Hundebürste Test und Kaufberatung

Hundebürste

Hundebürste-Ratgeber: für ein schönes Fell Ihres Lieblings

Dass wir Menschen uns mindestens einmal täglich die Haare kämmen oder bürsten, ist mittlerweile selbstverständlich. Nicht so sieht es bei der Fellpflege von Hunden und Katzen aus. Viele Halter haben den Eindruck, mit gutem Futter, einer intakten Gesundheit und dem, was die Tiere selbst machen, sei es durchaus getan. Ganz so stimmt das leider nicht, denn so richtig tolles Fell bekommen Kitty und Pfiffi erst, wenn auch sie gebürstet werden.

Für Hunde gibt es spezielle Hundebürsten, die Sie unbedingt zu Hause haben sollten. Jeder Halter hat da seinen eigenen Geheimtipp, doch wer noch am Anfang steht, der wird sich bei der großen Auswahl günstiger und teurer Bürsten wahrscheinlich erst einmal überrollt fühlen. Bei einem Blick in das Angebot des Fachhandels oder Online-Shops werden Ihnen Namen wie „Furminator“, „CoFix“, „Magicbrush Hundebürste“, „TaoTronics 3-in-1 deShedding-Unterwollbürste“ und noch einige mehr ins Auge stechen.

Wie gut, dass Sie bei uns gelandet sind. Wir haben für Sie nicht nur unseren informativen Hundebürsten-Ratgeber, sondern auch unseren Hundebürste-Test, bei dem wir verschiedene Modelle unter die Lupe genommen und auf ihre Tauglichkeit getestet haben. Erfahren Sie hier alles, was Sie zu diesem Thema wissen müssen und entscheiden Sie sich dann, welche es sein darf, um Ihren Hund wieder zum Glänzen zu bringen. Wir sind uns sicher, dass das Ihnen beiden eine Menge Spaß machen wird. Geht es nämlich Ihrem Hund gut, geht es auch Ihnen gut.

zum ausführlichen Ratgeber

Unsere Sieger unter allen getesteten Hundebürsten auf einen Blick

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Haarpflege
Strapazierfähigkeit
Handhabung

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Haarpflege
Strapazierfähigkeit
Handhabung

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Haarpflege
Strapazierfähigkeit
Handhabung

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Haarpflege
Strapazierfähigkeit
Handhabung

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Haarpflege
Strapazierfähigkeit
Handhabung

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Hundebürste Kaufberatung

Hundebürsten-Facts: kurz und knapp

Eine Fellbürste trägt zur Durchblutung bei

Für wenig Geld können Sie einen großen Effekt erzielen

Es gibt Modelle für alle Felltypen

Gewöhnen Sie Ihr Tier langsam ans Bürsten

Warum das Bürsten so wichtig ist

Das Bürsten bzw. Kämmen des Hundefells ist keine Idee von Hundehaltern, die ihr Tier unnötig verhätscheln und vermenschlichen, sondern hat durchaus seinen Sinn. Wenn Sie Ihren Hund regelmäßig bürsten und kämmen (abhängig von der Rasse, Akzeptanz und Haarstruktur), tragen Sie damit maßgeblich zum Wohlbefinden des Tieres bei.

Hinzu kommt, dass bei dem gleichzeitigen Massageeffekt, die Durchblutung der Haut angeregt wird und damit auch der Kreislauf. Sie sorgen dafür, dass unter anderem Schuppen und anderer Schmutz aus dem Fell geholt werden, und können so ganz automatisch eine viel engere Bindung zu Ihrem Hund aufbauen.

Er wird spüren, dass Sie ihm etwas Gutes tun und sich entsprechend mit einer entspannten Art und einigen Extra-Kuscheleinheiten bedanken. Außerdem können Sie sich sicher sein, dass beispielsweise die Zeckenentfernung besser klappen wird, wenn er das allgemeine Prozedere kennt.

Es kann allerdings sein, dass nicht jeder Hund von Anfang an begeistert ist. So müssen sich manche erst daran gewöhnen, bei anderen ist es stark von der gewählten Bürste abhängig.

 

Hundebürste-Typen

Auf dem Markt gibt es zahlreiche Hundebürsten, die unterschiedlicher nicht aussehen könnten. Nicht jede Variante ist für Ihren Hund geeignet, weswegen es sein kann, dass Sie sich ein wenig durchprobieren müssen. Auf jeden Fall ist aber eine Vorauswahl möglich, die wir Ihnen an dieser Stelle erleichtern möchten.

Striegel

Der Striegel, oder auch Trimmstriegel, sieht vom Profil her wie eine Glühbirne aus. Er besteht aus einem Griff und einer Art Schlaufe. Er sollte von eher erfahrenen Hundehaltern benutzt werden, weil Sie eine gewisse Kraft aufwenden müssen, um zum Ziel zu kommen. Bei zu viel Druck ist das schmerzhaft für den Hund. Kurz davor ist es die richtige Stärke, um ihn zu bürsten.

Vorteile

Nachteile

Geeignet für Kurzhaarhunde

Geringe Akzeptanz des Hundes

 

Haare fliegen durch die Gegend

 

Hoher Kraftaufwand nötig

 

Zupfbürste

Die Zupfbürste erinnert schon mehr an eine Bürste, wie man sie sich vorstellen würde. Manch einen könnte sie an eine Bürste für die Polsterreinigung erinnern. Sie hat weiche Borsten und stellt keine großen Handling-Ansprüche an den Anwender.

Vorteile

Nachteile

Leicht zu benutzen

Schafft kein stark verfilztes Fell

Entfernt Hundehaare effektiv

 

Gute Akzeptanz des Tieres

 

 

Coater

Ein Coater erinnert wiederum an einen Vertikutierer im Miniformat, auch wenn sie beide nichts miteinander zu tun haben und nicht einmal ähnlich funktionieren.

Vorteile

Nachteile

Bändigt Drahthaarfell am besten

Fellschneiden statt zupfen möglich

Leicht zu benutzen

Rein zum Entfilzen

 

Kardätsche

Die Kardätsche werden viele von Ihnen aus der Pferdepflege kennen. Optisch erinnert diese Bürste aber auch an eine Duschbürste.

Vorteile

Nachteile

Ideal zur Massage

Nicht zur Haarentfernung gedacht

 

Staubsaugeraufsatz

Besonders praktisch ist ein Staubsaugeraufsatz, wie CoFix (ca. 69 Euro, Stand September 2016) oder der Dyson Groom Hundebürste (ca. 30 bis 57 Euro), weil er verhindert, dass die entfernten Haare sich in Ihrer Wohnung verteilen. Damit wird das Bürsten Ihres Hundes besonders gründlich – wenn der Staubsauger nicht als Feind angesehen wird.

Vorteile

Nachteile

Sehr gründlich

Laut

Saugt Haare sofort auf

Nichts für Tiere die Angst vor dem Staubsauger haben

 

Schwierig zu benutzen

 

Furminator

Der Furminator kommt aus den USA und ist der Hit bei Hunden- aber auch Katzenhaltern. Mit ihm sollte etwas vorsichtig umgegangen werden, damit Sie Ihr Tier nicht pieksen.

Vorteile

Nachteile

Sehr gründlich

Könnte ziepen

Leicht zu benutzen

Nicht für schwere Verfilzungen geeignet

Gute Verarbeitung

Sollte nicht zu oft angewendet werden

Entfernt die Unterwolle

 

 

Die richtige Hundebürste finden

Wie schon erwähnt, sollte Ihre Entscheidung, welche Hundebürste Sie kaufen, davon abhängig gemacht werden, welche Art Hund Sie zu Hause haben. Ein Tier, welches Angst vor dem Staubsauger hat, werden Sie mit einer Dyson Groom Hundebürste eher weniger begeistern. Doch vielmehr kommt es auf die Fellstruktur an. Hierfür bieten die unterschiedlichen Hersteller entsprechende Bürsten, sodass jeder Vierbeiner auf seine Kosten kommt.

Entscheiden Sie sich beispielsweise für eine ActiVet®-Tierhaarbürste, so können Sie anhand der Farben des Griffes erkennen, welche Sie nehmen sollten. Es gibt sie jeweils in zwei Größen bzw. Breiten. Die lilafarbene (40 bzw. 70 Euro, Stand September 2016) können Sie bei leichten Verfilzungen nutzen, die aber eher kräftiger Natur ist. Die Grüne (40 bzw. 70 Euro, Stand September 2016) ist ebenfalls für leichte Verfilzungen, aber eine weiche Bürste.

Brauchen Sie eine Bürste, weil Sie einen Hund mit dichtem Fell haben, der aber keine oder nur wenig Unterwolle hat, greifen Sie besser zu der Silbernen (50 bzw. 80 Euro, Stand September 2016), während die Goldene (50 bzw. 80 Euro, Stand September 2016) besser für kurzes und dichtes Fell geeignet ist. Wessen Hund zu starken Verfilzungen neigt, der nimmt die Rote (50 bzw. 70 Euro, Stand September 2016).

Der Furminator (20 bis 72 Euro, Stand September 2016) bietet verschiedene Bürsten, dieanhand ihrer Größen- und Felllängenbezeichnungen auseinanderzuhalten ist. Es gibt ihn in Kurzhaar S bis XL und Langhaar S bis M. Dabei unterschiedet er sich durch die Kammbreite, die von 4,4 (S) bis 12,7 cm (XL) reicht. Die Haare bleiben in den Borsten und können dann mit einem Knopfdruck „herausgeschoben“ werden. Dadurch wird das Herumfliegen der Haare auf ein Minimum reduziert.

Achten Sie daher genau auf die Produktbezeichnung auf der Verpackung. Dort finden Sie stets nützliche Angaben und können eine erste Vorauswahl treffen, welche Bürste geeignet sein könnte und welche nicht.

 

Fazit: Die Hundepflege wird oft unterschätzt

Damit Sie lange einen glücklichen und gesunden Hund haben, sollten Sie einige Punkte beachten. Das meiste regelt sich sicher von selbst, doch die Notwendigkeit der Hundepflege wird oft nicht im vollen Maße erkannt. Das ist natürlich schade – für beide Seiten. In den letzten Jahren findet in der Tierhaltung ein Umbruch statt, was auch damit zu tun hat, dass man sich immer besser informieren und austauschen kann.

Die Fellpflege Ihres Hundes ist sehr wichtig und er braucht dabei das eine oder andere Mal Unterstützung, damit der Wohlfühleffekt eintreten kann. Außerdem fühlt sich ein frisch gebürstetes Fell richtig toll an und sieht klasse aus. Tierhaarbürsten sind also nichts, was nur dazu dient, den Herstellern Geld einzubringen.

Wenn Sie mehr zu diesem Thema wissen wollen, sollten Sie sich auf jeden Fall unseren Hundebürsten-Test ansehen. In jedem Testbericht finden Sie alle Vor- und Nachteile der jeweiligen Modelle. Erfahren Sie, für welchen Felltyp sie geeignet sind, wie Sie sich beim Pflegen vom Ober- und Unterfell machen und auch alles andere, was Sie unserer Meinung nach wissen sollten, um sich für oder gegen diese Fellbürste zu entscheiden.

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Hundebürste positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Hundebürste

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Hundebürste sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Hundebürste können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos