Abschwitzdecken Test und Kaufberatung

andreas kirchner
Ich bin Andreas und der Gründer und Inhaber von Experten-Beraten.de sowie einer der Geschäftsführer von der Online-Marketing-Agentur Hanseranking in Hamburg.
Abschwitzdecken test

Abschwitzdecken im Test – was Sie über Abschwitzdecken wissen sollten

In diesem Ratgeber finden Sie alles, was Sie zum Thema Abschwitzdecken im Reitsport wissen sollten, unter welchen Modellen Sie wählen können und was bei der Anschaffung einer Abschwitzdecke besonders zu beachten ist. 

Eine gute Abschwitzdecke hat die folgenden Merkmale:

  • Pflegeleichtes Material
  • Saugfähigkeit
  • Korrekte Passform

Mit den Informationen dieses Abschwitzdecken-Ratgebers und den Abschwitzdecken-Testberichten ausgestattet, können Sie sich sicher leicht für das richtige Modell entscheiden.

Zuletzt aktualisiert am: 05.12.2018

Unsere Sieger unter allen getesteten Abschwitzdecken auf einen Blick

Produktbild
Vergleichssieger
HKM Sports Equipment GmbH Abschwitzdecke Madrid
 
KAVALKADE Fleecedecke Ecoline
 
Lauria Garrelli Abschwitzdecke
 
Eskadron Abschwitzdecke Fleece
 
Busse Abschwitzdecke ALL-OVERCOVER-CROSS
Modell HKM Sports Equipment GmbH Abschwitzdecke Madrid KAVALKADE Fleecedecke Ecoline Lauria Garrelli Abschwitzdecke Eskadron Abschwitzdecke Fleece Busse Abschwitzdecke ALL-OVERCOVER-CROSS
Verarbeitung
Strapazierfähigkeit
Komfort
Material Polarfleece Fleece Polyester Fleece Polyesterfleece
Erhältliche Rückenlängen 115, 125, 135, 145, 155, 165 cm 115, 125, 135, 145, 155, 165 cm 115 cm 145, 155 cm 115, 125, 135, 145, 155, 165 cm
Waschbar bis keine Angaben keine Angaben 30°C keine Angaben keine Angaben
Verschluss Metallverschluss vorne verstellbarer Brustverschluss Metallverschluss vorne Vorderverschluss an der Brust Kreuzgurte
Füllmaterial keins keins keins keins keins
Trocknergeeignet
Atmungsaktiv
In verschiedenen Farben erhältlich
Schnell trocknendes Material
Besonderheit Lieferung mit Tasche Taft an der Brustinnenseite Antipilling, extra dickes Material, elastischer Gurt vollständig in Tunnel einziehbar Klassische Abschwitzdecke ohne viel Schnickschnack 2 einstellbare Brustschnallen
Vorteile und Nachteile
  • Die HKM-Abschwitzdecke "Madrid" ist in vielen verschiedenen Designs erhältlich
  • Sehr pflegeleichtes Material
  • Ausgestattet mit einem Schweifriemen, abgepolsterter Widerrist und Metallverschluss
  • Die Abschwitzdecke wirkt wärmend
  • Ideale Passform durch Rückennaht
  • Integriertem Widerristpolster
  • Könnte in mehr Designs erhältlich sein
  • Schnelle Feuchtigkeitsaufnahme
  • Mit abgepolstertem Widerrist
  • Sehr edles Design
  • Mehr Designs wären schön
  • Schlichtes und zeitloses Design
  • Aus Fleece hergestellt
  • Pflegeleichtes Material
  • Könnte in einer größeren Größenauswahl vorhanden sein
  • Mehr Designs wären schön
  • Schweifriemen
  • Hoher Tragekomfort
  • Elastisch angesetzte Kreuzgurte
  • Fällt etwas klein aus
Beliebtestes Angebot
Günstigstes Angebot
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Abschwitzdecken Kaufberatung

Fünf wichtige Fakten über Abschwitzdecken

Eine Abschwitzdecke ist unverzichtbar in der Pferdehaltung

Abschwitzdecken schützen das Tier vor Zugluft und Erkältungen

Abschwitzdecken werden dem Pferd nach dem Training oder Ausritt angelegt

Sie dienen dem Halten der körpereigenen Wärme bei gleichzeitiger Absorption von Schweiß

Die meisten Siegerdecken bei Reitturnieren sind Abschwitzdecken

Die Abschwitzdecke

Abschwitzdecken (auch Schweißdecken genannt) sind aus dem Reitsport-Alltag nicht wegzudenken. Sie werden überall gebraucht, wo ein verschwitztes Pferd vor Zugluft und in der Folge Verspannungen oder Erkältungen geschützt werden soll. Diese Art von Pferdedecke besteht aus besonders atmungsaktiven aber bei Bedarf Wärme haltenden Gewebe, das besonders schnell trocknet. Die verwendeten Materialien sind beispielsweise Baumwolle, Nylon, die Acrylfaser Dralon, Polyesterfleece oder funktionale Materialkombinationen nach dem Schichtenprinzip aus den genannten. Wie bereits der Name ausdrückt, nehmen diese Decken den Schweiß des Pferds aus dem Fell auf, leiten diesen nach außen an die Luft und lassen so das Pferd so schneller trocknen. 

Eine dünne Fleecedecke kann ein Pferd auch vor dem Ausreiten oder nach einer Fellrasur wärmen und hilfreich bei Rückenproblemen des Tieres sein. Bei entsprechender Materialeignung als Übergangsdecke für Draußen eingesetzt, dienen sie ebenfalls dazu, das Pferd an eine Winterdecke zu gewöhnen, beziehungsweise sie im Frühling wieder davon zu entwöhnen. Derartige Decken sind auch dazu geeignet, ein Pferd beim Transport in einem Hänger warm zu halten.

Abschwitzdeckeneigenschaften und -ausstattung 

Materialien und ihre Saugfähigkeit

Abschwitzdecken bestehen meist aus Baumwoll- oder Polyerstergewebe. Das verarbeitete Material sollte auf alle Fälle besonders saugfähig sein, damit der Schweiß des Pferdes schnell aufgesaugt, an die Deckenoberfläche weitergeleitet und dort an die Luft abgegeben werden kann, um so einen Trocknungseffekt zu erzielen. Diese Materialeigenschaft wird von den Herstellern auch als „Quick-Dry“- oder „Cool-Dry“-Funktion bzw. -Effekt angegeben. Die Decke sollte zwar Körperwärme halten aber auch nicht zu warm sein, da so der gegenteilige Effekt erzielt und das Pferd wieder zu sehr schwitzen würde. Ebenso sollte die Decke selbst schnell trocknen können. Als besonders effektiv hinsichtlich dieser Kriterien hat sich das Polyesterfleece- oder Microfleece-Material erwiesen. Fleecefasern haben auch den Vorteil, sich nicht selbst mit Wasser vollzusaugen, wie es beispielsweise Baumwollfasern tun. Naturmaterialien wie Jute oder Webpelz sind auch nicht so atmungsaktiv wie Fleece. Fleece-Decken sind zudem besonders leicht und können problemlos in der Waschmaschine gewaschen werden. Wesentlich ist bei der Wahl der Decke auch die jeweilige Pferderasse zu berücksichtigen, da beispielsweise ein Araber-Rennpferd anders schwitzt, als ein Shetlandpony. 

Gewicht

Abschwitzdecken gibt es in Gewichtsklassen von durchschnittlich 100 bis 300 Gramm. Dieser Wert besagt, dass ein Quadratmeter von einem 100er-Fleece zwischen 100 und 199 Gramm wiegen kann. Schwerere Fleecematerialien sind also auch dichter, dicker und wärmer. Übergangs- beziehungsweise Abschwitzdecken gibt es mit Wattierungen der Gewichtsklasse 50 bis 100 Gramm, bei Wintervarianten können dies auch etwa 150 bis 300 Gramm sein. Das Gewicht spielt jedoch im Verhältnis zur Saugfähigkeit keine Rolle, solange Atmungsaktivität des Materials gewährleistet ist.

Gewebedichte

Die Bezeichnungen Denier (D) beziehungsweise die internationale Maßeinheit tex gibt an, wie fein, reißfest und dicht gewoben das entsprechende Material ist. Grundsätzlich gilt, je höher diese Zahl für die Gewebedichte, desto reißfester das Material. Diese Werte betragen im Schnitt zwischen 600 und 1200 D oder tex. Bei Abschwitzdecken genügen durchschnittliche Werte.

Passform

Jede Pferdedecke muss auch die richtige Größe haben, um die gewünschte Wirkung zu erzielen. Um die korrekte Passform zu ermitteln, muss zunächst die Rückenlänge des Pferdes gemessen werden. Dazu misst man mithilfe einer Schnur vom höchsten Punkt des Widerrists bis zum Schweifansatz bzw. zur Schweifrübe. Vielfach wird empfohlen, zu diesem Wert noch 10 Zentimeter zu addieren, da es nicht so einfach ist, den höchsten Punkt des Widerrists zu finden. Im Zweifelsfall ist eine etwas zu große Decke besser als eine zu kleine. Für den richtigen Sitz der Decke muss auch die Schulterbreite des Pferdes (schmal oder breit) beziehungsweise die Schulterform (steile oder schräge Schulter) sowie die Halsform (kräftig oder schmal) berücksichtigt werden. Hat ein Pferd beispielsweise einen schmalen Hals und ist dennoch recht groß, kann Zubehör wie eine sogenannte Brusterweiterung helfen, die korrekte Passform zu finden.

Verschlussart

Es gibt zwei Verschlussarten für Abschwitzdecken: die sogenannten Pulloverdecken sind vorne geschlossen und haben einen Bauchlatz und dann gibt es noch Decken mit Kreuzgurten an der Brust. Pulloverdecken sind schwieriger anzulegen, da es Pferde nicht so gerne haben, eine Decke über den Kopf gezogen zu bekommen. Jedoch hält der Bauchlatz das Pferd besser warm.

Die Gurte von Decken mit Brustverschluss werden mit Karabiner, Schnallen oder T-Haken geschlossen und lassen sich daher besser auf die Größe des jeweiligen Pferdes anpassen. Karabinerverschlüsse sind am schnellsten zu bedienen, lassen sich jedoch nicht in der Länge einstellen und können auch klemmen. Schnallen sind beim Hantieren umständlicher und T-Haken können leichter verrutschen. Daher gibt es viele Modelle, die eine Kombination dieser Verschluss-Systeme aufweisen. 

Reinigung und Pflege

Decken aus Nylongewebe beziehungsweise Polyester-Fleece-Stoffen sind meistens bei etwa 30 Grad in der Maschine zu waschen und daher recht pflegeleicht. Baumwolldecken lassen sich ebenfalls in der Waschmaschine waschen, trocknen jedoch langsamer als die Polyesterdecken. 

Welches nützliche Zubehör gibt es?

Viele Pferdedeckenmodelle lassen es zu, mit Zubehör wie Brusterweiterung, Bauchlatz, Halsteilen oder zusätzlichen Kopfstücken versehen zu werden. 

Die sogenannte Brusterweiterung ist ein kleines Stück Decke, das mit Schnallen auf beiden Seiten am Brustteil einer Decke verhakt wird und den Halsausschnitt um etwa 20 Zentimeter erweitern kann. Diese kosten etwa 10 bis 20 Euro. In derselben Preisklasse bewegen sich auch Kopfstücke oder Fliegenschutzmasken mit Ohrenschutz, die ausreichend Platz für das Halfter lassen, beziehungsweise ein Bauchlatz, der ähnlich gestaltet ist wie die Brusterweiterung und den Bauchbereich des Pferdes schützt. 

An den meisten Deckenmodellen lassen sich auch Halsteile befestigen, was beim Transport, schlechtem Wetter oder im Winter wichtig sein kann. Das Pferd ist so dann zwar in der Bewegungsfreiheit eingeschränkt, kann sich aber keine Hals- oder Kehlkopfentzündung holen. Ein Halsteil bietet auch zusätzlichen Komfort bei Wirbel- und Muskelproblemen im Halsbereich. Die Halsteile kosten je nach Marke und Ausführung zwischen 30 und 100 Euro.

Da Weidedecken, aber auch Stalldecken oder Fliegendecken, oft rund um die Uhr ohne menschliche Aufsicht getragen werden, können Gurtesysteme – Kreuzgurte, Beinschnüre oder Beingurte – ein Verrutschen verhindern. Diese gibt es im Preisbereich von 10 bis 20 Euro. 

Tragetaschen für Weidedecken werden im Preisbereich von fünf bis etwa 15 Euro angeboten. 

Preise und bekannte Hersteller

Bei Abschwitzdecken gibt es einige Preisunterschiede, die jedoch von Größe, Qualität und Sonderausstattung abhängig sind. Wir haben eine kurze Preis- und Herstellerübersicht (Stand: Oktober 2017) für Sie zusammengestellt: 

Die einfachsten Abschwitzdecken aus Nylon oder Fleece gibt es, abhängig von der Größe, bereits zwischen 10 Euro bis etwa 25 Euro, wobei sich Modelle mit Kreuzgurten eher in der oberen Preisregion finden, wie z. B. von Reiterladen24, HKM, Pfiff, Galopp,  BTS Bywater, Marabella, German Riding, Kerbl,  Euroriding, Chetaime und Waldhausen. 

Ab etwa 30 Euro gibt es eine große Auswahl an Farben und Mustern, Haltegurtesystem und Extras wie glattere Oberflächen, die verhindern, dass Heuhalme und Stallschmutz an der Decke festsitzen. Anbieter sind hier z. B. Harry's Horse, Reitsport-Design, HKM, Equiliero, Shires, Amesbichler und Busse.

Abschwitzdecken aus Baumwolle sind etwas kostspieliger. Die günstigsten gibt es knapp unter 40 Euro und bis etwa 90 Euro z. B. von  Amesbichler, Equi-Thème, Horseware, Eskadron, Busse und Pfiff. 

Ab etwa 40 Euro aufwärts finden sich auch Kombiangebote von Fleece-Abschwitzdecken und Schutzgamaschen, wie z. B. von Weatherbeeta und Eskadron.

Für Kombis in hochwertiger Verarbeitung muss man zwischen 60 Euro und 80 Euro ausgeben. Diese sind z. B. bei Schockemöhle, Eskadron und HKM erhältlich. 

Abschwitzdecken in Luxusausführung aus Fleece mit besten Absorptionswerten, Stickereien oder Kristallbesatz kosten etwa zwischen 100 und 250 Euro. Anbieter dieser Varianten sind z. B. Bucas, Rambo, Equest, Horseware und Aiko. 

Darauf sollten Sie beim Kauf besonders achten

Es gibt keine einheitliche Norm oder TÜV-Siegel für Abschwitzdecken, um deren Funktionalität zu messen. Folgende Kriterien sollten jedoch beachtet werden:

  • Saugfähigkeit
  • Schnell trocknendes Material
  • Waschmaschinentauglichkeit
  • Kombinierte Verschlussarten
  • Korrekte Passform
  • Zubehör

Tipps und Tricks

  • Vor der Anschaffung einer Pferdedecke ist es anzuraten, sich bei der Passform für das jeweilige Pferd beraten zu lassen oder es genau auszumessen.
  • Bei Abschwitzdecken im Zweifelsfall lieber eine Nummer zu groß als zu klein kaufen.
  • Neuerdings sind auch Weidedecken mit einer halbdurchlässigen Membran am Markt, die zugleich als Abschwitzdecken eingesetzt werden können.
  • Es lohnt sich auf saisonale Sonderangebote oder Schlussverkäufe zu warten, da hochqualitative Abschwitzdecken dann etwas billiger zu haben sind.

Abschwitzdecken-Test – So küren wir den Abschwitzdecken-Testsieger

Um die besten Abschwitzdecken ermitteln zu können, betrachten wir alle Abschwitzdecken, die uns vorliegen, ganz genau. Wir berücksichtigen alle Details, die auch dem Endverbraucher nach dem Kauf auffallen würden – lediglich ohne Labor á la Stiftung Warentest oder Öko-Test. Dabei werden die meisten unserer Tests mit Fotos dokumentiert, der Test zudem auf Video aufgezeichnet und Ihnen auf unserem YouTube-Kanal „experten-beraten“ vorgestellt. Der Abschwitzdecken-Test an sich läuft so ab:

  • Wir begutachten den Kundenservice des Herstellers und benennen die Zeit, die es dauert, bis die Pferdedecke über den Postweg zum Test bei uns eingeht. Dabei werden auch Preis und Garantieleistung des Herstellers berücksichtigt
  • Auch die Versandverpackung spielt eine Rolle. Ist diese neutral gehalten und eignet sich das Paket als Überraschungsgeschenk im Direktversand?
  • Wir betrachten die eigentliche Produktverpackung und die dort vorhandenen Abbildungen und Hinweise genau
  • Die Abschwitzdecke wird ausgepackt und wir betrachten alles, was zum Lieferumfang gehört
  • Wir prüfen die Materialien im Hinblick auf Qualität und Funktionalität und achten auf eventuelle Verarbeitungsmängel (wie beispielsweise an den Nähten)
  • Nun ermitteln wir die wirklichen Maße und benennen auch die Extras, die vielleicht hinzugekauft werden müssten
  • Schließlich stellen wir Ihnen unser Fazit zum getesteten Produkt vor. Diesen Test führen wir mit allen vorliegenden Artikeln aus dieser Kategorie durch

Unsere Abschwitzdecken-Test- und -Vergleichssieger

Dadurch, dass wir mehrere Abschwitzdecken ähnlicher Machart testen, bekommen Sie einen hervorragenden Überblick über die vertretene Güte. Wir küren die Pferdedecken-Testsieger in den Bereichen:

  • Abschwitzdecken-Vergleichssieger
  • Abschwitzdecken-Testsieger
  • Abschwitzdecken-Preis-Leistungs-Sieger
  • Abschwitzdecken-Kundensieger
  • Abschwitzdecken-Geheimtipp der Redaktion

Gewappnet mit all diesen Informationen über die Stärken und Schwächen aller getesteten Modelle aus den Abschwitzdecken-Tests und den Ratschlägen aus diesem Ratgeber wird Ihnen die Entscheidung für die für Ihr Pferd passende Pferdedecke sicher leicht fallen. Unser Preisvergleich sucht Ihnen gleich den günstigsten Shop heraus, in dem Sie das Modell, für das Sie sich entschieden haben, direkt online kaufen können. Dafür vergleicht unsere Software die Preise auf mehr als 500 Portalen, darunter auch Amazon, Ebay oder Otto.de. Wir verlinken die Anbieter durch einen Affiliate-Link – wenn Sie nun diesem Link folgen und eine der von uns empfohlenen Abschwitzdecken kaufen, erhalten wir eine Provision. Der Kaufpreis wird dadurch nicht beeinflusst. 

Zusammengefasst

Wenn es um die Sicherheit und Gesundheit Ihres Pferdes geht, sollten Sie beim Kauf einer Pferdedecke nicht am falschen Ende sparen und lieber auf ein hochqualitatives Modell von einem namhaften Hersteller setzen. Für welche Pferdedecken Sie sich entscheiden, hängt nicht zuletzt vom individuellen Bedarf, Einsatzzweck und der Größe ab. Eine Pferdedecke aus qualitativem, beständigem Material wird Ihnen und Ihrem Pferd sicher lange nützlich sein.

Um Ihnen die Entscheidung für eine gute Abschwitzdecke noch weiter zu erleichtern, haben wir neben den Informationen in diesem Ratgeber auch einen Abschwitzdecken-Test 2017 durchgeführt und die Besten gekürt. Sehen Sie sich die Vor- und Nachteile unserer Testsieger in den umfassenden Testberichten an und suchen Sie sich das für Sie und Ihr Pferd optimale Produkt aus. 

Quellen:

http://www.pferdedecken-info.eu/

 http://www.pferdedecken-info.eu/abschwitzdecke/

 
(4 Bewertungen. Durchschnitt: 4,8 von 5)

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Abschwitzdecken positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Abschwitzdecken

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Abschwitzdecken sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Abschwitzdecken können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen