Hundebetten Test und Kaufberatung

Hundebetten

Hundebetten-Ratgeber: Bettchen für den Wauzi

Sicher haben Sie in Ihrer Wohnung bzw. Ihrem Haus einen Platz, den Sie ganz besonders gern haben. Neben dem Sofa oder einer schönen Lese- bzw. Fernsehecke werden hier viele das Bett nennen, welches kuschelig ist und nicht nur zum Schlafen, sondern auch zum Entspannen einlädt. Wussten Sie, dass es Ihrem Hund genauso geht? Ganz bestimmt haben Sie schon beobachtet, dass er sich an einigen Orten öfter aufhält, als an anderen.

Die meisten Hundebesitzer haben das Accessoire, über das wir in diesem Ratgeber berichten, standardmäßig im Haus. Gemeint ist damit natürlich das Hundebett, welches zu den beliebtesten Rückzugsorten Ihres Tieres gehört. Hundebetten sind in so vielen verschiedenen Varianten erhältlich, dass die Auswahl extrem schwerfällt. Aufgrund der Verkaufsstrategien der unzähligen Anbieter werden Hundebetten auch als „Hundesofa“, „Hundekorb“, „Hundeliege“ oder sogar als „Katzenbett“ bezeichnet, damit so viele potenzielle Käufer wie möglich auf die eigenen Produkte aufmerksam werden. Das sorgt natürlich für Verwirrung. In unserem Hundebett-Test und Ratgeber wollen wir Ihnen helfen, Licht ins Dunkel zu bringen und Ihnen alle nötigen Infos an die Hand zu geben, die Sie brauchen, um das für sich perfekte Modell auszusuchen.

zum ausführlichen Ratgeber

Unsere Sieger unter allen getesteten Hundebetten auf einen Blick

DAS TESTERGEBNIS

Bequemlichkeit
Strapazierfähigkeit
Design
Verarbeitung

DAS TESTERGEBNIS

Bequemlichkeit
Strapazierfähigkeit
Design
Verarbeitung

DAS TESTERGEBNIS

Bequemlichkeit
Strapazierfähigkeit
Design
Verarbeitung

DAS TESTERGEBNIS

Bequemlichkeit
Strapazierfähigkeit
Design
Verarbeitung

DAS TESTERGEBNIS

Bequemlichkeit
Strapazierfähigkeit
Design
Verarbeitung

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Hundebetten Kaufberatung

Hundebetten-Facts: kurz und knapp

Das Hundebett ist der Lieblingsschlafplatz der allermeisten Hunde

Es gibt sie in vielen verschiedenen Varianten

Achten Sie auf die Waschmöglichkeit

Orientieren Sie sich beim Kauf an der Größe Ihres Hundes

Warum ein Hundebett?

Ein Hundebett, welches sich dadurch auszeichnet, dass die Ränder erhöht sind und es meistens komplett aus fluffigen Materialien besteht, kann aus ganz unterschiedlichen Gründen angeboten werden. Die meisten Menschen wollen ihrem Tier einen alternativen Platz anbieten, welches voll und ganz nur ihm gehört. Es kann genutzt werden, um den Hund dorthin zu schicken, wenn er sich beruhigen oder gerade nicht auf dem Menschensofa sitzen soll. Manche mögen das grundsätzlich nicht, weil sie beispielsweise eine Couch aus Leder besitzen und die Krallen das Material beschädigen können.

Im Gegensatz zu einem Hundekorb oder einer normalen Hundedecke ist ein Hundebett viel komfortabler. Oft haben sie einen niedrigen Einstieg, sodass es dem Tier leicht fällt, hineinzuklettern. Es gibt Tiere, die mögen es besonders weich und kuschelig, sodass ein solches Bettchen eine lohnenswerte Anschaffung ist, die zum Wohlgefühl Ihres Hundes beiträgt. 

Materialien

Jeder Jeck ist anders und damit unterscheiden sich auch dessen Ansprüche. Für den Hund mag es oftmals kaum einen Unterschied machen, aus welchem Material sein Bett besteht, für Sie als Halter allerdings schon. Während (Kunst)leder optisch sehr gut aussieht und, je nachdem ob es echt ist oder nicht, mehr oder weniger Pflege benötigt, so mögen die meisten Hunde dieses Material nicht besonders.

Geschätzt werden dafür allerdings weiche und wärmende Materialien wie Plüsch, Mikrofaser oder Velours. Sie sind mitunter auch sehr leicht zu reinigen, sehen ebenso gut aus, sind aber nicht ganz so empfindlich und meist auch um einiges günstiger als (Kunst)leder. Außerdem ist die Auswahl bei diesen Materialien hinsichtlich des Designs viel größer.

Auf die Größe kommt es an

Kleine Hunde dazu zu bringen, ein großes Hundebett zu akzeptieren, ist gar nicht so schwer. Anders sieht es aus, wenn Sie einen großen Hund an ein kleines Bett gewöhnen wollen. Daher sollten Sie sich ein wenig an den Herstellerangaben orientieren.

Produktgröße

Hundegröße

Hunderasse

Modellvorschlag

XS

Sehr kleine Hunde

Mops, Chihuahua

Knuffelwuff Hundebett Luena (ab ca. 40 Euro)

S

Kleine Hunde

Jack Russel Terrier, Dackel

Nobby Komfortbett Ceno Oval (ab ca. 23 Euro) oder Ferplast Kunststoffbett

(ab ca. 30 Euro)

M

Mittelgroße Hunde

Bulldogge, Border Collie

Hunter Hundesofa Astana (ab ca. 80 Euro)

L – XL

Große Hunde

Labrador, Dobermann bzw. Rottweiler, Rhodesian Ridgeback

Flamingo-Paulchen Hundekissen Dreambay (ab ca. 50 Euro)

XXL

Sehr große Hunde

Deutsche Dogge, Bernhardiner

Knuffelwuff 12652 Wasserfestes In- und Outdoor Hundebett Lucky (ab ca. 35 Euro) oder Monkey Mountain Hundebett (ca. 80 Euro)


Tipp:
Laut Experten sollten Sie ein Hundebett wählen, welches 20 bis 30 Zentimeter mehr als die Schulterhöhe des Hundes bietet.

Der ideale Standort

Eine der wichtigsten Fragen, nachdem man ein Hundebett gekauft hat, ist, wo es seinen Platz finden soll. Beobachten Sie einmal Ihren Hund und schauen Sie, wo er sich gerne zur Ruhe legt. Idealerweise sollte sein neuer Platz nicht allzu weit von dem Platz entfernt sein, wo Sie sich gerne aufhalten. Zudem sollte er keinesfalls Zugluft ausgesetzt sein, denn das kann zu verschiedenen Krankheiten führen – ebenso, wie es bei uns Menschen der Fall ist.

Wenn Sie eine Fußbodenheizung haben, sollten Sie darauf achten, ob Ihr Hund diese verträgt. Sollte er damit nicht zurechtkommen, sollten Sie für seinen neuen Platz einen alternativen Platz suchen. Alternativ können Sie auch ein Hundebettenmodell mit einem dickeren Boden oder eins mit Füßen wählen.

Das orthopädische Hundebett

Ganz gleich, ob durch die Rasse danach veranlagt, aufgrund von Alter oder durch Verletzungen: Auch Hunde können an den unterschiedlichsten Gebrechen leiden, die eine spezielle Behandlung brauchen. So kann es beispielsweise nötig sein, ein orthopädisches Hundebett zu kaufen, wie von verschiedenen Herstellern angeboten.

Was für manche wie überzogene Hundeliebe klingt, kann für das Tier und am Ende auch für den Halter pure Entlastung bedeuten. Hunde schlafen bekanntlich 17 – 20 Stunden, weswegen es wichtig ist, in ein gutes Körbchen zu investieren. Orthopädische Hundebetten sind nicht aus Kunstleder gefertigt, weil es Körperwärme des Tieres nicht besonders gut annimmt. Das ist vor allem bei Arthroseerkrankungen wichtig zu bedenken.

Doch welche Vorteile bietet ein Ortho-Bett eigentlich?

  • Schonung der Gelenke,
  • Entlastung der Wirbelsäule und des Hüftgelenks
  • Vermeidung von Liegeschwielen
  • Förderung der Durchblutung

Tierlando ist ein bekannter Hersteller für diese speziellen Modelle und erfreut sich allergrößter Beliebtheit. Zwar kosten die Betten ein wenig mehr, dafür halten sie länger und sind auch als Sonderanfertigungen bestellbar. 

Pflege und Reinigung

Ihr Vierbeiner ist krank oder kommt von einem langen (und regnerischen) Spaziergang mit Ihnen nach Hause. Zwei von vielen Szenarien, bei denen Sie sich ausmalen können, dass das Hundebett eine Wäsche vertragen kann. Es sollte daher waschbar sein und möglichst in die Waschmaschine gegeben werden können. Auch es zwischendurch mal von Hundehaaren zu befreien sollte leicht zu bewerkstelligen sein. Am besten eignen sich hierfür Hundebetten mit glatten Stoffen, denn mit wuscheligem Plüsch dauert das Entfernen der Haare länger.

Nützliches Zubehör

Möchten Sie den Gemütlichkeitsfaktor noch weiter steigern, gibt es eine Reihe von Möglichkeiten. Nutzen Sie sich beispielsweise eine kuschelige Hundedecke oder ein Hundekissen, die Sie in das Bett legen. Findet Ihr Hund das gut, wird er es Ihnen deutlich zeigen. Mag er es nicht, wird er sich dessen schon entledigen. In diesem Punkt unterscheiden sie sich oft nicht so sehr von uns Menschen.

Unsere Kauftipps – darauf sollten Sie achten

Pflege

Gerade junge Hunde sind oft noch nicht komplett stubenrein oder krank. Da kann es schon das eine oder andere Mal zu einem Malheur kommen. Dann ist es wichtig, dass Sie entweder das ganze Bett oder zumindest die Bezüge waschen können.

Maße

Jeder Hund mag es anders. Das bedeutet für Sie, dass es sein kann, dass Ihr Tier sich nicht für die gängigen Größenempfehlungen interessiert, sondern es lieber etwas kleiner oder größer mag. Bedenken Sie beim Kauf auch die Wünsche Ihres Tieres, die Sie sicher aus Ihren Beobachtungen kennen. Am besten ist es, wenn sich Ihr Hund bequem betten kann, ohne dass irgendwelche Gliedmaßen zu weit aus dem Körbchen schauen. Im Zweifelsfall ist ein etwas zu großes Hundebett besser als ein zu kleines.

Material

Der Bezug bzw. das komplette Bett sollte mindestens bei 40 °C in der Maschine waschbar sein. Gerade bei Inkontinenz oder Parasiten ist das ein absolutes Muss. Verzichten Sie besser auf Kunstleder, denn das ist vielen Tieren viel zu ungemütlich.

Preis

Ein orthopädisches Hundebett kostet oft ein bisschen mehr, als ein normales Modell, hat aber durchaus viele Vorteile. Bei jungen Hunden kann es sich bezahlt machen, erst einmal zu einem günstigen Modell zu greifen. Zum einen machen sie gerne noch einiges kaputt und zum anderen entwickeln sich die Vorlieben erst noch, die Sie auch erst einmal kennenlernen müssen. Damit Sie etwas länger von Ihrer Anschaffung profitieren können, empfiehlt es sich, ein etwas größeres Bett zu kaufen, in das der Welpe noch herein wachsen kann.

Formstabilität

Damit das Bett lange schön aussieht, sollte es sehr formstabil sein. Vor allem, wenn Sie einen wilden Genossen adoptiert haben, der gerne auf dem Bettchen herum springt oder ihr Hund noch besonders jung ist, sollten Sie verstärkt darauf achten.

Hundeschlafplätze sind wichtig

Dass Ihr Hund einen eigenen Schlafplatz hat, ist wichtig. Damit er diesen auch so schnell wie möglich akzeptiert und sich wohlfühlt, sollte er luxuriös und gemütlich sein. Stellen Sie sich einmal vor, wie es wäre, wenn Sie die Wahl zwischen einer Decke auf dem Fußboden und einem Bett mit einer kuscheligen Decke, einem weichen Kissen und einer guten Matratze haben. Anders geht es auch Ihrem Hund nicht. Sollte er schon das eine oder andere Gebrechen haben, sollten Sie prüfen, ob nicht sogar die Anschaffung eines orthopädischen Hundebettes Sinn macht, um ihm den Alltag angenehmer zu machen.

Der Handel bietet Ihnen allerhand verschiedene Modelle von Trixie, Flamingo, Knuffelwuff und vielen anderen Herstellern, die für jedes Tier das Richtige bieten. Hundehalter, wie Sie wissen, wie sehr ein guter Schlafplatz das Wohlbefinden von Bello und Co. beeinflussen kann, auch wenn es für manche doch übertrieben wirkt, sich so viele Gedanken zu machen. Schauen Sie sich bitte hierzu auch unseren Hundebetten-Test-Vergleich an, bei dem wir verschiedene Modelle unter die Lupe genommen haben und Ihnen im Detail vorstellen.

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Hundebetten positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Hundebetten

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Hundebetten sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Hundebetten können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir nutzen Google Produkte die Cookies setzen, mit der Nutzung der Seite stimmen Sie zu. mehr Infos