Unkrautvlies Test und Kaufberatung

Unkrautvlies

Unkrautvlies Ratgeber: gegen unerwünschtes Wachstum im Garten

Unkraut ist des Gärtners Frust. Statt schöner Blümchen wächst auf dem Beet Grünzeug, welches niemand haben möchte. Anstatt mit Chemie beizugehen oder es mühselig herauszurupfen, steht Ihnen noch eine dritte Möglichkeit zur Verfügung: Das sogenannte Unkrautvlies.

Stiftung Warentest hat sich bisher zurückgehalten, deswegen haben wir uns einmal eingehend mit diesem Thema beschäftigt und nicht nur fünf Vliese getestet, sondern dazu auch noch einen ausführlichen Ratgeber geschrieben, der Sie über die vielen unterschiedlichen Varianten aufklärt.

Ein Unkrautvlies muss bestimmte Kriterien erfüllen, damit es auch wirklich etwas taugt. Zudem ist es in verschiedenen Dicken und Qualitäten erhältlich, wodurch es sich für den einen oder anderen Einsatzzweck besser oder schlechter eignet.

Wir verraten Ihnen außerdem, wie Sie es überhaupt funktioniert und wie Sie es richtig am Beet angebracht werden sollte, damit es seine volle Wirkung entfalten kann.

Zum ausführlichen Ratgeber

Unsere Sieger unter allen getesteten Unkrautvliesen auf einen Blick

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Strapazierfähigkeit
Schutz
Anwendung

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Strapazierfähigkeit
Schutz
Anwendung

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Strapazierfähigkeit
Schutz
Anwendung

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Strapazierfähigkeit
Schutz
Anwendung

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Strapazierfähigkeit
Schutz
Anwendung

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Unkrautvlies Kaufberatung

Das tut Ihr Unkrautvlies für Sie

Ein schöner Garten ist eine echte Freude. Doch damit er schön wird, müssen Sie ein kleines bisschen Arbeit investieren, die nicht damit endet, dass Sie Blumen pflanzen. Immer wieder werden Sie es erleben, dass Sie sich über wild wachsende Pflänzchen ärgern, die genau dort auftauchen, wo Sie sie nicht haben wollen. Sagen Sie ihnen den Kampf an und wehren Sie sich! Wenn Sie allerdings von chemischen Mitteln absehen möchten, weil Sie ja ohnehin schon in die Umwelt eingreifen, sollten Sie über die Anschaffung eines Unkrautvlieses nachdenken.

Es gehört zu den sogenannten Geotextilien, die auch im Gartenbau und Landschaftsbau eingesetzt werden. Dieser reißfeste Zellstoff schützt Sie und Ihren mit viel Liebe angelegten Garten vor Unkraut, lässt aber dennoch Luft zum Atmen und Gelegenheit zum Trinken, sodass der Boden mit den überlebenswichtigen Nährstoffen versorgt wird. Wenn Sie es verlegt haben, ist Schluss mit kleinen Unkrauthorden, die die Macht über Ihren Garten erlagen wollen.

Sie können es sich ein bisschen wie einen Türsteher vor einer Diskothek vorstellen: Es hindert ungebetene Gästen den Eintritt in Ihren Garten und versperrt ihnen den Weg. Winken Sie Winde, Ackerschachtelhalm, Quecke und Co. noch einmal zum Abschied, bevor Sie das Vlies verlegen.

 

Vor- und Nachteile im Überblick

 

 

Vorteile

Nachteile

Schont die Umwelt

Aufwendiger als Anti-Unkrautmittel

Günstig in der Anschaffung

Verrottet innerhalb der Jahre und muss gegebenenfalls ersetzt werden

Effektiv

Kann dazu führen, dass sich gewisse Pflanzen nicht vermehren können

Speichert Wärme und Feuchtigkeit (praktisch bei Kälte und Trockenperioden)

 

 

 

Vlies oder Folie?

Im Handel sind zwei Arten erhältlich, so scheint es zumindest: Wählen können Sie zwischen einem Unkrautvlies und einer Unkrautfolie. Im Großen und Ganzen gibt es allerdings keinen definierten Unterschied, in der Regel handelt es sich hierbei wieder einmal um Begrifflichkeiten, die die Hersteller nutzen, um sich von der Konkurrenz abzugeben.

Der einzige Unterschied ist, dass die Folie immer aus Polypropylen in Bändchengewebe besteht, Vlies wird allerdings von Wollfasern unterstützt. Dennoch sind die Produktbezeichnungen kein Hinweis auf das, was Sie kaufen.

Schauen Sie deswegen genau auf die Produktbeschreibung und lassen Sie sich ebenfalls nicht von Begriffen wie Mulchvlies, Gartenfolie, Gartenvlies, Mulchfolie, Unkraut Vlies oder Unkrautflies verunsichern, aufgrund dessen Sie zu einem teureren Produkt greifen würden, weil es „irgendwie besser klingt“.

 

Übersicht Unkrautvlies-Stärken

 

 

Stärke

 

Einsatzmöglichkeit

50 g/m²

Nur sinnvoll, wenn ein leichter Unkrautwuchs herrscht

Nutzgarten

100 g/m²

Ideal gegen mittelstarke Beipflanzen

Nutz- und Ziergarten, Kiesweg, japanischer Garten

 150 g/m²

Verrottet langsamer, eignet sich als Unterlage unter Kies

Steingärten, Wege, an abschüssigen Flächen

 300 g/m²

Ideal gegen starken Unkrautwuchs und für stark beanspruchte Wege o. ä.

befahrene Wege, an abschüssigen Flächen

 

 

Unkrautbekämpfung: Die drei goldenden „Muss“

Es gibt drei Dinge, die unabdingbar für ein taugliches Unkrautvlies sind. Sie betreffen die Luftdurchlässigkeit, die Wasserdurchlässigkeit und die UV-Stabilisierung. Was es genau damit auf sich hat und warum das so wichtig ist, erfahren Sie jetzt.

Luftdurchlässigkeit

Luft brauchen nicht nur Mensch und Tier, sondern auch die Pflanzen, Blumen, Obst und Gemüse. Ohne diese können sie nicht wachsen, nicht schön aussehen. Der Sauerstoff ist wichtig, damit die notwendige Mikroorganismen überhaupt entstehen können, die dann für das Wachstum verantwortlich sind. Eine mangelnde Luftdurchlässigkeit führt dazu, dass die Pflanzen sterben oder mit Krankheiten zu kämpfen haben.

Wasserdurchlässigkeit

Wasser ist ebenso wichtig wie Luft, denn es ist ebenso mitverantwortlich für das Wachstum. Deswegen muss das Schutzvlies auch entsprechend durchlässig sein, weil es sonst zu auf ihm zu Staunässe und Schimmel kommt. Das ist nicht nur unangenehm, es ist auch schädlich für Ihren Garten. Achten Sie daher auf die

UV-Stabilisierung

Der dritte Faktor, den jedes Lebewesen benötigt, ist das UV-Licht. Es ist für die Pflanzen-Photosynthese wichtig. Das Vlies hat die Aufgabe, diese Strahlung vom Boden fernzuhalten, damit das Unkraut davon nicht profitieren kann. Dennoch erhalten alle anderen Pflänzchen genug Licht, denn sie befinden sich mit ihren Blättern ja über der Abdeckung.

 

Unkrautvlies verlegen: so gelingt es Ihnen

Sollten Sie bereits ein Unkrautvlies (z. B. DuPont™ Plantex®) besitzen oder wissen wollen, wie es richtig verlegt wird, helfen wir Ihnen auch an dieser Stelle gerne weiter.

1. Zunächst ist es wichtig, dass Sie sich ein letztes Mal an die Arbeit machen, sich Ihr Kniekissen und Gartenutensilien schnappen und anfangen, das ungeliebte Unkraut zu entfernen. Auch sollten Sie Steine und ähnlich spitze Gegenstände entfernen, weil sie sonst Löcher in das Vlies machen.

2. Als Nächstes beginnen Sie mit der Auflockerung und anschließenden Glättung des Bodens. Je nachdem, welches Ziel Sie sich gesetzt haben, sollten Sie noch mit Kompost oder Pflanzenerde arbeiten, um die bestmöglichen Bedingungen zu schaffen.

3. Nun kommt endlich das Unkrautvlies (oder auch Gartenfolie) zum Einsatz, die mit etwas Überstand, auf Maß gebracht wird. Sollten Sie in einzelnen Bahnen verlegen wollen, sollten Sie zwischen jeder Bahn eine Überlappung von ein paar Zentimeter einplanen, die sehr wichtig sind, sonst hat das Vlies keinen Effekt. Achtung: Die glänzende und glatte Seite sollte gen Himmel zeigen.

4. Wie Sie sehen, befinden sich die Pflanzen, Sträucher und was Sie so im Beet haben, nun unter dem Vlies. Das soll so nicht sein, deswegen schneiden Sie nun ein „X“ in die Folie. Sollten Sie die Bepflanzung erst hinterher vornehmen wollen, sollten Sie sich ihrer Positionierung sicher sein, denn ansonsten müssen Sie weitere Schnitte vornehmen, falls es doch nicht passt. Und jedes weitere „X“ führt zur verminderten Wirkung. Der Schnitt sollte nur so groß sein, dass Ihre Pflanze gerade so hindurchpasst.

5. Sie sind fast fertig! Damit am Ende alles hübsch aussieht, kommt nun Erde oder Mulch über Ihr Schutzvlies, auch wenn es kein Muss ist.

Möchten Sie Unkrautvlies dort verlegen, wo es abschüssig ist, sollten Sie sich ein paar Tricks bedienen. Auch dort müssen Sie sich auf keinen Fall mit den kleinen grünen Quälgeistern abfinden. Nutzen Sie hierzu Befestigungshaken oder Erdankern, die im Grunde wie Zelthaken funktionieren, nur wesentlich mehr Halt bieten. Sie sind in jedem Baumarkt oder im Internet erhältlich und kosten nur wenige Euro.

 

Videoanleitung zum Gartenvlies verlegen

Kauftipps, die Sie zum Erfolg führen

Die Größe

Selbstverständlich muss die Größe zu Ihrem Beet passen. Messen Sie daher vor dem Kauf aus. Im Zweifel nehmen Sie lieber ein größeres, welches Sie zurechtschneiden können.

Die Grammatur

Das Gewicht und dessen Bedeutung haben wir bereits erörtert, wir möchten Ihnen aber noch einmal ans Herz legen, beim Kauf auf diese Angabe zu achten.

Poren

Die Porenstruktur ist für die Wasserdurchlässigkeit wichtig. Ist sie zu kleinmaschig, kommt kein Wasser an die Wurzeln, ist sie zu groß, zwängt sich das Unkraut hindurch. Pflanzen Sie daher so, dass Ihre Pflanzen in etwa dasselbe Wasserbedürfnis haben, damit Sie die Porenstruktur darauf anpassen können.

 

Sie haben keinen Garten?

Auch dann kann dieser Unkrautschutz etwas für Sie sein. Sollten Sie nämlich Kinder haben, die es lieben, in Sandkästen zu buddeln, sollten Sie den Spielsand schützen. Weil dieser meist auf einer Schicht normaler Erde liegt, könnte es zum Unkrautwuchs kommen.

Der Handel bietet unter anderem das Sandkastenvlies Sandmax an (öfter ist auch Sandkasten Vlies zu lesen), mit dem Sie die beiden Schichten voneinander trennen können. Den Spielsand einfach dicker im Holz Sandkasten zu schichten, hilft Ihnen allerdings nicht. Ein weiterer Vorteil: Auch Krabbeltiere haben keine Chance mehr. Nutzen können Sie es auch als Bodengrund unter einem Spielhaus.

 

Unkrautvlies richtig zuschneiden

 

Fazit: Unkraut bekämpfen leicht gemacht

Ganz verhindern können Sie das Unkrautwachstum zwar nicht, denn um die Schnittstellen zieht doch das eine oder andere Unkraut ein, doch das macht überhaupt nichts, weil Sie es zumindest nicht auf Anhieb sehen werden.

Wenn Sie aber genug davon haben, die Umwelt durch chemische Unkrautvernichter zu schädigen oder wenn Sie Gartenarbeit erledigen wollen, die Ihnen anstatt eines schmerzenden Rückens ein Lächeln ins Gesicht zaubert, weil Sie sich nicht mehr damit beschäftigen müssen, Unkraut vernichten zu müssen, dann ist ein Unkrautvlies die richtige Entscheidung.

Beim Kaufen und dem Verlegen mag es etwas Aufwand sein, doch dieser zahlt sich aufgrund der vielen positiven Eigenschaften doppelt und dreifach aus. Für vergleichsweise wenig Geld, tun Sie sich, Ihrem Garten und der Umwelt etwas Gutes und haben die nächsten Jahre Ruhe vor Wildwuchs.

Schauen Sie sich dazu auch unseren Unkrautvlies Test 2016 mit unseren fünf Testsiegern an, die wir Ihnen mit samt eines ausführlichen Berichtes vorstellen möchten. In ihren Kategorien sind Sie die besten Unkrautvliese, die Sie derzeit bekommen und beispielsweise auch bei Amazon kaufen können. Ein Unkrautvlies Vergleich wird Ihnen so um einiges leichter fallen.

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

50 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Unkrautvlies positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

50%
50%

Kommentare und Fragen zu: Unkrautvlies

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Unkrautvlies sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Unkrautvlies können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos