reinigen Sie nach jeder Nutzung.

Dazu erhalten Sie spezielle Reinigungs- und Desinfektionsmittel im Handel. Diese sind speziell für das Säubern der Produkte in der Atemschutzmaske-Kaufberatung zugeschnitten und garantieren die hygienische Wiederverwendung der Masken. Ebenso erhalten Sie Produkte, die Sie in einem Spezialwaschmittel in der normalen Waschmaschine reinigen.

 

Einsatzbereiche in der Atemschutzmaske-Kaufberatung

Die Masken in unserem Test eignen sich für verschiedene Einsatzgebiete. Zum Beseitigen von Schimmel nutzen Sie eine Maske der Kategorie FFP2. Wichtig ist die gleichzeitige Nutzung einer Schutzbrille, um sich vor den gesundheitsschädigenden Schimmelsporen zu schützen. Bei der Arbeit mit Lacken oder Reizstoffen eignen sich die Modelle aus der Kategorie FFP2 ebenfalls. Wichtig ist hier ein dichter Schutz an der Nase, damit keine giftigen Dämpfe eintreten.

Arbeiten Sie mit Asbest, benötigen Sie einen hohen Schutz. Dieser Stoff verursacht Lungenkrebs, daher nutzen Sie ein Produkt aus der Schutzkategorie FFP3. Diese bieten einen nahezu vollständigen Schutz gegen krebserregende Teilchen.

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Atemschutzmaske positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Atemschutzmaske

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Atemschutzmaske sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Atemschutzmaske können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen