Nordic Walking Stöcke Test und Kaufberatung

andreas kirchner
Ich bin Andreas und der Gründer und Inhaber von Experten-Beraten.de sowie einer der Geschäftsführer von der Online-Marketing-Agentur Hanseranking in Hamburg.
Nordic-Walking-Stöcke

Die Nordic-Walking-Stöcke Kaufberatung mit relevanten Tipps

Erwerben Sie Nordic-Walking-Stöcke, achten sie speziell auf die Stabilität der Produkte. Während des Laufs sollten die Modelle problemlos größere Lasten aushalten. Ihr biegsames Material sorgt für die Bequemlichkeit während des Gesundheitsgehens.

Zudem belegt der Nordic-Walking-Stöcke-Ratgeber, dass das Gewicht der Artikel eine wesentliche Rolle spielt. Im Nordic-Walking-Stöcke-Test überzeugen die leichten Modelle, die während des Bewegungsablaufs mitschwingen. Damit unterstützen sie die sportliche Betätigung der Verwender.

Die Nordic-Walking-Stöcke-Kaufberatung belegt, dass die kostenintensiven Artikel in der Regel aufgrund ihrer hohen Qualität überzeugen. Gleichzeitig existieren Modelle aus dem mittleren Preissegment, die sich vorwiegend für sporadische Sportler eignen.

Das begründet sich aus einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und einer zufriedenstellenden Verarbeitung.

Zuletzt aktualisiert am: 17.10.2018

Unsere Sieger unter allen getesteten Nordic Walking Stöcken auf einen Blick

Produktbild
Vergleichssieger
LEKI Nordic-walking Stöcke Response
 
Swix CT4 Nordic Walking Stock Lime Composite Premium
 
KOMPERDELL Nordic Walking-Stock
 
Steinwood Premium Carbon Nordic Walking Stöcke
 
BBSport Nordic Walking Stock Walker 5000
Modell LEKI Nordic-walking Stöcke Response Swix CT4 Nordic Walking Stock Lime Composite Premium KOMPERDELL Nordic Walking-Stock Steinwood Premium Carbon Nordic Walking Stöcke BBSport Nordic Walking Stock Walker 5000
Robustheit
Griffigkeit
Handling
Größen 100 bis 130 cm 100 bis 135 cm 105 bis 130 cm 65 bis 135 cm 100 bis 130 cm
Gewicht pro Paar 376 g 210 g k. A. 200 g 276 g
Material Griff Kork Kork k. A. Kork Gummi, Kork
Schlaufe abnehmbar, gepolstert, Klettverschluß, Klicksystem, Systemschlaufe, verstellbar k. A. Seamless Schlaufen Klick-System abnehmbare Handschlaufe Abnehmbaren Click-Handschlaufe
Teller Walkingteller, Tellerwechselsystem k. A. Nordic Walking Grip Pad 2 x Trekking-/Schlammteller k. A.
Stockspitze Asphalt Pad Twist&Go Spitzen All Season Spitze Asphalt & Gelände Pads, Asphalt Speed Pads, Asphalt Pads (dabei) Hartmetallspitze
Material Stockspitze Hartmetall-Flexspitze Hartmetallspitze k. A. Hartmetall Flex Tip Spitze Ergonomisch geformte Gummidämpfer
Material Rohr Aluminium HTS 6.5 30% HS Carbon Alu Carbon Carbon
Für Damen
Für Herren
Besonderheit Abnehmbare Trigger Hohe Steifigkeit 3-fach gebogen Individuell auf jede Länge einstellbar Keine klappernden Geräusch
Vorteile und Nachteile
  • Gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • Ideal für Einsteiger und kleinere Personen
  • Geringes Eigengewicht
  • Etwas rutschig beim Gehen
  • Sorgt für eine gute Balance
  • Praktischer Wechselfunktion
  • Geringes Eigengewicht
  • Vibrieren möglichweweise etwas zu stark in der Hand
  • Sehr guter ergonomische Bauweise
  • Schönes Design
  • Es werden keine Schwingungen übertragen
  • Hochwertig vereinbart
  • Gute Handhabung
  • Wird mit umfangreichem Zubehör geliefert
  • Schlaufen und Griffe sind angenehm zu tragen
  • Liegt leicht in der Hand
  • Griffe könnte für große Hände zu kurz sein
Beliebtestes Angebot
Günstigstes Angebot
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Nordic Walking Stöcke Kaufberatung

Wichtigste Fakten rund um Nordic Walking Stöcke

Die Nordic-Walking-Stöcke bestehen aus einem Griff, einem Rohr und einer Spitze. In der Regel stellen die Produzenten das Rohr aus Aluminium oder Karbon her. Beide Materialien überzeugen aufgrund ihrer Leichtigkeit und der robusten Verarbeitung. Die Griffe fertigen die Hersteller aus Gummi oder Kunststoff. Dabei spielt das Schlaufensystem eine wesentliche Rolle.

Die Spitze der Stöcke erweist sich als hart und fest, um den Sportlern den nötigen Halt zu geben. Schließlich besteht die Hauptaufgabe der Sportgeräte darin, die Kunden zu stützen und den Bewegungsablauf zu koordinieren. Während des Gehens schwingen die Stöcke mit und trainieren auf die Weise die Muskeln am Rumpf der Verwender.

Beim Kauf der Nordic-Walking-Stöcke steht deren Länge im Vordergrund. Hierbei existieren Modelle mit einer festen Länge und die Teleskopstöcke, welche die Verbraucher individuell verstellen. In der Regel erweisen sich die Produkte ohne Höhenverstellung stabiler und leichter. Am besten wählen die Kunden eine Länge, die zwei Dritteln ihrer Körpergröße entspricht.

Beim Schlaufensystem kommt es darauf an, dass die Schlaufe minimal mit dem Rohr verbunden ist. Gleichzeitig spielt die maximale Kraftübertragung eine wesentliche Rolle. Bei den Nordic-Walking-Stöcken mit einer hohen Qualität finden die Käufer Schlaufen mit einem Klicksystem. Diese öffnen und schließen sie innerhalb weniger Sekunden.

Interessieren Sie sich für Nordic-Walking-Stöcke, informieren Sie sich, welche Zusatzteile im Lieferumfang enthalten sind. Beispielsweise vertreiben die Hersteller Schuhe, die eine geringe Dämpfung aufweisen. Nordic-Walking Handschuhe schützen Ihre Hände beim längeren Walken vor Blasen. Gleichzeitig verhindern sie mit den Utensilien die Bildung von unangenehmen Schwielen.

Was stellen die Nordic-Walking-Stöcke dar?

Seit mehreren Jahren trifft das Nordic Walking als Outdoor-Sport auf zunehmende Beliebtheit. Der Grund besteht darin, dass sich die Tätigkeit für alle Altersstufen eignet. Sie hilft Ihnen dabei, Ihre Fitness zu verbessern oder an Gewicht zu verlieren. Als vorteilhaft erweist sich die Tatsache, dass die Ausdauersportart die Muskeln am Rumpf trainiert, die Gelenke jedoch nicht belastet.

Um den Sport zu betreiben, benötigen Sie zwingend Nordic-Walking-Stöcke. Abhängig von der Qualität der Utensilien zeigt sich der Erfolg der sportlichen Übung. Im Nordic-Walking-Stöcke-Ratgeber erhalten Sie einen Überblick über die positiven und negativen Eigenschaften der Modelle. Zudem erfahren Sie, welche Kriterien bei der Auswahl der Stöcke eine Rolle spielen.

 

Die Geschichte der Nordic-Walking-Stöcke

Der Ursprung des Nordic Walking liegt in Skandinavien. In den Sommermonaten trainierten die Menschen auf die Weise für den Skilanglauf. Ab dem Jahr 1979 erhielt die Betätigung die offizielle Definition als eigene Sportart. Erst mehrere Jahre später hielt der Sport in Deutschland Einzug. Der Nordic-Walking-Stöcke-Test belegt, dass sich aus dem Trend mehrere verwandte Übungen entwickelten. Dazu gehört beispielsweise das Nordic Blading. Bei dem Nordic Walking handelt es sich um einen Ausdauersport, den die Verbraucher mit Hilfsmitteln durchführen.

Letztere stellen die Nordic-Walking-Stöcke dar, die den zyklischen Bewegungsablauf beim Gehen unterstützen. Demnach übernehmen die Produkte drei relevante Aufgaben. Sie stützen die Sportler, führen den Schritt und dämpfen das Auftreten. Hierbei weist die Nordic-Walking-Stöcke-Kaufberatung darauf hin, dass gravierende Unterschiede zwischen den Artikeln und beispielsweise einem Trekkingstock bestehen. Dieser übernimmt die Funktion, den Läufer aktiv zu stützen. Dagegen begleiten die Stöcke beim Nordic Walking nur die Bewegung. Zudem helfen sie Ihnen, den Ablauf zu koordinieren.

Des Weiteren weist der Nordic-Walking-Stöcke-Ratgeber darauf hin, dass sich die Produkte nicht für das normale Walking eignen. Das liegt an dem Umstand, dass diese Sportart ausschließlich auf einem schnellen Laufen ohne Stütze basiert. Bei den Nordic-Walking-Stöcken existieren zahlreiche Unterschiede, was den Preis und die Verarbeitung betrifft.

Vorwiegend professionelle Sportler entscheiden sich für die kostenintensive Variante. Aufgrund der regelmäßigen Belastung der Artikel steht deren Langlebigkeit im Vordergrund. Einsteiger nutzen beispielsweise günstigere Modelle, die über eine entsprechende Stabilität verfügen. Im besten Fall eignen sich die qualitativ hochwertigen Stöcke gleichermaßen für erfahrene und sporadische Sportler.

 

Verschiedene Arten der Nordic-Walking-Stöcke

Im Nordic-Walking-Stöcke-Test zeigt sich, dass das Training der Rumpfmuskulatur einen hohen Stellenwert erhält. Demnach unterscheiden sich die einzelnen Modelle nicht in ihrer Funktionsweise, sondern in ihren zusätzlichen Funktionen. Beispielsweise besteht bei hochwertigen Produkten die Möglichkeit, sie in der Höhe zu verstellen. In der Fachsprache nennen sich die Artikel Teleskopstöcke. Präsentieren sich die Stöcke nicht höhenverstellbar, sprechen die Verbraucher von einer festen Länge. Diese erhalten Sie pro Modell in unterschiedlichen Höhen. In der Regel liegt die Mindesthöhe bei 100 Zentimetern.

In der Nordic-Walking-Stöcke-Kaufberatung liegt die maximale Länge bei 135 Zentimetern. Die erhältlichen Maße decken die gängigen Körpergrößen ab. Des Weiteren informiert sie der Nordic-Walking-Stöcke-Ratgeber darüber, dass die Modelle mit fester Länge aufgrund ihrer Stabilität überzeugen. Sie erweisen sich leichter und robuster als die Produkte mit der Höhenverstellbarkeit.

Die Teleskopstöcke zeigen sich stufenlos, sodass Sie diese individuell einstellen. Ihre Mindesthöhe beträgt im Nordic-Walking-Stöcke-Test 65 Zentimeter. Ihr Vorteil besteht darin, dass die Verbraucher sie ohne Schwierigkeiten zusammenklappen und beispielsweise in einem Wanderrucksack transportieren.

Zu den negativen Eigenschaften der Artikel gehören das hohe Gewicht und die geringere Stabilität. In der Nordic-Walking-Stöcke-Kaufberatung sehen Sie die positiven Aspekte der Teleskopstöcke:

  • Die Länge stellen die Verbraucher auf ihre persönlichen Bedürfnisse ein,
  • die Stöcke passen sich an unterschiedliche Geländeformen an
  • und sie besitzen ein geringes Packmaß.

 

Die Auswahlkriterien der nützlichen Produkte

Bevor Sie sich für die Nordic-Walking-Stöcke entscheiden, beachten Sie die relevanten Kaufkriterien. Beispielsweise besteht die Notwendigkeit, die Länge der Sportgeräte an die eigene Körpergröße anzupassen. Eine Faustregel besagt, die Stöcke sollten zwei Drittel des Körpermaßes messen.

Jedoch weist der Nordic-Walking-Stöcke-Ratgeber darauf hin, dass einige Hersteller spezifische Angaben auf die Produktverpackungen schreiben. Im Regelfall benötigen Kunden mit einer Größe zwischen 151 und 158 Zentimetern Stöcke, die 105 Zentimeter messen. Fünf Zentimeter länger zeigen sich die Artikel für Personen, deren Körpergröße 165 Zentimeter erreicht.

Liegt Ihre Größe zwischen 166 und 172 Zentimetern, benutzen Sie 115 Zentimeter lange Nordic-Walking-Stöcke. Bis zu einem Maß von 180 Zentimetern verwenden die Sportler Artikel mit einer Länge von 120 Zentimetern. Vorwiegend Männer, die größer sind als 181 Zentimeter, brauchen Stöcke mit 125 bis 135 Zentimetern. Neben der Länge spielt im Nordic-Walking-Stöcke-Test das Gewicht der Modelle eine Rolle. Speziell die leichteren Artikel beeinflussen den Bewegungsablauf positiv.

Der Grund besteht darin, dass sie mitschwingen und demnach die sportliche Übung auf angenehme Weise unterstützen. Laut der Nordic-Walking-Stöcke-Kaufberatung beträgt das Gewicht eines einzelnen Stocks vorzugsweise weniger als 200 Gramm.

Wiegt ein Artikel mehr als 280 Gramm, beeinträchtigt das Gewicht die sportliche Aktivität. Beispielsweise führt es auf die Dauer zu unangenehmem Muskelkater in den Armen. Das Material der Modelle steht im Nordic-Walking-Stöcke-Ratgeber ebenfalls im Mittelpunkt. Im Regelfall bestehen die Sportgeräte aus Karbon oder Aluminium. Beim Griff kommt es darauf an, dass er sich ergonomisch und handfreundlich erweist. Bei den qualitativ hochwertigen Artikeln besteht er aus Kork und besticht aufgrund der Unempfindlichkeit gegenüber Schweiß. Alternativ verwenden die Hersteller Gummi oder Kunststoff als Material.

Damit die Stöcke den Sportlern nicht aus der Hand rutschen, verfügen sie über Schlaufen. Im Nordic-Walking-Stöcke-Test bestehen sie hauptsächlich aus Kunststoff, da das weiche Material der Haut schmeichelt. Beim Kauf der Produkte achten Sie auf eine Klickfunktion der Schlaufen. Damit gelingt es den Verwendern, diese unkompliziert anzulegen oder zu öffnen. Den eigentlichen Stock bildet ein Rohr, das im Regelfall aus Karbon besteht. Im Gegensatz zu den Aluminiumstöcken weisen die Karbonvarianten ein geringeres Gewicht auf.

Zudem verfügen sie über eine bessere Dämpfung. Die Nordic-Walking-Stöcke-Kaufberatung weist darauf hin, dass die Hersteller die Produkte lediglich mit einem Karbonanteil fertigen. Der übrige Teil besteht aus Glasfaser. Für welches Grundmaterial sich die Kunden entscheiden, hängt von ihrer Preisvorstellung ab. Vorwiegend zählen die Karbonstöcke zu den kostenintensiven Sportgeräten.

 

Die Pflege der Nordic-Walking-Stöcke

In der Regel benötigen die Stöcke kaum Pflege. Kommt es während des Sports zu einer Verschmutzung, benutzen die Verbraucher einen Schwamm und Seifenlauge zur Säuberung. In einigen Fällen verlieren die Kunden beispielsweise eine Schlaufe. Der Nordic-Walking-Stöcke-Ratgeber empfiehlt Ihnen, die Ersatzteile direkt beim Hersteller nachzubestellen. Auf die Weise erhalten die Verwender die originalen passenden Produkte. Bevor Sie die Nordic-Walking-Stöcke benutzen, machen Sie sich mit deren Umgang vertraut. Beim Gesundheitsgehen mit speziellen Stöcken berühren die Sportler den Griff ausschließlich am Stockeinsatz.

Den Empfängern rät der Nordic-Walking-Stöcke-Test zu einem Grundkurs. Vorwiegend ältere oder übergewichtige Menschen konsultieren vor Beginn des Sports ihren Hausarzt. Der Grund besteht darin, dass eine fehlerhafte Ausführung der Übungen zu gesundheitlichen Risiken führt. Erwerben Sie die Produkte, achten Sie zudem darauf, welches Zubehör zum Lieferumfang gehört. Beispielsweise verkaufen die Produzenten spezielle Schuhe, die sich für das Nordic Walking eignen. In der Regel weisen sie im Vergleich zu Laufschuhen eine geringere Dämpfung und eine größere Stützwirkung auf.

Des Weiteren weist die Nordic-Walking-Stöcke-Kaufberatung darauf hin, dass für die Artikel mehrere Aufsätze existieren. Im Regelfall benötigen die Kunden eine feste und harte Stockspitze, die ihnen beim Bewegungsablauf ausreichend Halt gibt. Auf Waldwegen empfiehlt Ihnen der Nordic-Walking-Stöcke-Ratgeber Modelle mit einer Metallspitze. Laufen die Sportler vorwiegend auf festen Straßen, bewähren sich spezielle Gummi-Pads. Alternativ verkaufen die Hersteller Asphalt-Pads, die für die notwendige Dämpfung beim Gehen sorgen. Zudem zeigen sie im Nordic-Walking-Stöcke-Test eine bessere Haftung auf dem ebenen Untergrund.

 

Was macht die Nordic-Walking-Stöcke besonders?

In der Nordic-Walking-Stöcke-Kaufberatung zeigt sich der Unterschied zwischen den Produkten und handelsüblichen Trekkingstöcken. Vorwiegend präsentieren sich die Artikel leichter als die Stöcke für das Trekking. Bei Letzteren erweist sich das höhere Gewicht als vorteilhaft. Jedoch belegt der Nordic-Walking-Stöcke-Ratgeber, dass die Sportgeräte für das Gesundheitsgehen handlich sein müssen. Ein hohes Gewicht beeinträchtigt den Bewegungsablauf und führt im schlimmsten Fall zu einer Überdehnung der Rumpfmuskulatur. Zudem unterscheiden sich beide Stockarten im Nordic-Walking-Stöcke-Test aufgrund ihres Schlaufensystems.

Bei den Stöcken für das Nordic Walking weist die Schlaufe eine minimale Verbindung zum Rohr auf. Dabei steht die maximale Kraftübertragung als Kriterium im Nordic-Walking-Stöcke-Test im Vordergrund. Zudem besteht die Notwendigkeit, die Schlaufen innerhalb weniger Sekunden zu lösen oder erneut zu fixieren. Vor dem Erwerb der Artikel empfiehlt Ihnen die Nordic-Walking-Stöcke-Kaufberatung, diese auf genannte Kriterien zu überprüfen. Beispielsweise informieren sich die Verbraucher in Online-Kundenrezensionen über die Vor- und Nachteile einzelner Modelle.

Des Weiteren rät Ihnen der Nordic-Walking-Stöcke-Ratgeber, vibrationsarme Sportgeräte zu kaufen. Durch die modernen Verbundmaterialien zeigen sich die qualitativ hochwertigen Stöcke stabil. Das bedeutet, sie nehmen die Bewegungsenergie auf und leiten sie in einen besonderen Schwung um. Dabei bemerken die Verbraucher keine separate Eigenbewegung des Stocks. Benutzen die Sportler die Nordic-Walking-Stöcke regelmäßig, besorgen sie sich zusätzlich die praktischen Nordic-Walking-Handschuhe. Die Utensilien verhindern während der Übungen die Schwielenbildung. Zudem bewahren sie die Haut vor unangenehmen Blasen.

 
(2 Bewertungen. Durchschnitt: 4,5 von 5)

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Nordic Walking Stöcke positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Nordic Walking Stöcke

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Nordic Walking Stöcke sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Nordic Walking Stöcke können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen