LED-Projektor Test und Kaufberatung

LED-Projektor

LED-Projektor-Ratgeber

Längst haben Beamer in heimische Gefilde Einzug gehalten. Dienten sie einst vornehmlich zur Vorführung von Präsentationen im beruflichen Alltag, so gelten sie heute als Hauptbestandteil eines gelungenen Home-Entertainments und als Dekorationselement für Zimmer- und Hauswände.
Waren LED-Projektoren anfangs noch sehr teuer in der Anschaffung, hat sich das mit der neuen Generation stark verändert.

Sie sind umweltschonend, erschwinglich und klein – teilweise sogar smartphonetauglich. Der Trend der zunehmenden Mobilisierung eröffnet auch in diesem Marktsegment ganz neue Einsatzmöglichkeiten. Gerade im Hinblick auf sportliche Großereignisse wie der Fußball-WM oder -EM erfreuen sich die Projektorenhersteller einer großen Nachfrage.

Gebeamt wird im Freien oder zu Hause. Motivprojektoren sind gerade um Feiertage wie Weihnachten und Halloween als Dekorationselement der letzte Schrei.

Doch wie verhält es sich mit der Bildqualität, Leuchtkraft und Bildgröße? Kann die neue Technologie auch auf diesen Ebenen punkten? Wir wollen in diesem LED-Projektor-Ratgeber die unterschiedlichen Technologien skizzieren und Antworten zu den Fragen geben, die Sie sich beim LED-Projektor-Kauf stellen werden.

zum ausführlichen Ratgeber

Unsere Sieger unter allen getesteten LED-Projektoren auf einen Blick

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Bedienung
Projektion
Optik

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Bedienung
Projektion
Optik

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Bedienung
Projektion
Optik

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Bedienung
Projektion
Optik

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Bedienung
Projektion
Optik

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

LED-Projektor Kaufberatung

Fünf wichtige Fakten über LED-Projektoren:

Die neue Generation an LED-Projektoren ist besonders klein, handlich und preisgünstig

LED-Projektoren sind äußerst stromsparend und können oftmals sogar mit Akku betrieben werden

Leuchten sehr langlebig im Vergleich zu herkömmlichen Lampen (2000-3000 Stunden)

LED-Leuchten erzeugen wenig Wärme, weshalb lästige Lüftungsgeräusche der Projektoren entfallen

Es gibt Motiv-LED-Projektoren und reguläre LED-Projektoren

Der LED-Projektor

Die reinen LED-Projektoren überzeugen durch ihre Größe, ihr Gewicht und ihre Langlebigkeit.
Beim Thema Helligkeit konnten Sie bisher kaum punkten, weshalb sie bislang noch kein erster Konkurrent von UHP-Geräten waren. Heute drängen sich jedoch vermehrt LED-Beamer mit hohen ANSI-Lumen- und Kontrastwerten auf den Markt, die eine echte Alternative zur herkömmlichen Technik bieten. Da dementsprechend die Technik auch immer rasantere Entwicklungen durchlebt, ist es wohl nur noch eine Frage der Zeit, wann LEDs den Beamer-Markt beherrschen werden. Auch im Business erfreuen sich die kleinen Geräte großer Beliebtheit. Im Zeitalter der Digitalisierung werden die LED-Projektoren insbesondere für Präsentationen vermehrt eingesetzt, weil sie durch ihre einfache Handhabung punkten.

Die Technik arbeitet ähnlich dem DLP-Projektor. Das Licht wird durch den Chip auf die Wand projiziert. Diese haben eine überragend hohe Lebensdauer von über 20.000 Stunden, weshalb die sie in puncto Umwelteigenschaften weit vorn liegen. Da die Leuchten keine Wärme erzeugen, sind sie besonders geräuscharm und können in kleinere Gehäuse eingebaut werden. Die LED-Projektoren sind sehr kompakt gehalten und eignen sich für den mobilen Einsatz. Man muss nicht zwingend über große Räume verfügen, da sie auch als Kurzdistanzprojektoren eingesetzt werden können. Aus einem Abstand von unter 20 cm kann ein Bild mit einer Diagonale von 1,6 m an die Wand geworfen werden.

LED-Projektor-Heimkino

LED-Beamer bringen Ihre Diashow, Ihr Video oder eine Präsentation auf die Wand und bieten dabei auch auf kleinstem Raum, die Möglichkeit eines Heimkinogenusses. Die Farbbrillanz und die Schärfe sind von der Leuchtkraft abhängig.

Mini- und Pocket-LED-Projektoren

Mittlerweile gibt es die LED-Projektoren im Mini- oder Pocket-Format. Die neuen Modelle sind begehrt, verfügen meist über HDMI-, MHL- und USB-Schnittstellen und können sogar an das Smartphone angeschlossen werden. Die Mini-LED-Projektoren unterscheiden sich im Wesentlichen durch Merkmale wie einem integrierten Akku, festen Stromanschluss oder eine Kombination aus beidem.

Motiv-Projektoren

Der Trend mit einem Motiv-LED-Projektor seine Innen- oder Außenwände zu schmücken, stammt zwar aus den USA, ist aber in Deutschland auch nicht mehr aufzuhalten. Gemütlichkeit, trendiges Design oder Feiertagsglanz sind so schnell ins Haus geholt. Dank der LED-Technologie ist das Ganze auch komplett geräuscharm und kostet fast nichts im Unterhalt. Die Motive lassen sich einfach austauschen. Es gibt diese kleinen Projektoren auch mit verschiedenen Extras wie einem Bewegungsmelder und einer praktischen Fernbedienung.

 

Andere Projektortechniken im Vergleich zur LED-Technik

Andere Projektortechniken im Vergleich zur LED-Technik

Technik

Vorteile

Nachteile

LCD (Flüssigkristallanzeige bzw. Liquid Crystal Display)

Sehr hochwertige Bilder

 

Intensives Farberlebnis

 

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

 

Texte und Grafiken sind dank der scharfen Abgrenzung der Bildpunkte gut lesbar

 

Kompakt und leicht

Fliegengittereffekt durch feine Leiterbahnen zwischen den Bildpunkten. Bei näherer Betrachtung sind horizontale und vertikale Linien im Bild zu erkennen

 

Lampen haben eine geringe Lebensdauer von durchschnittlich 2.500 Stunden

 

Der Betrieb ist aufgrund der hohen Energiekosten kostspielig

 

Einbrennen ist möglich

DLP (Digital Light Processing)

Hohe Bildqualität

 

Schnelle Reaktion der Chips

 

Perfekt für Szenen mit schnellen Bewegungen

 

Hohes Kontrastverhältnis

Grauabstufungen können optimal dargestellt werden

Regenbogeneffekt in Form von Farbblitzen bei kontrastreichen Stellen

 

Mögliches Flimmern

 

Teilweise Problem mit der Farbtreue

 

Störgeräusche der Lüfter

LED (Leuchtdiode)

Lange Lebensdauer der LED-Leuchten mit über 20.000  Stunden

 

Geringer Stromverbrauch der LEDs (ca. 10  W)

Teilweise Betrieb durch Akkus möglich

 

LEDs erhitzen sich nicht und müssen daher nicht gekühlt werden.


Kompakte Produktion möglich. Die Geräte werden kleiner


Keine störenden Lüftungsgeräusche

Mobil und vielseitig einsetzbar

LED-Projektoren sind nicht besonders lichtstark

 

Der Raum muss völlig abgedunkelt werden

 

Die Projektionsfläche ist im Gegensatz zu den anderen Technologien noch sehr klein

 

Größtenteils noch keine Full-HD-Qualität

 

 

Helligkeit, Bildauflösung und Kontrast

ANSI-Lumen bzw. Lumen beschreibt den Helligkeitswert. ANSI steht für die bis 2003 gültige Norm des American National Standards Institute. Sie findet heute nur noch bei der Angabe des Lichtstroms von Projektoren Anwendung, bei allen anderen Messungen ist Lumen die Maßeinheit. Stark vereinfacht erklärt: Je heller die Umgebung und je größer die Fläche ist, desto mehr ANSI-Lumen werden für die Projektion benötigt. Bei Tageslicht braucht ein Projektor mind. 2000 ANSI-Lumen. Für das heimische Wohnzimmer reichen meistens 1000 ANSI-Lumen.

 

Der richtige Abstand

Je nach Gerät sind für ein gutes Bild mit einer Breite von 1,5 m ein Abstand von 2,5 bis 4 m zwischen Beamer und Leinwand einzuplanen. Wie weit entfernt ein Beamer von der Projektionsfläche stehen muss, hängt auch davon ab, wie stark sich das Bild heranzoomen lässt, respektive welcher Bildwinkel am Objektiv-Zoom ausgewählt wird.

 

LED-Projektor-Preisklassen

Generell zeichnen sich LED-Projektoren durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Im Stromverbrauch hat man gerade ein Zehntel dessen, was man bei gleichem Einsatz bei einem Projektor ohne LED-Technologie einkalkulieren müsste.

Entscheidet man sich für ein klassisches LED-Projektor-Heimkino, liegt die Preisspanne (Stand Januar 2017) zwischen 200 und 2000 Euro (z. B. Gearbest, Acer oder Benq).

LED-Projektoren im Mini- oder Pocket-Format liegen preislich bei 80-300 Euro (z. B. Leshp, Wimius oder Crenova).

Der Motiv-LED-Projektor liegt derzeit innerhalb einer Preisspanne von 20 bis 100 Euro. Die Preisunterschiede sind hauptsächlich in der Motivvielfalt und der Stärke der Helligkeit sowie der Unterscheidung, ob es auch im Außenbereich zu nutzen ist, begründet. Gute Geräte gibt es bereits ab 50 Euro (z. B. OxyLED, Innoo Tech oder Acrato).

 

Recycling und Entsorgung der LEDs

Projektoren haben sie nichts im Hausmüll zu suchen. Per Gesetz ist der Händler, der Ihnen den Projektor verkauft hat, gezwungen diesen wieder anzunehmen und zu entsorgen. Was aber, wenn Sie den Projektor im Internet gekauft haben und Sie sich nicht die Mühe machen wollen, ihn zurückzuschicken und das Porto zu übernehmen (nach Ablauf der Garantieleistung übernehmen nur die wenigsten Händler diese Kosten)? Jeder Recyclinghof nimmt Ihr Altgerät gerne an. Die wertvollen Bestandteile werden weiterverwertet und mögliche Schadstoffe fachgerecht entsorgt.

 

Darauf sollten Sie beim Kauf besonders achten

Da die LED-Beamer für den heimischen Kinogenuss und die LED-Beamer für Motive zwei unterschiedliche Ansprüche bedienen, muss man auch bei den zu beachtenden Kaufkriterien unterscheiden.

Bei einem herkömmlichen LED-Beamer

  • Mind. 1000 ANSI-Lumen
  • Hohe Auflösung und Zoomfähigkeit
  • Satter Kontrast
  • Gutes Verhältnis von Projektionsfläche/Bildgröße und der Raumgröße
  • Schnittstellen und Verbindungen
  • Unterstützte Formate

Bei einem Motiv-LED-Beamer

  • Ausreichende Lumenzahl für genug Helligkeit (ab 80 Lumen)
  • Verschiedene Motive/Linsen
  • Guter Stand und ausreichend langes Netzkabel

 

Zusammengefasst

Wer den bei einem Projektor den Fokus auf einen flexiblen Einsatz legt und Umwelteigenschaften oder Gesamtbetriebskosten unter die Lupe nimmt, gelangt schnell zum LED-Projektor. Die zunehmende Miniarisierung der Geräte bietet ungeahnte Einsatzmöglichkeiten revolutionieren derzeit den Markt und auf den Technikmessen 2017 werden sicherlich noch kompaktere und leistungsstarke Beamer folgen, die den Preis der derzeitigen Geräte noch einmal günstiger machen wird.

Das wichtigste Entscheidungskriterium für Ihren LED-Projektor- oder Motiv-LED-Projektor-Kauf sollte daher der Zweck sein, für den Sie den LED-Projektor am häufigsten nutzen möchten. Wenn Sie den Beamer nur in Ihren eigenen vier Wänden nutzen möchten, um Bilder anzusehen, Filme zu gucken oder als Unterstützung beim Malen, reicht ein günstiges Gerät aus. Auch wenn Sie einen Motiv-LED-Projektor mit einem Motiv ausreichend finden, ist das natürlich günstiger, als wenn Sie viele Motive zur Auswahl haben, oder womöglich den Projektor auch für andere Dinge nutzen wollen.

Wenn Sie Größeres im Sinn haben und ihn auch im Freien einsetzen wollen, brauchen Sie schon ein sehr leistungsstarkes Gerät, welches sich derzeit auch noch mit einigen Euros bemerkbar macht. In jedem Fall ist ein LED-Projektor der Projektor der Zukunft: leise, sparsam, transportabel und je nach Klasse auch schon sehr leistungsstark.

Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, haben wir neben den Informationen zu LED-Beamern in diesem Ratgeber, auch einen LED-Projektor-Test durchgeführt. Sehen Sie sich die Vor- und Nachteile unserer LED-Projektor-Testsieger 2017 in jedem der Testberichte an und suchen Sie sich den für Sie passenden Beamer aus.

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um LED-Projektor positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: LED-Projektor

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um LED-Projektor sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema LED-Projektor können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos