Mikrowellen-Test und Kaufberatung

andreas kirchner
Ich bin Andreas und der Gründer und Inhaber von Experten-Beraten.de sowie einer der Geschäftsführer von der Online-Marketing-Agentur Hanseranking in Hamburg.
Mikrowellen Test

Die Mikrowelle im Test – was Sie über Mikrowellen wissen sollten

Unser Alltag wurde mit der Erfindung der Mikrowelle stark vereinfacht. Das schnelle und effiziente Küchengerät erlaubt es uns weniger Zeit in der Küche zu verbringen und mehr Freizeit zu haben. Auch in Büroküchen ist das kleine Gerät nicht mehr wegzudenken. Gute Mikrowellen können z. B.:

  • Essen aufwärmen
  • Gefrorenes auftauen
  • Wasser und andere Flüssigkeiten erhitzen
  • Popcorn zubereiten
  • Manchmal sogar Lebensmittel grillen, dämpfen oder backen

Die vielen am Markt erhältlichen Mikrowellen unterscheiden sich im Preis, aber auch in der Funktionsvielfalt und der Qualität. Es gibt bei der Entscheidungsfindung für ein passendes Modell Vieles zu beachten. Es stellen sich Fragen wie: Wie viele Programme sind sinnvoll? Auf welche Materialien sollte man Wert legen? Worin unterscheiden sich die einzelnen Mikrowellen? Wir verraten Ihnen alles Wissenswerte über Mikrowellen, damit Ihnen die Entscheidung für ein passendes Modell leichter fällt.

Zuletzt aktualisiert am: 07.08.2018

Unsere Vergleichsieger unter allen getesteten Mikrowellen auf einen Blick

Produktbild
Testsieger
Verkaufssieger
 
Sharp R242BKW Mikrowelle
 
MEDION MD 15644 Mikrowelle
 
Bosch HMT75M451 Serie 4 Mikrowelle
Modell Mikrowelle „Steelwave“ von Klarstein „FA-5002-3“ Mikrowelle von TZS First Austria Sharp R242BKW Mikrowelle MEDION MD 15644 Mikrowelle Bosch HMT75M451 Serie 4 Mikrowelle
Reinigung
Verarbeitung
Bedienung
Abmessung 49 x 27,6 x 27 cm 49 x 38 x 29 cm 43,9 x 35,8 x 25,8 cm 49 x 39 x 31 cm 35,1 x 46,1 x 29 cm
Gewicht 12 kg 11 Kg 10.9 Kg 7 Kg 13 Kg
Farbe silber Silber/Schwarz schwarz schwarz/silber silber
Energieverbrauch 1000 Watt 1200 Watt 800 Watt keine Angabe 1.27 Kilowattstunden
Volt 230 Volt 230V 230 Volt keine Angabe 230 Volt
Watt 800 Watt 1200 Watt 800W 700 Watt 800 Watt
Fassungsvermögen 23 Liter 20 Liter 20 Liter 17 Liter 17 Liter
Installationstyp freistehend freistehend freistehend freistehend freistehend
Batterie notwenig
Besonderheiten 8 Automatik Programme, 5 Mikrowellen-Stufen, 3 Grill-Stufen, 3 Auftau-Stufen 8 Automatik Programme: Popcorn, Gemüse, Pizza, Grillhähnchen, Kaffee, Kartoffeln, Aufwärmen, Steaks digitale Steuerung, Auftauprogramm, Automatikprogramme, Garraumbeleuchtung, Zeitschaltautomatik, Kindersicherung Automatische Abschaltung vorhanden digitale Steuerung, Auftauprogramm, Automatikprogramme, Gewichtsautomatik, Schnellstart, Speichertaste/Memoryfunktion, Zeitschaltautomatik
Vorteile und Nachteile
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Schöne Edelstahlgehäuseoberfläche
  • Leistungsstarker Grill und ebensolche Mikrowelle
  • Viele Programme und Einstellmöglichkeiten
  • Einfache Bedienung
  • Sehr lauter, penetranter Signalton
  • Kurzes Stromkabel
  • Größerer Platzbedarf
  • Keine Garhaube im Lieferumfang
  • Gleichmäßig erwärmte Ergebnisse
  • Grill und Mikrowelle in Einem
  • Acht Programme
  • Möglichkeit eigene Programme abzuspeichern
  • Bei handelsüblichem Popcorn muss man manuell nachhelfen
  • Das Sichtfenstergitter ist sehr dicht und der Inhalt schwer zu erkennen
  • Benötigt viel Platz durch Sicherheitsabstände wegen der Wärmeentwicklung
  • Rutscht leicht, da die Standfüße nicht gummiert sind
  • Kindersicherung
  • 11 Leistungsstufen
  • für eckige Speiseteller ungeeignet
  • Uhr nicht als Küchenwecker nutzbar
  • Gehäuse und Innenraum lackiert
  • Kochsignale
  • auch unterbaufähig
  • Türöffner muss mit etwas Kraft bedient werden
Beliebtestes Angebot
Günstigstes Angebot
Preisvergleich Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen Preise vergleichen

Ähnliche Tests & Kaufberatungen

Das könnte Sie auch interessieren

Mikrowelle Kaufberatung

Fünf wichtige Fakten über die Mikrowelle

Mikrowellen können mit Schnelligkeit, einfacher Bedienung und Energiesparsamkeit in jeder Küche punkten

Ist die Sichtscheibe unbeschädigt und entspricht das Gerät den gültigen Sicherheitsnormen ist der Gebrauch eines Mikrowellenherdes völlig ungefährlich

Bei der Zubereitung in der Mikrowelle bleiben mehr Nährstoffe und oftmals auch Vitamine erhalten, als beim Backen im Ofen oder Kochen im Topf

Es gibt Tischmikrowellen und Einbaugeräte mit teilweise einer großen Vielzahl an Funktionen. Je mehr Funktionen eine Mikrowelle hat, desto preisintensiver ist sie in der Regel

Besonders bei kleinen Zubereitungsmengen sind Mikrowellen wahre Stromsparer

Was ist eine Mikrowelle und wie funktioniert sie?

Bei einem Mikrowellengerät, das auch Mikrowellenherd oder -ofen genannt wird und in der Regel als „Mikrowelle“ gehandelt wird, handelt es sich um ein Küchengerät. Es wird zum schnellen Erwärmen, Kochen und Garen von Speisen und Flüssigkeiten verwendet. Entdeckt wurde die Wirkung von Mikrowellen auf Nahrung eher zufällig, als der US-amerikanische Ingenieur Percy Spencer Magnetrone für Radaranlagen baute. Während der Arbeit mit den Mikrowellen schmolz ihm ein Schokoriegel in der Tasche. Daraus resultierte 1947 der Bau der ersten Mikrowelle. 

Dieses Geschirr ist kompatibel:

  • Glas
  • Keramik
  • Porzellan
  • Steingut
  • Hitzebeständiger Kunststoff (ein Eignungssymbol ist rückseitig zu finden))

Ausrufezeichen Orange

Tipp: Verwenden Sie niemals Geschirr mit Silber- oder Goldrand oder Metall in der  Mikrowelle. Nur Gerichte in Aluschalen sind okay, wenn Sie Teile des Gerichts vor der Strahlung schützen wollen, da Aluminium die Mikrowellen abhält. 

So funktioniert eine Mikrowelle

In der Mikrowelle sitzt ein Magnetron, der energiereiche Wellen erzeugt, die Mikrowellen genannt werden. Diese haben eine Wellenlänge von etwa 12 cm bei knapp 2,5 Milliarden Schwingungen pro Sekunde. Wenn die Wellen auf die Speisen oder Flüssigkeiten treffen, bringen Sie dessen Atomkerne in schwingende Bewegungen. Dies geschieht durch die elektrische Unausgewogenheit der Fett-, Zucker- und Wassermoleküle, die eine positive und eine negative Seite besitzen und versuchen, sich in dem elektrischen Feld, das durch die Strahlung entsteht, auszurichten und so ständig in Bewegung sind. Durch diese Schwingungen erhitzen sich die Wassermoleküle und somit die Nahrung. Das Mikrowellengeschirr erhitzt sich dabei nicht, da es keine Feuchtigkeit enthält. Auch gefrorene Nahrung oder Eis kann nur mit einer Mikrowelle aufgetaut werden, indem man etwas flüssiges Wasser hinzugibt, damit die Strahlen etwas zu bearbeiten haben.

Ausrufezeichen Orange

Tipp: Vor der ersten Benutzung sollte die Mikrowelle zunächst im Leerbetrieb bei voller Leistung mindestens 5 bis 10 Minuten laufen, um eventuelle Dämpfe zu verpuffen. 

Grundregeln zur Garzeit:

  • Gerichte mit einem hohen Zucker- oder Fettanteil garen schneller und erreichen höhere Temperaturen als andere Speisen, da Fett und Zucker die Energie besser leiten.
  • Auch Speisen mit einem hohen Flüssigkeitsanteil garen schnell
  • Trockene Gerichte brauchen länger und eine zusätzliche Zufuhr von etwas Wasser

Ausrufezeichen Orange

Tipp: Speisen mit einer Haut oder Schale wie z. B. Tomaten, sollten Sie vorher anstechen, um ein Aufplatzen zu vermeiden!

Bestandteile einer einfachen Solo-Mikrowelle

Ein Gehäuse in Form eines Faradayschen Käfigs

Diese Konstruktion erwirkt eine Begrenzung und Bannung des Strahlungsfeldes im Inneren, indem sie reflektiert und verteilt. Das Metall ist einbrennlackiert, emailliert und mit Kunststoff oder Edelstahl bezogen.

Die Technik

Rechts neben dem Garraum befindet sich die Technik: Diese setzt sich zusammen aus Magnetron mit Koppelstift, Ventilator Transformator und Hohlleiter.

Austrittsöffnung und Hohlleiterabdeckung

An der rechten Wand ist die seitliche Einkopplung mit Hohlleiterabdeckung inklusive Glimmerscheibe bzw. Glimmerwand (sieht aus wie silberfarbene Pappe), die, wenn sie intakt ist, die Austrittsöffnung vor Verschmutzung schützt und ungeplante Reflexionen ausschließt.

Glastür

Diese ist im Inneren mit einem Metallgitter versehen, um auch hier die Strahlung nicht nach außen dringen zu lassen, jedoch Sicht auf den Inhalt zu gewähren. 

Drehantenne, Drehring und Drehteller

Ein Drehring mit Rollen aus Kunststoff befindet sich mit der Drehantenne auf dem Geräteboden. Auf dem Rollenring sitzt ein Drehteller aus Glas für das Gargut. Der Durchmesser des Drehtellers entspricht dem maximal nutzbaren Garraum, da alles außerhalb des Tellers kalt bleibt. 

Metallrost

Dieser kleine Metallständer ist nur für den Einsatz in Mikrowellen mit Grillfunktion gedacht und entsprechend nur bei Geräten mit dieser Nutzungsmöglichkeit im Lieferumfang enthalten.

Mikrowellendeckel

Der Mikrowellendeckel ist aus transparentem Kunststoff und mit mehreren Belüftungsschlitzen versehen. Dieser erhält während des Garprozess den Flüssigkeitsgehalt des Garguts (somit Saftigkeit bzw. Konsistenz des Gerichts) und sorgt für gleichmäßige Hitzeentwicklung – ähnlich einem Topfdeckel. Da er in der Regel nicht zum Lieferumfang gehört, muss er hinzugekauft werden. Er kostet aber nur wenige Euro.

Innenraumbeleuchtung

Wie in einem Backofen befindet sich auch in einer Mikrowelle im Garraum (meistens rechts) eine Lampe, damit man bei Betrieb den Inhalt und dessen Garfortschritt gut erkennen kann.

Bedienelemente und Uhr

Diese befinden sich an der Außenseite des Geräts, meistens rechts neben dem Garraum. Sie bestehen in der Regel aus einer digitalen Uhr mit farbigen (meist roten oder grünen) LEDs, einer Zeitschaltuhr, Wattleistungswahl und den verschiedenen Programmwahltasten.

Die Top 10 der Mikrowellen-Sicherheitsaspekte

1. Beim Mikrowellenbetrieb dürfen keine Gegenstände aus Metall in dem Garraum sein – ausgenommen sind spezielle Aluschalen. Metall würde sonst einen Kurzschluss verursachen.

2. Achten Sie darauf, dass die Mikrowelle an den Belüftungsschlitzen Luft zum nächsten Möbelstück, Küchengerät oder den Wänden hat. Mindestens 10 cm sollten es sein.

3. Kein Kunststoff verwenden, der nicht explizit für den Einsatz in der Mikrowelle ausgewiesen ist. Er könnte schmelzen oder Bestandteile an die Nahrung abgeben.

4. Mit Metall oder Edelmetall verziertes Geschirr leidet in der Mikrowelle und schmilzt.

5. Niemals die Mikrowelle bei geöffneter Tür betreiben! In der Regel schaltet sich das Gerät sofort aus, wenn die Tür geöffnet ist. Sollte das bei Ihrem Gerät nicht der Fall sein, ist Vorsicht geboten, da es zu schlimmen Verbrennungen kommen kann.

6. Sollte die Sichtscheibe Ihrer Mikrowelle einen Sprung haben, sollten Sie die Tür ersetzen oder das Gerät entsorgen, sofern es keine passenden Ersatzteile für das Modell gibt. Die Gefahr durch nach außen dringende Strahlung ist zu groß.

7. Stellen Sie nie eine zu hohe Wattleistung und Zeit ein und lassen die Mikrowelle dann unbeobachtet – die Lebensmittel können sich entzünden.

8. Benutzen Sie Topflappen zur Entnahme des Geschirrs, da sich dies, wenn auch nicht direkt durch die Mikrowellen, sondern indirekt durch die Temperatur des Inhalts, erhitzt und Sie sich verbrennen könnten.

9. Beinhaltet eine Flüssigkeit wie eine Soße viel Alkoholgehalt, sollte diese nicht lange und bei hoher Temperatur erhitzt werden, da sie sich entzünden kann.

10. Garen Sie niemals Eier in der Schale oder erwärmen zuvor hartgekochte Eier. Sie können, auch nachdem Sie sie aus der Mikrowelle genommen haben, explodieren.

Funktionen der Mikrowellen

Eine wichtige Frage ist, welche Funktion ist wirklich nötig und was ist funktionell eher überflüssig? Die Antwort hängt ganz davon ab, wofür Sie die Mikrowelle einsetzen möchten. Wenn sie nur zum Auftauen und Aufwärmen benötigt wird, sind auch keine weiteren Funktionen nötig, denn jede weitere Funktion erhöht zum einen den Preis und zum anderen die Reparaturanfälligkeit. Aber welche Funktion ist wofür geeignet?

Eine reine Mikrowelle mit Auftau- und Aufwärmfunktion dient hauptsächlich zur Zubereitung von z. B.:

  • Eintöpfen, Soßen und Suppen
  • Gedünstetem Fisch
  • Gemüse
  • Fleisch ohne Kruste
  • Kartoffeln und Reis
  • Getränken
  • Auftauen von kleinen Portionen Gefrorenem

Eine Mikrowelle mit Grillfunktion dient z. B.:

  • zur Bräunung und zum Gratinieren
  • zum Grillen von Grillgut 

Die Kombination von Mikrowelle und Grill ist z. B. geeignet für:

  • Gratins und Aufläufe
  • Fisch
  • Fettes Fleisch
  • Geflügel
  • Backkartoffeln
  • Überbackene Toasts (Toast Hawaii)

Eine Mikrowelle mit Heißluftfunktion ist ideal für kleine Portionen von z. B.:

  • Kuchen
  • Dörrgut
  • Überbackenem 

Die Kombination von Mikrowelle und Heißluftfunktion wird eingesetzt bei z. B.:

  • Kuchen, Brot und Backwaren
  • Gratins und Aufläufen
  • Fisch

Aufwärmen

Die Basisfunktion jeder Mikrowelle benötigt etwa 400 Watt, um auch die Mitte des Lebensmittels aufzuwärmen. In den meisten Fällen kann man aber auch mit mehr Watt arbeiten, um die Aufwärmzeit zu verkürzen. Damit nichts spritzt, ist hierbei eine Mikrowellenabdeckung nötig. 

Ausrufezeichen Orange

Tipp: Wenn es sich nicht um ein Fertiggericht handelt, sollten Sie erst nach dem Garen salzen, da Ihr Gericht sonst Flüssigkeit einbüßt, die durch das Salz gebunden wird.

Ausrufezeichen Orange

Tipp: Wenn ein Lebensmittel, das pappig oder wabbelig geworden ist (wie es häufig bei  Zwiebelringen, Chips und Co. passiert), mit einem Geschirrtuch in das Gerät gelegt, kann das Ganze wieder in weniger als 15 Sekunden knusprig werden. Das Gleiche gilt für Küchenkräuter – das Tuch entzieht die Feuchtigkeit und sie sind danach staubtrocken.

Auftauen

Um in der Mikrowelle Nahrung oder Flüssigkeiten aufzutauen, muss immer etwas Wasser hinzugegeben werden, da die Moleküle sonst nicht in Bewegung gebracht werden. Das Bisschen Wasser erhitzt sich, taut den Rest an, sodass die Mikrowelle dann auch dort erhitzen kann. Hierfür braucht man eine Wattleistung von bis zu 240 Watt, da eine höhere Wattzahl nicht nur auftauen, sondern garen oder Verdampfen der Flüssigkeit verursachen würde.

Heißluft

In einer Mikrowelle mit Heißluft sitzt ein zusätzliches Heizelement und ein Gebläse. Bei der Heißluftfunktion stehen mehrere Temperaturstufen zur Wahl, wie auch die Möglichkeit, den Garraum zuvor aufzuheizen oder nicht. Sie arbeitet wie die Umluftfunktion des Backofens und kann für die gleichen Gerichte, wie Pizza, Auflauf etc., genutzt werden – nur eben alles etwas beengter im Fassungsvermögen. Die Heißluftfunktion kann auch in Kombination mit der Mikrowellenstrahlung eingesetzt werden.

Grillfunktion

Die Grillfunktion der Mikrowellenherde arbeiten mit Infrarotstrahlung, die durch eine Quartzlampe oder einen Heizstab an der Garraumdecke erzeugt wird. Bei dieser Betriebsart ist die Mikrowellenstrahlung nicht hinzu geschaltet. Die Grillfunktion kann z. B. bei der Erwärmung von vorgebackener Pizza, dem Herstellen von Blätterteigteilchen, Überbacken mit Käse, oder dem Zubereiten von Grillhähnchen eingesetzt werden und so den Starkstromherd teilweise ersetzen. Die Grillfunktion kann auch in Kombination mit Mikrowellenstrahlung eingesetzt werden. 

Automatikprogramme

Automatik-Kochprogramme gibt es viele. Zu den häufigsten gehören:

  • Schnellgaren

Hierbei wird ohne weitere Einstellungen meistens für die Dauer von 30 Sekunden auf höchster Stufe gegart.

  • Geruchsneutralisierer

Die Mikrowelle lüftet sich selbst, um die Restgerüche von dem vorherigen Gargut zu entfernen. Dieses Programm dauert in der Regel drei bis sechs Minuten.

Tipp: Wenn Ihre Mikrowelle nicht über diese Funktion verfügt, reicht es nach einem besonders geruchsintensivem Gericht, eine Schale Zitronensaft in Wasser in die Mikrowelle zu stellen und für drei bis fünf Minuten bei voller Leistungsstufe laufen zu lassen.

  • Selbstreinigungsfunktion

Besonders moderne und edle Geräte können sich selbst mittels Dampfstrahlung reinigen. Der Schmutz löst sich so bestens und muss von Ihnen in Form von verschmutztem Kondenswasser anschließend nur einmal abgewischt werden.

  • Speicher

Mit dem Speicher können Sie selbst Programme kreieren und abspeichern. Meistens gibt es 10 Speicherplätze.

  • Popcorn

Wie der Name verrät, handelt es sich um eine Einstellung, die ideal für die Zubereitung von Mikrowellenpopcorn geeignet ist.

  • Weitere Programme, die auf bestimmte Lebensmittel voreingestellt sein können, sind:

Pizza, Kartoffeln, Gemüse, Fleisch, Fisch, Kuchen, Hähnchen oder auch Getränke. Bei vielen modernen Mikrowellen mit Extras, gibt es noch die Möglichkeit die Füllmenge zu bestimmen und das Gerät passt die Betriebsdauer entsprechend an. 

Gesundheitsaspekt und Nährwerterhalt

Die Metallhülle – auch Metallkäfig genannt – und die mit einem Metallgitter versehene Sichtscheibe der Mikrowelle halten die Strahlung davon ab, nach außen zu treten. Wäre dies nicht der Fall, oder ist die Glasscheibe beschädigt, bestünde in der Tat eine nicht unerhebliche Gefahr für die eigene Gesundheit. Mikrowellen bringen schließlich alles, was Wasser beinhaltet, zum Kochen.

Ausrufezeichen Orange

Tipp: Kaufen Sie nur Mikrowellenherde, die ein VDE- oder GS-Zeichen tragen, da dies garantiert, dass sie den hiesigen Normen entsprechen und keine Strahlung austreten kann.

Sterilität der Nahrung

Um gefährliche Keime oder andere Mikroorganismen durch das Garen, Kochen und Erhitzen in der Mikrowelle abzutöten, muss die Speise mindestens zwei Minuten bei mindestens 70 Grad erhitzt werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob in der Pfanne, im Ofen oder in der Mikrowelle. 

Wie wirkt Mikrowellenstrahlung auf Lebensmittel?

Die Mikrowellen dringen bis zu 3 cm tief in die Lebensmittel ein, weswegen bei zu hohen Behältnissen meistens nur die obere Schicht erhitzt wird und zwischendurch umgerührt werden muss.

Pflege, Reinigung und Entsorgung

Eine regelmäßige Reinigung nach jedem Gebrauch ist Pflicht, wenn Sie Ihrer Mikrowelle eine lange Lebensdauer ermöglichen möchten. Außerdem setzen sich sonst Gerüche, Verfärbungen und Reste von Gerichten vergangener Tage fest. 

Reinigung einer Mikrowelle (wenn nicht vom Hersteller anders beschrieben):
  • Nehmen Sie das Gerät vom Strom.
  • Das äußere Gehäuse und der Garraum werden mit einem feuchten Tuch abgewischt oder, bei Bedarf, mit Spülmittel und danach mit reinem Wasser nachgewischt und abgetrocknet.
  • Die Glasablage und die Plastikabdeckung dürfen in der Regel in die Spülmaschine.
  • Bei hartnäckigem Schmutz hat sich die gute alte Essigessenz-Wasser-Mischung bewährt. Stellen Sie eine Schüssel damit in die Mikrowelle und lassen sie diese bei höchster Wattzahl für fünf Minuten laufen. Zusammen mit dem Essigwasser verdampft auch der Schmutz. Wenn noch Verschmutzungen verblieben sind, einfach so lange wiederholen, bis alles sauber ist und dann mit einem feuchten Tuch nachwischen.
Entsorgung von Altgeräten

Wenn Ihre alte Mikrowelle ihren Dienst quittiert und nicht mehr reparabel ist, gehört sie auf den nächsten Recyclinghof. Dort wird er kostenlos und fachmännisch dem Recyclingsystem zugeführt und die Materialien wiederverwertet. Außerdem haben Sie seit Juli 2017 die Möglichkeit, Ihr Altgerät bei einem Fachhändler (ab einer Verkaufsfläche von 400 qm) abzugeben. 

Leistung und Stromverbrauch

Bei Mikrowellen gilt, wie bei den meisten elektrischen Geräten, je mehr Watt, desto schneller arbeiten sie. Bei Mikrowellen kommt hinzu, dass Geräte mit einer zu geringen Wattzahl oftmals unbefriedigende Ergebnisse liefern. Ihre Mikrowelle sollte daher nicht weniger als  600 Watt bieten. In diesem Fall gilt tatsächlich, je mehr desto besser.

Die Stromkosten sollten nicht abschrecken, da Sie immer bedenken sollten, dass ein Gerät mit 450 Watt zwar nur 0,13 Euro pro Stunde Betriebszeit kostet, aber ein Modell mit 1000 Watt, das pro Stunde bei 0,24 Euro liegt, die gleiche Leistung in einem Bruchteil der Zeit schafft. Bei Lebensmittelmengen bis zu 500 Gramm sparen Sie im Vergleich zu Herdplatte und Backofen eindeutig sehr viel Energie. Bei größeren Mengen kommt es auf die Garzeit an. 

Hier nun eine Aufstellung der Stromkosten, die Mikrowellen mit verschiedenen Wattleistungen, bei einem angenommenen Strompreis von 0,28 Euro pro kWh und pro Stunde Betriebszeit, verursachen:

Maximale Leistung

Kosten für eine Stunde Betriebszeit

450

0,13 Euro

500

0,14 Euro

550

0,15 Euro

600

0,17 Euro

650

0,18 Euro

700

0,17 Euro

750

0,18 Euro

800

0,19 Euro

900

0,22 Euro

1000

0,24 Euro

1200

0,29 Euro

 

Preise und bekannte Hersteller

Die Preisspanne für Mikrowellen reicht je nach Extras, Programmanzahl und Wattleistung derzeit (Stand August 2017) von 50 bis zu 3500 Euro. Wobei Sie für ein gutes Gerät mindestens mit 80 Euro rechnen sollten. Die Preise lassen sich außerdem nach folgenden Arten der Mikrowellen unterteilen: 

Einfache Solo-Mikrowelle

Diese einfache Mikrowelle mit den Grundfunktionen des Aufwärmens, Popcorn-Zubereitens und Auftauens gibt es bereits ab 50 Euro bei 600 Watt. Oftmals haben diese Geräte trotzdem Zusatzfunktionen wie einen Timer. Die teuersten Geräte dieser Art liegen derzeit preislich bei etwa 1400 Euro, wobei das einzelne Ausreißer sind und die hochpreisigen Geräte sonst eher bei 800 Euro angesiedelt sind.

Namhafte Hersteller dieser Solo-Mikrowellen sind z. B. Miele, Whirlpool, Clatronic und Severin.

Mikrowelle mit Grillfunktion

Diese Geräte brauchen etwas mehr Leistung und haben mehr Funktionen, als die einfachen Solo-Mikrowellen, dementsprechend beginnt die derzeitige Preisspanne bei 65 Euro, allerdings kosten die hochpreisigsten freistehenden Geräte auch nur bis zu 520 Euro.

Bekannte Hersteller sind z. B. Bosch, AEG, TZS First Austria und Samsung.

Mikrowelle mit Dampfgar- bzw. Heißluftfunktion

Bei den freistehenden Geräten, die über eine Dampffunktion verfügen, wobei diese meistens auch Grill- und Ofeneigenschaften bieten, liegen die Preise derzeit bei etwa 75 bis 550 Euro.

Renommierte Hersteller sind beispielsweise Panasonic, Sharp, Bomann und Bauknecht.

Mikrowellen-Backofen

Hierbei handelt es sich in der Regel um Einbaugeräte, die eher ein Backofen mit Mikrowellenfunktion sind. Sie warten mit einer Vielzahl von Funktionen und großem Fassungsvermögen auf. Solche Mikrowellenöfen gibt es in einer Preisspanne von 200 bis zu 2.600 Euro.

Bekannte Hersteller sind z. B. Mora, Gaggenau, Candy und Smeg.

Darauf sollten Sie beim Kauf besonders achten

  • Der Garraum und somit das Fassungsvermögen sollte Ihren Anforderungen entsprechen. Wollen Sie größere Mengen zubereiten, sollten Sie sich für ein großes Volumen entscheiden. Soll die Mikrowelle einen Ofen ersetzen, sollte sie mindestens 35 Liter bieten. Bei kleinen Mengen nimmt ein kleineres Volumen ab etwa 20 Liter weniger Platz ein und spart Strom.
  • Beim Material sollten Sie abwägen, ob Ihnen eine leichte Reinigung und eine schöne Optik Geld wert ist. Mikrowellen mit einem äußeren Gehäuse aus Kunststoff sind nicht schön und schwieriger zu reinigen als schicke Edelstahlgeräte.
  • Die Ausgangsleistung sollte nicht unter 600 Watt liegen, um schnelle und ordentliche Ergebnisse liefern zu können.
  • Das Gitter der Sichtscheibe sollte nicht zu dicht sein, damit Sie den Inhalt besser beobachten können. Gerade bei Speisen wie Popcorn, verhaken sich die Enden der Packung gerne an den Seiten der Mikrowelle. Ohne manuellen Eingriff verbrennt der Inhalt sonst.
  • Wählen Sie eine Mikrowelle mit den Programmen und Funktionen, die Sie auch wirklich nutzen werden. Wer kein Kombigerät braucht, sollte lieber zur guten alten und günstigen Solo-Mikrowelle greifen.

So testen wir Mikrowellen

Damit wir Ihnen die beste Mikrowelle empfehlen können, testen wir sämtliche Mikrowellengeräte, die uns vorliegen, sehr genau. Alle Faktoren, die auch dem Endverbraucher nach dem Kauf auffallen würden, nehmen wir unter die Lupe. Wir berücksichtigen alle Details, die auch dem Endverbraucher nach dem Kauf auffallen würden – lediglich ohne Labor, wie bei Stiftung Warentest oder Öko-Test. Schließlich erstellen wir ein Fazit über die Stärken und Schwächen des Testobjekts, welches wir Ihnen zur Verfügung stellen.

Unsere Mikrowellen-Test- und -Vergleichssieger

Mit allen uns vorliegenden Mikrowellen gleicher Bauart führen wir identische Tests durch und küren schließlich:

  • Mikrowellen-Vergleichssieger
  • Mikrowellen-Testsieger
  • Mikrowellen-Preis-Leistungs-Sieger
  • Mikrowellen-Kundensieger
  • Mikrowellen-Geheimtipp der Redaktion

Wir halten zudem die meisten unserer Tests mit Fotos und Video fest. Später stellen wir Ihnen letzteres auf unserem YouTube-Kanal „experten-beraten“ vor.

 Wir begutachten folgende Aspekte:

  • Versanddauer und -kosten (und hinsichtlich der Verpackung: Möglichkeit des Versands als Überraschungsgeschenk)
  • Kundenservice, Preise und Garantieleistungen der Anbieter
  • Bilder und Hinweise auf der Produktverpackung
  • Lieferumfang: Bedienungsanleitung und Teile
  • Maße, Gewicht und Qualität sowie etwaige Produktionsmängel
  • Montage/Anschluss
  • Funktionen und Handling

Mit all den Informationen aus diesem Ratgeber und aus den Mikrowellen-Tests liegen liegen Ihnen ausführlich die ermittelten Vor- und Nachteile der getesteten Mikrowellen vor. Unser Preisvergleich sucht Ihnen zudem gleich den günstigsten Shop heraus, in dem Sie das Mikrowellen-Modell, für das Sie sich entschieden haben, online kaufen können. Dafür vergleicht unsere Software die Preise auf mehr als 500 Portalen, darunter auch Amazon, Ebay oder Otto.de. Wir verlinken die Anbieter durch einen Affiliate-Link. Wenn Sie nun diesem Link folgen und eine der von uns empfohlenen Mikrowellen kaufen, erhalten wir eine Provision. Der Kaufpreis wird hierdurch nicht beeinflusst.

Zusammengefasst

Wenn Sie wissen, für welche Einsatzzwecke Sie Ihre Mikrowelle nutzen möchten, sollten Sie das entsprechende Modell mit dem passenden Fassungsvermögen suchen. Mikrowellen sparen zwar Strom und Zeit, aber als völliger Backofen- und Herdersatz sind sie eher suboptimal. Besonders bei sensiblen Lebensmitteln wie Hackfleisch oder Huhn, die völlig durchgegart werden sollten, ist eine Mikrowelle zu riskant. Für fast alle anderen Speisen ist sie allerdings hervorragend geeignet, spart viel Strom, Zeit und schont zudem Vitamine und Nährstoffe.

Um Ihnen die Entscheidung für eine gute Mikrowelle noch weiter zu erleichtern, haben wir neben den Informationen in diesem Ratgeber, auch einen Mikrowelle-Test durchgeführt und die Besten gekürt. Sehen Sie sich die Vor- und Nachteile unserer Mikrowelle-Testsieger 2017 in den einzelnen, umfassenden Testberichten an, die wir für die besten Geräte erstellt haben, und suchen Sie sich das für Sie optimale Gerät aus.

 
(8 Bewertungen. Durchschnitt: 5,0 von 5)

Konnten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen?

100 % unserer Leser haben die Kaufberatung, den Ratgeber und unsere unabhängigen Tests rund um Mikrowelle positiv bewertet und waren somit zufrieden.

Teilen Sie uns auch Ihre Meinung mit. Unser Ziel ist es unsere Besucher und Leser bestmöglich zu beraten und zu informieren und somit Ihre Kaufentscheidung bestmöglich zu erleichtern. Wir freuen uns über Ihr Feedback

100%
0%

Kommentare und Fragen zu: Mikrowelle

Zu den Tests und der Kaufberatung rund um Mikrowelle sind noch keine Kommentare, Bewertungen oder Fragen vorhanden. Mit einem Kommentar, einer Frage oder einem Tipp zum Thema Mikrowelle können Sie anderen Lesern helfen.
Kommentar zu unserer Kaufberatung

Weitere interessante Test- und Kaufberatungen

Top aktuell: Unsere Angebote des Tages

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen