Stirnlampen Test und Kaufberatung

Stirnlampen

Stirnlampen im Test: Was Sie vor dem Kauf beachten sollten

Naturbegeisterte Menschen nutzen ihre Freizeit, um eins mit der Natur zu werden. Der Tag geht schnell vorbei und die Dämmerung bricht herein. Camper und Wanderer greifen gerne auf Stirnlampen zurück. Sie verlängern damit den Tag um ein paar Stunden.

Um das letzte Stück bis zur Berghütte zu erklimmen, das Zelt aufzubauen oder für eine gemütliche Nachtwanderung bietet sich eine Stirnlampe bestens an. Beim derzeitigen Marktangebot ist es nicht einfach, für sich die perfekte Wahl zu treffen. Den Überblick über die notwendigen Informationen erhalten Sie hier in der Stirnlampen Kaufberatung.

Leistungsstarke LED-Technik

Moderne Stirnlampen überzeugen mit leistungsstarker LED-Technik. Das Sichtfeld des Nutzers bleibt auf diese Weise optimal und permanent ausgeleuchtet. Vor einigen Jahren boomte erstmals der Markt der Stirnlampen. Tests zeigten schnell, dass eine LED-Leuchte die schwächere Halogenlampe ablöst. Die neue Technik ist im Vergleich deutlich langlebiger und erleuchtet eine größere Fläche.

Die Vorteile, die diese Revolution mit sich bringt, sind funktionalere und flexiblere Stirnlampen. Weniger Gewicht und ein sparsamer Stromverbrauch sowie eine erhöhte Robustheit sprechen für ein Modell mit einer LED-Leuchte. Damit dieser gebündelte Lichtstrahl weit Entferntes erleuchtet, empfehlen wir eine Leistung von mindestens einem Watt.

zum ausführlichen Ratgeber

Unsere Sieger unter allen getesteten Stirnlampen auf einen Blick

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Tragekomfort
Design
Helligkeit

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Tragekomfort
Design
Helligkeit

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Tragekomfort
Design
Helligkeit

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Tragekomfort
Design
Helligkeit

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Tragekomfort
Design
Helligkeit

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Stirnlampen Kaufberatung

Kaufkriterien im Überblick

Eine entscheidende Rolle beim Kauf einer Stirnlampe spielen vier verschiedene Eigenschaften. Dazu zählen die Robustheit, die Lebensdauer, die Leuchtstärke und der Stromverbrauch. Zusätzlich unterscheiden sich Stirnlampen anhand ihrer Befestigungsmöglichkeiten. Einfachere Lampen bringen Sie per Stirnband am Kopf an, hochwertige Modelle setzen ergänzend auf professionelle Aufnahme- und Arretierungs-Möglichkeiten auf einem Schutzhelm.

Ein Stirnlampen Test zeigte, dass die Leuchtweite von gewöhnlichen Lampen im Hobby- und Outdoor-Bereich an die 100 Meter Grenze reichen. Für den Kauf ist es zu empfehlen, auf eine Leuchte zurückzugreifen, deren Lichtstrom zumindest 100 Lumen vorweist.

 

Empfehlungen je nach Einsatzgebiet

Stirnlampen, die zur billigeren Kategorie zählen, sind für Wanderungen und gemütliches Joggen ausreichend. Hochleistungslampen mit kräftigen Power-LEDs bringen für Sportler mit höheren Geschwindigkeiten den gewünschten Erfolg. Besonders Radfahrer, Skitourengeher oder Trailrunner benötigen aufgrund ihres hohen Tempos eine gesteigerte Sichtweite um Hindernisse in weiter Ferne zu erkennen.

Wünschen Sie sich während der Tour kleinere Blicke in eine Karte zu werfen, ohne dass das Licht Sie blendet, existieren dafür kleine Zusatzlampen mit Rotlicht. Mit der Zeit gewöhnen sich die Augen an die lichtarme Umgebung, wobei ein rotes Licht die Nachtsichtfähigkeit nicht vermindert. Ebenso ist eine zusätzliche Rotlichtlampe ideal für rücksichtsvolle Leser in einer Gemeinschaftshütte.

 

Verschiedene Stirnlampen-Typen in der Übersicht

Für den Kunden stehen verschiedene Stirnlampen-Typen zum Kauf zur Verfügung. Beim Kompaktstrahler spricht der Verkäufer von einer kleinen, leichten und kompakten Stirnlampe. Die Batterien sitzen direkt im Lampenkopf, was zusätzlich Gewicht und Platz spart. Dieser Typ eignet sich perfekt für Tages- oder Wochenendtouren. Die Leuchte wiegt im Schnitt zwischen 80 und 110 Gramm.

Die Allroundlampe besitzt in der Regel kräftige Mignonzellen des Types AA als Stromversorgung. Dank dieser ist es ihr möglich, deutlich heller, weiter und länger zu leuchten. Das Einsatzgebiet kreist um Mehrtages- oder Alpintouren. Das Gewicht ist im Vergleich zu den Kompaktstrahlern doppelt so hoch und liegt im Bereich zwischen 170 und 300 Gramm.

Die dritte Variante der Stirnlampen, die Hochleistungsstrahler, eignen sich bestens für höhere Geschwindigkeiten, die Sie beim Laufen, Biken oder Skifahren erreichen. Aufgrund seines kräftigen Lithiumakkus sowie einem drei bis fünf Watt starkem Strahler erreicht die Lampe eine enorme Leuchtweite. Bergsteiger greifen mit Vorliebe zu diesem Modell. Das Gewicht liegt im Durchschnitt bei 150 bis 400 Gramm.

 

Gut von mangelhaft unterscheiden

Ob es sich bei der vorliegenden Stirnlampe um eine gute oder eine mangelhafte Lampe handelt, erkennen Sie nicht an der Verpackung. Die aufgedruckten Leuchtweiten und Lumen geben in der Realität wenig Auskunft darüber, als wie brauchbar sich die Leuchte Outdoor erweist.

Die Messmethoden sind unterschiedlich, wodurch es zu verschiedenen Ergebnissen kommt. Die Lumenzahl beschreibt die Leistung der unbedeckten LED-Diode. Wirklich entscheidend ist die Ausleuchtung des Geländes von Weg und Wildnis.

 

Konstante Ausleuchtung im Dauerbetrieb

Der Stromverbrauch ist ein wichtiges Kriterium beim Kauf einer Stirnlampe. Die hellste Lampe nützt wenig, wenn nach kurzer Zeit das Licht ausgeht und Sie im Dunkeln stehen. Wichtig für einen konstanten Dauerbetrieb sind die Leuchten bei Bergtouren, bei denen der Läufer mitten in der Nacht startet. Bei Kompaktlampen empfiehlt es sich, ein paar Leuchtstufen herunterzuschalten, um in den Genuss einer konstanten Lichtabgabe zu kommen.

Hochwertige Modelle mit kräftigen Akkus, schaffen einen Dauereinsatz mit höchster Leuchtstufe. Bei billigeren Modellen gilt, dass sich nach circa fünf Stunden die Stärke des Maximallichts um 75 Prozent verringert, wenn Sie nicht herunterschalten.

 

Verschiedenes Zubehör für zahlreiche Einsatzgebiete

Moderne Stirnlampen existieren in jeder Leistungsklasse und in allen Einsatzbereichen. Dazu zählen Hobby-Anwendungen, wie ein nächtlicher Spaziergang oder Joggen in der Dämmerung sowie für Einsätze von Rettungspersonal und Extremsportlern. Professionelle Anwender erwerben bei Bedarf zahlreiche Zusatzartikel für ein Mehr an Sicherheit und Komfort.

Aufladbare Akkus sind beliebte Verkaufsschlager. Sie lagern separate Batterie-Elemente im Inneren der Jacke und wechseln bei Bedarf den Akku, um für eine verlängerte Leuchtkraft im Dunkeln zu sorgen.

Zusatzfeatures für professionelle Anwender

Handelsübliche Stirnlampen verfügen über Mignon- oder Microzellen, die als Stromquelle dienen. Modelle für professionelle Anwender besitzen meist ein Kabel, das der Profi an eine externe Stromquelle anschließt. Dafür befestigt er eine größere Batterie am Rücken oder Gürtel. Der Vorteil hierbei ist, dass sich das Gewicht am Kopf wesentlich erleichtert. Die leistungsstarke Stromquelle liefert länger Strom, den die LED-Leuchte für den Betrieb benötigt.

Integrierte Sensoren sorgen dafür, dass sich Leuchtweite und Lichtstärke der Stirnlampe automatisch an das jeweilige Gelände anpassen. Das bedeutet kein langes Hantieren an der Lampe mehr, sondern garantiert optimale Ausleuchtung und sofortige Einsatzbereitschaft.

Mehrere LED-Dioden, wie im Auto, sorgen für bessere Beleuchtung des Nah- und Fernbereichs. Die Nahbereichs-Leuchte strahlt in einem anderen Winkel als die Lampe für den Fernbereich. Diese Technologie ermöglicht, dass Sie Hindernisse oder Gegenstände und Warntafeln sofort erkennen.

 

Billigere Modelle meist unzureichende Qualität

Der Handel offeriert zahlreiche Stirnlampen, unter denen sich kostengünstige und teure Modelle finden. Ein Stirnlampen Test zeigt, dass billigere Varianten meist eine unzureichende Qualität vorweisen. Die Leuchten schmälern den Randbereich des Lichtkegels aus und verfügen über eine einzelne LED-Diode.

Sie erkennen Hindernisse und Warnhinweise im Vergleich spät, was je nach Anwendung zu Schwierigkeiten führt. Das Defizit, das eine einzelne Diode mit sich bringt, gleichen die Hersteller mithilfe einer Streuscheibe aus. Der Effekt zeigt sich als mäßig wirksam, zerkratzt die Scheibe, verringert sich deutlich die Leuchtstärke.

 

Halterung und Tragekomfort

Die Stirnlampen Kaufberatung spricht einen weiteren wichtigen Punkt beim Kauf einer Stirnlampe an. Neben der gut ausleuchtenden Lampe spielt der Tragekomfort eine große Rolle. In Abhängigkeit des Modelles existieren verschiedene Tragegurte, die unterschiedlich verstellbar sind. Damit passen Sie die Größe an den eigenen Kopf an. Unter der Halterung der eigentlichen Leuchte entstehen bei einer optimalen Stirnlampe keine Druckstellen oder Striemen an der Stirn des Trägers.

Probieren Sie nach Möglichkeit die Stirnlampe im Laden an. Jeder Mensch besitzt eine andere Form des Kopfes. Besitzt das Batteriefach der Leuchte eine weiche und vorgeformte Auflage? Ist dieses Fach ausreichend komfortabel und rutschfest und besitzt eine Markierung für die Batterie-Ausrichtung ist dies völlig ausreichend. Für Stirnlampen über einem Gewicht von 150 Gramm benötigt die Halterung ein drittes Band, dass über den Kopf führt.

 

Blendschutz und Lichteinstellungen

Ein weiterer Komfort ist ein Blendschutz. Dieser verhindert, dass das Licht auf die Nase und Wangen des Benutzers fällt. Fehlt dieser Schutz, sinkt die Nachtsichtfähigkeit stark, wodurch die Stirnlampe hinfällig ist. Ein Extra für Ihre Sicherheit stellen Lichtfunktionen dar, wie das Morsen von SOS. Andere Lichtsignale deuten auf das baldige Erschöpfen der Batterie hin.

Mit speziellen Modellen dimmen Sie bei Bedarf das Licht der Lampe. Diese Funktion ist beim Lesen in einer Hütte beliebt, wenn Sie nicht den ganzen Raum erhellen möchten. Sind Sie mit höheren und langsameren Geschwindigkeiten unterwegs, achten Sie auf eine feinstufige oder stufenlose Neigungsverstellung. Dies verschafft Ihnen die Möglichkeit, den Lichtkegel nach Ihrem Wunsch auszurichten.

 

Versenkter Tastknopf oder Einschaltschutz

Auf einen Einschaltschutz ist nicht zu verzichten. Sie beginnen eine Tour und wissen, dass Sie nach ein paar Stunden in der Dunkelheit weiterlaufen. Später stellt sich heraus, dass der Akku der Stirnlampe leer ist, weil Sie im Rucksack von selbst anging. Ein Einschaltschutz schützt vor unangenehmen Überraschungen. Viele Hersteller versenken den Taster, was das Risiko zusätzlich minimiert.

Speziell in kälteren Regionen ist es wichtig, dass die Bedienung des Lichtes mit dicken Handschuhen kein Problem darstellt. Fehlt dieser Komfort, sind Gefahren vorprogrammiert und es steigt das Risiko von ernst zu nehmenden Verletzungen. Testen Sie, wie gut Sie mit angezogenen Handschuhen die Lampe bedienen.

 

Nahezu unbegrenzte Möglichkeiten

Am Ende entscheidet der Käufer selbst, wie viel Geld und welche Funktionen für den eigenen Gebrauch notwendig sind. Zu erwähnen sind dennoch spezielle für den Kauf entscheidende Features. Eine kleine rote LED an der Rückseite der Stirnlampe besitzen wenige Modelle. Sie dient dazu, dass andere Verkehrsteilnehmer sie leicht erkennen. Befindet sich der Einsatzbereich unter Wasser, oder ein Bergsteiger klettert nahe an einem Wasserfall, ist es von Belang, dass das Gehäuse der Stirnlampe dicht ist.

Niedrige Außentemperaturen zwingen den Sportler, dicke Handschuhe zu tragen. Wünschen Sie sich, auf kompliziertes Hantieren an der Lampe zu verzichten? Teure Modelle besitzen einen Infrarotsensor. Durch eine gezielte Handbewegung steuert der Besitzer die Leuchtstärke oder -weite. Befinden Sie sich oft in Schräglage, oder möchten bestimmte Winkel besser sehen, bieten sich schwenkbare Leuchtköpfe an. Verschiedene Modelle besitzen ein extra Kugelgelenk, wodurch ein Schwenk zur Seite nach oben und unten möglich ist.

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Stirnlampen positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Stirnlampen

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Stirnlampen sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Stirnlampen können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos