Pfannen-Test & -Vergleich + ausführliche Kaufberatung

andreas kirchner
Ich bin Andreas und der Gründer und Inhaber von Experten-Beraten.de sowie einer der Geschäftsführer von der Online-Marketing-Agentur Hanseranking in Hamburg.
Pfannen Test und Ratgeber

Die wichtigsten Kriterien und Infos zum Kauf einer Pfanne

Pfannen sind in nahezu jedem Haushalt vorhanden, denn sie werden zum Braten von Lebensmitteln verwendet. In Sachen Qualität sowie in den jeweiligen Eigenschaften und im Nutzungszweck unterscheiden sich die Produkte allerdings erheblich voneinander. Angeboten werden beispielsweise Pfannen mit Beschichtung oder Emaille-Pfannen.

Pfannen Test und RatgeberEine gute Pfanne sollte Folgendes bieten:

  • Antihaftbeschichtung
  • Einfache Reinigung und Pflege
  • Gutes Bratergebnis

In diesem Ratgeber gehen wir auf alle Fragen ein, die sich zum Thema Pfannen stellen. Wir erklären Ihnen die verschiedenen Arten und gehen auf die Qualitätsunterschiede ein. Ebenso verraten wir Ihnen, wie Sie eine Pfanne richtig verwenden und wie viel Geld Sie mindestens ausgeben sollten, um ein hochwertiges Modell zu erhalten.

Zuletzt aktualisiert am: 24.09.2018

Unsere Sieger unter allen getesteten & verglichenen Pfannen - Pfannen Bestenliste 2018

Produktbild
 
De Buyer 5610.28 Mineral B Element Pfanne
 
AmazonBasics Pfanne
 
WMF Edelstahl Cromargan Pfanne
 
Tefal E43506 Jamie Oliver Pfanne
 
Style'n Cook Großraumpfanne
Modell De Buyer 5610.28 Mineral B Element Pfanne AmazonBasics Pfanne WMF Edelstahl Cromargan Pfanne Tefal E43506 Jamie Oliver Pfanne Style'n Cook Großraumpfanne
Design
Verarbeitung
Robustheit
Form rund rund rund rund rund
Durchmesser 28 cm 28 cm 28 cm 28 cm 28 cm
Material Eisenstahl Edelstahlguss Cromargan Edelstahl Edelstahl Aluguss
Backofenfest bis keine Angaben 175 °C keine Angabe 210 °C 180°C
Griffmaterial Eisenstahl Edelstahlguss mit wärmeisolierendem Silikonbezug Cromargan Edelstahl Edelstahl keine Angaben
Gewicht 2,15 kg 1,82 kg 1,66 kg 1,2 kg 2,4 kg
Beschichtung keine Antihaft keine Antihaft Antihaft
Aufhänge-Öse
Geeignet für Gasherd
Geeignet für Elektroherd
Geeignet für Halogenkochfeld
Geeignet für Glaskeramikkochfeld
Geeignet für Induktionskochfeld
Besonderheit backofengeeignet Spülmaschinenfest, Spülmaschinengeeignet, Thermo-Spot, Schüttrand Höhe: 7,5 cm, 2-fache Antihaft-Beschichtung
Vorteile und Nachteile
  • Aus Eisenstahl gefertigt
  • Schlichtes Design
  • Schnelle Reinigung möglich
  • Ein gegenüberliegender Griff wäre klasse
  • Patina macht nicht ganz das, was sie soll
  • Griff ist mit Nieten an der Pfanne befestigt
  • Mit zweilagiger Whitford-Xylan-Plus-Beschichtung
  • Dreilagiger, robuster Boden
  • Frei von Perfluoroctansäure (PFOA)
  • Handwäsche empfohlen
  • Boden könnte sich bei Erwärmung verziehen
  • Mit Schüttrand
  • Gleichmäßiger Wärmeverteilung
  • Spülmaschinengeeignet
  • Griff idt für vie Gewicht zu schmal
  • Hohes Eigengewicht
  • 6-Lagen TEFAL Prometal Pro ® Antihaft-Versiegelung
  • Mit THERMO-SPOT®
  • Mit Schüttrand
  • Ergonomischer Profi-Edelstahlgriff mit Silikon-Ummantelung
  • Braucht ein wenig, um warm zu werden
  • Anzeige könnte deutlicher sein
  • Kein Anbrennen
  • Spülmaschinen- und Backofengeeignet
  • 2-fache Antihaft-Beschichtung
  • Lieferung inklusive Glas-Deckel
  • Nichts besonderes in ihrer Kategorie
Beliebtestes Angebot
Günstigstes Angebot
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Pfannen Kaufberatung

Fünf wichtige Fakten über Pfannen in der Übersicht

Eine widerstandsfähige Beschichtung ist bei der Auswahl der perfekten Bratpfanne eines der entscheidenden Merkmale. Diese sollte allerdings stets gepflegt und nicht mit scharfen Reinigungsmitteln behandelt werden.

Eine gute Bratpfanne sollte dazu beitragen, dass die gebratenen Lebensmittel nicht anbrennen und das Ergebnis schmackhaft ist.

Eisen- und Gusseisenpfannen sollten regelmäßig eingebrannt werden.

Es gibt Pfannen-Modelle, deren Griff bereits ein Thermometer beinhaltet.

Benutzen Sie zum Braten keinesfalls kaltgepresste Öle und solche mit einem hohen Anteil an mehrfach gesättigten Fettsäuren.

Was ist eine Bratpfanne und wofür braucht man sie?

Eine Bratpfanne ist ein Kochgefäß, welches zum Braten von Lebensmitteln wie beispielsweise Fleisch, Fisch, Eier oder Gemüse in der Küche verwendet wird. Im Vergleich zum Topf ist die Pfanne deutlich flacher. Dies ermöglicht ein einfaches Wenden der Lebensmittel mit einem sogenannten Pfannenwender.

Pfannen werden in zahlreichen Größen und aus unterschiedlichen Materialien wie beispielsweise Aluminium, Guss oder Emaille angeboten. Da sich nicht jedes Produkt gleichermaßen für alle Anwendungsarten eignet und auch die Eigenschaften der Pfannen verschieden ausfallen, sollten Sie vor dem Kauf überlegen, wie Ihr diesbezüglicher Bedarf aussieht. Wir werden Ihnen in diesem Ratgeber ausführliche Tipps zu Pfannenarten, Eigenschaften und Ausstattungsmerkmalen geben.

Was ist eine BratpfanneEine Bratpfanne kann:

  • Lebensmittel wie Fleisch und Fisch schmackhaft anbraten
  • Über eine Antihaftbeschichtung verfügen
  • In einigen Fällen ohne die Zugabe von Fett verwendet werden

Eine Bratpfanne kann nicht:

  • Zum Kochen verwendet werden
  • Mit herkömmlichen Besteck genutzt werden (beispielsweise beim Umrühren)

Voraussetzungen für optimale Arbeitsbedingungen der Pfanne:

  • Regelmäßige, schonende Reinigung nach Herstellerangabe
  • Zum Rühren ausschließlich geeignete Pfannenwender nutzen, damit die Beschichtung nicht zerstört wird
  • Keine Zweckentfremdung

Diese Pfannenarten gibt es

Wie erwähnt, werden auf dem Markt zahlreiche Pfannenarten angeboten und es kommen kontinuierlich neue Produkte hinzu, denn die Nachfrage nach hochwertigen Exemplaren steigt stetig. Grundsätzlich kann man Pfannen anhand ihrer Größen sowie am Einsatzzweck unterscheiden. Wir möchten in diesem Abschnitt allerdings vorrangig auf die unterschiedlichen Materialien eingehen, da diese einen entscheidenden Einfluss auf das Bratergebnis haben.

Material Eigenschaften
Edelstahl Edelstahlpfannen haben ein hohes Gewicht, erweisen sich gleichzeitig aber als robust. In der Regel verfügen diese Pfannen nicht über eine Beschichtung, sodass sich die Pflege als aufwändig erweist. Hinzu kommt, dass das Edelstahl die Wärme nicht optimal leitet, was sich negativ auf das Bratergebnis auswirkt. Damit die Pfanne dennoch ein passables Ergebnis liefert, wird ein sogenannter Sandwichboden verwendet, der aus einer Mehrfachbeschichtung (Edelstahl – Aluminium – Edelstahl) besteht.
Aluminium Aluminiumpfannen benötigen keinen Aufbau aus mehreren Schichten, da das Material die Wärme auch ohne diese hervorragend leitet. Pfannen aus diesem Material sind zudem sehr leicht.
Schmiedeeisen Schmiedeeisen hat ein enormes Gewicht, zeichnet sich jedoch beim Braten durch tolle Eigenschaften aus, weshalb Profiköche in der Regel auf Pfannen aus diesem Material zurückgreifen. Sie können ein solches Modell auf allen Herdarten – auch bei Induktion – und sogar auf offenen Feuerstellen verwenden. Achten Sie allerdings darauf, immer die zum Pfannenboden passende Herdgröße auszuwählen, da sich der Boden andernfalls verziehen könnte.
Gusseisen Gusseisenpfannen können ebenfalls für alle Herdarten verwendet werden, sofern sie einen ordentlich geschliffenen Boden haben. Das Gusseisen ist ein schweres Material. Zudem benötigt die Pfanne ausreichend Zeit, um die optimale Brattemperatur zu erreichen, was in den dicken Wänden begründet liegt. Dies bringt jedoch den Vorteil, dass die Wärme lange gehalten wird. Zum Schmoren und vor allem zum scharfen Anbraten eignen sich Pfannen aus Gusseisen somit hervorragend. Man bezeichnet sie daher auch als Steakpfannen.
Kupfer Kupfer hat eine extrem hohe Wärmeleitfähigkeit, sodass die Pfanne im Handumdrehen die perfekte Brattemperatur erreicht. Zum Schmoren und zum scharfen Anbraten können Sie ein solches Modell daher bedenkenlos verwenden.Kupferpfannen eignen sich besonders für Gasherde, können aber auch auf Ceranfeldern genutzt werden. Wenn Sie Kupferpfannen für einen Induktionsherd verwenden möchten, müssen Sie beim Kauf darauf achten, ob der Hersteller dies empfiehlt.Kupferpfannen sollten innen zudem immer über eine Beschichtung – beispielsweise aus Keramik – verfügen, da das „rohe“ Material andernfalls mit einigen Lebensmitteln reagieren kann.


Auch hinsichtlich der Beschichtungstypen kann unterschieden werden, und zwar folgendermaßen:

Beschichtungen Eigenschaften
Antihaftbeschichtung Die antihaftbeschichtete Pfanne ist auch unter dem Namen „Teflon-Pfanne“ bekannt. Sie wird häufig aus Aluminium hergestellt und hat leider einige Nachteile:·       Zum Teil krebserregende Inhaltsstoffe (PTFE = Polytetrafluorethylen und PFOA)·       Schnelle Abnutzung der Oberfläche, wenn herkömmliches Besteck zum Rühren verwendet wird·       Beschichtung kann bei starker Erhitzung beschädigt werden·       Nicht zum scharfen Anbraten geeignet, da die Wärme nicht konstant gehalten werden kann
Beschichtungen mit Emaille Emaille wird lediglich als Überzug für das eigentliche Material verwendet, um dessen Korrosion zu verhindern. Der Überzug ist glatt und glasartig. Zudem gilt die Emaille-Beschichtung als porenlos.Achten Sie beim Kauf einer solchen Pfanne auf eine dunkle Beschichtung der Innenseite. Diese kann die Wärme optimal an die zu bratenden Lebensmittel übertragen.Die Emaillebeschichtung hat den Vorteil, dass sie kinderleicht gereinigt werden kann.
Silargan-Beschichtung Diese Beschichtung ist dünn und besteht aus Siliziumdioxid. Ein besonderes Merkmal dieser Pfannen ist, dass die Beschichtung ohne Probleme auch Temperaturen von bis zu 400°C überlebt. Sie können daher ideal zum scharfen Anbraten, aber auch zum Schmoren verwendet werden.

 

Glühbirne

Tipp:
Es gibt Hersteller, die eine spezielle Garantie auf die Beschichtung bieten. Informieren Sie sich vor dem Kauf, ob auch für das von Ihnen gewünschte Modell eine solche Garantie angeboten wird. 

Die Vor- und Nachteile der Pfannenarten in der Übersicht:

Pfanne

Vor- und Nachteile

Teflon

Vorteile:

  • Lebensmittel haften nicht an
  • Zum Braten reicht die Zugabe von wenig Fett aus
  • Günstig

Nachteile:

  • Hohe Temperaturen wirken sich negativ aus
  • Es kann zu Kratzern kommen
  • Nicht langlebig
  • Steht im Verdacht, krebserregende Stoffe abzugeben

Emaille

Vorteile:

  • Sehr hohe Temperaturen möglich
  • Keine Kratzer
  • Lebensmittel bleiben geschmacksneutral
  • Es entwickeln sich keine unangenehmen Gerüche
  • Kann im Backofen verwendet werden (wenn der Griff hitzebeständig ist)

Nachteile:

  • Keine gute Antihaftbeschichtung
  • Wenn die Pfanne herunterfällt oder irgendwo dagegen stößt, kann die Beschichtung Schaden nehmen

Keramik

Vorteile:

  • Sehr hitzebeständig
  • Kann im Backofen verwendet werden, wenn der Griff hitzebeständig ist
  • Lebensmittel nehmen keinen unangenehmen Geschmack an
  • Beim Braten entwickeln sich keine unangenehmen Gerüche
  • Keine Kratzer

Nachteile:

  • Wenn die Bratpfanne herunterfällt oder irgendwo dagegen stößt, kann die Beschichtung Schaden nehmen
  • Die Antihaftwirkung ist nicht langlebig

Gusseisen

Vorteile:

  • Langlebig
  • Sehr robust
  • Sehr gute Wärmespeicherung
  • Hitzebeständig auch bei extrem hohen Temperaturen
  • Kann im Backofen verwendet werden, wenn der Griff hitzebeständig ist

Nachteile:

  • Schwer
  • Teuer
  • Pflegeintensiv
  • Kann rosten
  • Speisesäuren können Beschädigungen hinterlassen

Edelstahl

Vorteile:

  • Speichert die Wärme sehr gut
  • Kann in der Spülmaschine gereinigt werden, sofern der Griff hierzu geeignet ist
  • Erträgt extreme Hitze
  • Die Lebensmittel nehmen keinen unangenehmen Geschmack an
  • Es entwickeln sich beim Braten keine unangenehmen Gerüche
  • Kann im Backofen verwendet werden, wenn der Griff hierzu geeignet ist
  • Kratzfest
  • Robust
  • Langlebig

Nachteile:

  • Wer eine Nickelallergie hat, sollte diese Pfannen nicht benutzen
  • Es dauert lange, bis die Pfanne die gewünschte Temperatur erreicht

Eisenpfanne

Vorteile:

  • Hält extreme Temperaturen aus
  • Gibt die Hitze optimal weiter
  • Kostengünstig
  • Die Patina kann erneuert werden

Nachteile:

  • Der Boden kann sich eventuell verformen
  • Pflegeintensiv
  • Kann Rost ansetzen
  • Speisesäuren können Beschädigungen hervorrufen

Kupferpfanne

Vorteile:

  • Leitet die Wärme hervorragend
  • Speichert die Wärme lange
  • Hält viele Jahre

Nachteile:

  • Benötigt eine umfangreiche Pflege
  • Speisesäuren können Beschädigungen verursachen, wenn die Pfanne nicht beschichtet ist
  • Der Boden kann sich unter Umständen verformen

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal liegt in der Pfannenform. Diesbezüglich werden die folgenden Varianten angeboten:

Form

Erklärung

Bliny-Pfanne

  • Flacher Rand und maximal 12 cm groß
  • Geeignet zum Braten von Eierkuchen

Bräter

  • Versehen mit zwei Griffen
  • Kann im Backofen verwendet werden
  • Rund oder eckig erhältlich

Crêpes-Pfanne

  • Flacher Rand, der sich zum Braten von Eierkuchen eignet

Eier-Pfanne

  • Verfügt über Vertiefungen für Eier
  • Rund oder eckig erhältlich

Fischpfanne

  • Zum Braten von Fisch
  • Ovale Form

Induktionspfanne

  • Besteht aus einem magnetischen Material. Dieses wird benötigt, damit der Induktionsherd die Pfanne erhitzen kann

Kippbratpfanne

  • Verwendung in Großküchen
  • Kann gekippt werden (manuell oder elektrisch)

Lyonnaiser Form

  • Boden und Rand verfügen über einen abgerundeten Übergang

Makiyakinabe

  • Japanisches Modell
  • Für Omeletts geeignet
  • Quadratisch oder rechteckig

Paella-Pfanne

  • Sehr groß
  • Verwendet für Paelle
  • Zwei Metallgriffe, die sich gegenüberliegen

Poffertjes-Pfanne

  • Erhitzung nicht direkt auf der Flamme, sondern mit einem dazwischenliegenden Luftpolster
  • Kleine Pfanne für Teigfladen

Schnecken-Pfanne

  • Runde Pfanne mit kleinen Vertiefungen
  • Verwendung zum Backen im Herd

Servierpfanne

  • Kann im Backofen verwendet werden
  • Zum Servieren geeignet
  • Zwei Griffe

Steak-Pfanne

  • Gerippter Boden für Grilloptik
  • Wird auch als Grillpfanne bezeichnet
  • Ideal zum Braten von Steaks geeignet

Wok

  • Asiatisches Modell
  • Durchgehend gewölbt, sodass Hitze in der Mitte gehalten wird
  • Kurze Garzeiten, da eine hohe Hitze auf der Mitte liegt
  • Die Lebensmittel werden ständig geschwenkt

 

Ausrufezeichen Orange

Tipp:
Experten empfehlen die Wokpfanne nicht für den Gebrauch auf einem normalen Herd. Das Modell benötigt eine hohe Hitzezufuhr. Die Asiaten braten damit über offenen Flammen.

Unterschied zwischen herkömmlichen Bratpfannen und Induktionspfannen

Was sind Induktionsbratpfannen?
Was sind Induktions-Bratpfannen?

In immer mehr deutschen Küchen wird ein Induktionsherd verwendet. Dies ist kein Wunder, denn derartige Modelle gelten als extrem stromsparend, weil sie lediglich den Topf, nicht jedoch die Umgebung sinnlos erhitzen. Damit eine Bratpfanne oder ein Topf auf dem Induktionsherd genutzt werden kann, muss diese über ein magnetisches Material verfügen.

Durch diese magnetische Wirkung kann die Pfanne schnell erhitzen und es erfolgt eine optimale Wärmeverteilung. Damit diese dauerhaft gewährt wird, sollten Sie darauf achten, dass die Pfanne keinerlei Beschädigungen aufweist.

Bratpfannen, die Sie immer für den Induktionsherd verwenden können, sind solche aus Gusseisen oder Schmiedeeisen.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihre Pfanne für einen Induktionsherd geeignet ist, informieren Sie sich am besten beim Hersteller.

Aufbau und Extras

Eine Pfanne besteht in der Regel aus der Bratpfanne selbst, in der die Lebensmittel gebraten werden. Dieser Bereich ist niedriger als bei einem Topf, sodass das Bratgut problemlos gewendet werden kann. Es gibt runde oder eckige Pfannen und auch die Größen unterscheiden sich je nach Modell erheblich.

Zudem verfügen Pfannen über mindestens einen Griff. Hierbei gilt es, darauf zu achten, ob dieser rein aus Metall besteht oder eine Ummantelung hat. Bedenken Sie, dass Metallgriffe heiß werden, sodass Sie einen Topflappen oder -Handschuh benötigen, um den Griff anzufassen. Bei ummantelten Griffen ist dies nicht notwendig. Über wie viele Griffe eine Pfanne verfügt, hängt vom Modell ab.

Auch Extras sind möglich

Ein Extra, welches wir sicherlich alle schon einmal gesehen, aber nicht als solches enttarnt haben, ist das Loch im Pfannengriff. Viele vermuten, dass dieses nur der Optik dient und andere glauben, es sei vorhanden, damit die Pfanne aufgehängt werden kann. Im Prinzip ist dies möglich. Allerdings hat dieses Loch im Pfannengriff einen ganz anderen Grund: Sie können darin den Kochlöffel oder den Pfannenwender einhaken. Angenommen, Sie haben gerade das Fleisch gewendet. Doch wohin mit dem beschmutzten Pfannenwender? Stecken Sie den Stiel des Pfannenwenders einfach in das Loch des Griffs. Der Wender nimmt nun eine Position oberhalb der Bratpfanne ein und kann in diese hineintropfen.

Thermometer im Griff

Einige moderne Pfannen verfügen zudem über ein in den Griff integriertes Thermometer. Mit diesem lässt sich kinderleicht die Temperatur des Bratguts ermitteln. Ein externes Thermometer ist nicht notwendig. 

Ausrufezeichen Orange

Tipp:
Sie können ein Bratenthermometer auch separat für wenige Euro erwerben, wenn Ihnen die Anschaffung einer Pfanne mit integriertem Thermometer zu teuer erscheint.

Welche Pfanne für welche Herdart?

Nachfolgend möchten wir Ihnen auflisten, welche Pfannen Sie für die jeweiligen Herdarten verwenden können:

Herdart

Pfannen

Induktion

  • Teflonpfanne (magnetischer Boden notwendig)
  • Emaille-Pfanne (magnetischer Boden notwendig)
  • Keramikpfanne (magnetischer Boden notwendig)
  • Gusseisen
  • Eisenpfanne
  • Edelstahl (magnetischer Boden notwendig)
  • Kupferpfanne (magnetischer Boden notwendig)

Ceran

  • Teflonpfanne
  • Emaille-Pfanne
  • Keramikpfanne
  • Gusseisen
  • Eisenpfanne
  • Edelstahlpfanne

Gas

  • Teflonpfanne
  • Emaille-Pfanne
  • Keramikpfanne
  • Gusseisen
  • Eisenpfanne
  • Edelstahlpfanne
  • Kupferpfanne

Backofen

  • Gusseisen
  • Eisenpfanne
  • Edelstahlpfanne (der Griff muss hitzebeständig sein)

Offenes Feuer

  • Gusseisen
  • Eisenpfanne

 

Wichtige Kriterien für den Pfannenkauf

Ehe Sie sich für eine Pfanne entscheiden, sollten Sie zunächst Ihren Bedarf ermitteln. Die folgenden Überlegungen sollten Sie mit einbeziehen:

  • Welcher Herd wird verwendet?

Wenn Sie mit einem Gasherd arbeiten, benötigen Sie eine robuste Pfanne. Diese kann beispielsweise aus Guss- oder Schmiedeeisen bestehen. Möchten Sie hingegen mit einem Ceranherd arbeiten, kann auch eine Aluminium- oder Keramikpfanne verwendet werden. Für die Verwendung auf Induktion benötigen Sie ein Modell mit einer magnetischen Wirkung. Und für das Braten im Backofen dürfen Sie kein Produkt verwenden, welches in irgendeiner Form mit Kunststoff ummantelt ist.

  • Was möchten Sie braten?

Durch die verschiedenen Materialien entwickeln die Pfannentypen die Hitze unterschiedlich. Pfannen aus Eisen oder Edelstahl produzieren innerhalb kurzer Zeit viel Hitze und eignen sich daher hervorragend zum scharf Anbraten, wie es beispielsweise für Steaks oder Bratkartoffeln üblich ist. Wenn Sie ohne Fett braten möchten, greifen Sie hingegen auf eine Teflon- oder Keramik-Pfanne zurück.

Welche Lebensmittel Sie in welcher Pfanne besonders gut braten können, entnehmen Sie der folgenden Tabelle:

Pfannenart

Lebensmittel

Teflon

  • Hähnchen
  • Fisch
  • Rührei oder Spiegelei
  • Pfannkuchen
  • Geschnetzeltes
  • Gemüsegerichte
  • Nudelgerichte

Emaille

  • Für die meisten Lebensmittel geeignet
  • Gulasch oder andere Schmorgerichte

Keramik

  • Kann für die meisten Lebensmittel verwendet werden
  • Hähnchen
  • Gemüse
  • Bratkartoffeln

Gusseisen

  • Zum Schmoren, Braten und Backen der meisten Lebensmittel geeignet
  • Lebensmittelsäuren (wie beispielsweise von Tomaten) können sich negativ auf den Geschmack auswirken
  • Steaks und Koteletts
  • Bratkartoffeln

Eisen

  • Bratkartoffeln
  • Steaks
  • Lebensmittelsäuren (wie beispielsweise von Tomaten) können sich negativ auf den Geschmack auswirken

Edelstahl

  • Zum Flambieren und scharfen Anbraten besonders gut geeignet
  • Steaks und Schnitzel
  • Gulasch oder andere Schmorgerichte

Kupfer

  • Zum Dämpfen, Kochen oder Braten diverser Speisen
  • Lebensmittelsäuren (wie beispielsweise von Tomaten) können sich negativ auf den Geschmack auswirken
  • Steaks und Koteletts

 

  • Preis-Leistungs-Verhältnis

Hochwertige Pfannen haben einen stolzen Preis, den sich nicht jeder leisten kann. Wenn Sie aus Kostengründen auf ein günstiges Modell zurückgreifen müssen, achten Sie in erster Linie auf die Qualität in Sachen Verarbeitung. Prüfen Sie beispielsweise, ob die Beschichtung gut verarbeitet ist und der Griff ausreichend fest sitzt. Dies gilt selbstverständlich auch für den Kauf einer teuren Pfanne, denn auch in einer hohen Preisklasse können leider nicht alle Produkte durch eine einwandfreie Qualität glänzen.

  • Die richtige Pfannengröße

Es werden kleine Pfannen angeboten, die beispielsweise einen Durchmesser von 12 Zentimetern haben. Jedoch gibt es auch große Modelle, deren Durchmesser bei ca. 26 Zentimeter liegt.

  • Gewicht und Ergonomie

Dies mag im Zusammenhang mit Pfannen zunächst befremdlich klingen. Wenn Sie jedoch häufig kochen, spielen Faktoren wie Gewicht und Ergonomie durchaus eine entscheidende Rolle. Eine unhandliche und schwere Pfanne kann beim Kochen unangenehm werden.

  • Wärmeverteilung

Die verschiedenen Pfannenmodelle verteilen die Wärme in unterschiedlichem Maße. Eine Gusspfanne wird beispielsweise ringsherum hervorragend warm, während eine Alu-Pfanne lediglich am Boden hohe Temperaturen erzielt, am Rand jedoch deutlich weniger Hitze spendet.

  • Design

Zwar ist dies kein lebenswichtiger Faktor, jedoch spielt das Design für viele Besitzer einer modernen Küche eine große Rolle. Pfannen werden in zahlreichen Farben und Designs angeboten. Wie wäre es beispielsweise mit einer roten oder grünen Gestaltung? Die Möglichkeiten sind enorm, sodass für jeden Geschmack auch optisch die perfekte Pfanne zu finden sein sollte.

Wie viele Pfannen benötige ich?

Grundsätzlich reichen pro Haushalt zwei Pfannen aus. Eine sollte sich zum scharfen Anbraten eignen (beispielsweise eine Eisenpfanne) und die zweite sollte zum schonenden Garen verwendet werden (wie eine Teflonpfanne).

Die Anzahl der Pfannen richtet sich jedoch auch nach der Anzahl der im Haushalt lebenden Personen. Eine Großfamilie benötigt entsprechend mehr Pfannen.

Welche Pfannen sind unbedenklich?

Gerade hinsichtlich der Teflonbeschichtung, bei der es sich um eine Kunststoffbeschichtung handelt, sind sich Experten nicht einig, ob diese schädlich ist oder nicht. Im Zweifelsfall greifen Sie daher lieber auf ein Modell ohne Kunststoffe zurück. Alle weiteren Modelle gelten als unbedenklich. Wenn Sie allerdings unter einer Nickelallergie leiden, sollten Sie keine Edelstahlpfannen verwenden.

Lebensdauer, Pflege und Entsorgung

Die Lebensdauer einer Pfanne richtet sich zum einen nach dem verwendeten Material und zum anderen nach der Häufigkeit der Verwendung. Ebenfalls wirken sich die Pflege und die Reinigung auf die Langlebigkeit eines solchen Produkts aus. Diesbezüglich sollten Sie daher Folgendes beachten:

Pfannen reinigen
Wie Sie Ihre Pfanne richtig reinigen

Reinigung einer Keramikpfanne

  • Die Reinigung erfolgt bestenfalls mit einem Küchentuch
  • Verwenden Sie keine aggressiven Reinigungsmittel, sondern lediglich ein sanftes Spülmittel

Reinigung einer Emaillepfanne

  • Sofern vom Hersteller vorgesehen, kann eine Reinigung in der Spülmaschine erfolgen
  • Die Handwäsche ist jedoch schonender und wird daher empfohlen
  • Verschmutzungen mit einem weichen Schwamm entfernen

Reinigung einer Teflonpfanne

  • Reinigung ausschließlich von Hand
  • Verwenden Sie einen weichen Schwamm und ein sanftes Reinigungsmittel

Reinigung einer Gusseisenpfanne

  • Die Reinigung erfolgt mit warmem Wasser und einem sanften Spülmittel
  • Trocknen Sie die Pfanne sofort nach dem Reinigen gut ab, da diese ansonsten Rost ansetzen kann

Reinigung einer Edelstahlpfanne

  • Reinigung in der Spülmaschine möglich, sofern auch der Griff aus Edelstahl besteht

Reinigung einer Kupferpfanne

  • Die Reinigung darf nicht in der Spülmaschine erfolgen
  • Trocknen Sie die Pfanne direkt nach der Reinigung ab
  • Die Pfanne muss regelmäßig poliert und eingebrannt werden

Reinigung einer Eisenpfanne

  • Keine Reinigung in der Spülmaschine, sondern ausschließlich von Hand
  • Damit die Pfanne nicht rostet, muss sie nach dem Abwaschen gründlich getrocknet werden
  • Regelmäßiges Einbrennen ist sehr wichtig

Grundsätzlich gilt:

Hartnäckige Verschmutzungen können durch Einweichen der Pfanne in warmem Wasser gelöst werden (gilt nicht für Eisen oder Gusseisen). Verwenden Sie zur Reinigung niemals Stahlwolle, da diese die Beschichtung zerkratzen würde.

Pfannen einbrennen – so funktioniert es:

Eisen- und Gusseisenpfannen sollten regelmäßig eingebrannt werden. Dies sorgt für eine hervorragende Antihaftbeschichtung. Wie Sie beim Einbrennen vorgehen, erklären wir Ihnen nachfolgend Schritt für Schritt.

Ausrufezeichen Orange

Achtung: Beim Einbrennen kommt es zu einer starken Rauchentwicklung. Lüften Sie daher die Wohnung während des gesamten Vorganges und auch danach, sodass der gesamte Rauch entweichen kann. Bedenken Sie, dass Ihre Rauchmelder Alarm geben könnten.

Zum Einbrennen werden Salz, Sonnenblumenöl und Kartoffelschalen benötigt.

  1. Reinigen Sie die Pfanne zunächst mit einem weichen Schwamm, warmem Wasser und Spülmittel
  2. Geben Sie das Sonnenblumenöl in die Pfanne. Maximal sollte dieses 5 Millimeter hoch eingefüllt werden
  3. Sobald das Öl erhitzt ist, geben Sie die Kartoffelschalen sowie eine Hand voll Salz in die Pfanne
  4. Die Kartoffelschalen müssen nun so lange braten, bis sie von beiden Seiten schwarz sind
  5. Nehmen Sie danach die Pfanne von der Platte und entsorgen Sie die Kartoffelschalen
  6. Lassen Sie die Pfanne vollständig auskühlen
  7. Waschen Sie die Pfanne mit Wasser aus. Verwenden Sie ab sofort kein Spülmittel mehr
  8. Trocknen Sie die Pfanne umgehend vollständig ab, da ansonsten Rost entstehen könnte

Welches Öl muss ich zum Braten verwenden?

Welche ist das richtige Öl zum Braten?
Welche ist das richtige Öl zum Braten?

Zum Braten sollten Sie unter keinen Umständen kaltgepresste Öle, wie beispielsweise Leinöl, Distelöl oder kaltgepresstes Olivenöl verwenden. Raffiniertes Olivenöl und Sonnenblumenöl eignen sich hingegen besonders gut. Entscheidend für die Verwendung von Öl zum Braten ist der sogenannte Rauchpunkt. Wie der Name vermuten lässt, gibt dieser Wert an, wie hoch die Temperatur des Öls sein kann, ehe sich Qualm bildet.

Ebenso gilt, dass sich ein Öl nicht zum Braten eignet, wenn es über einen hohen Anteil an mehrfach gesättigten Fettsäuren verfügt. Diese Öle gelten zwar als sehr gesund, wenn sie mit der Nahrung aufgenommen werden. Für das Anbraten eignen sie sich allerdings nicht.

Fette, die im erkalteten Zustand fest sind, wie beispielsweise Kokosfett oder Butterschmalz, eignen sich ebenfalls zum Braten.

Wir empfehlen zum Braten die folgenden Öle und Fette:

  • Arganöl
  • Butter
  • Butterschmalz
  • Erdnussöl
  • Kokosöl
  • Margarine
  • Olivenöl (raffiniert)
  • Palmkernfett
  • Palmöl
  • Rapsöl
  • Sesamöl
  • Sojaöl
  • Sonnenblumenöl
  • Traubenkernöl

Wo wird die Pfanne entsorgt?

Diese Frage haben Sie sich möglicherweise schon einmal gestellt und sie ist alles andere als einfach zu beantworten, da die Pfanne aus zahlreichen Materialien besteht.

Wenn es in Ihrer Gemeinde die sogenannte Wertstofftonne gibt, dann entsorgen Sie die Pfanne in dieser, denn in die Wertstofftonne kommen unter anderem Metalle, Kabel und Draht. Doch was geschieht, wenn eine solche Tonne nicht vorhanden ist? In diesem Fall können Sie die Pfanne beim Wertstoffhof abgeben.

Sie haben grundsätzlich die Möglichkeit, sich bei dem für Ihren Bezirk zuständigen Entsorgungsbetrieb über die ordentliche Entsorgung zu erkundigen. 

Was kosten Pfannen?

Wir haben für Sie eine kleine Übersicht zusammengestellt, aus der Sie Preise und bekannte Hersteller (Stand: Januar 2018) der einzelnen Pfannen ersehen können.

Teflonpfannen
Teflonpfannen erhalten Sie derzeit ab einem Preis von ca. 14,80 Euro bis etwa 149 Euro.

Bekannte Hersteller sind beispielsweise: Tefal, KOPF, Le Creuset

Emaillepfannen
Emaillepfannen werden ab ca. 18 Euro bis zu einem Preis von etwa 548 Euro angeboten.

Bekannte Hersteller sind beispielsweise: Riess, Krüger

Keramikpfannen
Keramikpfannen werden ab ca. 12 Euro angeboten und kosten maximal 188 Euro.

Bekannte Hersteller sind beispielsweise: GRÄWE, KOPF, Generic

Gusseisenpfannen
Sie erhalten Gusseisenpfannen derzeit ab einem Preis von rund 11 Euro. Teure Modelle schlagen mit etwa 450 Euro zu Buche.

Bekannte Hersteller sind beispielsweise: Eddingtons, Master Class, Paella World International

Edelstahlpfannen
Edelstahlpfannen können Sie ab ca. 9 Euro kaufen. Die teuersten Produkte kosten bis zu 560 Euro.

Bekannte Hersteller sind beispielsweise: Krüger, WMF, Woll

Eisenpfannen
Eisenpfannen sind in der Preisklasse von ca. 5 Euro bis etwa 660 Euro erhältlich.

Bekannte Hersteller sind beispielsweise: GRÄWE, TAMLED, Lacor

Kupferpfannen
Kupferpfannen erhalten Sie derzeit ab 29 Euro bis zu einem Preis von etwa 493 Euro.

Bekannte Hersteller sind beispielsweise: CopperGarden, Kupfermanufaktur Weyersberg und Prymo

Diese Fragen sollten Sie sich vor dem Kauf stellen

  • Für welchen Herd soll die Pfanne geeignet sein?
  • Was möchten Sie braten?
  • Welche Größe soll die Pfanne haben und aus welchem Material soll sie bestehen?
  • Möchten Sie die Pfanne auch im Backofen verwenden?
  • Wünschen Sie ein pflegeleichtes oder ein pflegeintensives Modell?
  • Wie schwer sollte die Pfanne maximal sein?
  • Soll die Bratpfanne unbeschichtet sein oder über eine Antihaftschicht verfügen?
  • Soll ein Thermometer integriert sein?
  • Wie gut ist die Qualität des Produkts?
  • Handelt es sich um einen bekannten Hersteller?
  • Wie ist der Hersteller zu erreichen und welche Garantie bietet er?
  • Was sagen die Testberichte über die jeweilige Pfanne?
  • Wie haben andere Kunden das Produkt bewertet?

So testen wir Pfannen

Damit wir Ihnen die beste Bratpfanne empfehlen können, testen wir sämtliche Pfannen, die uns vorliegen, sehr genau. Wir berücksichtigen alle Details, die auch dem Endverbraucher nach dem Kauf auffallen würden – lediglich ohne Labor wie bei Stiftung Warentest oder Öko-Test. Schließlich erstellen wir ein Fazit über die Stärken und Schwächen des Testobjekts, welches wir Ihnen zur Verfügung stellen.

Unsere Pfannen-Test- und -Vergleichssieger

So bewerten wir Bratpfannen
So bewerten wir Bratpfannen

Mit allen uns vorliegenden Pfannen mit gleichen Eigenschaften oder Spezialisierung auf bestimmte Lebensmittel führen wir identische Tests durch und küren schließlich den:

  • Pfannen-Vergleichssieger
  • Pfannen-Testsieger
  • Pfannen-Preis-Leistungs-Sieger
  • Pfannen-Kundensieger
  • Pfannen-Geheimtipp der Redaktion

Wir halten zudem die meisten unserer Tests mit Fotos und Video fest. Später stellen wir Ihnen letzteres auf unserem YouTube-Kanal „experten-beraten“ vor.

Wir begutachten folgende Aspekte:

  • Versanddauer und -kosten (und hinsichtlich der Verpackung: Möglichkeit des Versands als Überraschungsgeschenk an Hobbyköche)
  • Kundenservice, Preise und Garantieleistungen der Anbieter
  • Bilder und Hinweise (z. B. zur Reinigung) auf der Produktverpackung
  • Art bzw. Eignung der Pfanne (bezüglich Lebensmitteln & Herd-Typen)
  • Maße, Gewicht und Qualität des Pfannenmaterials und der Beschichtung
  • etwaige Produktionsmängel (z. B. am Griff)
  • Handling und Bratergebnis

Mit all den Informationen aus diesem Ratgeber und aus den Pfannen-Tests oder Pfannen-Vergleich liegen Ihnen ausführlich die ermittelten Vor- und Nachteile der getesteten oder rezensierten Bratpfannen vor. Unser Preisvergleich sucht Ihnen zudem gleich den günstigsten Shop heraus, in dem Sie das Pfannen-Modell, für das Sie sich entschieden haben, online kaufen können. Dafür vergleicht unsere Software die Preise auf mehr als 500 Portalen, darunter auch Amazon, Ebay oder Otto.de. Wir verlinken die Anbieter durch einen Affiliate-Link. Wenn Sie nun diesem Link folgen und eine der von uns empfohlenen Pfannen kaufen, erhalten wir eine Provision. Der Kaufpreis wird hierdurch nicht beeinflusst.

Pfannen-Ratgeber - Zusammenfassung

Zusammenfassung - Pfannen Ratgeber

Pfannen gehören in jeden Haushalt, denn Fleisch, Fisch und Gemüse werden in Deutschland sehr häufig gebraten. Jedoch kommt es bei der Auswahl der Pfanne darauf an, was Sie damit regelmäßig braten möchten und ob Sie einen hohen Pflegeaufwand in Kauf nehmen möchten. Die Produkte unterscheiden sich zudem hinsichtlich der Materialien, Formen und Eigenschaften, Größe und Beschaffenheit. Die Qualität fällt ebenfalls unterschiedlich aus, sodass Sie vor dem Kauf genau hinsehen sollten. Ein wichtiges Entscheidungskriterium für den Pfannenkauf ist, mit welchem Herd Sie kochen. Für Induktion beispielsweise benötigen Sie ein spezielles Produkt, welches über einen magnetischen Boden verfügen muss.

Viel (kulinarische) Freude mit Ihrer neuen Bratpfanne!

Quellen:

Bratpfannentest.de http://www.bratpfannentest.de/induktionspfannen/

Wikipedia.org https://de.wikipedia.org/wiki/Pfanne

Springlane.de https://www.springlane.de/magazin/pfannen-guide/

Bratpfannentest.de http://www.bratpfannentest.de/eisenpfanne-einbrennen/

Sueddeutsche.de http://www.sueddeutsche.de/stil/tipps-fuer-kuechenausstattung-woran-man-gute-pfannen-erkennt-1.2447866

Zke-sb.de https://www.zke-sb.de/abfall/wohin_mit_dem_muell

Eatsmarter.de https://eatsmarter.de/ernaehrung/gesund-ernaehren/welches-oel-zum-braten

 
(13 Bewertungen. Durchschnitt: 4,9 von 5)

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Pfannen positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Pfannen

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Pfannen sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Pfannen können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen