PC Headset Test und Kaufberatung

PC Headset

PC Headset Ratgeber: Für guten Sound auf den Ohren

Unsere Ohren gehören zu unseren Sinnesorganen. Auch wer taub ist, kann zwar sehr gut zurechtkommen, wer aber hören kann, der will dies meistens in allen Ton- und Klanglagen. Ganz gleich, ob Sie den Vögelchen beim Zwitschern zuhören, das Rauschen des Meeres lieben oder mit gespitzten Ohren vor einem bombastischen Action-Film sitzen.

Dass gerade letzteres, andere Menschen in Ihrer Umgebung ziemlich stören kann, wird sicher keine Überraschung für Sie sein. Ein Kompromiss muss her, wenn Sie am PC sitzen und sich den Abend versüßen, während Ihr Partner oder Ihre Kinder schlafen gehen. Dieser heißt: PC Headset.

Bevor Sie nun aber blindlings loslaufen und das nächstbeste Modell kaufen, sollten Sie sich zuvor ein wenig Input bei uns holen. Teuer heißt zwar nicht immer gut, aber billig gekauften Geräten, werden Sie in der Regel enttäuscht. Stimmt das? Das erfahren Sie bei uns.

Wir verraten Ihnen, worauf es beim Kauf eines PC Headsets ankommt, welche unterschiedlichen Bauweisen es gibt und welchen Herstellern Sie vertrauen können. Und weil die Theorie gut klingt, aber die Praxis besser ist, stellen wir Ihnen unsere fünf PC-Headset-Testsieger vor, die wir für Sie sehr gründlich getestet haben.

zum ausführlichen Ratgeber

Unsere Sieger unter allen getesteten PC Headsets auf einen Blick

DAS TESTERGEBNIS

Soundqualität
Verarbeitung
Design
Tragekomfort

DAS TESTERGEBNIS

Soundqualität
Verarbeitung
Design
Tragekomfort

DAS TESTERGEBNIS

Soundqualität
Verarbeitung
Design
Tragekomfort

DAS TESTERGEBNIS

Soundqualität
Verarbeitung
Design
Tragekomfort

DAS TESTERGEBNIS

Soundqualität
Verarbeitung
Design
Tragekomfort

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

PC Headset Kaufberatung

Gaming Headset oder PC Headset?

Diese Frage ist nicht ganz einfach zu beantworten, weil die Unterscheidung nicht immer leichtfällt. Viele Hersteller bezeichnen ihre Gaming-Modelle auch als PC-Headsets und umgekehrt. Die Unterschiede sind so minimal, dass es wirklich schwierig ist, sie voneinander abzugrenzen. Wollte man das unbedingt, so könnte man sagen, dass ein PC Headset vielleicht etwas spartanischer ausfällt, als ein Gaming-Headset, doch wer nur gerne Musik hört, Filme schaut oder telefoniert, wird auf ein gutes Modell aus sein, welches beispielsweise keine Nebengeräusche zulässt und das Ohr gut abschirmt. Am Ende kommt es auf Ihre Wünsche an und nicht so sehr auf die Bezeichnung – zumindest nicht in diesem Fall.

 

Die Bauformen

Gehörganghörer (In Ear)

Zwar gibt es die sogenannten „In Ear Kopfhörer“, aber für die Nutzung am PC sind sie eher weniger geeignet, denn die Kabel sind meist nicht lang genug. Sie können Sie gerne nutzen, doch wir würden eher die andere Modelle empfehlen.

Kabellose Headsets

Sollten Sie sich an den schier endlos vielen Kabeln stören, können Sie ein kabelloses Headset nutzen, die entweder auf der Bluetooth- oder DECT-Technik basieren. So beispielsweise das Turtle Beach Ear Force Stealth 400 Premium Fully Wireless Gaming Headset, welches nur ein Beispiel von vielen ist.

Offene Kopfhörer

Offene Kopfhörer zeichnen sich durch kleine Öffnungen in den Ohrmuscheln aus. Dadurch ist es möglich, dass der Ton wesentlich räumlicher wirkt, aber eben auch Nebengeräusche einen Weg an Ihr Ohr finden.

Geschlossene Kopfhörer

Wenn Sie keine Nebengeräusche wünschen, sollten Sie sich für eine geschlossene Bauweise entscheiden.

Halboffene Kopfhörer

Das gute Mittelding bilden halboffene PC-Headsets, die nicht ganz so gut abschirmen und keinen ganz so guten räumlichen Klang bieten, aber dennoch mehr als die offenen Varianten.

Over-Ear

Um „vollkommen abgeschirmt zu sein“ und sich voll und ganz auf den Ton einlassen zu können, ist ein Over-Ear-Kopfhörer genau richtig, denn die Ohrmuschel legt sich komplett um Ihr Ohr.

On-Ear

Die On-Ear-Varianten liegen anders als die Over-Ears nicht über, sondern auf dem Ohr, sind also ohrumschließend. Viele empfinden dies als angenehmer, weil diese auch mit „schwierigen Ohrformen“ klarkommen. Allerdings werden auch einige Nebengeräusche zu hören sein.

 

Mikro oder kein Mikro?

Während Gaming Headsets meist nicht ohne ein Mikrofon auskommen, denn immerhin muss man sich im Teamplay mit den Mitspielern austauschen, reine PC Headsets müssen nicht zwingend mit einem ausgestattet sein (oder wenn Sie einfach nur bei etwas zuhören möchten und keine Ambitionen haben, sich zu unterhalten). Wie schon erwähnt sind die Grenzen hier wieder einmal schwindend, denn beide „Versionen“ können es besitzen, müssen es aber nicht.

 

Stereo- oder Surround-Headset?

Die Frage nach dem Ton ist eine Philosophie für sich. Die Hersteller nutzen gerne marketingwirksame Bezeichnungen wie „3D“, „5.1.“ oder sogar „7.1.“. In den meisten Fällen versteckt sich dahinter aber ein schnödes Stereo-Headset, welches mit einem kleinen Zusatz ausgestattet ist, mit dem es seinen eher einfältigen Ton in einen räumlichen verwandeln kann.

Der vorgegaukelte Surround-Sound kann in der Realität nur entstehen, wenn es entsprechende Geräuschquellen um einen herum gibt. Im (Heim)Kino geschieht dies durch fünf oder sieben Lautsprecher, die im Raum verteilt sind. Die Kopfhörer erwirken diesen Eindruck vor allem durch unterschiedliche Lautstärken.

Hochwertigere Modelle haben in den Ohrmuscheln verschiedene Audioausgänge verbaut, um das Klangerlebnis zu steigern und den Ton besser nachahmen zu können – ob Sie das auch so sehen? In der Regel übertönen sie sich. Besser wäre es, in eine gute Software zu investieren, die den Surround-Sound imitiert.

Auch eine gute (USB-)Soundkarte ist ein wichtiger Punkt, um einen guten Ton zu erhalten und schon des Öfteren durch tolle Zusatzfunktionen und Einstellungsmöglichkeiten geglänzt haben. Bei manchen Modellen kann sie auch entfernt werden.

Normale Stereo-Headsets sollten Sie bei Ihrer Kaufentscheidung nicht vollkommen außen vor lassen. Sie sind ebenfalls des Öfteren mit einer USB-Soundkarte ausgestattet, die nicht selten eine bessere Leistung erbringt als die, die Onboard verbaut wurde.

 

USB oder Klinke?

Auf dem Markt gibt es Headsets, die Sie über einen USB- oder einen 3,5-mm Klinkenstecker anschließen können. Sie beide haben Vor- und Nachteile.

USB-Anschluss

 

Vorteile

Nachteile

Einfache Anschlussmöglichkeit

Eventuell USB-Hub nötig

Umschalten auf andere Soundquelle per Mausklick

Interne Soundkarte wird nicht benötigt

 

 

Klinken-Anschluss

 

 

 

Vorteile

Nachteile

Weit verbreitet

Surround-Sound benötigt eine 5.1 Soundkarte

Zusätzlich integrierte Soundkart

Umschalten auf andere Soundquelle erfolgt nicht automatisch

Günstiger Anschaffungspreis

 

 

Headset an PC anschließen

Weichmacher: Schadstoffe im Plastik

Die c't ist ein beliebtes PC-Magazin und führte 2014 einen Test durch, der gefährliche Schadstoffe in PC-Peripheriegeräten entlarven sollte. Heraus kam, dass drei von vier Headsets mit 534mg pro Kilogramm PAK (Polycyclischer aromatischer Kohlenwasserstoff) verseucht waren. Leider gibt es erst seit 2015 eine gesetzliche Grenze, sodass es mittlerweile hoffentlich behoben sein sollte.

Des Weiteren wurden in allen vier Headsets SCCP (ein kurzkettiges Chlorparaffin) gefunden – ein verbotener Stoff. Neben Krebserkrankungen kann eine immerwährende Aufnahme dieser Stoffe auch dazu führen, dass der Hormonhaushalt durcheinander gerät. Bei Tierversuchen wurde festgestellt, dass DEHP zur fortpflanzungsunfähig führen kann.

Ganz verzichtet werden kann auf die Weichmacher aber nicht, weil der PVC, der für die Herstellung gebraucht wird, sonst nicht so biegsam sein könnte. Wichtig ist daher, genau auf die Einhaltung der Grenzwerte zu achten – sowohl bei billigen als auch teuren Produkten.

 

Unsere Kauftipps

Anschlüsse

Möchten Sie Ihre Kopfhörer nicht nur am PC verwenden, sollten Sie auf die Anschlüsse bzw. Anschlussmöglichkeiten achten. So ist das HyperX Cloud von Hyper X beispielsweise sowohl am r PC und Mac, aber auch an der PS4, der Xbox One und an mobilen Geräten anschließbar.

Kopfbügel

Idealerweise sollte er sich wie bei dem Razer Kraken anpassen lassen. Besonders dann, wenn die Kopfhörer von mehreren Menschen benutzt werden, ist das ein unabdingbares Feature.

Gewicht

Umso geringer das Gewicht eines PC Headsets ist, desto angenehmer wird es auch über viele Stunden zu tragen sein.

Tragekomfort

Jedes Ohr und jeder Kopf ist anders. Aus diesem Grund müssen Sie für sich testen, welche Muschel und welcher Kopfbügel am besten sitzt. Eine generelle Empfehlung ist daher schwierig, sondern nur rein subjektiv möglich.

Polsterung

Generell sollten sowohl die Ohrmuscheln aber auch die Kopfbügel über eine Polsterung verfügen, wobei es hierbei wieder auf Ihr persönliches Empfinden ankommt, welche Art Sie als angenehm empfinden und welche nicht.

Material

Kunstleder und Gummi mögen zwar günstig sein, dafür sind sie eher luftundurchlässig und sorgen für schwitzige Ohren. Schauen Sie sich daher besser nach einem Modell aus Leder oder Naturfasern um.

Nützliche Zusatzfunktionen

Die Hersteller versuchen sich natürlich voneinander abzuheben und auf die Bedürfnisse ihrer (potenziellen) Nutzer einzugehen. So werden einige Modelle mit Bedienelementen an den Headsets ausgestattet oder haben eines am Kabel. Inwiefern Sie so etwas benötigen und auf das schnelle Stummschalten des Tons oder Mikros angewiesen sind, müssen Sie für sich entscheiden.

 

Empfehlenswerte Hersteller

Beyerdynamic

Die beyerdynamic GmbH & Co. KG ist ein Experte in Sachen Audiotechnik, womit Mikrofone, Kopfhörer, Konferenztechnik im Angebot stehen. Die Preise beginnen ab ca. 40 Euro wie beispielsweise das MMX Headset.

Bose

Bose gehört zu den großen Namen in der Branche, weil sich die Produkte nicht nur durch einen guten Sound, sondern auch durch eine besonders hochwertige Qualität auszeichnen. Dafür sind die PC-Headsets zwar erst ab ca. 120 Euro zu haben, aber das bezahlen Klangfans gerne.

Razer

In Gaming-Kreisen setzen viele auf die kalifornische Marke Razer, denn hier wird mit dem Slogan „Von Gamern für Gamer“ geworben. Entsprechend sind die Kopfhörer einzuordnen, denn sie sind nicht nur stylisch, sondern auch eine entsprechende Qualität und Klangtreue, denn Gamer- und Filmfans sind bekanntlich sehr pingelig.

ROCCAT®

Ebenso wie Razer hat sich Roccocat einen beliebten Namen gemacht, weil auch hier von Zockerfreunden für Zockerfreunde entwickelt wird.

Sennheiser

Die Sennheiser electronic GmbH & Co. KG hat sich auf Mikrofone und Kopfhörer spezialisiert und sich damit einen großen Kundenkreis aufgebaut. Die Sennheiser-PC-Kopfhörer liegen derzeit im durchschnittlichen Preisbereich von 120 bis über 400 Euro.

SteelSeries

SteelSeries hat es sich zum Ziel gesetzt, innovative Produkte zu entwickeln, die den Gaming- und PC-Bereich aufmischen. Seit 2001 gibt es das Unternehmen, welches unter anderem die SteelSeries-Siberia-Reihe auf den Markt gebracht hat.

Panasonic (ab ca. 20 Euro)

Panasonic ist ein Unternehmen, welches vom Markt kaum noch wegzudenken ist. Die Gründung fand 1918 in Japan statt. Aufgrund seiner günstigen Preise, die bei rund 20 Euro beginnen, ist die Marke so beliebt – aber eben auch wegen der guten Qualität.

Speedlink

Technik und Design aus dem Hause Speedlink kommt deswegen gut an, weil es vergleichsweise günstig ist und dennoch eine gute Qualität mitbringt. Die Medusa-Reihe ist zwar eher auf Zocker ausgelegt, kann aber auch als schlichtes PC-Headset genutzt werden.  

 

Welches ist denn nun das beste Headset? - Ein Fazit

Eine grundsätzliche Empfehlung kann nur eher vage gegeben werden. Sollten Sie wert darauf legen, möglichst wenig von Ihrer Umwelt mitzubekommen, sollten Sie zu einem geschlossenen Over-Ear-Headset greifen. Ist Ihnen das nicht so wichtig, tut es auch ein offenes On-Ear-Modell. Welcher Kopfhörer sich dann aber am besten Ihren ganz persönlichen Wünschen und Empfindungen anpasst, sollten Sie selbst ausprobieren.

Anhand von Testberichten und Kundenrezensionen können Sie allerdings schon eine gute Vorauswahl treffen, die Ihnen einige Fehlkäufe erspart. Zum Glück können Sie die Produkte innerhalb von mindestens 14 Tagen umtauschen oder reklamieren, wenn Sie nach dem ersten Tragen merken, dass es zwischen Ihnen und dem Headset doch nicht passt.

Obwohl der Spiele- und PC-Bereich immer weiter wachsen und aus dem Alltag kaum noch wegzudenken sind, hat sich Stiftung Warentest noch nicht mit PC Headsets beschäftigt. Umso besser, dass Sie bei uns gelandet sind. Bei uns erhalten Sie nicht nur einen ausführlichen Ratgeber zu diesem Thema, sondern auch noch einen Headset-Test-2016 mit fünf Testsiegern, die Sie sich unbedingt einmal ansehen sollten.

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um PC Headset positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: PC Headset

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um PC Headset sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema PC Headset können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos