Getty Images im Test

Getty Images Logo

DAS TESTERGEBNIS

Bedienung
Auswahl
Preise
Experten Beraten
Unser Testurteil:
Vergleichssieger

Testbericht: Getty Images

 Der große Getty Images-Ratgeber mit Tipps und Tricks

Bei Getty Images handelt es sich um eine amerikanische Bildagentur, die eine Vielzahl von Stockfotos anbietet. Die Gründung des Unternehmens erfolgte im Jahr 1995 durch den Milliardenerben Mark Getty und Jonathan Klein. Insgesamt beschäftigt der Anbieter 1.600 Mitarbeiter in 50 Ländern. Im Getty Images-Test erfahren Sie, ob sich der Kauf der angebotenen Stockfotos lohnt. Des Weiteren erhalten Sie einen Überblick über die positiven und negativen Eigenschaften der Firma.

Diese verfügt über ein Archiv von mehr als 80 Millionen Bildern und Illustrationen. Ebenso existieren über 30.000 Stunden Filmmaterial, das Kunden bei Bedarf herunterladen. Getty Images betätigt sich in drei Geschäftsfeldern. Dazu gehören Werbung und Grafik Design, Medien sowie die Firmenkommunikation. Der Stockfoto-Anbieter besitzt weltweit Geschäftsstellen und veröffentlicht die Bildersammlungen im Internet oder auf CD-ROM.

Die Geschichte von Getty Images

Im Jahr 1996 kaufte Getty Images das Bildarchiv der Picture Post. Dieses enthält beispielsweise Pressefotos des Britischen Pressearchivs ab dem 19. Jahrhundert. 2003 kooperierte die Firma mit der Nachrichtenagentur Agence France-Presse. Dadurch erhielten beide Unternehmen die Rechte am Bilderarchiv des jeweils anderen. Weitere Zusammenschlüsse sorgten dafür, dass Getty Images sich als einer der größten kostenpflichtigen Stockfoto-Anbieter auf dem Markt etablierte.

Seit dem März 2014 erhalten Sie bei Getty Images auch 35 Millionen kostenfreie Fotos, die sich für eine nicht-kommerzielle Verwendung eignen. Der Getty Images-Ratgeber weist darauf hin, dass die Firma sich das Recht vorbehält, geteilte Bilder durch einen embedded Link zu löschen oder Werbung einzublenden.

Das Sortiment und der Preis bei Getty Images

Der Stockfoto-Anbieter Getty Images erlangte aufgrund seiner großen Bildauswahl Bekanntheit. Das professionelle Sortiment erweist sich als kosten- und oftmals lizenzpflichtig. Demnach eignet es sich vorrangig für die redaktionelle Branche. Jedoch verfügt das Unternehmen gleichzeitig über eine reichhaltige Auswahl an lizenzfreien Aufnahmen, die Sie beispielsweise für kommerzielle Zwecke benutzen. Insgesamt finden die Nutzer auf der Website des Betriebs mehr als 25 Millionen Dateien. Neben den Abbildungen stehen auch Videos und Musik zur Verfügung. Einen Wermutstropfen stellt das Fehlen kostenfreier Downloads dar.

Bei den Stockfoto-Anbieter finden Sie kreative Galerien an lizenzfreien und lizenzpflichtigen Bildern. Erstere existieren als "Creatives" in unterschiedlichen Pinnwänden. Diese beinhalten die klassischen Rubriken:

Ausrufezeichen Orange

  • Architektur
  • Landschaften
  • Menschen
  • Essen und Trinken

Vorrangig bekommen Sie in den Kategorien Abbildungen, die eine Stimmung oder ein Thema visuell darstellen. Die Fotos überzeugen aufgrund der professionellen Qualität und der hohen Auflösung. Sobald Sie die Fotos in einem redaktionellen Kontext benutzen, nennen Sie den Urheber sowie Getty Images als Quelle. Zum redaktionellen Umfeld gehören beispielsweise Blogtexte, Artikel in Zeitschriften oder Nachrichten. Die Kennzeichnung erfolgt zwingend auf oder unmittelbar neben dem Bild. Bei der kommerziellen Verwendung besteht dazu in der Regel keine Verpflichtung.

Jedoch untersagt das Unternehmen die Gestaltung von Logos oder Markenzeichen auf Grundlage der heruntergeladenen Fotografien. Zusätzlich verbietet es deren Nutzung in Zusammenhang mit fremdenfeindlichen oder gewalttätigen Themen. Anders verhält es sich, wenn Sie es sich um redaktionelle Beiträge handelt.

Abhängig von der gewünschten Auflösung der Bilder entscheiden Sie sich zwischen Ultrapacks oder dem Einzeldownload. Letzteres erweist sich als vorteilhaft, wenn den Kunden eine niedrige Auflösung ausreicht. In dem Fall profitieren sie von günstigen Preisen. Benötigen Sie mehrere Abbildungen in einer höheren Auflösung, verfügen die Ultrapacks über das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis. Bei ihnen wählen die Nutzer zwischen fünf und 25 Downloads. Kaufen Sie viele Bilder in einem Pack, sinken die effektiven Kosten pro Fotografie. Zusätzlich verfallen die Ultrapacks nicht, wenn Sie sich einmal jährlich im Kundenkonto anmelden.

Laden Sie ein Bild in niedriger Auflösung herunter, eignet sich der Einzeldownload. Bei dem professionellen Stockfoto-Anbieter bewegen sich die Gebühren je Bild höher als bei der Konkurrenz. Der Grund besteht darin, dass hohe Kriterien für die Annahme der Fotos bestehen. Demnach befinden sich im Sortiment keine Laienfotografien. Die Fotos mit geringer Pixeldichte können Sie nicht in einem Ultrapack verwerten. Der Kauf bei Getty Images lohnt sich jedoch, wenn Sie die Abbildungen für eine hochwertige Werbekampagne oder einen professionellen Blog benötigen. Die Bezahlung bei dem Unternehmen erfolgt mit der Kreditkarte.

Die Bildrecherche und der Erwerb

Im Getty Images-Test steht der Stockfoto-Anbieter für Professionalität und Inhalte mit hoher Qualität. Auf der Website führen die Bedien-Tools einfach durch den Recherche- und Bestellprozess. Dadurch gestaltet sich der Kauf bei dem Unternehmen unkompliziert und kundenfreundlich. Suchen Sie nach einem expliziten Themengebiet, unterstützen Sie die zahlreichen Filter bei der Bildrecherche. Hierbei spielt der detailreiche Personenfilter eine wesentliche Rolle. Dank diesem suchen Sie Abbildungen mit Menschen nach folgenden Kriterien:

Checkliste

  • Anzahl
  • ethnische Herkunft
  • Komposition und Alter

Allerdings besteht keine Möglichkeit, nach Geschlecht, Farbkomposition oder Auflösung zu filtern.

Die Organisation und Verwaltung der Bildinhalte

Bei der Recherche der Fotos durchsuchen die Verwender mehrere Pinnwände und erstellen eine Favoritenliste. In dieser vermerken sie alle Bilder, die in die engere Auswahl kommen. Legen Sie diese in der Liste ab, besteht keine Kaufverpflichtung. Des Weiteren besteht die Option, die Seite mit den Bildfavoriten mit anderen Personen zu teilen. Diese brauchen nicht zwingend einen Account bei der Bildagentur. Teilen Sie die Favoritenliste mit anderen Getty-Images-Nutzern, ermöglicht dies die Zusammenarbeit an einem gemeinsamen Projekt.

Weiterhin verfügt die Website des Unternehmens über eine praktische Historie auf der Startseite. Auf diese Weise erhalten Sie einen Überblick über die letzten Suchanfragen. Die Funktion hebt den Stockfoto-Anbieter im Getty-Images-Test von Konkurrenzunternehmen ab. Klicken Sie auf ein Foto, das ihnen gefällt, informiert das Programm Sie über den Preis, die Größe und die Auflösung. Laden die Kunden es herunter, finden sie den Download auf dem Nutzerkonto. Eine Verwaltung in separaten Ordnern liegt nicht im Bereich des Möglichen. Jedoch speichern Sie die Bilder auf verschiedenen Pinnwänden. Nach dem Erwerb der Fotografie bleibt der Link zum wiederholten Download 30 Tage aktiv.

Als Alleinstellungsmerkmal gilt beispielsweise die besondere Fotorecherche bei Getty Images. Experten helfen Ihnen beim Auffinden eines speziellen Motivs. Dadurch profitieren Sie von einer deutlichen Zeitersparnis. Vorrangig eignet sich der Service, wenn Sie seltene Bildinhalte suchen. Des Weiteren finden Sie auf der Internetseite des Unternehmens professionelle Fotografen, die individuelle Auftragsarbeiten übernehmen. Das geschieht gegen einen vorher abzusprechenden Aufpreis. Die Auftragsfotografie lohnt sich laut dem Getty Images-Ratgeber, wenn Sie die exklusiven Rechte an dem Material beanspruchen.

Unser Fazit

Bei dem Stockfoto-Anbieter laden ausschließlich professionelle Fotografen ihre Werke hoch. Zu dem Zweck durchlaufen sie ein längeres Bewerbungsverfahren. Zur Erstbegutachtung senden sie ihre Fotos als JPEG-Datei an das Unternehmen. Dabei liegt die Maximalgröße bei zwei Megabyte. Im Contributor-Account sehen die Urheber, welche Fotos sich im Freigabeprozess befinden. Bei der Suche nach talentierten Fotografen arbeitet Getty Images mit dem Portal Flickr zusammen.

Sofern Sie keine Contributor-Zulassung besitzen, erhalten Sie keine Auskünfte über Verwaltung, Vergütung und Reporting der eingesendeten Fotos. Bei Getty Images finden die Kunden keine FAQ-Seiten. Dafür verfügt die Bildagentur über einen schnellen E-Mail-Support. Ebenso besteht die Möglichkeit, Mitarbeiter über die Telefonhotline zu kontaktieren. Diese beantworten auch angehenden Fotografen Fragen zum Auswahlverfahren des Bildmaterials. Zusätzlich existiert eine Contributor-Community, die Getty Images sich mit dem Tochterunternehmen iStock teilt.

Die Fotografen erhalten Zugriff auf den separaten Verkäuferbereich. Untereinander tauschen sie sich über unterschiedliche Themen aus. Beispielsweise finden sie Tipps rund um die Fotografie, rechtliche und technische Vorgaben sowie Events. Allerdings gilt Englisch als vorherrschende Sprache.

Zusammengefasst handelt es sich bei Getty Images um ein professionelles Unternehmen, das ausschließlich hochwertige Stockfotos veräußert. Neben Tier- und Landschaftsmotiven existieren Aufnahmen berühmter Persönlichkeiten. Ebenso erhalten Sie eine große Auswahl abstrakter und fantasievoller Motive, beispielsweise Pflanzenwesen. Im Vergleich zu anderen Stockfoto-Anbietern weist Getty Images strenge Auswahlkriterien auf. Die Zusage als Fotograf erhalten Sie mitunter erst nach mehreren Wochen oder Monaten.

Der Grund besteht darin, dass der Hauptsitz sämtliche Entscheidungen über Aufnahme und Preis trifft. Bei der Auswahl des Bildmaterials lesen Sie sich die jeweiligen Lizenzen aufmerksam durch. Im Sortiment des Anbieters befinden sich neben den lizenzfreien Fotos auch lizenzpflichtige Fotografien. Verwenden Sie diese widerrechtlich, riskieren Sie eine Abmahnung oder schlimmstenfalls ein hohes Bußgeld.

Quellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Getty_Images
https://trusted.de/getty-images-test

 
(4 Bewertungen. Durchschnitt: 4,8 von 5)

Details & Merkmale

Kategorien Architektur, LandschaftenMenschen, Essen und Trinken
Preis ab abhängig von Auflösung, Modell etc.
Bezahlmöglichkeiten Kreditkarte
Anzahl 80 Millionen Bildern (35 Millionen kostenfreie Fotos) und Illustrationen / über 30.000 Stunden Filmmaterial
Bezahlmodell Einzeldownload (niedrigste Auflösung), Ultrapacks
Angebotene Lizenzen lizenzfrei („RF“), rights-ready („RR“), lizenzpflichtig („RM“)
Gründungsjahr 1995
Fotos
Videos
Vektoren
Musiktitel
Offen für alle Fotografen
Einheitspreis für alle Größen
Besonderheit Extrem hohe Qualität
Vorteile
  • Getty Images verkauft qualitativ hochwertige Fotografien in einer angemessenen Auflösung.
  • Die Kunden finden zahlreiche Themenbereiche, ordentlich in Kategorien eingeteilt.
  • Durch mehrere Filter profitieren sie von einer einfachen Bildrecherche.
  • Brauchen Sie mehrere hochwertige Fotos, sparen Sie mit Ultrapacks Geld.
  • Diese verfallen nicht, sofern eine jährliche Anmeldung im Account stattfindet
Nachteile
  • Bei Ultrapacks gibt es keine günstigen Fotos mit niedriger Auflösung.
  • Preislich liegt der Anbieter über den Konkurrenz-Unternehmen
Zuletzt aktualisiert am: 17.09.2018

Fragen zu: Getty Images

Zu Getty Images ist noch keine Fragen vorhanden.
Frage zu diesem Produkt

Ähnliche Produkte im Test

 

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen