Fußballschuhe Test und Kaufberatung

andreas kirchner
Ich bin Andreas und der Gründer und Inhaber von Experten-Beraten.de sowie einer der Geschäftsführer von der Online-Marketing-Agentur Hanseranking in Hamburg.
Fußballschuhe

Der Fußballschuhe Test mit den wichtigsten Fakten über Fußballschuhe

In Deutschland wird das Vereinsleben gepflegt. Allen voran leisten Sportvereine eine wichtige Aufgabe, wenn es um die sportliche Betätigung von Jung und Alt geht. Eine Sparte, die ganz vorn mitmischt, ist der Fußball. Tausende Frauen und Männer sind in Vereinen organisiert oder spielen Fußball aus Spaß und jede (r) Einzelne von ihnen muss beschuht werden. Während die Kleidung eher nebensächlich ist, spielen die Fußballschuhe die wichtigste Rolle.

Der Markt bietet nicht nur den Fußballschuh schlechthin. Vielmehr umfasst das gesamte Repertoire eine Reihe von Modellen, welche sich in den Eigenschaften voneinander unterscheiden und sich deshalb für verschiedene fußballerische Aktivitäten eignen. Doch worauf kommt es an? Welcher Fußballschuh sorgt für ein optimales Ballgefühl? Welche Funktion erfüllen Stollen und Noppen und welches Obermaterial führt den Spieler am besten über das Feld? Synthetik oder doch das altbewährte Leder? Worin unterscheiden sich Hallenfußballschuhe von den Vertretern für Naturrasen, Hartplätze, Kunstrasen bzw. Kunstrasenplätze? Wenn Sie Antworten suchen oder einfach nur aus reinem Interesse mehr über Fußballschuhe wissen möchten, sind Sie hier richtig. Wir haben die wichtigsten Fakten zusammengetragen.

Marken wie

  • Adidas,
  • Nike oder
  • Puma

liegen was Hochwertigkeit, Beliebtheit und Image betrifft weltweit an der Spitze und erhalten von weniger bekannten Labels wie

  • Under Armour,
  • Mizuno oder
  • Diadora

sportlicher Unterstützung.

Zuletzt aktualisiert am: 04.12.2018

Unsere Sieger unter allen getesteten Fußballschuhen auf einen Blick

Produktbild
Vergleichssieger
 Puma King Finale i FG 101997 Herren Sportschuhe
 
Umbro Geometra Cup-A FG
 
Puma King Pro SG, Unisex-Erwachsene Fußballschuhe
 
Nike Herren Mercurial Vapor Xi Fg Fußballschuhe
 
adidas Unisex Copa Mundial Fußballschuhe
Modell Puma King Finale i FG 101997 Herren Sportschuhe Umbro Geometra Cup-A FG Puma King Pro SG, Unisex-Erwachsene Fußballschuhe Nike Herren Mercurial Vapor Xi Fg Fußballschuhe adidas Unisex Copa Mundial Fußballschuhe
Tragekomfort
Design
Stabilität
Innenmaterial Leder Normal Textil Synthetik Synthetik
Schuhweite Normal Normal Normal Normal Normal
Größe (verfügbar ab) 39 7,5 (UK) 38 40 38
Sohle Synthetik Synthetik Materialmix TPU Gummi
Verschluss Schnürsenkel Schnürsenkel Schnürsenkel Schnürsenkel Schnürsenkel
Obermaterial Leder Synthetik Leder Kunstleder Känguruleder
Stollenanzahl 12 14 6 Stollen 11 Stollen 12 Stollen
Ausstattung Foldover k. A. Umklappbare Foldover Zunge Perforierte Einlegesohle, geteilter Zehenbereich Umklappbare Foldover Zunge
Einsatzbereich Naturrasen, fester Boden (FG) Naturrasen, fester Boden (FG) Naturrasen, weicher Boden (SG) Naturrasen, fester Boden (FG) Naturrasen, fester Boden (FG)
Zunge
Besonderheit Flacher Absatz Fallen ca. eine Nummer kleiner aus Schraubstollen In verschiedenen Farben erhältlich Anatomisch geformte EVA Innensohle
Vorteile und Nachteile
  • Qualitativ hochwertige Verarbeitung
  • Bequeme Passform
  • Geringes Eigengewicht
  • Leder könnte etwas stabiler sein
  • Bequemer Sitz
  • Nicht einengend
  • Zuverlässige Schnürung
  • Obermaterial ausschließlich Synthetik
  • Sehr gute Verarbeitung
  • Geringes Eigengewicht
  • Zeitloses, schlichtes Design
  • Etwas schmal geschnitten
  • Sohle nur geklebt
  • Aucb bei nassem Wetter volle Ballkontrolle
  • Guter Tragekomfort
  • Guter Grip
  • Flexible Sohle
  • Leder schont die Füße
  • Gute Passform
  • Sohle ist nur geklebt
Beliebtestes Angebot
Günstigstes Angebot
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Fußballschuhe Kaufberatung

Das wichtigste über Fußballschuhe auf einen Blick

Als wichtiger Bestandteil der Ausrüstung sollten Sie den Fußballschuhen die größte Aufmerksamkeit widmen. Sie müssen eine Wahl zwischen Leder oder Synthetik als Obermaterial treffen und sich in Bezug auf den zu bespielenden Untergrund für eine geeignete Fußballschuh-Variante entscheiden.

Bei einer Spielzeit von 90 Minuten stellt die Passform die größte Herausforderung dar. Sie muss optimal sein, damit die Fußballschuhe nicht bereits in der ersten Halbzeit zu drücken beginnen. Ebenso ungünstig wie ein zu knapp gewähltes Modell ist ein Schuh in „Übergröße“.

Bei der Wahl des Schuhs sollten Sie mehrere Faktoren berücksichtigen. Kaufkriterien, die Sie sich merken sollten, sind neben dem verwendeten Material und der Beschaffenheit der Schuhsohle, das Gewicht oder die Art des Verschlusses.

 

Was sind Fußballschuhe?

Die Fußballschuhe gehören neben Trikot, Shorts und Stulpen zur Gesamtausrüstung eines Fußballspielers. Während die restliche Ausrüstung lediglich mit Funktionalität, Atmungsaktivität und insbesondere bei internationalen Turnieren mit einem ansprechenden Design überzeugen muss, wird den Fußballschuhen als wichtigste Komponente die größte Aufmerksamkeit zuteil. Fußballschuhe sorgen für ein gutes Ballgefühl.

Die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale gegenüber dem herkömmlichen Sportschuh sind – neben einer vom normalen Typ abweichenden Form bei einigen Modellen – Noppen bzw. Stollen an der Sohle der Fußballschuhe. Diese sorgen für den nötigen Grip und Halt bei Sprints und Stopps. Sie haben die einstigen balkenförmigen Beschläge, welche sich über die gesamte Sohlenbreite erstreckten, schon vor Jahrzehnten abgelöst. Die auswechselbaren Stollen als Erfindung des Herstellers Adidas hatten bei der WM 1954 in Bern unter den Fußballschuhen der deutschen Mannschaft ihr Debut. Bei der historischen Regenschlacht erwiesen sich diese „Stopper“ als gekonnter Schachzug und triumphierten bekanntermaßen letztendlich über die althergebrachten Balken unter den Fußballschuhen der gegnerischen Mannschaft.

Für die Eignung auf unterschiedlichen Untergründen wie Kunstrasen, Rasen oder auf Hartplätzen sind die Schuhe mit unterschiedlichen Nocken-Formen aus verschiedenen Materialien versehen. Der klassische Stollenschuh war auf schlechten Untergründen unverzichtbar. Mit der steigenden Qualität der bespielbaren Rasen- und Kunstrasenflächen kommt diese Variante aber immer seltener zum Einsatz. Lediglich Hallen-Fußballschuhe weichen von der normalen Variante ab und bieten mit einer glatten Sohle auf diesem Untergrund die bessere Haftung. Damit unterscheiden sich diese Modelle nicht von herkömmlichen Hallenturnschuhen. Sie können somit für jeglichen Hallensport benutzt werden. Als Obermaterial wird nach wie vor Leder verwendet. Aber auch die Synthetischen haben nicht zu unterschätzende Vorzüge.

Insbesondere im Profi-Fußball wird nichts dem Zufall überlassen. Allen Details wird höchste Aufmerksamkeit geschenkt, um auch in Bezug auf die Fußballschuhe das Optimum aus einem Spieler herauszuholen. Die Unternehmen stellen sich mit diversen Fussballschuh-Varianten auf die unterschiedlichsten Bedürfnisse ein und bedienen nahezu jeden Anspruch.

 

Mit welchen Eigenschaften müssen Fußballschuhe überzeugen?

In erster Linie müssen Fußballschuhe dem Spieler zur Verhinderung von ernsthaften Verletzungen einen sicheren und festen Halt geben. Für ein perfektes Ballgefühl sollte ein guter Fussballschuh über diverse Features verfügen, welche auf die jeweilige Situation und die Position des Spielers innerhalb der Mannschaft abgestimmt sind. Um auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein, haben die meisten Spieler mehr als eine Variante in ihrem „Schuhschrank“.

Die Sohle

Das wohl wichtigste Kriterium ist die Beschaffenheit der Schuh-Unterseite. Gemeint sind die Stopper, welche den Spieler vor dem Wegrutschen schützen, ihm bei Sprints die nötige Starthilfe geben und ihn beim Stoppen unterstützen. Der groben Einteilung nach sind heutzutage die drei nachfolgend genannten Varianten verfügbar. Ergänzt werden diese Typen durch Fußballschuhe, deren Haupteinsatzgebiet die Halle ist. In der Regel bestimmt der Untergrund, welche Variante vorzugsweise eingesetzt werden sollte.

Ist von einem Stollenschuh die Rede, wird im Allgemeinen nur noch von auswechselbaren Stoppern gesprochen. Je nach Bedarf werden diese in benötigter Stückzahl durch Verschrauben an der Sohle angebracht. Die Stopper können aus unterschiedlichem Material bestehen. Demnach werden Fußballschuhe mit Lederstollen oder Varianten aus Kunststoff, Keramik, Gummi oder Aluminium ausgestattet. Diese Variante hat den Vorteil, dass abgelaufene Stopper einfach durch neue ausgetauscht werden können ohne, dass der komplette Schuh ersetzt werden muss. Mit den unterschiedlichen Stollenmaterialien können Sie zudem eine Anpassung an den jeweiligen Untergrund vornehmen. Der bevorzugte Untergrund für diese Variante sind Naturrasen- und matschige Hartplätze. Modelle mit festen Stoppern, wie der „Brasil R MDPU“ von Diadora, sind weiterhin verfügbar, bleiben jedoch weitestgehend dem Freizeitbereich vorbehalten.

Den Nockenschuh müssen Sie so nehmen, wie er Ihnen unter die Füße kommt. Die Nocken sind fest und unveränderlich mit der Sohle verbunden. Abweichend von der Stollenausführung, bei der unterschiedliches Material verwendet wird, setzen die Hersteller in dieser Sparte ausschließlich auf Gummi. Als festgelegter Standard gelten mindestens zehn Stopper. Diese Variante kann besonders auf trockenem Untergrund wie Asche- und Kunstrasenplätzen seine positiven Eigenschaften entfalten. Der Nockenschuh bietet eine super Bodenhaftung und ermöglicht schnelle Sprints und Richtungswechsel. Sollten Sie sich für einen Nockenschuh entscheiden, achten Sie auf eine gleichmäßige Länge der Stopper. Da Sie auf festen Plätzen unterwegs sind, werden alle Abweichungen eins zu eins an den Spieler weitergegeben. Bei namhaften Herstellern wie Adidas, Nike oder Puma kann dieser Umstand jedoch weitestgehend unberücksichtigt bleiben.

Beide bisher genannten Ausführungen sind in verschiedenen Varianten zu haben. Damit reagieren die Hersteller auf die unterschiedlichsten Einsatzgebiete und Ansprüche. Im Allgemeinen können Sie bereits der Schuhbezeichnung entnehmen, wofür sich die Fußballschuhe optimal eignen. So steht „AG“ beispielsweise für Kunst- oder „FG“ für Naturrasen. Mit „IN“ wird die Hallenvariante bezeichnet und „SG“ beschreibt die Eignung für nasse, tiefe und matschige Böden.

Möchten Sie den Schuh abseits vom Naturrasen nutzen und auf der künstlichen Rasenfläche spielen, sollten Sie zu den Multinocken-Modellen, den sogenannten „Tausendfüßlern“ greifen. So werden jene Modelle genannt, die mit vielen kleinen Stoppern eben für diesen Untergrund perfekt geeignet sind.

Der Hallenfußballschuh kommt ganz ohne die kleinen Helfer unter der Schuhsohle aus. Hier sorgt lediglich das Schuhprofil für die perfekte Haftung und die Minimierung der Verletzungsgefahr.

Im Folgenden erhalten Sie noch einmal die Aufstellung in der tabellarischen Übersicht.

 

Modell-Variante

Eigenschaften und Eignung

Der Stollenschuh

 

  • Heutzutage zumeist ganz oder teilweise mit auswechselbaren Stoppern versehen

  • Im Freizeitbereich auch feste Stopper möglich

  • Befestigung durch Verschrauben

  • Wechsel bei Verschleiß möglich

  • Stopper können aus unterschiedlichem Material bestehen

  • Dadurch Anpassung an verschiedene Untergründe möglich

 

In dieser Liga spielen unter anderem der „ACE 16.1 Primeknit FG“, der „Messi 16.1 FG“, der „Adipure IV TRX FG“ oder der „Predator LZ TRX FG“ – jeweils von Adidas. Mit teils festen und teils abnehmbaren Stoppern ist beispielsweise der „ClutchFit“ von Under Armour ausgestattet. Nike hat in dieser Liga z.B. den „Mercurial Veloce III AG-Pro“, den „Mercurial Vapor VII“, den „Vapor VIII“ oder den „Victory III FG“ im Spiel.

 

Der Nockenschuh

 

  • Feste und unveränderliche Stopper

  • Stopper mit der Schuhsohle verbunden

  • Stopper bestehen zumeist aus Gummi

  • Mindestens zehn Stopper

  • Besonders für trockene Böden geeignet

 

Als Nockenschuh kommen unter anderem der „evoPower“, der „evoSpeed“ oder der „evoTouch“ – jeweils von Puma – sowie der „Mercurial Vapor XI“ von Nike mit der Bestimmung für den festen Boden ins Spiel. Weiterhin spielen die Adidas-Modelle „ACE 16.3 Primemesh“ und „11Nova TRX FG“ sowie der „Spotlight FG“ von Under Armour in dieser Liga.

 

Der Multinockenschuh

 

  • Besitzen eine Vielzahl von kleinen Stoppern

  • Eignet sich insbesondere für Kunstrasenflächen

 

Zu den „Tausendfüßlern“ gehört der „ACE 16.3 Primemesh TF“ aus dem Hause Adidas

 

Der Hallenfußballschuh

 

  • Außer dem Sohlenprofil mit keinen Stoppern ausgestattet

 

Als Hallenfußball-Vertreter agieren z.B. der „Mercurial X Proximo“ von Nike sowie die Adidas-Modelle „Messi 16.4 IN“ oder der „ACE 16.3 Primemesh IN“.

 

 

Obermaterial

Leder oder Synthetik? Beide Varianten bieten Vor- und Nachteile, die Sie für eine individuelle Entscheidung miteinander vergleichen sollten. Die Naturvariante hat auch in der Saison 2016/2017 nach wie vor Bestand und wird nachgefragt. Das gute Klima in Fußballschuhen aus natürlichem Material liegt auf der Hand und lässt viele Spieler zu dieser Variante greifen. Hinzu kommt der Bequemlichkeits-Faktor mit hohem Tragekomfort und einer perfekten Anpassung des Materials an den Fuß, die mit „unnatürlichen“ Vertretern oft nicht in diesem Maß erreicht wird. Der Lederschuh wirkt zudem als eine Art Stoßdämpfer. Allerdings lässt sich das Material nicht so genau „portionieren“ bzw. kann es nicht so dünn wie synthetische Stoffe verarbeitet werden. Das hat nicht nur ein höheres Gewicht auf der Seite der Natur-Vertreter zur Folge. Auch das Gefühl am Ball steigert sich mit dem dünneren Material. Die Synthetischen schneiden hierbei häufig besser ab. Hinzu kommt die Eigenschaft der Tierhaut, Feuchtigkeit aufzunehmen, wenn keine Schutzschicht vorhanden ist, die das verhindern könnte. Ohnehin ist der Pflegeaufwand für Lederschuhe höher. Nach einer ordentlichen Schlacht auf dem Spielfeld gilt es, die Fußballschuhe zu reinigen und auch das gestaltet sich bei den Synthetischen einfacher.

Mit edler Känguru-Haut als natürliches Material ist der „Morelia II FG“ von Mizuno ausgestattet. Nike stellt unter anderem den „Proximo II IC“ in dieser Kategorie her.
Die Synthetischen vertreten unter anderem der „Spotlight FG“ von Under Armour, der „Messi 16.4 IN“, der „Messi 16.1 FG“, der „ACE 16.3 Primemesh TF“ oder der „Predator LZ“ aus den Reihen von Adidas. Nike hat diesbezüglich z.B. den „Mercurial Veloce III AG-Pro“ am Start und auch Puma verwendet für den „evoPower 1.3 Tricks FG“ oder den „evoSpeed 1.5 Trick FG“ sowie den „evoSpeed 3.4 FG“ synthetisches Material bzw. Kunstleder.

Passform

Dass sich natürliches Material mit der Zeit besser an den Fuß anschmiegt, steht außer Frage. Aber auch synthetische Fußballschuhe holen diesbezüglich immer mehr auf. Dennoch kann sich selbst ein Adidas „Primemesh“ oder „Predator“ mitten auf dem Spielfeld verabschieden, wenn Sie bei der Anprobe gepatzt haben. Ein Fußballschuh muss perfekt passen, darf weder zu klein und schon gar nicht zu groß sein.

Gewicht

Dieses Kriterium spielt keine unwesentliche Rolle, da der Spieler immerhin mindestens 90 Minuten auf dem Platz unterwegs ist. Ein „Schwergewicht“ kann dem heutigen Anspruch an einen Fußballschuh nicht mehr genügen. Beim Kauf sollten Sie auch auf dieses Detail achten und Modelle untereinander vergleichen. Wie oben beschrieben wird das Gewicht maßgeblich vom verwendeten Material beeinflusst, wobei die Synthetischen die abgespeckte Variante darstellen. In der Regel bringt auch ein Hallenschuh ohne Nocken weniger Gewicht auf die Waage.

Der ClutchFit“ von Under Armour wiegt beispielsweise 245g und ist damit knapp 50g leichter als der Puma „evoTouch 1 FG“, aber immerhin noch schwerer als der Puma „evoTouch Pro“.

Verschluss

Fußballschuhe können zwar auf verschiedene Arten verschlossen werden, aber die Hersteller setzen zumeist auf die althergebrachten Schnürsenkel. Der Verschluss sollte sich während der Spielzeit nicht lösen.

Im Gegensatz zum Adidas „Predator LZ TRX FG“, dem Adidas „ACE 16.1 Primeknit FG“, einem Nike „Mercurial Vapor“, einem Nike „Mercurial Proximo“ oder einem Nike „Mercurial Victory“ und sämtlichen Modellen der Puma „evoTouch“-, Puma „evoPower“- und Puma „evoSpeed“-Serien kommen Fußballschuhe wie der Adidas „ACE 16 Purecontrol“ ganz ohne Schnürsenkel aus. Der „Proximo“ oder der „Victory“ – beide von Nike – sind oben zusätzlich mit einer Art Strumpf versehen. Der Puma „PowerCat“ hat eine seitliche Schnürung. Eine Kombination aus Schnürung und Klettverschluss bietet der „Morelia II FG“ von Mizuno.

Vergleichen Sie beim Kauf, welche Fußballschuhe diesbezüglich für Sie am besten sind.

 
(3 Bewertungen. Durchschnitt: 5,0 von 5)

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Fußballschuhe positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Fußballschuhe

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Fußballschuhe sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Fußballschuhe können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen