Nestschaukel Test und Kaufberatung

Nestschaukel

Nestschaukel Ratgeber: Gemütlich schaukeln, wo andere stehen

Erinnern Sie sich noch, als es für Kinder nichts Schöneres gab, als zu schaukeln und sich den Wind um Nase und Beine wehen zu lassen? Als das einzige Ziel auf dem Spielplatz war, noch schneller noch höher als alle anderen zu schaukeln, so hoch, dass man sich quasi zu überschlagen drohte? Und erinnern Sie sich noch daran, wie Sie in der Nähe der Schaukel saßen und ihnen nicht wohl im Magen war, bei dem, was Sie da sahen? Als Sie sich danach sehnten, ebenfalls schaukeln zu können, nur eben etwas ruhiger, weil Sie ein eher vorsichtiges oder entspanntes Kind waren?

Auf wenigen Spielplätzen gab es die sogenannten „Nestschaukeln“, die auch als Tellerschaukel, Rundschaukel, Kinderschaukel oder Schaukelsitz bezeichnet werden. Auch heute sind sie noch eher rar gesät, doch es gibt sie. Mittlerweile können Sie in jedem Spielzeugladen, teilweise auch im Baumarkt und auf jeden Fall im Internet gekauft werden. Sie werden in den unterschiedlichsten Farben angeboten und für jedes Budget.

Ist auch Ihr Kind eher von der ruhigen Sorte oder möchten Sie ihm Abwechslung anbieten, so sollten Sie sich einmal mit der Anschaffung einer solchen Nestschaukel auseinandersetzen. Manche Modelle sind auch für Erwachsene geeignet, sodass Sie sich ein paar gemütliche Momente nehmen können, um Energie für den Alltag zu sammeln. Dafür geben wir Ihnen unseren Nestschaukel-Ratgeber und unseren Nestschaukel- Test an die Hand.

Zum ausführlichen Ratgeber

Unsere Sieger unter allen getesteten Nestschaukeln auf einen Blick

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Sicherheit
Montage
Komfort

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Sicherheit
Montage
Komfort

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Sicherheit
Montage
Komfort

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Sicherheit
Montage
Komfort

DAS TESTERGEBNIS

Verarbeitung
Sicherheit
Montage
Komfort

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Nestschaukel Kaufberatung

Was ist eine Nestschaukel überhaupt?

Im Grunde kann eine Nestschaukel als eine Art Hängesitz beschrieben werden. In der Regel ist sie rund und wird am Rahmen mit Seilen oder Ketten an der Aufhängung angebracht. Im Inneren des runden Rahmens befindet sich Stoff oder ein Geflecht, welches ein wenig nachgibt, damit das Schaukeln darin bequem ist und man sich richtig „hineingleiten“ lassen kann.

Ein wenig erinnert das Prinzip an eine Hängematte, nur in wesentlich stabilerer Form, rund und eben schaukelnd, ohne hinauszufallen. Meist passt mehr als ein Kind hinein, sodass sich so eine Nestschaukel bestens als Beschäftigung für Geschwister oder Freunde eignet, ohne, dass es Streit gibt, wer denn nun mal eine Runde schaukeln darf. Wobei hierbei erwähnt werden muss, dass sich mit einer solchen Nestschaukel nicht richtig Schwung holen lässt. Vielmehr ist sie auf ein seichtes Hin und Her ausgelegt, wie beispielsweise eine Mutter ihr Kind wiegt. Actionlastig ist dieses Spielgerät also nicht.

 

Formen und Varianten

Die meisten Nestschaukeln sind rund und der absolute Klassiker. Aufgrund Ihrer Form werden Sie auch als Vogelnestschaukel bezeichnet. Aufgrund dessen, dass sie eine Liegekuhle besitzen, werden Sie von Kindern und auch Erwachsenen sehr geliebt.

Außerdem gibt es auch noch rechteckige Modelle, die sich vor allem dann eignen, wenn Sie mehrere Kinder (bis zu 4) damit bespaßen wollen, weil mehr Platz vorhanden ist.

Größentechnisch können Sie Modelle in folgenden Durchmessern kaufen:

  • 60 Zentimetern (z. B. vom Hersteller Happy People)
  • 80 Zentimetern (z. B. Vom Hersteller Fun Company)
  • 90 Zentimetern (z. B. Vom Hersteller KBT)
  • 95 Zentimetern (z. B. Vom Hersteller Serina)
  • 100 Zentimetern (z. B. vom Hersteller Wehncke )
  • 110 Zentimetern(z. B. vom Hersteller Hudora)
  • 120 Zentimetern (z. B. vom Hersteller Hudora)

 

Einzuplanendes Budget

Manch ein Modell bekommen Sie schon ab ca. 16 Euro, so wie die 80 cm Tellerschaukel von Fun Company. Nach oben hin gibt es quasi keine Grenze. Grundsätzlich kann gesagt werden, dass umso größer sie ist und bekannter die Marke ist, desto teurer wird dieses Spielgerät. Große Modelle von Hudora oder Happy People liegen bei rund 250 Euro.

Wenn Sie eine Nestschaukel möchten, die denen auf den Spielplätzen ähnelt, dann sollten Sie schon ab 1000 Euro aufwärts rechnen. Wichtig ist nicht unbedingt der Preis, sondern die Sicherheit und die Verarbeitung – und die kann auch schon bei einem günstigen Modell so gegeben sein, dass sich der Kauf lohnt. Planen Sie ein Budget von 50 bis 250 Euro ein und Sie werden eine solide Schaukel bekommen, die Ihren Kindern Spaß macht.

Mitunter müssen Sie noch ein wenig Zubehör kaufen, wenn es nicht im Lieferumfang enthalten ist. Dazu gehören das Gerüst (ca. 150-200 Euro), Schaukelschellen (ca. 15 Euro), H-Anker und Beton für die Befestigung im Boden (ca. 50 Euro). Vergleichen Sie die Preise sehr genau, denn Ersparnisse durch den Kauf in unterschiedlichen Online-Shops sind durchaus möglich – und das ohne Wertigkeitseinbußen.

 

Das Thema Sicherheit

Da wo Kinder spielen, kann es oft wild zugehen, selbst wenn die Gerätschaft dafür gar nicht ausgelegt ist. Sie können es Ihrem Nachwuchs auch noch so oft erklären, im Eifer des Gefechts ist die Vorsicht schnell vergessen. Außerdem macht das auch keinen Spaß. Bei einer Nestschaukel ist das größte Risiko aus ihr herauszufallen.

Um dieses so klein wie möglich zu halten, sollten Sie nicht nur auf das vom Hersteller empfohlene Mindestalter achten, sondern auch auf die Empfehlungen zur Höhe bzw. Höhenverstellbarkeit. Möchten Sie Ihrem Baby etwas Gutes tun, sollte die Tellerschaukel unter einem Meter hoch hängen. Bei Kids zwischen 3 und 6 Jahren kann es auch mal höher als einen Meter sein.

Ein anderer Sicherheitsfaktor ist das Material des Nestes. Ein Geflecht birgt das Risiko, dass sich Ihr Kind mit dem Fuß darin verfangen und dann ganz böse fallen kann. Das passiert zwar eher selten, doch für uns wäre das ein Ausschlusskriterium. Achten Sie daher unbedingt auf die Maschenweite und wählen Sie im Zweifelsfall lieber ein Stoffnestchen.

Als nächsten großen Punkt muss auch der Untergrund angesprochen werden. Sollte die Schaukel auf dem Rasen stehen, braucht es keinen, auch wenn eine kleine Sandfläche noch besser wäre. Im Internet gibt es aber auch sogenannte Fallschutzmatten aus Gummi, die Stürze abfedern.

Die richtige Pflege

Da eine Nestschaukel sich 365 Tage im Jahr draußen befindet, ist sie Umwelteinflüssen, Vogeldreck und anderem Schmutz ausgeliefert. Das ist nicht unbedingt schön, wenn Ihr Kind dort spielt. Aufgrund dessen sollten Sie sich ein wenig mit der Pflege beschäftigen. Die Sitzfläche lässt sich meistens ohne Probleme reinigen, indem Sie einen feuchten Lappen zur Hand nehmen. Im Winter empfiehlt es sich, sie abzubauen und im Schuppen zu verstauen oder zumindest abzudecken, weil sie nicht komplett witterungsbeständig ist und es zu porösem Material kommen kann. Hinsichtlich der Farben können die UV-Strahlen zum Verblassen führen.

 

Empfehlenswerte Hersteller

Happy People

Die Happy People GmbH & Co. KG gibt es seit über 30 Jahren. Das Ziel ist es, Menschen, ob groß oder klein, glücklich zu machen, in dem das Spielzeug- und Freizeitprogramm stetig aktualisiert wird. Nestschaukeln werden mit einem Durchmesser von 60 cm bis 100 cm angeboten. Sie kosten zwischen 50 und 70 Euro.

Hudora

Die Hudora GmbH entstand 1919 in Radevormwald. Bekannt ist sie für ihre Sportartikel, wobei anfangs vor allem Roll- und Schlittschuhe produziert wurden. 1884 folgte die Wiedergründung nach dem Konkurs 1981, womit gleichzeitig auch die Produktion im Ausland begann. Eine Hudora Nestschaukel gibt es ab rund 30 Euro zu kaufen. Das günstigste Modell ist die Nestschaukel 90, womit der Durchmesser von 90 cm gemeint ist.

KBT

KBT gibt es seit 1980. Zunächst handelte es sich um eine Seilproduktionsstelle, doch schon Ende der 80er Jahre begann man mit der Produktion von Seilen für Spielgeräte. Der Name leitet sich von Klein-Brabantse-Touwslagerij ab. Die Schaukeln liegen preislich zwischen 52 und 737 Euro.

Eduplay

Eduplay ist ein deutscher Importeur von Spielwaren und Bastelartikeln, welcher seit 2005 am Markt ist. Die Eduplay Nestschaukeln können Sie zu Preisen von 60 bis rund 3000 Euro erwerben.

 

Unsere Kauftipps

Schaukelgestell

Sie benötigen auf jeden Fall ein gutes Schaukelgerüst, da ein Baumast nicht reichen wird, denn wenn geschaukelt wird, könnte er auf Dauer brechen. Nutzen Sie daher die im Handel beworbenen Gestelle aus Stahlrohren und Balken oder eines aus Holz, bei dem die Tragkraft klar deklariert ist.

Höhenverstellbarkeit

Damit Sie und Ihr Nachwuchs lange Freude an der Schaukel haben, sollte die Seillänge höhenverstellbar sein, damit Sie an die Größe des Kindes/der Kinder angepasst werden kann.

Korb

Achten Sie darauf, dass der Korb aus einem stabilen Material besteht. Die Einfassung sollte auf jeden Fall aus Stahl und dick gepolstert sein.

Größe

Je nach dem zur Verfügung stehenden Platz und dem Platzbedürfnis der Kinder sollten Sie die Größe der Schaukel auswählen. Hierfür stehen Ihnen Durchmesser wie 60 cm, 90 cm, 100 cm, 110 cm oder 120 cm zur Verfügung.

Material

Während die Sitzfläche und die Seile in der Regel aus einem Kunststoff gefertigt sind, bestehen die Seile oft auch aus Stahl. Welche Variante Ihnen lieber ist, entscheiden Sie.

Sicherheit

Achten Sie auf das TÜV- oder CE-Siegel. Es spricht für geprüfte Sicherheit.

Tragkraft

Nicht jede Schaukel kann gleich viel Gewicht vertragen. Da Ihr Kind noch wächst, sollten Sie lieber ein Modell mit einer größeren Tragkraft wählen, gerade dann, wenn öfter mal Besuch im Haus ist. Eine Tragkraft von 100 kg sollte es auf jeden Fall sein.

 

Fazit: Was Kinder froh macht, macht auch Eltern froh

Eine Nestschaukel ist nicht ohne Grund ein beliebtes Spiel- und Sportgerät. Sie ist nicht nur sehr gemütlich und entspannend, sie fördert auch die Motorik Ihres Kindes. Sofern genug Tragkraft vorhanden ist, können Sie auch gemeinsam mit Ihrem Kind schaukeln und kuscheln.

Wichtig ist, dass Sie nicht nur auf das Geld achten und lieber ein wenig mehr investieren, dafür aber wirklich langlebiges und stabiles Material erhalten, an dem Sie lange Freude haben. So müssen Sie sich auch  keine Sorgen um die Sicherheit machen. Ein paar der erwähnten Punkte sollten Sie vor dem Kauf auf jeden Fall bedenken.

Wir haben einige Nestschaukeln unter die Lupe genommen und unter realen Bedingungen getestet. Unser Nestschaukel Test 2016 war uns deswegen so wichtig, weil es beispielsweise noch keinen offiziellen von Stiftung Warentest gibt, was durchaus schade ist. Wir hoffe, Ihnen die Entscheidung für oder gegen ein bestimmtes Modell leichter machen zu können und freuen uns, wenn Sie uns ein Feedback hinterlassen.

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Nestschaukel positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Nestschaukel

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Nestschaukel sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Nestschaukel können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos