Carport Test und Kaufberatung

andreas kirchner
Ich bin Andreas und der Gründer und Inhaber von Experten-Beraten.de sowie einer der Geschäftsführer von der Online-Marketing-Agentur Hanseranking in Hamburg.
Carport

Der Carport-Ratgeber mit nützlichen Hinweisen

Um das Auto vor den Einflüssen von Regen und Wind zu schützen, stellen es die Eigentümer in die Garage. Besitzen Sie einen Zweitwagen oder ein größeres Modell, kann es darin schnell eng werden. Als Alternative lohnt sich ein Carport, unter dem Sie ihr Vehikel sicher abstellen. In der Carport-Kaufberatung erfahren sie, aus welchem Material das geeignete Modell besteht. Zudem erkennen Sie im Carport-Test die positiven und negativen Eigenschaften der einzelnen Produkte. Bei den Carports existieren unterschiedliche Varianten. Neben der klassischen Kreation aus Holz finden Sie beispielsweise moderne Alternativen, die aus Metall oder Glas bestehen.

Ihre edle Ausstrahlung verleiht Ihrem Grundstück eine besondere Note. Bevor Sie sich für den Erwerb des Carports entscheiden, definieren sie ihre persönlichen Bedürfnisse. Der Carport-Ratgeber weist darauf hin, dass die Größe der Artikel eine wesentliche Rolle spielt. Speziell bei Geländefahrzeugen reicht die Breite eines handelsüblichen Modells nicht aus. Daher lohnt sich beispielsweise der Kauf eines XL-Carports. Besitzen Sie mehrere Fahrzeuge, rät Ihnen die Carport-Kaufberatung zu einem praktischen Doppelcarport. Des Weiteren empfiehlt der Carport-Test, mehrere Marken miteinander zu vergleichen. Lesen Sie sich die Meinungen anderer Kunden durch, erhalten Sie einen Überblick über die Vor- und Nachteile der Kreationen.

Zuletzt aktualisiert am: 04.12.2018

Unsere Sieger unter allen getesteten Carports auf einen Blick

Produktbild
Vergleichssieger
Skan Holz Carport Friesland
 
Zeltgarage Weidezelt PREMIUM Carport
 
Ximax Carport Portoforte Typ 60
 
Beckmann Aluminium Carport
 
Carport Flachdach SILVERSTONE I
Modell Skan Holz Carport Friesland Zeltgarage Weidezelt PREMIUM Carport Ximax Carport Portoforte Typ 60 Beckmann Aluminium Carport Carport Flachdach SILVERSTONE I
Aufbau
Stabilität
Verarbeitung
Material Hochwertige nordische Hölzern, PVC-Trapezplatte 500 g/m² PVC Material Aluminium und Polycarbonat Aluminium Holz
Maße 314 x 860 cm Verschiedene Ausführungen (240 x 360 - 366 - 930 cm) 495,4 x 270,4 cm 496 x 311 x 218 cm 500 x 500 cm
Gewicht k. A. 82 Kg (je nach Ausführung) ca. 100 kg k. A. k. A.
Durchfahrtsbreite 277 cm k. A. - 270 cm k. A.
Schneelast 125 kg/qm k. A. 75 Kg / m² (je nach Ausführung) k. A. 0,85 kN
Carportart Pultdach-Carport Spitzdach-Carport Bogendach-Carport Pultdach-Carport Pultdach-Carport
Durchfahrtshöhe vorn 221 cm k. A. - 210 cm k. A.
Durchfahrtshöhe hinten 204 cm k. A. - k. A. k. A.
Bauanleitung inklusive k. A.
k. A.
Individuelles Carport möglich k. A.
Nein, aber zwei Ausführungen k. A.
Besonderheit Hölzer sind tauchimprägniert 100% UV beständig und wasserdicht Windbeständigkeit: 122 km/h 20 Jahre Grantie auf Aluminiumprofile, 10 Jahre Garantie auf Stegdoppelplatten Hölzer sind gehobelt und druckimprägniert
Vorteile und Nachteile
  • Schlichtes Design
  • Qualitativ hochwertig
  • Lichtundurchlässigen Kunststoffplatten
  • Scheinbar keine Individualisierung möglich
  • Stabile Konstruktion durch Stahlrohre
  • Sehr einfacher Aufbau
  • Mobil einsetzbar
  • Dach schützt 100% vor UV-Strahlung und zu 50% gegen Infrarotstrahlung
  • Hagel- und frostsicher
  • Wird montagefertig geliefert
  • Dachmaterial fällt etwas dünn aus
  • Statisch geprüfte Aluminium-Konstruktion
  • 10 bzw. 20 Jahre Garantie
  • Carport ist lichtdurchlässig
  • Schlichtes, zeitloses Design
  • Schneller Aufbau
  • Lieferung ohne Dacheindeckung
Beliebtestes Angebot
Günstigstes Angebot
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Carport Kaufberatung

Wichtiges rund um den Carport

Der Carport stellt eine einfache Form der Garage dar. Im Gegensatz zum massiven Gebäude besteht es in der Regel aus vier Pfosten und einer Überdachung. Hierbei liegt die Hauptaufgabe des Produkts darin, ein Fahrzeug vor unterschiedlichen Witterungseinflüssen zu schützen. Der Verwendungszweck entscheidet, aus welcher Preisklasse der gewählte Carport stammt.

Die Modelle erhalten Sie in diversen Materialien. Speziell kostengünstige Artikel bestehen aus leichtem Aluminium, das eine unkomplizierte Montage ermöglicht. Zu den Carports aus Metall gehören zudem Stahl- und Edelstahl-Überdachungen. Hierbei entscheiden Sie sich besser für ein rostfreies Material, das aufgrund seiner Langlebigkeit überzeugt.

Bevorzugen Sie ein natürliches Design, stehen Carports aus robustem Holz im Mittelpunkt. Im Regelfall fertigen die Hersteller die Artikel aus Nadelhölzern, zu denen die Kiefer gehört. Im Gegensatz zu Metallcarports planen Sie bei hölzernen Variationen vorzugsweise eine regelmäßige Pflege ein. Beispielsweise besteht die Notwendigkeit, das Holz vor Schädlingen und Verwitterung zu bewahren.
Ein Carport aus Glas passt sich ohne Schwierigkeiten an seine Umgebung an. Vorwiegend verwenden die Produzenten stabiles Acrylglas, das der Witterung ohne Probleme standhält. Wählen Sie ein individuelles Modell, besteht dieses beispielsweise aus unterschiedlichen Materialien. Vorwiegend Holz- und Stahleinsätze sorgen für eine edle Optik.

Bei einem Carport spielt die Größe eine besondere Rolle. Aus dem Grund überlegen Sie vor dem Kauf, welches Ausmaß die Überdachung braucht. Besitzen Sie beispielsweise mehrere Fahrzeuge, lohnt sich der Erwerb eines Doppelcarports. Aufgrund seiner Größe eignet sich dieses auch als Unterstellmöglichkeit auf einem Firmengelände.

 

Was stellt der Carport dar?

In der Carport-Kaufberatung zeigt sich, dass Autos in der Regel keine reinen Gebrauchsgegenstände darstellen. Die Besitzer verbinden einen emotionalen Wert mit den Vehikeln und geben ihnen nicht selten Eigennamen. Aus dem Grund spielt der richtige Schutz für den Wagen eine wesentliche Rolle. Steht dieser im Freien, sorgen Wind und Wetter für einen schnellen Verschleiß. Beispielsweise kommt es zu einer Beschädigung des Lacks oder die Farbe bleicht aufgrund der Witterungseinflüsse aus. Um das zu vermeiden, entscheiden sich Verbraucher oftmals für ein praktisches Carport. Der Carport-Ratgeber erklärt Ihnen, worum es sich bei dem Produkt handelt und wann sein Einsatz sinnvoll erscheint.

Der Carport erweist sich als vereinfachte Variante einer Garage. In der Regel besitzt es keine vier Wände, sondern lediglich eine Überdachung. In manchen Fällen entscheiden sich die Käufer zusätzlich für eine Außenwand, die sich an der Wetterseite befindet. Die Hauptfunktion des Artikels besteht darin, das Fahrzeug vor den Umweltbedingungen zu schützen. Beispielsweise bewahren Sie Ihr Auto in der Nacht vor Frost, sofern Sie es unter dem Carport positionieren.

Im Carport-Test zeigen sich die Seiten der Modelle geöffnet, sodass im Gegensatz zur Garage kein umfassender Schutz existiert. Daher besteht keine Möglichkeit, das Auto vor Diebstahl zu bewahren. Der Carport kommt zum Einsatz, wenn Sie nicht über eine Garage verfügen. Beispielsweise führen bauliche Beschränkungen dazu, dass auf dem Grundstück kein Platz für weitere Gebäude bleibt. Die Carport-Kaufberatung belegt, dass die Modelle weniger Fläche benötigen. Zudem erweist sich ihr Aufbau als schnell und unkompliziert.

 

Unterschiedliche Modelle und ihre Vorteile

Der Carport trifft zunehmend auf Wohlwollen. Aus dem Grund bieten die Hersteller zahlreiche Variationen des praktischen Produkts an. Im Carport-Test zeigt sich, dass die Modelle sich für unterschiedliche Funktionen eignen. Des Weiteren finden die Käufer die Carports in mehreren Preisklassen. Abhängig von den individuellen Vorstellungen wählen Sie Ihren Wunschartikel aus. Zu den günstigen Alternativen zählt der schlichte Carport, der aus vier Pfosten und einer Überdachung besteht. Entscheiden Sie sich für mehrere Außenwände, schlägt sich das zusätzlich benötigte Material auf den Preis nieder.

Der Carport-Ratgeber informiert Sie darüber, dass sich die Artikel vorrangig im Bezug auf die Materialien unterscheiden. Die kostengünstigen Modelle bestehen aus leichtem Aluminium. Daher ermöglichen sie eine schnelle Montage. Als vorteilhaft erweist sich der Umstand, dass die Produkte kaum Pflege benötigen. Anders verhält es sich mit den qualitativ hochwertigen Carports, die beispielsweise aus Holz bestehen. Durch das robuste Material profitieren Sie von einer besonderen Langlebigkeit des Modells. Jedoch bedenken Sie, dass Holz mit der Zeit verwittert, sofern Sie keinen Pflegelack auftragen.

Für welche Variante Sie sich entscheiden, hängt vom Verwendungszweck ab. Benötigen Sie den Carport gelegentlich – beispielsweise bei Regen – reicht ein günstiges Modell aus. Stellen die Verwender ein hochwertiges Fahrzeug regelmäßig unter dem Carport ab, empfiehlt ihnen die Carport-Kaufberatung ein witterungsbeständiges Material. Bei einer stetigen Nutzung des Artikels bemerken Sie die Vorteile der höheren Qualität schnell. Bevorzugen Sie ein individuelles Design, erstellen Sie sich ein universelles Produkt. Einige Hersteller bieten den Kunden einen unkomplizierten Konfigurator an, mit dem diese ihre persönlichen Vorstellungen umsetzen.

Im Carport-Test überzeugt die Möglichkeit der eigenen Gestaltung aufgrund mehrerer Vorzüge. Beispielsweise stellen Sie auf die Weise sicher, dass das Carport zum Design Ihres Hauses passt. Des Weiteren gewährleisten Sie, dass die Maße des Produkts sich für den jeweiligen Verwendungszweck eignen. Der Carport-Ratgeber belegt, dass Sie über die Montage des Artikels eigenständig bestimmen. Das bedeutet, die Käufer entscheiden, ob es sich um ein freistehendes oder an einer Wand montiertes Carport handelt.

 

Die verschiedenen Materialien für den Carport

Unter dem Carport platzieren Sie neben dem Fahrzeug weitere Gegenstände. Beispielsweise eignet sich die Überdachung, um Kaminholz darunter zu stapeln. Die Carport-Kaufberatung beweist, dass durch die offenen Seiten eine gute Luftzirkulation herrscht. Dadurch entsteht unter dem Produkt keine Feuchtigkeit. Die Artikel erhalten die Käufer in unterschiedlichen Materialien. Im Carport-Test zeigt sich, dass sich diese in der Pflege deutlich voneinander unterscheiden. Um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtert, gibt Ihnen der Carport-Ratgeber einen Überblick über die Varianten. Zu den häufig verwendeten Baustoffen zählen:

  • Aluminium,
  • Holz,
  • Stahl,
  • Glas
  • und andere Metalle.

Ihre Auswahl hängt davon ab, wie viel Pflege Sie in die Überdachung zu investieren gedenken. Von einem pflegeleichten Modell profitieren die Kunden bei Carports, die aus Stahl oder Aluminium bestehen. Zusätzlich verfügen diese über eine edle Optik. Des Weiteren rät Ihnen der Carport-Test dazu, sich für ein rostfreies Material zu entscheiden. Bei einem gläsernen Carport steht ebenfalls das Aussehen im Vordergrund. Vorwiegend durch eine Bedachung aus Glas passt sich das Modell an die Umgebung an. Eine robuste Alternative erhalten Sie mit einem Carport aus Holz. Laut der Carport-Kaufberatung eignen sich die Varianten speziell für eine flexible Montage.

 

Hochwertige Carports aus Metall

Der Carport-Ratgeber belegt, dass Variationen aus Metall durch eine besondere Langlebigkeit überzeugen. Erwerben Sie ein Modell aus rostfreiem Metall, bleibt dieses mehrere Jahrzehnte in einem einwandfreien Zustand. Vorwiegend die offene Bauweise überzeugt bei den metallenen Produkten. Diese bekommen Sie in unterschiedlichen Materialien. Im Carport-Test bestehen die Artikel beispielsweise aus Aluminium, Stahl oder Edelstahl. Letzteres verwenden die Hersteller in der Regel für qualitativ hochwertige Modelle. Die Carport-Kaufberatung rät dazu, die Artikel nicht ohne professionelle Unterstützung zu montieren.

Der Grund besteht darin, dass die Einzelteile durch das Schweißen miteinander verbunden werden. Besitzen die Käufer keine Ausbildung in der handwerklichen Tätigkeit, besteht ein hohes Verletzungsrisiko. Nennen Sie mehrere Fahrzeuge Ihr Eigen, empfiehlt Ihnen der Carport-Ratgeber ein Doppelcarport. Aufgrund einer Vielfalt an Farb- und Design-Möglichkeiten passen sich die Kreationen an Ihre persönlichen Vorstellungen an. Dabei belegt die Carport-Kaufberatung, dass die Produkte auch freistehend eine gute Figur machen. Bei den Doppelcarports erweisen sich Artikel aus Holz kostengünstiger. Im Carport-Test zeigt sich das Material jedoch anfällig gegenüber Schädlingen. Hierbei steht eine regelmäßige Pflege im Mittelpunkt.

Zusätzlich besteht bei den metallenen Carports die Möglichkeit, die Dachform individuell zu gestalten. In der Regel fertigen die Hersteller die Artikel aus Stahl, der sich feuerverzinkt zeigt. Laut dem Carport-Ratgeber besteht die Dachbedeckung aus Aluminium. Entscheiden Sie sich für Seitenwände, stehen ebenfalls Kreationen aus Aluminium im Vordergrund. Bei qualitativ hochwertigen Modellen wählen Sie aus unterschiedlichen Holz- und Glaseinsätzen, sodass ein besonderes Design entsteht. Aufgrund ihrer Größe eignen sich die Doppelcarports als Unterstellmöglichkeiten auf einem Firmengelände. Die Produkte aus Metall präsentieren sich witterungsbeständig, sodass kein Pflege- und Kostenaufwand anfällt.

Bevorzugen Sie ein schlichtes und dennoch elegantes Design, empfiehlt Ihnen die Carport-Kaufberatung einen Artikel aus Glas. Speziell bei einer gläsernen Überdachung profitieren Sie von einer freien Sicht, sodass eine Baugenehmigung kein Problem darstellt. Beim Kauf des Modells steht der Schutz vor einer starken UV-Strahlung im Vordergrund. Des Weiteren achten die Käufer darauf, dass das Glas Witterungseinflüssen standhält. Speziell bei Hagel besteht bei billigen Kreationen die Gefahr, dass sich Risse im Material bilden. Der Carport-Test belegt, dass die Produkte aus Glas aufgrund ihrer Lichtdurchlässigkeit überzeugen.

Der Carport-Ratgeber weist bei den Modellen auf Stahl auf die besondere Langlebigkeit hin. Vorrangig bei rostfreiem Stahl tragen Sie ausschließlich Korrosionsschutz auf und profitieren von der Haltbarkeit des Materials. Positionieren Sie die Überdachung an einer sonnigen Stelle, bringen sie beispielsweise Solarzellen auf dem Dach an. Durch das robuste Design entsteht keine Beeinträchtigung der Stabilität. Für einen modernen Touch sorgen farbige Carports. Hierbei streichen die Käufer den Carportstahl beispielsweise in bunten Nuancen. In den Sommermonaten reflektiert das Material die Sonnenstrahlen. Dadurch wirkt das Produkt glänzend und veredelt Ihr Grundstück.

Modelle aus Aluminium bestechen aufgrund ihrer langen Lebensdauer. In der Regel erweist sich der Baustoff als leicht, sodass einer flexiblen Montage nichts im Wege steht. Durch das glänzende Material verleiht der Carport dem Anwesen eine gleichzeitig moderne und elegante Note. Zudem sorgt die Reflexion der Sonnenstrahlen für einen sicheren UV-Schutz. Bevorzugen Sie einen lichtdurchlässigen Baustoff, profitieren Sie von dem transparenten Aluminium. Dadurch gelangt ausreichend Sonnenlicht ins Innere des Carports. Als Überdachung eignen sich beispielsweise robuste Polycarbonat-Hohlkammerplatten. Alternativ verwenden die Hersteller Platten aus Acrylglas.

Durch die zahlreichen Vorteile verspricht der Carport aus Aluminium Sicherheit, Nachhaltigkeit und Witterungsschutz. Dabei fallen kaum Wartungsarbeiten an. Ebenfalls als unempfindlich gegenüber Wind und Regen erweist sich das Modell aus Holz. Aufgrund der stabilen Bauweise überzeugen die Artikel mit ihrer Langlebigkeit. Schützen Sie das Material vor Schädlingen und Verschleiß, besitzen Sie einen besonderen Blickfang. Das Holz wirkt edel und sorgt gleichzeitig für einen natürlichen Touch. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, die Artikel eigenständig zu montieren.

Ebenso überzeugt Holz durch seine dämmende Wirkung. Treffen Regentropfen auf das Dach, hören Sie das Prasseln kaum. Anders verhält es sich beispielsweise bei Metalldächern. In der Regel bestehen die Holzcarports aus massivem Hartholz. Dafür verwenden die Hersteller im Regelfall die einheimischen Nadelbäume, zu denen beispielsweise Fichten und Kiefern gehören. Interessieren Sie sich für eine stabile Überdachung, erwerben sie Carports aus Leimholz. Hierbei verkleben die Hersteller mehrere Brettschichten miteinander. Auch bei den Modellen aus Holz besteht die Möglichkeit einer farblichen Gestaltung. Neben den klassischen Holzfarbtönen bieten die Unternehmen Modelle im klassischen Schwarz, Silber, Beige und Grau an.

 
(2 Bewertungen. Durchschnitt: 4,5 von 5)

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Carport positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Carport

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Carport sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Carport können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen