Flossen Test und Kaufberatung

andreas kirchner
Ich bin Andreas und der Gründer und Inhaber von Experten-Beraten.de sowie einer der Geschäftsführer von der Online-Marketing-Agentur Hanseranking in Hamburg.
Schwimm Flossen Test

Flossen-Ratgeber auf experten-beraten.de

Schwimmen, Schnorcheln und Tauchen sind Sportarten, die besonders im Urlaub immer mehr Anhänger gewinnen. Die richtige Ausrüstung entscheidet dabei, wie so oft, über Spaß und Ärgernis. Drückende oder zu weite Flossen sind dabei genau so ein Hindernis, wie eine schlecht sitzende Maske oder ein Schnorchel der nicht fest am Maskenband sitzt, oder Wasser ins Atemrohr lässt.

Wie ein Delfin durchs Wasser pesen, wird daher nur durch gute und passende Flossen ermöglicht. Es gibt verschiedene Arten von Flossen, die – je nach Einsatzart – unterschiedliche Längen und andere Variablen besitzen. Je nachdem also, wofür Sie die Flossen benutzen möchten, sollten Sie zunächst die Flossenart wählen. 

Es gibt viele Unterarten der Flossen, aber alle gehören grob zu diesen beiden Bauarten:

  • Klassische Schwimmflossen
  • Fersenbandflossen

Damit Sie keinen Fehlkauf tätigen, haben wir Ihnen in diesem Ratgeber alle wichtigen Fakten über Schwimmflossen zusammengefasst, um Ihnen die Wahl für die optimalen Flossen zu ermöglichen. Im anschließenden Flossen-Test können Sie sich einen Überblick über einzelne, von uns für gut befundene, Flossen machen.

Zuletzt aktualisiert am: 05.12.2018

Unsere Sieger unter allen getesteten Flossen auf einen Blick

Produktbild
Testsieger
 
SEAC Unisex Flossen
 
Cressi Palau Flossen
 
Mares Avanti Quattro Plus Flossen
 
Cressi Rondinella Flossen
Modell Schwimmflossen Commander von #DoYourSwimming SEAC Unisex Flossen Cressi Palau Flossen Mares Avanti Quattro Plus Flossen Cressi Rondinella Flossen
Tragekomfort
Schwimmkomfort
Verarbeitung
Strapazierfähigkeit
Material Flossenblatt EVA EVA EVA thermoplastisches Gummi Polypropylen
Material Fußteil Silikon thermoplastisches Gummi Silikon thermoplastisches Gummi thermoplastisches Gummi
Farbe rot, blau, grau blau, gelb weiß gelb, grün, rot, blau, weiß blau
Geeignet für Kinder ab 12 Jahren, Jugendliche & Erwachsene Erwachsene Damen und Herren Erwachsene Erwachsene
mit Fersenband
verstellbare Schuhgröße
Seitenstabilisatoren
Besonderheit Strömungsoptimierte Marken-Taucherflossen Das anatomisch geformte Fußteil ist weit und bequem, ausgestattet mit einem Verschlussband aus vulkanisiertem Gummi und schnell regulierbaren Schnallen, einfach, praktisch und effizient Spezialkombination von drei verschiedenen Materialien Channel Thrust Technik für optimale Leistung Anatomisch geformtes Fußteil
Vorteile und Nachteile
  • Geruchsneutral und sauber verarbeitet
  • Schönes Design mit Sicherheitsfaktor
  • Ergonomische und strömungsoptimierte Bauweise
  • Bequemes, dehnbares Fußteil mit Lasche
  • Mit Aufbewahrungstasche
  • Keine exakte Schuhgröße wählbar
  • gute Verarbeitung
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • stabil
  • Schnallen mit Feineinstellung
  • hoher tragkomfort
  • einfach anzuziehen
  • seitliche Rippen
  • gummiert
  • mit bungee straps
  • hochwertig
  • In drei verschiedenen Farben erhältlich
  • made in Italy
  • großer Zeh guckt ein wenig raus
Beliebtestes Angebot
Günstigstes Angebot
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Flossen Kaufberatung

Fünf wichtige Fakten über Flossen:

Mit Flossen ist man sehr viel schneller unterwegs als ohne und trainiert die Beinmuskulatur

Es gibt viele verschiedene Flossenarten, die jede für ganz spezielle Einsätze konzipiert wurden

Flossenform, der Härtegrad des Flossenblattes und des Fußteils sind große Entscheidungsfaktoren beim Kauf

Flossen sind nicht nur für Taucher und Schnorchel nützlich, sondern auch zum Erlernen des Kraulens

Bei kalten Gewässern werden die Flossen in Verbindung mit Anzug und Füßlingen aus Neopren genutzt

Die Flossen

Schwimmflossen sind seit Jahrhunderten im Einsatz und helfen Tauchern, Schnorchlern und Schwimmern (beim Kraulen), enorme Geschwindigkeiten zu erreichen. Aus den Schwimm- und Geräteflossen haben sich viele Unterarten entwickelt. Mit einigen Modellen kann man wie eine Meerjungfrau durch die Fluten gleiten, Sportarten wie Unterwasserrugby oder Unterwasserhockey nachgehen oder einfach schnorchelnd entspannt Korallen bestaunen.

So funktionieren Flossen

Die Flossentechnik basiert auf dem dritten newtonschen Axiom, bei der ein Körper (A) auf einen anderen Körper (B) eine Kraft ausübt und die gleiche Kraft entgegengesetzt von B auf A einwirkt. Man übt mit der Flosse gegen das Wasser Druck aus, die Kraft wirkt dann auch vom Wasser auf die Flosse und schiebt uns somit nach vorne. Je nach Bauart fließt allerdings ein Teil des Wassers nicht nach hinten, sondern seitlich weg, weswegen gute Flossen mit einer erhöhten Seite ausgestattet sind.

Arten und Aufbau der Flossen

Damit Sie die Suche nach den richtigen Flossen stark eingrenzen können, haben wir Ihnen hier alle Fakten zu den bekanntesten Flossen zusammengefasst.

Die Fußteile

Die meisten Schwimmflossen haben einen geschlossenen Fußteil, der in der Regel barfuß genutzt wird. Diese Flossenart ist in der Regel deutlich günstiger als die offene Variante. Der Nachteil dieser Fußteilvariante ist, dass man die genau passende Größe braucht, und wenn man Neoprenfüßlinge für kalte Gewässer nutzt, eine Nummer größer braucht, als bei der Barfußnutzung. Füßlinge sind auch eine gute Idee, wenn Sie besonders schmale Füße haben, da die meisten Flossenfußteile für normale bis tendenziell breitere Füße ausgerichtet sind. Flossen mit einem Fersenband, die hinten offen sind, lassen sich besser einstellen und sind mit sowie ohne Füßlinge nutzbar. Anstelle des Gurtes mit Schnallen gibt es auch immer mehr Modelle mit sogenannten Spring Straps (zu Deutsch: Federbänder), die einfach über die Ferse gezogen werden und so Zeit sparen und weniger Verschleißteile bieten.

Schwimmflossen

Fußteilflossen, oder auch Schwimmbadflossen, wie die Schwimmflossen auch genannt werden, besitzen ein geschlossenes Fußteil. Diese Fußteile sind wie Schuhe geformt und bestehen in der Regel aus Gummi, Silikon oder einer Mischung. Man kann die Flossen auch mit Neoprenfüsslingen tragen, wenn es zum Tauchen in kalte Gewässer geht. Die Schwierigkeit bei dieser Flossenart besteht darin, die passende „Schuhgröße“ zu wählen, da viele Hersteller mit „von-bis“ Angaben arbeiten. Zum Tauchen sind Schwimmflossen nicht gut geeignet, weshalb sie eben nur Schwimmflossen oder auch Schnorchelflossen für Gelegenheitsschnorchler sind.

Fersenbandflossen

Diese Flossenart, die auch als Geräteflossen bezeichnet wird, besitzen einen offenen Fersenteil. Das Anziehen der Flossen wird so stark erleichtert. Anstelle eines geschlossenen Fußteils befindet sich dort ein, in der Länge verstellbarer, Gurt, der individuell angepasst wird und so immer die perfekte Passform bietet. Zum Tauchen in kalten Gewässern werden die Geräteflossen mit Neoprenfüßlingen getragen, um die Füße warmzuhalten. Die Form und die Länge entsprechen normalen Schwimmflossen.

Spezielle Flossenarten

Seit es die ersten Gummiflossen für Taucher gab, haben sich viele verschiedene Arten herausgebildet, die je nach Einsatz alle Ihren Sinn haben. Hier sind die wichtigsten:

Apnoeflossen

Beim Apnoetauchen oder Free Diving, wie es auch genannt wird, wird auf Atemgeräte verzichtet und rein mit dem Volumen der Lunge getaucht. Apnoeflossen ermöglichen den nötigen Speed, um möglichst viel Strecke mit einer Lungenfüllung hinter sich zu legen.

Für diese extraschnelle Geschwindigkeit sind die Apnoeflossen, im Vergleich zu Schwimm- oder Gerätetaucherflossen, besonders lang und schmal. Durch die Länge kann mit wenig und langsamen Bewegungen ein großer Antrieb geschaffen werden. Der Sauerstoffverbrauch bleibt klein, da die Muskeln bei den minimalen und langsamen Bewegungen gleichmäßig und wenig beansprucht werden.

Diese Flossen besitzen ein geschlossenes Fußteil aus einer Mischung aus Silikon und Gummi. Apnoeflossen gibt es als Kunststoff- oder Carbonmodelle, die meistens durch weitere Flossenblätter ergänzt werden können. Diese Flossenblätter gibt es als harte und weichere Fieberglasgemische, um die Flossen an besondere Gegebenheiten perfekt anzupassen.

Flap-Fins bzw. Kurzflossen

Mit „Flap-Fins“ (zu Deutsch: Klapp-Flossen) sind Schwimmschuhe gemeint, die Kindern und Erwachsenen helfen, beim Brustschwimmen den korrekten Beinschlag zu lernen. Die Flap-Fins sind breiter und viel Kürzer als normale Flossen, meistens aus Gummi oder Kautschuk und sorgen so beim Schwimmen für viel Vortrieb, um dem Schwimmer zu zeigen, welche Beinbewegungen besonders effektiv sind. Trainingsflossen sehen ein wenig aus wie Clogs mit einer Klappvorrichtung, die in diesem Fall die Flosse ist. Wenn der Brustbeinschlag ausgeführt wird, öffnet sich eine Flossenklappe. Wird das Bein zum Gesäß hin angezogen, schließt sie sich wieder.

Rescue-Fins

Für Rettungstaucher entwickelt, haben sie die Rescue-Fins (zu Deutsch: Rettungsflossen) wegen Ihrer Eigenschaften auch im Wettkampfsport wie bei Unterwasserballspielen etabliert. Sie bestehen aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) oder kohlenfaserverstärktem Kunststoff (CFK), sind maximal 30 cm breit und 65 cm lang. Durch den Einsatz beim Unterwasserballsport werden sie auch oft als „Unterwasserhockey-Flossen“ oder „Unterwasser-Rugby-Flossen“ angeboten.

Split-Fins

Mit einem in der Mitte geteilten Flossenblatt unterscheiden sich Split-Fins (zu Deutsch: Spaltenflossen) schon optisch von anderen Flossen. Diese Teilung, die einem Flugzeugflügel nachempfunden wurde, soll besonders kräfteschonend sein und die Beine wesentlich langsamer ermüden lassen. Anstatt breiten, kräftigen Beinschlägen, nutzt man bei Split-Fins schnelle und leichte Bewegungen, um an Geschwindigkeit zu gewinnen. Diese Eigenschaften macht die Split zur perfekten Schnorchelflosse. 

Monoflosse

Diese Flosse, die der einer Meerjungfrau oder Seekuh gleicht, wird hauptsächlich beim Tiefseetauchen, Apnoetauchen und auf langen Strecken eingesetzt. Beim Schwimmsport hilft die Monoflosse, die, wie der Name sagt, aus einer einzigen großen und sehr breiten Flosse besteht, zum Erlernen des Schmetterlingsschwimmstils eingesetzt. Beide Füße stecken dabei in fest installierten geschlossenen Fußteilen aus Gummi. 

Kinderflossen

Kinderflossen per se gibt es nicht, da es für jede Flossenart Kindermodelle gibt, die in Fußteilgröße und Länge an Kinderfüße und Beine angepasst sind. Sie sind in der Regel günstiger als die Modelle für Erwachsene.

Härtegrade und ihr Einsatz

Der Härtegrad des Flossenblattes ist ein wichtiger Faktor beim Kauf. Es gilt: je steifer das Material ist, desto mehr Kraft brauchen Sie. Der Vorteil von härteren Flossen ist, dass Sie mit ihnen höhere Geschwindigkeiten erreichen können. Harte Materialien sind z. B. Glas oder kohlefaserverstärkte Kunststoffe oder Carbon. Für Hobbytaucher oder Schnorchler eignen sich weichere Flossen (nicht zu weich!) besser, da sie wenig Kraftaufwand benötigen. Weiche Materialien sind z. B. Gummi oder PVC. 

Materialien und deren Eigenschaften

No-Name-Flossen, die oft im Urlaubsort am Strand angeboten werden, können gefährliche Weichmacher enthalten. Gute Flossen bestehen in der Regel aus den folgenden Materialien oder in den meisten Fällen Mischformen und Kombinationen daraus. Meistens sind die Fußteile aus Gummi, Kautschuk oder Silikon und die Flossenblätter aus einem Kunststoffgemisch oder bei besonders hochwertigen Flossen auch aus Carbon. 

Gummi und Kautschuk besitzen ein hohes Gewicht und haben einen typischen Eigengeruch, aber dafür halten diese Flossen ewig.

Silikon ist zwar meist geruchsneutral und herrlich weich, aber genau hier liegt auch das Problem, da Fußteile aus Silikon sich unter Umständen weiten und die Flosse dann rutschen kann. Hier ist die Dicke und Härte des Silikons ausschlaggebend.

Die Materialien für die Flossenblätter sind je nach Härtegrad gewählt und mit Beschichtungen versehen. Je biegsamer der Kunststoff ist, desto weniger Kraft wird benötigt. Carbon ist das Material der Profitaucher, Vielschnorchler und Free-Diver und der Mercedes unter den Flossenblättern.

Achten Sie darauf, dass Ihre Flossen, wenn möglich, aus schwimmfähigem Material sind, damit Sie nicht auf den Meeresgrund sinken, wenn sie mal vom Fuß rutschen sollten oder Sie sie im Wasser ausziehen müssen.

Flossen-Preisklassen und bekannte Hersteller

Hier ist ein kleiner Überblick für Sie, was welche Flossenart für Erwachsene bzw. Kinder derzeit (Stand Juni 2017) kostet, und welche bekannten Hersteller es gibt. Am günstigsten sind in der Regel in einem Schnorchelset oder Tauchset, in denen Flossen und eine Tauchmaske und Atemtechnik wie ein Schnorchel enthalten sind. Da die Größen aber oftmals nicht fein abgestimmt werden können und so Flossen nicht die richtige Schuhgröße haben, oder die Maske nicht perfekt am Gesicht anliegt, kaufen ernsthafte Schnorchler und Taucher die Teile des Equipments lieber einzeln. 

Schwimmflossen

Preisspanne: 10 bis 350 Euro

Einige bekannte Hersteller: Tecno Pro, Mares, #DoYourSwimming oder Cressi 

Fersenbandflossen bzw. Geräteflossen

Preisspanne:  10 bis 215 Euro

Einige bekannte Hersteller: Atomic, #DoYourSwimming, Scubapro oder Aqua Lung

Apnoeflossen

Preisspanne: 40 bis 400 Euro

Einige bekannte Hersteller: Cressi, Mares, Seac oder Scubapro

Flap-Fins bzw. Schwimmschuhe

Preisspanne: 15 bis 30 Euro

Einige bekannte Hersteller: SwimSimply, Finis, Cressi oder Aqua Sphere 

Rescue-Fins

Preisspanne: 90 bis 360 Euro

Einige bekannte Hersteller: Saver, Breier oder Aqua Lung 

Split-Fins

Preisspanne: 25 bis 250 Euro

Einige bekannte Hersteller: Atomic, Apollo, Oceanic oder Scuba Pro

Monoflosse

Preisspanne: 60 bis 360 Euro

Einige bekannte Hersteller: Scubapro, Finis, Minos oder Specialfins

Kinderflossen

Preisspanne: 10 bis 130 Euro

Einige bekannte Hersteller: Mares, Salvas, Aqua-Speed oder Aqua Lung 

Neoprenfüsslinge bzw. Neoprensocken

Preisspanne: 7 bis 85 Euro

Einige bekannte Hersteller: Mares, Navylane, Cressi oder Seac

Pflege der Flossen

Damit Sie lange Freude an Ihren Flossen haben, ist die richtige Pflege wichtig.

  • Chlor- und Salzwasser greifen das Material, wenn Sie nicht gerade Carbonflossen haben, an. Spülen Sie daher die Flossen nach jeder Nutzung gründlich unter fließendem Leitungswasser ab
  • Bevor die Flossen wieder verstaut werden können, müssen Sie völlig trocken sein. Legen Sie die Flossen unbedingt zum Trocknen hin, damit sie sich nicht verformen können
  • Vermeiden Sie Hitzeeinwirkung und direkte Sonneneinstrahlung, da die Flossen sich auch hierbei verformen können 

Wie benutzt man Flossen?

  1. Achten Sie darauf dass kein Sand, Steinchen oder Ähnliches in das Fußteil gelangt
  2. Ziehen Sie die Flossen erst im Wasser an, wenn sich dort kein Steg befindet oder sie vom Boot aus eintauchen
  3. Halten Sie die Arme an Ihren Seiten, damit der Wasserwiderstand geringer wird und die Flossen automatisch nach hinten gerichtet sind
  4. Die Benutzung wird mit den typischen Flossenbewegungen ausgeführt: Stoßen Sie sich mit leicht gebeugten Knien aus der Hüfte langsam nach vorne
  5. Vermeiden Sie es die Knie zu knicken oder mit den Flossen die Wasseroberfläche zu durchbrechen

Hinweis zum Umgang mit der Monoflosse – die Arme sind nach vorne gerichtet und die Flossenbewegung entspricht der eines Delfins, Wals oder einer Seekuh. Der Hauptimpuls kommt aus der Hüfte und das Flossenblatt wird horizontal zum Beckenboden bewegt. 

Darauf sollten Sie beim Kauf besonders achten

  • Die Flossenart richtet sich nach Ihrem Sport und Ihrem Anspruch
  • Geräteflossen sind vielseitiger einsetzbar als Schwimmflossen
  • Der Härtegrad des Flossenblattes sollte entsprechend Ihrer Sportart gewählt sein – weicher für Schnorchler und Hobbytaucher und härter für alle die Speed brauchen
  • Flossen in Schorchel- oder Tauchsets sind in der Regel günstiger als Einzelteile
  • Die Verarbeitung muss robust und sauber sein
  • Die Flossen müssen fest sitzen, dürfen aber keinesfalls drücken oder einengen
  • Kinderflossen sollten nur als offene Fußteilvariante gekauft werden, damit sie noch etwas mitwachsen können 

Zusammengefasst

Sparen Sie bei Flossen nicht am falschen Ende und entscheiden Sie sich besser gleich für hochwertige Modelle, da No-Name-Flossen unter Umständen gefährliche Weichmacher enthalten können. Auch bei Kinderflossen sollten Sie gleich zu einem Qualitätsprodukt greifen, damit die Liebe zur Unterwasserwelt ohne Störungen wachsen kann.

Um Ihnen die Entscheidung innerhalb der Flossen-Arten für einzelne Modelle zu erleichtern, haben wir neben den Informationen zu Schwimmflossen und solchen für Taucher in diesem Ratgeber, auch einen Flossen-Test durchgeführt und die besten gekürt. Sehen Sie sich die Vor- und Nachteile unserer Flossen-Testsieger 2017 in jedem der Testberichte an, und suchen Sie sich den Flossen aus,

 
(4 Bewertungen. Durchschnitt: 5,0 von 5)

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Flossen positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Flossen

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Flossen sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Flossen können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen