Anker SoundCore tragbarer Bluetooth Lautsprecher im Test

Das beliebteste Angebot

Das günstigste Angebot

DAS TESTERGEBNIS

Klangqualität
Design
Verarbeitung
Bedienung
Experten Beraten
Gut
Produkt auf Amazon.DE anschauen!
zu Amazon

Testbericht: Anker SoundCore tragbarer Bluetooth Lautsprecher

Der Anker SoundCore im Test-Video

Lärmwürfel als Akku- und Klangwunder

Der Hersteller Anker setzt bei seinen tragbaren Bluetooth-Speakern auf sehr leistungsfähige Akkus und guten Sound. Sein „SoundCore“ soll eine Akkudauer von bis zu 24 Stunden haben und einen besonders guten Bass. Ob das alles wirklich so ist, wie der Hersteller es verspricht, können Sie in diesem Testbericht nachlesen.

Ich habe den tragbaren Lautsprecher SoundCore von Anker bei einem Picknick sowie in verschieden großen Räumen ausprobiert und dabei gründlich getestet. Nach diesem Test können Sie die Vor- und Nachteile des Anker SoundCore abwägen und entscheiden, ob dieser Speaker der Richtige für Sie ist.

 

Verpackung und Lieferung

Innerhalb von zwei Werktagen kam der portable Kompakt-Bluetooth-Lautsprecher Anker SoundCore in einem knapp 560 Gramm schweren Päckchen an. Die elegante Verpackung zeigt die Abbildung des Speakers in Schwarz auf fast schwarzem Hintergrund, ist also sehr dezent, verrät aber den Inhalt.

Als Überraschungsgeschenk bedarf es also einer Umverpackung. Der Lautsprecher, im Inneren der Schachtel ist in Schaumfolie eingepackt und neben ihm ist ein kleines Department, in dem das Mikro-USB-Kabel versteckt ist.

In dem Karton waren:

  • Der Anker SoundCore
  • Ein Mikro-USB-Ladekabel
  • Eine Kurzanleitung (in Englisch)
  • Ein Servicekärtchen

Im Vergleich zu dem A7908 von Anker ist die Ausstattung des SoundCore sehr dürftig. Kein 3,5-mm-Klinkenkabel, kein Adapter, keine Transporttasche – das kenne ich anders von Anker. Für etwas unter 10 Euro kann man ein passendes Case bei Amazon erwerben.

 

Garantieleistung

Der Hersteller Anker gewährt auf den SoundCore, wie auf alle seine Geräte, eine Garantiezeit von 18 Monaten ab Kaufdatum, was vier Monate unter dem liegt, was in der EU üblich ist. Technischen Support bietet Anker allerdings lebenslang an, wovon sich viele Hersteller eine Scheibe abschneiden könnten.

 

Der Preis

Mit einem Preis von gut 40 Euro (Stand Juli 2016) liegt der Anker SoundCore in der untereren Preisklasse.

 

Ausstattung und Technik

Der tragbare Bluetooth-Lautsprecher von Anker ist rechteckig, mit abgerundeten Ecken, und mit zu einer Seite nach vorne ausgerichteten Lautsprechergitter designt. Das Material ist gummierter Kunststoff, mit lackiertem Metall beim fein gelochten Lautsprechergitter. Gummierung und dem Lautsprechergitter nach oben ausgestattet.

Technische Details des Herstellers

  • Verstärkerleistung: zweimal 3 Watt Dual High-Performance-Treiber
  • Bluetooth-Standard: 4.0
  • Kapazität des Lithium-Akkus: 4400 mAh
  • Strombedarf: 5 Volt
  • Bass Boost: Passiver Radiator mit patentiertem Spiral-Bass-Port

Maße und Gewicht

Der Anker SoundCore ist 365 Gramm schwer und hat die Maße: 16,5 x 4,5 x 5,4 cm.

 

Bedienelemente

Es befinden sich vier weiche, in die Gummierung eingelassene, Buttons an der Oberseite des Soundcore. Links ist der Ein-/Ausschalter, daneben ein „-“-, ein „Play“-, ein „+“- und ganz rechts der Bluetooth-Knopf. Die Play-Taste hat mehrere Funktionen. Einmal betätigt, wird der Track abgespielt, ein weiteres Mal gedrückt, wird er gestoppt. Drücken Sie  zweimal schnell, wird der Track übersprungen und der nächste abgespielt. Zurück zum vorherigen Track kommen Sie jedoch nur über Ihr Sendegerät.

 

Verbindungen und Anschlüsse

Auf der rechten Seite des Soundcores sind die Anschlüsse für Mikro-USB, der AUX-Eingang, ein kleines LED-Lämpchen und das Mikrofon für die Nutzung als Freisprechanlage sowie ein kleines Loch für den manuellen Reset des Speakers. Der SoundCore von Anker bietet nur die zwei Verbindungsmöglichkeiten: Bluetooth und  mit einem 3,5-mm-Klinkenkabel, über den AUX-Anschluss.

AUX-Verbindung

Verbinden Sie einfach Ihr Sendegerät (z. B. einen MP3-Player) mit einem 3,5-mm-Klinkenkabel über den Audioeingang an der Seite des Speakers und die Verbindung steht.

Bluetooth-Verbindung

Nachdem auf dem Sendegerät, wie einem Smartphone, die Bluetooth-Funktion aktiviert wurde und auf dem eingeschalteten Lautsprecher der Bluetooth-Knopf gedrückt wird, erscheint „Anker SoundCore“ auf Ihrem Display. Wählen Sie dies nun aus und bestätigen Sie diese Kopplung. Die Reichweite beträgt laut Hersteller bis zu 20 Meter. Der Speaker merkt sich das letzte Sendegerät, mit dem er gekoppelt war und verbindet sich beim nächsten Mal automatisch. Leider merkt sich das Gerät immer nur das letzte Sendegerät.

 

Integrierter Akku

Der eingebaute leistungsstarke Lithium-Ionen-Akku hält laut Hersteller bis zu 20 Stunden. Die Ladezeit beträgt 5 bis 6 Stunden.

 

Als Freisprechanlage

Der Anker Soundcore verfügt über ein integriertes Mikrofon, welches bei bestehender Bluetooth-Verbindung mit einem Smartphone ein Telefonieren mit ihm als Freisprechanlage ermöglicht. Um einen Anruf anzunehmen, drücken Sie einmal die Play-Taste. Zum Ablehnen eines Anrufs halten Sie die Playtaste eine Sekunde lang gedrückt. Wenn Sie einen Anruf in die Warteschleife stellen möchten, um einen neuen Anruf anzunehmen, drücken Sie erneut einmal kurz die Playtaste – zum Wechseln zwischen Anrufen müssen Sie den Schalter zwei Sekunden lang gedrückt halten. Eine Übertragung zurück auf Ihr Smartphone ist nicht möglich.

 

Aussehen und Verarbeitung des Lautsprechers

Einen Designpreis wird Anker mit dem SoundCore nicht gewinnen. Der tragbare Lautsprecher hat nur eine Lautsprecherseite und ist ein abgerundeter Quader. Optisch ist er daher nicht so der Hingucker. Der Speaker ist in den Farben Schwarz, Rot und Blau erhältlich. Der Kunststoffkorpus ist gummiert und daher sehr gut vor Kratzern geschützt.

Die Verarbeitung ist sehr hochwertig. Das lackierte Gitter ist in der gleichen Farbe wie der Rest gehalten und mit einem großen Herstellerlogo in Grau versehen. Die LED auf dem Gitter, über dem Logo, leuchtet in hellem Blau. Auf der Unterseite stehen Logo und Qualitätsangaben in hellem Grau.

 

Praxistest

Der Ladevorgang nahm bei der ersten Inbetriebnahme nur 10 Minuten in Anspruch, da der Speaker fast vollständig geladen ankam. Beim Laden leuchtet die LED neben dem Ein-/Ausschalter und dem Mikro-USB-Anschluss rot. Sobald er geladen ist, erlischt das Licht. Nachdem ich den An-/Ausschalter betätigt hatte, spielte der SoundCore eine dreitönige, aufsteigende Klangfolge und das recht laut.

Leider lässt sich das auch nicht einstellen. Geradezu ohrenbetäubend ist der Warnton, wenn man die maximale Lautstärke übersteigen will. Sehr störend empfand ich auch die sehr grelle LED, vorne am Lautsprechergitter, die nachts locker als Nachtlicht eingesetzt werden könnte.

Kopplung:

Nach Betätigen der Bluetooth-Taste blinkt die LED hellblau, um anzuzeigen, dass der Lautsprecher kopplungsbereit ist. Auf meinem Smartphone (iPhone 5s) erscheint der Speaker und nach einer kurzen Bestätigung steht die Verbindung und die LED leuchtet durchgängig. In Räumen riss die Verbindung nach 6 Metern und zwei Wänden ab. Im Freien kam der SoundCore auf etwa 8 Meter. Die vom Hersteller angegeben 20 Meter, sind davon weit entfernt.

Telefonfunktion:

Der SoundCore hat nicht nur ein Reichweitenproblem der Bluetooth-Verbindung, sondern schwächelt auch, wenn man ihn zum Telefonieren benutzt. Der Anrufer versteht bei einem Abstand von mehr als 30 cm nicht mehr viel. Der Anrufer selbst ist klar und frei von Nebengeräuschen zu verstehen.

Akkuleistung:

Der Akku ist das Beste am Anker SoundCore, denn er hielt bei mittlerer Lautstärke und Bluetooth-Kopplung ganze 23 Stunden. Bei voller Lautstärke (ich habe das draußen getestet, um die Nachbarn zu schonen) und Bluetooth-Verbindung, hält der Akku immer noch fast 9 Stunden. Bei einer Verbindung mit einem 3,5-mm-Klinkenkabel und geringerer Lautstärke übersteigt die Akkuleistung sogar die vom Hersteller versprochenen 24 Stunden. Ich kam im Test auf 26 Stunden.

Damit liegt der Speaker, was die Akkuleistung angeht, ganz vorne und ist so ein großartiger Begleiter allen Aktivitäten, bei denen es keine Lademöglichkeit gibt. Outdoor ist der Bass zu schwach und der fehlende Spritzwasserschutz schränkt die Nutzungsumgebungen ein. Eine Batteriestandsanzeige gibt es nicht, aber die rote LED blinkt, kurz bevor der Akku leer ist.

Standfähigkeit:

Der Speaker von Anker steht fest – komme, was da wolle. Seine rechteckige Form verleiht ihm ohnehin Standfestigkeit und eine zusätzliche Gummierung an der Unterseite gibt dem SoundCore noch eine Extraportion Grip. Ich habe es etwas abschüssiger Fläche ausprobiert und er stand dort, wo er sollte. Man sollte aber sorgsam mit dem Würfel umgehen, da mir die Kunststoffseiten beim Testen etwas zerkratzt sind.

Klangqualität und Lautstärke:

Die Lautstärkeregelung am SoundCore war etwas kniffelig, da sie erst greift, wenn die maximale Lautstärke am Sendegerät eingestellt ist. Ich habe den Anker SoundCore mit Metal mit Pop, Klassik, Dubstep und einem Audiobuch getestet. Die Lautstärke ist okay, wobei sie an den A7908 von Anker nicht heranreicht. Wenn man die Verbindung über den AUX-Anschluss wählt, kann man noch etwas mehr Lautstärke aus dem SoundCore rausholen.

Bei Metal und Dubstep schwächelte der Bass bei den Tiefen doch sehr. Die Höhen sind sauber und die Mitten überzeugen auf ganzer Linie. Bei voller Lautstärke übernimmt sich der kleine Lautsprecher und beginnt zu knacken und dröhnen. Hier hätte man das Volumen, dass sonst ausreicht, um einen mittelgroßen (20 qm) Raum zu beschallten, auf 80 % der Leistung drosseln können.

Die niedrigste Lautstärke ist mir noch zu laut und hindert am Einschlafen, während man Musik oder ein Audiobuch hört. Stimmen werden aber sonst sauber und „zischfrei“ wiedergegeben – in voller Lautstärke habe ich den Speaker allerdings nur mit Musik getestet. Ein 360-Grad-Klangerlebnis bietet der SoundCore nicht und sollte auch nicht im Regal stehen, da der Klang dort nicht mehr so schön ist.

Unser Fazit

Der Anker SoundCore hat einen der leistungsstärksten Akkus aller getesteter tragbaren Bluetooth-Lautsprecher. Der Sound ist nicht schlecht, hat allerdings keinen satten Bass und knackt, wenn man über etwa 90 % der Lautstärkenleistung kommt.

Die Signaltöne sowie die grelle LED-Lampe stören, wenn man den SoundCore zum Einschlafen einsetzen möchte und auch die niedrigste Lautstärke ist dafür zu hoch. Durch mangelnden Spritzwasserschutz ist er nicht überall einsetzbar, aber sicherlich ein guter Begleiter, wenn es ein langer Ausflug wird, oder es etwas zu Hause zu beschallen gibt.

Die Lautstärke reicht aus, und wenn man ihn in den Höhen und Mitten nutzt, kann ich den SoundCore von Anker empfehlen.

 

Details & Merkmale

Funkübertragung Bluetooth
Stromversorgung Akku
Prinzip aktiv
Lautsprecher System 2.0 Stereo
Gewicht 0,3 kg
Akkulaufzeit 24 Stunden
Reichweite 20 Meter
Bluetooth Version Bluetooth V4.0
Freisprechfunktion
integrierter Mikrofon
LED Anzeige
Rufannahme
Bluetooth Pairing
Besonderheit Sehr lange Akkulaufzeit und sehr große Reichweite
Vorteile
  • Mehr als 24 Stunden Akkulaufzeit
  • Satter und klarer Sound in Höhen und Mitten
  • gutes Preis/Leistungsverhältnis
Nachteile
  • Nicht wasserfest oder spritzwassergeschützt
  • Kein Social Mode, zwei Speaker und NFC-Pairing
  • Schwacher Bass, knackt bei voller Lautstärke
  • Geringe Bluetooth-Reichweite

Alle Angebote: Anker SoundCore tragbarer Bluetooth Lautsprecher

Preisentwicklung

die letzten 30 Tage die letzten 3 Monate Preisalarm für dieses Produkt einrichten

Fragen zu: Anker SoundCore tragbarer Bluetooth Lautsprecher

Zu Anker SoundCore tragbarer Bluetooth Lautsprecher ist noch keine Fragen vorhanden.
Frage zu diesem Produkt

Ähnliche Produkte im Test

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos