Spieluhr Test und Kaufberatung

Spieluhr

Die Spieluhr-Kaufberatung mit zahlreichen Tipps

Spieluhren eignen sich für Säuglinge und Kleinkinder als Unterhaltung oder Einschlafhilfen.

Beispielsweise befindet sich die Mechanik, welche die Melodien wiedergibt, in einem Plüschtier oder einem weichen Kissen.

Bei den Spieluhren im Test stehen die Verarbeitung, die Lautstärke und das verbaute Material im Vordergrund.

Da kleine Kinder mit den Produkten in Kontakt kommen, stellen Reißverschlüsse, Haken oder eine offen liegende Elektronik ein Verletzungsrisiko dar.

Der Spieluhr-Ratgeber informiert Sie darüber, welche Artikel Sicherheitsmängel aufweisen.

Zudem erhalten die Verbraucher einen Überblick über qualitativ hochwertige Spieluhren, die dem Kind über einen langen Zeitraum Freude bereiten.

Zum ausführlichen Ratgeber

Unsere Sieger unter allen getesteten Spieluhren auf einen Blick

DAS TESTERGEBNIS

Optik
Klang
Strapazierfähigkeit
Verarbeitung

DAS TESTERGEBNIS

Optik
Klang
Strapazierfähigkeit
Verarbeitung

DAS TESTERGEBNIS

Optik
Klang
Strapazierfähigkeit
Verarbeitung

DAS TESTERGEBNIS

Optik
Klang
Strapazierfähigkeit
Verarbeitung

DAS TESTERGEBNIS

Optik
Klang
Strapazierfähigkeit
Verarbeitung

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Spieluhr Kaufberatung

Wichtige Kriterien im Spieluhr-Test

Bei der Auswahl einer Spieluhr kommt es darauf an, ein professionell verarbeitetes Produkt auszusuchen. Vorwiegend weiche Materialien eignen sich für die Artikel, da Kleinkinder mit ihnen in Berührung kommen. Daher achten die Nutzer darauf, dass die Spieluhren keine spitzen Ecken, Haken oder ablösbare Kleinteile besitzen.

Letztere verschlucken die Säuglinge unter Umständen und es besteht eine Erstickungsgefahr. Im Spieluhr-Ratgeber erfahren Sie, dass qualitativ hochwertige Produkte mit einer hohen Qualität oftmals einen höheren Preis aufweisen. Dafür verzichten die Hersteller beispielsweise bei Spieluhren mit einer Stoffhülle auf Bleichmittel oder Weichmacher.

Neben den Materialien spielen Größe und Form der Modelle eine wesentliche Rolle. Beim Kauf gilt es darauf zu achten, Artikel mit harten Ecken zu vermeiden. Berühren die Kinder die Spieluhr, verletzen sie sich unter Umständen.

Ebenso empfiehlt die Spieluhr-Kaufberatung, kleine Produkte dieser Art außerhalb der Reichweite der Sprösslinge aufzustellen. Vorwiegend Kleinkinder erkunden neue Gegenstände mit Vorliebe und führen sie in den Mund ein. Löst sich dabei der Verschlussmechanismus der Spieluhr, gelangen im schlimmsten Fall Kleinteile in den Kindermund.

Des Weiteren besteht die Gefahr, dass die Schützlinge versehentlich die Elektronik berühren. Um die gesundheitlichen Risiken zu vermeiden, rät der Spieluhr-Test zu Modellen, deren Mechanik sich in einer Umhüllung befindet. Dazu zählen beispielsweise die Artikel der Marken Sigikid und Käthe Kruse. Die Hersteller verbergen das Spielwerk in der Tasche einer Plüschfigur.

Durch einen Sicherheitsreißverschluss gelingt es ausschließlich erwachsenen Personen, die Öffnung freizulegen. Der Grund liegt in der geringen Größe des Zippers. Der Spieluhr-Ratgeber bestätigt, dass Sie diesen beispielsweise mit einer gebogenen Büroklammer einhaken und aufziehen können.

Die herausnehmbaren Spielwerke ermöglichen einen Austausch der Modelle. Beispielsweise wechseln Sie allabendlich die Melodie, sodass das Kind von der Abwechslung profitiert. Ebenfalls in Kuscheltierform präsentieren sich die Spieluhren der Marke Kallisto. Die Manufaktur existiert seit 1990 und stellt kindgerechte Spieluhren aus natürlichen Materialien her.

Die Besonderheit der Artikel ist das Klettband, das sich am Bauch der Plüschtiere befindet. Der Klettverschluss ermöglicht es, die Spieluhr an der Wiege oder dem Kinderbett zu befestigen. Die Spieluhren im Test zeigen, dass sich auch bei Kallisto die Spielwerke innerhalb der Kuscheltiere befinden.

 

Verschiedene Modelle im Spieluhr-Ratgeber

"Haba Elefant Egon"

Zu den getesteten Artikeln in der Spieluhr-Kaufberatung gehört der "Haba Elefant Egon". Der kleine Plüschelefant, der ein funktionstüchtiges Spielwerk enthält, stammt von dem Unternehmen Habermaaß. Er weist keine Sicherheitsmängel auf und verfügt über eine gemäßigte Lautstärke. Beim Kauf der Produkte rät der Spieluhr-Test, auf die Dezibel-Angabe zu achten.

Liegt das Spielzeug in der Kopfnähe Ihrer Kinder, reichen bereits 60 Dezibel aus, um Gehörschäden zu verursachen. Im schlimmsten Fall erweisen sich diese als irrreparabel. Um die Gesundheit der Schützlinge nicht zu gefährden, eignen sich vorrangig Spieluhren, deren Lautstärke unter 50 Dezibel liegt.

Der Elefant aus dem Hause Habermaaß überzeugt aufgrund einer guten Klangqualität. Er spielt die Melodie des Kinderlieds: "Guter Mond, Du gehst so stille". Das äußere Erscheinungsbild des Artikels zeugt von einer bunten Farbenpracht. Jedoch weist die Spieluhr-Kaufberatung darauf hin, dass sich im Material optische Aufheller befinden.

Diese chemischen Substanzen sorgen dafür, dass die Farben satt und klar wirken. Sie existieren vorrangig in den textilen Weißanteilen des Kuscheltiers. Kommt es zu einem Kontakt mit der empfindlichen Babyhaut, leidet Ihr Nachwuchs unter Umständen an Juckreiz oder geröteten Stellen. Trotz des geringen Anteils an Aufhellern erweist sich der "Haba Elefant Egon" als qualitativ gutes Produkt für Ihren Sprössling.

"Jocko Äffchen"

Eine weitere Spieluhr im Test ist das "Jocko Äffchen", welches das Lied "La-Le-Lu" spielt. Der Artikel stammt vom Hersteller Steiff und gehört zu den kostenintensiveren Modellen. Hierbei gilt zu beachten, dass die Produktion in Tunesien erfolgt. Aus dem Grund liegt die Lautstärke des Äffchens oberhalb der europäischen Spielzeugnorm EN 71.

Für die Spieluhr sprechen ihre schadstofffreien Materialien und ihre besondere Klangqualität. Das textile Gewebe und die Füllung des Kuscheltiers weisen keine optischen Aufheller auf. Des Weiteren brauchen die Eltern im Material keine halogenorganischen Verbindungen oder Antimon zu befürchten.

Zudem überzeugt das "Jocko Äffchen" aufgrund seiner hochwertigen Verarbeitung. Die Einzelteile sind professionell vernäht, sodass Ihr Kind sie nicht abzureißen vermag. Der Umstand reduziert die Gefahr, Kleinteile in den Mund zu nehmen und zu verschlucken. Lösbare Elemente befinden sich nicht an dem Produkt. Die Hersteller sticken die Augen an den Affenkopf.

Die Spieldauer des Modells liegt bei eineinhalb Minuten bei einmaligem Aufziehen. Um das Spielwerk zu reinigen, entnehmen Sie es aus dem 22 Zentimeter großen Plüschtier. Dieses waschen die Verbraucher bei 30 Grad problemlos in der Waschmaschine.

"Efie-Fisch"

Zu den Spieluhren mit einer besonderen Qualität zählt das Modell "Efie Spieluhr Fisch". In dem aus Baumwolle bestehenden Kuscheltier existieren keine Schadstoffe Das Spielwerk gibt die Melodie in moderater Lautstärke wieder und besticht durch den störungsfreien Klang.

Dabei spielt der Fisch das Stück "La-Le-Lu" innerhalb der gesetzlichen Schalldruck-Grenzwerte und ohrenmild für Ihren Nachwuchs. Liegt die Spieluhr direkt neben dem Köpfchen des Kindes, entsteht kein Gehörschaden. Dieser Aspekt macht den "Efie-Fisch" zu einem empfehlenswerten Modell im Spieluhr-Ratgeber.

In der Praxisprüfung beweist das Spielzeug ebenfalls seine Wertigkeit. Beim Kauf profitieren Sie von einer makellosen Schadstoffbilanz und dem Fehlen ablösbarer Elemente. Des Weiteren erweist sich der Artikel als schweiß- und speichelecht. Das bedeutet, dass bei Körperkontakt mit dem Säugling keine chemischen Substanzen austreten. Der "Efie-Fisch" stammt aus deutscher Produktion. Seine Reißleine zeigt sich sicher verarbeitet und "abreißfest".

 

Gute und günstige Spieluhren

Interessieren Sie sich für eine professionell gefertigte Spieluhr, brauchen Sie keine hochpreisigen Geräte zu erwerben. Zu den empfehlenswerten Artikeln zählt das Rossmann-Produkt "Babydream Spieluhr Schaf". Die Kosten liegen bei unter zehn Euro. Das Modell in Form eines niedlichen Schafes spielt das Wiegenlied von Brahms. Dabei gelangt die Melodie "Schlaf, Kindlein, schlaf" in moderater Lautstärke an das Ohr Ihres Schützlings.

In der Spieluhr-Kaufberatung brilliert das "Babydream Schaf" mit seiner Schadstofffreiheit. Das Kuscheltier beinhaltet keine optischen Aufheller, Flammschutzmittel oder Antimon. Die gute Verarbeitung gewährleistet das sichere Spielen mit dem Plüschschäfchen.

Ein Wermutstropfen besteht in der langsamen Spielweise des Artikels. Zudem weist der Spieluhr-Ratgeber darauf hin, dass keine Möglichkeit besteht, das Schaf zu waschen. Das Kuscheltier verfügt über ein praktisches Bindebändchen mit dem Sie es am Kinderwagen oder dem Babybett befestigen.

Für unter 20 Euro erhalten Sie die Spieluhr "Esel Emmi" von der Firma Sterntaler. Den weichen Kuschelesel bekommen die Verbraucher in drei unterschiedlichen Größen. Des Weiteren belegt die Spieluhr-Kaufberatung, dass das Modell aus einer waschbaren Nicki-Hülle besteht. Das Material erweist sich als weich und anschmiegsam.

Der Nachteil des "Esel Emmi" besteht in seinem Spielwerk. In einigen Fällen gibt es die Melodie verlangsamt oder in abstruser Geschwindigkeit wieder. Bemerken Sie die Problematik bei dem Modell, besteht die Möglichkeit, das Spielwerk auszutauschen.

Dieses schützt ein Reißverschluss vor neugierigen Kinderhänden. Zu den angebotenen Liedern zählen "Mozarts Wiegenlied" und "Schlafe, mein Prinzchen". Des Weiteren überzeugt die Spieluhr im Test aufgrund der festen Nähte und dem Fehlen abreißbarer Elemente.

Eine weitere Spieluhr in Tierform stellt das Unternehmen Fisher Price her. Es bietet seinen Kunden das Modell "Zebra" an. Das Plüschtier beinhaltet allerdings mehrere Schadstoffe sodass Sie den Kontakt mit der Kinderhaut vermeiden sollten. Obgleich der Schadstoffbilanz funktioniert das Zebra ohne Probleme. Seine Lautstärke liegt unterhalb der Schalldruck-Grenze. Zudem profitieren die Käufer von einer guten Verarbeitung des Materials. Die Nähte erweisen sich sicher vernäht und reißfest.

 

Ungefährliche Einschlafhilfe für Kinder

Mit einer ausgezeichneten Schadstoffbilanz punktet der "Liegebär" von Kallisto. Das Produkt entstammt ebenfalls deutscher Herstellung und überzeugt aufgrund der fachmännischen Verarbeitung. Die angenehme Lautstärke sorgt dafür, dass Sie die Spieluhr ohne Schwierigkeiten neben Ihrem Sprössling platzieren. Zur Melodie von "Der Mond ist aufgegangen" schlummert dieser ein.

Dabei besteht für das Kleinkind die Möglichkeit, mit dem weichen Bären zu kuscheln. Das Spielwerk befindet sich sicher innerhalb der Umhüllung, die aus Baumwolle besteht. Die Füllung fertigen die Mitarbeiter von Kallisto aus Schafwolle.

An dem kleinen "Liegebär" nuckeln die Babys bei Bedarf. Seine Außenhülle erweist sich als speichel- und schweißfest. Zudem bemerken die Verbraucher, dass das Kuscheltier keine abreißbaren Elemente oder Kleinteile besitzt. Die Zugprüfung besteht die Plüschfigur ebenfalls ohne Schwierigkeiten. Hierbei gibt die europäische Spielzeugnorm EN 71 vor, dass die Nähte bis zu einer Zugkraft von 70 Newton halten müssen. An das Innenfutter gelangen die Kinder auch bei großem Kraftaufwand nicht.

Dieser Umstand macht die Spieluhr zu einem ungefährlichen Spielzeug für Ihren Nachwuchs. Gleichermaßen besticht das Produkt mit seiner liebevollen Gestaltung.

Magazine zum Thema

 

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Spieluhr positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Spieluhr

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Spieluhr sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Spieluhr können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos