Wanderrucksack Test und Kaufberatung

andreas kirchner
Ich bin Andreas und der Gründer und Inhaber von Experten-Beraten.de sowie einer der Geschäftsführer von der Online-Marketing-Agentur Hanseranking in Hamburg.
Wanderrucksack

Die Wanderrucksack-Kaufberatung für Hobbywanderer und Outdoor-Begeisterte

Einen Wanderrucksack benötigen die Verbraucher für den Aufenthalt in der freien Natur. Beispielsweise kommt das Produkt während des Campings sowie bei einer Rad- oder Wandertour zum Einsatz. Im Wanderrucksack-Test erhalten Sie einen Überblick über verschiedene Rucksackmodelle und deren zahlreiche Einsatzgebiete. Beispielsweise erfahren die Verwender, dass sich ein Trekkingrucksack vorrangig für mehrtägige Wanderungen eignet. Bei der Trekkingtour handelt es sich um das Wandern fernab von Straßen und Städten. Das bedeutet, dass die Sportler auf die Annehmlichkeiten der Zivilisation verzichten müssen. Aus dem Grund spielt ein großer Rucksack, in den eine Menge Ausrüstung passt, eine wesentliche Rolle.

Der Wanderrucksack-Ratgeber beweist, dass die Trekkingrucksäcke in der Regel über ein höheres Volumen als herkömmliche Modelle verfügen. Während der Tour zeigen sich die 70 bis 100 Liter oftmals prall gefüllt. In der Wanderrucksack-Kaufberatung bemerken Sie, dass der Körperbau sich für die Wahl des Rucksacks als ausschlaggebend erweist. Aufgrund einer unterschiedlichen Anatomie passt ein Rucksackmodell nicht jedem Verbraucher. Vorwiegend zwischen den Variationen für Damen und Herren existieren gravierende Unterschiede. Bevor Sie sich für einen Artikel entscheiden, analysieren Sie zunächst die individuellen Bedürfnisse.

Sie bestimmen das Einsatzgebiet und die benötigten Trageeigenschaften des Modells. Zudem spielt der richtige Sitz des Rucksacks eine maßgebliche Rolle. Kommt es während der Wanderung zu Schmerzen, beeinträchtigt dieser Umstand den Spaß an dem Abenteuer.

Zuletzt aktualisiert am: 06.08.2018

Unsere Sieger unter allen getesteten Wanderrucksäcken auf einen Blick

Produktbild
Vergleichssieger
Jack Wolfskin Unisex Wanderrucksack Acs Hike Pack
 
Ultrasport Outdoor- und Trekkingrucksack
 
Tatonka Rucksack Storm
 
Millet Erwachsene Rucksack Ubic
 
Deuter Herren Wanderrucksack Futura 28
Modell Jack Wolfskin Unisex Wanderrucksack Acs Hike Pack Ultrasport Outdoor- und Trekkingrucksack Tatonka Rucksack Storm Millet Erwachsene Rucksack Ubic Deuter Herren Wanderrucksack Futura 28
Design
Zuverlässigkeit
Übersichtlichkeit
Volumen 32 Liter 25 Liter 30 Liter 30 Liter 28 Liter
Gewicht 1,2 Kg 1,2 Kg 1,2 Kg 1,18 kg 1,18 kg
Maße 57 x 35 x 17 cm 30 x 20 x 40 cm 52 x 25 x 14 cm 59 x 35 x 25 cm 54 x 32 x 23 cm
Material Polyester 600D/PU 450 HD Polyoxford; T-Square Rip Kunstfaser Kunstfaser
Materialeigenschaften k. A. Wasserabweisend k. A. Wasserabweisend Wasserabweisend
Ausstattung Vorbereitung für Trinksystem 2 seitliche Netztaschen, unterteiltes Hauptfach, große Frontöffnung Trinksystemvorbereitung, Lichthalterung, Kompressionsriemen, 2x RV-Taschen, Elastische Fronttasche mit Zip,elastische Seitentasche, RV-Balgtasche Vorbereitung für Trinksystem, reflektierende Elemente, belüfteter Netzrücken
Zusätzliche Befestigungsmöglichkeiten TrekkingstocfFixierung Trekkingstock Fixierung Wanderstockhalterung, Deckelfach mit Schlüsselhalterung k. A. Wanderstockhalterung, Blinklichthalterung
Taschengurt Einstellbarer Brustgurt mit Signalpfeife, Hüftgurttasche Gepolsterte Schultergurte, Brustgurt, Hüftgurt k. A. Hüftgurt Ergonomisch geformte Schultergurte, gepolsterte Schultergurte, Kompressionsriemen, Brustgurt, Hüftgurt
Verschluss Reißverschluss Reißverschluss Reißverschluss Reißverschluss Reißverschluss
Materialspezifikation k. A. k.A. k. A. k. A. Deuter-Super-Polytex, Macro Lite 210
Zusätzliche Befestigung
k. A.
Abschließbar
Rollen
Tragegriff
Für Herren
Für Damen
Inklusive Regenhülle
Wasserabweisend k. A.
k. A.
Besonderheit Mit Reflektoren, Seitenkompression Rückenbelüftung X Vent Zero-Tragesystem, Höhenverstellbarer Brustgurt Thermogeformter Foam Lighter™ Rücken Stretch & 3D Mesh Bordtauglich (IATA-Norm)
Vorteile und Nachteile
  • Sehr gut belüftetes Tragesystem durch luftdurchlässiges Netz und gewölbtem Rahmen
  • Bequem zu tragen durch breite Schultergurte
  • Viele Taschen und Fächer
  • Kein Zugriff von Aussen zum Hautfach
  • Viele Taschen und differenzierte Verstaumöglichkeiten
  • Gute Luftzirkulation durch den Rahmen
  • Sehr gute Verarbeitung
  • Mehr für Tagesausflüge geeignet
  • Besser für kleinere als zu große Personen
  • Gute Belüftung, weil der Rucksack nicht anliegt
  • Inkl. versteckte Geheimfächer, Notfallpfeife im Brustgurt
  • Sinnvolle Fachaufteilung
  • Nicht unbedingt als Handgepäck geeignet
  • Hauptfach kann in zwei Teile geteilt werden
  • Sehr gute Aufteilung
  • Gute Verarbeitung
  • Hüftgurt und die Schultergurte fallen etwas schmal aus
  • Keine Wölbung im Rückenbereich, dadurch schwitzt man etwas schneller
  • Geringes Eigengewicht
  • Schneller Zugriff in die verschiedenen Bereiche des Rucksacks
  • Ideal für Tagestouren und den Alltag
  • Das innen gewölbte Hauptfach mindert das Fassungsvermögen
Beliebtestes Angebot
Günstigstes Angebot
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Wanderrucksack Kaufberatung

Wichtigste Fakten rund um Wanderrucksäcke

Einen Wanderrucksack erhalten Sie in unterschiedlichen Ausführungen. Dazu gehört der Trekkingrucksack, der sich für eine mehrtägige Wanderung durch die freie Natur eignet. Sein Packvolumen liegt im Schnitt zwischen 70 und 100 Litern, sodass die Verbraucher sämtliches Equipment dauerhaft mit sich führen. In der Regel verfügen die Modelle über einen praktischen Daypack.

Mit 30 bis 50 Litern Volumen stellt der Tourenrucksack einen nützlichen Begleiter für mehrtägige Wanderungen durch Städte dar. Er zeichnet sich durch einen sicheren Sitz und seine Stabilität aus. Um ausreichend Tragekomfort zu gewährleisten, entscheiden sich die Nutzer besser für Modelle mit Hüftgurten und einer Polsterung an den Schultergurten und im Rückenbereich.

Während einer Wanderung kommen Sie ins Schwitzen. Dadurch entstehen im schlimmsten Fall Reibungen an den Schulterriemen. Ebenso sammelt sich der Schweiß im Rücken, sodass der Umstand die Freude am Wandern beeinträchtigt. Um das zu vermeiden, wählen Sie einen Rucksack, der aufgrund seiner Atmungsaktivität überzeugt. Ein spezieller Mesh-Einsatz im Rücken lässt frische Luft an den Körper der Wanderer.

Wanderrucksäcke mit einer Frontbeladung bringen zahlreiche Vorteile mit sich. Sie entnehmen die benötigten Utensilien durch eine Frontklappe und vermeiden damit das umständliche Durchwühlen des Rucksacks. Durch eine umsichtige Packweise verhindern Sie, dass das Equipment während der Reise nach vorn rutscht und die Stabilität des Rucksacks beeinträchtigt.

Um für Ordnung im Wanderrucksack zu sorgen, eignen sich Modelle, die über mehrere Taschen verfügen. In den kleineren Öffnungen platzieren Sie Utensilien, die Sie häufig benutzen. An die Befestigungsmöglichkeiten außen am Rucksack kommen beispielsweise die Schuhe, Kochutensilien oder die Zeltstangen.

Was stellt der Wanderrucksack dar?

Einen Wanderrucksack erhalten Sie in unterschiedlichen Variationen. Zu den vier gängigen Modellen gehören im Wanderrucksack-Test:

  • der Trekkingrucksack,
  • der Tourenrucksack,
  • das Daypack
  • und der Kofferrucksack

Im Wanderrucksack-Ratgeber erfahren Sie Wissenswertes über die Einsatzgebiete der jeweiligen Artikel und ihre Besonderheiten. Zudem informiert Sie die Wanderrucksack-Kaufberatung über die relevanten Kriterien bei der Auswahl eines Produkts. Zunächst bekommen die Verbraucher eine Definition der einzelnen Rucksacktypen. Speziell der Trekkingrucksack spielt bei mehrtägigen Ausflügen eine wichtige Rolle. Dank seiner Größe finden zahlreiche Utensilien in dem Modell Platz. Dazu gehören beispielsweise ein Schlafsack und ein kleines Zelt, das beim Campen in freier Natur Relevanz erhält.

Wandern Sie durch kleine Örtchen oder große Städte, verwenden Sie besser einen Tourenrucksack. Besteht für die Verbraucher die Möglichkeit, abends eine Unterkunft zu beziehen, benötigen sie weniger Gepäck. Aus dem Grund liegt das Volumen dieses Artikels zwischen 30 und 50 Litern. Planen Sie einen Tagesausflug, empfiehlt Ihnen die Wanderrucksack-Kaufberatung ein praktisches Daypack. Ein Synonym für das Produkt lautet Tagesrucksack, da die kompakten Modelle ausschließlich wenig Ausrüstung transportieren. Ihr Packvolumen beträgt in der Regel 25 bis 30 Liter.

 

Die Besonderheiten des Trekkingrucksacks

Speziell bei langen Wanderungen punktet der Trekkingrucksack im Wanderrucksack-Test. Die größte Variante des Wanderrucksacks bietet den Kunden einen hohen Komfort und ausreichend Bequemlichkeit beim Tragen. Gepäckstücke bis zu 25 Kilogramm transportieren Sie ohne Schwierigkeiten mit dem Produkt. Der Wanderrucksack-Ratgeber informiert Sie darüber, dass der Trekkingrucksack im Regelfall aus einem Innengestell und einem Packsack besteht. Letzterer erweist sich als schmal und in zwei unterschiedliche Bereiche geteilt.

Im Wanderrucksack-Test liegt das Gewicht auf den Hüften der Verbraucher. Dafür sorgt ein ergonomisches Gurtsystem, das zu einer Lastenübertragung des Innengestells führt. Die preisgünstigen Modelle besitzen ein Volumen von bis zu 70 Litern und überzeugen aufgrund ihrer zusätzlichen Funktionen. Beispielsweise verfügen sie über mehrere Schlaufen zum Befestigen Ihres Equipments. Interessieren Sie sich für eine größere Tragemöglichkeit, legt ihnen die Wanderrucksack-Kaufberatung einen Trekkingrucksack mit 100 Litern Volumen ans Herz. In der Regel zählen die entsprechenden Artikel zum höheren Preissegment.

Den Trekkingrucksack verwenden Sportler, wenn sie Wanderungen in Wäldern oder Bergregionen unternehmen. Ohne eine nahe Unterkunft führen Sie Ihre benötigten Utensilien ohne Ausnahme mit sich. Dazu gehören neben dem Zelt beispielsweise die Kochausrüstung, die Verpflegung sowie die Kleidung. Ohne den richtigen Wanderrucksack kommt es aufgrund des Gewichts zu Schmerzen in den Schultern und am Rücken. Um das zu vermeiden, erklärt Ihnen der Wanderrucksack-Ratgeber, welche Kaufkriterien bei den Modellen Priorität erlangen.

 

Die Auswahlkriterien für den Wanderrucksack

Die Wanderrucksack-Kaufberatung belegt, dass sich die Produkte in früheren Zeiten als steif erwiesen. Die modernen Varianten überzeugen aufgrund ihrer flexiblen Form. Jedoch bedeutet das nicht, dass sich ein Trekkingrucksack für jeden Ausflug eignet. Bevor Sie sich für ein Modell entscheiden, überdenken Sie, welche Trageeigenschaften Sie erwarten. Des Weiteren stimmen sie das Einsatzgebiet mit den Besonderheiten des Artikels ab. Auch der Tragekomfort entscheidet darüber, ob sich der Rucksack für Ihre Zwecke eignet.

Im Wanderrucksack-Test steht der richtige Sitz des Produkts im Vordergrund. Bei voller Auslastung oder wenig Gewicht muss sich das Modell gleichermaßen bequem zeigen. Aus dem Grund rät Ihnen der Wanderrucksack-Ratgeber, den Artikel nach Erhalt komplett zu beladen und probehalber zu tragen. Empfinden Sie den Rucksack als unangenehm oder unpraktisch, senden Sie diesen an den Hersteller zurück. Anderenfalls riskieren Sie auf die Dauer Rückenschmerzen, die unter Umständen zu bleibenden Schäden führen.

Bei der Auswahl eines geeigneten Wanderrucksacks erhält dessen Volumen einen hohen Stellenwert. Dieses bestimmt, wie viel Ausrüstung Sie in den Rucksack packen. Um den Verwendern die Auswahl zu erleichtern, stellt ihnen die Wanderrucksack-Kaufberatung eine wichtige Faustregel vor. Sie besagt, das Gewicht des Rucksacks sollte nicht mehr als 25 Prozent Ihres Körpergewichts messen. Bei einem erwachsenen Menschen liegt der Wert im Schnitt zwischen zehn und 16 Kilogramm. Zudem kommt es darauf an, zu welchem Zweck die Nutzer den Rucksack benötigen.

Beispielsweise verwenden Sie das Produkt für das Leichtwandern. Hierbei steht das schnelle Vorankommen im Mittelpunkt. Aus dem Grund entscheiden sich die Sportler vorrangig für leichte Gepäckstücke, die sie ohne Schwierigkeiten transportieren. Beispielsweise kommt bei dieser Wandertour ein kleinerer Tourenrucksack zum Einsatz. Das geringe Packvolumen verhindert, dass zahlreiche Luxusartikel Platz finden. Zudem weist der Wanderrucksack-Ratgeber darauf hin, dass sich leichteres Zubehör oftmals als teurer erweist. Zu den Vorteilen der Leichtpackweise zählen die geringe körperliche Belastung und die Sicherheit auf unebenem Gelände. Ebenso besteht mit dem leichten Gepäck die Möglichkeit, längere Etappen am Stück zu bewältigen.

 

Welche Daten spielen eine Rolle?

Entscheiden Sie sich für den Erwerb eines Trekkingrucksacks, empfiehlt Ihnen die Wanderrucksack-Kaufberatung, die wichtigen Daten in Erfahrung zu bringen. Beispielsweise finden Sie die Rückenlänge in den Herstellerangaben. Diese steht im besten Fall im direkten Verhältnis zu Ihrer Körpergröße. Um einen bequemen Sitz zu gewährleisten, achten die Verbraucher darauf, dass die Oberkante des Rucksacks nicht über die Schulterblätter reicht. Die Unterkante liegt oberhalb des Beckenknochens auf. Befinden sich die Nutzer im Wachstum, rät der Wanderrucksack-Test zu den verstellbaren Modellen. Abhängig von dem Produkt wählen Sie zwischen drei und acht Einstellungsmöglichkeiten.

Der Hüftgurt erhält bei der Auswahl eines Trekkingrucksacks Relevanz. Unter dem gesamten Gurtsystem erweist sich dieser als wichtigste Befestigung. Der Grund besteht darin, dass das Gewicht Ihres Rucksacks nicht komplett auf den Schultern lastet. Stattdessen sitzt die Hauptlast auf dem Becken. Damit die Touren- und Trekkingrucksäcke komfortabel sitzen, hält der Hüftgurt sie an Ort und Stelle. Damit unangenehme Druckstellen ausbleiben, verweist der Wanderrucksack-Ratgeber auf ein gepolstertes Gurtsystem. Die qualitativ hochwertigen Modelle verfügen zudem über ein atmungsaktives Gewebe.

Vorwiegend bei den Unisex-Rucksäcken bewährt es sich, auf eine exakte Passform zu achten. Je fester sich der Hüftgurt zeigt, desto mehr Gewicht tragen Sie mit dem Artikel. Jedoch weist die Wanderrucksack-Kaufberatung darauf hin, dass ein harter Gurt mit einem verringerten Tragekomfort einhergeht. Letzteres gewährleistet des Weiteren das Tragesystem. Dieses überträgt die Last auf die Gurte an den Schultern und der Hüfte. In der Regel besteht es aus mehreren Schienen, die eine Rahmenkonstruktion bilden.

Im Wanderrucksack-Test bestehen die Elemente aus Kunststoff oder Aluminium. Metall wiegt mehr, bricht aber seltener. Damit der Wanderrucksack nicht rutscht oder die Haut der Verbraucher aufscheuert, besitzt er diverse Polsterungen. Sie stabilisieren seinen Sitz und bewahren Ihre Haut vor unangenehmen Reizungen. Vorwiegend verwenden die Hersteller einen leichten Mesh-Einsatz, der bei warmem Wetter für ausreichend Belüftungsmöglichkeiten sorgt. Geraten Sie während der Tour ins Schwitzen, brauchen Sie keine Reibung an Schultern oder Rücken befürchten.

 

Material und Ausstattung der Wanderrucksäcke

Bei dem Tourenrucksack erweist sich eine Frontbeladung als sinnvoll. Durch das Design besteht für Sie die Möglichkeit, Utensilien über die Front des Rucksacks zu entnehmen. Das bedeutet, dass die Verwender den Wanderrucksack nicht von oben öffnen und den Inhalt ausräumen. Die Frontbeladung stellt im Wanderrucksack-Test einen entscheidenden Vorteil dar. Während des Wanderns rutscht der Inhalt des Produkts jedoch nach vorn. Dadurch kommt es unter Umständen zu einer Beeinträchtigung des Tragekomforts.

Ein qualitativ hochwertiger Wanderrucksack erweist sich als robust, funktional und gleichzeitig flexibel. Um die Eigenschaften zu gewährleisten, spielt ein reißfestes und hochwertiges Material eine entscheidende Rolle. Zudem steht in der Wanderrucksack-Kaufberatung die professionelle Verarbeitung der Produkte im Mittelpunkt. Vorrangig kommen synthetische Materialien wie Polyester und Polyurethan zum Einsatz. Zu deren positiven Aspekten gehört der Umstand, dass sie als wasserabweisend gelten. Hierbei informiert Sie der Wanderrucksack-Ratgeber über den Unterschied zwischen wasserabweisend und wasserdicht.

In der Regel erhalten Sie keine wasserdichten Trekkingrucksäcke. Regnet es verstärkt, gelangt Feuchtigkeit in das Innere des Produkts. Aus dem Grund bewährt sich im Wanderrucksack-Test eine zusätzliche Regenhülle. Nehmen Sie empfindliche Geräte – beispielsweise eine Kamera – mit auf die Wanderung, besorgen Sie sich für diese besser eine wasserdichte Kameratasche

Erwerben Sie einen Trekkingrucksack, erhalten sie dazu den Daypack. Hierbei handelt es sich nicht um den Tagesrucksack, sondern um ein Zubehörteil des Wanderrucksacks. Planen Sie von einem Zwischenziel eintägige Wanderungen, benutzen Sie den Daypack, um weniger Utensilien mit sich zu führen. Die restliche Ausstattung verwahren die Verwender mit dem Trekkingrucksack im Basislager. Besitzt Ihr Modell keinen separaten Daypack, empfiehlt Ihnen der Wanderrucksack-Ratgeber die Verwendung der Deckeltasche. Alternativ entfernen Sie eine Außentasche des Rucksacks und platzieren das Gepäck darin.

Bei den qualitativ hochwertigen Wanderrucksäcken profitieren die Benutzer von einer umfangreichen Ausstattung. Als vorteilhaft erweist sich eine Gürteltasche, die sich im Bereich des Hüftgurts befindet. In dieser verstauen Sie kleinere Utensilien, um sie schnell zur Hand zu haben.

Ebenso rät der Wanderrucksack-Test zu einem Flaschenhalter an der Seite des Artikels. Weiterhin achten Sie beim Kauf eines Rucksacks, dass dieser über Befestigungsmöglichkeiten für Zelte, Wanderstöcke und Schuhe verfügt. Zu den notwendigen Qualitätsmerkmalen zählen die Kompressionsgurte und ein anpassungsfähiges Volumen. Jedoch weist der Wanderrucksack-Ratgeber darauf hin, dass eine umfassende Ausstattung mit einer höheren Last einhergeht.

 

Der Vorteil zahlreicher Taschen

Bei einem Wanderrucksack stehen die atmungsaktiven Eigenschaften im Vordergrund. Nicht selten geraten die Sportler bei einer langen Tour ins Schwitzen. Durch einen Mesh-Einsatz im Rückenbereich gelangt ausreichend Frischluft an den Körper der Wandernden. Hierbei besteht der Einsatz aus einem netzartigen Gewebe, das gleichzeitig als Polsterung dient. Damit Sie kleinere Utensilien – beispielsweise Heringe für das Zelt – transportieren, zeichnen sich Produkte mit mehreren Taschen und großen Öffnungen im Wanderrucksack-Test aus.

Bevor Sie zu Ihrer Wanderung aufbrechen, packen Sie den Rucksack gewissenhaft und praktisch. Das bedeutet, dass die Verbraucher Equipment, das sie häufig benötigen, in den Außentaschen des Rucksacks verstauen. Auf die Weise gelingt es Ihnen, Ordnung zu halten und das Gepäck sinnvoll zu organisieren. Des Weiteren achten Sie darauf, dass sich das Be- und Entladen des Trekkingrucksacks als unkompliziert erweist. Hierfür bewährt es sich, sperrige Gegenstände, die Sie selten nutzen, am Rucksackboden zu platzieren.

 
(2 Bewertungen. Durchschnitt: 4,5 von 5)

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Wanderrucksack positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Wanderrucksack

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Wanderrucksack sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Wanderrucksack können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen