JBL Go Ultra tragbarer Bluetooth Lautsprecher im Test

Das beliebteste Angebot

Das günstigste Angebot

DAS TESTERGEBNIS

Klangqualität
Design
Verarbeitung
Bedienung
Experten Beraten
Gut
Produkt auf Amazon.DE anschauen!
zu Amazon

Testbericht: JBL Go Ultra tragbarer Bluetooth Lautsprecher

Der JBL Go Speaker im Video

 

Farbenfroher Zwerg mit sauberem Klang

In diesem Test geht es um den portablen Bluetooth-Lautsprecher Go Ultra von JBL. Laut Hersteller soll der JBL über aller Standards eines modernen Speakers für unterwegs verfügen: Bluetooth-Verbindung, AUX-Eingang, leistungsstarkem Akku und Freisprechfunktion beim Telefonieren. Ob der JBL Go Ultra all dies zufriedenstellend erfüllen kann, können Sie in diesem Test nachlesen.

Der kleine Lautsprecher wurde auf einem Ausflug, bei einem Picknick im Grünen, in einem 20 Quadratmeter großen, abgeschlossenem Raum, sowie in der Wohnung benutzt. Dabei sind alle Funktionen auf Herz und Nieren getestet worden. Nachdem Sie diesen Test gelesen haben, können Sie alle Vor- und Nachteile des tragbaren Bluetooth-Lautsprechers gegenüberstellen und entscheiden, ob der Go Ultra der richtige Lautsprecher für Ihre Bedürfnisse ist.

 

Verpackung und Lieferung

Bereits zwei Tage nach nachmittäglicher Bestellung kam das Paket von JBL an. Wenn man den Natronkarton der Umverpackung, der noch nichts verrät und sich somit auch als Überraschungsgeschenk eignet, entfernt hat, sieht man den Speaker in einem durchsichtigen Plastikdisplay. Oben ist der Speaker im Inneren zu sehen und in Schwarz, rund unterlegt, mit weißen Abbildungen, sieht man das Bluetooth-Symbol, die Akkulaufzeit und das Mikrofon-Symbol. An der rechten Seite sieht man im gleichen Stil das Kabel- und Mikro-USB-Symbol. Der untere Bereich der Packung ist Schwarz mit den Produktspezifikationen in Weiß aufgedruckt.

In dem Paket waren:

  • Ein JBL Go Ultra Speaker
  • Ein Mikro-USB-Kabel (sehr kurz und in der Speakerfarbe)
  • Eine Kurzanleitung
  • Ein Sicherheitsdatenblatt

Ein längeres Ladekabel sowie ein 3,5-mm-Klinkenkabel, ein Adapter und eine Tasche wären toll gewesen, denn mit einem Preis von fast 30 Euro (Stand Juli 2016), kann man sich auf mehr Zubehör bei anderen Herstellern tragbarer Bluetooth-Lautsprecher freuen.

 

Garantieleistung

JBL gewährt eine zweijährige Garantie auf den Go Ultra.

 

Der Preis

Mit knapp 30 Euro, die der Speaker derzeit bei Amazon kostet, liegt der JBL Go Ultra noch gerade im unteren Preisbereich der tragbaren Bluetooth-Speaker.

 

Ausstattung und Technik

Der Speaker hat ein Metallgitter vor dem Lautsprecher, mit dem, groß in Weiß aufgedruckten, Herstellerlogo. An der linken Seite ist eine Aussparung für eine große Öse, um den Go Ultra mit einer Schlaufe oder einem Karabinerhaken aufzuhängen. Auf der Rückseite des Speakers ist erneut das große „!JBL“ aufgedruckt, was meinem Geschmacksempfinden etwas zu viel Markendisplay ist.

Auf der Unterseite stehen alle technischen Spezifikationen. An der linken Seite des Go Ultra sind die Anschlüsse für das Mikro-USB-Kabel, der AUX-Anschluss für ein, nicht im Lieferumfang inbegriffenes, 3,5-mm-Klinkenkabel und das Mikrofon der Freisprechanlage positioniert. Die Bedientasten sind in die Oberseite eingelassen. Der Korpus ist aus hartem, gummierten Kunststoff.

Technische Details des Herstellers

  • Verstärkerleistung: einmal 3 Watt
  • Bluetooth-Standard: 4.1
  • Bluetooth-Kompabilität: A2DP V1.2, AVRCP V1.4, HFP V1.6, HSP V1.2
  • Frequenzabhängigkeit: 180 Hz – 20.000 Hz
  • Stromverbrauch: 3,7 Volt
  • Rauschabstand: bis 80 Dezibel
  • Akku: Lithium-Batterie mit 600 mAh Kapazität
  • Ladezeit des Akkus: 1,5 Stunden

Maße des Speakers

Der kabellose Bluetooth Speaker von JBL hat die Maße 8,3 x 6,8 x 3,1 cm und ein Gewicht von leichten 140 Gramm. In den Spezifikationen von JBL steht allerdings nur ein Gewicht von 130 Gramm.

Bedienungstasten

Auf der Oberseite des Go Ultra befinden sich fünf Softkeys. Ganz links ist der Ein-/Ausschalter, daneben der Bluetooth-Button, Leise- („-“) und Lautschalter („+“) sowie am rechten Ende die Taste mit dem Hörersymbol für die Nutzung als Freisprechanlage und zum Springen auf den nächsten Track.

 

Verbindungen und Anschlüsse

Der JBL Go Ultra verfügt über zwei Anschlussmöglichkeiten. Die Verbindung mittels Bluetooth und die Kabelverbindung über den AUX-Eingang. Der Schalter für die Bluetooth-Kopplung ist oben an dem Gerät und Mikrofon sowie 3,5-mm-Klinkenkabel-Anschluss sind an der Seite angebracht.

Anschlüsse und Features

  • Ein Mikrofon für die Freisprechanlage
  • Ein AUX-Anschluss für ein 3,5-mm-Klinkenkabel
  • Mikro-USB-Kabel-Anschluss

AUX-Verbindung

Nichts einfacher als das: Das Sendegerät wird eingestöpselt und schon schaltet der Speaker in den Kabel-Modus, deaktiviert Bluetooth, um den Akku zu schonen, und spielt los.

Bluetooth-Verbindung

Am Lautsprecher wird, nachdem er eingeschaltet ist, die Bluetooth-Taste gedrückt und am Sendegerät (Smartphone, Tablet etc.) ebenfalls Bluetooth aktiviert. Die LED blinkt langsam in Blau. Sofort wird „JBL Go“ auf Ihrem Sendegerät angezeigt. Nachdem Sie es bestätigt haben, steht die Verbindung schon und der Speaker legt los. Die blaue LED leuchtet nun durchgängig.

 

Integrierter Akku

Der Lithium-Ionen-Polymer Akku soll laut Hersteller bis zu 5 Stunden lang durchhalten. Er benötigt 3,7 Volt und hat eine Leistung von 600 mAh.

 

Freisprechfunktion

Der Lautsprecher kann als Freisprechanlage benutzt werden. Die Taste zur Annahme und zum Beenden des Telefonats ist gleichzeitig auch die Taste, die bei zweimaligem Drücken, bei Bluetooth-Kopplung, auf den nächsten Titel springt. Eine Rückkehr zum vorherigen Titel ist nur über das Sendegerät möglich.

 

Aussehen und Verarbeitung des Lautsprechers

Der JBL Go Ultra wird in acht Farben angeboten und ist jeweils komplett durchgefärbt unterbrochen von einem großen Herstellerlogo in Weiß unter der LED-Leuchte an der Vorderseite. Es gibt ihn in Rot, Rosa, Orange, Schwarz, Blau, Türkis, Grau, Gelb und Blau.

Der winzige Lautsprecher misst gerade einmal 7 x 8 x 3 cm und ist federleicht. Damit passt er sogar in die Hosentasche. Das Gehäuse des Go Ultra ist gummiert, angenehm griffig und hochwertig verarbeitet. Spritzwassergeschützt ist er leider nicht.

Der JBL Go gewann 2015 den Red Dot Award für Produktdesign. Als Begründung für diese Auszeichnung meinte die Jury des Red Dot: „Trotz seiner reduzierten Gestaltung besitzt der JBL GO eine hohe Eigenständigkeit. Mit seiner kantigen Form und den kräftigen Farben wird er in jeder Umgebung zu einem auffälligen Begleiter.“

 

Praxistest

Wenn man das Gerät einschaltet, erfolgt eine dezente Tonfolge, die anzeigt, dass der Go Ultra eingeschaltet ist. Das kleine LED-Lämpchen leuchtet nun blau blinkend, bis der Speaker mit einem Sendegerät verbunden ist.

Kopplung

Die Verbindung mit Bluetooth ist völlig unkompliziert. Leider ist die Bluetooth-Reichweite mehr als mager, denn drinnen in einem Raum, ohne Zwischenwände brach sie nach 3 Metern ab. Draußen im Freien ebenso. Die Bluetooth-Verbindung ist auch, wenn das Sendegerät neben dem Lautsprecher liegt, recht instabil und brach mir während der Tests mehrmals ab oder hatte Unterbrechungen.

Diese Probleme gab es natürlich beim Test mit der Kabelverbindung über den AUX-Eingang nicht. Nach der Bluetooth-Kopplung mit mehr als fünf Geräten war kein Platz mehr für neue Sendegeräte und ich konnte weder in der Kurzanleitung noch in den Weiten des Internets eine Anleitung finden, wie man das Resettet, denn einen Reset-Eingang bietet die JBL Go Ultra nicht.

Freisprecheinrichtung

Als Freisprechanlage funktioniert der JBL Go Ultra perfekt. Der Klang ist sauber, Störgeräusche gibt es nicht und selbst bei einer Entfernung von einem halben Meter verstand mich der Anrufer laut und deutlich. Wenn ein Anruf eingeht, blinkt die LED sehr schnell blau. Während des Telefonats leuchtet sie durchgängig in Blau.

Akkuleistung

Die Akkuleistung des JBL Go Ultra ist nicht überragend. Schon nach 4 Stunden bei mittlerer Lautstärke und Bluetooth-Kopplung war Schluss. Mit dem 3,5-mm-Klinkenkabel verbunden und geringer Lautstärke kam der Go Ultra auf etwas mehr als die vom Hersteller angegebenen 5 Stunden. Wie schnell er bei voller Lautstärke und Bluetooth-Verbindung leer wäre, habe ich nicht getestet, da mir schon die 4 Stunden zu mager waren. Eine Akkustandanzeige gibt es nicht, aber kurz bevor der Speaker leer ist, blinkt die LED hektisch rot. Der Akku benötigt 1,5 Stunden, um wieder voll aufgeladen zu sein. Während des Ladevorgangs leuchtet die LED rot.

Standfestigkeit

Der JBL Go Ultra ist außer am Lautsprechergitter gummiert und „klebt“ quasi auf der Standfläche. Auch der Haken für eine Schlaufe ist sehr stabil und hält die kleine Box dort, wo sie aufgehängt wird. Zudem ist die Gummierung auch ein super Schutz vor Stößen, Kratzern und was dem kleinen Lautsprecher sonst so zustoßen könnte.

Klangqualität und Lautstärke

Mir fehlt der Bass. Ich habe den JBL Go Ultra mit Hardrock, Pop, Klassik und Dubstep getestet und bei Hardrock und Metal war er nur unwesentlich besser als die Soundqualität, die mein Tablet (iPad Air 2) oder meine Smartphones (Samsung Galaxy und iPhone 5s) abliefern. Dieses Manko ist wohl dem fehlenden Resonanzkörper aufgrund der winzigen Größe geschuldet.

Die Maximallautstärke ist ausreichend um einen 10 Quadratmeter großen Raum zu beschallen. Selbst bei höchster Lautstärke, die natürlich nicht besonders viel Dezibel erreicht, ist der Klang noch sehr sauber. Erst wenn sich der Akku dem Ende seiner Laufzeit nähert, wird er immer leiser, was ich als angenehm empfand, da er nicht dröhnte, wie viele andere Lautsprecher der Preisklasse.

Leider mag der Speaker anscheinend keine leisen Töne oder Audiobücher, denn wenn man ihm sehr leise betreibt, schaltet er sich immer wieder selbstständig aus. Das war sehr irritierend und störte.

 

Unser Fazit

Der JBL Go Ultra ist ein hübscher, etwas größer als Zigarettenschachtel großer und sehr leichter Speaker, von dem man allerdings nicht Großes erwarten sollte. Die Akkulaufzeit ist mit maximal fünf Stunden begrenzt. Wenn Sie ihn aber für kleine Picknicks mit nicht zu basslastiger Musik nutzen möchten, reicht der Go Ultra aus.

Zu leise sollten Sie ihn nicht betreiben, da der Kleine sich dann ab und an selbst ausschaltet. Seine coole Optik, gepaart mit der praktischen Aufhängeöse und dem klaren Sound sind allerdings Highlights, die dem JBL Go Ultra durchaus eine Daseinsberechtigung geben.

Die Verarbeitung ist sehr hochwertig, und auch wenn der Speaker laut Hersteller nicht spritzwassergeschützt ist, kann er dank der gummierten Oberfläche vieles ab und wird wohl lange halten.

 

Details & Merkmale

Funkübertragung Bluetooth
Stromversorgung Akku, USB
Prinzip aktiv
Lautsprecher System 1.0 Mono
Gewicht 0,13 kg
Akkulaufzeit 5 h
Frequenzgang 180 - 20.000 Hz
Bluetooth Version Bluetooth V4.1
Freisprechfunktion
integrierter Mikrofon
LED Anzeige
Rufannahme
Bluetooth Pairing
Besonderheit Integrierter Tragehaken
Vorteile
  • Günstig
  • Gut als Freisprechanlage
  • Schönes praktisches Design
  • Klein und leicht
  • Sauberer Klang
  • Schöne, geschützte Haptik
Nachteile
  • Schwacher Akku ohne Anzeige
  • Schaltet bei leisem Betrieb ab
  • Nicht spritzwassergeschützt
  • Keine Aufladefunktion
  • Unterbrechungen bei Bluetooth
  • Speicher nach fünf Geräten voll
  • Kein Social Mode, NFC etc.

Alle Angebote: JBL Go Ultra tragbarer Bluetooth Lautsprecher

Preisentwicklung

die letzten 30 Tage die letzten 3 Monate Preisalarm für dieses Produkt einrichten

Fragen zu: JBL Go Ultra tragbarer Bluetooth Lautsprecher

Zu JBL Go Ultra tragbarer Bluetooth Lautsprecher ist noch keine Fragen vorhanden.
Frage zu diesem Produkt

Ähnliche Produkte im Test

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos