Skisocken Test und Kaufberatung

andreas kirchner
Ich bin Andreas und der Gründer und Inhaber von Experten-Beraten.de sowie einer der Geschäftsführer von der Online-Marketing-Agentur Hanseranking in Hamburg.
Skisocken

Mit der Skisocken-Kaufberatung warme Füße bekommen

Üben Sie regelmäßig den Skisport aus, gehören die Skisocken zu den relevanten Utensilien. Bei niedrigen Temperaturen sorgen sie für ein warmes Gefühl an den Füßen und halten diese trocken. Im Skisocken-Test passen die Hersteller die verwendeten Materialien an die Bedürfnisse der Verwender an. Ihre flexible Form unterstützt die Durchblutung und beeinträchtigt nicht die Bewegungsabläufe. Des Weiteren achten die Hersteller auf die wärmespeichernde Funktionsweise der Artikel. Leiden Sie während der Abfahrt an kalten Füßen, folgen unter Umständen gesundheitliche Komplikationen. Aus dem Grund empfiehlt Ihnen der Skisocken-Ratgeber, qualitativ hochwertige Produkte zu erwerben.

In der Regel zeigen sich die handelsüblichen Sportsocken für das Skifahren ungeeignet. Beispielsweise sorgt dicker Baumwollstoff dafür, dass der Skischuh unvorteilhaft sitzt. Bei der Sportart stellt dieser Umstand eine Gefährdung der Träger dar, da die Kraftübertragung im Fußbereich einen hohen Stellenwert erhält. Durch ein falsches Sockenpaar fühlt sich der ergonomisch an den Fuß angepasste Schuh unter Umständen unangenehm an. Dadurch kommt es zu einer zunehmenden Unsicherheit des Krafteinsatzes. Wie die Skisocken-Kaufberatung belegt, führt das Missempfinden zu einer Ablenkung der Skifahrer. Im schlimmsten Fall droht ein Unfall, der mit schweren Verletzungen einhergeht.

Zuletzt aktualisiert am: 04.12.2018

Unsere Sieger unter allen getesteten Skisocken auf einen Blick

Produktbild
Vergleichssieger
CFLEX High Performance Ski- und Snowboard Socken
 
FussFreunde PistenSauser Skisocken
 
Nessi Modell SN Skisocken
 
 Prosske Skisocken
 
Normani Skisocken
Modell CFLEX High Performance Ski- und Snowboard Socken FussFreunde PistenSauser Skisocken Nessi Modell SN Skisocken Prosske Skisocken Normani Skisocken
Tragekomfort
Wärmend
Verarbeitung
Sockenart Kniestrümpfe Kniestrümpfe Kniestrümpfe Kniestrümpfe Kniestrümpfe
Material 60 % Polyacryl, 20 % Polyamid, 15 % Wolle, 5 % Elasthan k. A. 70 % Baumwolle, 20 % Prolen, Spandex 10 % 70 % Baumwolle, 20 % Prolen, 10 % Spandex 60 % Acryl, 30 % Schurwolle, 8 % Polyamid, 2 % Elasthan
Polsterung Schienbein, Wade, Fersen, Fußrücken und Zehen Waden, Ferse, Mittelfuß Wade, Ferse,Mittelfuß Schienbein, Ferse, Mittelfuß, Wade Sohle, Spann, Wade und Schienbein
Größen 35/38, 39/42, 43/46 23/26, 27/30, 31/34, 35/38, 39/42, 43/46, 47/50 31/35, 35/37, 38/41, 42/44, 44/46 31/35, 35/37, 38/41, 42/44, 44/46 35/38, 39/42, 43/46, 47/50
Enganliegend
Besonderheit Anatomisch geformtes Fußbett Flache Nähte Flache Nähte, Lüftungskanalsystem Flache Nähte Echte Ferse, faltenfreier Sitz
Vorteile und Nachteile
  • Sorgt für warme und trockene Füße
  • Sitzen sehr gut
  • Gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • Können etwas länger sein
  • Sehr gute Qualität
  • Halten warm
  • Angenehm zu tragen
  • Ssehr weitmaschig gestrickt
  • Gute Verarbeitung
  • Flache Nähte
  • Dickes Proteegewebe
  • Könnten bei langen Beinen etwas kurz ausfallen
  • Führen zu keinen Druckstellen
  • Dünn und trotzdem warm
  • Gute Passform
  • Könnten oben etwas eng geschnitten sein
  • Sehr gutes Tragegefühl
  • Halten schön warm
  • Recht grobe Struktur
Beliebtestes Angebot
Günstigstes Angebot
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Skisocken Kaufberatung

Wichtigste Fakten rund um Skisocken

Eine qualitativ hochwertige Skisocke reicht bis zum Knie der Träger und schmiegt sich eng an dessen Fuß. Dadurch kommt es zu einer guten Kraftübertragung zwischen den Beinen und dem Skischuh, dessen harte Schale den Fuß in eine starre Position zwingt. Verrutschen die Socken, entstehen im schlimmsten Fall unangenehme Druckstellen.

In der Regel bestehen die Artikel aus einem Materialmix. Dabei spielen synthetische Fasern wie RoburTM eine wesentliche Rolle. Sie überzeugen aufgrund ihrer Strapazierfähigkeit und der Atmungsaktivität. Damit Ihre Füße von einer dauerhaften Wärme profitieren, verwenden die Hersteller zudem Schurwolle als Grundmaterial für die Skisocken.

Die Passform sowie die Verarbeitung der Kleidungsstücke erhalten für die Sportler einen hohen Stellenwert. Um den Fuß vor Verletzungen zu schützen, besitzen die Socken mehrere gepolsterte Zonen. Sie befinden sich beispielsweise im Bereich des Sprunggelenks oder des Schienbeins. Um die Durchblutung zu fördern, entscheiden sich die Verwender für Kompressions-Skistrümpfe.

Üben Sie mehrere Wintersportarten aus, bewährt es sich für Sie, die Allrounder unter den Skisocken zu erwerben. Diese tragen sie ebenso beim Langlauf und beim Snowboarden. Alternativ bieten die Produzenten Socken, die sich aufgrund ihrer Verarbeitung für einen spezifischen Bewegungsablauf eignen.

Um die verschiedenen Zonen der Skisocke voneinander zu unterscheiden, verwenden die Markenhersteller mehrere Farben. Auf die Weise erkennen die Kunden, wo sich die verstärkten Bereiche für die Fersen, die Wade oder das Schienbein befinden. Durch die Mehrfarbigkeit erhalten die Socken ein futuristisches Design, das sie von regulären Sportsocken, die sich nicht fürs Skifahren eignen, abhebt.

 

Was stellt eine Skisocke dar?

Bei den Skisocken stehen das Material und die richtige Verarbeitung im Vordergrund. Um Ihre Beine während des Sports vor dem Auskühlen zu bewahren, besitzen die Produkte die Länge eines handelsüblichen Kniestrumpfs. Das bedeutet, der Bund der Socke reicht mittig bis zur Kniescheibe. Der Skisocken-Ratgeber weist darauf hin, dass die Kunden im besten Fall dünne Exemplare erwerben. Sie schmiegten sich im Skisocken-Test besser an die Beine und warfen während der Bewegung keine Falten.

Zudem kommt es darauf an, dass sich die Socken an die jeweilige Fußform anpassen. Demnach erweisen sich Produkte aus einem flexiblen Material als gute Wahl. Bei Skisocken, die aus dicker Wolle bestehen, riskieren die Verbraucher ein schnelles Verrutschen. Dadurch entstehen unangenehme Druckstellen innerhalb der Skischuhe. Aufgrund der Ablenkung kommt es im schlimmsten Fall zu einem Unfall auf der Piste. Um das zu vermeiden, besitzen qualitativ hochwertige Skisocken eine weiche Polsterung. Sie dient laut der Skisocken-Kaufberatung dazu, die empfindliche Haut am Fuß vor Abschürfungen oder Blasen zu schützen.

Des Weiteren achten die Käufer darauf, dass die Socken über eine besondere Verstärkung am Schienbein verfügen. Im Skisocken-Test überzeugten Modelle, die im Bereich der Gelenke eine dämpfende Schicht aufwiesen. Dadurch reibt die Haut nicht am harten Material der Schuhe. In der Regel fertigen die Hersteller die Socken aus RoburTM oder DuraWoolTM. Beide Varianten stellen synthetische Materialien dar, die eine unkomplizierte Modifikation ermöglichen. Der Skisocken-Ratgeber weist darauf hin, dass Naturfasern diese positive Eigenschaft nicht besitzen. Aus dem Grund sorgen sie auf der Epidermis unter Umständen für ein juckendes Gefühl.

Vorrangig die Skisocken aus RoburTM bewahren Ihre Füße vor einer unangenehmen Reibung. Kombinieren die Produzenten das Material mit DuraWoolTM, profitieren die Verbraucher von einer isolierenden Wirkung. Demnach verhindert der Mix im Skisocken-Test das Auskühlen der Füße. Weitere Beimischungen führen zur Herstellung eines robusten Stoffs, der aufgrund seiner Langlebigkeit überzeugt. Jedoch weist die Skisocken-Kaufberatung darauf hin, dass die Modelle nicht nur aus synthetischen Fasern bestehen.

Beispielsweise verfügen Socken mit einer hohen Qualität über einen Anteil Schurwolle, Baumwolle oder feiner Seide. Die Produkte aus Schurwolle bestechen durch eine spezielle Wärmeisolation, die mit der Atmungsaktivität einhergeht. Schwitzen Sie während des Skifahrens, gelangt die Flüssigkeit nach außen und sammelt sich nicht auf der Haut. Dadurch bewahrt der Stoff Ihre Epidermis vor einer unangenehmen Reibung und drohenden Entzündungen. Sie entstehen, wenn nicht ausreichend Luft an die oberste Hautschicht gelangt. Vorwiegend bei Blasen und Schürfwunden besteht ohne eine atmungsaktive Socke die Gefahr, dass sich Bakterien in der Verletzung sammeln.

Der Skisocken-Ratgeber empfiehlt Ihnen, Modelle aus hochkarätiger Merinowolle zu kaufen. Das Material sorgt für einen Wärmeausgleich und wirkt gleichzeitig antibakteriell. Alternativ rät Ihnen die Skisocken-Kaufberatung zu Artikeln, die aus Kaschmirwolle bestehen. Vorwiegend die wärmende Wirkung steht bei den Socken im Vordergrund. Als negativ erweist sich der Umstand, dass Kaschmirwolle als wenig strapazierfähig gilt. Bevorzugen Sie dünne und reißfeste Socken, wählen sie beispielsweise Produkte aus einem Seidenmix. Hierbei warnt der Skisocken-Test jedoch vor unangenehmen Gerüchen, die sich aufgrund der fehlenden Atmungsaktivität bilden.

Ebenso existieren Skisocken, welche die Hersteller aus Baumwolle fertigen. Um sich Unannehmlichkeiten zu ersparen, kontrollieren die Kunden vor dem Kauf den Anteil an reiner Baumwolle im Materialmix. Sie verfügt über zahlreiche negative Eigenschaften, zu denen beispielsweise die fehlende Robustheit gehört. Des Weiteren belegt die Skisocken-Kaufberatung, dass Baumwolle zu einer schnellen Feuchtigkeitsbildung neigt. Dadurch führt sie zu Reibungen, die sich im schlimmsten Fall zu offenen Wunden entwickeln.

Vorrangig beim Skisport kommt es darauf an, warme Füße zu behalten. Darum warnt sie der Skisocken-Ratgeber vor Artikeln aus 100 Prozent Baumwolle. Diese speichert die Wärme nicht und führt aus dem Grund zu einer raschen Auskühlung. Im Skisocken-Test überzeugen Modelle, die aus einer Mischung von Schurwolle und synthetischen Fasern bestehen. Achten Sie dabei auf einen höheren Wollanteil, profitieren Sie von einer zuverlässigen Wärmespeicherung und trockenen Füßen.

 

Die Kaufkriterien bei den Skisocken

Beim Erwerb der Skisocken empfiehlt Ihnen die Skisocken-Kaufberatung, auf die jeweilige Sportart zu achten. Vorwiegend die Markenhersteller produzieren für die unterschiedlichen Arten des Skifahrens spezifische Socken. Beispielsweise verfügen die Artikel für den Langlauf über eine besondere Polsterung an den Gelenken. Die Extras sorgen für ein komfortables Gefühl beim Tragen der Kleidungsstücke. Der Grund besteht in einer speziellen Ergonomie, mit der die Produkte überzeugen. Durch eine Verstärkung im Wadenbereich bieten manche Modelle dem Bein einen zusätzlichen Halt. Zudem zeigen sich im Skisocken-Test hochwertige Artikel, die eine Verletzungsprophylaxe besitzen.

Bei der Auswahl der Socken spielt die Dicke des Materials eine tragende Rolle. Während des Bewegungsablaufs kommt es zu einer Kraftübertragung vom Fuß auf die Skier. Dabei bilden die Socken eine dämpfende Schicht, die Ihr Bein vor einer Verletzung schützt. Jedoch warnt der Skisocken-Ratgeber vor übermäßig dicken Socken, die den Füßen die Bewegungsfreiheit nehmen. Dadurch entstehen Taubheitsgefühle, die den Spaß am Skifahren beeinträchtigen und zudem die Koordination negativ beeinflussen.

Eine gute Socke schmiegt sich wie eine zweite Haut an den Fuß, ohne dadurch die Blutzufuhr zu stoppen. Im Skisocken-Test bilden die Produkte das wichtige Bindeglied zwischen Ihrem Körper und den Skischuhen. Demnach besteht ihre Aufgabe darin, durch die positive Wirkung Ihr Wohlbefinden zu steigern. Im besten Fall kommt es dadurch zu einem Anstieg Ihrer Leistungsfähigkeit.

Vorrangig professionelle Skifahrer entscheiden sich für Socken mit Kompression-Funktion. Durch den Einsatz eines synthetischen Gewebes drücken sich die Kleidungsstücke an die Haut und begünstigen auf die Weise den Blutfluss. Laut dem Skisocken-Ratgeber profitieren die Verwender von einer schnelleren Regeneration ihrer Kraftreserven.

 

Was macht eine funktionelle Skisocke aus?

Im Skisocken-Test zeichnen sich die Modelle aufgrund ihres besonderen Witterungsschutzes aus. Der Materialmix sorgt dafür, dass die Socken ausreichend Wärme speichern, ohne den Fuß zu überhitzen. Die Skisocken-Kaufberatung warnt die Verbraucher davor, normale Sportsocken beim Skifahren zu verwenden. Sie erweisen sich in der Regel als zu kurz und schützen demnach die Gelenke nur geringfügig. Des Weiteren fehlen ihnen die relevanten Polsterungen, die Ihre Haut vor der Blasenbildung bewahren.

Die Aufgabe der Skisocke besteht darin, dem Fuß ausreichenden Halt zu geben. Die Sportler bemerken die harte Schale des Skischuhs, die den Fuß in eine starre Haltung zwingt. Ohne die hochwertigen Socken entstehen speziell im Bereich des Sprunggelenks Abschürfungen. Wie der Skisocken-Ratgeber beweist, besteht nur hier die Möglichkeit, den Fuß im Schuh zu beugen. Neben dem Fuß ist das Schienbein von einem erhöhten Druck durch den Skischuh betroffen. Um ein unangenehmes Gefühl zu vermeiden, erwerben Sie besser Socken mit flachen Nähten. Sie schmiegen sich auf angenehme Weise an das Bein, ohne zu kratzen.

 

Weitere Informationen zu den Materialien

In der Skisocken-Kaufberatung klären wir Sie über die verschiedenen Stoffe, aus denen die Artikel bestehen, auf. Dabei erhalten Sie nützliche Hintergrundinformationen zu den jeweiligen Materialgemischen. Zahlreiche Skisocken fertigen die Hersteller aus der synthetischen Faser RoburTM, deren Name im Lateinischen für "Stärke" steht. Der Bezeichnung macht sie alle Ehre, da sie durch ihre Reißfestigkeit besticht. Zudem verwenden die Fabrikanten beispielsweise die natürliche Chemiefaser smartcellTM.

Im Skisocken-Test überzeugen die Artikel auf Cellulose-Basis durch eine Geruchsbindung. Das bedeutet, dass die Verbraucher keine "Schweißfüße" zu befürchten brauchen. Im Regelfall erweisen sich die Textilfasern als strapazierfähig und leicht. Daher erfüllen sie die Ansprüche von Hobbysportlern und professionellen Skifahrern.

 

Die Verarbeitung der Skisocken

Der Skisocken-Ratgeber beweist, dass einfach gestrickte Produkte der Vergangenheit angehören. Durch moderne Strickmaschinen fertigen die Hersteller die Kleidungsstücke mit filigranen Maschen und einem funktionalen Aufbau. Um die einzelnen Zonen der Socken voneinander optisch abzugrenzen, benutzen die Fabrikanten beispielsweise unterschiedliche Farben. Dadurch ergibt sich ein einzigartiges Design, das die Skisocken von normalen Sportsocken abhebt. Üben sie mehrere Wintersportarten aus, lohnt es sich, die Allzweck-Skisocken zu kaufen.

 

Welche Zusatzfunktionen besitzen die Socken?

Eine Vielzahl von Herstellern bestückt die Skisocken mit mehreren Zusatzfunktionen, die für mehr Tragekomfort sorgen. In der Skisocken-Kaufberatung erhalten die Verbraucher einen Überblick über die verschiedenen Extras. Variieren die Produkte in der Dicke des Materials, eignen sie sich beispielsweise für unterschiedlich lange Skitouren. Planen Sie eine kurze Fahrt über die Piste, entscheiden Sie sich für dünne Socken aus einem Seidenmix.

Besitzen die Artikel einen Mesh-Einsatz, finden sie bei längeren Touren Verwendung. De*s Weiteren steht der "Klimaausgleich" bei den professionell gefertigten Socken im Vordergrund. Das gute Fußklima ermöglicht das längere Tragen der Socken, sodass die Sportler den Skispaß nicht zu unterbrechen brauchen. Speziell weist der Skisocken-Ratgeber auf den Nutzen von Sport-Kompressionsstrümpfen hin. Beim Skifahren regt die Besonderheit den Stoffwechsel der Träger an.

 
(1 Bewertungen. Durchschnitt: 5,0 von 5)

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Skisocken positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Skisocken

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Skisocken sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Skisocken können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen