Bosch Parkpilot URF 7 Einparkhilfe im Test

Das beliebteste Angebot

Das günstigste Angebot

Bedienungsanleitung
download

DAS TESTERGEBNIS

Erfassungsbereich
Eigenmontage
Design
Sicherheit
Experten Beraten
Unser Geheimtipp
Produkt auf Amazon.DE anschauen!
zu Amazon

Testbericht: Bosch Parkpilot URF 7 Einparkhilfe

Die Bosch Einparkhilfe im Video


Einparken ist nicht jedermanns Sache. Es gibt jährlich viele Schäden an anderen parkenden Fahrzeugen oder auch Fahrzeugen, die sich gerade im vorbeifließenden Verkehr sind. Und auch viele Parkautomaten, Laternen und Mäste werden jährlich durch einparkende Autos beschädigt und sogar auch Passanten verletzt. Die Automobilhersteller geben sich inzwischen große Mühe, um diese Schäden zu reduzieren und haben den Einparkassistenten entwickelt. Doch diesen gibt es nur in den ganz neuen Fahrzeugen. Die Halter älterer Fahrzeuge können aber Abhilfe schaffen mit einer nachrüstbaren Einparkhilfe, wie dem Bosch Parkpilot URF 7 Frontsystem. Dieses ist ein Zusatzbaustein zum Bosch Parkpilot URF 7. Dieses ist so konzipiert, dass man es für mehrere Ausbaustufen verwenden kann.

Günstige Alternative

Das Frontsystem ist ein Zusatzmodel für das Hecksystem, das man normalerweise bevorzugt einbaut. Denn gerade beim Zurücksetzen während des Einparkens haben die meisten Autofahrer doch so ihre Probleme, wenn sie neben einem Einparkassistenten nicht auch noch eine Rückfahrkamera haben. Im Frontbereich ist es meist so, dass es meist nicht zu einem Stupser, in dessen Folge auch am eigenen Fahrzeug erhebliche Schäden entstehen können in Form von einem Kratzer oder einer Beule. Und das ganz ohne dass man extra in die KFZ-Werkstatt fahren muss, um sich ein teures Marken-System vom Autohersteller nachrüsten zu lassen. 

Umfangreicher und gut bedachter Lieferumfang

Das Zusatzpaket Bosch Parkpilot URF 7 Frontsystem als passende Erweiterung für die Front-Stoßstange hat einen umfangreichen Lieferumfang. Es besteht aus vier Ultraschallsensoren, die man natürlich auch in Wagenfarbe lackieren kann. Eine Lackierhilfe ist im Lieferumfang ebenfalls enthalten. Darüber hinaus sind positiverweise verschiedene Montageringe im Lieferumfang enthalten. Des Weiteren befindet sich im Lieferumfang auch die entsprechende Verkabelung, ein Lautsprecher und auch eine ausführliche Einbauanleitung. Die Kabelbäume sind natürlich ausreichend lang und passend somit für jedes Fahrzeugmodell, vom Kleinwagen bis zum Kombi.

Verschiedene Montageringe ermöglichen individuelle Befestigung

Dies ist wichtig, weil das Bosch Parkpilot URF 7 Frontsystem für alle gängigen Fahrzeugtypen geeignet ist. Doch die Möglichkeit der Befestigung der Sensoren ist von Fahrzeug zu Fahrzeug unterschiedlich, jedenfalls was die konstruktiven Gegebenheiten angeht und die entsprechende Größe der Flächen, auf denen die Sensoren Platz finden können. Nur mit den richtigen Montageringen ist es möglich, dass man die optimale Sensorposition findet. Das Vorhandensein von unterschiedlichen Montageringen für die Befestigung erspart es bei diesem System von Bosch, dass man möglicherweise erst in der KFZ-Werkstatt nachfragen muss welche Befestigungsmöglichkeiten überhaupt bestehen. Das Bosch Parkpilot URF 7 Frontsystem soll schließlich dabei helfen Kosten zu sparen für die KFZ-Werkstatt.

Einfacher Einbau

Gelobt werden muss auch der einfache Einbau vom Bosch Parkpilot URF 7 Frontsystem. Dank der einfach zu lesenden Einbauanleitung ist es möglich das System binnen von kurzer Zeit selbst ohne das Zutun von einem Elektronikfachmann im Auto einzubauen. Sehr praktisch ist, dass man sich für den Einbau nach Anleitung nicht mal ein dickes Handbuch vornehmen muss. Jeder Schritt des Einbaus wird ausführlich in der Einbauanleitung erklärt, die sich auf einer CD befindet. Diese sollte man aber gut aufbewahren nach dem Einbau. Denn sie enthält auch die Vorgehensweise für die Diagnose und die Fehlersuche. Erklärt wird ausführlich auch die Lautstärkeverstellung, die Funktionsweise des Steuergeräts.

Einwandfreie Funktionsweise

Nach dem Einbau des Bosch Parkpilot URF 7 Frontsystem kann auch gleich der erste Probelauf fürs Einparken mit Einparkhilfe gestartet werden. Aktiviert wird das System durch das Einlegen des Rückwärtsgangs. Das Einparken wird dann noch einen Schritt leichter. Für den Fall, dass das System einmal hackt, kann man die Eigendiagnosefunktion aktivieren. Das System stellt sich dann von selbst wieder ein nachdem der Fehler gefunden wurde. Das akustische Signal bei der Verwendung des Frontsystems mag zunächst zwar ein bisschen irritieren, doch schon bald hat man sich an das Geräusch gewöhnt. Es handelt sich hierbei um keinen nervigen Ton, der auch nicht lange tönt.

Unser Fazit


Wer sich schon das Hecksystem von sehr universellen Bosch Parkpilot URF 7 eingebaut hat, der sollte auch die Zusatzoption mit dem Frontsystem nutzen. Durch die vier Sensoren, die dann zusätzlich noch angebracht sind, gibt es dann noch ein bisschen mehr Sicherheit dort wo große Unsicherheit herrscht, und zwar nicht nur bei den Frauen - beim Einparken in eine recht kleine Lücke. Gerade in einer Stadt ist es wichtig, dass man möglichst schnell beim Einparken die Straße wieder räumt. Dies gibt sonst Rückstau und verärgerte andere Autofahrer! Stupser und Kratzer am eigenen und an fremden Autos können so auch vermieden werden.

Details & Merkmale

Anzahl Parksensoren 4
Frontsensor 4
Hecksensor 4
Kabellänge keine Angabe
Aktivierung durch Rückwärtsgang
akustisches Signal
optische Anzeige
lackierbar
Lautstärkeverstellung
Besonderheit Erfassungsweite bis zu 50 cm
Vorteile
  • Lautstärke regelbar
  • Mit Diagnosefunktion
  • Ausführliche Einbauanleitung auf CD (in 10 Sprachen)
  • hohe Qualität
Nachteile
  • Kein Kamera-System
  • Preis

Preisentwicklung

die letzten 30 Tage die letzten 3 Monate Preisalarm für dieses Produkt einrichten

Fragen zu: Bosch Parkpilot URF 7 Einparkhilfe

Zu Bosch Parkpilot URF 7 Einparkhilfe ist noch keine Fragen vorhanden.
Frage zu diesem Produkt

Ähnliche Produkte im Test

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos