Terrassenheizstrahler Test und Kaufberatung

Terrassenheizstrahler

Terrassenheizstrahler im Test – Was sollten Sie bei diesem Heizgerät beachten?

Sobald die Schatten kürzer werden, zieht es die Menschen nach draußen. Während tagsüber die Temperaturen im angenehmen Bereich liegen, stellen sich im Verlauf des Abends Werte ein, die Sie beim Aufenthalt im Freien frösteln lassen.

Es sei denn, Sie haben mit einem Terrassenheizstrahler vorgesorgt. Dieser bringt Wärme, auch wenn die Außentemperaturen nicht gerade üppig ausfallen. Sogar im Winter werden Sie in unmittelbarer Nähe eines solchen Gerätes gewärmt.

Damit sind die Einsatzmöglichkeiten eines Strahlers jedoch nicht in Gänze beschrieben. Handwerker, Hobbybastler und Heimwerker profitieren von diesem Wärmespender ebenso wie Sie, wenn Sie Gäste zur Gartenparty geladen haben. Terrassenheizer sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Auch die Erzeugung der Wärme kann auf unterschiedliche Weise erfolgen.

Welche das sind, verraten wir Ihnen in unserem Testbericht 2016. Lesen Sie weiter und erfahren Sie mehr über Heizlüfter und Konvektor von Herstellern wie

Enders, Einhell, Rowi, Solamagic, Güde, Tristar, Landmann, Delonghi

zum ausführlichen Ratgeber

Unsere Sieger unter allen getesteten Terrassenheizstrahlern auf einen Blick

DAS TESTERGEBNIS

Heizstufen
Verarbeitung
Handhabung & Komfort
Optik

DAS TESTERGEBNIS

Heizstufen
Verarbeitung
Handhabung & Komfort
Optik

DAS TESTERGEBNIS

Heizstufen
Verarbeitung
Handhabung & Komfort
Optik

DAS TESTERGEBNIS

Heizstufen
Verarbeitung
Handhabung & Komfort
Optik

DAS TESTERGEBNIS

Heizstufen
Verarbeitung
Handhabung & Komfort
Optik

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Terrassenheizstrahler Kaufberatung

Was ist ein Terrassenstrahler?

Terrassenheizstrahler können in zwei Gruppen – Niedrig- und Hochtemperaturstrahler – unterteilt werden. In erster Linie handelt es sich um ein Heizgerät für den Außenbereich, welches an kühleren Tagen als Wärmequelle einen längeren Aufenthalt im Freien ermöglicht. In zweiter Linie sind Heizstrahler in Form einer Wärmewellenheizung eine Alternative zur Zentralheizung.

Die Geräte beziehen ihre Energie in Abhängigkeit vom jeweiligen Modell aus verschiedenen Quellen. Sie werden mit Gas oder Strom betrieben und sind als Infrarot-Geräte unter anderem als Quarz- oder Keramik-Strahler erhältlich. Aus den verschiedenen Energiequellen ergeben sich bereits die entsprechenden Einsatzmöglichkeiten im Innen- oder Außenbereich.

Während private Benutzer für den Garten vorzugsweise zum Designer-Stück greifen, nutzen Handwerker, Heimwerker und Personen, welche den praktischen Nutzen zu schätzen wissen, eher den klassischen Heizpilz oder eine ähnlich einfache Ausführung. Es gibt Standgeräte und solche, die zur Wand- bzw. Deckenmontage gedacht sind. Bezüglich der Wärmeabgabe unterscheidet sich der Terrassenstrahler nur geringfügig vom Konvektor mit nahezu fließendem Übergang.

(Quelle: Wikipedia)

 

Die Funktionsweise der Heizstrahler

Für die Erzeugung von Wärme stehen zwei Varianten zur Verfügung. Einerseits wird ein Blech oder ein Glühkörper erwärmt, welcher die erzeugte Wärme wiederum in Richtung der Personen strahlt. Andererseits besteht die Möglichkeit, Infrarot-Strahlen zu nutzen, welche erst beim Auftreffen auf einen Körper oder eine Person für Wärme sorgen.

Damit liegt diese Variante der Wärmeerzeugung vor der Erstgenannten, da bei deren Einsatz die gesamte Umgebung mit beheizt wird, womit viel Wärme verlorengeht. Beim Gas-Terrassenstrahler wird die benötigte Wärme durch das Verbrennen von Gas erzeugt. Dabei arbeiten einige dieser Heizlüfter nur optimal, wenn der Glühkörper seinem Namen wirklich alle Ehre macht.

 

Die Einteilung der Terrassenheizer nach der Art der Energiequelle

Hierfür stehen zwei Varianten zur Verfügung. Entweder die Geräte werden mit Strom oder mit Gas betrieben. Aus beiden Typen ergeben sich Vor- und Nachteile, die wir im Folgenden für Sie festgehalten haben:

Mit Gas betriebene Terrassenheizer

Mit handelsüblichem Propan- oder Butan Gas liefern diese Geräte eine höhere Leistung, was bei der Verwendung im Freien als positive Eigenschaft zu werten ist. Die Anschaffungs- und die Betriebskosten fallen beim Gas-Heizer etwas höher aus, was einen Nachteil darstellt. Ein Preisvergleich lohnt sich hier auf jeden Fall.

Für den Gebrauch ergibt sich die Notwendigkeit, den Gas-Füllstand im Auge zu behalten, damit diese Wärmequelle nicht im ungünstigsten Moment „versiegt“. Mit der schweren Gasflasche sind diese Geräte nur eingeschränkt für den mobilen Einsatz gedacht.

Allerdings können Sie diese Heizlüfter überall im Garten aufstellen und müssen auf vorhandene Stromanschlüsse keinerlei Rücksicht nehmen. Die Gas-Betriebenen fallen zudem durch eine Kohlendioxid-Emission auf, womit diese Geräte ausschließlich in den Außenbereich verbannt werden sollten. Eine seltener vorkommende Variante ist der gasbetriebene Infrarotstrahler.

Vertreter dieser Kategorie

Diese Kategorie wird unter anderem vom „Gt 4200 Z“ von Güde vertreten, der als Gewerbestrahler ausgewiesen ist und eher zweckmäßig denn eine optische Augenweide ist. Nicht nur diesbezüglich schneidet der Landmann Heizstrahler besser ab. Auch in der Gesamtwertung liegt das Modell im Testbericht 2016 ganz vorn und geht als Testsieger hervor.

Der „Polo 2.0“ von Enders überzeugt mit einem vom herkömmlichen Heizpilz abweichenden Design, welches sich auf jeder Party sehen lassen kann. Mit dem „KGH 4200“ bietet Einhell einen optisch ebenfalls ansprechenden Gas-Heizstrahler, der zudem für den Innenbereich geeignet ist und eine Raumgröße von bis zu 100 Kubikmetern erwärmt. Die vorhandenen Rollen ermöglichen einen flexiblen Einsatz.

Mit Strom betriebene Wärmespender

Geringere Anschaffungs- und Betriebskosten, aber eine ebensolche Leistung. Das sind Eigenschaften, mit denen die strombetriebenen Infrarotstrahler auftreten. Allerdings sollte die geringere Heizleistung dieser Modelle nicht zwingend als Nachteil zu Buche schlagen, da diese zumeist im Innenbereich zum Einsatz kommen, wo ohnehin ein geringerer Bedarf besteht.

Das ist jedoch immer in Abhängigkeit von der Raumgröße zu betrachten. Elektroheizstrahler bzw. eine Wärmewellenheizung – wie diese Modelle auch genannt werden - benötigen einen Zugang zum Netz, womit diese gewissermaßen standortgebunden sind. Trotz sparsamer Eigenschaften im Betrieb, sollten Sie bereits beim Kauf auf den Stromverbrauch eines solchen Gerätes achten.

Die Infrarot-Vertreter können in verschiedenartige Quarz-Strahler – wie der Standheizstrahler „HQT 2000-3-2 Astro“ von Rowi oder der „KA-5283“ von Tristar – sowie in Carbon- und Keramik-Strahler unterteilt werden.

In diese Sparte kann beispielsweise der „SM-2000-NA“ von Solamagic eingeordnet werden, der mit einer einfachen Montage schnell am vorgesehenen Platz installiert ist.

 

Gas- und Strom-Heizlüfter in der Gegenüberstellung

Die oben genannten Kriterien, welche beim Kauf unter Umständen entscheidend sind, haben wir noch einmal tabellarisch für Sie zusammengefasst:

Gas-heizlüfter

Infrarotheizlüfter

Vorteile

Nachteile

Vorteile

Nachteile

  • Unabhängig-keit vom vorhandenen Stromnetz

  • Überzeugen mit einer höheren Heizleistung

  • Relativ hohe Umweltbelastung durch Kohlendioxid-Emission

  • Unhandlich und schwer

  • Viel Wärme gelangt in die Umgebung

  • Keine Umwelt-belastung durch Emissionen

  • Aus der leichten Bauweise resultiert eine hohe Flexibilität

  • Die Wärmeverluste sind auf ein Minimum begrenzt

  • Vom vorhandenen Stromnetz abhängig

  • Heizleistung fällt niedriger aus

 

Darauf sollten Sie beim Heizlüfter achten:

Um das richtige Gerät auszuwählen, müssen Sie nicht nur eine Entscheidung zwischen Gas oder Strom fällen. Diese wird im Prinzip bereits durch den Einsatzort vorgegeben. Es gilt weitere Kriterien zu beachten und wir sagen Ihnen, welche das sind.

Die Heizleistung

Mit der Wahl für einen Gas- oder einen Strom-Heizstrahler haben Sie diesbezüglich bereits eine gewisse Vorauswahl getroffen. Die Leistung fällt bei den für den Außenbereich konzipierten Gasbetriebenen höher aus. Die Geräte lassen sich mit Hilfe der Watt-Angaben vergleichen.

Je höher der Wert ausfällt, umso leistungsfähiger ist das Heizgerät. Unser Testsieger schaffte es nicht zuletzt wegen der hohen Leistung von 14.000 Watt auf den ersten Platz im Testbericht. Mit nicht ganz der Hälfte davon – nämlich mit 6.000 Watt – wärmt der „Polo“ von Enders die Personen in seiner Umgebung.

Leistungsstufen und Abschaltautomatik

Möchten Sie sich von einem Terrassenheizer wärmen lassen, sollten Sie sich vorzugweise für ein Gerät mit Regeltechnik entscheiden. Für den Gebrauch bieten sich diesbezüglich verschiedene Heizstufen oder zumindest eine stufenlose Regulierung an, welche unter anderem bei unserem Testbericht-Sieger vorhanden ist.

Auch der „Commercial“ von Enders, der dieses Mal als Heizpilz in Erscheinung tritt, gehört in die Liga der stufenlos Regelbaren. Mit 3 verschiedenen Heizstufen sind beispielsweise der „NHH 2100“ von Einhell oder der „2000 S“ von Güde ausgestattet.

Mit einer Heizstufe weniger muss das Keramik-Heizgerät „TCH7091“ von Delonghi auskommen. Damit können Sie auf die jeweiligen Gegebenheiten in jeder Hinsicht angemessen reagieren. Bei kühleren Temperaturen wählen Sie innerhalb der Heizstufen die höchste aus und bei angenehmeren Umgebungswerten regeln Sie auf eine der unteren Leistungsstufen herunter. Eine Abschaltautomatik sorgt im besten Fall dafür, dass der Terrassenheizer bei Erreichen einer bestimmten Temperatur für eine gewisse Zeit seine wärmende Tätigkeit einstellt oder drosselt.

Überhitzungsschutz

Dieser Eigenschaft sollten Sie eine besondere Aufmerksamkeit schenken. Die meisten technischen Geräte sind mit einem Thermostat bzw. einem Überhitzungsschutz ausgestattet. Bei Erreichen einer bestimmten Betriebstemperatur sorgt der Thermostat für die Abschaltung des Produktes. Bei einem Hochtemperaturstrahler, welcher für die Produktion von Wärme benötigt wird, ist dieser Umstand natürlich umso wichtiger.

Der Einsatz am Wickeltisch könnte ohne diesen Schutz fatale Folgen haben. Aber nicht nur dort ist ein Schutz angebracht. Jeder Heimwerker, der in seiner Werkstatt tätig ist, greift vorzugsweise zu einem Gerät, welches bei Erreichen bestimmter Grenzwerte den Thermostat bemüht und abschaltet.

 

Ein Terrassenheizstrahler von Enders

Der Heizlüfter-Kauf

Haben Sie sich dazu entschlossen, für die nächste Gartenparty mit einem Terrassenstrahler für alle Eventualitäten vorzusorgen? Möchten Sie als Hobby-Bastler und Heimwerker Ihre bei der übrigen Haus-Wärmeversorgung leider unberücksichtigt gebliebenen und deshalb recht „unterkühlte“ Werkstatt mit einem Heizlüfter aufwärmen? Sind oder werden Sie Eltern und möchten den Wickeltisch durch einen Heizlüfter mit wohliger Wärme bestrahlen? Nur zu.

Der Handel bietet ein umfangreiches Sortiment an Propan-gasbetriebenen Modellen für den Außenbereich – z.B. von Enders oder Güde – und Strombetriebenen zur Nutzung für innen in vielen Varianten. Sie müssen nur auswählen. Worauf Sie dabei achten sollten, haben wir Ihnen im Testbericht dargelegt. Bleibt nur, noch einmal darauf hinzuweisen, dass Sie bei netzabhängigen Geräten den Stromverbrauch im Auge behalten sollten und dass ein Preisvergleich vor dem Kauf schlechthin für eine nicht unbeträchtliche Kostenersparnis sorgen kann.

 

Weiterführende Quellen zu Terrassenheizstrahlern

Hier finden Sie weiterführende Quellen und und Links zu weiteren Informationen und Hinweisen rund um Terrassenheizstrahler, die Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen könnten.

Hier finden Sie weiterführende Hinweise zur Reinigung und Pflege von Terrassenheizstrahlern: https://heizpilz-kaufen.com/

Informationen zum Wirkungsgrad und zur Tiefenwirkung eines Infrarotstrahlers finden Sie hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Infrarotstrahler

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Terrassenheizstrahler positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Terrassenheizstrahler

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Terrassenheizstrahler sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Terrassenheizstrahler können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos