Shutterstock im Test

Shutterstock Logo

DAS TESTERGEBNIS

Bedienung
Auswahl
Preise
Experten Beraten
Unser Testurteil:

Testbericht: Shutterstock

Shutterstock-Test bei Experten-Beraten

Die Onlineplattform Shutterstock bietet seit 2003 Bilder an. Jon Oringer, der Gründer der Firma lud damals seine eigenen Fotos hoch und stellte sie zum Kauf zur Verfügung. Bereits zu dieser Zeit erhielten Nutzer Lizenzen über ein Abonnement. Seit 2008 stellt Shutterstock die Dateien auch einzeln zur Verfügung. Sie laden diese bequem per Download herunter. Über die Nutzungsbedingungen erfahren Sie Wissenswertes in unserem Shutterstock-Ratgeber. Die Firma gehört heute zu den weltweit größten Anbietern von Stockfotografie. Das Unternehmen wird am NASDAQ und der Börse in New York gehandelt. Noch heute sitzt Shutterstock im amerikanischen New York. Neben Fotos erhalten Sie hier Videos, kreative Tools und Musik.

Zum Konzern gehört eine Stockmedienagentur namens Bigstock, die anspruchsvolle Inhalte bietet. Hinzu kommt PremiumBeat, ein Archiv für lizenzfreie Downloads im Musikbereich. Für internationale Medien bietet sich Rex Features an. Die Plattform offeriert redaktionelle Bilder mit Ausrichtung auf internationale Medien. Ebenso gehören die digitale, cloudbasierte Asset-Management-Plattform WebDAM und das High-End-Bildarchiv Offset zu Shutterstock.

Shutterstock-Test im Überblick

Die Bilddatenbank ist eine der größten Anbieter von Fotografien mit einer sehr breiten Auswahl. Im Shutterstock-Ratgeber überzeugen nicht nur die Anzahl der Fotos, sondern auch die verschiedenen Filter für die Suche. Die simple und intuitive Navigation vereinfacht die Recherche. Im Vergleich zu anderen Bildplattformen sind die Dateien hier im Schnitt weitaus teurer. Praktisch ist der Editor, mit dem Sie auf Wunsch die Bilder gleich bearbeiten.

Bei Shutterstock stehen die Contributors im Vordergrund. Das bedeutet, dass das Unternehmen Anbieter größtmöglich unterstützt. Dafür stehen ein spezieller Anbieterbereich sowie zahlreiche andere Hilfestellungen zur Verfügung. Durch dieses Vorgehen bietet die Plattform ausgezeichnete Bilder in hoher Qualität an.

Das Portfolio von Shutterstock

Das Unternehmen gehört mit über 75 Millionen Bilddateien zu den größten Anbietern von Fotos, Illustrationen und Vektorgrafiken. Hinzu kommen Audio- und Musikdateien. Im Shutterstock-Test überzeugten vor allem die hohe Qualität und die große Auswahl der Bilder.

Neben dem Bezahlangebot steht Ihnen wöchentlich ein kostenfreies Bild zur Verfügung. Zur Auswahl stehen dabei Vektorgrafiken oder Fotos mit einer Standardlizenz. Im Shutterstock-Test zeigte sich, dass andere Anbieter hier meist mehr Gratisleistungen anbieten.

Weiterhin bietet die Bilddatenbank gut organisierte Themengalerien und Kategorien. Um einen groben Überblick zu erhalten, offeriert das Unternehmen Vorschläge zu Fotosammlungen, beliebten Kategorien, Themen oder Suchanfragen. Die Kategorien lassen sich nicht weiter unterteilen. Andere Anbieter bieten hier einen größeren Funktionsumfang. Die Bilder erwerben Sie mit der erweiterten Lizenz oder mit einer üblichen Standardlizenz.

Urheberrecht bei der Bilddatenbank

In unserem Shutterstock-Ratgeber gehen wir zusätzlich auf die Nutzungsrechte ein. Bei der Verwendung der Bilder achten Sie darauf, dass Sie bei redaktioneller Nutzung immer den Urheber des Bildes angeben. Dabei bezieht sich diese Pflicht auf alle Artikel öffentlichen Interesses und schließt somit Nachrichtenbeiträge ein. Bei der Nutzung für kommerzielle Zwecke sieht Shutterstock keine Angabe des Urhebers vor. Als diese gelten Homepages, Werbebanner, Social-Media-Posts und Präsentationen. Wie bei allen Anbietern verzichten Sie jedoch darauf, die Dateien für die Erstellung von Logos oder Markenzeichen zu verwenden. Verboten ist die Nutzung im Umfeld verfassungsfeindlicher, sensibler oder pornografischer Inhalte.

Die Lizenzen im Überblick

Shutterstock bietet zwei verschiedene Paketmodelle an. Im Bereich der Dateien mit Standardlizenz gibt es entweder das Basispaket, mit dem Sie flexibel verschiedene Einzeldownloads vornehmen, die Mitgliedschaft oder ein Profipaket. Letzteres umfasst 750 Bilder monatlich. Das Basispaket eignet sich vornehmlich für Personen, die wenige Bilder in unregelmäßigen Abschnitten herunterladen. Zur Auswahl stehen fünf oder 25 Downloads. Diese laden Sie variabel innerhalb eines Jahres herunter. Verwenden Sie viele Fotos im Monat, eignet sich für Sie die Mitgliedschaft. Bei diesem wählen Sie zwischen zehn, 50, 350 oder 750 Bildern monatlich. Im Jahresabo sparen Sie zusätzlich Geld für die einzelnen Posten. Ebenfalls erhalten Sie spezielle Zugänge für mehrere Nutzer. Dies sind die Profizugänge für zwei, drei oder mehr Nutzer. Hiermit laden alle Teammitglieder bis zu 750 Bilder im Jahr herunter.

Für Bilder mit erweiterter Lizenz bietet das Unternehmen eine eigene Preisstruktur an. Diese laden Sie bei Bedarf ebenfalls einzeln herunter. Die Pakete erwerben Sie mit zwei, fünf oder 25 Bildern. Hinzu kommen spezielle Unternehmenslösungen. Dazu nehmen Sie direkt Kontakt mit dem Anbieter auf.

Schwieriger gestaltet sich der Kauf von Audiodateien und Videos. Für diese erhalten Sie keine Kombipakete und erwerben diese getrennt. Bei den Videos unterscheiden Sie zwischen Web-, SD-, HD- und 4 K-Qualität. Entweder erwerben Sie die Dateien einzeln oder im Paket. Audios liefert Ihnen Shutterstock einzeln per Download.

Im Test zeigt sich jedoch, dass die Bildpreise im Vergleich zu anderen Anbietern teurer sind. Dies rechtfertigt das Unternehmen jedoch mit dem großen Angebot und den qualitativ hochwertigen Bildern. Zum Bezahlen wählen Sie die Optionen Rechnung, Lastschrift, Überweisung und Kreditkarte.

Bildsuche und Kauf von Dateien

Ein weiterer wichtiger Faktor in unserem Shutterstock-Test ist die Recherche nach Bildern im Portal. Die Seite des Anbieters ist einfach strukturiert und sehr übersichtlich. Die Preise für die Pakete finden Sie nach einem Klick direkt ins Banner. In der Suchleiste geben Sie Ihren Suchbegriff ein und wählen aus verschiedenen Formaten (Vektorgrafik, Foto, Musik, Video, Illustration). Im Anschluss wählen Sie aus weiteren Filtern, um die Suche zu verfeinern. Zum Anmelden benötigen Sie nur wenige Minuten. Dies gelingt einfach.

Praktisch ist der Personenfilter, mit diesem wählen Sie aus, ob das Bild Menschen zeigt oder nicht. Wünschen Sie eine abgebildete Person, wählen Sie zusätzlich deren ethnische Herkunft, das Alter und Geschlecht sowie die Anzahl der abgebildeten Menschen. Diese Option bieten die meisten Bilddatenbanken nicht an. Die Filter von Shutterstock eignen sich hervorragend, um das gewünschte Bild aus den vorhandenen herauszufiltern. Nach Preis und Größe sortieren Sie nicht. Neu ist die Option nach bestimmten Farben im Foto zu recherchieren. In der Regel zeigt das Unternehmen bei der Suche qualitativ hochwertige und relevante Ergebnisse.

Zu den weiteren Funktionen zählen Favoritenlisten und Leuchtkästen. Letztere teilen Sie mit anderen Nutzern von Shutterstock und erlauben ihnen die Bearbeitung der Inhalte. Ebenso erfreut bei dem Portal die Dokumentation der verwendeten Schlagwörter und der letzten angesehenen Bilder.

In der Regel sehen Sie bei der Auswahl die Größe, die Auflösung und die Lizenz. Der Preis richtet sich nach Ihrem erworbenen Paket. Die heruntergeladenen Bilder landen in Ihrem Downloadordner. Sie organisieren diese selbst in verschiedenen Leuchtkästen. Das Kundenkonto bietet wenige Features, ein Reporting gibt es nicht.

Das Verkäuferkonto bei Shutterstock

Nimmt Sie das Portal als Verkäufer an, verfügen Sie über ein "shutterstock Contributor”- Konto. Um Bilder anzubieten, registrieren Sie sich und laden mindestens zehn Dateien zur Prüfung hoch. Die Bilder umfassen in der Regel vier Megapixel. Zusätzlich identifizieren Sie sich mit einem gültigen Ausweisdokument. Nach drei Tagen erhalten Sie eine Rückmeldung darüber, ob Shutterstock Ihre Bilder im Portal anbietet.

Nachteilig ist jedoch, dass die Verkäuferseite nur auf Englisch zur Verfügung steht. Video-Tutorials und Artikel helfen bei den ersten Schritten. Technische und rechtliche Fragen entnehmen Sie den FAQ. Die Verkäufe verfolgen Sie detailliert und werten mit einem speziellen Tool Ihre Einnahmen aus. Die Vergütung berechnet sich aus Verkäufen aus verschiedenen Lizenzen und Paketen sowie der Downloadanzahl. Die Auszahlung erfolgt monatlich ab 35 US-Dollar.

Unser Fazit

In unserem Shutterstock-Ratgeber untersuchten wir die verschiedenen Eigenheiten des Portales. Dieses überzeugt vor allem mit seiner enormen Auswahl an Bildern. Hier wählen Sie aus Vektorgrafiken, Illustrationen und Fotos. Sehr interessant ist die große Bandbreite an Sound und Videodateien. Die Qualität der Dateien ist sehr hochwertig. Bei den Lizenzen stehen Ihnen Standradlizenzen und erweiterte Lizenzen zur Verfügung. Ebenso erwerben Sie verschiedene Bildpakete für Weniganwender bis hin zum Profi.

Für die Suche stehen Ihnen zahlreiche Filter zur Verfügung, mit denen Sie schnell das passende Bild finden. Den Personenfilter finden wir im Shutterstock-Test besonders praktisch. Für Verkäufer bietet das Unternehmen einen umfassenden Support, Reportingtools und Unterstützung bei Urheberrechtsverletzungen. Leider ist die Verkäuferseite ausschließlich Englisch. Zusammenfassend gilt Shutterstock als einer der besten Anbieter für Stockfotografie. Der Anbieter überzeugt auch im Test mit seinen guten Leistungen. Im Vergleich sind die Bilder jedoch teurer als bei der Konkurrenz, dafür stimmt die Qualität der Fotos.

Quellen:
https://trusted.de/shutterstock-test
https://trusted.de/shutterstock
https://www.shutterstock.com/de/subscribe
https://www.shutterstock.com/de/

 
(4 Bewertungen. Durchschnitt: 4,8 von 5)

Details & Merkmale

Kategorien Abstrakt, Bauwerke/Wahrzeichen, Essen und Trinken, Freie Künste, Geschäftswelt/Finanzwelt, Hintergründe/Texturen, Illustrationen/ClipArt, Inneneinrichtung Menschen, Natur, Nur mit Modelfreigabe u. v.
Preis ab Pro Monat: 49 € (Bildpaket), 129 € (Abo Standard), 319 € (Team-Abo Standard)
Bezahlmöglichkeiten Kreditkarte
Anzahl 75 Millionen
Bezahlmodell Abo, Creditpaket
Angebotene Lizenzen Standard, Erweiterte
Gründungsjahr 2003
Fotos
Videos
Vektoren
Musiktitel
Offen für alle Fotografen
Einheitspreis für alle Größen
Besonderheit Größter Anbieter in dem Bereich
Vorteile
  • Die Datenbank bietet im Vergleich zur Konkurrenz eine sehr große Auswahl an Bildern, Videos, Audiodateien und Musik.
  • Diese Dateien weisen eine hohe Qualität auf.
  • Einfache, intuitive Bedienung mit vielen Filtern für die Suche.
  • Die rechtliche Unterstützung für Contributors/Anbieter ist sehr groß.
  • Praktisch: ein Editor für die Bildbearbeitung
Nachteile
  • Shutterstock bietet nur geringe Funktionen für das Reporting an.
  • Der Bereich für Verkäufer steht ausschließlich in Englisch zur Verfügung.
  • Die Dateien sind teurer als bei anderen Plattformen, offerieren jedoch eine sehr hohe Qualität
Zuletzt aktualisiert am: 17.09.2018

Fragen zu: Shutterstock

Zu Shutterstock ist noch keine Fragen vorhanden.
Frage zu diesem Produkt

Ähnliche Produkte im Test

 

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen