Seifenspender-Test & -Vergleich » kompetente Kaufberatung

andreas kirchner
Ich bin Andreas und der Gründer und Inhaber von Experten-Beraten.de sowie einer der Geschäftsführer von der Online-Marketing-Agentur Hanseranking in Hamburg.
Seifenspender Test und Ratgeber

Flüssigseifenspender zum Nachfüllen im Vergleich

Das Händewaschen vor dem Umgang mit frischen Lebensmitteln oder nach jedem Toilettengang sind selbstverständlich. Aus hygienischen Gründen wird oft auf ein herkömmliches Seifenstück verzichtet, oder weil es der Benutzer nicht mag, dass sich dieses in der Seifenschale leicht auflöst und glitschig wird. Die Aufgabe der Abgabe von wohlduftender Seife übernimmt in diesem Fall ein Seifenspender.

Ein Spender für Flüssigseifen bietet folgende Vorteile:

  • Ist der Inhalt aufgebraucht, können die Seifenspender wieder aufgefüllt werden
  • Bakterien, die sich auf den Handinnenflächen befinden, werden bei automatischer Ausgabe nicht aufgenommen und an den nächsten Benutzer „weitergereicht“
  • Seifenspender überzeugen mit einer einfachen Handhabung
  • In öffentlichen Einrichtungen können Seifenspender für große Füllmengen angebracht werden
  • Mit der Wandmontage bleibt die Ablage auf dem Waschbeckenrand frei

Mit dem Seifenspender hat auch im privaten Bereich die Seifenschale ausgedient. Immer mehr Familien entscheiden sich für Flüssigseife im Spender. Spielen Sie ebenfalls mit dem Gedanken, sagen wir Ihnen, worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Zuletzt aktualisiert am: 18.10.2018

Unsere Sieger unter allen getesteten & verglichenen Seifenspendern – Seifenspender-Bestenliste 2018

Produktbild
Unser Geheimtipp
Tatuer automatischer Seifenspender
 
Sagrotan No-Touch automatischer Seifenspender
 
Inno Bathroom DS1PEUW001 "Smart" Seifenspender
 
Ridder 22190507 Little Rock Seifenspender
 
WENKO 18401100 2-Kammer Seifenspender
Modell Tatuer automatischer Seifenspender Sagrotan No-Touch automatischer Seifenspender Inno Bathroom DS1PEUW001 "Smart" Seifenspender Ridder 22190507 Little Rock Seifenspender WENKO 18401100 2-Kammer Seifenspender
Design
Verarbeitung
Bedienung
Höhe 19,4 cm 15 cm 14,8 cm 10 cm 25 cm
Breite 10,2 cm 8 cm 11,3 cm 15 cm 13.5 cm
Tiefe 9 cm 11 cm 9,3 cm 11 cm 8 cm
Material Kunststoff (vercromt) Kunststoff Kunststoff Kunststein, Kunststoff Kunststoff (vercromt)
Farbe silber weiß weiß grau silber
Oberfläche glänzend matt matt matt matt
Form rund rechteckig rechteckig oval rechteckig
Füllmenge 280 ml 250 ml 500 ml 200 ml 450 ml
Gewicht 350 g - g - g 340 g 440 g
Wandmontage
Besonderheit Benötigt 4 AAA-Batterien/Akkus Benötigt 2 AA-Batterien Wird mit originalen tesa Powerstrips geliefert UV-Beständig 2 Kammern
Vorteile und Nachteile
  • Keine Berührung mehr nötig - sehr sauberes Händewaschen
  • Wasserdichtes Batteriefach
  • Der Spender ist für Flüssigseife oder Desinfektionsmittel geeignet
  • Ideal auch für Kinder, die noch nicht die Krsft oder Größe haben, einen Pumpspender zu nutzen
  • Der Seifenspender besteht leider nur aus vercromten Kunststoff
  • Lieferung erfolgt ohne Batterien
  • Keine Berührung mehr nötig - sehr sauberes Händewaschen & Bedienung
  • Wird mit Seife geliefert (nachfüllbar durch neue Kartusche)
  • Frei von Mineralölen, Parabenen und Silikonen
  • Sehr günstiger Preis
  • Man ist an Sagrotan-Produkte gebunden
  • Preis der Nachfüller ist vergleichsweise hoch
  • Platzsparende Montage an der Wand
  • Günstiger Preis
  • Geeignet für Flüssigseife, Shampoo oder Lotion
  • Kein Bohren notwendig
  • Die mitgelieferten Klebestrips halten nicht sehr gut
  • Der weiße Kunststoff könnte auf Dauer vergilben
  • Edles Design in Steinoptik
  • UV-Beständig
  • Kann auch der Spülmaschine gereinigt werden
  • Die Füllmenge von 200ml ist etwas wenig
  • Mit 2 Kammern für unterschiedliche Seifen/Mittel
  • Es muss nicht gebohrt werden
  • Durch das Sichtfenster ist die Restmenge zu sehen
  • Der mitgelieferte Kleber hält sehr gut
  • Leider besteht der Seifenspender nur aus Kunststoff
  • Nicht für Bodylotion oder Handcreme geeignet
Beliebtestes Angebot
Günstigstes Angebot
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Seifenspender Kaufberatung

Fünf wichtige Fakten über Seifenspender

Seifenspender sind in verschiedenen Größen für den öffentlichen und den privaten Bereich erhältlich.

Sie sind eine hervorragende Alternative zu Seifenstück und -Schale und bieten mehr Komfort.

Sie verfügen über unterschiedliche Mechanismen – mit automatischer oder manueller Ausgabe der Seife.

In Bezug auf die Materialien bietet der Markt eine breite Produktpalette.

Handelsübliche Produkte für den privaten Sektor können leicht selbst nachgefüllt werden, womit die Müllproduktion verringert wird.

Seifenspender mit Flüssigseife vs. Seifenstück und Seifenschale

Das heimische Badezimmer ist voller Accessoires, die für die tägliche Hygiene unverzichtbar sind. Neben Badewanne und Waschbecken hängt ein frisch gewaschenes Handtuch, der Blick in den Kosmetikspiegel gibt Sicherheit für den Tag und im Kosmetikeimer verschwindet alles, was nicht mehr benötigt wird. Um die Hände gründlich waschen zu können, greifen wir nach wie vor auf Seife zurück. Allerdings ist diese immer seltener in einem Stück neben dem Wasserhahn in der Seifenschale zu finden. Viel häufiger sind inzwischen Seifenspender anzutreffen.

Da die Bezeichnung nahezu selbsterklärend ist, sei an dieser Stelle lediglich erwähnt, dass es sich bei einem Flüssigseifenspender um einen Behälter zur Aufnahme und Ausgabe von Seife in flüssiger Form handelt. Die Ausgabe erfolgt durch unterschiedliche Mechanismen. Welche das sind, erfahren Sie in den entsprechenden Abschnitten unseres Ratgebers. 

Wo kommen Seifenspender zum Einsatz

Die Geschichte der Seifenspender hat ihren Anfang im öffentlichen Bereich. Erst später wurde der private Verbraucher als massenhafter Abnehmer für die praktischen Dosierer entdeckt, womit diese den Weg in die heimischen Badezimmer fanden. 

Heute sind Seifenspender in folgenden Bereichen vertreten:

  • In öffentlich zugänglichen Toiletten
  • In Sanitärbereichen in Betrieben
  • In der Gastronomie
  • In allen öffentlich zugänglichen Einrichtungen wie Behörden, aber auch Warenhäuser
  • In Schulen und Kindergärten
  • In privaten Haushalten

Im Prinzip muss jede Einrichtung mit Publikums- bzw. Besucherverkehr eine Toilette vorweisen können. Um der geforderten Hygiene gerecht zu werden, befindet sich darin fast immer ein Seifendosierer. 

Verschmierte Seifenschalen gehören der Vergangenheit an. Alle gängigen Typen verfügen über die gleiche Art der Funktion. 

Ausrufezeichen Orange

Tipp:
Auch wenn die Ausgabe der Seife komfortabel über einen Pumpmechanismus erfolgt, besteht die Möglichkeit, dass sich dort, wo sich Seifenreste absetzen können, Schimmel oder Rost bilden. Kontrollieren Sie den Seifenspender in regelmäßigen Abständen auf Sauberkeit an den entsprechenden Stellen und reinigen Sie den Behälter gründlich. Insbesondere Rost hinterlässt unschöne und schwer zu beseitigende Stellen auf dem Sanitärporzellan. 

Übrigens:
Der klassische Seifenspender eignet sich auch für Duschgel, Shampoo Desinfektionsmittel usw..

Welche Arten Seifenspender gibt es?

Die wohl einfachste Ausführung wird in den allermeisten Haushalten verwendet: der Fertigspender inklusive Seife, den es in jedem Drogerie- oder Supermarkt zu kaufen gibt. Trotz simpler „Erscheinung“ lassen sich diese Typen mit dem Inhalt aus Nachfüllpackungen auffüllen und können somit mehrmals verwendet werden. Da mit diesen Verpackungen mehr Müll produziert wird, wird der ökologische Gedanke mit der Möglichkeit des Nachfüllens zumindest teilweise bedient. In dieser Hinsicht liegen Produkte, die besonders langlebig und für den dauerhaften Gebrauch bestimmt sind, vorn.

Ansonsten lassen sich die auf dem Markt verfügbaren Modelle gleich in mehrere Kategorien einteilen. 

Unterscheidung nach der Art der Platzierung

Hier müssen zwei Gruppen berücksichtigt werden.

  • Typen zum Abstellen

Dieses Segment beginnt bei den ganz einfachen Seifenspendern, die Sie in jedem Supermarkt finden und endet bei Ausführungen in Designs, die jedem Bad schmeicheln. Die Aufsteller bleiben in der Regel dem privaten Haushalt vorbehalten. Bei dieser Version müssen Sie keinerlei Montage-Aufwand betreiben. Das ist ein großer Vorteil und bei der Wahl oft ausschlaggebend. Nach dem Einfüllen der Lotion wird das Produkt an seinen Platz gestellt und ist sofort einsatzbereit. 

  • Modelle zur Befestigung an der Wand

Wandseifenspender sind überall dort montiert, wo die Öffentlichkeit oder z. B. Mitarbeiter eines Betriebes Zugang zu den Sanitärbereichen haben. Die Montage an der Wand mittels Dübeln und Schrauben erscheint hier vorteilhafter, weshalb in diesen Bereichen nahezu ausschließlich auf die Wandbefestigung zurückgegriffen wird. Auf diese Weise kann der Standort des Spenders nicht verändert werden und ein Zugriff aller Personen ist gleichermaßen möglich. 

Für den Hausgebrauch bietet der Markt auch Produkte, die mit Hilfe von Kleber an den Fliesen befestigt werden. 

Check Grün

Tipp:
Möchten Sie auch zu Hause einen Seifenspender mit Wandhalterung montieren, sollten Sie dies in der richtigen Höhe tun. Das ist gilt insbesondere, wenn Kinder, die die Ausgabe ebenfalls betätigen möchten, zum Haushalt gehören.

Unterscheidung nach der Art der Seifenausgabe

In dieser Kategorie gilt es vier unterschiedliche Varianten gegenüberzustellen.

  • Ausführungen mit Pumpmechanismus (mechanische bzw. manuelle Ausgabe)

In der klassischen Variante ist im Innern der Dosierer ein Mechanismus verbaut, der mit der Druckbewegung auf den Pumpenkopf den Inhalt nach oben befördert und ausgibt (Kolbenpumpe). Diese Bewegung wird mit Hilfe einer Feder sowie einer Kugel umgesetzt. Nach dem ersten Befüllen muss der Mechanismus durch einen mehrmaligen Pump-Vorgang erst in Gang gebracht werden, da die „Leitung“ nach oben zum Pumpenkopf leer ist. Im weiteren Gebrauch genügt ein einmaliger Druck auf den Kopf, um die entsprechende Menge zu erhalten.

Die einfachen Ausführungen überzeugen gegenüber den elektrischen Typen mit einem günstigeren Preis. Ein Nachteil dieser Version ist die begrenzte Haltbarkeit des Mechanismus. Wird der zu stark und zu häufig beansprucht, gibt die Feder irgendwann nach, womit der Seifenspender unbrauchbar wird.

  • Ausführungen mit Sensor (automatische Ausgabe)

Abweichend vom herkömmlichen Typ funktioniert ein modernes Modell auch mit einer Infrarot-Automatik. Die Bedienung erfolgt berührungslos (No-Touch), womit die Übertragung von Keimen zumindest auf diesem Weg ausgeschlossen ist. Sie halten lediglich Ihre Hände in die Nähe des Sensors, der sich vorzugsweise unterhalb der Ausgabeöffnung befindet. Erkennt das Infrarot-„Auge“ Ihre Bewegung, erfolgt ein automatischer Pump-Vorgang.

Diese Seifenspender funktionieren elektrisch, weshalb es sich hierbei ausschließlich um eine batteriebetriebene Variante handelt. Um die Funktion der elektrischen Typen aufrechtzuerhalten, sollten frische Batterien – zumeist Typ AAA – vorrätig sein. Ansonsten müssen Sie beim Händewaschen auf die reinigende „Lösung“ verzichten. Als weiterer Nachteil könnte sich eine ungünstige Positionierung des Gerätes innerhalb des Bades herausstellen. Nimmt der Sensor zu viele Bewegungen wahr, tropft der Seifenspender auch ohne gewünschte Ausgabe vor sich hin. Ein unerwünschter Effekt, der jedoch dadurch vermieden wird, dass Sie eine Variante mit unten befindlichem Sensor wählen.

Checkliste

Tipp:
Einige Seifenspender sind auch mit eingebautem Akku erhältlich. Möchten Sie sich den ständigen Wechsel der Batterien ersparen, sollten Sie gezielt nach einem Produkt mit Akkus suchen. Diese können wieder aufgeladen werden, womit der Dosierer wiederum für mehrere Wochen die flüssige Seife auf Ihre Haut fließen lässt. Diese Version ist jedoch noch kostenintensiver als die ohnehin bereits etwas teureren Lotionspender.

In der Vergleichstabelle schneiden die beiden bisher genannten Kandidaten wie folgt ab: 

Manuelle Ausgabe

Typen mit Automatik

  • Auf „Knopfdruck“ wird die flüssige Seife ausgegeben
  • Der Mechanismus gilt allgemein als anfällig
  • Bei häufiger Beanspruchung ist ein Defekt vorprogrammiert
  • Da Berührung erforderlich, nicht so hygienisch wie die sensorgesteuerte Konkurrenz
  • In der einfachen Ausführung preisgünstig und erfordert außer der Lotion keine weiteren Anschaffungen
  • Dosiermenge kann nicht beeinflusst werden
  • Mit Sensortechnik ausgestattet
  • Berührungsfreie Benutzung, damit hygienischer als alle anderen Vertreter
  • Betrieb erfordert Batterien, sofern kein Akku eingebaut ist, dadurch ständige Folgekosten
  • Bei leeren Stromspeichern keine Funktion mehr
  • Unter Umständen eine unerwünschte Ausgabe der Lotion möglich
  • Dosierung der auszugebenden Menge möglich
  • Teurer als die einfache Ausführung

 

  • Der Eurospender

Nach einem etwas anderen Prinzip arbeitet der sogenannte Eurospender. Der Mechanismus wird zur leichten und schnellen Handhabung mit einem umlaufenden Bügel betätigt. Ein gezielter Druck auf den Kopf ist nicht nötig. Stattdessen kann die Bedienung auch mit dem Ellenbogen usw. erfolgen. Diese Form der Seifenspender ist häufig in Krankenhäusern zu finden und dient hier vielmehr der Ausgabe von Desinfektionsmittel als der Seifenspende.

Diese Typen sind leicht zu handhaben und überzeugen vor allem mit Funktionalität. Ein schickes Design lässt der Eurospender eher vermissen. Mit der Möglichkeit einer manuellen Handhabung sowie einer sensorgesteuerten Automatik nehmen diese Seifenspender eine Mittelstellung ein. 

  • Typen mit Druckmechanismus

Last but not least – der Seifenspender, welcher mit einem Druckmechanismus ausgestattet ist. Mit dem Druck auf den entsprechenden Knopf wird in ganz banaler Weise die Öffnung freigegeben und die Seife kann herauslaufen. Eine einfache und gleichermaßen geniale Lösung.

Nach der Art der auszugebenden Flüssigkeit

Die Unterscheidung kann nicht nur nach den baulichen Gegebenheiten vorgenommen werden. Auch der Inhalt bzw. die „Aufbereitung“ dessen lässt eine weitere Abgrenzung zu.

  • Spender für Seife

Diese Form ist allgemein üblich und kommt sowohl im privaten als auch im öffentlichen Sektor zum Einsatz. Da die Lotion in der bekannten Konsistenz verwendet wird, bedarf es an dieser Stelle wohl keiner weiteren Erläuterungen. 

  • Schaumseifenspender

Anders sieht das bei diesen Seifenspendern aus. Hier wird der Inhalt durch die Zugabe von weiteren Zusätzen bzw. Luft oder Wasser aufgeschäumt, womit sich die Lotion auf der Haut wie ein weicher Schaum anfühlt. Ein großer Vorteil dieser Methode der „Aufbereitung“ ist die Möglichkeit, die auszugebende Menge auf ein Minimum zu reduzieren und dabei den gleichen Reinigungseffekt zu erzielen. Damit hat die Verwendung der Schaumspender einen wirtschaftlichen Hintergrund. Aus diesem Grund bleibt der Schaumspender nahezu ausnahmslos dem gewerblichen und den öffentlich zugänglichen Bereichen vorbehalten. 

Welches Material wird für Seifenspender verwendet?

Hierbei legen wir das Hauptaugenmerk auf das Gehäuse, das für Sie als Verwender besonders interessant sein dürfte. Die einfachen Dosierer aus dem Supermarkt lassen wir ebenfalls außen vor.

Selbst eine so banal erscheinende Sache wie ein Seifenspender soll (und darf) sich in das Gesamtbild des heimischen Bades einfügen. Auf diesen Anspruch reagieren die Hersteller mit unterschiedlichen Materialien. Mit Werkstoffen wie 

  • Chrom und Edelstahl (gelten als besonders langlebig),
  • Keramik (setzt mit edlem Aussehen Akzente),
  • Kunststoff (gilt als wahrer Allrounder),
  • Messing (zeitlos und stilvoll),
  • Bambus (moderner Rohstoff mit Zukunft) oder
  • Glas (formschön, schlicht und edel zugleich)

ist die Aufzählung nahezu vollständig. Mit dieser Vielfältigkeit dürfte jeder Anspruch bedient werden. 

Daumen Leer

Tipp:
Bambus unterstreicht in besonderem Maß den wohnlichen Charakter und bringt einen warmen Ton in Ihr Bad. Dessen Holz-Ton harmoniert zudem perfekt mit nahezu allen Bad-Designs – ob klassisch, mediterran oder modern. 

Tipp:
Gehören Kinder zur Familie sollten Sie bei der Material-Wahl mit Bedacht vorgehen. Ein Produkt aus Glas übersteht ein Malheur nur selten und eine schwere Chrom-Ausführung zieht dabei vielleicht sogar noch Schäden an der Sanitärkeramik nach sich. Hier ist eine Kunststoffausführung die bessere Wahl. 

Welche Farben umfasst das Sortiment?

Farbtechnisch können Sie zumindest bei den typischen Spendern für die Wandbefestigung auf keine große Vielfalt hoffen. Mit Chrom, Chromweiß, Grau, Weiß und eventuell noch einem Edelstahl-Look ist die Farb-Palette nahezu ausgeschöpft. Etwas mehr Farbenpracht können Sie bei aufstellbaren Seifenspendern aus Keramik, Kunststoff oder Glas erwarten. Hier lassen sich die Hersteller von den jeweiligen Trends inspirieren und bieten farbige Seifenspender an. 

Ausrufezeichen Orange

Tipp:
Im perfekten Bad sind auch die Accessoires aufeinander abgestimmt. Schauen Sie im Handel gezielt nach Accessoires im Set. So können Sie sicher sein, dass auch in dieser Hinsicht alles stimmt. 

Womit sollte ein Seifenspender überzeugen?

Auch wenn schickes Design im Vordergrund steht, sollte der Seifenspender vor allem mit einer Eigenschaft überzeugen – mit Funktionalität. Der beste Dosierer schneidet im Alltags-Test schlecht ab, wenn die Handhabung und weitere wichtige Merkmale auf der Strecke bleiben.

Füllmenge/Fassungsvermögen

Die Vertreter für den massenhaften Gebrauch in der Öffentlichkeit verfügen zumeist über ein Fassungsvermögen von 500 ml und mehr. Diese Größenordnung gibt es auch für den Einsatz im eigenen Bad. Dann handelt es sich fast immer um ein Modell, welches an der Badezimmerwand befestigt wird.

Für den Hausgebrauch sind diese Seifenspender jedoch oft überdimensioniert. Insbesondere, wenn Sie sich für eine Aufstellvariante entscheiden möchten. Die Aufsteller nehmen bis zu 250 ml der pflegenden und reinigenden Flüssigkeit auf. Ausnahmen mit einem größeren Volumen gibt es aber auch hier. 

Fragezeichen Orange

Tipp:
Orientieren Sie sich bei diesem Kriterium an der in Ihrer Familie lebenden Personenzahl. Bei einer fünfköpfigen Familie ist ein Volumen von 150 ml schnell aufgebraucht. Im Gegensatz dazu erscheinen 500 ml für zwei Personen, die möglicherweise tagsüber auch noch außer Haus sind, zu viel des Guten.

Auszugebende Seifenmenge

Optimalerweise wird die Seifenmenge für einen „Waschgang“ vom Seifenspender in der richtigen Dosierung portioniert. Hochwertige Dosierer „verlassen“ sich dabei nicht auf die Vorgaben, die ihnen der Hersteller mit auf den Weg gegeben hat. Für den individuellen Gebrauch und den unterschiedlichen Anspruch der einzelnen Verwender lässt sich die Ausgabedosierung bei hochwertigen Modellen per Knopfdruck einstellen. 

Kein Nachtropfen dank Seifenstopp

Auf schmierende Seifenreste, die sich auf dem Waschbeckenrand bilden, weil die Seifenspender nach dem Gebrauch weiter tropfen, können Sie ganz sicher verzichten. Gleiches gilt für Seifenspender für die Wand, die bei „Inkontinenz“ sogar auf die Fliesen tropfen. Achten Sie darauf, dass die Stopp-Funktion perfekt funktioniert. 

Füllstand-Anzeige

Mit einer solchen Anzeige haben Sie den Seifenvorrat immer im Blick. Geht die Füllmenge zur Neige, müssen Sie zeitnah an das Nachfüllen denken. Die Sicht auf den noch verfügbaren Inhalt wird in der Regel mit einem durchsichtigen Teil im Gehäuse umgesetzt. 

Signalton

Oft werden Funktionen mit einem Ton unterstrichen. Dieses Feature finden Sie auch bei einigen Seifenspendern. Mit dem Ton wird beispielsweise akustisch auf die Beendigung der Ausgabe hingewiesen. Sicher ist diese Option hilfreich, um lästige Seifenhinterlassenschaften auf dem Waschbeckenrand oder dem Fußboden zu vermeiden. Ob diese Eigenschaft tatsächlich von großem Nutzen ist, bleibt den Vorlieben des Verwenders und dem eigenen Anspruch überlassen.

Preise und bekannte Hersteller

Die Preisspanne fällt aufgrund der Produktvielfalt in Bezug auf die Funktionsweise und das verwendete Material entsprechend breit aus. Derzeit liegen die Preise in diesem Produktsegment zwischen 2 und 250 Euro, wobei das Hauptaugenmerk auf dem privaten Verbraucher liegt und Produkte aus dem Supermarktregal gänzlich unberücksichtigt bleiben (Stand: Februar 2018).

Hersteller und Preise für Seifenspender mit Pumpmechanik
Die preisgünstige Kategorie startet mit nicht einmal 2 Euro, wobei es sich hierbei um sehr einfache Ausführungen handelt. Ist eine hochwertige Pumpenmechanik in einem ebensolchen Gehäuse verstaut, kann das bis zu rund 250 Euro kosten. 

Axentia, Wenko, Simplehuman, Ridder oder Kleine Wolke gehören zu den Herstellern, die diese Modelle auf ihrer Fertigungsliste haben.

Hersteller und Preise für Seifenspender mit Druckmechanismus
Auch für diese relative einfache Spenderausführung müssen Sie im unteren Preisbereich kein Vermögen ausgeben. Für knapp 9 Euro erhalten Sie ein Produkt von Inno und mit rund 10 Euro liegt ein Vertreter aus dem Hause Axentia nur wenig darüber. Der Großverbraucher muss mit rund 95 Euro für einen Mediclinics oder knapp 90 Euro für einen Vertreter aus dem Hause CWS deutlich tiefer in die Tasche greifen. 

Hersteller und Preise für automatische Seifendosierer mit No-Touch-Funktion
Für einen automatischen Dosierer müssen Sie mit mindestens 9 Euro rechnen und bekommen dafür ein einfaches Produkt. Der Großverbraucher wird bei einem Automatikgerät mit einem Fassungsvermögen von 800 ml mit knapp 370 Euro zur Kasse gebeten. Ein Vertreter für den Hausgebrauch z. B. von Carlo Milano liegt preislich bei maximal 105 Euro. 

Hersteller, die in diesem Zusammenhang zu nennen sind, sind Simplehuman, Sagrotan, Arendo oder Inno.

Hersteller und Preise für Schaumspender 
Diese Kategorie wird von Seifenspendern mit Preisen zwischen rund 8 und 62 Euro bedient. Hersteller wie Zeller, Wenko, Carlo Milano oder Inno agieren in dieser Sparte. 

Hersteller und Preise für den Seifenspender inklusive weiteren Accessoires 
Im Set – z. B. mit einem Zahnputzbecher – kostet ein Seifenspender mindestens 5 Euro. Die Preisobergrenze liegt bei 25 Euro. Ein solches Set beinhaltet ausschließlich Seifenspender in der einfachen Ausführung. In dieser Sparte, in der Hersteller wie Wenko oder Kleine Wolke tätig sind, werden die Preise hauptsächlich von der Set-Zusammenstellung definiert.

Einige Hersteller wie Simplehuman oder Arendo bedienen mit den elektrischen Ausführungen ausschließlich den gehobenen Anspruch. Kleine Wolke, Wenko oder Zeller sind hingegen in mehreren Sparten anzutreffen.

Wichtige Kaufkriterien auf einen Blick

  • Bedenken Sie, dass ein Seifenspender mit Wandhalterung eine festen Platz zugewiesen bekommt – der Standort kann nicht ohne Weiteres verändert werden
  • Die Wandbefestigung ist mit einem höheren Aufwand verbunden als das bloße Aufstellen
  • Möchten Sie die Verbreitung von Bakterien minimieren, ist die automatische Variante die beste Wahl
  • Die No-Touch-Version benötigt für den reibungslosen Betrieb Strom aus dem Stromspeicher (zumeist AAA)
  • Bedenken Sie, dass im Mehrpersonenhaushalt ein größeres Volumen nötig ist
  • Bei einem geringen Budget sollten Sie eine aufzustellende Version ohne Automatik wählen
  • Pumpmechanismen fallen bei häufiger Beanspruchung häufiger aus als die Konkurrenten

So testen und vergleichen wir Seifenspender

Damit wir Ihnen die besten Seifenspender empfehlen können, testen wir sämtliche Produkte, die uns vorliegen, sehr genau. Wir berücksichtigen alle Details, die auch dem Endverbraucher nach dem Kauf auffallen würden – lediglich ohne Labor wie bei Stiftung Warentest oder Öko-Test. Schließlich erstellen wir ein Fazit über die Stärken und Schwächen des Testobjekts, welches wir Ihnen zur Verfügung stellen.

 

Unsere Seifenspender-Test- und -Vergleichssieger

Mit allen uns vorliegenden Seifenspendern führen wir identische Tests durch und küren schließlich den:

  • Seifenspender-Vergleichssieger

  • Seifenspender-Testsieger

  • Seifenspender-Preis-Leistungs-Sieger

  • Seifenspender-Kundensieger

  • Seifenspender-Geheimtipp der Redaktion

    Wir halten zudem die meisten unserer Tests mit Fotos und Video fest. Später stellen wir Ihnen letzteres auf unserem YouTube-Kanal „experten-beraten“ vor.

     

    Wir begutachten folgende Aspekte:

  • Versanddauer und -kosten

  • Kundenservice, Preise und Garantieleistungen der Anbieter

  • Bilder und Hinweise auf der Produktverpackung

  • Lieferumfang

  • Maße, Gewicht und Qualität des Materials sowie etwaige Produktionsmängel

  • Füllvolumen

  • Abgabemenge und Handhabung

Mit all den Informationen aus diesem Ratgeber und aus den Seifenspender-Tests oder dem Seifenspender-Vergleich liegen Ihnen ausführlich die ermittelten Vor- und Nachteile der getesteten oder rezensierten Seifenspender vor. Unser Preisvergleich sucht Ihnen zudem gleich den günstigsten Shop heraus, in dem Sie das Seifenspender-Modell, für das Sie sich entschieden haben, online kaufen können. Dafür vergleicht unsere Software die Preise auf mehr als 500 Portalen, darunter auch Amazon, Ebay oder Otto.de. Wir verlinken die Anbieter durch einen Affiliate-Link. Wenn Sie nun diesem Link folgen und einen der von uns empfohlenen Seifenspender kaufen, erhalten wir eine Provision. Der Kaufpreis wird hierdurch nicht beeinflusst.

 

Der Seifenspenden-Ratgeber zusammengefasst

Seifen werden immer häufiger in flüssiger Form verwendet. Der automatische Seifenspender mit No-Touch-Funktion läuft dem klassischen Vertreter mehr und mehr den Rang ab, da deren Benutzung hygienisch und komfortabel ist. Automatik liegt auch 2018 klar im Trend – Tendenz steigend. Diese Modelle finden in nahezu allen Bereichen Verwendung und sind auch in modernen Haushalten immer öfter zuhause. Kunststoff gehört zu den beliebten Ausführungen in Familien mit Kindern. Zeitlose Keramik oder Messing bedienen eher den Geschmack der reiferen Generation. Qualität hat ihren Preis. Dennoch sollten Sie wegen eines höheren Preises Ihre Ansprüche nicht zu weit nach unten schrauben und in einem Sektor einkaufen, in dem Langlebigkeit und Güte auf der Strecke bleiben. Ein Preis-Leistungs-Vergleich lohnt sich auch in diesem Segment. Die meisten Haushalte greifen zum Aufsteller. Die Wandbefestigung bleibt zumeist dem öffentlich zugänglichen Bereich vorbehalten. Hier werden aus wirtschaftlichen Gründen häufig schaumproduzierende Varianten eingesetzt. Die Produktvielfalt ermöglicht die Entscheidung für ein explizit auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmtes Modell. Im Idealfall vereint der Seifenspender formschönes Design und Funktionalität in sich.

Quellen: 

https://www.vergleich.org/seifenspender/

https://de.wikipedia.org/wiki/Seifenspender 

https://test-vergleiche.com/seifenspender-sensor-test/

 

 
(10 Bewertungen. Durchschnitt: 5,0 von 5)

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Seifenspender positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Seifenspender

  • Manuela sagt:
    Seifenspender haben ja meist eine Schutzfolie! Wie lange hält diese?
    • Antwort von Experten Beraten Team
      Hallo Manuela,

      das kommt ganz darauf an, wie sorgsam Sie mit dem Spender umgehen. Wenn Sie ihn nur mit Wasser abwaschen und danach trocken reiben kann sie "ewig" halten. Gehen Sie allerdings mit scharfen Reinigungsmitteln an die Arbeit, sieht das schon wieder anders aus.

      Wenn Sie sich nicht darauf verlassen wollen, raten wir Ihnen zu einem formschönen Modell aus Glas, Kunststoff oder Edelstahl.

      Liebe Grüße, Ihr Experten-Beraten.de-Team
  • Dagmar sagt:
    Gibt es Unterschiede zwischen einem Seifen-Schaum-Spender und einem Seifen-Creme-Spender?
    • Antwort von Experten Beraten Team
      HI Dagmar,

      der Unterschied zwischen einem Seifen-Schaum-Spender und einem Cremeseife-Spender ist, dass Sie jeweils eine andere Seite einfüllen können.

      In den Cremeseife-Spender kommt eine Flüssigseife Ihrer Wahl und der Seifen-Schaum-Spender gibt einen Schaum (aufgeschäumte Flüssigseife) ab, wenn Sie auf den Knopf drücken.
      Allerdings können Sie keine Cremeseife in einen Seifen-Schaum-Spender füllen - auch nicht umgekehrt, weil dann die Spender kaputt gehen würden.

      In diesem Sinne grüßt Sie das Team von Experten-Beraten.de
  • Bernita sagt:
    Wie hygienisch sind Seifenspender wirklich?
    • Antwort von Experten Beraten Team
      Hallo Bernita,

      grundsätzlich kann man sagen, dass es auch auf die Art des Seifenspenders ankommt. Ein Modell aus Edelstahl ist besser als eins aus Plastik. Zudem lassen sie sich auch mal in der Spülmaschine reinigen oder schnell mit Desinfektionsmittel abzuwischen.

      Dennoch bleibt bei vielen Anwendern ein komisches Gefühl. Diesen Personen empfehlen wir einen automatischen Seifenspender, welcher mithilfe eines Sensors auf Bewegung reagiert. Diese Art Seifenspender zählen als sehr hygienisch.

      Mit lieben Grüßen,
      das Experten-Beraten.de-Team
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen