Sandkasten Test und Kaufberatung

Sandkasten

Sandkasten Ratgeber: Vom Burgen bauen im heimischen Garten

Als Kind ist das Leben noch einfach. Während man im Sandkasten sitzt und keine Ahnung von der Welt hat, ist das nächste Ziel nur, die tollste Sandburg zu bauen und den leckersten Sandkuchen für die Eltern oder Freunde zu backen. Mit großer Freude schauen Eltern dann auf ihre Kinder, freuen sich mit ihnen und das Leben ist einfach nur schön und harmonisch.

Mit Sicherheit erinnern Sie sich an die tollen Momente im Sandkasten bzw. in der Sandkiste, die nicht nur Ihre Kreativität förderten, sondern auch Spaß machten und so manchen Nachmittag versüßten. Kinder lieben das Spielen in Sandkisten, denn es ist eine tolle und dennoch im Grunde ziemlich simple Beschäftigung, bei der Sie Ihren Nachwuchs im Auge behalten können. Viele Mamas und Papas genießen diese Aufsichtsmöglichkeit, ohne das sich die Kleinen kontrolliert oder beim Spielen gestört fühlen.

Sie könnten nun natürlich loslaufen, in den nächsten Spieleladen gehen, eine Sandkiste kaufen, sie hinstellen und hoffen, dass sie angenommen wird. Sie können es aber auch besser machen und sich zunächst einmal über die unterschiedlichen Varianten informieren. Genau deswegen sind Sie bei experten-beraten.de gelandet. Da wir wissen, dass Sie nur das Beste für Ihre Kinder wollen, sollten Sie sich unseren Sandkasten-Ratgeber anschauen und gleich danach unseren Sandkasten-Test, bei dem wir unterschiedliche Modelle auf ihre Buddeltauglichkeit getestet haben.

zum ausführlichen Ratgeber

Unsere Sieger unter allen getesteten Sandkästen auf einen Blick

DAS TESTERGEBNIS

Montage
Sicherheit
Optik
Verarbeitung

DAS TESTERGEBNIS

Montage
Sicherheit
Optik
Verarbeitung

DAS TESTERGEBNIS

Montage
Sicherheit
Optik
Verarbeitung

DAS TESTERGEBNIS

Montage
Sicherheit
Optik
Verarbeitung

DAS TESTERGEBNIS

Montage
Sicherheit
Optik
Verarbeitung

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Sandkasten Kaufberatung

Welche Variante darf es sein?

Sandkästen gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Farben. Der wohl Beliebteste ist im Muscheldesign (z.B. Paradiso Toys Sand-/Wassermuschel für ca. 27 Euro, Stand Juli 2016), weil Sie dieses Modell sowohl mit Wasser als auch mit Sand füllen können. Bei solchen mobilen Sandkästen haben Sie den Vorteil, dass es keinen Garten braucht, um Ihren Kindern Buddelträume zu ermöglichen. Schon ein ausreichend großer Balkon kann zum Ministrand werden.

Doch auch Tiermotive wie eine Schildkröte oder etwas schlichter in rechteckiger Form lassen Kinderherzen höher schlagen. Sehr beliebt ist auch die Piratenschiffform, wie sie beispielsweise von der Marke Wickey (Modell Promex, ca. 130 Euro auf Amazon.de) angeboten wird.

Wenn Sie einen Garten haben, können Sie auch über die Variante mit einem angebauten Spielhaus nachdenken, sodass die Kiddies einen Rückzugsort haben, um über ihre nächsten Buddelziele zu sprechen. Stellen Sie ihnen ein kühles Getränk hin und ein paar Sitzkissen und schon haben Sie auch ein paar Minuten, um sich in der Sonne zu setzen und ein Buch zu lesen.

Über das Design nachzudenken ist ebenso wichtig, wie die Entscheidung, ob der Sandkasten für Ihre Kinder mit einem Dach ausgestattet sein soll, wie der GASPO Sandkasten Mickey eines bietet. Wenn Sie das Spielgerät nicht gerade im Schatten aufbauen können, macht das durchaus Sinn. So können die Kleinen auch in der Sonne spielen, ohne in Gefahr zu sein. Ideal ist es, wenn das Dach höhenverstellbar ist, denn dann kann sich auch dann nicht der Kopf gestoßen werden, wenn der Nachwuchs größer wird.

 

Die Sandkasten-Einbaumöglichkeiten

Grundsätzlich gibt es drei Sandkasten-Einbaumöglichkeiten, die wir Ihnen an dieser Stelle erläutern möchten.

Einfacher Aufstellsandkasten

Bei dieser Variante kaufen Sie einen fertigen Sandkasten, den Sie nur zusammenbauen, aufstellen und mit Sand befüllen müssen. Dadurch ist er mobiler, weil er in einer Grube eingelassen ist, weswegen er auch keine Drainage benötigt.

Ebenerdiger Sandkastenrahmen

Hierbei befindet sich der Rahmen noch auf der Erdebene, doch eine Grube ist vorhanden, sodass Ihr Kind tiefer buddeln kann. Unter dem Spielsand befindet sich ein Vlies und eine Drainage aus Kies und Splitsand.

Untererdiger Sandkastenrahmen

Für mehr Stabilität können Sie den Sandkastenrahmen in die Erde einlassen. Ansonsten gleicht der Aufbau dem ebenerdigen Sandkasten. Mobil sind diese beiden Varianten nicht.

 

Die Materialien

Holz

Vorteile

Nachteile

Wetterbeständig

Sollte ab und an abgeschliffen werden

Robust

Aufbau kann kniffelig sein (wird meist in Einzelteilen geliefert)

Kann wiederverwertet werden

Neuer Anstrich nach zwei bis drei Jahren

Optisch schöner / natürlicher

Könnte spitze und raue Ecken besitzen

Kann durch Lackierung farblich angepasst werden

 

Umweltfreundlich, weil biologisch abbaubar und nachwachsender Rohstoff

 

Bietet eine stabile Sitzmöglichkeit

 

 

Kunststoff

Vorteile

Nachteile

Muss nicht abgeschliffen werden

Weniger wetterbeständig als Holz

Geringes Gewicht

Nicht besonders umweltfreundlich

Schneller Aufbau

Keine natürliche Optik

Einfache Reinigung

 

Farben verblassen nicht so schnell

 

Günstiger Anschaffungspreis

 

 

Wichtiges Zubehör: Unkrautvlies

Wenn Sie eine Buddelkiste in Ihrem Garten aufstellen, brauchen Sie dazu auch ein Unkrautvlies. Dies sollte unter den Boden bzw. unter den Sand gelegt werden. Weil verhindert werden soll, dass sich Regenwasser sammelt, gibt es keinen geschlossenen Boden, wie man vermuten könnte. Um also zu verhindern, dass sich Unkraut in Ihrem Buddelkasten breitmacht, sollten Sie ein Unkrautvlies verlegen, welches möglichst dick und stabil ist. Es wird auch gerne als Unkrautfolie bezeichnet, meint aber dasselbe, lassen Sie sich also deswegen nicht verwirren.

 

Pflege des Sandkastens

Wenn der liebe Nachwuchs fertig mit dem Burgenbauen ist, sollten Sie den Sandkasten mit einer wasserdichten Plane abdecken. Manche Modelle haben hierfür auch einen Deckel. Das hat nicht nur den Sinn, dass Feuchtigkeit, Dreck und Ungeziefer draußen bleiben, auch kann der Sandkasten nicht als Toilette von Freigänger-Katzen und anderen Tieren missbraucht werden oder sich Unkraut breitmachen.

Den Sand sollten Sie dennoch regelmäßig wechseln. Hierbei empfiehlt es sich, dies einmal im Jahr zu tun, am besten, bevor die Outdoor-Saison wieder losgeht. Dadurch verhindern Sie, dass Wurmeier, Pilze, Verbrennungsabgase oder andere Schadstoffe aufgenommen werden und es zu Erkrankungen kommt.

 

Den perfekten Sandkastensand finden

Es gibt nicht nur scheinbar unendlich viele Sandkästen, sondern auch ebenso viel Sand, den es natürlich braucht, damit er überhaupt genutzt werden kann. Es gibt den Sand in Säcken oder als lose Ware. Möchten Sie Geld sparen, sollten Sie ihn lose kaufen.

Gewonnen wird er in Sand- und Kieswerken, wo er zunächst gesiebt und anschließend gereinigt wird. Da es in Deutschland keinen Mangel gibt, brauchen Sie auch kein schlechtes Gewissen zu haben. Spielsand an sich muss, wenn er so beworben wird, die Richtlinien für Spielzeug erfüllen. Das bedeutet, dass keinerlei Schmutz oder Schadstoffe enthalten sein dürfen, weil Kinder ja gerne mal das eine oder andere in den Mund nehmen. 25 kg Spielsand bekommen Sie schon ab ca. 4 Euro (exklusiv Versand) im Internet. Bei einer Bestellung im Web sparen Sie sich das Geschleppe nach Hause.

 

Empfehlenswerte Hersteller

GASPO

Die GASPO Sportartikel und Gartenmöbel GmbH bietet neben Sandkästen auch Blumenkästen, Seifenkisten, Kindersitzgarnituren, Raumteiler, Fitness- und Wellnessgeräte und noch vieles mehr an. Ein GASPO Sandkasten ist ab ca. 63 Euro zu haben.

Kettler

Mittlerweile zwar seit dem Juni 2015 als insolvent angemeldet, sind Produkte des deutschen Familienunternehmens Kettler immer noch sehr beliebt. Gegründet wurde das Unternehmen 1949 und wurde vor allem durch seine besonders hochwertigen Fitnessgeräte bekannt. Außerdem wurden noch Freizeitmöbel, Fahrräder und Kinderartikel angeboten. Einen Kettler Sandkasten wie das Modell „8307“ bekommen Sie ab 51 Euro.

Gartenpirat

… bringt Freude in den Garten. Die Firmengeschichte begann mit einer Kücheneckbank, doch mittlerweile werden vor allem Gartenartikel angeboten. Dazu gehören unter anderem Spieltürme, Klettergerüste, Stelzenhäuser aber auch Gerätehäuser, Schaukeln, Pflanzkästen und noch einiges mehr. Preislich liegen die Sandkästen zwischen 47 und 200 Euro.

Little Tikes

Das Unternehmen wurde 1970 gegründet und hat sich komplett auf Kinderprodukte spezialisiert. Mittlerweile gehört es zu MGA Entertainment, einer Firma, die sich auf die Familienunterhaltung
konzentriert. Sehr beliebt ist der Little Tikes Schildkrötensandkasten, welchen Sie ab rund 50 Euro kaufen können.

 

Unsere Kauftipps

Abdeckmöglichkeit

Am besten kaufen Sie ein Modell mit einem Deckel, denn mit diesem gehen Sie sicher, dass der Kasten auch perfekt abgedeckt wird. Mit einer Plane geht es auch, doch wahrscheinlich wird es mit ihr ein wenig aufwendiger.

Anzahl der Kinder / Platz

Damit alle Kids voll auf ihre Kosten kommen, braucht es Platz, damit nicht eins dem anderen die Schippe über den Kopf zieht. Machen Sie sich daher Gedanken, wie groß der Sandkasten sein sollte, damit alle friedlich spielen können. Dies ist natürlich auch abhängig von dem zur Verfügung stehenden Platz.

Altersangabe

Die Hersteller haben gewisse Altersempfehlungen an die Sie sich halten sollten, um das Spielen zu einem sicheren Erlebnis zu machen.

Material

Schauen Sie sich noch einmal unsere Auflistung der Vor- und Nachteile an und entscheiden Sie, welches Material Ihre Bedürfnisse besser abdeckt.

Tiefe

Umso tiefer der Sandkasten ist, desto mehr Spaß macht das Buddeln.

Mobilität

Haben Sie einen Garten oder nur eine Terrasse oder einen Balkon? Entsprechend müssen Sie das Modell auswählen.

Sicherheit

Achten Sie darauf, dass der Buddelkasten Ihrer Wahl über eine TÜV-Plakette oder das GS-Siegel verfügt. Nur dann wissen Sie, dass Sie diesem Spielgerät wirklich vertrauen können.

 

Oder doch einen Sandkasten selber bauen?

Fazit: Ein Sandkasten für den Kinderfrieden

Im Grunde hat der Kauf eines Sandkastens keine Nachteile, ganz im Gegenteil. Auch wenn es für Ihr Kind schön ist, wenn Sie sich ebenfalls eine Schaufel und einen Eimer schnappen, so werden Sie sicher auch die eine oder andere Minute für sich haben, während Ihr Nachwuchs sich an die Arbeit macht, imaginäre Häuser und Kuchen zu produzieren. Ob Sie sich dabei für einen Plastik- oder Holz Sandkasten entscheiden, liegt ganz bei Ihnen, denn beide Materialien haben Vor- und Nachteile. Auf jeden Fall raten wir Ihnen zu einer Sandkastenabdeckung, damit die Buddelkiste lange Spaß macht.

Um das richtige Modell auszuwählen, bedarf es ein wenig Recherche. Mit unserem Sandkasten Test 2016 können Sie sich schon einen ersten Eindruck machen. Vielleicht gefällt Ihnen ja auch einer schon, dann können Sie ihn über unsere Links zu einem günstigen Preis bestellen. Erfahren Sie alle Details zu dem jeweiligen Modell, indem Sie sich den ausführlichen Testbericht durchlesen und mit den anderen vergleichen.

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Sandkasten positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Sandkasten

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Sandkasten sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Sandkasten können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos