Business-Notebook Test und Kaufberatung

Business-Notebook

Business-Notebook-Test: Informationen zu den wichtigsten Eigenschaften eines geschäftlich genutzten Laptops

Abhängig vom Einsatzzweck stellen Sie unterschiedliche Anforderungen an ein Notebook So fallen beispielsweise bei einem Multimedia-Laptop im Vergleich zu einem Gaming-Gerät die Ansprüche an die technische Leistungsfähigkeit geringer aus. Suchen Sie einen tragbaren Personal Computer für den mobilen Einsatz, stehen die Kriterien der Kompaktheit und des leichten Gewichtes an vorderster Stelle.

Wiederum anders gestaltet sich die Lage im Segment der Business-Notebooks. Derartige Laptops eignen sich für Aufgaben, die im Zusammenhang mit Ihrer Arbeitsstelle anfallen.

Die vorliegende Business-Notebook-Kaufberatung befasst sich ausführlich mit der besagten Kategorie der Laptops. Sie erfahren anhand detaillierter Informationen, welche Eigenschaften ein sogenanntes Business-Notebook auszeichnen. Das befähigt Sie, aus dem umfangreichen Sortiment an den unterschiedlichsten Modellen auf dem Markt die relevanten zu identifizieren.

Zusätzlich erwarten Sie auf dieser Seite Ergebnisberichte zu einem Business-Notebook-Test mit ausgewählten Modellen. Darin finden Sie fundierte Bewertungen von Experten.

Zum ausführlichen Ratgeber

Unsere Sieger unter allen getesteten Business-Notebooks auf einen Blick

Vergleichssieger: Lenovo ThinkPad P51s Business Notebook

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Geschwindigkeit
Geräuschpegel
Bedienung

DIE BESTEN ANGEBOTE

Unser Geheimtipp: Microsoft Surface Business Notebook

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Geschwindigkeit
Geräuschpegel
Bedienung

DIE BESTEN ANGEBOTE

Alle Landingpage: HP 250 G5 SP Z3A00ES Business Notebook

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Geschwindigkeit
Geräuschpegel
Bedienung

DIE BESTEN ANGEBOTE

Alle Landingpage: HP ProBook 470 G4 Business Notebook

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Geschwindigkeit
Geräuschpegel
Bedienung

DIE BESTEN ANGEBOTE

Alle Landingpage: TOSHIBA Tecra Z50 A 17W Business Notebook

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Geschwindigkeit
Geräuschpegel
Bedienung

DIE BESTEN ANGEBOTE

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Business-Notebook Kaufberatung

Zahlreiche Notebook-Klassen ohne trennscharfe Kriterien

Bei einem Blick auf das Sortiment am Markt fällt Ihnen auf, dass die Hersteller und Händler die Notebooks in verschiedene Kategorien einteilen. Diesbezüglich existieren Schlagworte wie "Business Notebook", "Multimedia Notebook", "Gaming Notebook", "Einstiegs-Modell" oder "Ultrabook". Dadurch erhalten Sie eine erste Orientierung. Das Problem: Mit Ausnahme der Ultrabooks gibt es keine einheitlichen Kriterien für die Unterscheidung. In dessen Folge fällt die Einteilung mitunter willkürlich aus, weshalb sie keine verlässliche Bewertungsgrundlage darstellt.

Speziell beim Business-Notebook sind die Ansprüche von Ihnen als Käufer angesichts des Einsatzzwecks vergleichsweise hoch. Dazu fallen die Preise der besagten Geräte überdurchschnittlich aus. Das führt zur Notwendigkeit einer fundierten Entscheidung vor der Investition. Daher unterstützt Sie die vorliegende Business-Notebook-Kaufberatung. In den nachfolgenden Abschnitten lernen Sie die relevanten Eigenschaften eines Notebooks für Business-Anwendungen kennen. 

Business-Notebooks anhand des Preises identifizieren

Im Business-Notebook-Test wenden die Experten eine anspruchsvolle Bewertungsgrundlage im Hinblick auf die Leistungsfähigkeit und die Ausstattung der getesteten Laptops an. Neben den reinen technischen Daten der verbauten Hardware rücken das Gehäuse, die Sicherheit und der vom Hersteller angebotene Service in den Fokus. Das hängt mit den Anforderungen zusammen, die im geschäftlichen Umfeld an Bedeutung gewinnen.

Als ein erstes Kriterium für Business-Notebooks gilt der Preis. Zwar weisen die zugehörigen Modelle nochmals ein erhebliches Preisspektrum auf, dennoch gilt: Laptops für Business-Anwendungen bewegen sich im vierstelligen Bereich. Das ermöglicht Ihnen eine grundlegende Abgrenzung von Einstiegs- und Multimedia-Varianten.

Informationen zu Prozessor, Festplatte und Arbeitsspeicher

Neben dem preislichen Aspekt dienen die technischen Eigenschaften als zentrales Bewertungselement im Business-Notebook-Test. Achten Sie in diesem Zusammenhang auf Leistungsfähigkeit der folgenden Hardware:

  • Prozessor (CPU)
  • Festplatte (Typ und Kapazität)
  • Arbeitsspeicher

Die CPU gibt im übertragenen Sinne den Takt im Laptop vor. Im gehobenen Segment dominieren die Prozessoren von Intel. Ein Business-Notebook besitzt mindestens eine CPU vom Typ Intel Core i5. In leistungsstärkeren Varianten kommt der Core i7 mit höheren Taktfrequenzen zum Einsatz.

Alternativ produziert besagter Prozessor-Hersteller eine CPU namens "Core M", die in manchen Notebooks Verwendung findet. Die Central Processing Unit zeichnet sich durch eine äußerst geringe Abwärme während des Betriebs aus. Dadurch kommt die CPU ohne Lüfter aus. In dessen Folge profitieren Sie von einem leisen Business-Notebook frei von störenden Betriebsgeräuschen (eine SSD vorausgesetzt, nähere Informationen im Festplatten-Abschnitt).

Jedoch gehen Sie mit der "Core M"-Lösung gleichzeitig Kompromisse ein. Im Hinblick auf die Leistungsstärke, die sich in der Taktrate ausdrückt, unterliegt der Prozessor den herkömmlichen Varianten. Demnach steht eine Entscheidung Ihrerseits an, ob Sie Leistung oder Ruhe höher priorisieren. Tipp der Business-Notebook-Kaufberatung: Bevorzugen Sie die herkömmlichen Prozessoren mit Lüfter.

Im Segment der Festplatten vollzieht sich seit einigen Jahren ein fundamentaler Wandel. Die bisherigen HDD-Festplatten verschwinden langsam vom Markt. Als Nachfolger treten die flash-basierten SSD-Platten auf. Die Flash-Technologie arbeitet ohne die von den HDD-Varianten bekannten Umdrehungsgeräusche. Darüber hinaus punkten die SSDs im Business-Notebook-Test mit einer höheren Geschwindigkeit. Dadurch arbeitet der PC spürbar schneller. Sie profitieren von kürzeren Boot- und Startzeiten. Angesichts der Vorteile gehört die SSD-Festplatte zwingend zur Ausstattung in einem Business-Notebook.

Trotz SSD bleibt in Bezug auf die Festplatten eine weitere Entscheidung bestehen: Wie viel Speicherkapazität benötigen Sie? Die SSD-Festplatten in Notebooks besitzen in der Regel 128, 256 oder 512 Gigabyte Speicherplatz. Mit 128 Gigabyte stoßen Sie schnell an die Kapazitätsgrenzen. Daher lautet die Empfehlung der Business-Notebook-Kaufberatung, mindestens ein Gerät mit einer 256 Gigabyte großen Harddisk zu erwerben.

Nach dem Prozessor und der Festplatte besitzt der Arbeitsspeicher einen wesentlichen Einfluss auf die Performance Ihres Laptops. Achten Sie bei den verbauten RAM-Modulen erneut auf den Typ und die Speichergröße. Business-Notebooks arbeiten mit einem Arbeitsspeicher vom Typ DDR3 oder DDR4. Bezüglich der Größe benötigen Sie ein Gerät mit mindestens vier Gigabyte, besser acht Gigabyte RAM. High-End-Modelle verfügen über insgesamt 16 oder 32 Gigabyte Arbeitsspeicher.

Display – Größe, Beschaffenheit und Touch-Funktion

Eine grundlegende Entscheidung vor dem Laptop-Kauf stellt die Wahl der Displaygröße dar. Der Großteil der Business-Notebooks besitzt Bildschirme, deren Diagonalen sich zwischen 13 und 15 Zoll bewegen. Dazu finden Sie am Markt einige Modelle mit einem großen 17-Zoll-Display. Die Vor- und Nachteile liegen auf der Hand. Je größer die Anzeige, desto komfortabler fällt Ihnen das Arbeiten aufgrund der besseren Übersichtlichkeit. Dafür steigen gleichzeitig die Maße und das Gewicht des Notebooks. Letzteres bemerken Sie beim mobilen Einsatz und dem Transport des Gerätes auf negative Weise.

Aus diesem Grund lautet die Empfehlung der Business-Notebook-Kaufberatung, die Display-Entscheidung abhängig von der Häufigkeit des mobilen Arbeitens zu treffen. Fällt Letztere hoch aus, bietet sich ein Laptop mit 15 oder sogar mit 13 Zoll Bildschirmdiagonale an. Achten Sie in diesem Fall auch auf das Gewicht. Im Business-Notebook-Test erweisen sich in dieser Hinsicht zwei Kilogramm als akzeptable Obergrenze. Die Leichtgewichte bewegen sich zwischen 1,2 und 1,5 Kilogramm.

Darüber hinaus gilt es, beim Display eines Business-Notebooks weitere Aspekte zu beachten. Vornehmlich unterwegs halten Sie sich des Öfteren an hellen Plätzen auf. Das trifft beispielsweise auf Sitzplätze am Fenster in Zügen zu. Hierbei erschwert Ihnen die einstrahlende Sonne das Arbeiten. Daher bietet es sich an, ein Business-Notebook mit einem matten, entspiegelten Bildschirm zu erwerben. Dadurch steigt der Komfort beim Arbeiten in hellen Büros beziehungsweise an Fensterplätzen. Für eine scharfe, detaillierte Anzeige benötigen Sie ein Business-Notebook, dessen Monitor mit mindestens 1.920 x 1.020 Pixeln auflöst. Einige Geräte besitzen ein HD-Display, dessen Auflösung bei 1.366 x 768 Pixeln liegt.

Angesichts der zunehmenden Popularität der Tablets statten die Notebook-Hersteller ihre Modelle mit Funktionalitäten aus, die an Tablet-PCs erinnern. Dazu gehören vornehmlich die Touch-Eingabe und ein Klappmechanismus. Mit Letzterem klappen Sie den Bildschirm nach hinten. Je nach Notebook erreicht der Radius bis zu 360 Grad. Infolgedessen funktionieren Sie den Laptop zu einem überdimensionalen Tablet um. Es hängt von Ihren individuellen Ansprüchen ab, ob Sie derartige Funktionalitäten benötigen. Die Touch-Eingabe in Kombination mit dem umklappbaren Gehäuse erweist sich beispielsweise als Vorteil, wenn Sie während Vorträgen handschriftliche Notizen in der Präsentation vornehmen möchten.

Akku als relevantes Kriterium

Ein relevantes Kriterium der Business-Notebooks stellt die Laufzeit des Akkus dar. Im Business-Notebook-Test bewerten die Experten die Eigenschaft sehr streng. Eine lange Laufzeit versetzt Sie in die Lage, in Meetings oder auf Geschäftsreisen unabhängig von der Steckdose zu arbeiten. Ein gutes Business-Notebook besitzt im geladenen Zustand ausreichend Power für einen gesamten Arbeitstag. Dementsprechend lautet die Empfehlung der Business-Notebook-Kaufberatung: Gute Modelle zeichnen sich durch mindestens acht Stunden Akkulaufzeit aus. Als Untergrenze gelten sechs Stunden. Die besten Business-Notebooks kommen auf Laufzeiten oberhalb der Zehnstundengrenze.

Tipp der Business-Notebook-Kaufberatung: Verlassen Sie sich bei der Akkulaufzeit nicht ausschließlich auf die Angabe der Hersteller im technischen Datenblatt. Insbesondere bei einem intensiven Einsatz des Laptops erreicht Ihr Gerät die darin angegebenen Werte in der Realität nicht. Ein Business-Notebook-Test stellt die verlässlichere Informationsquelle dar. Dort erfahren Sie, wie sich der Akku bei hoher Belastung verhält.

Vorhandene Ausstattung vor dem Kauf überprüfen

Der sich im Notebook-Segment abzeichnende Trend zu flachen Gehäusen und leichten Gewichten erfordert Kompromisse. Die Hersteller sparen an der Ausstattung, um die angestrebten Ziele zu erreichen. So verschwindet beispielsweise das DVD-Laufwerk zunehmend, Sie benötigen ein zusätzliches externes Gerät. Überprüfen Sie die technischen Daten, ob das angedachte Modell über die von Ihnen benötigten Schnittstellen und Komponenten verfügt.

Zur Standardausrüstung gehören mehrere USB-Eingänge. Es bietet sich an, hierbei auf den schnellen USB-Typ 3.0 zu setzen. Die zugehörigen Schnittstellen versprechen im Business-Notebook-Test sehr hohe Datentransferraten. Für den Anschluss Ihres Notebooks an einen Beamer benötigen Sie einen HDMI-Eingang. Mitunter verwenden die Hersteller den kleineren micro-HDMI-Standard. Die Verbindung mit einem herkömmlichen HDMI-Kabel erfordert in diesem Fall ein geeignetes Verbindungsteil. Dazu empfiehlt es sich, einen HDMI-auf-VGA-Adapter zu kaufen. Ältere Beamer unterstützten lediglich VGA-Kabel.

Speichern Sie auf Ihrem Business-Notebook sensible Unternehmensdaten, liegt es nahe, ein Gerät mit integriertem Fingerabdruck-Scanner zu erwerben. Das erhöht die Sicherheit der Daten. Alternativ bietet sich eine kombinierte Mehrfach-Authentifizierung an, die zusätzlich die Kamera nutzt. Darüber hinaus erweisen sich Schnittstellen für SD-Speicherkarten als sinnvoll. Arbeiten Sie häufig unterwegs, stellt sich eine integrierte Schnittstelle für SIM-Karten als vorteilhaft heraus. 

Stabile Gehäuse, überdurchschnittlicher Hersteller-Service

Beim Business-Notebook entscheidet neben der technischen Leistungsfähigkeit das Gehäuse. Typischerweise zeichnen sich die Modelle in der vorgestellten Klasse durch stabile Konstruktionen aus. Im Business-Notebook-Test überzeugen Geräte mit Karbonfaser, Aluminium oder Magnesium-Legierungen im Gehäuse. Durch die Verwendung der besagten Materialien steigt die Widerstandsfähigkeit. Das führt zu längeren Lebenszeiten der teuren Notebooks.

Ohnehin kaufen Sie im Business-Segment mobile Personal Computer mit der Zielsetzung, die Geräte über mehrere Jahre einzusetzen. Durchschnittlich fällt die Nutzungszeit gegenüber dem privaten Sektor länger aus. Dadurch besitzen geschäftliche Kunden in der Regel spezielle Anforderungen an den Support des Herstellers. Achten Sie darauf, dass dieser für das Business-Notebook eine verlängerte und vor allem umfangreiche Garantie von mehreren Jahren anbietet. Hierzu gehört beispielsweise ein Vorort-Service der Techniker. 

Fazit der Business-Notebook-Kaufberatung

Letztendlich kennen Sie durch die vorliegende Business-Notebook-Kaufberatung eine Reihe an wichtigen Kriterien für Laptops im geschäftlichen Umfeld. Bei Business-Notebooks richtet sich der Fokus des Käufers nicht ausschließlich auf die technischen Daten. Neben einem schnellen Prozessor, einer SSD-Festplatte und ausreichend Arbeitsspeicher besitzen weitere Aspekte eine große Relevanz. Dazu zählen unter anderem die Akkulaufzeit, die Stabilität des Gehäuses, Sicherheits-Features wie Fingerabdruck-Scanner und umfangreiche Garantie-Services des Herstellers.

Es empfiehlt sich, ergänzend zum allgemeinen Ratgeber Berichte über einen Business-Notebook-Test der konkreten Modelle zu lesen. Die Tests verschaffen Ihnen einen Eindruck, inwiefern vermeintliche Business-Notebooks den an sie gestellten hohen Anforderungen genügen.

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Business-Notebook positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Business-Notebook

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Business-Notebook sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Business-Notebook können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos