Fahrradhandschuhe Test und Kaufberatung

andreas kirchner
Ich bin Andreas und der Gründer und Inhaber von Experten-Beraten.de sowie einer der Geschäftsführer von der Online-Marketing-Agentur Hanseranking in Hamburg.
Fahrradhandschuhe

Fahrradhandschuhe-Test und Kaufberatung von Experten-Beraten

Der Kauf von Fahrradhandschuhen bietet sich an, wenn Sie Ihr Fahrrad häufig nutzen und damit längere Strecken zurücklegen. Die Modelle im Fahrradhandschuhe-Test bieten Ihnen einen optimalen Halt und eine zuverlässige Polsterung der Handflächen beim Festhalten des Lenkers. Im Handel erhalten Sie zwei verschiedene Produktarten. Halbfinger-Handschuhe sind Allrounder und eignen sich bevorzugt für den Sommer.

Langfinger-Handschuhe bieten sich für Mountainbiker an. Alternativ greifen Sie zu speziellen MTB-Fahrradhandschuhen. Im Fahrradhandschuhe-Test zeigen wir Ihnen die gängigen Modelle. Wir präsentieren unseren Testsieger und den Preis-Leistungs-Sieger. Ebenso finden Sie im Vergleich den Kundenliebling, den Verkaufshit und unseren Geheimtipp der Experten-Beraten-Redaktion.

Beim Erwerb der Produkte achten Sie auf den korrekten Sitz der Polster. Beachten Sie, dass die Fahrradhandschuhe weder Falten schlagen noch zu straff sitzen. Nur so bieten sie eine optimale Dämpfung und polstern Ihre Hände an den richtigen Stellen. Weitere Tipps zur Anschaffung finden Sie in unserer Fahrradhandschuhe-Kaufberatung. Zusätzlich erhalten Sie in unserem Fahrradhandschuhe-Ratgeber Hinweise zur Passform und Nutzung.

Zuletzt aktualisiert am: 17.10.2018

Unsere Sieger unter allen getesteten Fahrradhandschuhen auf einen Blick

Produktbild
Vergleichssieger
Roeckl Imajo Gel Radhandschuhe
 
Vaude Herren Handschuhe Advanced
 
O 'Neal AMX Fahrrad Herren Handschuhe
 
Giro Fahrradhandschuhe Xen
 
GORE BIKE Wear Herren Rennradhandschuhe, GORE WINDSTOPPER, POWER
Modell Roeckl Imajo Gel Radhandschuhe Vaude Herren Handschuhe Advanced O 'Neal AMX Fahrrad Herren Handschuhe Giro Fahrradhandschuhe Xen GORE BIKE Wear Herren Rennradhandschuhe, GORE WINDSTOPPER, POWER WS Gloves
Tragekomfort
Design
Verarbeitung
Polsterungsart Gel-Ein­lage nur an der Han­din­nen­seite Dämpfungselemente in der Handinnenfläche Silikon für Grip Poron® XRD(TM) Crashpad Schaumpolster an der Handinnenseite und Handballen
Verfügbare Größen 6 - 8 7 - 11 S, M, L, XL, XXL S, M, L, XL, (XXL) 6 - 11
Handschuhart Halbhandschuhe Halbhandschuhe Lang­finger Langfinger Lang­finger
Material Syn­thetik-Leder Polyamid, Elasthan, Frottee, Polyester Kunstleder, Nylon, Polyester Polyamid, Polyurethan 100% Polyester
Gelpad
k. A.
Atmungsaktiv
k. A.
Belüftungskanäle an Innenhand
k. A.
k. A.
Reflektoren
Ausziehhilfe
Polsterung
Klettverschluss
Besonderheit Gelpolsterung dämpft sie Druck und Vibrationen Daumen mit Frotteebesatz Zum Bedienen von Smartphone und Tablet Bildschirmen geeignet Fingerspitzen bei Daumen, Zeigefinger und Ringfinger innen mit Silikonaufdruck für besseren Grip Saugstarkes Material am Daumen
Vorteile und Nachteile
  • Lange Lebensdauer
  • Sehr gute Verarbeitung
  • Sitzt schön straff
  • Fallen etwas kleiner aus
  • Stabile Ausziehschlaufen
  • Sehr gute Verarbeitung
  • Ideal für Temperaturen zwischen 5 und 35 Grad
  • Handschuh weitet sich mit der Zeit
  • Sehr angenehmer Tragekomfort
  • "Gummiband" sorgt für einen sicheren Sitz
  • Sehr gute Belüftung
  • Eher für den Sommer als für den Winter geeignet
  • Sehr gute Verarbeitung
  • Tolle Passform und bequem
  • Sicherer Halt aufgrund silikonbeschichteter Handinnenfläche
  • Nicht bei Temperaturen unter +5° geeignet
Beliebtestes Angebot
Günstigstes Angebot
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Fahrradhandschuhe Kaufberatung

Wichtigste Fakten über Fahrradhandschuhe

Die Modelle aus dem Fahrradhandschuhe-Ratgeber eignen sich für Sie, wenn Sie häufig Rad fahren und dabei längere Strecken zurücklegen. Ein erheblicher Teil Ihres Körpergewichtes lastet beim Biken auf Ihren Handgelenken und Händen. Durch die Bewegung des Rads vibriert der Lenker. Um diese Vibration zu dämpfen und um die Hände zu schonenm benötigen Sie Handschuhe. Ebenso schützen diese bei Stürzen und Kollisionen.

Beim Kauf achten Sie auf eine optimale Passgenauigkeit, eine ausgewogene Polsterung und gummierte Handflächen. Diese sorgen für optimalen Grip bei hohen Temperaturen oder Nässe. Optimal sind Handschuhe aus Echtleder, diese halten lange und sind widerstandsfähiger als andere Materialien. Für ein besseres Ab- und Überstreifen erhalten Sie im Handel Modelle aus dem Fahrradhandschuhe-Ratgeber mit Schlaufen oder Laschen.

Grundsätzlich wählen Sie zwischen zwei verschiedenen Fahrradhandschuhtypen: Langfinger- und Kurzfingerhandschuhe. Langfingerhandschuhe schützen die komplette Hand und eignen sich für Mountain- und Crossbiker. Auf der Oberfläche besitzen diese spezielle Protektoren, die bei Stürzen schützen. Gut geeignet sind diese für kühlere Temperaturen. Handschuhe ohne Finger nutzen Trekking- Renn- und Fitnessbiker. Sie offerieren an warmen Tagen eine optimale Belüftung und einen guten Grip.

 

Fahrradhandschuhe sind ein Muss für passionierte Radfahrer

Die Zahl der Freizeitradler steigt rasant an. Viele nutzen das Rad, um zur Arbeit zu fahren oder um im Urlaub die Landschaft zu erkunden. Für einige Nutzer ist das Rad nicht nur ein Beförderungsmittel, sondern ein Sportgerät. Crossbiker und Mountainbiker erproben sich in unterschiedlichen Geländen und machen die Natur zu ihrem Fitnessstudio. Eine Voraussetzung für den aktiven Radsport ist die richtige Ausrüstung. Im Handel erhalten Sie neben hochwertigen Fahrrädern etwaiges Zubehör wie Fahrradhelme, spezielle Sattel und bequeme Fahrradhosen. Ein wichtiges Accessoire für Radsportler sind spezielle Fahrradhandschuhe. Eine Auswahl der gängigsten Modelle finden Sie in unserem Fahrradhandschuhe-Test.

Die Artikel im Fahrradhandschuhe-Test eignen sich hervorragend für Bergabfahrer und Rennradfahrer. Generell verlagern Sie Ihr Körpergewicht hauptsächlich auf Ihren Sitzbeinknochen. Zusätzlich stützen Sie sich mit Ihren Händen am Lenker ab. Bei Rennradfahrern und beim Bergabfahren belasten Sie Ihre Handgelenke stärker, da Sie den Körperschwerpunkt verlagern. Holprige Untergründe und lange Touren sorgen so für Schmerzen in den Händen. Ebenso schlafen diese oftmals ein. Die passenden Modelle in unserem Fahrradhandschuhe-Ratgeber verhindern diesen Effekt. Nachfolgend verraten wir Ihnen, wofür sich die Handschuhe noch eignen.

 

Lohnt sich die Anschaffung von Fahrradhandschuhen?

Fahren Sie öfter Rad – und das für längere Zeit, lohnt sich der Kauf der Modelle im Fahrradhandschuhe-Test in vielerlei Hinsicht. Beim Radfahren belasten Sie Ihr Sitzbein und Ihre Hände mit Ihrem Gewicht. Die größte Belastung hält Ihr Sitzbein aus. Die Hände leiden vorrangig bei Rennradfahrern oder beim stetigen Bergabfahren. Ebenso verursachen Berg- und Crossfahrten auf lange Sicht Schwielen und Schmerzen an den Händen.

Die Spezialmodelle in unserer Fahrradhandschuhe-Kaufberatung besitzen Polster im Inneren, welche die Handinnenflächen und die darunterliegenden Nervenbahnen entlasten. Durch das Überreizen der Handnerven, schlafen Ihre Hände bei langen Fahrten ein oder beginnen zu schmerzen. Zusätzlich bieten die Modelle in unserem Fahrradhandschuhe-Test Schutz bei Stürzen oder vor peitschenden Zweigen bei Downhillfahrten. Die verschiedenen Handschuhe sorgen für zusätzlichen Grip beim Greifen des Lenkers. So rutschen Sie dank der gummierten, rauen Innenfläche nicht ab. Sehr hilfreich ist dieser Effekt, wenn Sie im Sommer ins Schwitzen geraten.

Ebenso praktisch sind die in den Handschuhen verarbeiteten Frotteedaumen. Diese dienen dazu, Schweißtropfen zügig aus dem Gesicht zu wischen. Für den Winter eignen sich die Modelle im Fahrradhandschuhe-Ratgeber, die Nässe, Kälte und Schnee abweisen. Sie verhindern das Festfrieren der Finger am Lenker.

 

Die Vorteile von Fahrradhandschuhen im Überblick

Die verschiedenen Modelle aus der Fahrradhandschuhe-Kaufberatung schützen Ihr Hände bei Stürzen oder vor Striemen durch tangiertes Gestrüpp. Zusätzlich sorgen Sie für die Entlastung der in den Händen liegenden Nervenbahnen. Ein weiterer Vorteil ist der bessere Grip, mit dem Sie den Lenker sicher halten. Ebenso schützen die Handschuhe vor Nässe, Kälte, Wind und Schnee. Als nachteilig erweisen sich die Handschuhe in den heißen Sommermonaten, da die Hände zusätzlich schwitzen. Schwellen die Finger an, engen Sie schnell ein. Durch die Handschuhe verlieren Sie das direkte Gefühl des Griffes, daher Bedarf deren Nutzung eine gewisse Eingewöhnungszeit.

 

Verschiedene Arten von Fahrradhandschuhen

Die Fahrradhandschuhe unterscheiden sich im Wesentlichen durch ihre Farbe und ihre Größe. Sie erhalten die Modelle speziell für Kinder, Damen und Herren. In unserem Fahrradhandschuhe-Test unterscheiden wir zwischen zwei verschiedenen Typen. Modelle mit Fingern erhalten Sie unter den Bezeichnungen Langfingerhandschuhe oder Fingerhandschuhe. Diese Handschuhe schützen die komplette Hand. Sie bieten sich für Cross- oder Mountainbiker an. Auf ihrer Oberseite besitzen sie spezielle Protektoren, um die Hände vor Kollisionen und Stürzen zu schützen. Im Winter eignen sich die Handschuhe ebenso, vor allem mit Thermofunktion.

Eine spezielle Form davon stellen Lobster mit lediglich drei Fingern auf. Der Ringfinger und der kleine Finger teilen sich einen Handschuhfinger, genauso wie der Mittel- und Zeigefinger. Einzeln bleibt der Daumen.

Für Nutzer von Fitness-, Trekking oder Rennbikes eignen sich Handschuhe ohne Finger. Im Handel erhalten Sie diese unter den Namen Halbfinger- oder Kurzfingerhandschuhe. Sie offerieren an warmen Tagen eine bessere Belüftung und bieten einen rutschfreien Griff. Im Fahrradhandschuhe-Test vergleichen wir die unterschiedlichen Modelle. Welches Paar sich für Sie eignet, bestimmen Sie anhand des Verwendungszweckes individuell.

 

Kriterien in der Fahrradhandschuhe-Kaufberatung

In unserer Kaufberatung stellen wir Ihnen die wichtigen Kriterien für den Kauf der Handschuhe vor. Zu diesen gehört zunächst die Auswahl des Handschuhtyps. Ein weiterer bedeutender Faktor ist die Passgenauigkeit. Hinzu kommt die Polsterung, das bequeme An- und Ausziehen, das Material und die Haltbarkeit der einzelnen Exemplare. Im Fahrradhandschuhe-Test finden Sie die besten Modelle im Vergleich.

Zu den wichtigen Kriterien in unserer Fahrradhandschuhe-Kaufberatung gehört die Wahl des Handschuhtyps. Grundsätzlich wählen Sie zwischen Langfinger- und Kurzfingerhandschuhen. Die Auswahl richtet sich nach der Form des Radsports und der jeweiligen Jahreszeit. Die Modelle aus der Fahrradhandschuh-Kaufberatung ohne Finger eignen sich für Fitness- und Trekkingbiker sowie für Radrennsportler. Sie sind optimal für den Sommer, da Sie darin weniger transpirieren und dennoch einen festen Grip aufweisen.

Für Crossbiker und Mountainbiker lohnt die Anschaffung von Langfingerhandschuhen. Sie bieten Schutz bei Stürzen und Kollisionen durch spezielle Protektoren. Ebenso schützen sie die Finger während der Fahrt vor Kontakt mit herabhängenden Zweigen. Sie eignen sich ebenfalls im Winter. Alternativ greifen Sie zu speziellen Lobster-Handschuhen für noch besseren Schutz vor kalten Temperaturen.

 

Optimaler Schutz durch eine perfekte Passform

Beim Kauf der Handschuhe aus dem Fahrradhandschuhe-Ratgeber kommt es vor allem auf die Passform an. Jede Hand ist individuell, daher probieren Sie die Handschuhe vorher an und testen Sie auf Ihre Passgenauigkeit. Die Handschuhe erhalten Sie in verschiedenen Ausführungen für Männer, Frauen oder Kinder. Viele Hersteller bieten sie als Unisexmodelle an. Zusätzlich unterscheiden sie sich in den Größen. Die Hersteller geben sie in Form von Buchstaben oder Zahlen an. Die jeweiligen Größen unterscheiden sich zwischen den einzelnen Marken. Vermessen Sie Ihre Hände vorab, um die exakte Größe zu bestimmen. Im Fachgeschäft übernimmt dies oftmals ein versierter Verkäufer oder eine Verkäuferin. Zwei Größen sind bei der Vermessung Ihrer Hand ausschlaggebend: der Umfang der Hand und deren Länge.

In unserem Fahrradhandschuhe-Ratgeber gehen wir an dieser Stelle näher auf die Vermessung ein. Um den Umfang zu ermitteln, legen Sie das Maßband um die flache Hand. Spreizen Sie den Daumen dazu ab und ermitteln Sie den Umfang der restlichen vier Finger. Legen Sie das Maßband in Höhe der Fingerknöchel an und führen es um die komplette Hand. Anschließend formen Sie eine Faust. Das abgelesene Maß entspricht der Fahrradhandschuhweite. Die Länge der Hand messen Sie vom Beginn des Handgelenkes bis zum Anfang des längsten Fingers.

Die Handschuhe passen, wenn Sie weder einschneiden, noch drücken. Optimal fühlen sich die Modelle aus unserer Fahrradhandschuhe-Kaufberatung wie eine zweite Haut an. Sie bilden keine Falten. Das ist wichtig, damit Sie den Lenker fest greifen, ohne den Halt durch zu lockere Handschuhe zu verlieren.

 

Polster gegen schmerzende Hände

Ein weiteres wichtiges Kriterium in der Fahrradhandschuhe-Kaufberatung ist die Polsterung der einzelnen Modelle. Die gängigen Produkte verfügen über Schaum- oder Geleinlagen. Gegenüber Schaum ist Gel stabiler, fester und haltbarer. Beim Kauf achten Sie darauf, eine nicht zu dicke Polsterung auszuwählen. Ein starkes Polster sorgt für weniger Gefühl in den Händen, sodass Sie den Lenker nicht so gut fühlen. Im Ernstfall verlieren Sie durch das schlechtere Handling leichter die Kontrolle und rutschen ab.

Bei der Polsterung der Modelle aus dem Fahrradhandschuhe-Ratgeber geht es ebenfalls um die Passgenauigkeit. Sie sitzen an den schutzbedürftigen Stellen wie den Handinnenflächen, am Handballen, an den Fingergelenken und am Daumen. Der Handballen weist naturgemäß ein gutes Polster auf, weniger gut geschützt sind die Handflächen. Achten Sie darauf, dass die Polster an keiner Stelle drücken. Ein schlecht sitzendes Polster erhöht den Druck auf die Nervenbahnen, wodurch die Hände eher einschlafen oder schmerzen.

Für Mountainbiker bietet sich eine geringere Polsterung an. Sie benötigen ein sicheres Gefühl im Umgang mit dem Lenker, um das Rad über den unebenen Untergrund zu führen. Optimal ist eine ausgewogene Polsterung. Probieren Sie verschiedene Modelle an und wählen Sie ein für Sie bequemes Paar aus. Viele Fachgeschäfte besitzen Fahrräder, an denen Sie Ihren Griff austesten. Zu Hause probieren Sie es vorab am eigenen Rad. Weitere wichtige Tipps zur Passgenauigkeit erhalten Sie in unserem Fahrradhandschuhe-Ratgeber.

 

Die An- und Ausziehhilfe erleichtert die Verwendung

Ein ebenso wichtiger Faktor in der Fahrradhandschuhe-Kaufberatung ist das bequeme Aus- und Anziehen der Fingerschützer. Generell liegen Handschuhe eng an. Optimal sitzen Sie wie eine zweite Haut. Aufgrund dieser Tatsache gestaltet sich das An- und Ausziehen der Modelle im Fahrradhandschuhe-Ratgeber umständlich. Um das Ab- und Überstreifen zu vereinfachen, besitzen viele Handschuhe eine spezielle An- und Ausziehhilfe. Die Formen dafür unterscheiden sich. Sie finden diese als Schlaufe oder Lasche zwischen den Handschuhfingern vor. Die Laschen verhindern, dass sich die Modelle auf links drehen, wenn Sie diese ausziehen. Dadurch ziehen Sie die Handschuhe schnell wieder an. Produkte mit Schlaufen nutzen Sie, um die Finger zum schnelleren Ausziehen einzuhaken.

 

Haltbarkeit und Material beachten

Als optimales Material für die Produkte in der Fahrradhandschuhe-Kaufberatung gilt echtes Leder. Es ist flexibler und robuster als andere Stoffe. Im Verhältnis zu Synthetikleder sind diese Handschuhe teurer. So bieten Erstere eine vergleichbare aber günstigere Alternative. Sie bestehen oftmals aus Kunststofffasern wie Polyester und Polyamid. Diese Materialien weisen eine hohe Reißfestigkeit auf. Als weniger empfehlenswert gilt Polyurethan. Es ist nicht atmungsaktiv und verstärkt das Schwitzen der Hand. Viele Hersteller setzen auf Netzstoffe wie Mesh als Obermaterial. Im Sommer sorgt es für gute Belüftung.

Weniger geeignet ist es im Winter. Hier setzen Sie vorrangig auf wasser- und winddichte Stoffe wie besagtes Echtleder. Ebenso erhalten Sie für den Winter spezielle Fahrradhandschuhe. Sie bieten zuverlässigen Schutz gegen Wind, Kälte und Nässe. In der Regel haben Sie damit weniger Grip, da sie aus festeren Materialien bestehen. Alternativ greifen Sie zu Lobster-Handschuhen. Diese weisen lediglich drei Handschuhfinger auf und bieten dadurch einen besseren Schutz vor widrigen Witterungen.

 
(4 Bewertungen. Durchschnitt: 4,8 von 5)

Magazine zum Thema

 

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Fahrradhandschuhe positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Fahrradhandschuhe

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Fahrradhandschuhe sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Fahrradhandschuhe können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen