Katzengeschirr Test und Kaufberatung

Katzengeschirr

Katzengeschirr Ratgeber: Kontrolle über Ihren Schmusetiger

Nicht nur für den besten Freund des Menschen, den Hund, gibt es ein spezielles Geschirr, auch die Schmusetiger könnte man, rein theoretisch, an der Leine Gassi führen. Diese Vorstellung finden viele Katzenbesitzer total klasse, nur leider scheitert es oft an der Praxis. Wie wir alle wissen, sind Katzen nicht gerade dafür bekannt, auf einen zu hören und so zu funktionieren, wie man das als Halter manchmal gerne hätte.

Dennoch bietet der Handel jede Menge unterschiedliche Katzengeschirre an, die auch als Katzen-Garnitur bekannt sind, und die Versuchung ist groß, so ein Teil zu kaufen und die Mietz anzuleinen, um mit ihr spazieren zu gehen. Ganz so einfach wird dieses Vorhaben auf keinen Fall, aber es ist nicht unmöglich.

Bevor Sie nun aber losziehen, das nächstbeste Modell kaufen und sich wundern, warum das alles nicht klappt, sollten Sie unseren Katzengeschirr-Ratgeber und den dazugehörigen Katzengeschirr-Test lesen. Wir haben eine Menge nützlicher Informationen für Sie zusammengetragen, die Ihnen Ihr Vorhaben erleichtern werden. Es ist nämlich nicht nur mit der Auswahl des richtigen Modells getan, vor allem brauchen Sie Zeit, Geduld und ein Tier, welches bei der ganzen Sache mitmacht.

Zum ausführlichen Ratgeber

Unsere Sieger unter allen getesteten Katzengeschirren auf einen Blick

DAS TESTERGEBNIS

Tragekomfort
Verarbeitung
Strapazierfähigkeit
Design

DAS TESTERGEBNIS

Tragekomfort
Verarbeitung
Strapazierfähigkeit
Design

DAS TESTERGEBNIS

Tragekomfort
Verarbeitung
Strapazierfähigkeit
Design

DAS TESTERGEBNIS

Tragekomfort
Verarbeitung
Strapazierfähigkeit
Design

DAS TESTERGEBNIS

Tragekomfort
Verarbeitung
Strapazierfähigkeit
Design

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Katzengeschirr Kaufberatung

Katzengeschirr Facts: kurz und knapp

Achten Sie unbedingt auf einen perfekten Sitz

Nicht jede Katze wird Ihr Geschirr akzeptieren

Die Gewöhnung sollte am besten als Kitten beginnen

Geben Sie lieber etwas mehr Geld aus, um ein bequemes Modell zu kaufen

Warum ein Katzengeschirr?

Über die artgerechte Haltung streiten sich die Gemüter. Die einen sagen, eine Katze, die niemals hinaus darf, geht vollkommen in Ordnung, andere sagen, nur Freigänger sind glückliche Katzen. Am Ende muss jeder für sich entscheiden – wichtig ist nur, dass Katzen, die komplett drinnen gehalten werden, mindestens zu zweit sind, damit sie nicht vereinsamen, denn der Mensch kann keinen Katzenkumpel ersetzen. Das gilt ganz besonders für Katzenkinder unter einem Jahr – davor sollten Sie übrigens auch nicht in den Freigang gehen.

Nun will der Mensch seinem geliebten Schmusetiger etwas Gutes tun und sucht nach Alternativen. Wer an einer viel befahrenen Straße wohnt, wie es mitten in der City der Fall ist, eine teure Rassekatze hat oder schlicht und ergreifend in einer Mietwohnung wohnt, der tut sich schwer, Freigang zu gewähren. Eine Katzenleine, also mit dem Tier „spazieren zu gehen“ erscheint ein toller Kompromiss – welcher allerdings auch heiß diskutiert wird. Die Pro- und Kontraargumente sind auf beiden Seiten sehr gut und nachvollziehbar.

 

Katzengeschirr – Pro und Kontra

Pro

  • Schöne Abwechslung für das Tier
  • Stressfreiere Gänge zum Tierarzt
  • In einem ungesicherten Garten sorgt es für Sicherheit
  • Kitten können vorsichtig an den Freigang gewöhnt werden

Kontra

  • Natürlichem Verhalten (Jagen, Entdecken, Ausruhen, Herumrennen) kann nicht nachgegangen werden
  • Katzen neigen zu Panik vor unbekannten Geräuschen/Einflüssen
  • Weitere Impfungen gegen Leukämie, Tollwut und FIP werden nötig
  • Wenn Sie einmal „frei“ waren, wollen Sie das immer wieder
  • Verweigerung kann zu Protestverhalten führen (Pinkeln, Kratzen, Unzufriedenheit)
  • Katzen könnten sich aus dem Geschirr befreien und abhauen

 

Warum kein Katzenhalsband und Leine?

Kurz und knapp: weil es zu unsicher und gefährlich ist. Da Katzen vielmehr als Hunde dazu neigen, sich zu erschrecken, könnte es passieren, dass sie aus dem Halsband rutschen und die Flucht ergreifen. Alternativ kann es auch passieren, dass sie sich im schlimmsten Fall strangulieren bzw. Schäden nehmen, wenn das Halsband öfter auf den Kehlkopf drückt.

Generell raten wir auch bei Hunden von der Nutzung eines Halsbandes ab, auch wenn es immer auf das Individuum ankommt. Stellen Sie sich vor, Sie hätten ein solches Halsband umgelegt und würden dann an Ihrer Leine ziehen. Ihr Hals ist ebenso empfindlich wie der eines Hundes oder einer Katze. Sie sollten die Vor- und Nachteile beider Führungsmittel kennen, um sich dann für eines von ihnen entscheiden zu können. Bei Katzen würden wir Ihnen auf keinen Fall empfehlen, ein Halsband mit einer Katzenleine zu nutzen, weil ihr Bewegungsdrang ein ganz anderer ist.

Der Handel und das Internet bieten verschiedene Katzengeschirrvarianten an, denn sowohl Sie als Besitzer als auch Ihr Tier haben unterschiedliche Bedürfnisse. An dieser Stelle möchten wir Ihnen die verschiedenen Modelle vorstellen.

Autogeschirr

Wenn Sie Ihre Katze nicht in einer Transportbox im Auto umherfahren möchten, sollten Sie über ein Autogeschirr nachdenken. Dabei handelt es sich um einen speziellen Sicherheitsgurt, der gepolstert sein sollte.

Kittengeschirr

Babykatzen sind besonders klein und zart. Aus diesem Grund gibt es spezielle Kittengeschirre, die meistens verstellbar sind, sodass Sie sie eine ganze Weile nutzen können. Nutzen Sie am besten ein gepolstertes Geschirr, weil es angenehmer zu tragen ist und somit positiver erlebt wird.

Führgeschirr (Standardgeschirr)

Jeder Zoohandel hat das typische „Katzengeschirr“, welches im Grunde aus zwei Bändern besteht, die am Rücken mit einem Steg verbunden sind. Sie sind die günstigsten Modelle, bieten aber in der Regel keinerlei Komfort, sind dafür aber stufenverstellbar.

Sattelgeschirr

Ein Sattelgeschirr besitzt eine breitere Rückenplatte, als z. B. das Norwegergeschirr. Die großen Vorteile dieser Modelle sind, dass Sie sie leichter anziehen können, sie eine Druckentlastung sowie größere Bewegungsfreiheit für Ihren Vierbeiner bieten. Allerdings ist ein Sattelgeschirr nicht für jede Katze geeignet, vor allem nicht für kleine und schmale „Ausgaben“.

 

Katzengeschirr anlegen - so könnte es gehen

Weg mit Hindernissen: die Gewöhnung

Falls Sie auch am Abend unterwegs sein sollten, sollte Ihre Leine reflektierend sein, damit andere Passanten sie erkennen können. Auch für Sie wird die Handhabung mit ihr einfacher werden, weil sie imme sehen, wo ihr Tier ist.
 
Das erste Mal wird Ihre Katze wahrscheinlich richtig blöd finden. Daher sollten Sie das Geschirr auf keinen Fall einfach überziehen und sie ihrem Schicksal überlassen. Legen Sie sie am besten erst einmal in den Raum, damit das Geschirr den Geruch annimmt und als „Neutrum“ betrachtet wird. Erste Kontaktversuche sind immer gut, wenn Sie ein paar Leckerlis in der Hand haben. Bleiben Sie immer ruhig und zwingen Sie Ihr Kätzchen niemals, das Geschirr anzulegen, denn dann wird es negative Assoziationen in Erinnerung behalten und der nächste Schritt wird schwieriger oder gar erfolglos.

Die ersten Umlegeversuche sollten in gewohnter Umgebung und mit Ruhe und Geduld passieren. Legen Sie das Geschirr auf keinen Fall um und gehen Sie direkt nach draußen. Ihre Katze wird nur Angst verspüren und Ihr Vertrauen zu Ihnen wird gestört. Nehmen Sie sich mehr Zeit als zu wenig!

Erst dann, wenn Sie merken, dass Ihre Katze voll und ganz an das Geschirr gewöhnt ist, sich ganz normal damit bewegt und sich auch nicht befreien kann, sollten Sie den ersten Gang nach draußen wagen. Und auch dabei gilt: Gehen Sie lieber einen Schritt zu wenig als zu viel. Die fremden Geräusche und Gerüche machen oft Angst und führen zu Panik, sodass Ihre Katze schnell wieder rein will – lassen Sie sie! Halten Sie sie nicht fest und schleifen sie gegen Ihren Willen nach draußen. Lassen Sie sie die Welt in ihrem Tempo erkunden.

 

Auf den richtigen Sitz kommt es an

Ebenso wie beim Hundegeschirr müssen Sie unbedingt auf einen perfekten Sitz achten. Bei Katzen wahrscheinlich noch mehr als bei Hunden, denn sie sind noch wendiger. Testen Sie den Sitz daher erst einmal zu Hause, bis Sie wirklich sicher sein können, dass Ihre Stubentiger sich nicht befreien kann. Achten Sie auf einen langen Rückensteg. Dies ist wichtig, damit die Haut unter den Achseln nicht einschneiden oder einklemmen kann.

Während Sie sich im Zoofachhandel beraten lassen können, müssen Sie sich im Internet auf sich selbst verlassen. Dafür können Sie das Zubehör aber auch wieder zurücksenden, wenn es doch nicht passt. Insofern gehen Sie kein Risiko ein.

 

Drei empfehlenswerte Hersteller

Karlie

Die Karlie Flamingo GmbH gibt es seit über 40 Jahren und lockt seine Kunden mit ebenfalls vergleichsweise günstigem Heimtierzubehör. Karlie-Katzengeschirre sind ab 5 Euro für das einfachste Modell (Stand jeweils September 2016).

Trixie

 „Trixie“ kennt wohl jeder Haustierbesitzer – nicht zuletzt wegen des guten Preis-Leistungs-Verhältnisses. Das derzeit günstigste Trixie-Katzengeschirr gibt es schon für rund 5 Euro (Stand jeweils September 2016).

JULIUS-K9®

Seit 1997 ist JULIUS-K9® am Markt und hat sich zu einem der größten Hundeausrüster im Hundesport gemausert. Die Hundegeschirre können auch als Katzengeschirr genutzt werden. Besonders beliebt ist das K9 Powergeschirr, weil es unter anderem ein hautfreundliches Innenfutter besitzt und weich und atmungsaktiv gepolstert ist. Preislich beginnt es bei rund 19 Euro (Stand September 2016).

 

Unsere Kauftipps

Auf die folgenden Punkte sollten Sie beim Kauf achten:

Einsatzzweck

Wofür brauchen Sie Ihr Katzengeschirr? Ist es für ein Kitten, eher zum Autofahren oder für richtige Spaziergänge gedacht?

Passform

Damit Ihre Katze bestens geführt werden kann und nicht einfach aus dem Geschirr rutscht, muss es an die Körperform angepasst werden. Auch wenn die Katzengeschirre eine Größe vorgegeben haben, so sollten Sie dennoch individuelle anpassbar sein. Messen Sie Ihr Tier am besten vorher und achten Sie auf die Produktbeschreibung in Sachen Halsumfang und Bauchumfang.

Material

Ganz gleich, für welches Material Sie sich entscheiden, achten Sie darauf, dass es gut verarbeitet ist und sich weich anfühlt.

Reflektoren

Gerade im Dunkeln sind Reflektoren besonders wichtig. Sofern Sie nicht schon angebracht sind, können Sie sie entweder nachkaufen oder Sie kaufen im Nähbedarf Ihres Vertrauens kleine Aufnäher und bringen sie an. Hauptsache, Ihre Katze ist auch während eines Nachtspazierganges erkennbar. Alternativ können Sie auch LED-Leuchtanhänger nehmen, die derzeit total im Trend sind. Testen Sie allerdings vorher, wie Ihr Schatz darauf reagiert.

Verarbeitung

Achten Sie darauf, dass das Modell Ihrer Wahl keine überflüssigen Schnallen besitzt oder Nähte, die Drücken oder Scheuern könnten. So etwas kennen Sie sicher von Schuhen oder Kleidungsstücken wie Unterwäsche. Ähnlich geht es auch Kitty, Lucky und Garfield.

 

Mit Katze Gassi gehen

 

Fazit: Versuchen Sie Ihr Glück, es kann ein großer Spaß werden

Sicher, es dauert seine Zeit, bis Sie Ihre Katze an ihr Geschirr gewöhnt haben. Doch wenn Ihr Tier sich darauf einlässt, wird das sicher zu einem riesigen Spaß für die ganze Familie. Sie dürfen nur nie davon ausgehen, dass Miez „bei Fuß“ gehen wird, denn ihr Freiheitsdrang ist um einiges höher als bei Bello. Es wird nicht mit jedem Stubentiger funktionieren, daher seien Sie nicht traurig, wenn Ihre Katze keine ist, die an der Leine spazieren gehen möchte. Einen Versuch ist es aber durchaus wert!

Wählen Sie dazu unbedingt das richtige Katzengeschirr, welches Sie zum Beispiel dadurch finden, dass Sie unseren Katzengeschirr-Test zurate ziehen und sich unsere getesteten Modelle genau ansehen. Wir haben sie alle auf Herz und Nieren geprüft. Welches für Sie das Richtige ist? Das müssen Sie bzw. Ihre Katze entscheiden, denn sie muss sich damit wohlfühlen.

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

50 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Katzengeschirr positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

50%
50%

Kommentare und Fragen zu: Katzengeschirr

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Katzengeschirr sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Katzengeschirr können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos