Wetterstation Test und Kaufberatung

andreas kirchner
Ich bin Andreas und der Gründer und Inhaber von Experten-Beraten.de sowie einer der Geschäftsführer von der Online-Marketing-Agentur Hanseranking in Hamburg.
Wetterstationen

Wetterstation-Test und -Kaufberatung

Wetterstationen bieten deutlich mehr Messergebnisse als ein herkömmliches Thermometer, sodass Sie bei diesen Geräten beispielsweise auch den Luftdruck messen können. Die modernen Geräte werden in digitaler Form angeboten, sodass Sie die Wetterstation per USB-Kabel mit Ihrem PC verbinden können, um dort verschiedene Daten abzulesen und Grafiken zu erhalten.

Eine gute Wetterstation sollte Folgendes bieten:

  • Anzeige verschiedener Werte
  • Einfache Bedienung
  • Auswertung der Daten am PC
  • Zusätzliche Anzeigen (beispielsweise Datum, Wochentag oder Uhrzeit)

Aufgrund der Tatsache, dass es verschiedene Wetterstationen gibt, haben wir einen Ratgeber für Sie erstellt. Dieser beinhaltet sämtliche Informationen zu analogen und digitalen Wetterstationen und zeigt Ihnen die Unterschiede auf. Ebenso geben wir Ihnen einen Einblick, welche Summe Sie mindestens investieren sollten, um ein hochwertiges Modell zu erhalten. Wir beschreiben die wichtigsten Funktionen und erklären Ihnen, worauf Sie beim Kauf einer Wetterstation unbedingt achten sollten, um lange Freude an dem gewählten Produkt zu haben.

Zuletzt aktualisiert am: 07.08.2018

Unsere Sieger unter allen getesteten Wetterstationen auf einen Blick

Produktbild
Testsieger
 
Hama EWS-870
 
ORIA Innen Außen Temperatur Wetterstation
 
DIGOO TH8888 Pro Wireless Thermometer
 
FanJu FJ3365 Wetterstation
Modell Wetterstation mit Funkwecker von Pearl Hama EWS-870 ORIA Innen Außen Temperatur Wetterstation DIGOO TH8888 Pro Wireless Thermometer FanJu FJ3365 Wetterstation
Design
Bedienung
Displaylook
Typ Digital Digital Digital Digital Digital
Übertragung drahtloser Fernsensor Funk Funk Funk drahtloser Fernsensor
Messbereich Innentemperatur -9,9 - 50 °C -40° bis +70°C k. A. 0 - +40°C -10 °C ~ 50 °C.
Messbereich Außentemperatur -25 - 50 °C -40°C bis +70°C k. A. 40 - +70°C -25 °C ~ 50 °C
Messbereich Luftfeuchtigkeit 20 - 95 % RH k. A. k. A. 1% - 99% 20% RH (rF) ~ 95% RH (rF)
Temperaturanzeige °C / °F °C °C/°F °C / °F °C / °F
Senderreichweite bis zu 60 Meter 50 m 50 m 50 m bis zu 60 Meter
Gewicht Wetterstation: 131 g (ohne Batterien) / Außensensor: 29 g (ohne Batterien) 381 g 290 g 381 g 522 g (inkl. Verpackung)
Maße Wetterstation: 12,8 x 8,6 x 3,9 cm / Außensensor: 4 x 9 x 1,8 cm 21 x 13 x 6 cm (B/H/T) 14 x 10 x 4.7 cm (B/H/T) 13 x 16,7 x 3 cm (H/B/T) 12,5 x 16,5 x 5,5 cm (H/B/T)
Stromversorgung Wetterstation: 2 x AA-Batterien / Außensensor: 2 x AAA-Batterien Jeweils 2 x AA-Mignon 4 x AA-Batterien 3 x AA-Batterien, USB-Stromkabel 2 x AA-Batterien oder DC Netzteil
Wettervorhersage aktueller Tag aktueller Tag aktueller Tag + 12h Vorhersage 24 Stunden Wetterschwankungen in den nächsten 8 Stunden
Innentemperatur
Aussentemperatur
Alarm
Datumsanzeige
Hygrometer
k. A.
Außensender
Batterien im Lieferumfang enthalten
Besonderheit Wecker mit Schlummer-Taste, Eis-Warner Wecker mit Schlummerfunktion, Temperaturspeicher LED-Hintergrundbeleuchtung Farbdisplay, drei Außenmonitore Tageswecker, Schlummerfunktion, Kalender und Mondphase
Vorteile und Nachteile
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Übersichtliches, gut lesbares Display
  • Wettertrend, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Wecker und Uhr in Einem
  • Maximal- und Minimalwert-Alarm
  • Funkempfang mit Atomuhr-genauer Zeit
  • Braucht länger, bis der Funk-Außensensor eingependelt ist
  • Kein Strombetrieb möglich
  • Nur eine Weckzeit wählbar
  • Keine Datumsanzeige
  • Zeitloses Design
  • Übersichtliche Anzeige mit großem Display
  • Außensensor mitunter nicht 100% genau
  • Keine "unnötigen" Schickschnack-Funktionen
  • Guter Kundenservice
  • Schlichtes, zeitloses Design
  • Temperatur manchmal nicht genau
  • Auch per USB-Anschluss zu nutzen
  • Einfache Einrichtung
  • Mit aktueller Mondphasenanzeige
  • Kein interner Speicher
  • In 2 Designs erhältlich
  • Übersichtliches Display
  • Daten gut ablesbar
  • Tasten knacken ein wenig
Beliebtestes Angebot
Günstigstes Angebot
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Wetterstation Kaufberatung

Fünf wichtige Fakten über die Wetterstation

Bei Wetterstationen entscheidet man zwischen analogen und digitalen Modellen

Bei den analogen Wetterstationen lesen Sie die Daten auf dem Display ab

Bei digitalen Wetterstationen haben Sie zudem die Möglichkeit, alle wichtigen Daten auf dem Computer grafisch darstellen zu lassen

Wetterstationen zeigen die Innen- und Außentemperatur sowie den Luftdruck und die Luftfeuchtigkeit an

Digitale Modelle werden in der Regel mit Strom betrieben, es gibt jedoch auch einige batteriebetriebene Varianten

Was ist eine Wetterstation und wofür braucht man sie?

Bei einer Wetterstation handelt es sich um ein Gerät, welches verschiedene Angaben zum aktuellen Wetter macht. Hierfür werden zuvor verschiedene meteorologische Daten ausgewertet. Da Sie die Wetterstation bei sich Zuhause platzieren, bietet sie Ihnen erheblich exaktere Informationen als es ein allgemeiner Wetterbericht tun kann. Angezeigt werden unter anderem die örtliche Temperatur sowie der Luftdruck und die Luftfeuchtigkeit. Einige modernen Wetterstationen können sogar über das hauseigene WLAN betrieben werden, sodass Sie die Daten am Computer verfolgen können. 

Aufgrund der Vielzahl der auf dem Markt angebotenen Wetterstationen, die teilweise verschiedene Techniken verwenden, möchten wir Ihnen in diesem Ratgeber die gängigen Varianten vorstellen. So erhalten Sie den bestmöglichen Überblick, der eine souveräne Kaufentscheidung fördern soll. 

Eine Wetterstation kann:

  • Die Innentemperatur verschiedener Räume anzeigen
  • Die Außentemperatur anzeigen
  • Den Luftdruck und die Luftfeuchtigkeit anzeigen
  • Je nach Funktionsumfang weitere Details darstellen oder weitere Geräte im Haushalt einsparen (wie z. B. einen Wecker) 

Eine Wetterstation kann nicht:

  • (Oder nur in seltenen Fällen) ohne Strom betrieben werden

Die Funktionsweise der Wetterstation

Alle Modelle funktionieren nach einem ähnlichen Prinzip. Zunächst nehmen die Sensoren die Umweltdaten auf und geben sie an die Basisstation weiter. Diese wertet das Material innerhalb von Sekunden aus und erstellt weitere Wetterprognosen. Demnach stellt die Wetterstation für den Hausgebrauch eine funktionstüchtige Alternative zu offiziellen Wetterdiensten dar. Zu den einfachen Varianten gehört die analoge Station, die lediglich die Wetterdaten aufzeigt. Beispielsweise erkennen Sie anhand der Zahlen, wie viel Grad im Freien herrschen und welcher Luftdruck besteht.

Die Auswertung erfolgt durch den Nutzer. Er kontrolliert die Daten und leitet die zu erwartende Entwicklung des Wetters aus den gegebenen Informationen ab. Anders verhält es sich mit den digitalen Artikeln, die aufgrund der differenzierten Mess-Ergebnisse brillieren. Bei Bedarf rechnen sie die Zahlen in eine verständliche Prognose um, was die Verständlichkeit erleichtert. Für eine exakte Datenanalyse spielen die einzelnen Intervalle, in denen die Messung erfolgt, eine Rolle. Interessieren Sie sich für aktuelle Ergebnisse, sollten Sie die Zahlen binnen weniger Stunden auswerten.

In der Regel bestehen die Unterschiede zwischen günstigen und kostenintensiveren Geräten in der Möglichkeit der Aktualisierung. Vorrangig bei den billigen Modellen erfolgt die Messung in langen Zeitabständen, sodass die Genauigkeit der Daten darunter leidet. Um das zu vermeiden, sollten Sie ein qualitativ hochwertiges Produkt erwerben. Die technisch ausgereifteren Modelle vernetzen Sie problemlos mit weiteren Endgeräte, wie beispielsweise dem Smartphone Auf diese Weise behalten Sie die Auswertung der Mess-Ergebnisse auch unterwegs im Blick.

Wetterstationen zeigen in der Regel die folgenden Messdaten an:

  1. Innen- und Außentemperatur (dank Außenfühler)
  2. Luftdruck
  3. Luftfeuchtigkeit 

 

Ausrufezeichen Orange

Tipp
Moderne, digitale Geräte können zudem die Uhrzeit, eine Datumsanzeige und den Wochentag, die Wetterdaten aus unterschiedlichen Regionen und die Wettervorhersage für mehrere Tage anzeigen.

Voraussetzungen für optimale Arbeitsbedingungen der Wetterstationen:

  • Finden Sie einen geeigneten Platz für die Empfänger
  • Installieren Sie die Wetterstation am gewünschten Platz
  • Beachten Sie diesbezüglich die Bedienungsanleitung
  • Schließen Sie die Wetterstation an den Strom an, sofern es sich um ein strombetriebenes Modell handelt

Welche Vorteile bieten die Funkwetterstationen gegenüber herkömmlichen Thermometern?

Der offensichtlichste Vorteil einer Wetterstation gegenüber einem einfachen Thermometer besteht in der umfangreicheren Ausstattung der Geräte, die neben Komponenten zur Erfassung der Temperatur mindestens auch Messmöglichkeiten für Luftdruck und -feuchtigkeit bieten. Nachfolgend möchten wir auf die verschiedenen Vorteile der Wetterstationen eingehen, die insbesondere in bestimmten Szenarien im Vergleich mit einem herkömmlichen Thermometer deutlich werden:

  • Mit der Wetterstation wissen Sie bereits im Voraus, wann eine Verschlechterung des Wetters droht. Eine Wetterstation können Sie im nahen Freien installieren und so den Wettertrend sozusagen von vor der Haustür aus ermitteln lassen. (Platzieren Sie das Gerät z. B. im Gartenhäuschen oder an einer geschützten Stelle auf dem Rasen, um Witterungsschäden gänzlich auszuschließen.)
  • Die Kenntnis über die Entwicklung der Wetterlage erleichtert Gartenbesitzern beispielsweise die Entscheidung, wann sie mit der Arbeit im Grünen beginnen. Sind Partys oder Grillfeste geplant, lohnt sich ebenfalls ein Blick auf die Wetterstation. Sobald die Luftfeuchtigkeit sinkt und der Luftdruck steigt, liegt der Verdacht eines baldigen Gewitters nahe. Mit dieser Beobachtung kann die Feierlichkeit rechtzeitig nach Drinnen verlegt oder auch diverse Ausflüge besser geplant werden.
  • Vorrangig in der Landwirtschaft werden exakte Wettervoraussagen benötigt, um beispielsweise rechtzeitig die Ernte einfahren zu können. Eine eigens abgerufene Prognose bietet hier schnelle Hilfe.
  • Leiden Sie unter Heuschnupfen, verschlimmert sich der gesundheitliche Zustand aufgrund des Pollenflugs, der im Frühjahr einsetzt. Er hängt ebenfalls von den Wetterverhältnissen ab. Daher lohnt es sich am Wetterstation-Test orientiert, ein qualitativ hochwertiges Produkt zu erwerben. Dieses warnt vorab vor den herumfliegenden Pollen, sodass Personen, die zu allergischen Reaktionen neigen, Gegenmaßnahmen ergreifen können. Ein schlichtes Thermometer leistet diesen Service nicht! 

Verschiedene Arten der Wetterstationen

Wetterstationen finden Sie auf dem Markt in unterschiedlichen Ausführungen. Vorrangig bei der technischen Ausstattung weisen die einzelnen Artikel Differenzen auf. Dies liegt unter anderem daran, dass kein allgemeingültiger Standard für die Produkte existiert. Deshalb raten wir Ihnen, die Angebote aufmerksam zu vergleichen. 

Grundsätzlich kann man zwischen zwei Varianten unterscheiden:

Analoge Wetterstation

Digitale Wetterstation

  •  Bei analogen Geräten müssen Sie die Daten von Hand ablesen
  • Die Daten werden nicht auf dem PC angezeigt
  • Für den Betrieb einer analogen Wetterstation benötigen Sie in der Regel keinen Strom
  • Digitale Wetterstationen ermöglichen das Ablesen der Daten zusätzlich auf dem PC
  • Wenn Sie eine digitale Wetterstation betreiben möchten, muss in der Regel ein Stromanschluss bestehen  (– selten gibt es Modelle, die mit Batterie betrieben werden)

 

Im Regelfall sind sie ein zusammengestelltes Ensemble aus mehreren Messinstrumenten. Beispielsweise kommt zur Temperaturmessung ein Thermometer und zum Messen des Luftdrucks ein Barometer zum Einsatz. Um die Luftfeuchtigkeit zu bestimmen, lesen Sie die Werte des zusätzlichen Hygrometers ab. Im Gegensatz zu den digitalen Varianten wirken die analogen Messstationen weniger technisch. Sie besitzen aus diesem Grund nahezu einen Vintage-Charme. Fabrikanten stellen sie trotz der modernen Konkurrenz her, da sie auch in der heutigen Zeit auf Wohlwollen treffen.

Unsere Recherche ergibt, dass die digitalen Modelle deutlich mehr Komplexität aufweisen als die unkomplizierten, analogen Vorläufer. Die Basis bildet die Hauptstation, an der sich die spezifischen Sensoren befinden. Die Experten nennen die Produktteile auch Satelliten, da sie das Sammeln der Daten übernehmen. Als Vorteil sehen wir die Verbindungsmöglichkeit des Geräts mit dem Computer. Dies geschieht im Regelfall über einen USB-Stick.

Durch eine praktische Software können Sie die Messergebnisse in visuell nachvollziehbare Diagramme und Grafiken umwandeln. Hierbei ergibt sich weiterhin die Option, das Wettergeschehen über einen langen Zeitraum hinweg zu dokumentieren. Im Wetterstation-Test zeigt sich, dass ein umfangreiches Sensorennetz aussagekräftige Ergebnisse ermöglicht. Vorwiegend die hochwertigen Modelle bestechen durch ihre Zuverlässigkeit. Mit ihnen bringen Sie das aktuelle Wetter in Erfahrung und informieren sich über den Verlauf der nächsten Wochen. Bei einfacheren Funkmodellen reicht die Prognose im Normalfall nur für die nächsten 24 Stunden aus.

Ausrufezeichen Orange

Tipps
Wenn Sie technisch auf dem neusten Stand sein und alle Ergebnisse auch am PC ablesen möchten, sollten Sie sich für eine digitale Wetterstation entscheiden.

Es werden auch digitale, batteriebetriebene Wetterstationen angeboten. Damit Sie nicht ständig neue Batterien einsetzen müssen, wählen Sie bestenfalls ein strombetriebenes Modell oder achten darauf, dass die Batterien möglichst lange halten. 

Was kosten Funkwetterstationen?

Damit Sie den bestmöglichen Überblick über Preise (mit Stand November 2017) und bekannte Hersteller erhalten, haben wir für Sie eine kleine Übersicht zusammengestellt. 

Analoge Funkwetterstation

Analoge Wetterstationen erhalten Sie z. B. online bei Amazon ab einem Preis in Höhe von ca. 10 Euro. Teure Modelle schlagen mit etwa 140 bis 165 Euro zu Buche.

Bekannte Hersteller sind beispielsweise TFA Dostmann, Barigo, Fischer, Eschenbach.

Digitale Funkwetterstation

Digitale Wetterstationen erhalten Sie ebenfalls ab ca. 10 Euro, während teure Varianten bis zu 240 Euro kosten können.

Bekannte Hersteller sind hier beispielsweise Technoline, Intenso, TFA Drostmann.

Darauf sollten Sie beim Kauf besonders achten

  • Wie genau misst die jeweilige Wetterstation (Messgenauigkeit)?
  • Wie gut ist das Preis-Leistungs-Verhältnis?
  • Welche Reichweite erzielt die Wetterstation?
  • Welchen Funktionsumfang bietet das gewünschte Gerät?
  • Wie einfach ist die Bedienung?
  • Handelt es sich um ein strom- oder batteriebetriebenes Modell?
  • Wünschen Sie ein analoges oder ein digitales Produkt?
  • Soll die Wetterstation auch Daten am Computer auswerten können?
  • Wie sehen die bisherigen Kundenmeinungen zur jeweiligen Wetterstation aus?
  • Wie ist der Kundendienst erreichbar?
  • Welche Garantie und Gewährleistungen werden angeboten? 

Welche Wetterstation benötigen Sie?

In einigen Fällen bieten die Hersteller Schnäppchen an, welche die gleiche Funktionalität wie teure Geräte versprechen. Ob Sie auf das Angebot eingehen, hängt vorwiegend von der angedachten Verwendung des Artikels ab. Interessieren Sie sich sporadisch für exakte Wetterdaten, beispielsweise wenn Sie eine Feier im Freien planen, reicht oftmals ein kostengünstiges Produkt. In der Landwirtschaft kommen dagegen Stationen mit einer hohen Qualität und eventuell zusätzlichem Windemessgerät zum Einsatz.

Für den gelegentlichen Blick auf die Station genügt die analoge Variante. Wenn Sie hingegen Hobbygärtner sind und wichtige Informationen benötigen, um beispielsweise die Pflanzzeit zu bestimmen, entscheiden sie sich für ein zuverlässigeres Exemplar.

Investieren Sie Ihr Geld in ein Modell, das mit einem weiten Sensorennetz aufwartet, beachten Sie zwingend die räumlichen Gegebenheiten. Wir möchten darauf verweisen, dass Sie die Sensoren in größeren Abständen zueinander anbringen müssen, um identische Mess-Ergebnisse zu vermeiden. 

Möchten Sie den Funktionsumfang nach und nach erweitern?

Bereits vor dem Kauf des Geräts überlegen Sie am besten, ob Sie eine spätere Erweiterung des Leistungsumfangs anstreben. Einige Artikel bieten die Möglichkeit, weitere Einstellungen zu installieren, um beispielsweise eine exaktere Messung zu gewährleisten. Herrscht vor dem Erwerb Unsicherheit, welche Daten Sie benötigen, empfiehlt Ihnen der Wetterstationen-Ratgeber zunächst die Anschaffung einer Basisstation. Für diese kaufen Sie zu einem späteren Zeitpunkt bei Bedarf weitere Sensoren.

Wie hoch ist Ihr Budget?

Ein weiteres Entscheidungskriterium stellt das verfügbare Budget dar. Im Wetterstation-Test erweisen sich die analogen Gerätschaften als kostengünstige Variante. Besitzt die digitale Alternative eine Vielzahl von Zusatzfunktionen, rechnen Sie mit einem höheren Anschaffungspreis. Um dennoch Geld zu sparen, bewährt es sich, den Sale-Bereich der Anbieter zu durchforsten. Optische Innovationen, beispielsweise ein größeres Display, sorgen dafür, dass die Hersteller ältere Modelle zum Sonderpreis veräußern. Dabei gelingt es Ihnen, ohne großen Kostenaufwand eine funktionstüchtige Wetterstation zu erwerben.

Welche Software wird benötigt?

Wir raten Ihnen, sich bei der digitalen Variante über die nötige Softwareunterstützung zu informieren. Das gilt vorwiegend, wenn Sie das Modell in Verbindung mit einem PC oder dem Handy benutzen. In diesem Fall sollten Sie die passenden Treiber und Programme erwerben und installieren. Für das Auswerten der gemessenen Daten auf dem Smartphone benötigen Sie die richtige App. In der Regel erfolgt die Installation kostenfrei und ohne großen Aufwand.

 

Ausrufezeichen Orange

Tipp:
Zusätzlich bewährt es sich, den weiteren Lieferumfang der einzelnen Produkte zu berücksichtigen. Einige Modelle brauchen zusätzliches Material, um einwandfrei zu funktionieren. Dazu gehören beispielsweise Verbindungsstücke oder ein Stabilisator für die Basisstation. Im Wetterstation-Test zeigt sich, dass Sie die Zusatzprodukte auch problemlos separat bei Billiganbietern erstehen können.

Wetterstationen-Test – so küren wir den Wetterstation-Testsieger

Damit wir Ihnen die beste Wetterstation empfehlen können, testen wir sämtliche Produkte, die uns vorliegen, umfangreich. Alle Faktoren, die auch dem Endverbraucher nach dem Kauf auffallen würden, testen wir besonders genau. Im Vergleich zu Instituten wie Stiftung Warentest oder Öko-Test führen wir jedoch keinerlei Labor-Untersuchungen durch. Wir halten die meisten unserer Tests mit Bildern und als Video fest. Später stellen wir Ihnen diese auf unserem „experten-Beraten“ YouTube-Kanal zur Verfügung. Der Wetterstationen-Test läuft wie folgt ab:

  • Wir bestellen das Produkt und achten darauf, wie lange es dauert, bis die Wetterstation bei uns ankommt
  • Gleichzeitig schauen wir uns den Kundenservice, die Preise sowie eventuelle Garantien an
  • Die Versandverpackung betrachten wir dahingehend, ob sie sich möglicherweise als Geschenk eignet
  • Ebenfalls schauen wir uns die auf der Verpackung befindlichen Bilder und Hinweise an und werfen einen Blick in die Bedienungsanleitung
  • Wir schauen uns die zum Lieferumfang gehörenden Elemente an und finden heraus, welche Utensilien möglicherweise zusätzlich erworben werden müssen
  • Anschließend bauen wir die Wetterstation zusammen und testen die Funktionsfähigkeit
  • Abschließend erstellen wir ein Fazit, welches wir Ihnen zur Verfügung stellen. Mit allen uns vorliegenden Wetterstationen führen wir identische Tests durch 

Unsere Wetterstation-Test- und -Vergleichssieger

Sie erhalten einen hervorragenden Überblick, da wir unterschiedliche Wetterstationen der gleichen Bauart testen. Durch uns werden die Wetterstation-Testsieger in den folgenden Bereichen gekürt:

  • Wetterstation-Vergleichssieger
  • Wetterstation-Testsieger
  • Wetterstation-Preis-Leistungs-Sieger
  • Wetterstation-Kundensieger
  • Wetterstation-Geheimtipp der Redaktion

Mit unserem Ratgeber sowie den Wetterstationen-Tests liegen Ihnen nun alle Informationen zu den Stärken und Schwächen aller getesteten Produkte vor, sodass Ihnen die Kaufentscheidung sicherlich leichtfallen wird. Wir bieten Ihnen des Weiteren einen praktischen Preisvergleich an, mit dem wir direkt den günstigsten Onlineshop für Sie heraussuchen. Unsere Software vergleicht mehr als 500 Portale, zu denen auch Amazon, Ebay oder Otto.de gehören. Durch einen Affiliate-Link werden die Anbieter von uns verlinkt. Sofern Sie unserer Kaufempfehlung folgen möchten, klicken Sie diesen Link einfach an, sodass Sie auf die Seite des Händlers weitergeleitet werden. Wir erhalten hierfür eine Provision, die sich keinesfalls auf die Höhe des Kaufpreises auswirkt. 

Zusammengefasst

Wetterstationen erweisen sich als gute Idee für alle diejenigen, die nicht nur die Temperatur, sondern auch andere wetterbedingte Aspekte im Blick haben möchten. Die analogen und digitalen Geräte zeigen sowohl die Innen- als auch die Außentemperatur, die Luftfeuchtigkeit und den Luftdruck an. Moderne Geräte sind zudem mit zahlreichen weiteren Features (wie beispielsweise einer Datums- oder Wochentaganzeige oder einer Wettervorhersage) ausgestattet. Ebenso können digitale Wetterstationen häufig mit dem PC verbunden werden, sodass Sie die Wetterdaten auch in Form von Grafiken erhalten und diese anschließend auswerten können.

Wir möchten Ihnen die Entscheidung für eine Wetterstation, die genau zu Ihnen passt, noch weiter erleichtern. Deshalb haben wir nicht nur die Informationen in diesem Ratgeber zusammengestellt, sondern auch einen Wetterstationen-Test durchgeführt und die Besten gekürt. In unseren umfangreichen Testberichten können Sie sich die Vor- und Nachteile der einzelnen Wetterstation-Testsieger 2017 anschauen. Danach können Sie bestimmt die optimale Wetterstation für Ihren Bedarf aussuchen. 

Quellen

Wetterstation.net https://www.wetterstation.net/

 

 
(46 Bewertungen. Durchschnitt: 4,8 von 5)

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Wetterstation positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Wetterstation

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Wetterstation sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Wetterstation können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen